Get it on Google Play

Preise Veröffentlichung bei Schweinen

Antworten: 5
__joe007 06-12-2010 15:23 - E-Mail an User
Preise Veröffentlichung bei Schweinen

Warum wird der Ferkelpreis immer nach den Mastschweinen fixiert ?
Auf wen wird da gewartet?

Bei normalen Angebot und NAchfragemarkt müßten ja bei unabhängig von einander funktionieren. oder ?

mfg JoE

haasi antwortet um 06-12-2010 20:26 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Preise Veröffentlichung bei Schweinen
Schweine werden von Montag bis Donnerstag 10 Uhr gemeldet, und in der darauffolgenden Woche einschließlich der weitere Montag abgeholt.
Am Freitag nach Anmeldeschluß werden die Schweine verkauft und der Preis eben für diese Schweine per Schlußschein (wie an einer Börse) fixiert.
Meines Wissens werden Ferkel am Montag bis Mittag gemeldet, und dann zugeteilt, die Verbringung dieser Schweine erfolgt dann ca. ab Mittwoch bis Samstag. Hauptsächlich Donnerstag und Freitag.
Sind viele Ferkel gemeldet, und ein Teil wird exportiert, wird der Preis kaum raufgehen, da im Export immer bezuschusst wird.
Sind mehr Ferkel gemeldet als verkaubar, wird zurückgestellt. (50 sind gemeldet, 45 sind zu bringen).
Da bei den Ferkeln die Bezahlung bei 31 kg Durchscnitsgewicht Schluß ist, die Mäster aber Fekel unter 31 kg kaum akzeptieren, geht das "Schieben" schwieriger als bei den Mastschweinen.
Mastschweine haben beim "Schieben" dann eben statt 95 kg Durchschnittsgewicht 100 kg Durchschnittsgewicht.
Was zumindest bezahlt wird, auch wenn es unwirtschaftlich ist.
So, und jetzt bitte deine Frage etwas konkreter.

__joe007 antwortet um 07-12-2010 09:08 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Preise Veröffentlichung bei Schweinen
Vielen Dank !!

Deine Antwort war genau richtig, PERFEKT !!!

MAny thanxxs .

mfg JoE


afairerpreis antwortet um 08-12-2010 09:35 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Preise Veröffentlichung bei Schweinen
Haben es die Schweinebauern leicht, die haben keinen freien Markt und sind glücklich mit dem was sie bekommen !

Mitgedacht antwortet um 08-12-2010 10:42 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Preise Veröffentlichung bei Schweinen
@haasi

Du schreibst, das bei Ferkelexport aus Ö. ständig bezuschusst wird. Aufgrund dieses Wissens, gehe ich davon aus, dass DU Mitglied bei einem der österreichischen Ferkelerzeugerringe bist.
Das würde bedeuten, dass für den Export von Ferkeln, Einnahmen aus dem Inlandsabsatz von Ferkeln verwendet wird, um andere Ferkel billiger ins Ausland verkaufen zu können. Österreichische Mäster zahlen ausländischen Berufskollegen einen Teil ihrer Ferkelkosten um den Markt in Ö. zu räumen und Preisspielräume nach oben zu ermöglichen.
Das erscheint mir als nicht fairer Angebots- und Nachfragemarkt.

Möglicherweise kannst Du uns mehr über diese Praxis berichten. Viele Schweinemäster in Österreich warten gespannt auf eine schlüssige Antwort.

haasi antwortet um 08-12-2010 11:46 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Preise Veröffentlichung bei Schweinen
lieber Mitdenker: ich kann deine Einschätzung teilen.
Ich bin genauso Mäster, aus OÖ, woher das Geld kommt, um Ferkelexporte zu ermöglichen, ist mir selbst ein Rätsel, jedoch ist in Ferkelüberschußzeiten der Preis in Ö sicherlich länger oben, als er z.b. in Kroatien zu diesem Zeitpunkt zu erzielen wäre.
Genauso ist der Ö Preis für Ferkel im Winter/Frühjahr z. Teil erheblich höher als er im Süddeutschen Raum (Bayern, Baden Würtemberg) marktüblich ist, da diese Gebiete ständig einen Teil ihrer Ferkel exportieren, was in Ö nur in Überschußzeiten geschieht.
Pferdefuß daran ist, daß wenn Deutsche Ferkel in Ö eingestallt werden, diese mit einem Ö Aufschlag versehen werden, und meist um kaum was günstiger sind als zu diesem Zeitpunkt in Ö. (max. den Erlösverlust eines allfälligen Gütesiegelaufschlages).
Wenn du auf günstigere Ferkel dann aus Deutschland bestehst, bekommst halt dann den selben Mist der sonst nach Kroatien oder sonstwohin geht.
Genauso geht kaum ein Ferkel aus OÖ in den Export, meist nur Waldviertler, weil eben auch in OÖ Qualitätsunterschiede grundsätzlich (nicht allgemein) bestehen.
Siehe unterschiedliche Preissteigerungen beim Ferkel wie letzte Woche.
Da auch in OÖ ein erheblicher Ferkelanteil im ständigen Direktbezug zum Mäster findet, ist der Preis schneller mal hochzuheben, als wenn jede Woche die Ferkel zu verteilen sind.




Bewerten Sie jetzt: Preise Veröffentlichung bei Schweinen
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;262150
Login
Forum SUCHE
Schweinepreis
    Artikel zum Thema Schwein

    Ferkelpreis für die Kalenderwoche 17

    Der österreichische Ferkel-Basispreis hält sich in der Woche vom 24. bis 30. April 2017 auf dem Vorwochenniveau von 2,90 Euro/kg. Die Marktlage bleibt stabil.

    Österreichischer Mastschweinepreis bleibt unverändert

    Die Nachfrage nach schlachtreifen Schweinen hält weiter an. Die Schweinbörse beließ den österreichischen Mastschweine-Basispreis am 20. April 2017 auf dem Vorwochenniveau von 1,59 Euro/kg SG.

    Brasiliens Schweinefleischexport wächst weiter

    Brasiliens Schweinefleischexport ist auch im ersten Quartal des laufenden Jahres weiter gewachsen. Wichtigster Abnehmer ist derzeit Russland, gefolgt von Hongkong.

    Ferkelpreis für die Kalenderwoche 16

    Der österreichische Ferkel-Basispreis bleibt in der Woche vom 17. bis 23. April 2017 auf dem Vorwochenniveau von 2,90 Euro/kg. Die Marktverhältnisse zeigen sich auch nach Ostern weitgehend stabil.

    Schweinemarkt: Fehlende Schlachttage entspannen die Lage

    Am EU-Schweinemarkt bleiben die Schweinepreise Mitte April 2017 weitgehend unverändert. Obwohl feiertagsbedingt einige Schlachttage ausfallen, erwartet man keine Überhänge nach Ostern.

    Ferkelpreis für die Kalenderwoche 15

    Der österreichische Ferkel-Basispreis präsentiert sich in der Woche vom 10. bis 16. April 2017 wieder auf österreichweit einheitlichem Niveau von 2,90 Euro/kg. Die Stimmung am Ferkel- und Mastschweinemarkt bleibt freundlich.

    Österreichischer Mastschweinepreis legt weiter zu

    Das Ostergeschäft sorgt für einen weiteren Preisanstieg in fast allen EU-Ländern. Auch in Österreich konnte die Schweinbörse den Mastschweine-Basispreis auf 1,59 Euro/kg SG anheben.
    Mehr zum Thema Schwein

    Ferkelkastration: Ist der 4. Weg die Lösung?

    In 21 Monaten ist die betäubungslose Kastration in Deutschland Geschichte. Keine der bisher diskutierten Alternativen überzeugt die Branche. Ist der „4. Weg“ der richtige?

    Ferkelpreis für die Kalenderwoche 14

    Der österreichische Ferkelpreis zieht in der Woche vom 3. bis 9. April 2017 erneut an. In der Steiermark beträgt der Basispreis 2,85 Euro, in Ober- und Niederösterreich 2,90 Euro.

    Ferkelpreis für die Kalenderwoche 13

    Der österreichische Ferkel-Basispreis bleibt in der Woche vom 27. März bis 2. April 2017 in der Steiermark und Niederösterreich stabil bei 2,80 Euro/kg. In Oberösterreich war noch einmal ein leichtes Plus von 5 Cent möglich.

    So geht es weiter am Schweinemarkt

    Die Aussichten am österreichischen und süddeutschen Ferkel- und Mastschweinemarkt sind für das zweite Quartal 2017 durchaus positiv, nicht zuletzt aufgrund der rückläufigen Bestände.

    Ferkelpreis für die Kalenderwoche 12

    Der österreichische Ferkel-Basispreis steigt vom 20. bis 26. März 2017 noch einmal um fünf Cent auf österreichweit einheitliche 2,80 Euro/kg. Damit sollte laut Styriabrid nun das obere Ende der Preiskurve erreicht sein.

    Österreichischer Schweinepreis auf Vorwochenniveau fixiert

    In Österreich läuft die Vermarktung schlachtreifer Tiere weitgehend problemlos. Am Fleischmarkt hofft man darauf, dass das Ostergeschäft die Nachfrage ankurbelt. Der Ö-Basispreis blieb am 16. März 2017 stabil bei 1,44 Euro/kg SG.

    Deutscher Schlachtschweinepreis stabil

    Die Nachfrage nach Schlachtschweine ist in Deutschland derzeit gut, die Vermarktung läuft weitgehend problemlos. Die VEZG beließ ihre Leitnotierung am 15. März 2017 auf dem Vorwochenniveau von 1,57 Euro/kg SG.

    Tönnies: 2017 gutes Jahr für Mäster

    Zwar steigen die Schlachtzahlen beim Schlachtunternehmen Tönnies. Während man in Deutschland auf Qualität setzen möchte, verspreche man sich Wachstum vom Export.

    Ferkelpreis für die Kalenderwoche 11

    Der österreichische Ferkel-Basispreis steigt in der Woche vom 13. bis 19. März 2017 um fünf Cent auf österreichweit einheitliche 2,75 Euro/kg. Die Nachfrage- und Angebotssituation hat sich nach drei ruhigeren Wochen wieder verschärft.

    Tage der offenen Bauernhoftür: Betriebe gesucht

    Die Jungbauernschaft ruft zum österreichweiten Tag der offenen Bauernhoftür am 20. und 21. Mai 2017 auf. Die Konsumenten sollen einen Eindruck von der heimischen Landwirtschaft bekommen.

    Wer macht den Schweinepreis?

    Am deutschen Schweinepreis kommt Europa nicht vorbei. Wie bilden sich die Preise in Deutschland und Österreich? Und: Welchen Einfluss haben die Schlachter? Deutschlands und Österreichs führende Verhandler berichten.

    Deutsche Schlachtschweinenotierung steigt erneut

    Die Vereinigung der Erzeugergemeinschaften für Vieh und Fleisch (VEZG) konnte ihre Leitnotierung am 8. März 2017 um 3 Cent auf 1,57 Euro/kg Schlachtgewicht anheben. Grund dafür ist das anhaltend knappe Angebot an schlachtreifen Schweinen.

    Ferkelpreis für die Kalenderwoche 10

    Der österreichische Ferkel-Basispreis bleibt vom 6. bis 12. März 2017 in Ober- und Niederösterreich auf dem Vorwochenniveau von 2,70 Euro/kg. Die Steiermark konnte das Preisniveau in dieser Woche an die anderen Bundesländer anpassen.

    Tierwohl zu fairen Preisen

    Der oberösterreichische Fleischer Hütthaler zahlt 41 Cent pro Kilogramm Schweinefleisch mehr. Was die Schweinebauern dafür tun müssen und warum Tierwohl auch ohne Bio geht, erfahren Sie hier.

    Mehr Rinder, weniger Schweine in Österreich

    Die Zahl der Rinder ist geringfügig gestiegen, der Schweinebestand ist weiterhin rückläufig. Ein Starkes Plus gibt es bei Schafen und Ziegen.

    Ferkelpreis für die Kalenderwoche 7

    Der österreichische Ferkel-Basispreis verzeichnet vom 13. bis 19. Februar 2017 eine leichtes Plus von 5 Cent auf 2,65 Euro/kg. Das Angebot an Ferkeln ist weithin knapp.

    Österreichische Fleischkontrolle: 10 Jahre Klassifizierungsdatenbank

    Seit zehn Jahren ist eine österreichweite Klassifizierungsdatenbank in Betrieb. Mit der Einführung dieser Datenbank positionierte sich die Österreichische Fleischkontrolle GmbH (ÖFK) als erfolgreicher Dienstleister in der Qualitätssicherung der Wertschöpfungskette Fleisch.

    Interview mit Johann Stinglmayr zur Schweinegesundheitsverordnung

    Dass wir die Schweinegesundheitsverordnung brauchen, davon ist Johann Stinglmayr überzeugt. Im LANDWIRT Interview erklärt er, warum auch die kleinen Betriebe die neue Verordnung einhalten müssen.

    6 Fragen zur Schweinegesundheitsverordnung

    Seit 1. Jänner 2017 gilt die neue Schweinegesundheitsverordnung. Wir haben die wichtigsten Fakten für Sie zusammengestellt.

    Ferkelpreis für die Kalenderwoche 6

    Der Ferkel-Basispreis bleibt vom 6. bis 12. Februar 2017 in Niederösterreich und der Steiermark weiterhin stabil bei 2,60 Euro/kg. Oberösterreich verzeichnet ein leichtes Plus von 5 Cent auf 2,65 Euro/kg.

    Ferkelkastration: Einsatz von Schmerzmittel wird in Österreich verpflichtend

    In Österreich wird die 1. Tierhaltungsverordnung überarbeitet. Für die Schweinehalter bedeutet dies Änderungen bei der Ferkelkastration und beim Schwanzkupieren.

    VEZG muss Schweinepreis wieder senken

    Die großen deutschen Schlachtunternehmen akzeptieren derzeit keine Preisverbesserung. Die Vereinigung der Erzeugergemeinschaften für Vieh und Fleisch (VEZG) musste ihre Leitnotierung am 1. Februar 2017 um 5 Cent auf 1,52 Euro/kg SG senken.