Antworten: 35
tomsawyer 08-01-2019 20:27 - E-Mail an User
Schneemassen
Ich wünsche allen die in dieser gefährlichen Gebieten sind, dass sie alles heil überstehen !
Wie sieht die Situation aus ? Kann es ein zweites Galtür geben ? Oder werden viele Lawinen vorher runtergesprengt?
Ist der Katastrophen Dienst, Innenministerium und andere bereits in Alarmbereitschaft?
Werden eh keine Urlauber mehr in diese Gebiete reingelassen ?





peter.z(cgu8) antwortet um 08-01-2019 21:15 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Schneemassen
Kam sogar in den 20 Uhr Nachrichten, im Schweizer Radio.


reiteralm antwortet um 08-01-2019 21:18 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Schneemassen
Ist ja keine Katastrophe. Endlich ist Winter mit viel Schnee. Unsere Gäste sind alle begeistert welch super Pulverschnee ist und genießen den Urlaub. Ist ja nicht das erste Mal das diese Situation ist. Bei uns im Ennstal ist auch kein Chaos sondern geordneter Winterdienst wo alle wissen was sie zu tun haben. Die Straßen werden bestens geräumt, Strom ist da. Interessant ist eher das keine Kälte dazukommt. Für Jänner ist es viel zu warm. Wir sind immer zwischen 0 und -5 Grad. Sonst hatten wir immer um -10 - -20Grad.


Ferdi 197 antwortet um 08-01-2019 21:19 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Schneemassen
Katastrophenschutz sollte eine der wichtigsten Angelegenheiten für das Bundesheer sein.
Daher auch der vollkommen richtige Entscheid das Hubschrauber, die hoffentlich bei jedem Wind u. Wetter voll einsatzfähig sind neu gekauft werden.

Wie vor ca. 2 Jahrzehnten, haben wir ja gesehen das es ja an der richtigen Katastrophen Schutz Ausrüstung beim Bundesheer vielfach gefehlt hat.

Zum Krieg führen brauchen wir meiner Meinung kein Heer, das wird heute fast elektronisch alles abgehandelt.
Deshalb wunder mich das sich die Feuerwehr immer so massiv einsetzt bei div. Katastrophen, das sollte eher Aufgabe vom Bundesheer werden, denn die sind im Dienst. Die Feuerwehrleute müssen sich Urlaub oder sonst irgendwie frei nehmen.

Was komplett überflüssig war bzw. die gewaltigste Geldverschwendung der Republik war der Ankauf der Eurofighter.
Denn die sind nur nach einer Lizenzanforderung irgendwo in Holland dann flugfähig (also nach deren Willen u. Laune) eben auch nur bei Schönwetter u. Sonnenschein u. mit einer Kamera ausgstattet.
In Wirklichkeit die teuersten fliegenden Fotoapparate der Welt, da bin ich mir sicher u. das um Milliarden an Österreichischen Steuergeldern, hinzu möchte ich an die Korruptionsgelder die beim Kauf geflossen sind gar keinen Gedanken verschwenden.


yamahafzr antwortet um 09-01-2019 03:49 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Schneemassen
Ferdi , dafür haben wir im Waldviertel , ein paar Tage im Jahr, eine gratis Flugshow!!
Beneide jetzt Niemanden , der in den Bergen , mit den Schneemassen leben muss!!!


Suedsteierer antwortet um 09-01-2019 06:52 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Schneemassen
Na ja, die Diskussion geht aber an dem eigentlichen Problem vorbei - nämlich die Gefahr des unbeeinflussbaren und unvorhersehbaren Lawinenabganges in bewohnten Gebieten bei Warnstufe 4 oder 5.
Ich kann mich noch an Galtür erinnern - dort gingen Lawinen in Bereichen ab, die seit Menschengedenken als sicher galten.
Hoffen wir, dass bei weiteren Schneefällen solche Situationen nicht auch in der Obersteiermark eintreten.......
Viele Grüße aus der grünen Südsteiermark, die einige Zentimeter Schnee brauchen könnte


peter.z(cgu8) antwortet um 09-01-2019 07:30 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Schneemassen
Bei Lawinenstufe 4 nützt dir der Beste powder leider nichts. Über nacht gabs weitere 15 cm Schnee und Schneeit gleich Stark Weiter. Heute lasse ich den Milchtank an der Sammelstelle Stehen, der Abholer wirds nicht einfach haben mit der Momentanen Situation


JD 6120 antwortet um 09-01-2019 08:58 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Schneemassen
Gerade soviel Schnee dass weiß ist Osten von Kärnten. Etwas mehr wär nicht schlecht zum schifahren. An tourengehen ist nicht zum denken. Hoffentlich gibts keine großen Lawinen. Alles Gute den vom Schnee geplagten.


Neudecker antwortet um 09-01-2019 10:12 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Schneemassen
Hallo
Weil wir heuer sehr viel Schnee haben, gibt es auch viele Probleme. Dies ist doch ganz normal, aber manchmal auch sehr unangenehm. Ich wundere mich nur, weshalb in letzter Zeit so viele Gebäude mit Flachdächern errichtet wurden.
Als bei uns vor Jahren das Projekt für das neue Musikheim vorgestellt wurde, habe ich meine Bedenken angemeldet und dem Architekten gesagt, dass wir uns nicht in der Sahara, sondern in einem Gebiet mit etwa 1500 mm Niederschlag befänden. Dies löste natürlich lautes Gelächter aus. Als das Haus mit seinem Flachdach fertig war und die Nässe ins Mauerwerk drang. meinte der Obmann vom Musikverein, dass ich damals den Teufel an die Wand gemalt hätte.
Ich frage mich nur, ob möglicherweise unser Langzeitgedächtnis einer Auffrischung bedürfte. Nur deshalb, weil es in den vergangenen Jahren weniger Schnee und Regen gegeben hat, sollten die Planer und die Bauherrn nicht vergessen, dass wir in der Nähe vom 48.Breitengrad und nicht in einer niederschlagsarmen Region wohnen. Liebe Grüße vom Neudecker


JD 6120 antwortet um 09-01-2019 11:30 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Schneemassen
@riitsch
Bei uns kannst keine schitouren gehen weil kein Schnee ist.


huberosk antwortet um 09-01-2019 20:35 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Schneemassen
Bei uns ist auch im Tal kein Schnee. Auf 1600 Meter ca 5 bis 10 cm Schnee. Hab vor kurzem mit dem dem Milchsammel Fahrer gesprochen der sehr viele Schietouren geht, er sagte es geht in ganz Oberkärnten und Ostirol nirgends. Wünsche allen viel Glück und Kraft in den betroffenen Regionen. Lg


peter.z(cgu8) antwortet um 09-01-2019 21:36 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Schneemassen
Momentan auf 800 m.ü.M über 100 cm, in der SüdSchweiz sonne und 10 grad Plus.


peter.z(cgu8) antwortet um 10-01-2019 10:15 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Schneemassen
Den Kühen gefällts



 


mittermuehl antwortet um 10-01-2019 11:59 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Schneemassen
Bin in NÖ in der Buckligen Welt im Tal. Kaum Schnee. Jeden Tag 5-6 cm die dann wieder tauen-frieren- tauen .. viel Eis, dann wieder Schlamm. Dann etwas Regen Lästig weil die Straßen vereisen. Aber kein solchens Problem wie 30-40 km weiter. Ab Wienerwald- Rax-Schneeberg ist es wirklich etwas Unlustig ...

So wie wir im Sommer mehr Regen hatten als alle anderen, haben wir jetzt weniger Niederschlag. Somit sitmmt die Statistik für den Jahresniederschalg ja wieder...


xaver75 antwortet um 10-01-2019 12:06 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Schneemassen
Ich denke, unter 2m Schneehöhe brauchen wir nicht um die Wette jammern, die jenigen, welche es betrifft haben derzeit andere Beschäftigungen.
Ich hab ca. 60 bis 80 cm, wenn man Nachrichten schaut, kann man sich vorstellen, wie es da bei 3m Schneehöhe zugeht …..

mfg


franz.p(8a493) antwortet um 10-01-2019 12:39 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Schneemassen
Bei uns anders....auch alles Weiss, ganze Berge voll - aber weisser Marmor! ..wir haben so viel, das wir in verkaufen müssen ...... so ist eben Sibirien ............. andere Länder, andere Probleme die Geld bringen!



 


Tiroleradler antwortet um 10-01-2019 15:19 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Schneemassen
Die Medien neigen in den letzten Jahren häufig zu Übertreibungen.
Ja sicher, wir haben einiges an Schnee ( Tiroler Unterland- Grenze zu Salzburg),
auf unseren Dächern liegt ein guter Meter Schnee.
Ich habe heute gewogen, das sind erst 200 kg/ m2.



mittermuehl antwortet um 10-01-2019 15:52 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Schneemassen
Tiroleradler ..... Ich denke das die Schneeproblem (da wo es ein wirkliches Prolbem ist) regional sind. Eine Nachbarin kommt aus einem Dorf im Enstal. Ihre Heimatgemeinde wurde jetzt teilweise evakuiert wegen Lawinengefahr. Das gab es dort noch nie. Ein paar Häuser weiter ist es sicher und man schaufelt halt den Schnee den Berg runter (vom Haus weg). Aber du hast natürlich recht das man durch die Medien den Eindruck bekommt das überall "Land-Unter" ist....



franz.p(8a493) .... ist ja kein echter Winter bei euch ohne Schnee... und Marmor gibt es ja nicht nur in Sibiren - auch wenn es das gelobt Land ist ... ;) Erzähle was von der Landwirtschaft dort. Ist ja ein Landwirteforum hier...


Tiroleradler antwortet um 10-01-2019 20:27 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Schneemassen
@mittermuehl: Natürlich gibt es Gebiete wo es kritisch ist, und bei neuerlichen Schneefällen kritisch werden wird.
Aber es ist, wie du schreibst, nicht gleich ein allgemeine Katastrophensituation, wenn es auch die Medien gerne so darstellen. Dass die Lawinensituation teils sehr angespannt ist steht außer Frage.
So gesehen, bei der Dummheit Mancher, welche sich trotz Warnungen ins freie Gelände begeben, müsste man es noch dramatischer schildern.


JD 6120 antwortet um 11-01-2019 16:50 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Schneemassen
Ja klar du kannst das natürlich ganz genau einschätzen u bist nicht so blöd wie die anderen.


golfrabbit antwortet um 11-01-2019 16:58 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Schneemassen
Unterentwickeltes Selbstvertrauen ist ein Vorwurf vor dem sich der gute @Riiitsch nun wahrlich nicht zu fürchten braucht.


mittermuehl antwortet um 11-01-2019 17:36 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Schneemassen
Wenn man eine Gegend sein Leben lang kennt, findet man schon Routen die auch jetzt gehen. Man muß sich die schönen Hänge verkneifen... Ich wüßte jetzt auch ein paar Möglichkeiten. Genau dort wo ich schon gesehen haben wie die Lawinen laufen. Halt am Aufstieg wieder abfahren und viel Abstand halten .... sehr viel Abstand...

@Riiitsch Als ich noch jung und blöd war mußte ich mal eine sehr langsamen Naßschneelawine ausweiche. Sonst haben ich einige sehr große Schneebretter gesehen die auch ein flach gemacht hätten...


ek antwortet um 11-01-2019 23:01 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Schneemassen
@Riiitsch, es muss kein riesen Lawinenhang darüber sein, manchmal sind es gerade die kleinen Hänge oder Schneisen die zur Falle werden. Wenn man Glück hat gehts gut aus...
Die Lawine/Schneebrett weiss nicht ob ein Dummkopf oder ein Experte in die Falle läuft.
Ist wie bei arbeiten im Wald, der Baum der zuschlägt weiss auch nicht ob sich der Mensch an der Säge auskennt oder dumm ist...

mfg
Ernst Krampert


ek antwortet um 12-01-2019 09:32 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Schneemassen
"Also bleibt besser daheim"

Wer soll Dich suchen und ausgraben wenn Du mal einen schwachen Moment hast und etwas falsch einschätzt?
Es sind nicht immer die Dummen die ausgegraben werden, sehr oft sind es "die" Experten wo die Dummheit grausam zuschlägt.



franz.p(8a493) antwortet um 12-01-2019 09:40 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Schneemassen
und wo soll der Schnee sein? ich sehe bei mir keinen ....... oder schlägt ihr das Wasser mit dem "Schneebesen" ???? ................ immer sind wir benachteiligt!


mittermuehl antwortet um 12-01-2019 10:29 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Schneemassen
Riiitsch hat mit den Warnstufen recht. Jezt sitzen alle zu Hause .. ist auch gut für sie. Nur ab Stufe 2-3 sind wieder alle überall Unterwegs weil es ja nur 3 ist. Und die Medien berichten da auch kaum. Dann werden wieder die Zahlen der Verschütteten rauf gehen.


Bei uns ist ja kaum Schnee. Im Tal 10 cm. Auf den Hügeln 20-30cm. Aber alles feinstes Pulver. Der Wind verbläst es. Teilweise kann man den nacken Acker sehen. Und dann hat man eine 100cm Schneewächte auf der Straße die vor 2 Stunden noch nicht da war. Dazu dazwischen viel Eis auf den Straßen weil es auch getaut hat ... Lästig. Aber keine Lawinen ... für die muß man 20-30 km weiter fahren . Praktisch auf Sichtkontakt.


franz.p(8a493) antwortet um 12-01-2019 10:37 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Schneemassen
Der grosse Vorteil, ist im nächstes Jahr wieder bei den Österreichern , das die Geburtenrate steigt.


Century antwortet um 12-01-2019 11:29 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Schneemassen
Wir haben seit 24.12. fast jeden Tag Niederschläge, aber tagsüber meistens Nieselregen, und nur Abends oder Nachts moderater Schneefall.

Bei uns liegen etwa 35 - 40cm, für unsere Gegend knapp über dem Durchschnitt.

Ich bin hier im Mühlviertel, nur Hügelland, genau 600m Seehöhe.

Hätte es aber die ganze Zeit nur geschneit, hätten wir garantiert auch weit über einem Meter.

Bisher war unser Höchstwert auf offener Fläche 60cm, das war im Jänner 2006.


Tiroleradler antwortet um 13-01-2019 10:21 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Schneemassen
Originaltext von Riiitsch:
Dummheit kann dir bei Lawinenwarnstufe 2 genauso zum Verhängnis werden wie bei Warnstufe 4. Gestern gings verhältnismäßig gut zu fahren in Teilen des Tiroler Oberlandes, natürlich nur dort wo keine Lawine abgehen kann. Heute ist wieder jeder Depp am Weg, und wenn man keine Ahnung hat ist Warnstufe 3-5 gleich gefährlich.
Zitat Ende----

Ich rede von der Dummheit, unter welcher sich Leute, welche keine Ahnung von den lokalen
Gelände-, Schnee-, und Windverhältnissen haben, anmaßen sie wüssten die Situation
besser einzuschätzen als der Lawinenwarndienst.
Aber die Natur und deren Gewalten sind bekanntlicherweise niemals zu 100% einschätzbar,
sie zeigt auch Experten oft die Endlichkeit ihres Wissens und Einschätzungsvermögens auf...




peter.z(cgu8) antwortet um 13-01-2019 10:54 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Schneemassen
Bei uns gabs über nacht wider 40 cm. 78/79 dann 98/99 und jetzt 2018/19, kann durchaus sein das so eine Situation alle 20 jahre Vorkommt


Century antwortet um 13-01-2019 18:52 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Schneemassen
Aus welchem Grund wurden Bergretter beschimpft?


Tiroleradler antwortet um 13-01-2019 19:09 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Schneemassen
Weil es den leichtsinnigen, überheblichen Herren zu lange dauerte bis sie abgeholt wurden.

https://www.tt.com/panorama/gesellschaft/15208139/stundenlanger-einsatz-tiroler-retter-im-zillertal-von-geretteten-beschimpft

Hochachtung vor den Bergrettern, ich würde schon gar nicht mehr ausrücken!





Century antwortet um 13-01-2019 20:56 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Schneemassen
Ich würd als Retter das mit den Worten: "Gut, dann bleibst halt da" quittieren, und das Arschloch da lassen.



peter.z(cgu8) antwortet um 14-01-2019 13:03 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Schneemassen
Höchste Stufe, über 12 h Dauerregen bis auf über 1500 m.ü.M haben bei uns überall Lawinen ausgelöst.


peter.z(cgu8) antwortet um 15-01-2019 09:21 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Schneemassen
Nach 20 Jahren wider eine Lawine gebracht, über den in der Zwischenzeit erbaute Schutzdamm hinaus. Glücklicherweise stehen gebliben unmittelbar nach dem Damm. Mein Betrieb ligt ca 800 meter Weiter unten.



 


peter.z(cgu8) antwortet um 15-01-2019 09:24 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Schneemassen
Andere Talseit, Lawine ging über die untersten verbauungen



 


Bewerten Sie jetzt: Schneemassen
Bewertung:
4.5 Punkte von 6 Bewertungen (Maximum 5 Punkte)
message;579416




Landwirt.com Händler Landwirt.com User