Steyr 9094 - hat jemand Erfahrung mit diesem Traktor?

Antworten: 16
hupf 20-07-2011 19:19 - E-Mail an User
Steyr 9094
Hallo bin auf der suche nach einen Neuen Gebrauchten und da bin ich auf dem Steyr 9094 gestossen.
Für meine landwirtschaft wäre der Traktor ausreichend, Mähen mit 3m heckmähwerk und Ernteboss 2 und das am Berg.
Was habt ihr für erfahrung mit der Maschine gemacht auf was ist zu achten ?
Ich hab mich schon ein bisschen schlau gemacht aber die erfahrung von Praktikern stimmen doch Meisten.
Vom preis her sind sie woll noch sehr teuer aber wie sagt man so schön " ah Steyr hoit in Preis am Besten" und bin mir klar min 30-35 tausend euro auszugeben zu müssen

Danke im vorraus
mgf roland





sooft antwortet um 20-07-2011 19:35 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Steyr 9094
Hi hupf
Ich hab selber keinen 9094, aber man hört so einigen darüber. Gib mal bei den Gebrauchten 9094 ein, und du wirst sehen, wieviele es davon gibt. Dann vergleichst du die Stückzahlen mit den anderen!


Moelnjor antwortet um 20-07-2011 19:36 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Steyr 9094
hallo

also wir haben in der LFS Grabnerhof in admont einen 9094 mit frontlader gehabt. im winter beim schneeschaufeln mit der leichtgutschaufel ist er danach zwischen motorgehäuse und getriebegehäuse gebrochen. also da wäre zum aufpassen!



hupf antwortet um 20-07-2011 19:45 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Steyr 9094
Also das mit den gebrauchten im Internet kann ich verstehn den es ist ja einer der Meistverkauften Steyr der letzten 15 Jahre in Österreich da ist dieser vergleich denk ich mal nicht sehr hilfreich oder der zum nachdenken bewegt


golfrabbit antwortet um 20-07-2011 19:51 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Steyr 9094
Servus, fahr für Kollegen manchmal seinen 9086: Schöner übersichtlicher Traktor, schwache hydr. Pumpenleistung(besonders bei Fl-Arbeiten lästig), Kupplung/Synchronringe nach 4000 h, Getriebe alt aber praxistauglich, Sisu-Motor angenehm zu fahren, kein Kostverächter.
Mein Fazit: 8000er Serie von Steyr bleibt unerreicht, aber ansonsten ein guter Allrounder.
Josef


jfs antwortet um 20-07-2011 20:15 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Steyr 9094
Ich glaub die vor BJ 2002 oder so haben noch den MWM Motor eingebaut und auch noch die Probleme mit der Kupplung (keramisch oder so) . Nämlich recht bald verschlissen. Diese Traktoren haben den Auspuff glaub ich mittig der Motorhaube. Wird Dir aber eh jeder Händler sagen können. Bei meinem Nachbarn seinem 9086er ist so ca alle 1000 Bstd. das Kupplungsseil zu tauschen. Fährt aber hauptsächlich profimäßig im Forst. Mir persönlich gefällt dieser Traktor sehr gut. Hab selbst das Nachfolgemodell den 9105er. Einfach deswegen weil mir die jüngeren Gebrauchten einfach zu teuer waren im Vergleich zu einem Neuen.


hanserhof antwortet um 20-07-2011 20:25 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Steyr 9094
Hallo!

Wir haben auch einen 9094... MWM-Motor... Es ist ein super Traktor, er hat halt seine Maken... Und mit 8000h haben wir schon die 3. Kupplung drin... eine neue Hydr. Pumpe. und sonst war eigl. nichts ärgeres...

Wir haben eine um 200Euronen teurere Hydraulikpumpe drin, das lohnt sich auf jeden Fall!
Ebenfalls haben wir bei 5000Bh die Syncronringe getauscht und das Getriebe auf 50Km/h adaptieren lassen! Er läuft jetzt bei 2200U/min 40Km/h und somit ist der Dieselverbrauch ein wenig zurück gegangen!
So sparsam wie ein 8080 ist er allemal nicht, ist halt ein MWM...

Ich kann in als Grünlandtraktor nur empfehlen wenn man ein wenig basteln kann/mag...
Mein Freund hat einen 309LSA eigl. fast der gleiche Traktor (Motor, Größe usw) bis auf das Getriebe halt.
Aber die haben auch nicht mehr oder weniger reperaturen bei gleichem Einsatz und BH...

mfg



rose1983 antwortet um 20-07-2011 22:15 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Steyr 9094



Martin Lackner antwortet um 21-07-2011 17:32 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Steyr 9094
Also lieber hanserhof, auf deiner meldung mit dem Fendt muss ich protestieren. Ein Steyr 9094 kan mit einem guten alten 309 LSA niemals die parole Bieten !!!!! das gibt es garnicht !!!! Die 9094 sind bekant für teure Kuppluns und andere Reparatren nach,vergleichsweise wenigen Stunden! Haben einen alten 305 LSA, knap 10000bst und einen alten 312LSA, 8500bst Und da haben wir noch keine Kupplung oder Synchronring oda Motor reparaturen gehapt , auser kleinere sachen war noch nichts. werend mein Nachbar mit seinem 9094 mit 4500Bst schon die 3 Kupplung drinnen hat . Die alten Fendt mit MwM Motor sind und waren schon sehr gute qualität!! mfg


waldorf antwortet um 22-07-2011 15:07 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Steyr 9094
Hallo Hupf
Habe einen 9094 BJ2002 mit SISU Motor und bin bislang ganz zufrieden damit (3000 Betr.std). Probleme hatte ich bis jetzt außer Kleinigkeiten nicht (Kupplungsseil gerissen, Druckluftanlage undicht, Sensor der Zapfwellendrehzahlanzeige hat sich von Welle gelöst). Zu beachten ist das einfache Getriebe - du hast nur eine Lastschaltstufe und mußt beim Wenden kuppeln und schalten - da bieten andere Hersteller mehr. Der Motor ist für seine 94PS äußerst kräftig, aber kein Kostverächter, vorallem bei schweren Arbeiten. Das dürfte allerdings bei allen neueren Traktoren so sein (frag mal jemanden der stufenlos fährt...). Die Hubkraft an der Heckhydraulik ist sehr gut - er hebt mehr als ihm eigentlich zumutbar ist
Oft zitierte Kupplungs- und Getriebeprobleme hatte ich bis jetzt nicht



hanserhof antwortet um 22-07-2011 20:42 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Steyr 9094
Hallo!

Also ich scheue mich nicht den Fendt mit dem Steyr zu messen bzw. umgekehrt!...
Es kommt halt auch viel auf den Fahrer/Besitzer an...Bei uns im Ort hat ein "Rüpel" einen alten LSA 304er....
Mit 8000BH neuen Motor (der alte konnte nicht mehr repariert werden)
Hinten links einen neuen Achsdrichter (mit Seilwinden die Aufhängung der Hydraulik ausgerissen..)
Dieselverbrauch auch um die 10Liter
Schlechter Einschlag (Allradwelle links neben dem Motorblock)
Kotflügel hinten beide austauschen müssen (kein Winterdienst) aber durch gerostet!
MIt 5000Bh neue Fahrkupplung und Turbokupplung (Turbinenrad komplett verschlissen)
2x schon eine neue Zapfwellenkupplung
Allradkupplung ist auch schon getauscht worden
Einen neuen Frontlader hat er auch schon, hatte einen Fendt-lader (auch schon kaputt)

Also es gibt hi und da was....
;-)




Martin Lackner antwortet um 23-07-2011 18:49 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Steyr 9094
Ja da muss ich dir recht geben. es kommt auf jeden fall auf den Fahrer und die Wartung einens Tracktors an. Mit Gewalt kan man alles kaputt machen. Aber in sachen hochwertige Qualität kan ein Steyr mit dem Fendt nicht mithalten!!! aber jeder wie er glaubt . kan dir nur sagen wen wir damals statt des 305 LSA einen Steyr 8080 kekauft hätten, dan würden wir heute nicht von so wenigen Reparaturen sprechen. Kan ich von bekanten bestätigen und die sind auch welche die sich aufpassen. Was nicht heisen soll, das ein Steyr schlecht ist, aber ein Fendt ist er halt nicht. Mfg


Obersteirer antwortet um 23-07-2011 20:30 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Steyr 9094
@ Martone Hallo Möchte dir nur sagen das die 80er Serie von Steyr locker in der Fendt Liga mitspielt,die 8080er waren sicher die besten Traktoren zur damaligen Zeit wennst du die Kabine Preis Leistung ersatzteilpreise und so weiter verglichen hast . Fendt hatte zu dieser Zeit absolut gar nichts zu bieten. Gruss Obersteirer


rotfeder antwortet um 23-07-2011 21:49 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Steyr 9094
Hallo!
Zu erwähnen wäre noch, das das Traktormeter beim Fendt viel schneller zählt. Also ein Fendt mit 10.000 h hat nicht mehr getan als ein Steyr mit 6000 h. Das wird oft übersehen.


hanserhof antwortet um 23-07-2011 22:46 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Steyr 9094
Die schnelleren BH-Zähler rechtfertigt halt einen Vario kauf ;-)...
Ist das wirklich so? Hab ich noch nie gehört....

Und noch eins, bei einem Steyr gibt es seit der 9000 Serie keine nackten Eisenrohre in der Kabine...zumindest nur eins (Heckscheibe unten)
Das kann man vom Fendt um einige tausend Euro mehr nicht behaupten...leider...


dirma antwortet um 24-07-2011 12:10 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Steyr 9094
hallo,
Mit den Stundenzähler vergleicht Ihr Äpfel mit Birnen:
Bei den alten Steyr zählter der Zähler über die Traktormeterwelle mit der Motordrehzahl, und weniger zählt er nur mit wenig Gas, mein 8080-er hat, wennst ihn gscheit jagst, auch in 12 Stunden 16 Stunden gezählt, der Fendt hat schon lange einen elektronischen Zähler, da ist eine Stunde eine Stunde. Und ein 16 Jahre alter Farmer 300LSA mit 15.000stunden ist trotz der " Eisenkabine " komfortabler und leiser und schepert nichts, als ein 9094 Plastikbomber, wo auch alles herunterfällt.
mfg.


CVT6225 antwortet um 04-03-2013 18:58 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Steyr 9094
Hallo Martone, ich würde jetzt nicht sagen, dass man mit einem Steyr 8080 mehr Reparaturen hätte, als mit einem Fendt. Wir hatten selber zwei Steyr 8080 und waren sehr zufrieden damit. Steyr konnte Qualitativ eigentlich schon immer gut mit Fendt mithalten (Heute auch immer noch so). Außerdem waren die Reparaturanfälligkeiten nur bei den Steyrn 9094 bis Baujahr einschließlich 2001 (MwM Motor). Ab 2002 wurden SiSu Motoren verwendet und die Kupplung und restliche Sachen verbessert. Die 9094 ab diesem Zeitpunkt sind fast gar nicht Reparaturanfällig und laufen eigentlich einwandfrei. Qualitativ sind Steyr und Fendt weitgehend gleich!!! MfG Vincent v.A.






Bewerten Sie jetzt: Steyr 9094
Bewertung:
5 Punkte von 1 Bewertungen (Maximum 5 Punkte)
message;297527




Landwirt.com Händler Landwirt.com User