KUHN übernimmt Ballenpressenbereich der Kverneland Group

Die KUHN-Gruppe, weltweiter Anbieter von spezialisierten Landmaschinen in den Bereichen Futterernte, Fütterungstechnik und Ackerbau, gibt mit dem Kauf des Werkes in Geldrop, Niederlanden die Übernahme des Ballenpressenbereiches der Kverneland Group bekannt.
In Zukunft werden diese Pressen unter der Flagge KUHN gebaut und verkauft.
In Zukunft werden diese Pressen unter der Flagge KUHN gebaut und verkauft.
Das Werk in Geldrop ist auf die Herstellung von Rundballenpressen mit Festkammer und vriabler Kammer, sowie von Großpackenpressen, Ballenwicklern, Trommelmähern, Uiversalzettwendern und Maishäckslern für die Landwirtschaft spezialisiert.
Das Unternehmen in Geldrop beschäftigt rund 400 Mitarbeiter und erwartet für das Jahr 2008 einen Umsatz von 140 Mio. Euro.
KUHN führt folgende Hauptgründe für den Ankauf an:
- das breite Programm an Ballenpressen, Ballenwicklern und Trommelmähern bietet eine ideale und komplementäre Erweiterung der bestehenden Angebotspalette,
- die Integration eines hoch qualifizierten Kompetenzzentrums für Entwicklung und Produktion im Bereich der Ballenpressen,
- die Angebotserweiterung steigert die Attraktivität und die strategische Stellung von KUHN in der Futterernte und bietet Wachstumsmöglichkeiten, mit denen KUHN seine
Weiterentwicklung im Landtechniksektor fortsetzen kann.
Die Übernahme bedarf noch der Genehmigung der zuständigen Kartellbehörden und die Anhörung der Arbeitnehmervertretung in den Niederlanden. Der Vollzug der Transaktion wird im ersten Quartal 2009 erwartet.
Parallel zur sofortigen Markteinführung unter der Marke und im Vertriebsnetz von KUHN werden die Produkte aus dem Werk in Geldrop während einer Übergangszeit von maximal zwei Jahren noch über Kverneland vertrieben.


Aktualisiert am: 20.12.2008 17:54