Antworten: 19
User Bild
günter.l(yr87) 06-06-2020 06:08 - E-Mail an User
Siloballen
haben Siloballen Zukunft oder werden sie in den nächsten Jahren verschwinden da viele kleine Bauern die Stalltüre zumauern und die grossen e Fahrsilos haben bei uns ist dieser Trend schon zu sehen wie schauts bei euch da aus (war eine Diskussion bei uns in der Landwirtschaftsschule aufgrund Neubau von Göweil)

User Bild
FloW4 antwortet um 06-06-2020 06:31 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Siloballen
Wenn ich einen Fahrsilo rechne, und die dazugehörigen Maschinen, kann man schon sehr viele Ballen machen ohne Mehrkosten.
Und Heu und Stroh hatt man meistens sowieso auf Ballen, sprich Rundballen Presse ist vorhanden.
Ich würde keine Fahrsilos mehr machen.

User Bild
Vollmilch antwortet um 06-06-2020 07:08 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Siloballen
Guten Morgen!

Für mich können Siloballen nur eine Übergangs- oder Notlösung sein.
Als Standardkonservierung für mich zu teuer.

Alles Gute!
Vollmilch

User Bild
FloW4 antwortet um 06-06-2020 08:33 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Siloballen
Mit siloballen bist halt flexibel, und teurer glaube ich kaum, wenn man sich die Preise der Ladewagen ansieht.


User Bild
steyr964 antwortet um 06-06-2020 08:42 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Siloballen
@Vollmilch
Du darfst aber nd vergessen mit ein zu berechnen das der Abriss des Fahrsilos plus Entsorgung auch mit eingerechnet werden soll.
Ich zum Beispiel hab bei mir am Hof nur begrenzt Platz (trifft sicher auf viele andere nicht zu) und da ist jeder Quadratmeter wertvoll!
Ich kann man vorstellen wenn man einen guten Gebrauchten Ladewagen, Häcksler hat oder lauft und den Fahrsilo selber macht günstiger ist!
Weiters darf man nicht vergessen bzgl. Der Ernte wenn man mal was in „schlechter Qualität erntete“ bei Siloballen hast du ein paar schlechtere und kannst aussortieren, bei Fahrsilo hast das ja auf den ganzen Silo verteilt!
Zusammenfassend es kommt auf die Gegebenheiten drauf an sprich Maschinen, Arbeitskräfte und sonstige Infrsteuktur!
Ich mache nur Siloballen ist für mich die beste Lösung!

User Bild
markus.s(fgt201) antwortet um 06-06-2020 09:38 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Siloballen
Siloballen wird es auch in Zukunft geben.
Wir haben unsere Flächen ziemlich weit vom Betrieb verstreut, da würde sich ein Fahrsilo nicht lohnen. Lade derzeit 26 Rundballen 1.4 Durchmesser, das bringst am Ladewagen niemals drauf.
Lg

User Bild
tomsawyer antwortet um 06-06-2020 10:57 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Siloballen
Hat alles seine Berechtigung. Aber dass flexibel bei den Rundballen heißt einen ganzen Sommer fast ohne Unterbrechung musst Rundballen machen. In unserer Gegend, haben die Fahrsilo Bauern alles weg, bei den Rundballen Bauern steht noch die Hälfte des Futters. Bei mir ist gut die Hälfte einer Nacht draufgegangen, aber jetzt habe ich für fünf Wochen wieder Ruhe.

User Bild
xaver75 antwortet um 06-06-2020 11:04 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Siloballen
Ab der gewissen Menge führt am Fahrsilo kein Weg vorbei, Ballen haben ihre Vorteile bei Futterverkauf, unterschiedlichen Reifegraden der Flächen, Qualitäten, welche man nicht im Fahrsilo dabeihaben möchte, in futterstarken Jahren, wenn das Fahrsilo voll ist, zur Sommerfütterung bei Kleinbetrieben, für Auslaufbetriebe, wo nicht mehr zu viel betoniert werden will, …. als Nische wird es die Ballen immer geben.

mfg

User Bild
steyr964 antwortet um 06-06-2020 12:04 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Siloballen
@ xaver
Nur weil einer nur Ballen macht Ist er kein auslaufbetrieb!? Das muss alles zu den Gegebenheiten passen

User Bild
heilei antwortet um 06-06-2020 12:51 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Siloballen
Hoffentlich kommt nicht früher eine Folienverbot.
Oder wird bei den Plastiksackerln eh schon genug eingespart, damit munter weitergewickelt werden kann?
Verrückte Welt!
Grüße

User Bild
tomsawyer antwortet um 06-06-2020 12:57 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Siloballen
Bei den Fahrsilos fällt aber auch genug Folie an. Nehm eigentlich fast nie ein zweites mal die Plane, wird bei mir durch drei geteilt und wird als Randfolie einmal verwendet dann wird sie entsorgt.

User Bild
Century antwortet um 06-06-2020 13:19 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Siloballen
Bei uns fällt im Jaahr ca ein BB (locker reingestopft) an, wenn wir 700 Rundballen hätten, wäre das ne Masse an Folien... dazu noch die enormen laufenden Kosten.


User Bild
textad4091 antwortet um 06-06-2020 14:34 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Siloballen
Grundfutterhandel hat auch eine Zukunft, und das geht besser in Ballenform ....

Zudem hat es nichts mit der Struktur zu tun, das System muss zum Betrieb passen- Siloballen kann ich notfalls, wie heuer, im Sommer neben der Weidehaltung zufüttern. Das geht beim Fahrsilo schon schwieriger bei geringem Vorschub ...

User Bild
FloW4 antwortet um 06-06-2020 18:12 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Siloballen
Meiner Meinung bist mit Ballen schneller, wir haben den ersten Schnitt im Fahrsilo, der wird im Winter geöffnet, und im 2. Fahrsilo lagern wir das Stroh (beide überdacht) weil uns im Sommer zuviel schlecht wurde. Der Rest wird auf Siloballen gemacht, ca 150-200 im Jahr.



User Bild
johann.w(akv81) antwortet um 06-06-2020 22:04 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Siloballen
Natürlich haben Siloballen Zukunft. In unserer Gegend wurde in den letzten 10 Jahren kein einziger Fahrsilo neu gebaut. Allerdings sind bestehende oft nicht mehr befüllt worden, sondern als Ballenlager genutzt worden. Oder am Beispiel der Fa Pöttinger sieht mans auch. Vor 15 Jahren wurde nur der Ladewagen propagiert. Mittlerweile hat man sich auch schon mit der Ballentechnik angefreundet und eigene Pressen auf dem Markt.

User Bild
geba antwortet um 07-06-2020 20:30 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Siloballen
Hallo Kollegen!

In unserer Gegend haben die meisten Ballensilage, die größeren (Milch)viehbetriebe Fahrsilos.

"Silohaufen" und Hochsilos sind so gut wie ganz verschwunden.

Auch sehr viele, auch neuere Fahrsilos sind jetzt nur mehr Ballenlagerstätten!

Die Futterqualität ist in Ballen sicher nicht schlechter.

Mein Gefühl: ab 100 Ballen/Schnitt bzw. 500 Ballen/Jahr ist der Fahrsilo rentabler.

Wen man aber die Geschichte der Siliererei der letzten Jahrzehnte anschaut, hat sich aber am meisten und besten

das der Rundballentechnik entwickelt!

Nicht nur Halmfutter, sondern auch Silo, CCM- Mais wird vermehrt in Ballen gepresst, um es handelbar zu machen.

Ob die Rundballensilage, wie schon vorher erwähnt, nur was für Auslaufbetriebe ist, bezweifle ich stark!

Nachdem das Silieren mit Fahrsilos, somit aber auch das radikale Mähen ganzer Gegenden pro Schnitt von der

Gesellschaft immer mehr verpönt wird könnte die Ballentechnik aber in Zukunft noch mehr Bedeutung bekommen.







User Bild
xaver75 antwortet um 07-06-2020 22:21 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Siloballen
Hab unter anderem geschrieben von "Auslaufbetrieben, welche nicht mehr zu viel betonieren möchten", in der Nachbarschaft macht einer auch ca. 800 Rundballen im Jahr, das sind die nassen Flächen, Obstgärten, steilern Flächen, Heu und Stroh auch einige hundert Quaderballen, die restlichen 80% werden mit dem Häcksler geerntet.
Den zähle ich nicht unbedingt zu den Auslaufbetrieben. ,-)

mfg

User Bild
meki4 antwortet um 07-06-2020 22:22 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Siloballen
Ich bin bei meinem Gflecklert auch mit Ballen besser dran. Obwohl ich gut 500 im Jahr mache, möchte ich es nicht mehr missen. Eine Presse brauch ich sowieso für Stroh und Heu. Und moderne Ladewagen haben stolze Preise.

User Bild
Vollmilch antwortet um 08-06-2020 07:31 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Siloballen
Guten Morgen!

Wir haben ja auch viele kleine und sehr unterschiedliche Wiesen- und Feldfutterflächen. Gerade da sehe ich einen Vorteil beim Fahrsilo. Da entnehme ich jeden Tag den gleichen Querschnitt aus den unterschiedlichen Qualitäten (feucht/trocken, Gras/Klee/Luzerne) gemeinsam mit der Maissilage.

Bei Ballen hätte ich ständig Futterwechsel.

Ladewagen und Fahrsilos kosten Geld. Die Ballenerntekette aber auch.

Die gesellschaftliche Akzeptanz würde ich beim Fahrsilo besser einschätzen.

Folienverbrauch bei uns (knapp 50 GVE): ca. 150 kg/Jahr.

Alles Gute!
Vollmilch



User Bild
Aequitas antwortet um 10-06-2020 19:49 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Siloballen
Die gleichbleibende Quallität des Fahrsilos ist sicher für die Pansenbakterien besser als alle paar Tage verschiedenes Futter.

Bei geringen Tierbestand ist natürlich die Nacherwärmung ein Thema.
Ich glaube das in den nächsten 10 Jahren wieder ein kleines Comeback des Hochsilos kommt.
Für Mais stellen schon einige Betriebe um, bei Grassilage mit Hochleistungsgebläse auch gut möglich.

+Keine Nacherwärmung
+Keine Krähen und Mäuse/Rattenprobleme
+Keine Folien
+Mit Silofräse wenig Zeitaufwand bei der Entnahme, gerade im Winter

-Keine Mischung der Schläge
-Gebläse nicht überall verfügbar.
-Gefahr der Gärgase
-Silofräseneinbau ist auch immer etwas zeitaufwendig

Gerade mit dem Thema automatische Fütterung sind Hochsilos überlegenswert. Zudem gibts in Deutschland je nach Bundesland massive Auflagen mit Oberflächenwässern, da braucht man für einen Fahrsilo schon fast eine Güllegrube als Sickerbecken, sogar für Rundballen verlangen sie je nach Bundesland für den Lagerplatz Betonierte Fläche + Sickerbecken für Oberflächengewässer

Bewerten Sie jetzt: Siloballen
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;625259






Landwirt.com Händler Landwirt.com User