Worin noch SINN finden - Strategie für zehn Jahre

Antworten: 11
  18-10-2009 07:48  tree_01
Worin noch SINN finden - Strategie für zehn Jahre
Die große Frage - worin findet Ihr in der Land und Forstwirtschaft Euren Sinn, und worin besteht die Strategie der nächsten zehn Jahre.
Wer braucht einen, warum, wo gehts hin, mit wem, warum?
Was dann?

  18-10-2009 07:59  tree_01
Worin noch SINN finden - Strategie für zehn Jahre
ach ja - und eine weitere, eher provokante frage würde lauten, was passiert wenn wir keinen sinn mehr finden, versumpfen, depressiv werden, was passiert wenn die hälfte aufhört, wie gehts denen die aufgehört haben, sind sie dann frei?

  18-10-2009 08:54  teilchen
Worin noch SINN finden - Strategie für zehn Jahre

@waldpädagoge

Die Sinnfrage ist unabhängig von Beruf und Betrieb zu stellen. Es gibt immer schon Menschen, die versumpfen oder depressiv werden, und andere die sich auch in Krisen gut zurechtfinden.

Manche verlieren die Sinnhaftigkeit ihres Lebens, weil sie keine Kinder bekommen können, andere weil sie eine schwere Krankheit haben, wieder andere weil die Liebe ihres Lebens flöten gegangen ist.

Und dann gibt's wieder Menschen die unter widrigsten Umständen leben, und trotzdem einen Sinn in ihrem Leben sehen.
Die sind wie Leuchttürme in der Welt.

Letztlich geht es darum den Sinn in sich selbst zu finden. Es hat einen Sinn warum einer auf dieser Welt ist, und es gibt immer etwas auf dieser Welt zu tun, das Sinn macht.
Schönen Sonntag!



  18-10-2009 09:02  biolix
Worin noch SINN finden - Strategie für zehn Jahre
na geh , wurscht, Straßenkehrer brauch ma e genug, da braucht man doch nicht depressiv werden, ist doch der Sinn des Lebens...


  18-10-2009 09:04  Neudecker
Worin noch SINN finden - Strategie für zehn Jahre
Hallo Waldpaedagoge !
Ich habe mir gerade deine vorherigen Beiträge angeschaut. Wenn ich das Thema: Sind wir Bauern Deppen der Gesellschaft mit dem Jetztigem vergleiche, fürchte ich, dass Du Dich in Deiner Gedankenwelt am bitterm Rande der Verzweiflung befinden dürftest.
Ich glaube dass es für Dich hilfreich sein könnte, zu überlegen, ob nur Du als Bauer, mit Problemen zu kämpfen hast.
Schau einmal über den Tellerrand - wieviele Industrielle, Gastwirte oderGewerbetreibende finden keinen Nachfolger in der eigenen Familie.
Da ich mich etwas mit dem Thema Hofforschung beschäftige, kann ich dir sagen. dass es zu allen Zeiten Probleme in den verschiedenen Familienverbänden gegeben hat.
Ich bin zutiefst berührt, mit welchem Einsatz unsere Vorfahren, familiäre und wirtschaftliche Katastrophen überwunden haben.
Auch ich habe die Höhen und die Tiefen des menschlichen Daseins allzuoft erfahren
Aber Pessimissmus ist zermürbend.
Darum mein lieber Waldpaedagoge - Kopf hoch.
Frage dich einmal ganz ehrlich, was kann ich in meiner Situation am Besten machen?
Denn es gibt keine so große Finsterniss, die nicht der kleinste Funke
erhellen könnte. Mit herzlichem Gruß euer Neudecker

  18-10-2009 10:46  helmar
Worin noch SINN finden - Strategie für zehn Jahre
Hallo........bei mir ist die Situation so, dass meine Tochter auserhalb der Landwirtschaft bleiben will. Ich hab das akzeptiert, auch wenn es nicht immer leicht gefallen ist. ein paar jahre hab ich ja noch selber bis zur Pension, und in etwa ist in groben Zügen festgelegt, was passiert, sollte ich überraschend mal nimmer sein. Testamentarisch geregelt.....nur, ich lebe sehr gern, werd weiterhin FV hornlos züchten und freu mich über jedes Kalb, das dann keine Hörner ansetzt. Und so wie es aussieht, werd ich wohl in 2 jahren 2 Jungkühe aus diesen Kreuzungen haben..........auch wenn es derzeit von der Preisseite alles andere als einfach ist, auch die anderen haben kein Zuckerschlecken und längst nicht jeder verdient sein Geld mit einer Arbeit welche ihn gefällt und freut...
Mfg, helmar

  18-10-2009 11:52  tree_01
Worin noch SINN finden - Strategie für zehn Jahre
@neudecker
danke für deine aufmunternden worte.
ich bin wer, dem es wichtig ist zu verstehen, und wenn ich mir die entwicklung momentan so ansehe, stellt sich für mich die frage wo es hin soll in diesem land.
die gesellschaft zerbricht in teile, die weder zuordenbar noch fähig sind sich zu wehren, mit einer ausnahme.
es stellt sich schon die frage ob immer so dahinwursteln sinnvoll erscheint, der drang in die gigantomanie wird von mir stärkstens angezweifelt.
für mich ist die entscheidung eh schon gefallen. habe ung. dreitausend kinder im jahr im wald, die felder sind langfristig verpachtet, meine arbeit ist so für mich ok, und trotzdem ....... .
Etwas unruhig bei distanzierter betrachtung auf das ganze bin ich schon, wirklich lang geht es so wie jetzt nicht mehr weiter, das ganze wird überreizt.

  18-10-2009 13:34  jacky65
Worin noch SINN finden - Strategie für zehn Jahre
@teilchen

ich denke, auf was der pädagoge seine sinnfrage beschränkt, dürfen wir ihm schon selber überlassen.

Für meinen Teil:
mit sich selber im Reinen sein, Kontakte und Familienleben pflegen, Hobbys nachgehen, LW wie sie besteht weiterbetreiben -> Erweiterungen sind nicht angedacht,
anprangern, was einem in Öffentlichkeit, Interessensvertretung und Politik nicht passt (sich zu Wort melden, wenn nach Änderungswünschen gefragt wird)

  18-10-2009 13:50  jge
Worin noch SINN finden - Strategie für zehn Jahre
hallo yety
willkommen im reich der zombies
irgendwann und irgenwie sind wir zu lebenden toten geworden
war es cern oder die strafe des bewußtseins
glücklich sind die armen im geiste
denn ihrer ist das himmelreich
ich möcht die deppen da oben aber nicht treffen


  18-10-2009 16:10  tree_01
Worin noch SINN finden - Strategie für zehn Jahre
@jge

na du bist ja ein ganz ein netter.
deutet auch auf reinheit im geiste.


  18-10-2009 20:47  teilchen
Worin noch SINN finden - Strategie für zehn Jahre

@jacky

Bin ich für Deinen Geschmack zu weit gegangen?
Ich wollte bloß die Sinnfrage erweitern, das war für niemanden persönlich gemünzt...
Die Suche nach dem Sinn hat für mich eine breitere Dimension als die Arbeit.