Kernarnold 11-01-2011 08:15 - E-Mail an User
Stallumbau
Ich bin am Überlegen meinen Kuhstall von Kurzstand mit Schwemmentmistung auf Liegeboxenlaufstall mit Tiefboxen und Aussenfütterung umzustellen.
Das würde einen Laufstall mit zwei wandständigen Liegeboxenreihen und ca. 3m Spaltenboden dazwischen ergeben.
Unter den Spalten möchte ich die Schwemmentmistung einfach auf die gesamte Spaltenbreite ausdehnen und die gestaute Gülle über den vorhandenen Schieber in die vorhandene Güllegrube ablassen.
Mich würde interessieren, ob jemand so etwas realisiert hat und ob sich da eventuell Probleme mit dem Stroh aus den Liegeboxen und dem Ablaufen der Gülle ergeben können?
MfG Arnold Kern




Teuschlhof antwortet um 11-01-2011 08:20 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Stallumbau
Glaube nicht das es da Probleme mit dem Stroh gibt wenn es kurz genug geschnitten ist bzw. gehäckselt wurde.
Kenne jemanden der es so ähnlich gemacht hat und der hat keine Probleme Stroh wird mit einer Rundballenpresse gepresst und mit 26 Messer geschnitten. Er sagt funktioniert einwandfrei.


mfj antwortet um 11-01-2011 09:01 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Stallumbau


Spaltenboden und Tiefboxen sind immer etwas kritisch.
Wie schon geschrieben - muss auf jedenfall die Einstreugeschichte passen (Häcksellänge max. 2 cm).

Auf jedenfall darauf achten dass der Kanal tief genug, die Staustufen mind. 30 cm hoch ist und am besten mit Glas ausgeführt.

Spülstützen am Kanalanfang sind ja eh schon Standart !






Haggi antwortet um 11-01-2011 09:29 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Stallumbau
Warum soll denn da Glas verbaut werden?!?

Wollst der Scheiße beim Ablaufen zuschauen? ;)


Andi36 antwortet um 11-01-2011 09:36 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Stallumbau
Überleg dir das gut mach lieber die Spalten im Fressbereich und an Schrapper im liegebereich dann hast sicher weniger Probleme. Wenn irgendwas nit fuktioniert hast ewig Scheiserein Stroh muss immer kurz sein wennst damit in die Gülle fährst und so verpicken dir sicher keine Spalten hab auch umgebaut und den liegebereich drausen gemacht Kaltstall und Fressbereich drinnen da kann kein Futter frieren mitn wasser is es auch leichter mfg



fgh antwortet um 11-01-2011 09:40 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Stallumbau
Tiefboxen und Spalten, passt nicht wirklich zusammen... habe meine Tiefboxen relativ schnell zubetoniert und Hochboxen mit Gummimatten reingetan....
Auf jeden Fall hast mit den Tiefboxen wenn dir die Kälber reinmachen viel mehr Arbeit vor allem am Anfang und Einstreu ist auch mittlerweile ein teurer Faktor


Trulli antwortet um 11-01-2011 09:59 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Stallumbau
Ich habe das auch inetwa so gemacht!

Ich habe meinen Schwemmkanal auf innen 2,30 m vergrößert und 2.5m Spalten darüber gelegt!
Der Kanal ist 13m lang, bei der Staustufe 1.5m tief, am anderen Ende 1.3m tief, da Gefälle...
Die Staustufe ist über die gesamte Breite des Kanals!
Ich habe Hochboxen mit Gummimatten, streue kurzes, mit Strohmühle gehäckseltes Stroh ein..
Bei mir funktioniert es nicht sehr gut. Oft füllt sich die dicke Gülle bis zu den Spalten herauf..
Habe auch eine Spülöffnung am anderen Ende! Ist aber auch so das sich das Wasser oder die Jauche beim Durchspülen ihren Weg sucht, und ohne das Dicke mitzunehmen über die Staustufe schießt....Muß öfters durchspülen und verdünnen, dann gehts....
Wenn du aber einen Schieber hast und die Öffnung kleiner ist, müßte das mit dem Durchspülen besser funktionieren!
Denn so läßt sich der Kanal besser mit Verdünnung auffüllen und es entsteht mehr Druck durch die Schieberöffnung.....

mfg, trulli




mfj antwortet um 11-01-2011 10:45 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Stallumbau


Tja Haggi, da gibt es eben auch ein paar Tricks...von denen Du nichts weißt ;

...mit zuschauen hat es wenig zu tun - aber mit Reibung :-P

Bist Du schon 18 ?







Haggi antwortet um 11-01-2011 11:44 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Stallumbau
Könntest die Tricks nicht allen zukommen lassen? Und ja die 1000 Wochen hab ich bereits vor langer Zeit hinter mich gebracht. :)


mfj antwortet um 11-01-2011 12:20 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Stallumbau


Also gut Haggi - weil´s Du bist. ;-)

In die Schräge der Staustufe beim Betonieren ein Glasplatte einlegen. Dadurch hat gerade - der mit Einstreu - angedickte Treibmist weniger Probleme über die Staustufe zu flutschen.
In der Halbschale gibts - wenn man ein paar Sachen berücksichtigt hat - eh kaum noch Probleme mit dem abfließen.
Dieses "zarte" Geheimnis ist Patentlos und in der Wirkung unübertroffen.....





Haggi antwortet um 11-01-2011 12:38 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Stallumbau
Wenn mehr davon hast, kannst ein Buch schreiben ;)))

Wird sicherlich der Renner!


Geo42 antwortet um 11-01-2011 12:42 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Stallumbau
Warum hast du ein Gefälle gemacht?. Ich glaube, hier liegt das Problem. Die Flüssigkeit sammelt sich bei der Staunase, und hinten bleibt der Mist picken. Wenn der Boden plan ist, schwimmt der Mist auf und wird dann über die Staunase gedrückt. Wichtig wäre auch, dass man einige Fässer Jauche oder dünne Gülle in den Kanal gibt, bevor die ersten Tiere reindürfen. Hab es vor 20jahren so gemacht und funktioniert immer noch.


manke antwortet um 11-01-2011 13:38 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Stallumbau
Hallo Kerni!

Wichtig ist, das der Kanal eben ist oder sogar zurückhängt, mit einer 30 cm hohen Staunase und das die Gülle gestaut und dann wieder abgelassen wird! Sehr empfehlenswert wäre auch an jedem Ende eines Kanals ein Spülrohr einzubauen, das den Güllestrahl senkrecht!!!! auf den Kanalboden leitet, da dieser dann wie ein Prallteller wirkt und sich die Gülle nicht so einfach den Weg des geringsten Widerstandes suchen kann! Bei mir geht ein 15 m langer Kanal 2x ums Eck, jeweils 20cm tiefer, funktioniert seit 25 Jahren ohne Spaltenmixer oder andere Experimente. Wenn möglich, wäre auch ein Tränkebecken am Ende eines Kanals (des längsten) super, da dann vor Ort schon etwas mehr Wasser ist!

Viel Spass beim planen und gutes Gelingen

Manke


fgh antwortet um 11-01-2011 14:16 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Stallumbau
Ich glaube auch das bei Trulli's Kanal beim Gefälle der Schuldige ist, den du brauchst ganz hinten auch Wasser unterm Mist damit es ihn vortreibt.

Am Anfang würde ich den Kanal (falls du einen Schieber einbaust), offen lassen und vorher eine Gülle reinlassen.
Bis das ganze im Kanal nämlich einmal richtig gärt und treibt, kann es wenn du den Schieber zu hast passieren, dass dir beim ersten Mal öffnen das dünne rausschießt und das dicke runtersitzt.... so aus Erfahrung passiert, hab dann den Schieber offen lassen und siehe da die Staunassen haben sich unterhalb wieder mit dünnem gefüllt und die Gülle ist nach vier Wochen ohne Probleme von selbst raus....


Trulli antwortet um 11-01-2011 20:16 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Stallumbau
Die Staunase ist bei mir 50 cm hoch...
Eben aus dem Grund vom Gefälle auf diesen 13m.
Mit Flüßigkeit auf Staunasenhöhe aufgefüllt, habe ich am hinteren Ende dann 20cm...

Das Gefälle/Steigung deshalb, um mehr als eine Stufe zur Stalltüre raus zu vermeiden..
Aber: Würde ich den Kanal nochmals machen, dann 2m tief, Sohle eben und nur die Seitenwände mit Gefälle und den Kanal konisch-zur Staunase hin ein wenig breiter...

Tiefer machen hätte aber so seine Tücken gehabt. Denn Staunase ist bei mir gleichzeitig die etwas abgetragene Grubenwand in die der Kanal mündet....
Und die Außenmauer entlang des Kanals wäre bei tieferen Grabarbeiten sehr einsturzgefährdet...


Kernarnold antwortet um 12-01-2011 08:22 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Stallumbau
Herzlichen Dank für die vielen Praktikertipps. Ich glaub da wird einiges für mich dabeisein. Ich muß das jetzt mal "sitzen" lassen und weiterplanen.
Innenfütterung scheidet eher aus aufgrund der baulichen Situation (zu niedrig, ein Hoftrac zum Füttern wäre notwendig).
Falls die Tiefboxen nicht funktionieren, kann man später immer noch Hochboxen daraus machen. Sollte kein so großes Problem sein.
Schrapper ist natürlich auch eine Überlegung, braucht aber viel Platz und ich bin mech. Entmistungen wegen der Fehleranfälligkeit eher ablehnend eingestellt.
MfG Arnold Kern


Andi36 antwortet um 12-01-2011 10:31 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Stallumbau
Bei uns is der kanal 30m lang und 80cm tief staunase 25cm seit 4 Jahren und keine probleme (kein stroh)


Kernarnold antwortet um 12-01-2011 12:49 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Stallumbau
Welche Breite hat der Kanal? Geht der Kanal direkt in die Grube oder in einen Querkanal?
MfG Arnold Kern



Andi36 antwortet um 12-01-2011 13:38 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Stallumbau
Breite 3,20 geht dann in an Querkanal wieder mit staustufe dann quer gleich in eine Halbschale Kunststoff weiter inein 500derter kunststoffrohr 15m wider quer halbschale da wirft der schrapper ab danach fallstufe halbschale -kunststoffrohr -güllegrube war eine umbaulösung reichlich kompliziert aber mit ein paar Faustformeln die man beachtn muss läuft die scheise wie geschmiert wie gesagt seit 4 Jahren und wirklich keine Probleme auch nit im Winter .Kannst gerne vorbeischaun


Haggi antwortet um 04-02-2011 12:20 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Stallumbau
@ Andi 36:
Kannst uns die Faustzahlen auch nennen? Oder besser ins Forum stellen (Link)?!?


Bewerten Sie jetzt: Stallumbau
Bewertung:
2 Punkte von 1 Bewertungen (Maximum 5 Punkte)
message;269499




Landwirt.com Händler Landwirt.com User