Deutz-Fahr Agrotron K 120 Profiline: Hitverdächtiger Schlager

Mitte 2005 hat Deutz-Fahr die kleine Agrotron-Baureihe vorgestellt. Händler und Kunden waren auf den ersten Blick zufrieden. Der „Landwirt-Praxistest“ zeigt Ihnen, was diese neue Maschine kann.
Der Deutz-Motor im Agrotron K 120 ist elastisch und sparsam. Weiters zeichnet er sich durch einen hohen Konstantleistungsbereich, fast 10 PS Überleistung und einen hohen Drehmomentanstieg aus.
Der Deutz-Motor im Agrotron K 120 ist elastisch und sparsam. Weiters zeichnet er sich durch einen hohen Konstantleistungsbereich, fast 10 PS Überleistung und einen hohen Drehmomentanstieg aus.
Ein Blick auf die Zulassungsstatistik von Deutz-Fahr zeigt, dass diese Modelle von Deutz-Fahr für den Österreichischen Markt besonders interessant sind. Alle vier Typen des Agrotron K rangieren unter den Top 5 der Deutz-Fahr-Hitliste.
Im „Landwirt-Praxistest“ stand das Flaggschiff dieser Modellreihe, der Agrotron K 120. Er ist derzeit der stärkste 4-Zylinder-Traktor aus dem Deutz-Fahr-Werk in Lauingen. Die Motorleistung liegt genau zwischen den beiden 6-Zylinder-Modellen Agrotron 120 und 130 der großen Agrotron-Baureihe.

Makelloser Motor
Die auf dem ART-Prüfstand ermittelten Leistungswerte des Motors sind beeindruckend. Obendrein stellte ihm die eidgenössische Prüfanstalt in Tänikon auch bei den Abgasen gute Noten aus. Für Traktoren über 100 PS gelten seit Jänner dieses Jahres die Abgasvorschriften der Stufe IIIA. Übergangsfristen machen es möglich, dass Deutz-Fahr auch das Flaggschiff dieser Baureihe nach wie vor mit einem Tier II-Motor aufliefern darf. Alle von uns ermittelten Daten beziehen sich daher auf den immer noch aktuellen Tier II-Motor.
Der 4-Zylinder-Turbomotor von Deutz schöpft seine Leistung aus etwa 4 Liter Hubraum. Die ART in Tänikon hat an der Zapfwelle bei der Nenndrehzahl von 2.300 U/min. 78,1 kW/106,2 PS gemessen. Die maximale Zapfwellenleistung von 85,1 kW/115,6 PS erreicht dieser Motor bei 2.000 U/min. Fast 10 PS Überleistung sind in dieser PS-Klasse recht ordentlich. Der Konstantleistungsbereich ist mit 650 U/min gut. Auch der Drehmomentanstieg ist mit 46 % hoch. Das maximale Drehmoment von 472 Nm hat die ART Tänikon bei 1.400 U/min gemessen. Das Anfahrdrehmoment beträgt 117 %. Das ist ein akzeptabler Wert.
Der Treibstoffverbrauch bezogen auf die Zapfwellenleistung nach ISO 8178 beträgt laut ART-Test 275 g/kWh. Das ist ein guter Wert.

Fazit: Einfach und gut
Der Agrotron K 120 Profiline ist ein Allrounder mit vernünftiger Ausstattung. Der Motor bringt top Leistungswerte bei gleichzeitig niedrigem Spritverbrauch. Das Getriebe ist gut abgestuft und hat einen hohen Schaltkomfort. Die drei Lastschaltstufen stehen nur für die Vorwärtsfahrt zur Verfügung. Die Kabine ist übersichtlich, bietet ausreichend Platz, hat aber einen überdurchschnittlich hohen Geräuschpegel. Die Bedienung mit der PowerComS-Armlehne ist einfach und bequem. Ein einfach zu bedienendes Vorgewendemanagement erleichtert komplexe Wendemanöver am Vorgewende. Für den Agrotron K 120 sollte kein für diese Leistungsklasse passendes Gerät zu schwer sein. Die Hydraulikleistung ist gut. Aufpassen muss man allerdings, dass das höchstzulässige Gesamtgewicht von nur 8 to nicht überschritten wird.

Autor: Ing. Johannes PAAR, Bad Blumau


Aktualisiert am: 23.03.2007 12:39
Landwirt.com Händler Landwirt.com User