Vierkanter 16-12-2010 21:21 - E-Mail an User
Trockenmais Schweinemast - Wer machts?
Hallo Kollegen!

Hab bis heuer Maismus im Vorsilo (in Maschinenhalle) gelagert. Mein Problem war, dass sich sehr viel Schimmel gebildet hat und somit viel Futter verloren habe.

Nun wär mein Plan, Nassmais zu lagern und diesen dann zu schroten. (Mais wird ober Maschinenhalle direkt unterm Dach dünn aufgeschüttet; ständiger Luftaustausch; Feuchtigkeit sehr gut unter Kontrolle - Trocknungskosten sparen - 400m² zur Lagerung zur Verfügung)

Verfüttert jemand von euch Trockenmais an seine Schweine bzw. gab es Qualitätseinbußen beim Fleisch?? (Mais bleibt ja Mais, nu in anderer Form)

mfG Richard


haasi antwortet um 17-12-2010 13:03 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Trockenmais Schweinemast - Wer machts?
Epplesilo und Fräse gebraucht ab 5000- 6000 €
automatisch; ,schroten bei der Ernte geht nicht günstiger;, durch verdichten und Säurezusatz bei mind. 35 % H2O auch nach der Entnahme im Trog noch ein paar Stunden stabil (wichtig bei ad libitum und Automatenfütterung)


MAIS76 antwortet um 17-12-2010 16:40 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Trockenmais Schweinemast - Wer machts?
Hallo!

Füttere seit 5 Jahren in einem Stall trocken, ( 180 MP) hatte Anfangs leichte propleme mit Selen Mang ( Kann - muss aber nicht am Trockenmais liegen) seither gebe ich Zusetzlich selen ins Futter.
Die Schweine werden meist an kleine Fleischhauer geliefert für Trockenfleisch, ich hatte bisher keine Beanstandungen der Schaltkörper. Im Gegenteil!
Wenn manchmal eineige Übrig bleiben gehen sie mit den Anderen an den Schalchthof
meist so ca. 60,8% Zunhamen unterscheiden siech nicht zu den Tieren mit MKS.
Das mit dem Lufttrocknen würde ich mir überlegen.!



Vierkanter antwortet um 17-12-2010 17:46 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Trockenmais Schweinemast - Wer machts?
@haasi

schrotet ihr den mais gleich bei der ernte (haben wir auch immer gemacht) bzw. habt ihr einen epple silo zuhause. ich muss ja sagen, vom betonierten vorsilo (wie wir ihn haben) bin ich sehr abgeneigt. das einzig positive war, dass wir mit dem frontlader die MKS rausschaufeln konnten.

wie sieht es mit der schimmelbildung und mit der verdichtung in so einem epple silo aus (besteht aus kunststoff bzw. poliester, oder?)

verdichtet wird ja quasi mit dem eigengewicht des mais, nicht so wie beim vorsilo...

mfG Richard


haasi antwortet um 17-12-2010 19:08 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Trockenmais Schweinemast - Wer machts?
schroten gleich nach dem dreschen, ja nicht über Nacht stehen lassen, auch immer die erste Fuhre zuerst usw. wenn der Drescher zu groß ist oder die Mühle zu klein
nicht lange warten mit Maisreife, bei 35 % Wasser kannst ihn abpflücken
dann rein in den Silo und am besten mit der Fräse verteilen (gleichmäßig, richtig einstellen, muß in der mitte und aussen gleich fest sein)
von anfang an Säure zusetzen, 2- 3 Liter je Tonne am Anfang, die letzten 2-3 Höhenmeter 5-6 Liter Säure.
Abdecken des Silos wenn Fräse heraussen mit Wasser Säuregemisch und Spritzkrug, fein verteilt 5- 10 Liter je m²
dann Plane und Sandsäcke (plastikmineralfuttersäcke z.b)
in 3- 4 Wochen ist der Mais vergoren und bei einer Abnahme ab ca. 5 cm täglich (gleichmäßig, mit Fräse, ) sollte auch in der warmen Jahreszeit immer bestes Futter kommen
eventuell jenen Silo der im Sommer gefüttert wird, mit dem feuchtesten Mais befüllen, und noch mehr Säure zusetzen
jemehr tägliche Abnahme, umso besser !!
viele kleinere, (Durchmesser) statt wenige große Silo für den Sommerbetrieb, auch wenns Fräse umbauen eine gewisse Zeit braucht, aber das wird bald zur Routine !!


Bewerten Sie jetzt: Trockenmais Schweinemast - Wer machts?
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;264033




Landwirt.com Händler Landwirt.com User