Offene Böden / Begrünung

Antworten: 3
  24-11-2010 08:01  lw1
Offene Böden / Begrünung
Hallo!

Die meisten Ackerflächen halten ja bereits "Winterschlaf".
Je nach Erntedatum oder Förderung (Begrünung) liegen die Felder nun offen oder begrünt da.
Jetzt ist meine Frage an euch, was sind eure Meinungen / Erfahrungen was besser ist, wenn der Boden über den Winter "offen" ist, oder eine Begrünung drauf hat.
Oder macht es keinen wesentlichen Unterschied in der Praxis?

  24-11-2010 12:51  rirei
Offene Böden / Begrünung
Ganz klarer Fall:
Die Biologie des Bodens schreit nach Begrünung, die Erfahrungen der Landwirte nach der Herbstfurche.

  24-11-2010 19:52  Newbie
Offene Böden / Begrünung
Wenn du früh im Jahr auf den Acker willst tust du dir mit herkömmlicher Technik nach dem Pflug natürlich leichter --- wenn du aber Zeit hast, wie beispielsweise vor Mais, kannst du eine abfrostende Begrünung locker auch stehn lassen.

Ich hab - bei leichten bis mittelschweren Böden - da ganz gute Erfahrungen mit Buchweizen --- wenn im Frühjahr der Boden abgetrocknet ist mitn 4 Balken - Doppelherzschar - Grubber drüber - des sollt normalerweise nen Gang schneller gehn als die Stoppelbearbeitung - dann noch ein - zweimal mit der Saatbettkombi und ein uralt-Schleppschar-Maissetzgerät sollt mit den Bedingungen null Probleme haben.
Was den Unkrautdruck angeht --- na wofür geb´ ich den Geld für Maisherbizide aus wenn dann nix zum Bekämpfen da is?

Einfach mal ausprobieren - Erträge vergleichen - ich mach´s jedenfalls nur mehr so

  24-11-2010 21:49  schellniesel
Offene Böden / Begrünung
Ja Optimist 1985
hats schon richtig geschrieben kommt auf den Bodentyp an!
Einzige Begrünungsvariante über den Winter die bei uns sinn macht Schwerer Boden ist eine mit Abfrostender Kultur wo im Frühling dann mit Grubber und Ke+ Sähgerät Mais bestellt werden kann!
Verlangt eben eine Mais-Getreide- Begrünung- Mais Fruchtfolge!
Ansonnsten hat sich die Herbstfurche aus Wirtschaftlichen Gründen durchgesetzt!

Nur eines verstehe ich trotzdem nicht hab nähe Graz leichter schottriger Boden die letzten Jahre immer öfter Beobachtet das hier direkt auf das Gepflügte eine Winterbegrünung gesät wird und im Frühling wird dann noch mal die Begrünung unter gepflügt und Konventionell bestellt! Hab mir zuerst gedacht weil ja sehr viel Gemüse auch Kartoffel gebaut werden und deshalb das so praktiziert wird aufgrund der Ackerbaulichen Notwendigkeit, aber wird auch bei Mais und auch bei Getreide so Praktiziert!

Kann mir vielleicht das jemand erklären warum das so gemacht wird oder gehts hier auschließlich um Fördergeld??

Mfg schellniesel