Antworten: 157
User Bild
Bergdoktor1 28-12-2007 10:02 - E-Mail an User
Zukunftsvision????

Vor einiger Zeit stellte ein User folgenden Eintrag in ein Forum: (nicht landwirtforum)

Wir schreiben das Jahr 2206 und machen einen Blick zurück in ein Zeit wo die röm. Kath. Kirche verzweifelt versucht ihre Schäfchen zusammenzuhalten.
2009: Die Kirche ringt sich nach langen Diskussionen dazu durch, Kondome für Aidskranke unter bestimmten Umständen zu erlauben, was innerhalb der Kirche als sensationeller Fortschritt gefeiert wird.
2089: Papst Musterzenz der XXXIII fällt in Ungnade bei den Gläubigen, weil er zusammen mit einem harten Kern an erzkonservativen Kardinälen nicht bereit ist dem massiven Druck des liberalen Flügels der Kirche nachzugeben. Diese Gruppierung fordert eine Generalreform innerhalb der Kirche. Die Konservativen können dem nicht zustimmen, weil ein Beschluss, der vor mehreren Jahrhunderten gefasst wurde, eindeutig sagt, dass der Papst unfehlbar ist und alles was er sagt die Worte Gottes und somit die unwiderrufliche Wahrheit sind. Wenn wir nachgeben, wird die Kirche unglaubwürdig, weil sie damit zugibt, dass sich die Päpste und somit Gott in der Vergangenheit geirrt haben,sagen sie .
2110: Die Unruhen innerhalb der Kirche werden immer massiver und die Austritte steigen dramatisch an. Was sich eine neue Gruppierung mit Namen Humanitas zu Nutze macht. Die Zentrale dieses Vereins ist kein Luxuswolkenkratzer in einer Großstadt, nein die führenden Personen sitzen weltweit verteilt in ihren Privatwohnungen und steuern von dort aus über Globalnet, das das veraltete Internet abgelöst hat, die Aktivitäten. Hauptaugenmerk wird auf die Armen und Hilfsbedürtigen weltweit gelegt. Jedes Mitglied hat die Möglichkeit per Globalnet jeden Schritt seines Vereins zu verfolgen.
2115: Papst Musterzenz der XXXIII stirbt.
2121: Es ist noch immer kein neuer Papst gewählt. Der Zwist innerhalb der Kirche wird immer heftiger. Unzählige Gläubige verlassen die Kirche und treten der Humanitas bei.
Der Verein setzt durch, dass die Zwangstaufe abgeschafft wird und das Schulfach Religion nicht mehr in den Schulen vertreten ist.
2136: Sämtliche öffentliche Gelder vom Staat an die Kirche werden gestrichen.
2147: Eine weltweite Volksbefragung bringt ein sensationelles Ergebnis. 91% Prozent der Befragten sind damit einverstanden dass anstatt der Kirchensteuer eine Humanabgabe eingehoben wird und zwar von allen, denen es zumutbar ist. Jeder soll monatlich 5% seines Einkommens abgeben. Dafür wird ihm ein Pflegeplatz in einem Heim garantiert, sollte er einmal einen solchen benötigen.
2153: Humanitas übernimmt die Caritas und betreut deren Projekte weiter.
2159: Humanitas hat erstmals mehr Mitglieder, als die röm. Kath. Kirche, die noch immer ohne Papst ist . Eine kleine Gruppe von Erzkonservativen versucht zwar noch verzweifelt das Ruder herumzureißen, muss aber langsam einsehen, dass nichts mehr zu retten ist.
2172: Die Kirche ist bankrott! Humanitas übernimmt sämtliche Besitztümer der Kirche. Viele der barocken Bauwerke sind zwar nicht mehr zu retten. Durch die finanzielle Not der Kirche wurden längst fällige Reperaturarbeiten unterlassen. Weltweit werden aber doch noch an die tausend Kirchen und Kathedralen vor dem Verfall gerettet und als Museen und Veranstaltungsräume weitergeführt. In den ehemaligen Klöstern werden Therapiezentren für alle möglichen Krankheiten eingerichtet. Die verbliebenen Priester werden medizinisch geschult und betreuen diese Zentren.
2180: Humanitas ist der Begriff für soziale Hilfe, weltweit. Das Konzept dieser Vereinigung ist voll aufgegangen. Durch die ständige gegenseitige Kontrolle, werden sämtliche Gelder zweckgebunden verwendet. Jeder hat sogar die Möglichkeit per Globalnet mitzubestimmen, wer am nötigsten Hilfe braucht. Die Eintritte aus den Museen (ehemalige Kirchen) bringen jedes Jahr Rekordeinnahmen. Besonders großer Besucherandrang herrscht beim Museum der ehemaligen Päpste in Rom. Dort können die Besucher die Geschichte einer Riesensekte, die mit Gewalt, Mord und Totschlag so lange unsagbares Leid über die Menschheit gebracht hat, in allen Einzelheiten erforschen. Die meisten sind betroffen und erschüttert, wenn sie dieses Riesenmuseum verlassen. Der ganze Prunk verliert an Glanz, wenn in Erinnerung gebracht wird, wie viel Blut und Menschenleid mit der Erbauung dieser Paläste verbunden war. Die luxuriösen Räumlichkeiten des ehemaligen Vatikans, werden noch lange ein Mahnmal dafür sein, was fanatischer religiöser Glaube anrichten kann.
2190: Der letzte offiziell registrierte Katholik stirbt.
2198: Ein historisches Jahr- Vertreter sämtlicher Religionen sehen ein, dass der Glaube an einen überirdischen Gott nicht mehr zeitgemäß ist und beschließen, gemeinsam das Projekt Humanitas zu unterstützen, weil sie wissen, dass alle davon auch profitieren.
2206: was vor zweihundert Jahren niemand für möglich gehalten hätte ist eingetreten. Der Hunger auf dieser Erde ist besiegt. Besiegt mit Hilfe neuer Technologien und dem Einsehen der Menschheit, dass es nur zusammen gehen kann.






User Bild
martingbe antwortet um 28-12-2007 10:43 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zukunftsvision????
Auch in andern monotheistischen Religionen gab es Verbrechen an Menschen !

User Bild
heumax antwortet um 28-12-2007 11:50 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zukunftsvision????
Die katholische Kirche hat in den 2 Jahrtausenden ihres Bestehens schon so viele Anfeindungen und Verfolgungen erlitten, so dass diese Dummheiten die hier verzapft werden von einem gläubigen Christen nur belächelt werden können. In der Kirche sind auch nur Menschen mit all ihren Fehlern am Werk.
Ich bin kein Betschemelrutscher, aber ich bin heilfroh, dass ich noch glauben kann- an Jesus Christus und die Auferstehung.
Gottseidank vermittelt uns unsere Kirche noch Werte in unserer teils wertelosen Gesellschaft.

User Bild
meili antwortet um 28-12-2007 12:38 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zukunftsvision????
Ich kann nur sagen, Wunschdenken eines armseligen Nihilisten. Dieses Szenario haben die Kommunisten für die Welt unter ihren Kommando vorhergesagt und was ist passiert? Da kann ich ja nur mitleidig lachen.
mfG


User Bild
Christoph38 antwortet um 28-12-2007 13:30 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zukunftsvision????
2210: zur einfacheren Verwaltungsabwicklung der humanitas wird beschlossen, dass nicht mehr jeder über globalnet mitbestimmen kann, sondern für jeweils 10.000 Mitglieder gibt es einen Delegierten.

2220: zur Sicherstellung einer einheitlichen Führung der humanitas wird beschlossen einen papamanitas zu wählen

2300: kleinere Organisation beschweren sich, dass humanitas alle 5% Gelder kassiert



User Bild
aha antwortet um 28-12-2007 13:57 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zukunftsvision????
Religionen aller Art werden noch lange viel Unheil auf dieser Welt verbreiten.....

....aber gäbe es keine Religinstoten (seit jeher), hätten wir auf dieser Welt über 40 000 000 000 Einwohner. Ich denke das wär das größere Problem, also lassen wir die Leute glauben!

es ist nichts so schlecht, daß es nicht auch was Gutes an sich hat ; )

User Bild
Gourmet antwortet um 28-12-2007 14:25 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zukunftsvision????
@tiroler007

Das 'Wort Gottes' wurde immer schon 'ausgelegt', da es ihn ja nicht wirklich gibt. Nie hat jemand direkt mit ihm gesprochen. Aber sich auf den Willen Gottes berufen ist natürlich eine perfekte Ausrede für unsinnige Taten jeglicher Art. Mich wundert, dass es heute noch so viele Menschen gibt, die auf das Argument, jemand würde im Auftrag Gottes handeln, hereinfallen.



@aha

Ohne Religionen, die über lange Zeit technischen Fortschritt verhindern, gäbe es mehr Wohlstand. Wohlhabende Gesellschaften haben weniger Kinder. Das Problem der Überbevölkerung würde es nicht geben.

User Bild
RichardGier antwortet um 28-12-2007 16:29 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zukunftsvision????
2207:Der Komet "Luzifer" geht auf Kollissionskurs mit der Erde.Die Wissenschaft ist rat-und machtlos ,bis zum voraussichtlichen Einschlag verbleiben noch 2 Wochen.Die verzweifelten Menschen sind plötzlich mit der Aussicht auf den nahen Tod und der Frage ,was danach kommt, konfrontiert.Menschenmassen stürmen Museen,Lagerhallen und Krankenhäuser und reißen die Humanitas-Symbole von der Wände;Statt dessen werden verstaubte Kruzifixe aus diversen Abstellräumen geholt und hingehängt.Tag und Nacht wird gebetet, unter Anleitung von 125jährigen, die sich noch entfernt an die alten Gebete erinnern.Und dann...

Es wäre nicht das erste Mal in der Geschichte, daß aus Kirchen Museen gemacht werden. War eher nur ein kurzfristiger Trend, wie wir heute wissen.Die Kirche hat einen sehr,sehr langen Atem.Gott sei Dank.

Frohe Weihnachten im Nachhinein!

User Bild
theres antwortet um 28-12-2007 16:50 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zukunftsvision????
Also gourmet,
wenn ich in die Länder blicke, die die Religeon und Gott abgeschafft haben- und den dortigen Fortschritt und die Entwicklung betrachte, dann bin ich mehr als froh, dass ich zu den Dummen gehöre, die an einen Gott glauben.
Es ist ein grosser Unterschied, ob ich ausser Staat und Gesetze auch noch eine höhere Macht über mir habe- oder nur das eigene Maß finde.
Besonders im Bereich der Technik und des Fortschrittes ist es fatal, wenn nur der Zeitgeist das Maß aller Dinge ist. Und wenn ich an die Zeit ab 1930 zurückschau, wo ein für mich kranker Mensch ein ganzes Volk in den Untergang getrieben hat- dieser Irre hat auch ganz schnell Gott aus dem Leben zu verbannen versucht.
Ich bin direkt dankbar, dass ich in meinem Beruf vor allem die Achtung vor der Schöpfung gelernt habe- und fast täglich immer wieder das Wunder von neuen Leben erfahren darf.
Ohne Gott leben- da würde mir sehr viel fehlen- und woher weißt du so sicher, dass es ihn nicht gibt?



User Bild
meili antwortet um 28-12-2007 17:41 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zukunftsvision????
Na die EU hat ihn per Vertrag abgeschafft! Darum!

User Bild
Halodri antwortet um 28-12-2007 17:57 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zukunftsvision????
Hallo Gourmet und Bergdoktor geht"s mit zu einer Wallfahrt nach Mariazell?

User Bild
Gourmet antwortet um 28-12-2007 18:01 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zukunftsvision????
@theres

Ich werde aus Deiner Meldung nicht ganz schlau. Du willst eine höhere Macht über Dir haben die Dir sagt, wo es lang geht? Gut. Solange Du nicht andere dazu zwingst, an diese höhere Macht auch zu glauben, hat da niemand was dagegen.

Andererseits beschuldigst Du einen einzigen Menschen, ein ganzes Volk in den Untergang getrieben zu haben. Wie bitte? Ein einziger soll den Krieg begonnen und auch noch Millionen Menschen umgebracht haben? Ich kenne die Geschichte ja nicht so gut um zu wissen, wie viele Menschen er eigenhändig umgebracht hat, ich nehme an, es werden nicht allzu viele gewesen sein. Die Masse wurde von den Helfern umgebracht. Diese Menschen, die ihre Verantwortung nach oben abgegeben haben. Jede Organisationsform, die verlangt, dass Verantwortung nach oben abgibt und verlangt, dass die Anhänger, ohne selber nachzudenken, grausliche Taten ausführen, ist gefährlich. Leider gehören Religionen eben auch dazu.
Ohne diese Mitläufer, die ihr Hirn abgegeben haben und sich nach alten Schriften, Befehlen von oben und Propaganda richten, würde keine Diktatur funktionieren.

User Bild
Gourmet antwortet um 28-12-2007 18:19 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zukunftsvision????
@Halodri

Danke für die Einladung. Ich unternehme gerne etwas mit anderen Menschen, auch wenn sie mir noch fremd sind. Aber ich nehme an keinen Veranstaltungen teil, die dazu dienen, nicht existierenden Göttern oder Heiligenfiguren zu huldigen.

User Bild
Procera antwortet um 28-12-2007 18:37 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zukunftsvision????
Ist der Bergdoktor ein Pesimist?
Scheint ein größeres persönliches Problem zu haben!
Was bin ich froh, dass mich solche Visionen nicht plagen - es kommt doch immer alles anders als man vermutet und im nachhinein wissen alle es immer am Besten!

User Bild
soamist antwortet um 28-12-2007 19:20 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zukunftsvision????
hallo theres,

auf die schnelle fällt mir kein land ein welches religion und gott abgeschafft haben - vielleicht könntest du mir da auf die sprünge helfen speziell wenn du fortschritt und entwicklung dieser länder hinterfragst.

weiters schreibst du - ein für mich kranker mensch hat ein ganzes volk in den Untergang getrieben hat- dieser Irre hat auch ganz schnell Gott aus dem Leben zu verbannen versucht.

so eine oberflächliche betrachtung ist mir bei dir neu oder glaubst du wirklich das der hitler ohne seine zehntausenden von gefolgsleuten imstande gewesen wäre diese greueltaten zu verrichten? die vergangenheitsbewältigung (auch in österreich) is da schon ein paar schritte weiter.

und lass bitte gott im zusammenhang mit dem holocaust aus dem spiel weil an einen gott der sich regelmäßig von seiner "schöpfung" eine auszeit gönnt kann i net glauben. dir - und jedem ders glauben kann oder will - seis unbenommen aber geh da net als missionarin durchs forum weil da werden dir die antworten ausgehen.

lg soamist


User Bild
helmar antwortet um 28-12-2007 20:23 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zukunftsvision????
Liebe Theres!
Beim Nationalsozialismus hat man versucht die kirchlichen Organisationen, bzw. die Glaubensgemeinschaften zu schwächen, u.a. auch mit der Einführung der Kirchensteuer....
hast du schon mal einen Trauschein aus dem Famlienbuch dieser Zeit zu lesen bekommen.......in jenem welcher noch von meiner Mutter vorhanden ist, steht bei Religion GOTTGLÄUBIG!, was immer das heißen sollte.....und es hat gar nicht so wenige Geistliche gegeben welche an vorderster Front, als sogenannte Feldgeistliche gedient haben. Es ist aber auch von einem Pfarrer in unserer Gegend bekannt, dass er, um viele Menschen zu retten, ein genialer Paßfälscher gewesen ist......sein heute noch lebender Bruder kann das bestätigen, und auch dass sich seine Mutter deshalb um die ganze Familie gefürchtet hat.
Mfg, helmar

User Bild
ALADIN antwortet um 29-12-2007 08:46 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zukunftsvision????
Apropo Mariazell !

Ich war in meinem Leben öfter in Mariazell. Beim ersten Mal war ich vielleicht acht Jahre alt. Da ist mir sofort die Stelle im Evangelium eingefallen, wo Jesus die Händler aus dem Tempel gejagt hat. (Diese Stelle ist mir zwar eine der Wenigen die ich bezügl. Jesus nicht ganz verstehe-Gewalt! Aber für Mariazell die Passende.
Später mit der Jugendzeit hat uns dann ein Mariazeller Wirt hinausgeschmissen, weil wir im Gastgarten Tische zusammengestellt haben.
Ein anders Mal war ich mit der Familie dort. Wie wir dort abkassiert worden sind -beim Essen- hat mir dann für viele Jahre gereicht.
Heuer war ich zufällig dort und habe mit Genugtuung gesehen dass die Verkaufstände ausserhalb des Kirchenhofes aufgestellt sind.

User Bild
theres antwortet um 29-12-2007 10:34 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zukunftsvision????
Hallo soamist,
wenn du Beispiele brauchst- die kommunistischen Länder haben versucht, den Glauben abzuschaffen- der Zusammenbruch ist sicher nicht nur wegen dem abgeschafften Glauben gekommen. Wegen der Vergangenheitsbewältigung um den Irren aus Braunau,
ja es stimmt, dass tausende ihr Heil in diesem irrsinnigen Führerkult gesehen haben,
wer nicht mitgemacht hat- hat seinen Teil mitgemacht.
Aber auch der Irre hat irgendwann klein angefangen.
Diese Zeit von 193o bis 1945 hab ich zum Glück nicht mehr miterleben müssen, diese Massenvernichtung von unschuldigen Menschen, die ganzen Versuche an Menschen, der Krieg - hat mit Gott nichts zu tun, sondern jeder einzelne hat seinen Beitrag dazu geleistet.
Auch Schweigen und Wegschauen ist ein Beitrag.
Es waren Menschen, die andere in den Ofen getrieben haben und sie scheinen es noch gutgeheissen zu haben.
Gott hat uns die Freiheit gegeben, Jägerstätter hat für seine Gewissensfreiheit seinen Teil getragen, ebenso seine Frau- denn er ist nach Gesetzen, die Menschen gemacht haben- verurteilt worden.
Deshalb sind für mich die von Menschen gemachten Gesetze im Zeitgeist zu sehen,
Gottes Gesetze in einem viel längeren Zeitraum.
Wenn ich irgendwo eine Kultur gesehen hätte, die ohne irgendwelche Rückbindung - (Religeon - ist eine Rückbindung) grossartige Kulturleistungen hervorgebracht hätte-
dann würde ich die gottlose Gesellschaft ja noch gutheissen können-
aber scheinbar braucht der Mensch die spirituelle Dimension.
Verstand alleine scheint eben zu wenig zu sein.
Ich hab vor einer Weile eine Studie gelesen, nur 5 % aller Wissenschaftler bekennen sich weltweit dazu, dass sie zu einer Religeion stehen.
Dies sehe ich als grosse Gefahr an- der Mensch hat nicht die Weitsicht und Verantwortung aus sich alleine heraus- er braucht eine Kraft über sich, der er sich zu verantworten hat.
Wenn das alles wegfällt- dann ist der Mensch das Maß aller Dinge. Davor muss ich ehrlich gestehen- hab ich Angst.

User Bild
Gourmet antwortet um 29-12-2007 11:05 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zukunftsvision????
@theres

Natürlich ist der Mensch das Maß aller Dinge. Und hätte man sich in der Vergangenheit an dieses Maß gehalten, hätte es keine Kriege gegeben.
Leider gibt es immer wieder Menschen, die woanders Maß nehmen. An einer selbstgebastelten oder aus Büchern übernommenen Ideologie, wo der Mensch dann erst nachher kommt und sich unterordnet. Dann kommt es zu diese grauenhaften Daten. Ich habe den Eindruck, dass es ziemlich egal ist, ob diese übergeordnete Ideologie von einigen Menschen im letzten Jahrhundert oder vor mehreren Tausenden von Jahren gemacht wurde.

Wir Menschen sind frei. Es braucht keinen Gott, der uns Freiheit gibt, und dem wir dafür auch noch dankbar sein sollen.

Dieser Glauben an eine übergeordnete Macht, der man zu dienen hat, ist meiner Meinung nach, die Hauptursache für menschliches Leid.

User Bild
theres antwortet um 29-12-2007 11:24 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zukunftsvision????
Hallo Gourmet,
für mich bedeutet diese übergeordnete Macht - eine grosse Freiheit, nicht die menschlichen Gesetze sind das Maß, sondern ein viel tiefgehenderes Maß nach einem göttlichen Bild.
Da sieht man eben die Unterschiede, für mich bedeutet Glauben Freiheit, für dich Unterdrückung. Hoffentlich wirst du nicht furchtbar enttäuscht´, wenn jetzt der Mensch das Maß aller Dinge wird- die Frage ist nur welcher Mensch das oberste Maß wird?




User Bild
Gourmet antwortet um 29-12-2007 11:42 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zukunftsvision????
@theres

Welcher Mensch? Willst Du uns Menschen irgendwie einteilen?
Die Spezies Mensch ist eindeutig definiert und abgegrenzt. Es gibt keine halben Menschen oder Fast-Menschen, Übermenschen und schon gar keine, die 'von Gottes Gnaden' dazu berufen wären, über andere zu bestimmen.

Dein göttliches Bild hat ja auch nur ein Mensch gemacht, oder hast Du Hinweise, dass es anders wäre? Aber wer es braucht und sich dabei besser fühlt, bitte. Solange durch Deine religiösen Vorstellungen niemand zu Schaden kommt, ist es mir egal.

User Bild
hewolf antwortet um 29-12-2007 15:07 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zukunftsvision????
den Zeilen von Starkl kann ich nur voll zustimmen
es sind die vernünftigsten, die ich diesem Zusammenhang zu lesen bekomme

allen Forumlesern ein gutes neues Jahr mit Gottes Segen
viele würden ihn wohl brauchen, aber sehen und fühlen dies nicht.....

User Bild
beginner antwortet um 29-12-2007 17:04 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zukunftsvision????
@Gourmet!

Und wenn Menschen durch deine Theorie und deinem "Glauben" zu Schaden kommen?

Ich denke theres meinte, welcher Mensch Werte festlegt, Regeln vorgibt, Freiheit definiert!?
Weil wenn deine Freiheit andere Menschen derer Freiheit beraubt, passt da ja wohl was nicht, oder?

User Bild
Gourmet antwortet um 29-12-2007 17:26 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zukunftsvision????
@beginner

Wieso sollten Menschen dadurch zu Schaden kommen, dass man sie nicht mit Ideologien indoktriniert?

Habe ich irgendwo geschrieben, dass meine Freiheit die Freiheit anderer Menschen einschränken würde? Wo sollte das der Fall sein?

Warum können sich hier manche nicht von der Vorstellung trennen, dass Regeln nur von einem einzelnen Individuum festgelegt werden können? Das wäre doch Diktatur. Wenn ich darüber nachdenke, wird mir klarer, warum manche hinter jedem neuen Vertrag über die Zusammenarbeit in der EU einen Schritt in Richtung Diktatur vermuten. Offensichtlich können viele nur in diese Richtung denken.

Dabei sieht die Welt doch in Wirklichkeit viel positiver aus. Aus der schmerzlichen Geschichte Europas sind lauter demokratische Staaten entstanden, die ihre Regeln von Parlamenten bestimmen lassen, die vom Volk gewählt wurden. Und ich meine, dass es genügend Menschen gibt, die genau darauf achten, dass die demokratischen Rahmenbedingungen eingehalten werden.

User Bild
bull1 antwortet um 29-12-2007 17:35 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zukunftsvision????
ich habe mit meiner Zeit etwas besseres anzufangen als mir so etwas auszudenken:-)),
ich könnt mir sogar vorstellen wie derjenige aussieht was sich das ausgedacht hat, wird gerade den letzten Christbaum vom letzten Jahr geraucht haben und sich mal Gedanken darüber gemacht haben wie Weihnachten entstanden ist, doch dann kam das raus, da leben wir eh nicht mehr, also was solls

User Bild
Bergdoktor1 antwortet um 29-12-2007 18:39 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zukunftsvision????


Hier schreibt jemand: "Und wenn ich an die Zeit ab 1930 zurückschau, wo ein für mich kranker Mensch ein ganzes Volk in den Untergang getrieben hat- dieser Irre hat auch ganz schnell Gott aus dem Leben zu verbannen versucht. "

Dafür hat sich die Kirche aber ganz schön einzuschleimen versucht bei diesem Irren:

Zum Geburtstag des Führers
In Treue und Eintracht begeht die deutsche Nation am 20. April den 51. Geburtstag des Führers, der uns wieder mit ganzer Bewußtseinskraft die geschichtliche Größe und Bedeutung des Wandels vergegenwärtigt, der durch den Führer und sein Werk vollzogen worden ist. Daß der Geburtstag des Führers diesmal im Kriege begangen werden muß, läßt die Größe und Bedeutung dieses Wandels nur um so stärker hervortreten, da dieser Krieg unbestrittenermaßen nur entfesselt worden ist, um diesen Wandel in allen seinen Teilen wieder rückgängig und zunichte zu machen. Für die Gesamtheit der Deutschen ist der Führer die Verkörperung des deutschen Lebenswillens, der deutschen Hingabe an die Aufgabe und Sendung der Nation im Raume unseres Erdteiles, des leidenschaftlichen Einsatzes der eigenen Persönlichkeit für die Ehre und Wohlfahrt des Vaterlandes. Der wahre Christ sieht durch die Kraft seines Glaubens in allem Erdengeschehen das Walten göttlicher Führung und Fügung.
Deshalb gilt an dem Tage, da der Führer ein neues Lebensjahr beginnt, sein erster und getreulichster Dank dem allmächtigen und allgütigen Gott, der durch die Hand des Führers das deutsche Volk aus dem Leben der Verelendung und Knechtschaft errettet hat und es die Tage seiner Wiedererhöhung erleben ließ. Im gleichen Atemzuge gilt sein Gebet dem Leben und Wirken des Mannes, den Gott zu seinem Willensvollstrecker erhoben hat, ihn gegen die Nachstellungen seiner Feinde siegreich beschützend. Und mit diesem Gebete vereinigt sich das Bekenntnis zu treuer, aufrechter und entschlossener Gefolgschaft.
W.P

Katholisches Kirchenblatt für das Bistum Augsburg, Titelseite 21.4.1940

Eine ganz normale Glückwunschkarte hätte es wohl auch getan- aber das passt herrlich zur Moral dieser Institution.





User Bild
Gourmet antwortet um 29-12-2007 18:45 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zukunftsvision????
@Bergdoktor1

Das ist ja noch schlimmer, als ich es mir bisher vorgestellt habe. Danke für den Beitrag.

User Bild
helmar antwortet um 29-12-2007 19:16 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zukunftsvision????
....und die heute so 80 jährigen und älteren haben von der Kanzel auch zu hören bekommen dass die Juden nun die gerechte Strafe wegen Jesus bekommen und ohnehin an allem schuld wären.........so die Aussage u.a. meiner Schwiegermutter, und der Schwiegermutter meiner jüngeren Schwester, Jahrgang 1922 und 1925........dass der H. die Bauern entschuldet hat, wurde mir auch von beiden erzählt. Als ich dann einmal fragte ob das nicht ein teures Geschäft gewesen ist, denn die Entschuldung wurde ja mit vielen toten, nicht nur Bauernburschen bezahlt, da haben eigentlich beide keine Antwort drauf gehabt...für die damals beschränkten Möglichkeiten der Werbung, Kinowochenschau, Zeitung und Volksempfänger hatten die werbestrategen dieser Zeit tolle Arbeit geleistet.
Mfg, helmar

User Bild
Bergdoktor1 antwortet um 29-12-2007 19:49 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zukunftsvision????

Da hast du vermutlich Recht tiroler007, du meinst man sollte deshalb solche Sachen nicht mehr erwähnen?



User Bild
RichardGier antwortet um 29-12-2007 21:05 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zukunftsvision????
Die( katholische) Kirche stand im 3.Reich vor der Wahl zwischen zwei Übeln: Entweder versuchte man irgendwie mit dem Unrechtsregime auszukommen,was jedwede Kritik ,sei es von der Kanzel (Nazi-Spitzel waren überall),sei es in kirchlichen Zeitungen, ausschloß und gelegentlich wohl auch zu solchen Auswüchsen wie weiter oben von Bergdoktor zitiert geführt haben mag.
(Wobei es neben dem offiziellen Auftreten nach außen noch ein anderes Gesicht der Kirche gab: Private ,geheime Zusammenkünfte von Priestern mit Gruppen von Gläubigen,in denen nicht nur gebetet,sondern auch ganz anders über das Regime geredet wurde;Wehe dem,der sich dabei erwischen ließ).
Oder man probte den offenen Aufstand,was Verbot der Kirche, den Gang tausender Priester und Gläubiger in die Lager mit sich gezogen und Millionen Gläubige ohne Seelsorge(und damit noch schutzloser der Nazi-Propaganda ausgeliefert)zurückgelassen hätte.
Wenn man die Kirche heute für ihre damalige Uneindeutigkeit kritisiert,möge man sich auch dieses Dilemma vergegenwärtigen.
Überhaupt ist es keine besondere Ruhmestat ,eine bald 2000jährige Institution wegen ihrer zweifellos zahlreichen Verfehlungen im Laufe der langen Geschichte anzugreifen und niederzumachen.Vielleicht sollte man den Spieß einmal umdrehen und aufzählen,was an Gutem nicht geschehen wäre, hätte es die Kirche nie gegeben? In diesem Fall könnte man landwirt.com nur einen leistungsfähigen Server wünschen! mfG

User Bild
helmar antwortet um 29-12-2007 21:26 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zukunftsvision????
Gutes ist meistens leise........und über Jahrhunderte ist die soziale Versorgung fast ausschließlich von Klöstern ausgegangen, aber nicht vom Petersdom oder Fürsterzbischofssitzen......auch so manche Erfindung ist Mönchen zuzuschreiben, und die humane Missionierung. Auch hat es früher in der Krankenpflege z.B. sehr viele geistliche Schwestern gegeben und auch die meisten Siechenhäuser wurden geistlich geführt, Mutter Theresa schuf nichts neues! Aber weil es vor 40 Jahren noch seitens der geistlichen Schwestern ein ziemlich rigides Regi me in so manchen Spitalsabteilungen gab hab ich auch so meine unfreiwilligen Erfahrungen gemacht, wie es ist wenn man da reingerät: unser Gemeindearzt war der Meinung dass mandeln was unnötiges sind das ehebaldigst dem Kinde entfernt zu werden hat und nach einigen Malen Halsentzündung erwischte es auch mich: ich war damals 12, dünn und so groß wie heute, also etwas über 1,60. Als mich Mutter im Spital abgab, wurde ich von einer geistlichen Schwester übernommen, und als ich mit Eiskragen und Kopfweh von der Äthernarkose!!!! im Gitterbett erwachte, lag ich mit 3 maximal Volksschulkindern in einem Zimmer, und am Fußende meines Bettes standen die Füße zwischen den Stäben so gut 20 cm ins Freie. Dort mußte ich bis zur Abendvisite ausharren, dann herrschte ein Arzt die geistliche Oberschwester an warum sie mich hier in dieses Zimmer und dieses Bett gesteckt hat.....die fromme Frau erklärte dass sie mich nicht in ein Frauenzimmer reinlegen wollte weil ich da was hören und sehen könnte was halt eben......aber dann bin ich sehr schnell in eben einem normalem Bett gelegen, und weil erkältet, einige Tage länger als geplant.........und alles nur weil die fromme Frau meine Kinderseele schützen wollte...........wenn man so etwas heute erzählt glaubt einem das niemand mehr....aber so wars damals noch! Aber trotz allem, Leute wie Sporschill oder in Brasilien Kräutner, leisten viel, und auch viele welche nicht den Weg in die Medien finden,
aber ich denke dass noch viele mehr in dieser Organisation zwar fordern, sich aber selber die Hände nicht dreckig machen wollen....und zahlen solls der Staat oder sonstwer....
Mfg, helmar

User Bild
rotfeder antwortet um 29-12-2007 21:27 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zukunftsvision????
Hallo!
Das kann immer passieren, und passiert auch heute noch. Keiner lehnt sich gegen die Weltmacht in Amerika . Da wird Krieg geführt gegen die "Achse des Bösen" Die bedrohung durch Massenvernichtungswaffen muß gebannt werden. Im "Kampf gegen den Terror"sind alle Mittel gerechtfertigt. Was in Guantanamo und in anderen Lagern passiert, wird man auch erst in jahrzenten erfahren, wenn überhaupt. Merkt ihr die Ähnlichkeit, da gibts Böse, mit der Propaganda. Wir dürfen davon ausgehen, das wir durch die Medien auch nur einseitig, geimpft werden. Und das alles, weil die Iraker vielleicht die Frechheit besäßen, ihr Öl uns vorzuenthalten. Man weiß auch nicht wirklich, wieviele Iraker durch die Bomben umgekommen sind, da wird nur geredet, die sind so präzise. Na klar, die Alkaidakämpfer werden sich alle auf einem Fußballfeld versammeln, und warten bis es kracht. Tatsache ist, das Usa in einem fremden Land einmarschiert ist, und das alle brav kuschen, um keine Schwierigkeiten zu haben. Dargestellt wirds ja als Angriff auf Amerika, aber es hies in den 30er auch einmal, ab heute wird zurückgeschossen.

User Bild
aha antwortet um 29-12-2007 21:27 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zukunftsvision????
Zitat: tiroler007
Das heist sicher nicht das man sie nicht mehr erwähnen soll. Nur darf man nicht glauben das sowas nicht mehr passieren könnte. Es ist wichtig das man aus der Vergangenheit die richtigen schlüsse für die zukunft zieht. Um sowas zu verhindern und wenn es durch die EU gelingen sollte dann währe ja ein Erfollg

@tiroler007,

könnte es nicht sein, daß sich die EU mitsamt ihrem Patentamt (Bio-Patente/Monsanto) und ihrer völlig entgleisten (Landwirtschafts)Politik langsam zu einem vierten Reich entwickelt?

User Bild
helmar antwortet um 29-12-2007 21:31 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zukunftsvision????
Und wer behauptet göttliche Eingebungen zu haben? Der ehemalige(es selbst bestätigt habende) Alkoholiker und heutige Präsident der USA, der extrem christlich protestantisch sich gebende George W.Bush.......
Mfg, helmar

User Bild
aha antwortet um 29-12-2007 22:05 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zukunftsvision????
Hans, ich bin in Deutschland. Ob Österreich dabei ist, oder nicht, macht für mich keinen Unterschied, gut find ichs trotzdem. Ich befürworte die EU als politischen Zusammenschluss. Gleichzeitig besorgt mich aber eine völlig fachfremde Politik. Es werden kaum mehr nachvollziebare Entscheidungen getroffen. Die Korruption hat ein unvorstellbares Ausmaß angenommen.

User Bild
tristan antwortet um 29-12-2007 23:53 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zukunftsvision????
kaum zu glauben....
40 beiträge, nur weil irgendein user nicht weiß, ob er an gott glauben soll, oder nicht...

User Bild
hp1 antwortet um 30-12-2007 08:14 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zukunftsvision????
@ tristan

Guten Morgen

ich kann dir nur zustimmen, so viel unsinniges habe ich noch nie gelesen und ich glaube einige Teilnehmer hätten wirlich ein wenig Glaube und Hoffnung nötig



User Bild
ALADIN antwortet um 30-12-2007 08:26 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zukunftsvision????
Ich habe es schon öfter betont: Wenn mir etws nicht passt, lese ich es in Zukunft nicht.

User Bild
martingbe antwortet um 30-12-2007 08:49 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zukunftsvision????
Also die Geschichte als unsinning hinzustellen grenzt für mich schon an Perversion.
Wenn wir aus Fehlern lernen können dann nur durch Aufarbeitung vergangener Zeiten.


User Bild
bull1 antwortet um 30-12-2007 10:17 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zukunftsvision????
Ja endlich sagen es andere auch, ist das hier nun ein Landwirtschaftliches Forum oder Nonnenstammtisch????
mit solchen Beiträgen verendet das Fourm total, schreibt was rein das hier reinpasst oder gründet ein anderes Forum

User Bild
Gourmet antwortet um 30-12-2007 10:43 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zukunftsvision????
@tristan

Du schreibst hier, dass jemand hier nicht wüsste ober an Gott glauben soll oder nicht. Wer wäre das?

User Bild
sturmi antwortet um 30-12-2007 10:59 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zukunftsvision????
@bull1
Das Redaktionteam ist nicht der liebe Gott und der kann es ja bekanntlich auch nicht allen recht machen! ;-)
MfG Sturmi

User Bild
bull1 antwortet um 30-12-2007 12:11 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zukunftsvision????
he sturmi was hat das mit dem Redaktionsteam zu tun????


User Bild
rossz antwortet um 30-12-2007 13:35 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zukunftsvision????
@Czerwenka das ist meiner Ansicht auch richtig,ich lese das Forum schon seit über 3 Jahren.Ein Traktor ist ein wichtiges Arbeitsgerät,aber es soll nicht nur die Potenz des Bauern
sein.Es wurde auch schon darüber gestritten, wer den stärksten LKW fährt,aber der kann in
auch nur fahren wenn er ihn von seinem Arbeitgeber übergeben wurde.
gr.v.
rossz

User Bild
sturmi antwortet um 30-12-2007 13:50 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zukunftsvision????
@bull1
Weil das Redaktionsteam verantwortlich für dieses Agrarforum ist!
Manche möchten ein geteiltes Forum in Fachbereiche und in einen allgemeinen Teil! Andere wiederum nur ein Fachforum, so wie z.b. bei Top-Agrar. Wieder andere wollen alles beim alten lassen. Ich habe mich stark gemacht für ein Forum mit Administratoren, zwecks Niveauverbesserung. Andere wie Icebreaker z.b. wollen keine "Aufpasser", er meint, dass regelt sich alles von selber!
Meine persönliche Meinung: Ein Forum ohne Administratoren ist wie ein Fußballmatch ohne Schiedsrichter! Und zu welchen Auswüchsen es immer wieder kommt, dass können wir ja immerwieder mitlesen!
Wie gesagt, es gibt keine Einigkeit hier! Als Betreiber dieses Forums kann aber das Redaktionsteam entscheiden wie es weitergehen kann oder soll!
MfG Sturmi


User Bild
rossz antwortet um 30-12-2007 14:42 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zukunftsvision????
@sturmi
Meiner Meinung nach wollen Landwirte nicht immer nur über Fachbereiche diskutieren.
Die einen haben es sowieso nicht nötig,weil sie sich eh immer weiter fortbilden.Sei es durch Fachzeitschriften,Medien oder www. ... aber auch zu Fachvorträgen gehen.
Der Meinungsaustausch über LWsch Maschinen ist sicher nicht so schlecht,weil sie von den
Masch.Vertretern sowieso fast überzeugt werden,genausau von manchen schadenfreudigen Nachbarn.
Aber auf der Strecke bleiben ohne dieses vielfältige Forum die Stubenhocker oder welche
nach einen mehr als arbeitsreichen Tag nicht mehr die Lust oder den Mut finden,auch noch
wegzugehen.Manche sollen sogar hier ihren Partner kennengelernt haben.
Aber einen Schiedsrichter braucht das Forum,da Gemeinheiten oder Anschuldigungen darin
nicht verloren haben,darin bin ich ihrer Meinung.
GR
rossz


User Bild
beginner antwortet um 30-12-2007 15:06 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zukunftsvision????
@Bergdoktor

Zu deinem Beitrag vom 29.12.2007 um 18:39 möcht ich das hier dazu in den Raum stellen:

Hat der Atheismus das Ausmaß der bestialischsten Massenmorde in der Menschheitsgeschichte zu verantworten (siehe Stalin, siehe Mao usw.)?
Kommunismus = ein rein atheistisches System!
Der Kommunismus ist eine gottlose Staats- und Lebensform!
Hitler war praktizierender Darwinist. (im Grunde Atheist)

Dass er persönliche Geschäfte mit der Kirche machte zeigt nur, dass die Kirche pervertiert war! Wenn nun einer sich hinter dem Glauben versteckt und pervertierte Meinungen vertritt, ist das genauso wenig echt wie Hitler Christ war.
Ein echter Christ tötet niemals und die Töten sind bestenfalls Scheinchristen!

mfg beginner

User Bild
bull1 antwortet um 30-12-2007 16:32 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zukunftsvision????
irgendwie hast recht Sturmi und irgenwie nicht, gleich wie ich halt, meinen könnten wir aber beide das gleiche

User Bild
helmar antwortet um 30-12-2007 18:25 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zukunftsvision????
Wer Charakter hat hat Anstand vor der gesamten Schöpfung, egal ob er den lieben Gott oder sonstwen dafür verantwortlich macht. Er wird versuchen mit seinen Mitmenschen auszukommen, mit der Natur pfleglich umzugehen, und gegenüber Tieren nicht unnötige Brutalität walten zu lassen............wenn es aber dann darum geht dies im Alltag zu leben dann wird es so richtig interessant, denn aus dem angeblich so katholischen und frommen Polen sind ziemlich viele Lebendtiertransporter unterwegs, in katholisch wie auch protestantischen Ländern kommen immer noch zur Volksbelustigung legale und z.T. illegale Tierquälereiem vor an welchen von den Machern gut verdient wird, und die religiösen Zeremonien in welchen Tieren ohne Betäubung die Gurgel durchgesäbelt wird gibt es weltweit.......wenn jemand so wie ich, etwas dagegen hat, dann ist man intolerant....und auch in Kirchen werden andere Pelze als jene von Tieren welche man zur Fleischgewinnung schlachtet getragen. Also fromm mit automatisch auch "human" gleichzustellen, Leute, das nenn ich schon etwas verwegen........
Mfg, helmar

User Bild
beginner antwortet um 30-12-2007 18:33 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zukunftsvision????
@helmar

Fromm = Human habe ich nicht gesagt! Das ist aber wieder was anderes als Glauen für die schlechte Welt und Krieg verantwortlich zu machen!



User Bild
theres antwortet um 30-12-2007 18:47 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zukunftsvision????
Hallo Helmar,
es gibt bei mir auch manche Dinge, die mich in der kath. Kirche ärgern, es gibt Dinge, die ärgern mich an meinem Mann, es gibt Dinge, die ärgern mich an meinen Kindern.
Aber letztlich hat jeder von uns selbst seinen Beitrag für eine bessere Welt zu leisten.
Wenn ich nur auf die Sachen schau, die mich an den anderen ägern, komm ich nicht weiter,
also versuch ich in meiner kleinen Welt die Dinge zu machen, die ich machen kann. Es gibt unendlich viele Sachen auf der Welt, die furchtbar sind, ich darf da oft gar nicht drüber nachdenken anfangen- aber ich habe die klitzekleine Möglichkeit, in meiner Arbeit, in meiner Familie, als Konsumentin, usw. zu entscheiden.
Ich kann gegen manche Schlachtviehtransporte nichts ausrichten, aber ich kann entscheiden, dass unsere Tiere bei so was nicht mitfahren, ich kann beim Einkaufen schauen, woher die Sachen sind, die auf unsere Teller kommen. Ich kann die viele Not auf der Welt nicht lindern, aber ich kann das in meinen Möglichkeiten liegende tun, um ein bisschen was besser zu machen. Ich sehe meine Möglichkeiten als wenig und begrenzt an-
aber sie zu machen- ist das einzige was ich tun kann.
Ich möcht mit dir nicht über den Glauben streiten, du wirst deine Gründe haben, warum du so denkst und handelst, für mich ist der Glaube die Markierung auf der Strasse und sie hilft mir im Leben jeden Tag weiter.




User Bild
soamist antwortet um 30-12-2007 18:55 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zukunftsvision????
hallo theres,

du verwechselst glaub i da was. kein ehemals kommunistisches land hat versucht den glauben abzuschaffen - wenn schon dann wars die kommunistische regierung aber sicher nicht das volk. und genauso wie du staat mit dem volk gleichsetzt machst du es mit gott und kirche. nur für mich sind das jeweils zwei GANZ verschiedene paar schua.

und der mensch ist das mass aller dinge obs dir nun gefällt oder nicht. wenns nicht so wär würden millionen von unschuldigen menschen di in irgendwelchen sinnlosen kriegen ermordet worden sind eines natürlichen todes gestorben sein. lg

wie erklärst denn einer mutter die ihr kind aus irgendeinem sinnlosen grund verloren hat - pech - schicksal oder göttliche gerechtigkeit ???



User Bild
helmar antwortet um 30-12-2007 19:19 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zukunftsvision????
Mein Fleischer in der Nachbaortschaft geht leider in Kürze in Pension, und es sieht nicht so aus wie wenn jemand diesen Betrieb in irgend einer Form weiterführt.....nicht zuletzt deshalb weil manche Normen nicht mehr entsprechen.....aber ich habe wieder einen so genannten "kleinen" Fleischer gefunden und hoffe für meine Viecher dass mir dieser wenigstens noch solange ich selber welche habe, erhalten bleibt........denn es ist schon ein gewaltiger Unterschied ob 1 Kuh im Viehanhänger ist oder 10......
Mfg, helmar.....und ich schau auch beim Einkaufen genau hin....

User Bild
Bergdoktor1 antwortet um 30-12-2007 20:14 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zukunftsvision????
Lieber Beginner,


" Die bestialischsten" Massenmorde der Menschheitsgeschichte" ??? Da liegt die Kirche aber ganz garantiert im Spitzenfeld. Wer behauptet, dass es unter Atheisten keine Gauner und Verbrecher gibt? Überall wo Menschen sind wird es immer wieder Krieg und Verbrechen geben - was diese Kirche aber in dieser Beziehung am Konto hat ist unfassbar.

Ein kurzer Auszug im Zeitraffer: .. Unter Theodosios werden 392 sämtliche heidnischen Kulte verboten, und das Christentum wird faktisch Staatsreligion, die ihren wachsenden RELIGIÖSEN ABSOLUTHEITSANSPRUCH bald auch MIT GEWALT durchzusetzen beginnt.

Die INTOLERANZ GEGENÜBER ANDERSGLÄUBIGEN (zunächst vor allem Juden) nimmt zu und die glorreiche Erfolgsgeschichte der Christenheit wird mehr und mehr auch zur fatalen GESCHICHTE KIRCHLICH-STAATLICHER GEWALT gegen Ungläubige, Juden, Ketzer und Schismatiker:

--- ab 1096 die Kreuzzüge zur "Befreiung" Jerusalems gegen die heidnischen Muslimen, aber auch gegen Juden (Antijudaismus, Pogrome und Vertreibungen bis ins 16. Jh.) und gegen abweichlerische Mitchristen (Albingenser);

--- ab 1492 die Kolonisierung und Christianisierung Lateinamerikas durch die Spanier nach brutalstem kreuzzugsartigem Vorgehen gegen die "heidnischen" Ureinwohner;

--- Ende 15. Jh. die Einführung der Inquisition, zunächst zur gewaltsamen Bekehrung der Juden (1481 allein 12.000 Verbrennungen in Spanien), dann zur Verfolgung von Abweichlern aller Art;

--- von 15. bis 17. Jh. der Hexenwahn (erste päpstliche "Hexenbulle" 1484), dem mit Hilfe der Inquisition europaweit mindestens 100.000 Menschen, zumeist Frauen, zum Opfer fielen;

--- schließlich 1618 - 48 die verheerenden Konfessionskriege des Dreißigjährigen Krieges, der große Teile Deutschlands verwüstet und die ländliche Bevölkerung um bis zu 50% dezimiert. --- usw.

"Mit oder ohne Religion können sich gute Menschen anständig verhalten und schlechte Menschen Böses tun; doch damit gute Menschen Böses tun, dafür braucht es Religion"

Du schreibst: " Ein echter Christ tötet niemals und die Töten sind bestenfalls Scheinchristen! mfg beginner "

Da wird es aber höchste Zeit, dass sich die "echten Christen" von ihrem heiligen Buch distanzieren - da wird nämlich von Gott persönlich zum Töten aufgefordert:

In den fünf Büchern Mose kommt das Wort "ausrotten" 54-mal vor, "vertilgen" oder "vertilge" 27-mal, "töten" oder "töte" 26-mal. Zum Vergleich: Das Wort "Liebe" finde ich an 7 Stellen.



Gott ermordete unschuldige Kinder, nur weil sie Ägypter waren (2. Mose 12,12): "Denn ich will in derselben Nacht durch Ägyptenland gehen und alle Erstgeburt schlagen (töten) in Ägyptenland unter Mensch und Vieh."



Er freut sich immer wieder persönlich über Bestrafungen (5. Mose/Dtn. 28,63): "Und wie sich der Herr zuvor freute, euch Gutes zu tun und euch zu mehren, so wird er sich nun freuen, euch umzubringen und zu vertilgen".



Wer ihm nicht gehorcht wird seine Kinder fressen müssen (3. Mose 27-30): "Werdet ihr mir aber auch dann noch nicht gehorchen, so will auch ich euch im Grimm zuwiderhandeln und (...) ihr sollt eurer Söhne und Töchter Fleisch essen."



Wird Gott nicht gehorcht, wird gleich die ganze Stadt vernichtet (Hos 14,1): "Samaria wird wüst werden; denn es ist seinem Gott ungehorsam. Sie sollen durchs Schwert fallen und ihre kleinen Kinder zerschmettert und ihre Schwangeren aufgeschlitzt werden."



Gott macht kurzen Prozess mit seinen Feinden (5. Mose 32,42): "Ich will meine Pfeile mit Blut trunken machen, und mein Schwert soll Fleisch fressen, mit Blut von Erschlagenen und Gefangenen, von den Köpfen streitbarer Feinde!"



Gott braucht Leichen, um seinen Zorn zu zügeln (4. Mose 25,3-4): "Da entbrannte des Herrn Zorn über Israel, und er sprach zu Mose: Nimm alle Oberen des Volks und hänge sie vor dem Herrn auf im Angesicht der Sonne, damit sich der grimmige Zorn des Herrn von Israel wende." In einer älteren Übersetzung hieß es weitaus blutrünstiger: "... und spieße sie für den Herrn im Angesicht der Sonne auf Pfähle."

Aber nicht genug mit der Bestrafung und Ermordung der Schuldigen in dieser Episode. Gott tötete noch 24.000 Menschen (4. Mose/Num. 25,9), bevor er endlich zufrieden war.



Gelegentlich überkommt Gott sogar die Lust, seinen auserwählten Stellvertreter auf Erden ohne erkennbaren Grund umzubringen (2. Mose 4,24): "Und als Mose unterwegs in der Herberge war, kam ihm der Herr entgegen und wollte ihn töten."



Bei der Schlacht um Gibeon half Gott beim Abschlachten persönlich mit (Jos 10,11): "Und als sie (die geschlagenen Feinde) vor Israel flohen den Weg hinab nach Bet-Horon, ließ der Herr große Steine vom Himmel auf sie fallen bis Aseka, dass sie starben. Und von ihnen starben viel mehr durch die Hagelsteine, als die Israeliten mit dem Schwert töteten."

Weil die Israeliten mit dem Ausrotten nicht nachkamen, ließ der liebe Gott die Sonne stillstehen, damit seine Günstlinge bis tief in die Nacht weitermorden konnten (Jos 10,13): "Da stand die Sonne still, und der Mond blieb stehen, bis sich das Volk an seinen Feinden gerächt hatte (...) So blieb die Sonne stehen mitten am Himmel und beeilte sich nicht unterzugehen fast einen ganzen Tag."



Gott ließ König Hiskia bei der Schlacht um Jerusalem nicht allein. Er schickte einen Engel, der die Feinde in der Nacht ermorderte (2. Kön. 19,35): "Und in dieser Nacht fuhr aus der Engel des Herrn und schlug im Lager von Assyrien 185'000 Mann." (Wer bisher glaubte, Engel seien liebenswerte Wesen, die Menschen zu beschützen hatten, sieht sich leider getäuscht.)



Die Bibel ist voller Aufrufe zum Krieg (5. Mose 3,22): "Euer Gott, streitet für euch."



(4. Mose 24,8): "Gott (…) wird die Völker, seine Verfolger, auffressen und ihre Gebeine zermalmen und mit seinen Pfeilen zerschmettern."



(5. Mose 32,42): "Ich will meine Pfeile mit Blut trunken machen, und mein Schwert soll Fleisch fressen, mit Blut von Erschlagenen und Gefangenen!"



Kriege waren vorwiegend Heilige Kriege und das Alte Testament ist voll von Gottes Anstiftungen dazu (Ps. 2,8-9): "So will ich dir Völker zum Erbe geben (…) Du sollst sie mit einem eisernen Zepter zerschlagen, wie Töpfe sollst du sie zerschmeißen." Blut und Vernichtung erfreuten sein Herz.



Begriffe wie Verhandlung, Friedensschluss und Kompromiss sind in den zahllosen Kriegsberichten der Bibel Fremdwörter (5. Mose 7,16): "Du sollst sie nicht schonen."



Vernichtung und Ausrottung waren angesagt und sollten nur in Ausnahmefällen unterbrochen werden. Zum Beispiel, wenn der Leichenberg die Gesundheit der Krieger gefährdete (5. Mose 7,22): "Du kannst sie nicht rasch ausmerzen, weil sonst die wilden Tiere Überhand nehmen und dir schaden." (kath. Einheitsübersetzung)



(1. Mose 19,25): "Da ließ der Herr Schwefel und Feuer regnen vom Himmel herab auf Sodom und Gomorra und vernichtete die Städte und die ganze Gegend und alle Einwohner der Städte."



(5. Mose 19,2): "Wenn der HERR, dein Gott, die Völker ausgerottet hat, deren Land dir der Herr, dein Gott, geben wird (...) sollst du dir drei Städte aussondern im Lande."



Nach einer Eroberung befielt Gott den Israeliten, alles Leben endgültig auszurotten (5. Mose/Dtn. 20,16-18): "Du sollst nichts leben lassen, was Odem hat, sondern sollst an ihnen den Bann vollstrecken ..."



(2 Sam. 7,7): "So spricht der HERR Zebaoth: Ich (...) bin mit dir gewesen, wo du hingegangen bist, und habe alle deine Feinde vor dir ausgerottet."



(Sach 13,8): "Und es soll geschehen in dem ganzen Lande, spricht der Herr, daß zwei Teile darin ausgerottet werden sollen."



(Sir 10,18): "Gott hat die überheblichen Heiden mit der Wurzel ausgerottet."



(1. Kön. 13,26): "Darum hat ihn der Herr dem Löwen gegeben; der hat ihn zerrissen und getötet."

Übrigens verweist das Neue Testament an 900 Stellen auf die Texte des Alten Testaments. Die beiden Bücher sind also nicht voneinander zu trennen, ob man will oder nicht.

Nach dem Urteil historischer Fachleute gibt es keine Organisation der Welt, die
"in Antike, Mittelalter und Neuzeit, einschließlich und besonders des 20. Jahrhunderts so scheußlich mit Verbrechen belastet ist wie die christliche Kirche, ganz besonders die römisch-katholische Kirche" (Karl Heinz Deschner)

Es ist kein Zufall daß die katholische Kirche bis heute im Kampf gegen die "Sünden" des Sexualbereichs, ein größeres Engagement zeigt als gegen die Verbrechen gegen das menschliche Leben bei Krieg, Massentötung und Todesstrafe.
Eine Menschenopfer-Religion, die der Meinung ist, durch Blutvergießen seien wir erlöst.
Eine Religion, die ständig von ihren Gläubigen und Priestern verlangt, Blut zu trinken, ist für mich eine Religion für Kannibalen.

(Uta Ranke-Heinemann, Theologin)

Erst die Vernunft und Aufklärung haben uns unsere modernen humanistischen Werte gebracht (oftmals GEGEN den Widerstand der christlichen Kirchen).

Noch ein Buch Tip: "Denn sie wissen nicht, was sie glauben" von Franz Buggle

M.f.G.


User Bild
bull1 antwortet um 30-12-2007 23:04 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zukunftsvision????
he mann werbung machen is hier nicht, könntet ihr mal bitte mit solchen Beiträgen aufhören und so einen Sche... hier reinschreiben ist das überhaupts Kinder und Jugendfrei, bitte schreibt euch ne mail aber nicht in ein öffentliches Forum oder soll ich jetzt auch einen Beitrag machen wer mehr Leute auf dem Gewissen hat Hitl... oder Sta... , na???

User Bild
Gourmet antwortet um 31-12-2007 01:13 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zukunftsvision????
@Bergdoktor

Danke für die Aufstellung. Da bin ich ja gespannt, wie sich die Verteidiger des Christentums da wieder herausreden.
Da gab es vor ca. zwei Jahren einen Kinofilm der zur Zeit der Kreuzzüge spielt und teilweise auf historisch gesicherten Tatsachen aufgebaut ist: Königreich der Himmel. Da kommen die Christen nicht sehr gut weg.


@bull1

Diese nicht jugendfreien Texte sind überall für jeden zugänglich und werden von religiösen Organisationen sogar als 'das Buch der Bücher' empfohlen.
Da beschuldigst Du mit dem Bergdoc den Falschen. Er ist 'nur' der Überbringer der Nachricht.

User Bild
Bergdoktor1 antwortet um 31-12-2007 06:15 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zukunftsvision????

Hey bull1,

Freut mich dass auch so coole Typen wie du mitmachen. Nur hast du da ne Kleinigkeit übersehen, diese Sch.... ,wie du dich so nett ausdrückst ist aus dem AT zitiert.
Ich weiß schon deine Interessen liegen eher bei starken Traktoren und halbnackten Frauen, was ja nicht schlecht ist - aber was ich dann nicht versteh ist warum klickst du meine Einträge an ? :-)

Das Thema Themenwahl kommt ja regelmäßig, wenn Argumente fehlen. Solange die Redaktion keine Themen vorschreibt, oder gewisse Themen verbietet, bin ich der Meinung kann man auch über Glaubensfragen diskutieren.

Deshalb porbiers einfach mit ignorieren und selber Themen eröffnen, die deiner Meinung nach keine Sch... sind.

Zur Erinnerung: Die Redaktion von Landwirt.com äußerte sich wie folgt auf meine Anfrage bezügl. Themenwahl: "Diskussionsforum- Themenwahl
Wir wollen die Themenwahl in diesem Forum nicht vorgeben. Weiters werden von uns auch keine Beiträge zensuriert. Jedes Thema ist an sich erwünscht und kann eingestellt werden. Wir bitten jedoch bei den Diskussionen sachlich und konstruktiv zu bleiben.

Ps. Die zahlreichen, Zum Teil sehr aufschlußreichen Kommentare auf eben dieses Thema zeigen doch deutlich, dass Kirchenkritik doch bei vielen nicht einfach so vorbeigeht.


M.f.G


User Bild
theres antwortet um 31-12-2007 06:36 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zukunftsvision????
Hallo soamist,
zwischen Gott und Kirche liegt ein Unterschied, zwischen Staat und Volk ebenfalls.
Ich sehe Gott nicht als den alten Rauschebartvater auf einem Thron mit einer genauen Buchführung über Gut und Böse, sondern als eine über alles hinausgehende Kraft.
Ich glaube nicht, dass Gott für so vieles Schreckliche auf dieser buckligen Welt die Verantwortung hat, da sind wir schon selbst am Zuge. Nicht nur mit den Handeln, das wir zu entscheiden haben, sondern auch mit all unseren Zweifeln, unseren Feigheiten, unserem Wegschauen, wo Hinschauen benötigt würde.
Es ist immer so leicht, die anderen tun zu lassen, sich auf seinen Hosenboden zu setzen und zu warten, dass sich alles in Wohlgefallen auflöst.
Ich muss über die grosse Energie hier fast lächeln, die Energie, Gott entweder zu verleugnen, zu ingorieren oder als den darzustellen, der blutrünstig dem Menschen schaden will.
Ich kann auch keiner Mutter erklären, welchen Sinn der Tod des eigenen Kindes bedeutet,
ich hab das selbst erlebt- ich kann nur mitfühlen und trösten, weil ich weiß, was das für einen selbst bedeutet.
Hab damals auch mit diesem Gott gehadert und hätte gerne mit ihm um unser Kind gehandelt.
Hab mir seit damals eine Liste mit Fragen angefangen, die ich ihm einmal stellen werde, wenn ich einst vor ihm stehen werde.
Wenn ich hier so manche Beiträge lese, dann bekomme ich das Gefühl, dass Gott unser Diener sei, der für unsere Wünsche zuständig und für unser Wohlergehen zu sorgen hätte-
Machen wir uns das nicht ein bisschen zu einfach- denn wenn er die Wünsche nicht erfüllt,
dann ist er der Böse?
Eigentlich hab ich Gott in den dunkelsten Stunden von Tod, Krankheit, Verlust in einer Auseinandersetzung mit ihm, erst wirklich begriffen.
Da ist alles, was ich in Bibel, Katechismus, Kirche über Gott erfahren habe-
plötzlich so nebensächlich geworden.
In den absoluten Wüstentages des Lebens zu spüren, dass es trotzdem einen Halt gibt, das war für mich der Beginn des Glaubens. Glauben hab ich aus dem Herzen erfahren, nicht vom Verstand her.


User Bild
beginner antwortet um 31-12-2007 07:40 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zukunftsvision????
@theres

Ich bin da genau deiner Meinung

@Bergdoktor

Schön ausgeführt, aber die Bibel hast du nicht verstanden!

Und du redest dich auch schön raus, was die Taten der Atheisten betrifft, oder nicht? Wieso lässt man sowas nicht gelten? Keiner will die Taten der Kirche beschönigen, aber ich habe dir doch erklärt, dass dies nichts mit Christen oder Gott zu tun hatte. Das waren rein menschliche Taten, die diesen Namen für deren eigenen Vorteil benutzten!

Was du tust ist auch Glauben. Du glaubst halt, dass es keinen Gott gibt. Viele, die dies aus überzeugung Durchbringen wollten, haben dafür Gewalt angewendet....also so einfach ist das wohl nicht.

Ich bin nicht für so ein hin und her....aber "Ihr" macht es euch leicht, mit den Kreuzzügen und anderen Grausamkeiten, die im falschen Namen Gottes getan wurden umherzuschlagen!



User Bild
ALADIN antwortet um 31-12-2007 07:52 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zukunftsvision????
Hallo Bull!
Was bildest du dir eigentlich ein. Wer glaubst du wer du bist, dass du bestimmen darfst was im Forum geschrieben werden darf und was nicht. Ich habe nie gehört, dass dieses Forum ein Landtechnikforum ist. Gerade Beiträge mit sozialen Themen haben sehr viel Echo gebracht.
Also, wenn dir ein Beitrag nicht gefällt, dann ruf ihn einfach nicht auf.
Aladin

Und alles Gute im neuen Jahr!

User Bild
helmar antwortet um 31-12-2007 07:57 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zukunftsvision????
Lieber Beginner!
Du schreibst hier "im falschen Namen".................und dieser Satz bringt es auf den Punkt!
Menschen, welche vielleicht die Kreuzzüge, Inquisition usw. für Richtig und notwendig hieleten, taten dies im "Namen Gottes" und so wie wenn ER es ihnen befohlen hätte.....gibt es aber auch hier und heute.....Al Kaida, und auch jenes Land von welchem du so fasziniert zu sein scheinst( ich denke da an deine Anfangsbeiträge, wovon der übers "Branding" hm, naja.....) hat auch einen Führer welcher in God own Country dafür sorgt dass in Blechsärgen der Nachschub für Soldatengräber nicht ausgeht......entschuldige, so zynisch wollt ich gar nicht werden....
Mfg, helmar

User Bild
RichardGier antwortet um 31-12-2007 15:37 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zukunftsvision????
@bergdoktor:Durch welche Verbrechen ,"einschließlich und besonders des 20.Jahrhunderts",hebt sich die Kirche unter allen anderen Organisationen hervor? Das ist grober Unfug,da hat wohl ein Kirchenhasser in seinem Eifer über das Ziel hinausgeschossen.Ich beziehe mich ausdrücklich auf das 20.Jahrhundert,möchte die Verbrechen,die vorher passiert sind, nicht in Abrede stellen.

Bezeichnenderweise stammen alle gewalttätigen Zitate ,die Du oben anführst,aus dem Alten Testament. Ich bin bekennender Katholik, aber das A.T. ist für mich ungefähr so relevant wie Homers Odyssee.Wenn man von den 10 Geboten und den Ersten Zeilen der Genesis absieht. mfG


User Bild
Gourmet antwortet um 31-12-2007 17:24 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zukunftsvision????
@beginner

Du schreibst an den Bergdoc: 'aber die Bibel hast du nicht verstanden'.
Meine Frage? Wie sollte man das Geschriebene den sonst verstehen. Ich meine, dass ich die deutsche Sprache ganz gut verstehe. Und da steht eindeutig viel von Töten und anderen noch viel grauslicheren Sachen deines Gottes.

User Bild
meili antwortet um 02-01-2008 13:09 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zukunftsvision????
@cheeseburger:
dafür das dich die Bibel nicht interessiert weißt du aber ganz gut was drinnen steht. An irgendwas glaubst du trotzdem. Es sei dir unbenommen. wenn du nicht unter dem Kreuz leben willst, vielleicht wirst du dich unter dem Schwert wiederfinden.
mfG meili

User Bild
beginner antwortet um 02-01-2008 13:25 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zukunftsvision????
@Helmar

Auszug aus Nikudems.net......

Man darf nicht einen "alttestamentlichen Rachegott" gegen einen "neutestamentlichen Gott der Liebe und Vergebung" ausspielen; Gott ist im Alten und im Neuen Testament ein und derselbe.

Es gilt vielmehr, zwei Wesenszüge Gottes zusammenzudenken:

# Die Gerechtigkeit Gottes, die in den geschichtlichen Gerichten im Alten Testament sichtbar wird (aber auch vom stellvertretenden Opfer Jesu Christi aus Liebe zu uns Menschen her verstanden werden muss).

# Die Liebe Gottes, die sich bereits im Alten Testament in Gottes vierhundert Jahre lang dauernden Geduld mit Kanaan zeigt und besonders in Jesus Christus sichtbar wird (aber auch vor dem dunklen Hintergrund der zerstörerischen Macht der Sünde und der ewigen Verlorenheit des Menschen gesehen werden muss).

Solange wir Gott seine Gerechtigkeit als Grausamkeit vorwerfen und von ihm verlangen, er solle doch „einfach so“ vergeben, aus der Blindheit der Liebe heraus, solange verkennen wir unseren eigenen Zustand. Wir verkennen, wie abgrundtief uns unsere Schuld von Gott trennt und wie unausrottbar unsere Feindschaft gegen Gott dadurch im Innern unseres Menschseins verankert ist. Dass Gott uns dennoch liebt und alles getan hat, um uns den Rückweg aus der Gefangenschaft in uns selbst frei zu machen, bedeutet nicht zugleich, dass Gott dadurch ein gutmütiger Liebhaber ist, der - blind vor Liebe - nicht anders könnte als zu vergeben und alles in eine kosmische Harmonie zurückzuführen.


Fazit: Wie ist Gott?


Ob es uns nun passt oder nicht: Genau das, ist der Gott der Bibel! Wir können an ihn glauben oder nicht, aber wenn wir uns entschlossen haben, an ihn zu glauben, dann müssen wir ihn so sehen, wie er ist. Und dann müssen wir auch davon ausgehen, dass unsere Sicht von Gerechtigkeit, von Barmherzigkeit, Vergebung und all den anderen Dingen, die uns im Grunde zu hoch sind, verzerrt ist.

Verzerrt, weil wir Menschen sind, die in einer Welt und mit einem Ich aufgewachsen sind, das von Gott naturgemäß nichts weiß – und auch nichts wissen will. Und dann müssen wir auch bereit sein zuzugeben, dass wir nicht wirklich wissen, was Gerechtigkeit in Wahrheit ist, und unsere Sicht korrigieren zu lassen. Da geht es mir persönlich nicht anders: Wir tun gut daran, unsere Einwände zunächst zurückzustellen und uns um ein Verständnis zu bemühen anstatt Gott einfach anzuklagen und abzuurteilen.

User Bild
beginner antwortet um 02-01-2008 13:37 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zukunftsvision????
Der obrige Beitrag wäre eigentlich an Gourmet gerichtet gewesen....

@Helmar

Du wirst in deinem Beitrag alles in einen Topf, oder nicht?
Meine Erfahrungen in den USA, dass ich branding nicht schlecht finde, Bush's Aussagen und so weiter.....ist nicht ganz nett aber ok!



User Bild
Gourmet antwortet um 02-01-2008 14:04 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zukunftsvision????
@meili

Natürlich weiß ich, was drinnen steht. Ich bin sehr katholisch erzogen worden. Aber auch ohne diese Erziehung würde es mich interessieren, weil viele Menschen glauben, nach diesem Buch ihr Leben ausrichten zu müssen. Als Kind habe ich auch daran geglaubt, es gäbe jemanden, der über uns Menschen steht und unsere Schritte kontrolliert und uns führt. Aber inzwischen habe ich weiter geforscht und bin zur Erkenntnis gelangt, dass es so etwas nicht gibt. Zumindest gibt es keine Beweise, die sollte es nach so langer Zeit aber doch geben. Da gibt es also nichts, an das ich glaube, wie du meinst.

Die Drohung mit dem Schwert ist ja eh ganz typisch für jemanden, der an Bücher glaubt, in denen es großteils um Mord und die Vernichtung ganzer Völker geht, als Dienst an einem offenbar ziemlich eifersüchtigen und rachsüchtigen Gott geht. Deshalb bin ich froh über Deine Worte. Sie zeigt, wie es gläubige Menschen mit der Toleranz halten.
Das ist aber auch der Grund, warum ich auf diese Religionen für so gefährlich halte. Weil sie mit dem Schwert ihre Interessen durchdrücken und anderen Menschen nicht erlauben, selber bestimmen zu können, was sie glauben und wie sie leben wollen.

User Bild
Gourmet antwortet um 02-01-2008 14:24 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zukunftsvision????
@beginner

Ich bin nicht so gut über die Bibel informiert, wie andere, die hier mitschreiben, zu Deinen Worten möchte ich aber doch kurz meine Ansicht schreiben.

Was ist die 'Sünde' des Menschen? Ewig verloren sein? Daran kann doch nur jemand glauben, dem vorher ständig gesagt wird, er wäre schlecht und klein.
Wer bestimmt, was gerecht ist? Soweit mir die biblischen Geschichten bekannt sind, versucht Dein Gott, seine Ansichten durchzudrücken. Er nimmt keine Rücksicht auf andere Menschen oder fragt nach, was denn die anderen Völker für richtig halten. Er hat ein Volk auserwählt und alle anderen werden ignoriert. So steht es in den Geschichten.
Wenn man diese Sachen etwas mit Abstand betrachtet, sieht die Sache folgendermaßen aus: Die herrschende Klasse eines kleinen Volkes erfindet eine Geschichte über einen allmächtigen Gott um sich für die Ermordung Andersdenkender, ja ganzer Völker rechtfertigen zu können. Damals ist man vermutlich drauf gekommen, dass es ganz praktisch ist die Verantwortung nach oben abzuschieben und selber völlig unschuldig dazustehen.
Das hat ja ziemlich lange gut funktioniert und erscheint mir sehr viel plausibler als die Möglichkeit, es gäbe Gott wirklich.

Wir können an ihn glauben oder nicht? Heute schon. Vor einigen Jahrhunderten war es noch lebensgefährlich, nicht zu glauben.

Ich klage nicht Gott an. Wie könnte ich etwas anklagen, das ich für nicht existent halte. Ich klage jene Menschen an, die im Namen dieses nicht existierenden Gottes andere unterdrücken und ihnen ihre Meinung und ihren Lebensstil aufzwingen.

User Bild
tristan antwortet um 02-01-2008 14:41 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zukunftsvision????
@gourmet
sehr guter beitrag, aber...
was ist mit jenen die im namen eines ANDEREN gottes menschen unterdrücken und ihre meinung und lebensstil aufzwingen?
hde tristan
ps ich meinte den schreiber des briefes, den der doc hereinkopiert hat

User Bild
Gourmet antwortet um 02-01-2008 15:12 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zukunftsvision????
@tristan

Bei anderen Göttern würde ich es ähnlich sehen. Grundsätzlich halte ich es immer für problematisch, wenn Menschen etwas auf Anweisung von oben machen, der ganz oben aber nicht greifbar ist und daher nicht zur Verantwortung gezogen werden kann. Das gilt auch für Staatsformen, wo der Herrscher unangreifbar ist. Schlimm genug. In Fällen, wo der ganz oben aber gar nichts befehlen kann weil es ihn nicht gibt, sondern von seinen Gläubigen einfach nur 'interpretiert' wird, ist das aber einfach nur dumm.

User Bild
beginner antwortet um 02-01-2008 15:15 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zukunftsvision????
@Gourmet

Ich denke ich verstehe was du meinst.

Für mich ist jedoch der Hintergrund deiner Ansichten klar. Der Mensch wollte schon immer Losgelöst von Gott leben,....das begann mit dem Sündefall von Adam und Eva....

Egal, jeder soll ja glauben was er will. Aber eines möchte ich noch einmal betonen....jeder "Christ", der anderen weh tut bzw. tötet ist kein Christ! Die Argumente mit dem A.T passen da nicht mehr rein. Das mit der Sünde ist nicht was, dass man ständig eingeredet bekommt (aber das gibts natürlich und ist nicht Gott-gewollt), sondern eine Folge der Trennung zwischen Gott und den Menschen. Es ist somit eine Tatsache!

Gott versucht seine Ansichten nicht durchzudrücken....es ist seine Welt und er macht die Regeln. ist das falsch?

User Bild
Gourmet antwortet um 02-01-2008 15:26 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zukunftsvision????
@beginner

Da vermutest Du einen falschen Hintergrund für meine Ansichten.

Ich meine, der Mensch ursprüngl völlig unabhängig gelebt. Bis irgendwann jemand auf die Idee gekommen sind, ihm einzureden, er wäre von etwas Übernatürlichem abhängig und müsse diesem Unbekannten jetzt dienen und seine Regeln befolgen.

Aus der Sicht von gläubigen Menschen ist es nicht falsch, zu glauben, der Mensch sei von Geburt an sündig und man müsse die göttlichen Regeln einhalten. Aber das geht nur solange gut, bis dieser Gläubige sich fragt, warum er eigentlich nicht selber mitbestimmen kann.

User Bild
beginner antwortet um 02-01-2008 15:28 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zukunftsvision????
Gott uns aber deshalb geschaffen, weil er uns liebt und aus Liebe würde er uns auch gern durchs Leben leiten.....



User Bild
beginner antwortet um 02-01-2008 15:33 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zukunftsvision????
ja das war auch der Grund bzw. ist der Grund warum Adam und Eva damals aus dem Paradis gehen mussten!

"warum können wir nicht so sein wie Gott bzw. selbst bestimmen?"

Wenn dein Kind gern selbst bestimmen möchte und sich dein Mähwerk mal von näher anschauen möchte,....was machst du da? Ich denke mal du liebst es und wirst es ihm deutlich verbieten, oder? Oder vertrittst du da auch die Meinung jeder soll selbst entscheiden?

Wir sind Gottes Kinder und nur er versteht die ganzen Zusammenhänge und Konsequenzen!

Ich will doch gar nicht selbst bestimmen, wenn ich weiss, dass einer ist der nur mein Bestes will und es besser weiss als ich... (dieses Vertrauen muss dein Kind dir auch entgegenbringen, weil wenn es sagen würde "ob meine Eltern das wohl besser wissen??? Die wollen mich doch nur einschränken", wäre das schon fatal!

beginner

User Bild
ALADIN antwortet um 02-01-2008 16:32 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zukunftsvision????
Wie schon Gourmet sagte: Man muss schon sehr naiv sein um so etwas zu glauben. "Gott will nur das Beste für uns". "Gott hat uns geschaffen weil er uns liebt". Hat er uns etwa geschaffen damit er ein Spielzeug hat. Weil er uns sooooooooooo liebt, hat er den Tsunami und den Erdrutsch und den Hurrican geschickt. (Fortsetztng folgt)
Ich weiss ihr frommen Katholiken werdet jetzt unzählige Antworten wissen. Das aber hat die Kirche immer schon gut gekonnt. Alles so zurechtbiegen wie es ihr passt. Und immer weniger Schafe glauben das und laufen hinterher.
Aladin

User Bild
helmar antwortet um 02-01-2008 18:56 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zukunftsvision????
Also irgendwie wenn dann die Kinder ins Spiel gebracht werden kommt bei mir ein so richtig ungutes Gefühl auf......."Gott liebt seine Kinder" usw. dann erlaube ich mir schon die Frage zu stellen ob er auf jene vergessen hat welche von ihren Eltern oft gar nicht gewollt sind weil sie "passiert" sind, Kinder aus Vergewaltigungen, ob er auf jene vergessen hat welche mißbraucht, mißhandelt, oder sogar von Individuen, für welche es eigentlich gar keinen Namen geben kann, mißbraucht und getötet werden...........Also irgendwie blick ich da nimmer durch, sei denn Gott ist gut, und der Mensch....
Mfg, helmar

User Bild
Trulli antwortet um 02-01-2008 19:15 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zukunftsvision????
Guten Abend!

Diese Frage ist leicht zu beantworten! Gott hat auf niemand vergessen! Gott ist die Liebe! Gott schickt keine Krankheiten, keine Kriege und kein Leid! Gott hilft all das zu ertragen was es an Leid auf dieser Welt gibt! Leid, das all zu oft von Menschen gemacht wird! Gott greift nicht ein! Wir sind eigenständig und frei! Was wir damit machen, das steht jedem frei!

mfg

User Bild
helmar antwortet um 02-01-2008 19:23 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zukunftsvision????
...was wir damit machen steht jeden frei.......genauso ist es, lieber Trulli! Traurig und grauslich halt nur dass, wenn z.B. wieder mal ein Kinderpornoring auffliegt, Menschen dabei sind welche auf Grund ihres Bildungsstandes, Glaubens( besonders Geistliche) ihrer "Honorigkeit" wegen vielleicht noch die "Guten" sind bis eben.......
Mfg, helmar

User Bild
Trulli antwortet um 02-01-2008 19:50 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zukunftsvision????
Hallo!

Richtig Helmar! Aber leider, traurige Realität! Aber dafür kann ich keinen Gott verantwortlich machen! Sehr wohl aber Menschen und verschiedene Organisationen...(die Kirche nicht ausgenommen)!
Glaube ich an Gott, wird es all das nicht geben!
Glaube ich an keinen Gott, dafür aber an die Liebe, wird es all das auch nicht geben!
Leg ich all das falsch aus, oder berufe mich auf den Namen Gottes für irgendwelche Schandtaten, "Heilige Kriege" und dergleichen, ja dann liege ich komplett daneben!
Was dabei herauskommt, das ist zur genüge bei den Ausführungen des "Bergdoktors"nachzulesen!

mfg

User Bild
Gourmet antwortet um 02-01-2008 19:50 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zukunftsvision????
@beginner

Du wirst doch nicht ein kleines Kind, dass die Gefahren des Lebens erst kennenlernen muss, mit erwachsenen Menschen vergleichen? Meine Kinder bringen mir Vertrauen entgegen, weil sie wissen, dass ich als Erwachsener mehr Erfahrung habe. In einigen Jahren sind sie erwachsen, dann benötigen sie mich hoffentlich nicht mehr. Ansonsten wäre die Erziehung gescheitert.

Ich finde es immer peinlich, wenn erwachsene Menschen, die selber denken und handeln könnten, offensichtlich nie erwachsen werden und sich Hilfe von Gott erwarten. Aber helfen, im Sinne von Probleme lösen, tut er nicht.

Ich akzeptiere, dass es Menschen gibt, die sich davon Halt erwarten und auch finden. Und ich kann auch verstehen, dass so erzogene Menschen nicht weiter denken. Ich musste selber als Jugendlicher mit meinen Eltern und Geschwistern im Sommer am Samstagabend betend über die Felder laufen, an Bittgängen teilnehmen und bei Gewittern die Wetterkerze anzünden und beten. Das hat mich aber nicht daran gehindert, dieses Tun zu hinterfragen. Um irgendwann festzustellen, dass überhaupt nichts dahinter ist, sondern das nur so gemacht wurde, weil viele Generationen vorher es auch schon so gemacht haben.

User Bild
Trulli antwortet um 02-01-2008 20:16 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zukunftsvision????
Guten Abend Gourmet!

Wenn du sagst da ist nichts dahinter, dann bist du derjenige der nicht weiter denkt!
Wenn jemand daran glaubt das es was bringt, dann bringt es was!
Wie du richtig schreibst, es gibt Menschen die sich Halt erwarten und auch finden!
Das es mit Wetterkerze zB. zu keinem Blitzschlag kommt, darauf würde ich mich nicht ganz verlassen.......Aber wenns hilft diese "Gefahr" leichter zu überstehen, dann bitte...
Wie du schon mal richtig geschrieben hast, gefährlich wirds nur dann, wenn der Glaube dazu führt, das andere Menschen zu Schaden kommen!
Ich bin wahnsinnig gern in den Bergen unterwegs! Da ist für mich viel Kraft und Energie fürs Leben zu holen! Ein Ausgleich zum Alltag! Mir gibt das was, anderen wieder überhaupt nichts!
Viele Wege führen zu Gott, einer davon über die Berge!

mfg


User Bild
beginner antwortet um 02-01-2008 20:57 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zukunftsvision????
@Gourmet

So wie Kinder erwachsen werden, so gibt es in der geistlichen Ebene auch ein erwachsen werden!

So wie deine Kinder dir Vertrauen entgegen bringen, sollte wir Menschen unseren "vater" Vertrauen entgegen bringen....kaum jemand tuts



User Bild
helmar antwortet um 02-01-2008 21:02 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zukunftsvision????
Gibt es nicht diesen Spruch "Hilf dir selbst, dann hilft dir Gott"............für mich heißt dass, dass nachdenken, überlegen und zupacken sicher sinnvoller ist als einen Rosenkranz zu beten.......und sehr viele gute Beispiele sogenannter Heiliger sind mit beiden Füßen am Boden gewesen und hatten es mit ihren vergeistigten Kollegen schwer.....
Mfg, helmar

User Bild
Trulli antwortet um 02-01-2008 21:15 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zukunftsvision????
Wenn ich die Arbeit verliere, der Traktor kaputt ist, dann wird der Rosenkranz nichts an der Sache ändern! Was aber sicher ist, ist das sich viele mit Rosenkranz beim nachdenken, überlegen und zupacken dann leichter tun! Ein Ersatz kann der Rosenkranz sicher nicht sein! Nur eine Hilfe!

mfg

User Bild
beginner antwortet um 03-01-2008 07:18 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zukunftsvision????
@Gourmet, Helmar

Ich habe mir noch ein bisschen Gedanken gemacht darüber und natürlich auch Euren Standpunkt abgewogen....sind wir wirklich einem "Hirngespinnst" verfallen?

Ich bin 100 % überzeugt, nein, Gott gibt es.

so oder so... Es ist wohl besser an einen Gott zu glauben auch wenn es ihn nicht geben sollte, als an keinen Gott zu glauben, wenn es ihn doch gibt, oder? Weil den "Verlust" (für mich ist es keiner), den man hat, wenn man nach Gottes Plan lebt ist nicht zu vergleichen, mit dem Verlust den man hat, wenn man Gott abgelehnt hat und er dann kommt, um seine "Nachfolger" in den Himmel zu holen. Das würde ich niemals so locker absprechen...

Schönen Arbeitstag an alle
beginner

User Bild
Bergdoktor1 antwortet um 03-01-2008 08:01 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zukunftsvision????

Hallo Trulli,

Ich kann durchaus verstehen, dass mache Christen so gereizt auf Bibelzitate reagieren. Die meisten von ihnen kennen die Bibel nur aus dem Religionsunterricht und aus den hl. Messen, wo natürlich nur die Rosienen herausgepikt werden. Wenn man jetzt damit konfrontiert wird wieviel es eigentlich moralisch höchst bedenkliche Textstellen in diesem Buch gibt, auf das ja die Kirchen aufgebaut sind, kann man als bekennender Christ wohl nicht anders reagieren, als gereizt.

Gott verleugnen, Gott die Schuld für das schlechte auf der Welt in die Schuhe schieben, oder wie du schreibst: "oder berufe mich auf den Namen Gottes für irgendwelche Schandtaten, "Heilige Kriege" und dergleichen, ja dann liege ich komplett daneben! Was dabei herauskommt, das ist zur genüge bei den Ausführungen des "Bergdoktors"nachzulesen!"

Was kommt denn dabei heraus lieber Trulli? Nicht ich berufe mich auf den Namen Gottes für irgendwelche Schandtaten hl. Kriege udgl. - die Leute die diese Kriege zu verantworten haben - die haben sich auf den Namen Gottes berufen. Also bitte sachlich bleiben.
Mit meinen "Ausführungen" will ich nichts weiter, als auf diese Widersprüche hinwiesen, aus denen die gesamte kirchliche Lehre besteht. Auch ich bin streng katholisch erzogen worden, schon als Kleinkind hatte ich Angst vor dem Pfarrer. Bereits damals "spürte" ich dass da was faul ist. Als ich die Möglichkeit hatte mir Literatur zu besorgen, wo das wahre Gesicht dieser scheinheiligen Institution beleuchtet wurde, begann in mir ein Prozess zu wirken, der noch sehr lange dauern sollte. Immer wieder packten mich Zweifel, ob ich wohl das richtige tat. Manchmal hatte ich das Gefühl, als ob Gott mit erhobenem Zeigefinger an meiner Bettkante saß, ich traute mich dann eine Zeit lang nicht mehr in diese Bücher zu schauen und hatte ein schlechtes Gewissen. Wenn in meiner näheren Umgebung irgendein Unglück geschah glaubte ich Gott ist wegen mir zornig. Damals zweifelte ich an der Kirche, Gott existierte für mich aber noch.
Dann begann ich zu fragen wer ist dieser Gott und woher kommt er? Wenn jemand mit schwerer Krankheit im Bett lag wurde für ihn gebetet - ist er wieder genesen hat das Gebet geholfen und Gott wurde gedankt. Bei einem anderen hat das Gebet nicht geholfen und er ist gestorben- dann hieß es - Gott wird schon seine Gründe haben warum er denjenigen zu sich geholt hat, wo er nun den Frieden finden wird. Ja warum betet man dann dass jemand gesund werden soll, wenn es eh im Jenseits viel schöner sein soll? - hab ich mich gefragt.
Durch meinen Wissensdrang und meine kritische Grundeinstellung zur Kirche fand ich heraus, dass dieser Gott ( wie die vielen vielen anderen Götter auch) eine Erfindung von Menschen ist. Die Kirchengründer erfanden noch die Erbsünde und ein Leben nach dem Tod dazu und schon hatte man nach Anfangsschwierigkeiten alle Trümpfe in der Hand diese Religion erfolgreich durchzusetzten. Um die heutigen Dimensionen zu erreichen war aber zudem noch viel bestialische Gewalt notwendig.

Zum Glück bin ich heute komplett geheilt von diesem Syndrom. Ich habe weiters das Glück in einer intakten Familie zu leben, die zusammenhält. Ich freue mich bereits auf das vierte Enkelkind.
Für manche mag es erscheinen, als habe ich ein großes Problem und sei deshalb ein Fall für den Psychiater - ich kann euch beruhigen. Da Landwirt .com dankenswerterweise diese Plattform zur Vefügung stellt ,nütze ich ganz einfach die Gelegenheit um hier über Kirche und Glaube zu diskutieren, was mir zugegenermaßen Spaß macht. Im "normalen" Leben hat man leider nicht so leicht die Möglichkeit seine Meinung bezüglich Kirche Und Glaube zu äußern, speziell wenn man wie ich in einem kleinen erzkatholischen Dorf im hl. Land Tirol lebt.

Aus Zeitgründen werde ich aber wieder etwas zurückstecken müssen, worüber einige hier gar nicht so traurig sein werden :-)

Und noch was - es werden mich jetzt zwar einige auslachen - aber ich sehe mich ein wenig als "Aufklärer" - nicht im Sinne von Missioniern, sondern im Sinne von hinterfragen.
Versucht doch einfach mal das ganze aus meiner Sicht zu sehen - ich bin überzeugt, dass das gesamte Christentum (sowie sämtliche Religionen weltweit) auf einem Märchen aufgebaut ist. Ist es eurer Meinung nach schlecht, wenn ich etwas weitergeben möchte, von dem ich überzeugt bin, dass gut ist?
Den Kopf freimachen von Dämonen ist doch was gutes - oder nicht? Mir hat es jedenfalls sehr geholfen.

User Bild
beginner antwortet um 03-01-2008 08:16 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zukunftsvision????
@Bergdoktor


Von wo kommen Übernatürliche Begegnungen und Erlebnisse? Wodoo?
Wenn es keine Gott(Götter) gibt, gibt es auch keinen Teufel und keinen der sowas wie Wodoo, etc bewirkt!

Leider hast du aus dem falschen Verhalten, dass man dir als Kind eingebläut hat, das andere Extrem gewählt und nicht die Wahrheit!
Nur weil deine Mutter die Suppe immer versalzt würdest du doch auch nicht Suppe grundsätzlich verdammen, oder? Du würdest schauen, dass du eine richtig gewürztet Suppe bekommst! (lustiges Beispiel...hehe)

beginner

User Bild
ALADIN antwortet um 03-01-2008 08:45 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zukunftsvision????
Das Beispiel ist gut. Ich möchte noch eins drauflegen.
Wenn du z.B: nach einem Besuch im Chinarestaurant Durchfall und Erbrechen gehabt hättest könnte es doch leicht möglich sein, dass du dein Leben lang auf den Besuch dieser Lokale verzichtest.Noch dazu wo es überhaupt nicht lebensnotwendig ist.

User Bild
Gourmet antwortet um 03-01-2008 08:52 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zukunftsvision????
@beginner

Ich möchte Dir gratulieren. Wenn Du schon mal nachfragst, wo diese Erlebnisse, Begegnungen usw. herkommmen, bist Du schon auf dem richtigen Weg.
Informiere Dich aus möglichst vielen verschiedenen Quellen und bohre immer tiefer. Und lass Dich nicht abwimmeln, wenn Begriffe wie 'das war immer schon so', 'das ist einfach so', usw. fallen.

Glaube, im Sinne von 'annehmen, was andere einem erzählen' ist nur dann notwendig, und funktioniert auch am Besten, wenn man nicht viel darüber weiß. Da hilft nur, selber nach Informationen suchen.

Für mich ist es immer wieder erschreckend, wie viele Menschen sich leichtgläubig auf nicht gesicherte Informationen verlassen.

User Bild
Mountainman antwortet um 03-01-2008 08:55 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zukunftsvision????
@ bergdoktor

hallo doc,

ich sehe deine Ausführungen und Meinungen und jene der anderen User wertneutral. Jeder soll von mir aus Glauben und Leben was und vor allem wie er will. Eine Frage erlaube ich mir aber dir zu stellen:
Wie hältst du es mit der jährlichen Bergmesse auf der Hütte bzw. Haus welche du mit deiner Familie bewirtschaftest. Wer stellt den Kontakt mit Pfr. Alois her?
Wie gesagt, deine Meinung respektiere ich voll und ganz. Auch ich habe für mich den Weg gefunden und ich denke mal er ist nicht der Schlechteste.
Gruss aus den Mountains

User Bild
helmar antwortet um 03-01-2008 08:59 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zukunftsvision????
...also fair war das hier nicht, lieber Mountainman!
Ich kenne den Doc und einen Teil seiner Familie auch, aber einen deutlichen Hinweis hier reinstellen?........ich würds nicht!
Mfg, helmar

User Bild
helmar antwortet um 03-01-2008 09:01 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zukunftsvision????
@ladin, also du bist ein wahrer Meister treffender Vergleiche.........und alles Gute weiterhin, helmar

User Bild
Mountainman antwortet um 03-01-2008 09:19 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zukunftsvision????
@ helmar

also war war hier unfair? welchen hinweis habe ich gegeben. wie schon in meinem beitrag erwähnt respektiere ich seine meinungen und argumente. doch diese frage wollt ich ihm stellen, ohne einen hinweis. lg

User Bild
beginner antwortet um 03-01-2008 09:27 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zukunftsvision????
@gourmet

Ich wollte damit nur sagen, dass es etwas gibt, was man nicht messen kann bzw. wissenschaftlich erklären kann! Sowie Gott auch! Aber trotzdem gibt es das bzw. ist es da!

Ich nehme Infos nicht einfach auf...bin kritisch, aber ich suche Ehrlich und habe auch dadurch die Wahrheit gefunden. Beim Suchen musst du bereit sein, alles, auch Opfer zu bringen, nicht so lange zu suchen, bis man das angenehmste gefunden hat.

Was sind gesicherte Informationen? Etwas was ein Wissenschaftler schreibt, oder was messbar ist? Für mich ist die Bibel eine gesicherte Information. anhand von ein paar Proben erklärt man sich die Entstehung der Welt, aber eine schriftliche Überlieferung interessiert keinen!
(anderes Thema...ich weiss)

User Bild
Bergdoktor1 antwortet um 03-01-2008 09:47 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zukunftsvision????

Hallo Mountainnman,

Nun Bergmessen sind Teil einer Tradition - ich sehe sie als eine Art Angebot für Gläubige Bergwanderer, das mit meiner Einstellung zum Glauben gar nichts zu tun hat.
Den Kontakt mit dem Pfarrer stellt meine Frau her. Sollte wegen so eines "ungläubigen Thomas" etwa dieser Brauch abgeschafft werden? ;-) Außerdem ist es ein Tag, wo wir guten Umsatz machen, den wir dringend brauchen.

Aber jetzt zu dir: Offensichtlich kennst du mich persönlich- ich würde es sehr fair von dir finden, wenn du mir ein maill schreiben könntest, in dem du dich outest.

Ich habe da eine Vermutung - bist, oder warst du ama Kontrolleur der auch schon bei mir war? Wenn es so ist - würdest du es fair finden, wenn ich hier Hinweise von deinen Neigungen, denen ich übrigens tolerant gegenüberstehe, im Zusammenhang auf dein Wohnort hereinstelle?

Jedenfalls glaube ich zu wissen wem ich es zu verdanken habe, wenn mich in Zukunft Leute mit Berdoktor oder Doc ansprechen.

M.f.G. der Doc.



User Bild
sturmi antwortet um 03-01-2008 09:50 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zukunftsvision????
Hallo zusammen!
Ich würde mal so sagen, jeder der gutes Tut, egal ob gläubig oder nicht, der keinem Mensch oder Tier Schaden zufügt ist eine Bereicherung auf dieser Welt, oder?! ;-)) Böse Buben, Fanatiker, religiöse Eiferer, Ewiggestrige, Ängstliche, etc. gibt´s leider genügend! Von solchen Leuten geht große Gefahr für Frieden und Umwelt aus!
MfG Sturmi


User Bild
sophokles antwortet um 03-01-2008 10:07 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zukunftsvision????
@Beginner: Was soll das heissen, die Bibel sei eine gesicherte Information???? Eine schriftliche Überlieferung der Entstehung der Welt?? Die "Wahrheit" gefunden???? Die "gesicherte" Überlieferung der Entstehung der Welt stammt aus dem 6. Jh. vor Christus....(das ist eine gesicherte Information)und da war die Welt aber schon ziemlich alt.....:-) - Die Bibel eine gesicherte Information? das jüngste Evangelium stammt 40 Jahre nach des Zimmermanns Tod... Und seltsamerweise findet man in den sonst so genauen Aufzeichnungen der römischen Historiker so gut wie nix über deinen orientalischen Wüstenprediger und seinen seltsamen Gott . Ich will ja nicht wieder das ganzen historische Zeug auspacken, das ich , der Doc oder auch Gourmet zu dem Thema schon angeführt haben, aber - um ein wort von Gourmet aufzugreifen - LERNRESSISTENT bist du schon ziemlich....:-) Ob das mit den okulten theophagischen Akten deiner orientalischen Gottesessersekte zu tun hat??

@Grafeder: Du könnste nicht behaupten, dass die derzeitige Kath. Kirche in deiner weiteren Umgebung unmenschlich, habgierig oder sonst was agiert? - Würdest du es nicht als unmenschlich bezeichnen, wenn hundert tausende von Kindern und erwachsene jedes jahr mit Aids infinziert werden nur weil Rom eine Sexualmoral des 12. jh. postuliert? Findest du es nicht unmenschlich dass mittlerweile hunderte von mißbrauchten Kindern ein erschwertes Leben führen müssen, weil sich die "Kirche" selbst nicht an Regeln hält die sie aufstellt und von anderen fordert?

Aber in einem hast du Recht Grafeder - Die röm kath. Kirche ist ein historisches Phänomen und seit Jahrunderten in einem Verwesungsprozess. Der Unterschied zu den Dinosaurier wird nur sein, dass jeder der sich ein bischen für Geschichte oder Theologie interessiert sofort wissen wird warum sie gestorben ist.

Schönen Vormittag


User Bild
beginner antwortet um 03-01-2008 10:59 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zukunftsvision????
@sophakles

Ich finde es ziemlich Krass dass du die Kirche verantworlich machst, wenn Aids durch immer freieren SEX ausgebreitet wird....warum ist nicht der Schuld, der sich nicht enthalten kann? Warum ist nicht der Schuld, der seine Triebe nicht kontrollieren kann? (das mit den geilen Geistlichen ist wiederum ein anderes Thema)
Das ist doch wirklich absurt!

Und zu der Bibel und ihrer Wahrheit....vielleicht solltest du dich mal mit den Prophezeihungen und deren Wahrscheinlichkeiten und Zutreffungen auseinandersetzen....das ist gar nicht nur ein Buch eines Wüstenrpedigers sondern etwas was menschlich gar nicht machbar ist. Eher fliegst mit dem Flugzeug zum Mond und schaust genau dann aus dem Fenster als ein kleiner roter Punkt vobeizischt......unwahrscheinlich...

Lehrressistent nicht, nur von der Wahrheit sicher überzeugt.
Du kannst mir aber gern erklärern, von wo die ganzen Zaubereien kommen, Wodoo, Hexerei und so....alles einbildung? Weil messbar ist es nicht...nur das Ergebnis kann man sehen...das kannst du von Gottes wirken auch sehen!



Aber egal...natürlich ist es dann eine Sekte, ist gefährlich und sollte bekämft werden oder?

User Bild
sophokles antwortet um 03-01-2008 11:19 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zukunftsvision????
Mahlzeit Grafeder,

1. Du hast mich glaub ich falsch verstanden. Hier geht es nicht um "schwarze Schafe" sondern um systematische Dogmatik. Die Kirche hat sich mit ihrem Unfehlbarkeitsunsinn und dem "absoluten Wahrheitsanspruch" in eine Position manövriert aus der sie nicht mehr Raus kann. Weil würde sie "Kondome für die dritte Welt" erlauben, würde sich dass nicht mehr mit ihrem Absolutheitsanspruch vertragen. Ich habe auch nirgends geschrieben, dass die Kirche allein verantwortlich ist für das massenhafte Menschen&Kindersterben in Afrika. Aber sie leistet in allen christlichen Ländern Afrikas MASSIVES ZUTUN (übrigens auch mit deinen Kirchenbeiträgen werter Grafeder)

2. Ich spreche auch nicht von Sextourismus sondern von sexuellen Übergriffen von Pfarrern. Und da geht es widerum nicht um Schwarze Schafe sondern um systematische Dogmatik (Stichwort Zölibat)

3. Dass "ich" da einen Verwesungsprozess orte ist ja nicht relevant. Glücklicherweise stirbt die Kirche ja eh aus. Keine Mitglieder, Keine Pfarrer, in vielen Teilen der Welt auch finanzielle Probleme... - Übrigens sehe ich keinen Anlass die absurdeste, menschenverachtende, kriegstreibende und inhummanste Organisation die es auf europäischem Boden je gab zu unterstützen...

User Bild
sophokles antwortet um 03-01-2008 11:21 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zukunftsvision????
@beginner: Was wirklich absurt (!) ist, kann jeder Leser doch selbst beurteilen...

User Bild
sophokles antwortet um 03-01-2008 11:23 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zukunftsvision????
Aber Beginner: Damit ich auch was lernen kann am heutigen Mittag: Vielleicht kannst du - der ja scheinbar praktizierender Christ bist - mal erklären wie eigentlich die Transsubstantiation vorsich geht? Das hätte mich schon immer mal interessiert.

User Bild
Gourmet antwortet um 03-01-2008 11:28 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zukunftsvision????
@beginner

Da hast Du schon recht, es gibt Sachen, die man sich nicht erklären kann. Noch nicht. Ich verstehe auch nicht, wie mein Computer genau funktioniert. Deshalb ist das Ding aber kein Wunder. Weil ich weiß, dass es Menschen gibt, die solche Geräte bauen können.

Welche Opfer sollte ich beim Suchen bringen müssen? Gut, etwas Zeit ist notwendig, und die Bereitschaft, altes über Bord zu werfen. Das ist aber auch schon alles.

Wieso sollte die Bibel eine gesicherte Information sein? Das wäre sie nur, wenn der Schreiber bei der Entstehung der Welt dabei gewesen wäre, alles aufgeschrieben hätte und auch dazu ergänzt hätte, wo wir heute die Nachweise dafür finden. Da es das nicht ist, müssen unsere Wissenschaftler weiter forschen.
Und jene Menschen, die von dieser Unwissenheit profitieren und Geld daraus schlagen, werden weiter zittern und zusehen, wie ein Bereich nach dem anderen an die aufgeklärte Menschheit verloren geht und wie ihnen dabei die auf Lügen und Täuschung aufgebaute Existenzgrundlage entzogen wird. Ich denke da neben den Funktionären der Religionen auch an Astrologen und Homöopathen.

User Bild
sturmi antwortet um 03-01-2008 11:35 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zukunftsvision????
@beginner
@sophokles
Meine Herren, wie sollen wir "Nichtexperten" noch diese hochinteressante Diskussion mitverfolgen können?!
Transsubstantiation = Wesensverwandlung von Brot und Wein in den Leib und das Blut Christi
http://www.kathpedia.com/index.php?title=Transsubstantiation
http://de.wikipedia.org/wiki/Transsubstantiation
MfG Sturmi

User Bild
beginner antwortet um 03-01-2008 11:40 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zukunftsvision????
@sophakles...

wie soll ich dir was erkälren, was in den Ansätzen von dir schon nicht geglaubt wird...das geht doch gar nicht...Gott ist nicht einfach erklärbar (erst wenn du ihn Stück für Stück persönich kennen lernst, kannst du auch Stück für Stück mehr verstehen)

@ Gourmet

Ich meinte nur damit, dass wenn ich nicht in einer Haltung suche, wo ich auch meine Einstellung ändern würde, also umdenken würde, dann werd ich es nciht finden!

Für die aufkommende Antwort: Du tust das auch nicht.....
gleich die Reaktion von meiner Seite:

Ich bin offen für alles was "besser" ist als Gott, aber da ist noch nichts gekommen! ;-)

User Bild
sophokles antwortet um 03-01-2008 11:40 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zukunftsvision????
Nochmals Mahlzeit werter Grafeder,

Kirchenbeitrag kann ich keinen zahlen weil ich nicht Mitglied in diesem Verein bin. Würde ich aus Prinzip nicht tun (können). Am katholischen System kann man glaub ich nix mehr verändern oder verbessern man kann nur langsam warten bis es erlischt. Ich muss aber dazu sagen, dass ich in einer Welt lebe wo mir der Katholizismus nichts mehr geben kann. Ich brauche keine Heiligen, keinen orientalischen Wüstengott, keine okulten Feiern wo man seinen Gott isst (nicht symbolisch!!!), keine Unsterblichkeit, keine Höllenqualen, keine Beichte und keinen ständigen Beobachtergott.

ich befürworte da ein Leben das näher an der Natur ist, mit seinem werden und vergehn und wenn ich sterbe dann möchte ich auch tot sein. Und für nahestehendes fürsorgliches Umgehen miteinander brauche ich keine Ratschläge von östlichen Bewohnern das römischen Imperiums des 1. Jh.

Liebe Grüsse und geruhsamen Nachmittag



User Bild
sophokles antwortet um 03-01-2008 11:45 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zukunftsvision????
Mahlzeit Sturmi,

haben uns ja schon länger nicht mehr gelesen:-) - Ja du hast Recht Transsubstantiation bedeutet die REALE Transformation von einfachem Brot/Wein in einen Gott durch ein sakralmagisches Ritual. hab echt nie verstanden wie die katholiken dies meinen..:-) (Übrigens die meisten anderen Christen auch nicht. Vgl. Protestanten, Nestorianer, Orthodoxe, Kopten...)

Liebe Grüsse

User Bild
Mountainman antwortet um 03-01-2008 12:03 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zukunftsvision????
@ bergdoktor

mit wem du mich in zusammenhang bringst weiß ich nicht. habe jedenfalls mit kontrollen nichts zu tun.
auf meine anfrage hin hast du beantwortet. das genügt mir. würde für meinen teil auch so handeln.
also nix für ungut für die gestellte frage.
lg aus den mountains

User Bild
Bergdoktor1 antwortet um 03-01-2008 12:36 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zukunftsvision????



Alles was wir uns nicht erklären können soll ein Beweis für Gott sein - das ist doch lächerlich. Der Umstand dass wir nicht beweisen können, dass es Gott nicht gibt, soll der Beweis dafür sein, dass es ihn gibt ? Wir können auch nicht beweisen, dass es den Osterhasen nicht gibt. Wenn jetzt Irgendwelche Buschmänner behaupten würden sie hätten ein siebenköpfiges, sprechendes Ungeheuer im Wald entdeckt, - müßte aufgrund der Tatsache, dass wir nicht beweisen können, dass es dieses Ungeheuer nicht gibt, angenommen werden es existiert? Logisch wäre, dass die Buschmänner den Beweis anzutreten hätten.

Genauso sehe ich es mit dem GLAUBEN an Gott -aber wie sollen die GLÄUBIGEN etwas beweisen können, woran aufgrund fehlender Beweise nur GEGLAUBT werden kann?


Die Menscheit wird noch viel erforschen, aber noch viel mehr wird meiner Meinung nach unerforscht bleiben. Die Weiten des Universums werden wir noch bei weitem nicht erforscht haben, wenn der Mensch von dieser winzigen Kugel im All verschwindet. Irgendwann verschwindet dann ja auch die Kugel selber, darüber sind sich wohl alle einig.
Nur weil wir nicht genau wissen, wie unsere Welt entstanden ist, soll die unglaubwürdigste und unlogischste theorie von allen, nämlich die Schöpfungstheorie zutreffen?
Hier stellt sich dann in weiterer Folge logisch zwingend die Frage wer dann den Schöpfer erschaffen hat. Denn wenn nach Logik der Gläubigen nur eine höhere Inteligenz so etwas komplexes wie die Welt erschaffen haben kann, wie muß dann erst das Wesen das Gott erschaffen hat beschaffen sein? Oder ist Gott durch Zufall entstanden? Nein das kann nicht sein, weil Zufälle gibts laut Schöpfungstheorie nicht.

Ist Gott allmächtig?

Ist Gott willens, das Böse zu verhindern, aber nicht in der Lage dazu?
--> Dann ist er nicht allmächtig.

Ist er in der Lage aber nicht willens?
--> Dann ist er böswillig.

Ist er in der Lage und willens?
--> Woher kommt dann das Böse?

Ist er weder in der Lage noch willens?
--> Warum sollte man ihn dann Gott nennen?

Kann Gott einen Stein erschaffen, der so groß ist, dass er ihn nicht mehr anheben kann?
Kann er ?
Dann ist er nicht allmächtig, weil er diesen Stein nicht heben kann.
Kann er nicht?
Dann ist er erst recht nicht allmächtig.






User Bild
sophokles antwortet um 03-01-2008 13:06 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zukunftsvision????
Na, da hast du das philosophische Arsenal ja beinahe leergeräumt heute mein lieber Doc ..:-) (Theodizeeproblem,Infinitheitsregress etc..) Schön - ist eine unterhaltsame Diskussion heute!

liebe Grüsse


P.s.: Dann wollen wir der argumentativen "Gegenseite" auch nicht verraten, dass u.a. das "Steinbeispiel" nur funktioniert wenn Gott sich der zweiwertigen Logik unterwirft. D.h. dass Aristoteles über Gott stehen würde.:-)

User Bild
Bergdoktor1 antwortet um 03-01-2008 13:07 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zukunftsvision????

@ Mountainman

Alles klar, hab mir dein Tagebuch näher angesehen. Da geht ganz eindeutig hervor, wer du bist. das mit dem Hinweis auf mein persönliches Umfeld war bestimmt nicht beabsichtigt von dir - war wohl eine kleine Panne wie sie dir hier schon einmal passiert ist. Näheres muß ich dazu wohl nicht erläutern ;-)

Dass du derjenige bist und mir nicht böse gesinnt bist, zeigt auch, dass ich bisher in der Öffentlichkeit noch nicht mit Doc angesprochen wurde, weil wir kennen uns ja schön länger nicht wahr? ;-)

Ebenfalls nichts für ungut ,

Ein gutes neues Jahr mit viel Glück im Haus und Hof, sowie Gesundheit für dich und deine Familie, wünscht von oben auf dem Berg zu dir hinunter ins Tal,

Der Berdoc

User Bild
beginner antwortet um 03-01-2008 13:17 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zukunftsvision????
Schlecht für dich wenn es einen Gott gibt! Wenn es keinen Gott geben sollte, habe ich kein Problem, weil mein Leben einfach super ist, so wie es ist!

Schöpfung ist absurd....Evolution nicht? Mittlerweile weiss man schon, dass es sowas wie Evolution nicht wirklich gibt....das kommt immer mehr von der Wissenschaft....aber deswegen will trotzdem keiner die andere Version annehmen... somit wäre es doch egal, wenn Gott sich noch mehr beweisen würde, man würde trotzdem nichts ändern wollen!

Ich habe nie gesagt, dass die Tatsache, dass man was nicht beweisen kann automatisch Gott ist, aber dass es etwas ist, was es trotzdem gibt, obwohl es nicht bewiesen werden kann! (oder bist du der Meinung, dass Wodoo und Hexen sowas wie ein siebenköpfiges Ungeheuer ist, welches Buschmänner entdeckt haben?)



User Bild
Bergdoktor1 antwortet um 03-01-2008 13:27 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zukunftsvision????

Ja sophokles,

Müßte längst wieder was arbeiten - heute läßt er mich einfach nicht los der PC
Würde mir wünschen ebenfalls studiert zu haben wie du. Ich zähle mich hier eher zu den Ungebildeten weshalb ich mich manchmal etwas schwer tu etwas so niederzuschreiben, wie ich es meine.

Du hingegen bringst mit wenigen Worten alles schnell auf den Punkt - ich hoffe du bleibst diesem Forum noch lange erhalten.

Schöne Zeit noch

User Bild
sophokles antwortet um 03-01-2008 13:44 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zukunftsvision????
@Doc: Also ich finde deine Beiträge hervorragend. Wenn sich nur alle "Gstudierten" solche Gedanken machen würden wie du wären wir um einiges weiter..:-) Und außerdem hast du zu mindest Kirchengeschichte und Theologie - wie sich ja leicht zeigen lässt - sehr intensiv studiert.

So jetzt muss ich auch wieder werkln

User Bild
Bergdoktor1 antwortet um 03-01-2008 14:23 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zukunftsvision????

@ beginner

Warum ist es schlecht für mich, wenn es einenGott gibt? Wird mich der doch so gütige Gott bestrafen? Wofür wird er mich bestrafen? Zur Erinnerung - ich hab die vielen extrem widersprüchlichen Kriterien aus der Bibel zusammengefaßt, die darüber informieren, wer nun in den Himmel kommt und wer nicht. Dafür dass das so lang ist kann ich nichts.

Nach der Johannesoffenbarung werden nur 144'000 untadelige Männer errettet, die vor allem noch niemals Sex hatten (Offb 14, 3-4): "Diese sind's, die sich mit Frauen nicht befleckt haben, denn sie sind jungfräulich."

Nach den Evangelisten Johannes und Markus reicht es zur Errettung, einfach NUR an Jesus zu glauben (Joh 3,18): "Wer an ihn glaubt, der wird nicht gerichtet." Siehe auch:
Markus 16,16
Johannes 3,16
Johannes 3,36
Johannes 5,24
Johannes 6,47
Johannes 8,24
Johannes 14,6
Apostelgeschichte 13,39
Apostelgeschichte 16,31
Epheser 2,8
2. Timotheus 3,15

Oder doch nicht? Errettet wird man doch durch Gottesfurcht und strenges Befolgen der Gesetze, schreibt Matthäus (Mt 19,17): "Willst du aber zum Leben eingehen, so halte die Gebote." Siehe auch:
Prediger 12,13
Matthäus 7,21
1. Korinther 9,24

Nein! Man muss gute Werke tun, um in den Himmel zu gelangen. Johannes schrieb schließlich, dass nur jene hervorgehen werden, (Jh 5,29) "die Gutes getan haben." Auch Jakobus sagte, dass Glaube allein nicht reicht (Jak 2,24): "So seht ihr nun, dass der Mensch durch Werke gerecht wird, nicht durch Glauben allein." Siehe auch:
1. Mose 4,7
Psalter 15,1
Psalter 62,13
Matthäus 16,27
Lukas 10,25
Lukas 18,22
Römer 2,6
2. Korinther 5,10
Jakobus 2,14
Jakobus 2,17
Jakobus 2,20
Jakobus 2,26

Wieder falsch! Nur die Gnade Gottes errettet uns, egal, was wir tun (Eph 2,8-9): "Denn aus Gnade seid ihr selig geworden (…) und das nicht aus euch: Gottes Gabe ist es, nicht aus Werken." Siehe auch:
Psalter 86,13
Jesaja 43,25
Johannes 3,27
Johannes 6,44
Apostelgeschichte 15,11
Römer 3,24
Römer 6,23
Römer 9,16
Römer 11,5-6
Epheser 2,5
Titus 3,5

Oder muss man nicht einmal gut sein, um in den Himmel zu kommen? Jesus jedenfalls meinte (Mt 21,31): "Die Zöllner (Betrüger) und Huren kommen eher ins Reich Gottes als ihr (Ungläubige)." Der Glaube an Gott reicht also. Ein guter Mensch zu sein ist nicht nötig.

Alles falsch! Nicht Glaube, nicht Werke und nicht Gnade erlösen. Wer errettet wird, das ist vorbestimmt (Prädestination). Schliesslich steht geschrieben (Eph 1,4): "Denn in ihm hat er uns erwählt, ehe der Welt Grund gelegt war."Siehe auch:
Psalter 37,23
Matthäus 20,23
Matthäus 25,34
Johannes 6,44
Apostelgeschichte 2,47
Apostelgeschichte 4,28
Apostelgeschichte 17,26
Römer 8,29
2. Korinther 5,18
Titus 2,11
1. Petrus 1,20
Judas 1,4
Aber es könnte auch ganz anders sein. Es könnten auch alle Menschen errettet werden, weil Gott (1. Tim 2,6): "alle zur Erlösung" bestimmt hat (Universalismus). Dann brauchen wir überhaupt nichts zu unserer Errettung zu tun. Siehe auch
Markus 3,28
Johannes 1,29
Johannes 12,32
Römer 5,18
Römer 11,32
1. Timotheus 4,10
1. Timotheus 15,22
1. Johannes 2,2

Was ist eigentlich mit den Millionen Menschen, die vor Jesus' Auftreten geboren und gestorben waren? Sie haben einfach Pech gehabt. (Pred 9,5): "Denn die Lebenden wissen, daß sie sterben werden, die Toten aber wissen nichts; sie haben auch keinen Lohn mehr, denn ihr Andenken ist vergessen."

Und was ist mit den Andersgläubigen? Letztere haben definitiv keine Chance, denn Gott wird (Offb 9,15) "den dritten Teil der Menschen" vernichten. (Haben wir nicht eben gelesen, dass alle (1. Tim 2,6) zur Erlösung bestimmt sind?)

Oder reicht es etwa, einfach nur Jesus' Blut zu trinken? Dann würde der Heilige Gral wirklich ewiges Leben bringen (Jh 6,54): "Wer mein Fleisch isst und mein Blut trinkt, der hat das ewige Leben, und ich werde ihn am Jüngsten Tage auferwecken."

Wie man es auch dreht und wendet und wie man die Verse auch interpretiert, die biblischen Aussagen bleiben unklar und unverständlich. Jeder Gläubige kann sich herauspicken, was ihm zu seiner Lebensweise gerade passt. Ein alter Theologentrick: Wenn man keine konkrete Antwort anzubieten hat, überschüttet man den Fragenden mit einem ganzen Haufen Antworten. Irgendwas stimmt immer.

Also beginner was sagst du dazu? Was du noch nicht bedacht hast - ich könnte dich als Ungläubiger auf der Zielgeraden noch überholen - irgendwo heißt es nänlich sinngemäß, verlorene wiedergefundene Schäfchen sind die wertvollsten. Da läßt der Schäfer schon mal eine ganze Herde glaubender Schafe alleine um ein verlorenes zu sich zu holen. Ich bräuchte mich nur im letzten Moment zu Gott zu bekennen und schon wär ich vor dir im Himmel.

Wenn es denn diesen Gott tatsächlich geben sollte, dann setzte ich mal auf seine Güte und frag ihn einfach, ob ich vielleicht aus dem Himmelreich heraußenbleiben könnte und er mich einfach tot sein läßt.
Ich krieg nämlich Angszustände, wenn ich daran denke möglicherweise auf immer und ewig rosenkranzbetend im nichts umherschweben zu müssen.

Blöd wär halt, wenn dieser Gott doch rachesüchtig, nachtragend und strafend wäre- aber das ist ja laut heutiger moderner Christen nicht mehr der Fall.

Jetzt bin ich aber gespannt, warum es für mich schlecht sein soll wenn es diesen Gott doch geben sollte.



User Bild
Gourmet antwortet um 03-01-2008 14:44 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zukunftsvision????
@bergdoktor

Gute Aufstellung. Ich finde es übrigens inzwischen ganz lustig, dem Papst oder Bischöfen zuzuhören. Da höre ich irgendwie heraus, wie sie sich bemühen, möglichst unverständliches, wirres Zeug aus der Bibel zu interpretieren, das eigentlich keinen Sinn ergibt. Und, besonders lustig, die Gläubigen nehmen diese Worte auch noch dankbar an.

Die Welt ist schon ein bisschen verrückt.

User Bild
beginner antwortet um 03-01-2008 14:51 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zukunftsvision????
@Bergdoktor

Ich bewundere deinen Aufwand...ich mache mir den nicht, deine aus dem Zusammenhang und ohne das drumherum aufzitierten Verse zu widerlegen.

Deine letzten Sätze zeigen ja immer noch deutlich dass du nur die Buchstaben liest, mehr nicht.

Nur eines: Durch den Sündenfall haben wir Menschen (jeder) den ewigen Tod verdient, magst du jetzt daraus eine Grausamkeit oder was weiss ich hineinlegen,....Jedoch hat Gott die Gnade und Liebe, dass er uns die Chance gibt davon erlöst zu werden. Das ist diese Liebe und Güte, nicht dass er jedem Menschen als Wunscherfüller erscheint!

Wer aber diese Liebe nicht annehmen will,....mhh.. Hoffen wir für dich, dass deine Theorie stimmt.......

Fazit dieses Themas: Ich hoffe für dich dass du Recht hast und für mich hoffe ich dass ich Recht habe....

User Bild
Gourmet antwortet um 03-01-2008 14:59 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zukunftsvision????
@beginner

Ich bewundere Deine Standhaftigkeit. Du bist wirklich der ideale Gläubige.
Da erfindet jemand einen 'Sündenfall' um den Menschen dann einzureden, sie müssten an jemanden glauben und zu ihm beten um von dieser Sünde gerettet zu werden. Natürlich inklusive der gesamten Infrastruktur, ganannt Kirchen.

Ein sehr einfaches Rezept. Was ist aber, wenn es diesen Sündenfall und alles andere gar nicht gegeben hat?

User Bild
beginner antwortet um 03-01-2008 15:28 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zukunftsvision????
dann habe ich mit dieser Geschichte auch ein schönes Leben gehabt, getragen durch die Einbildung Gott würde mir helfen!

wie schon erwähnt, schlimmer ist die andere deine Seite,...wenn es einen Gott gibt und du ihn bewusst verleugnet und abgelehnt hast!

User Bild
Ellex antwortet um 03-01-2008 15:47 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zukunftsvision????
Es ist ein leichtes Spiel über Gott und die Kirche zu schimpfen.
Selbst wenn Gott sich einem zeigen würde, würde man es nicht glauben.
Und die Kirche mit soviel Vergangenheit und vielen Aktiven ist schnell es was zu finden.
In einer jeden Personengruppe sind schwarze Schaffe zu finden.
Ich für mich bin froh in einer Christlichen Kultur zu leben. Weiters, solange ich beobachten kann das die Menschen ohne Gott nicht glücklicher sind als die mit Gott bleib ich bei meinem Glauben. Mit unseren Wissen können wir nicht beweisen das es einen oder keinen Gott gibt.
mfg



User Bild
org antwortet um 03-01-2008 16:15 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zukunftsvision????
Und wenn es überhaupt anders ist???? Was weiß z.B. eine Mikrobe in unserem Körper von uns?? Wir haben sie (unbewusst) durch unser Leben miterschaffen. Wenn sie ein Fernglas hat, dann wird sie vielleicht auf die Nachbarzelle des Körpers schauen können.... Genauso können wir die Mikrobe eines gaaaanz grossen Riesen sein, die von uns beobachteten Nachbargalaxien sind nur die Nachbarzellen des Riesen. Wir sind von seiner Lebensweise abhängig. Wir können aber durch unsere Lebensweise seine Gesundheit beeinflussen. Somit ist er unser Gott und wir seiner.... HMMMM??!!

User Bild
Bergdoktor1 antwortet um 03-01-2008 17:34 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zukunftsvision????
Jetzt wirst du aber unfair Beginner,

Da such ich sämtliche Verse aus der Bibel, die im Zusammenhang mit den Kriterien für eine erfolgreiche Überquerung der Himmelpforte stehen und du wirfst mir vor dass ich diese Verse aus dem Zusammenhang reiße.
Weiters schreibst du: "Durch den Sündenfall haben wir Menschen (jeder) den ewigen Tod verdient ... "
Und jetzt sag mal im Ernst - du stehst hinter diesem Satz????? Jetzt versteh ich dich - du meinst für mich wäre es nicht gut wenn es Gott gäbe weil ich dann den ewigen Tod sterbe?

Da muß ich dir jetzt recht geben - ich werde tatsächlich nach dem Tod tot sein, leider wirst auch du diesem Schicksal nicht ausweichen können, wie kein einziges Lebewesen davon verschont bleiben wird.

User Bild
Bergdoktor1 antwortet um 03-01-2008 17:49 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zukunftsvision????

Sehr interessante Theorie org, könnte durchaus was dran sein, leider wird es für uns sowohl ins Kleine als auch ins Große unbegreiflich - wenn man diese Theorei weiterspinnt ist das für uns unendliche Universum wieder eine Mikrobe eines noch viel viel größerem - wo ist das Ende?
Mit dem Begriff "unendlich" können wir nichts anfangen, deshalb mach ich mir über solche Sachen auch keine Gedanken.



User Bild
helmar antwortet um 03-01-2008 19:24 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zukunftsvision????
......na wummm! Jetzt gehts erst richtig zur Sache....und im Grund ist es eigentlich egal wer an was schuld ist, denn den Christen wurde/wird die Erbsünde seit Adam und Eva aufgebrummt, den im 20/21 Jahrhundert geborenen der Holocaust........und wehe man sagt etwas über diese regelmäßig ausgegrabene, für manche ewig währende Schuld und sieht die Immigrantenfrage kritisch........also, man braucht immer irgendwo Schuldige um sich sein Süppchen so zu kochen wie man es braucht.....
Lieber Doc, ich denke, du arbeitest genug, da kannst dich ruhig mal wieder an den PC hocken....
Mfg, helmar

User Bild
Trulli antwortet um 03-01-2008 20:40 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zukunftsvision????
Guten Abend Bergdoktor!

Eigentlich wollte ich mich zu dieser Diskussion nicht mehr äußern.....
Habe für mich bereits das Wesentliche herausgelesen und bin der Meinung das beide Seiten ihre Berechtigung haben!

Die Bibel kenne ich zuwenig, um auf Bibelstellen gereizt zu reagieren!
Aber eines möchte ich schon noch klarstellen:

Für irgendwelche Schandtaten, Hl. Kriege und dergleichen, im Namen Gottes, damit war keinesfalls ein Bergdoktor gemeint! Im Hinterkopf hatte ich einige "Islamistische Vertreter" und einen Präsidenten der USA.....und was dabei herauskommt, das ist zur genüge bei den Ausführungen des Bergdoktors nachzulesen!

Hoffe ich habe das klargestellt wenn das falsch rübergekommen ist!
Du zeigst eben solche Dinge auf! Für mich auch alles nachvollziehbar, sachlich und keinerlei Lügen oder Beleidigungen anderen gegenüber dabei!
In Sachen Gott habe ich eben eine andere Auffassung, die ich für richtig halte!
Aber ich respektiere auch andere Meinungen, und habe damit keinerlei Probleme!

mfg, Franz


User Bild
helmar antwortet um 03-01-2008 20:45 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zukunftsvision????
Danke.........helmar

User Bild
RichardGier antwortet um 03-01-2008 21:07 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zukunftsvision????
Es ist schon bemerkenswert ,mit welchen semantischen Verrenkungen manche die Nicht-Existenz Gottes zu beweisen versuchen.Wie eine Katze,die sich im Kreis dreht, um sich selbst in den Schwanz zu beißen,und dabei nicht einmal merkt,daß es der eigene Schwanz ist,nach dem sie jagt. Gott läßt sich nicht in unser System von Sprache und Logik pressen und damit fassen.Sonst wäre er nicht Gott. Ein Blick in die Augen eines Gläubigen beim Gebet würde viel mehr bringen.
Auch einem Katholiken ist es nicht verboten,über den Tellerrand zu blicken und sich von anderen Religionen etwas abzuschauen.
Am Islam gefällt mir,daß auf bildliche Darstellungen in den Moscheen verzichtet wird.Am Judentum,daß man darauf verzichtet,den Namen Gottes direkt auszusprechen.
mfG

User Bild
Gourmet antwortet um 03-01-2008 21:49 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zukunftsvision????
@RichardGier

Grundsätzlich wäre es mir wurscht, an was der Einzelne glaubt oder nicht. Leider haben aber alle Religionen aber einen Punkt der einfach nicht akzeptabel ist: Mach dich mal öffentlichwirksam über den Propheten lustig. Du wirst keine Toleranz finden. Eher wirst Du ganz schnell umgebracht.

Hier finden einige es schlimm, was religiöse Fanatiker oder der amerikanische Präsident macht, die Menschen im Namen des Glaubens in den Krieg oder Tod schicken. Aber: Diese Herrscher könnten das nicht tun, wenn die Menschen nicht an Gott glauben würden. Es gibt immer Fanatiker die gerne andere unterdrücken und einen Krieg anzetteln. Ohne den Glauben an Gott hätten viele Kriege gar nicht stattgefunden, weil keiner hingegangen wäre. Niemand bringt andere Menschen ohne Grund um. Im Namen des Glaubens aber schon. Auch heute noch.

User Bild
ALADIN antwortet um 04-01-2008 07:26 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zukunftsvision????
Beginner!

Für so einfältig hätte ich dich doch nicht gehalten. Das du solchen Schwachsinn galubst, dass wir für einen (angeblichen) Sündenfall vor tausenden Jahren büßen müsse.
Wie sagte schon Jesus (oder der Dichter) "Selig die Armen im Geiste". Und das wird auch im praktischen Leben stimmen.

User Bild
beginner antwortet um 04-01-2008 07:34 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zukunftsvision????
@Aladin

Wieso einfälltig.....das steht so in der Bibel (richtig verstanden halt), wenn man aber erst gar nicht an die Bibel glaubt, dann verstehe ich deinen Einwand....aber ob dieser berechtigt ist wird sich ja weisen!

@Bergdoktor

Es ist schon so wie Apostel Paulus schreibt im 1. Korintherbief Kapitel 2,: Der natürliche Mensch,vernimmt nichts vom Geist Gottes!

Der “natürliche” Mensch nach dem Urtext der griechischen Bibel -ausgabe, da steht aber, der “Psychikos” vernimmt nichts vom Geist Gottes. Und Psychikos wiederum übersetzt heißt, der ungeistige Mensch, und so sieht Gott auch alle Menschen und Sünder, ungeistig darum, weil er von Gott,der Körperlos und Geist ist, abgefallen ist.

Somit erklärt sich, warum es mit ein paar Bibelstellen lesen nicht getan ist bzw. nicht das verstanden ist, was Gott damit sagen will/meint!

User Bild
sophokles antwortet um 04-01-2008 17:35 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zukunftsvision????
Werter Beginner - Deine Weltsicht in allen Ehren aber: Psychikos bedeutet nicht "ungeistiger Mensch". - griech. psyche bedeutet atem oder hauch (verkürzt auch beseelt) also ein belebtes wesen. was altertümlich heisst: bewußtseinsfähig oder mit Bewußtsein ausgestattet. daher ist ein psychikos ein mit bewußtsein ausgestattetes (menschliches) lebewesen. was doch recht weit weg sein dürfte von "ungeistig" denke ich.

User Bild
sturmi antwortet um 04-01-2008 18:54 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zukunftsvision????
Werte Gläubige!
Werte Atheisten!
Hätte mal eine Frage an euch, zwecks Analyse und Meinungsfindung!
Wer hat in der Menschheitsgeschichte mehr Leute umgebracht, die Gläubigen oder die Atheisten?!
Wer hat in der Menschheitsgeschichte mehr Gutes getan, die Gläubigen oder die Atheisten?!

Oder aber ist es so, dass unabhängig vom Glauben oder Atheismus, gewisse Charaktermerkmale wie soziale Kompetenz, Gewissen, usw. den liebenswerten, guten Menschen ausmacht?!

LG, ein nachdenklicher, kopfschüttelnder Sturmi


User Bild
Bergdoktor1 antwortet um 04-01-2008 18:58 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zukunftsvision????

Danke sophokles, das hätte ich jetzt nicht gewußt.

@ Beginner
Über Paulus weiß ich auch was zu berichten:


Der größte Teil des Neuen Testaments setzt sich aus einer Sammlung von Briefen zusammen, die ein Mann namens Paulus (ehem. Saulus) an verschiedene christliche Gemeinden der Antike gerichtet hat.
Die Paulusbriefe sind für den Beginn der christlichen Mission und als Grundlage der Glaubenslehre von außerordentlicher Bedeutung. Paulus gilt als der eigentliche Begründer des Christentums.

Seine Bekenntnisse und Lehrsätze erlangten in der ganzen Kirchen- geschichte mehr Bedeutung als die Aussagen des Alten Testaments oder der Evangelien.

Der wahrscheinlich älteste Brief aus dieser Sammlung war an die heidenchristliche Gemeinde von Thessalonich, dem heutigen Thessaloniki, gerichtet. Er dürfte etwa im Jahr 50 verfasst worden sein und ist somit älter als alle Evangelien. Trotzdem enthalten die Briefe keine historischen Fakten zur Biografie Jesu. Eigentlich seltsam ...

Die Paulusbriefe, insbesondere der Römer- und der Galaterbrief, waren Ausgangspunkt für große kirchliche Erneuerungen, sie gaben aber auch Anlass zu Streit und Spaltung.

Paulus bemühte sich mit grenzenlosem Eifer, den Kontakt unter den verstreuten Gemeinden, die er nicht selten als Missionar mitgegründet hatte, am Leben zu halten und ihnen Anweisungen in Glaubensfragen zu erteilen.
Die Gemeinden sammelten seine Briefe, lasen sie in ihren Versammlungen vor, fertigten Abschriften an und tauschten sie untereinander aus. Die Bibel war zu diesem Zeitpunkt als Verkündungsmedium noch nicht in Sicht.

Den peinlichen Umstand, dass die Post eines Sterblichen - die sich oft nur mit organisatorischen Belangen und rhetorischen Streitigkeiten befassten - wichtiger Inhalt eines heiligen Buches ist, rechtfertigt die Kirche gern mit Paulus' angeblicher Inspiration durch den Heiligen Geist oder den Gottessohn persönlich.


M.f.G.

User Bild
helmar antwortet um 04-01-2008 19:03 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zukunftsvision????
...wie schon meine Mutter oft sagte: es gibt nix ganz gutes und nix ganz schlechtes".......
Es geht ums Gewissen und auch um eine gewisse Humanität......und die sind auf beiden Seiten vorhanden oder auch nicht.......der Fromme tut gut um in den Himmel zu kommen, der nicht Glaubende, weil er einfach helfen will...und auch beim Gegenteil wirds so sein...weil jeder denkt dass es so richtig ist wie ers tut.......
Mfg, helmar

User Bild
Gourmet antwortet um 04-01-2008 19:25 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zukunftsvision????
@sturmi

Richtig, es kommt schon auf den einzelnen Menschen an. Gläubige und Atheisten in einen Topf zu werfen, halte ich hier aber für falsch.

Bei Religionen geht es nicht darum, ob der einzelne Mensch ein liebenswerter, guter Mensch ist. Religionen sind darauf ausgelegt die Massen zu kontrollieren und zu organisieren.

Ein Atheist hat keinen Grund, einen anderen Menschen im Namen eines Gottes umzubringen oder auch nur zu benachteiligen. Bei den Gläubigen steht das auf der Tagesordnung. Die Geschichte Europas ist leider ziemlich voll von Kriegen, die nur gegen Anders- oder Nichtgläubige geführt wurden.

Ob die humanitären Aktivitäten von kirchlichen Organisationen so gut sind, um den Schaden, den sie angerichtet haben, wieder gutzumachen, möchte ich stark bezweifeln.

Zuerst große Teile der Bevölkerung anderer Länder und auch der eigenen Länder umzubringen oder aus dem Land hinauszuwerfen, und dann den großen Wohltäter spielen, das ist nicht ganz glaubwürdig. Ich bin hier in Salzburg zuhause und kenne mich einigermaßen mit der Geschichte aus. Dieses Land hat viele Jahrhunderte als Kirchenstaat existiert mit absoluter Machtausübung des Erzbischofs in allen Lebensbereichen. Das hat nicht anders funktioniert, wie absolute Regierungsformen sonst auch, nur mit dem Unterschied, dass ein Erzbischof, als ein Mann Gottes noch viel mehr Eindruck auf den einzelnen Bürger gemacht hat. Aber ähnliche Sachen gabs ja auch bei den Monarchen damals. Die fühlten sich ja auch alle 'von Gottes Gnaden'.

Aus der Sicht von Gläubigen mit dem richtigen Glauben (also zu der Organisation gehörend die die bösen Anderen enteignet und aus dem Land geworfen hat), sieht es natürlich anders aus. Die konnten sich an den Gütern der enteigneten und verjagten Menschen bedienen. Unter diesem Blickwinkel ist der Glaube aber nichts anderes als ein Machtinstrument mit dem ein Teil der Bevölkerung sich eines anderen Teils entledigt.

User Bild
sophokles antwortet um 04-01-2008 19:35 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zukunftsvision????
Guten Abend ihr Lieben,

Zu Sturmis frage kann ich nur helmar zustimmen. Ich möchte noch ergänzen, dass die Frage wie du sie stellst Sturmi so nicht ganz zu leicht zu beantworten ist. Man müsste eben aufrechenen - was ich allerdings für etwas absurd und auch zynisch halte. Für mich geht es weniger um den Unterschied von Gläubigen und Atheisten sondern darum was verblendende Ideologien so alles an vernichtendem hervorgebracht haben. Und vom Ideologischen Standpunkt dass heisst (verkürzt) dem blinden folgen einer Idee sehe ich keinen Unterschied ob ich der katholischen Idee blind folge und allerlei fürchterlichkeiten anrichte oder ob ich dem Kommunismus(Stalinismus) folge und ebenfalls fürchterlichkeiten anrichte (wie ja geschehen)
ich befürworte noch immer der das freie Individuum das nicht Herdentier ist und irgendwelchen absurden Ideen hinterherläuft ob sie das Heil auf die eine oder andere Weise, ob im diesseits oder jenseits versprechen. Das macht für mich da eigentlich keinen Unterschied aus.

@doc: Ich sehe übrigens - scheinbar gleich wie du - in Paulus den eigentlichen Begründer des Christentums (Jesus war ja Jude und zeit seines lebens auch nix anderes/ göttlich wurde er ja erst ca. 400 jahre später:-)) Das der früheste Brief um 50 datiert wird macht einiges von der Absurdität aus nicht? Man denke nur an die veränderte Weltlage damals. jesus ist ja (wenn ich recht erinnere) unter Augustus auf die Welt gekommen und unter Tiberius gestorben. Paulus hat dann seinen ersten Brief unter claudius geschrieben - eine vollkommen andere historische lage...:-) Da braucht man schon eine gscheite "Inspiration" das das noch zusammen passt da hast schon recht Doc.

User Bild
kopold antwortet um 05-01-2008 19:31 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zukunftsvision????
Nachdem so viel Sinn und Unsinn, sowie sehr viele Stellen der Bibel richtig zitiert, aber aus dem Zusammenhang gerissen wurden, in diesem Beitrag zum Besten gegeben wurde, erlaube ich mir ebenfalls meinen Beitrag zu leisten.
Arm sind jene, die keine Hoffnung haben. Jesus verzieh noch in seiner letzten Stunde einem an seiner Seite gekreuzigten.
In dem Sinne ein gutes segensreiches Jahr
kopold

User Bild
BTrappl antwortet um 06-01-2008 10:05 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zukunftsvision????
An kopold
6 Zeilen zu denen man dem 'Schreiber nur gratulieren kann.
Im Gegensatz zu den pseudo anonymen Beiträgen der Hobbygelehrten Doc, Gourmet usw.

User Bild
Gourmet antwortet um 06-01-2008 10:29 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zukunftsvision????
@kopold

Dass Du eingesehen hast, dass in der Bibel viel Unsinn steht, ist ja schon ein Fortschritt.
Da wird der neben Jesus gekreuzigte aber nicht wirklich was davon gehabt haben. Er wurde wahrscheinlich trotzdem getötet. Geholfen hätte ihm nur, wenn der Richter ihm verziehen hätte. Hat halt auf den Falschen gesetzt, der arme Kerl.


@wald bauer

Was ist hier Pseudo-Anonym? Übringes, weil heute Sonntag ist: Im Radio habe ich gerade eine Übertragung einer katholischen Messe gehört. Da singen sie: 'Kommt, lasset uns anbeten, den König, den Herrn'.
Ein neutraler Beobachter, der unsere Kultur nicht kennt, würde vermuten, diese Leute würden unter Halluzinationen leiden oder unter Drogen stehen.

... hier wollte ich noch etwas deutlicher werden, habe es aber jetzt doch gelöscht, nicht dass sich jemand beleidigt fühlt.

User Bild
kopold antwortet um 06-01-2008 10:41 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zukunftsvision????
Es war von mir keine Rede davon, daß in der Bibel Unsinn geschrieben ist, sondern nur in vielen atheistischen Beiträgen der sg. Zukunftsvision!!!
Ich sehe auch ein, es hat wenig Sinn mit Leuten zu diskutieren, welche nicht einmal imstande sind einfache Sätze zu lesen und auch keinerlei Gegenbeweise darstellen können!
lg kopold

User Bild
Gourmet antwortet um 06-01-2008 10:47 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zukunftsvision????
@kopold

Ja, den Eindruck habe ich auch, dass es keinen Sinn macht. Ich könnte genauso gut gegen eine Wand reden.
Aber es geht hier ja nicht nur um Dich und mich, sondern es lesen auch viele Menschen mit, die nie etwas schreiben. Und wenn nur einer davon anfängt, nachzudenken, sehe ich das schon als Fortschritt.

User Bild
sophokles antwortet um 06-01-2008 11:23 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zukunftsvision????
@kopold: Bitte zeig mir mal wo ich in meinen "atheistischen Beiträgen" Unsinn geschrieben habe, warum ich nicht im Stande sein soll einfache Sätze zu lesen, und wo ich keinen "Gegenbeweis darstellen kann" - Dies solltest du schon machen, weil sonst war das einfach nur eine unredliche Verleumdung was du da in den Raum gestellt hast.

User Bild
Arbeiter antwortet um 06-01-2008 11:40 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zukunftsvision????
Hallo Gourmet
Eines ist mir schon klar, sagen kann ein jeder was er will, aber!
Wer aller das zu hören bekommt kann man nicht mehr beeinflussen
Was sich die anderen denken kann man nur bedingt beeinflussen.
Wie die Anderen reagieren kann man vielleicht abschätzen.
Wenn die Reaktion der Anderen nicht angenehm ist muss man es auch vertragen können.
Du bist anscheinend Selbstbewust genug und ganz gut aufgestellt um so beharrlich so viele anders denkende belehren zu wollen.
Ein jeder hat so seine Erfahrungen und bildet sich daraus eine Meinung darum ist deine die eine Meinung und es gibt noch so viele andere, auch richtige, Meinungen
mfg


User Bild
Gourmet antwortet um 06-01-2008 11:48 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zukunftsvision????
@Arbeiter

Vollkommen richtig. Dem möchte ich gar nichts hinzufügen.
Wenn ich belehrende wirke, dann ist das nicht meine Absicht. Ich möchte ja, dass jeder selber nachdenkt und zu eigenen Erkenntnissen kommt.

User Bild
kopold antwortet um 06-01-2008 19:52 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zukunftsvision????
Da sich durch meinem Beitrag manche verletzt fühlen, entschuldige ich mich dafür in aller Form. Des weiteren entschuldige ich mich bei allen Religionsangehörigen für die Verletzungen ihrer Gefühle. welche Ihnen durch andere Schreiberlinge an den Kopf geworfen wurden.
Durch die Auferstehung des Sohnes Gottes wurden alle Menschen erlöst, Gott gab uns den freien Willen und dadurch sind wir in dieser Sache entscheidungsfrei!
Gottes Segen
kopold

User Bild
palme antwortet um 06-01-2008 22:07 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zukunftsvision????
Hallo kopold ,

Wüsste nicht für was Du dich entschuldigen müßtest . Ich kann Dir nur zustimmen, ein einziger Satz aus dem Zusammenhang gerissen, ergibt etwas anderes als wenn man einen ganzen Absatz betrachtet.

Habe mir die Mühe gemacht etliche Sätze wie sie Doc hier beschrieben hat nachzuforschen. Aber nach einiger Zeit habe ich die Bibel zugeschlagen , denn wenn man so die Bibel auslegt dann würde Doc die Bibelstelle von Jesus und der Ehebrecherin so auslegen : Auch ich verurteile dich nicht , das dann soviel heißen würde, es ist eh alles in Ordnung ,aber den nächsten sehr wichtigen Satz wieder nicht zitieren, nähmlich : Gehe hin, und sündige fortan nicht mehr ..und das ergibt halt einmal einen ganz anderen Sinn .

Also weiterhin alles Gute . MfG ,palme



Bewerten Sie jetzt: Zukunftsvision????
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;95371





Diskussionsforum



Landwirt.com Händler Landwirt.com User