58 000 Brutto im Monat für Nixkönner

Antworten: 53
eklips 17-11-2019 21:33 - E-Mail an User
58 000 Brutto im Monat für Nixkönner
Ich weiß es noch nicht genau, weil es wird glaub ich erst in der ZIB2 erklärt wie es geht, dass man als Nixkönner zu einem Posten mt rund 58.000 (ochtafuffzgtausend) Brutto im MONAT kommt, wenn man die richtigen Beziehungen hat. Ich denke, das wird uns alles noch KURZ erklärt werden müssen.


Ferdi 197 antwortet um 17-11-2019 22:22 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
58 000 Brutto im Monat für Nixkönner
Solche Job`s gibt es hunderte wenn nicht sogar tausende.

Ohne einem "Netzwerk" kommt man niemals an solche Gehälter, das ist aber auch allen klar in ganz Europa.





hubhel antwortet um 18-11-2019 06:40 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
58 000 Brutto im Monat für Nixkönner
In der Politik gilt der Grundsatz
Dumm ist, wer gibt
Noch dümmer ist der, der nicht nimmt !!

Politik hat goldenen Boden, nicht mehr das Handwerk oder die Arbeitskraft !!



powerjosl antwortet um 18-11-2019 07:58 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
58 000 Brutto im Monat für Nixkönner
Wer ist der großzügige Geldgeber,der so hohe Löhne zahlen kann?


eklips antwortet um 18-11-2019 08:01 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
58 000 Brutto im Monat für Nixkönner
Das im Teilstaatsbesitz befindliche Unternehmen, das laut Strache "alle bezahlt"


179781 antwortet um 18-11-2019 09:07 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
58 000 Brutto im Monat für Nixkönner
Wenn ich mich jetzt so anstelle, als ob ich nix kann, hab ich dann eine Aussicht auch so einen Job zu bekommen?

Gottfried


Hofknecht antwortet um 18-11-2019 09:17 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
58 000 Brutto im Monat für Nixkönner
Seit wann kriegt der Kogler 58000 im Monat?


Peter06 antwortet um 18-11-2019 09:17 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
58 000 Brutto im Monat für Nixkönner
Früher war alles besser.
Sogar die Korruption wurde schlauer durchgezogen.

Zur Durchführung der österreichischen Realverfassung war es wie selbstverständlich, auf den Pool der gut gefüllten Parteikader zurückzugreifen.
Dadurch wurden durchaus meist halbwegs qualifizierte Leute hochgezogen, wichtiger war allerdings, die Erhaltung des Proporzes als Demonstration der Stärke der Partei zur Schau zu stellen.
Auf Grund ihrer wechselvollen Geschichte haben die Blauen eine Parteibasis, die weder einen gemeinsamen ideologischen Unterbau hat, noch über einen längeren Zeitraum kontinuierlich mit offensichtlicher Anteilnahme an Postenbesetzungen diszipliniert werden konnte. Plötzlich beim Kuchenverteilen in der ersten Reihe, fehlt halt oft auch nur halbwegs fähiges Personal.
Somit muss mit allen möglichen Tricks völlige Inkompetenz, fehlende Erfahrung etc.pp. verschleiert werden, um solche Personalentscheidungen irgendwie rechtfertigen zu können.



bio30 antwortet um 18-11-2019 11:56 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
58 000 Brutto im Monat für Nixkönner
Einer meinte: „ihr werdet euch noch wundern was alles möglich ist!“. Das haben leider mehrere Parteien der letzten Regierung unter Beweis gestellt.


eklips antwortet um 18-11-2019 12:00 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
58 000 Brutto im Monat für Nixkönner
@hofknecht
Ich denke, bis es so weit ist, dass man die Grünen durch die Scheiße ziehen kann, die blau-türkis verursacht haben, wirst du dich noch gedulden müssen, es sei denn du hast was Konkretes?


xaver75 antwortet um 18-11-2019 12:03 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
58 000 Brutto im Monat für Nixkönner
Gutes Personal kostet eben.

PS.: Die Abzüge, die was man bei 58 Brutto hat, möchte ich nicht haben. ,-)

mfg


Fendt312V antwortet um 18-11-2019 12:35 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
58 000 Brutto im Monat für Nixkönner
Wäre mir egal, reicht trotzdem für Käse und Brot. Ach ein paar Luftgewehr Kügelchen sollten auch noch drin sein.


Geo42 antwortet um 18-11-2019 12:36 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
58 000 Brutto im Monat für Nixkönner
@ eklips. Erklär mir mal bitte die Scheisse, welche türkis-blau gemacht haben!


eklips antwortet um 18-11-2019 13:07 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
58 000 Brutto im Monat für Nixkönner
@geo42
Für Menschen mit normaler Auffassungsgabe und täglichem Nachrichtenkonsum ist die türkis-blau Scheisse selbsterklärend. Was nicht heißt, dass nicht auch noch von rot-schwarz und scharz-blau genug Scheisse übrig ist.


mittermuehl antwortet um 18-11-2019 14:10 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
58 000 Brutto im Monat für Nixkönner
Geo42: "Erklär mir mal bitte die Scheisse, welche türkis-blau gemacht haben!"

Bis auf sich gegenseitig Loben hat diese Ex-Regierung sehr wenig positives beschafft. Gegen viele der Protagonisten wird schon jetzt ermittelt, was einen Rekord bedeutet. Die meisten entworfenen Gesetze müssen jetzt repariert werden. Der Aufschwung in den 18 Monaten war noch Rot-Schwarz zu verdanken. Der Postenschacher in der Zeit war vielleicht nicht einzigartig aber einzigartig ungeschickt. Bei der Steuerentlastung für die Leistungsträger kommen jetzt viel hart arbeitende Menschen (Bauern) drauf das sie keine Leistungsträger sind. In der Landwirtschaft soll CO2 eingespart werden aber der Hofer träumt von 140km/h auf der Autobahn. Das Verlängern der Raucherzeit hat viele Wirte bei der Abschaffung dann Unsummen gekosten (das es verboten wird war so oder so klar... war ja nur ein Geschenk an die FP). Unser Geheimdienst wurde zur öffentlichen Lachnummer.

Was haben die entgeltlich gut gemacht... ?



Richard0808 antwortet um 18-11-2019 17:53 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
58 000 Brutto im Monat für Nixkönner
Nicht zu vergessen die Einführung der 60 Stunden Woche die ja ein Geschenk an die Arbeitgeber war und gleichzeitig einen massiven Einflussverlust der Roten Gewerkschaft mit sich zog.


bio30 antwortet um 18-11-2019 18:54 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
58 000 Brutto im Monat für Nixkönner
Einer meinte: „ihr werdet euch noch wundern was alles möglich ist!“. Das haben leider mehrere Parteien der letzten Regierung unter Beweis gestellt.


patrick.m(g1h16) antwortet um 18-11-2019 19:15 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
58 000 Brutto im Monat für Nixkönner
Ich habe diese Diskussion nur angeklickt , weil ich dachte eklips erklärt uns sein Geschäftsmodell .


mountainbiker antwortet um 19-11-2019 07:54 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
58 000 Brutto im Monat für Nixkönner
Eklips was wäre denn deiner Meinung nach die beste Variante einer Regierung?

Mfg Mountainbiker


powerjosl antwortet um 19-11-2019 09:14 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
58 000 Brutto im Monat für Nixkönner
Ich wäre zufrieden mit schwarz grün, mit den neos geht's sich leider nicht aus.
Kurz hat leider nicht das geliefert was er vor der Wahl versprochen hat.
Das einzige positive war der Familienbonus .Vom abschaffen der Kammerpflichtmitgliedschaft ist keine Rede mehr.
Krankenkassenreform,Steuerreform sind leider was für die Tonne.




muku8 antwortet um 19-11-2019 09:28 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
58 000 Brutto im Monat für Nixkönner
hast die Abschaffung der GIS und die Reform des Rotfunks vergessen powerjosl, ein paar Posten umbesetzt und schon wars erledigt,......... kotz


mountainbiker antwortet um 19-11-2019 09:55 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
58 000 Brutto im Monat für Nixkönner
Naja es wären ja noch 3 1/2 Jahre Zeit gewesen um Reformen umzusetzen wenn es da nicht die Ibiza Buam gegeben hätte und eine gekränkte FPÖ die Regierung verlassen hätte, und die SPÖ mit den Blauen Chaoten einen Misstrauens Antrag gestellt hätten, obwohl ich froh bin das es die Blauen zerrissen hat. Schauen wir mal wie es mit Schwarz Grün wird. Falls es was wird, die Alternativen sind halt nicht so groß.

Mfg Mountainbiker


Efal antwortet um 19-11-2019 11:49 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
58 000 Brutto im Monat für Nixkönner
@Mountainbiker, gehst auch denen auf dem Leim die diesen Blödsinn verzapfen.
Es ist in der Hand von Kurz gelegen, die Regierungsarbeit weiter zu führen.

Er war es, der nach dem Ibiza Video (als seine Wahlrede fertig war) die Neuwahlen ausgerufen hat.

Bei der FPÖ hatte der Verursacher HC die Regierung verlassen, aber alle anderen FP-Regierungsmitglieder wollten ihre Arbeit fortsetzen,
wenn da Kurz nicht auf die unüberwindliche Idee gekommen wäre - Kickl aus der Regierung zu werfen (was hatte der mit den Ibiza Video zu tun)


mittermuehl antwortet um 19-11-2019 12:08 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
58 000 Brutto im Monat für Nixkönner
So zur Erinnerung … Ibiza … HC tritt zurück (angeblich reicht das Kurz) … dann soll auch Kickl gehen (weil der schlecht als Innenminister gegen HC ermitteln kann) …. FP verlässt die Regierung … Kurz kündig Neuwahlen an und bastelt eine Minderheitsregierung …. SP und FP drücken dieser Minderheitsregierung das Misstrauen aus (und erzwingen den Rücktritt) …… Es kommt eine Beamtenregierung und das Parlament wurschtelt mit dem "Spiel der freuen Kräfte"

Fazit FP und SP hat er zerrissen…. VP und Grüne haben große Zugewinne...


eklips antwortet um 19-11-2019 13:05 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
58 000 Brutto im Monat für Nixkönner
Heute in einem Interview zu der Person von der Partei der anständigen und fleißigen, die 58.000€ brutto bezieht und scheinbar gar nicht gebraucht wird, sodass sie im Urlaub bleiben kann:
STANDARD: Peter Sidlo, dessen umstrittene Bestellung zum Finanzchef der Casinos Auslöser der Razzien sind, hatte mit Ihnen in der Conwert Berührungspunkte. Welche Erfahrungen haben Sie mit ihm gemacht?
Umek: Wir haben ihn als durchwegs inkompetent empfunden und sind ihn in kürzester Zeit losgeworden. Damals war er nicht in der Lage, den Bereich Investor-Relations zu führen, obwohl er nur einen Mitarbeiter hatte. Wie Sidlo in acht Jahren zum Finanzvorstand eines weltweit agierenden Konzerns werden konnte, ist mir ein Rätsel.


eklips antwortet um 19-11-2019 13:19 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
58 000 Brutto im Monat für Nixkönner
@mountainbiker
Ich habe keine genaue Vorstellung von einer "besten Variante" einer Regierung.
Ich weiß, meine Vorstellungen sind utopisch, aber ich wünsche mir halt möglichst kompetente Personen, die geringstmögliche Zahl an rechtsextremen Ministern und Mitarbeitern und keine solche Personen, denen die Grundbösartigkeit schon beim Anschauen aus jeder Pore quillt.

Dass Strache nicht die hellste Kerze auf der Torte ist, wie man so schön sagt, das ist ja hoffentlich für niemanden eine Neuigkeit. Die intellektuellen und politischen Leistungen der Hartinger-Klein sind wohl auch unbestritten unterirdisch.
Den aufgestellten Mausbirl, der in eineinhalb Jahren keine 10 bereitbaren Pferde zusammensammeln konnte und außer Bösartigkeiten nur Bösartigkeiten unternommen hat, lasse ich mal komplett beiseite. Diese drei passen zum Beispiel für mich eher nocht so in eine Regierung.

Ach ja: Und die Freunde und gesponserten von dem, der in Neuseeland 50 Menschen inkl Frauen und Kleinkinder niedergemetzelt hat, möchte ich auch nicht in der Regierung, eigentlich auch ncht im Nationalrat, aber leider wurden die doch reingewählt.


mittermuehl antwortet um 19-11-2019 16:30 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
58 000 Brutto im Monat für Nixkönner
@Eklips …. Bitte halte dich zurück. Es gibt wie immer die UNSCHULDSVERMUTUNG.. Die habe das anderes gesagt, anders gemeint, wurden missverstanden und sind Opfer von einer "Schmutzkübelbewegung" … (was ist eigentlich ein Schmutzkübel... auch so eine undeutsche Wortschöpfung)

ABER wenn du noch mehr sonderbares aufzählen willst. Da gibt es eine Frau Strache die auf einem sehr guten Listenplatz in die NR-Wahl geht. Herr Hofer verteidigt ihr Gehalt von 9000€ zur Betreuung einer FB-Seite ihres Mannes. Auch als die Verrechnungsbelege werden als o.k. abgesegnet. Die Dame bekommt viele Vorzugsstimmen und geht ins Parlament. Gleichzeitig wird sie aus der Partei ausgeschlossen. Warum wenn eh alles gepaßt hat? Warum galt da nicht die "Unschuldsvermutung"... ;)


franz_josef antwortet um 19-11-2019 21:35 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
58 000 Brutto im Monat für Nixkönner
servus

bitte haltet euch nicht zurück
ihr linken nörgler habt scheinbar hier die macht übernommen
jo walter wenn du heute ned amoi gemeinderat bist! was willst uns du über politik erzählen? büdd da jo nix ei

lg gfrei mi scho am sunnda um fünfe


eklips antwortet um 19-11-2019 22:03 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
58 000 Brutto im Monat für Nixkönner
@franzjosef
Als Gemeinderat bin ich schon lange in Pension und was ich dir über Politik erzählen will, erzähle ich dir einfach, ohne mir dabei etwas einzubilden. Zum Beispiel, dass jetzt schon nachgerechnet wird, wieviele Millionen auf Steuerzahlerkosten es denn kosten wird, um den inkompetenten urlaubenden FPler wieder loszuwerden.
Für den Sonntag bin ich Realist: Den großen Absturz der FP wird es nicht geben. Zangers Rülpser schrecken nicht so viele ab und der Kickl hat für den Kunasek recht brav gehusst und die Roten kommen wieder mal nicht vom Fleck.


xaver75 antwortet um 19-11-2019 22:21 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
58 000 Brutto im Monat für Nixkönner
Im Geburtshaus in Braunau wird jetzt die Polizei einquartiert, das nenn ich eine sinnvolle Nutzung.
Wird wieder wer ein Problem damit haben, und Schuld hat natürlich wieder mal irgend ein FPÖ-Minister.

mfg


eklips antwortet um 19-11-2019 22:32 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
58 000 Brutto im Monat für Nixkönner
Wieso? Hat einer Schuld dran?


xaver75 antwortet um 19-11-2019 22:45 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
58 000 Brutto im Monat für Nixkönner
Der Sobotka als Innenminister wollte das historisch belastete Gebäude "schleifen".
Und jetzt so etwas, da muss fast ein blauner Innenminister Schuld gewesen sein.

mfg


eklips antwortet um 19-11-2019 22:51 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
58 000 Brutto im Monat für Nixkönner
Ich glaube, der Innenminister heisst Peschorn, ist kein Blauer und dürfte jetzt derjenige sein, der das Thema zum Abschluss bringt.


mountainbiker antwortet um 20-11-2019 07:56 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
58 000 Brutto im Monat für Nixkönner
@Eklips Ich bin da ganz deiner Meinung, es ist leider Utopisch wie du richtig geschrieben hast.

Mfg Mountainbiker


rbrb13 antwortet um 20-11-2019 13:17 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
58 000 Brutto im Monat für Nixkönner
Noch 1945 wurde die zweite Republik erneut ausgerufen.
Seit dieser Zeit haben sich bis auf ganz wenige kurze Ausnahmen, Rote und Schwarze alle halbstaatlichen und staatlichen Jobs vom Strassenkehrer bis zum Sektionschef untereinander aufgeteilt. Ob schlecht oder gut bezahlt, völlig wurscht.
Nun drücken eimal die Blauen einen Finanzvorstand der Casinos Austria in einen Job und schon sieht die ganze linke Reichshälfte Vorteilnahme für die Glücksspielbranche.
Für mich, alles von aussen gesteuert.

Der eklips schreibt natürlich ( voller Schadensfreude ) € 58000.- im Monat in seine Überschrift, um höchmögliche Aversion zu erzeugen.
Der Sidlo hat sich diese Gage nicht gegeben, auch nicht der Kurz oder Löger, sondern der Aufsichtsrat.
Ausserdem kann sich der Löger über so eine Gage nur freuen, denn € 27475.- kommen nähmlich gleich wieder an Lohnsteuer in den Staatssäckel zurück.
Deutlich ein höherer Prozentsatz , als bei der Beteiligung.

rbrb13


mittermuehl antwortet um 20-11-2019 13:28 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
58 000 Brutto im Monat für Nixkönner
Hätten die FP jemanden durchgesetzt der nur annähernd eine Ausbildung für den Job hätte, wäre es nicht aufgefallen. Hauptkritik kommt von ein paar Eingentümervertretern die sich von Herrn Löger getäuscht fühlen. Die Linke Reichshälfte ist im Moment nicht sehr laut. Die SP hat kaum Stimme und die Grünen wollen die Verhandlungen nicht stören. Die Neos gehören der rechten Reichshälfte an. Natürlich haben alle Regierungsparteien zuvor auch Postenschacher betrieben. Aber die FP hat es besonders blöd gemacht, hat ungeeingete Personen aufgestellt, sich filmen lassen, dumme SMS verschickt usw. Auch Korruption will gelernt sein.



rbrb13 antwortet um 20-11-2019 13:46 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
58 000 Brutto im Monat für Nixkönner
Hallo mittermühl, du schreibst : Hauptkritik kommt von ein paar Eingentümervertretern die sich von Herrn Löger getäuscht fühlen.

Hauptkritik kommt schon wahrscheinlich von den tschechisen Eigentümervertretern, aber von solchen, die gerne den eigenen Spezi auf dem hochdotierten Job gesehen hätten. Vielleicht die Gattin oder den Sohn.
Immerhin war Sidlo mehrer Jahre bei der Finanzmarktaufsicht und wahrscheinlich schon dadurch mehr qualifiziert, als ein möglicher anderer Kanditat.

Aber auch mich ärgert das die Blauen Jahrzehnte gegen Parteienproporz wettern und selber nicht besser sind.
Trotzdem wird hier ein viel zu großer Skandal heraufbeschworen, der halt Wasser ist, für die linken Mühlen.

rbrb13


mittermuehl antwortet um 20-11-2019 13:57 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
58 000 Brutto im Monat für Nixkönner
Hast du mitbekommen wie seine Leistung bei der Finanzmarktaufsicht bewertet wurde? Es hatte ja einen Grund das man einen Ersatzposten für ihn gesucht hat. Für den Posten hatte er auch keine Qualifikation. Und leider auch kein Bemühen diesen Mangel auszugleichen. Es gibt Leute die nur befördert werden weil sie für ihre Arbeit einfach untragbar sind und man sie nor so los wird.

Peter Marizzi von der SP war auch so ein Fall. Den wollte jeder schnell los werden .. und er wurde befördert...


Die FP hat es einfach besonderes übertrieben. Und wir sind in Österreich ja einiges gewöhnt. Die linken Mühlen können im Moment kaum etwas bewegen. Der Gegenwind im genannten Fall kommt schon von etwas rechts der Mitte. Der Löger ist halt aus versehen (blöde SMS) ein Kolateralschaden...


eklips antwortet um 20-11-2019 14:32 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
58 000 Brutto im Monat für Nixkönner
rbrb13
Du bist ein ganz Lustiger!
Aber zum Ausgleich, damit du dir meine ungerechten Angriffe auf das rechtskorrupte Reichsviertel nicht all zu sehr zu Herzen nimmst erwähne ich hier halt den Hofnarren von den Roten, der am Flughafen die Flinte geladen im offenen Porsche liegen lässt. Ja, auch die Linken haben reichlich Dolme der Sonderklasse, in diesem Fall aber noch relativ preisgünstig.


eklips antwortet um 20-11-2019 14:56 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
58 000 Brutto im Monat für Nixkönner
Von dem Tempo, in dem Neuigkeiten nachgeliefert werden, bleibt mir schön langsam auch die Luft weg: Die verschnupfte NAse in der Wiener FPÖ hat sich ja vorläufig verabschiedet. Die goldenen Nasen scheinen noch da zu sein:


mittermuehl antwortet um 20-11-2019 16:09 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
58 000 Brutto im Monat für Nixkönner
Was war den da am Flughafen??

Gold ... FP ... hätte das eine Mini-Alpenfestung für den Endsieg werden sollen ... ? ;)

"Man dürfe über die Parteifinanzen keine Auskunft geben" ist auch nett wenn man Gold bunkert.. Wenn man sein Parteivermögen in der Parteizentrale lagert (in Gold) ist es vielleicht noch verständlich. Aber in einem Panzersschrankt einer Pension die einem FP-Verein gehört ?? Ein Schelm der da an sonderbare Geschäfte denkt.


eklips antwortet um 20-11-2019 16:27 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
58 000 Brutto im Monat für Nixkönner
@mittermühl
Na ja der gefragte Edelsozialdemokrat Schurl Dornauer musste von Innsbruck zum Parteitag im Burgenland fliegen. Am Flughafen Innsbruck ließ er seinen Porsche mit offenem Heckseitenfenster stehen und darin frei zugänglich seine geladene (!) Jagdwaffe...


mittermuehl antwortet um 20-11-2019 16:34 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
58 000 Brutto im Monat für Nixkönner
DANKE .. wußte ich nicht..... Als Jäger weiß ich ziemlich genau was für ein "No-Go" das ist. Er weiß nicht ob die Waffe geladen war?

Und als "Linker" finde ich den Flug auch saublöd ... CO2 und so


mittermuehl antwortet um 20-11-2019 16:50 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
58 000 Brutto im Monat für Nixkönner
Noch ein Link zum Goldschatz ... weil der Pilz einfach so nett schreibt. Dem wird in der "Pension" nicht fad.

Schaut aus als hätte der Herr Strache die Partei mehr als eine Firma gesehen....


eklips antwortet um 20-11-2019 16:55 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
58 000 Brutto im Monat für Nixkönner
Wer den Dornauer nicht so ganz im Blickfeld hat, sollte z.B. folgenden Artikel kennen.
EINEN Fehler zu machen oder zwei, ließe sich leicht verzeihen, aber was der Dornauer aufführt, lässt fast vermuten, er wäre von der politischen Konkurrenz bei den Roten eingeschleust worden..


reinhold.g(hbn7) antwortet um 20-11-2019 23:48 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
58 000 Brutto im Monat für Nixkönner
@ mittermühl
Leicht möglich, daß blaue " Funktrionäre," die nur funktionieren müssen, wie in jeder Partei, auch einmal etwas vergessen. Ich möchte gar nicht wissen, wie viele " braune"
Stiefel da noch im schwarzen sumpf stecken. Ich wünsch dem Basti viel Glück bei der Regierungsbildung. Schlechter wie mit rechts bis extrem kanns ja nicht mehr werden


eklips antwortet um 21-11-2019 16:04 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
58 000 Brutto im Monat für Nixkönner
Man muss dem HC und dem Joschi PengPeng auch einmal dankbar sein für ihren Ibiza-Einsatz, mit dem sie nun indirekt eine Welle des Saubermachens in Österreich losgetreten haben. Auch bei den anderen Parteien.


mittermuehl antwortet um 21-11-2019 17:03 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
58 000 Brutto im Monat für Nixkönner
Jeder kann etwas mal vergessen... da hast du recht. Gold, Wehrsportübungen, Liederbücher, Fördernde Gespräche ..... Man wundert sich mit welch schwachem Geddächtnis man in der Politik so nach oben kommt.

Ein geladeneWaffe im offenen Auto vergessen und wegzufahren ist ca. so wie wenn ein Pilot vor den Flug auf das Tanken vergißt. Manche Dinge vergißt man einfach nicht. Das Waffengesetz ist in Österreich gerade für Jäger sehr locker. Aber 3-4 Sachen sind zwingen einzuhalten. Und das steht das sichere Verwahren der Waffe ca. auf Platz 3 würde ich meinen. Wenn ich meine entladen Waffe im Auto zurück lassen (da gibt es genaue Bestimmunge über den Zeitraum) dann ist sie sicher verdeckt im Kofferraum,, entladen und ohne Verschluß.


reinhold.g(hbn7) antwortet um 21-11-2019 19:59 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
58 000 Brutto im Monat für Nixkönner
das " Vergessen" war eher ironisch gemeint.Andere haben schon ehrlich gefragt, " was war meine Leistung? "


FraFra antwortet um 22-11-2019 19:17 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
58 000 Brutto im Monat für Nixkönner
glaubt hier irgendjemand das sich da vorher keiner bedient hat an diesen posten??


eklips antwortet um 22-11-2019 19:21 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
58 000 Brutto im Monat für Nixkönner
@frafra
Nein, ich nicht. Macht das an der Sache irgendwas besser?


eklips antwortet um 22-11-2019 19:29 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
58 000 Brutto im Monat für Nixkönner
Schöne Aktion von Türkis. Da ist alles in einem vereint. Bescheidenheit, Brauchtum, Adventatmosphäre, Kontakt auf Augenhöhe zu den Menschen da draußen und Gasgeben für den Klimaschutz. Einfach nur BRAVO!


eklips antwortet um 24-11-2019 10:39 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
58 000 Brutto im Monat für Nixkönner
Ob das die Republik aushält, wenn an so wichtigen Punkten so drastisch gespart wird?

Regierung Bierlein kürzte PR-Budget kräftig

Bundeskanzlerin Brigitte Bierlein und ihre Übergangsregierung haben laut einem Bericht des „profil“ die Budgets für Öffentlichkeitsarbeit um 32 Prozent nach unten geschraubt.

Im dritten Quartal 2018 hätte das Werbevolumen der Regierung unter Ex-Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) noch rund 6,5 Millionen Euro betragen. Ein Jahr später, im dritten Quartal 2019, hätten sich die Ausgaben für Öffentlichkeitsarbeit auf „nur“ noch rund 4,4 Millionen summiert.
Minus 98 Prozent im Kanzleramt

Am deutlichsten sei die Reduktion im Bundeskanzleramt mit minus 98 Prozent ausgefallen, schreibt das Nachrichtenmagazin: von 955.000 Euro auf nunmehr 17.000 Euro. Dahinter folge das Innenministerium mit einer Budgetreduktion von 93 Prozent – von 920.000 auf 65.000 Euro.

red, ORF.at/Agenturen


kronehitbauer antwortet um 24-11-2019 10:55 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
58 000 Brutto im Monat für Nixkönner
Für manche würde ich den aktuellen "Wegscheider" empfehlen....
Satire...und auf den punkt gebracht..



Bewerten Sie jetzt: 58 000 Brutto im Monat für Nixkönner
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;602689




Landwirt.com Händler Landwirt.com User