Antworten: 19
bermar 25-12-2018 11:57 - E-Mail an User
Ausgleichszahlungen
Warum freut sich heuer niemand über das Einlangen??
Ich jedenfalls freu mich darüber

Schöne Weihnacht


xaver75 antwortet um 25-12-2018 12:00 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ausgleichszahlungen
Vielleicht weil die Zahlungen nur mehr die Hälfte der Kaufkraft von 1995 wert sind?

mfg


179781 antwortet um 25-12-2018 12:23 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ausgleichszahlungen
Aber dann sollte man sich doch zumindest auch halb so freuen können. In Anlehnung an das BB Motto. Es hätte ja auch noch weniger werden können.

Gottfried



xaver75 antwortet um 25-12-2018 12:47 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ausgleichszahlungen
Gottfried, hast eh recht, wir sind einfach schon zu verwöhnt.

Fürs neue Jahr wünsche ich mir mehr Zufriedenheit.,-)

mfg


bermar antwortet um 25-12-2018 12:50 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ausgleichszahlungen
Ich jedenfalls bin und war mit dem vergangenen Jahr zufrieden und freu mich aufs Nächste .


Vollmilch antwortet um 25-12-2018 14:28 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ausgleichszahlungen
Ich bin auch sehr zufrieden, war heuer mehr als ich erwartet hätte.

LG Vollmilch


179781 antwortet um 25-12-2018 18:20 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ausgleichszahlungen
Vielleicht warst du besonders brav und hast deshalb einen Zuschlag bekommen.

Gottfried


Vollmilch antwortet um 25-12-2018 19:14 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ausgleichszahlungen
Wahrscheinlich. Ist aber alles schon länger her, ich kann mich an nichts mehr erinnern! ;-)

LG Vollmilch


thomas.t3 antwortet um 25-12-2018 22:09 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ausgleichszahlungen
Man muss dazu sagen, die Auszahlung ist auch schon 6 Tage her! Ein paar "schwere" Feiertage jetzt auch noch dazu ;-) also - weiterhin prost, und frohe Ostern =D
Lg


mittermuehl antwortet um 26-12-2018 10:10 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ausgleichszahlungen
@Vollmilch ... Ich hab noch keine Abrechnung bekommen. Das Geld selber ist mehr als erwartet. Aber ich weiß nicht was der Betrag alles genau behinhaltet. Ob es wirklich mehr ist weiß ich bei der Endabrechnung im April.

Weihnachten war übringes ruhig. Einige Familienfeste. Eines sogar mit 4 Studenten aus dem Iran.


Century antwortet um 26-12-2018 10:37 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ausgleichszahlungen
Warum dauert die Endabrechnung eigentlich immer so lange?


norbert.s(suk5) antwortet um 26-12-2018 22:59 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ausgleichszahlungen
weihnachten, die Post ruht


Vollmilch antwortet um 27-12-2018 07:29 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ausgleichszahlungen
Mitte Jänner kommt, glaube ich, der Bescheid.

Hauptsache das Geld ist (oder war) am Konto! ;-)

LG Vollmilch


500 Vario antwortet um 27-12-2018 08:14 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ausgleichszahlungen
Weil du 14 Tage Einspruchsfrist hast gegen den Bescheid.
Sollte etwas falsch berechnet sein, und du benötigst externe Hilfe (z.B. BBK) so wirst zwischen Weihnachten und Hlg. Könige dir vielleicht etwas "schwerer tun". Danach läuft wieder alles außerhalb dem Feiertagstrubel!
Die böse Politik bzw. AMA hat sich da vielleicht doch etwas "für" die Bauern einfallen lassen


medwed antwortet um 04-01-2019 22:53 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ausgleichszahlungen
Der Vorteil der Ausgleichszahlungen, liegt an der Berechenbarkeit.
Das kann ich schon auf Jahre vorausplanen.
Am Markt gibt es immer Divergenzen, die manchmal existenzbedrohend werden können, wenn nicht genug Cash vorhanden ist.


Juglans antwortet um 05-01-2019 08:58 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ausgleichszahlungen
@medwed: Du hast noch nie eine Kontrolle gehabt, oder?
Für uns war 2018 ein tolles Jahr. Geregnet hat es nichts (420mm). Dementsprechend waren die Erträge. Und im November klopften zwei freundliche Herren von der AMA an die Tür was bedeutet, das unsere Kontrolle 2018 nicht abgeschlossen werden konnte und es 2018 keine Auszahlung gibt. Ein herzliches Danke übrigens an die verantwortlichen Herrn Grieskoch und unsere Superelli, welche für den Verwaltungsmoloch verantwortlich sind. Unterm Jahr war sicher nicht genug Zeit die Betriebe zu kontrollieren. Und in 6 Wochen Kontrollergebnisse einzutippen wäre wohl Zuviel verlangt.

Das Götzzitat brauche ich hier nicht wiedergeben aber Berechenbar sind die Staatsalmosen keinesfalls.

mfg

p.s.: Bauernbundbeitrag zahl ich übrigens ab heuer keinen mehr.



birgmann antwortet um 05-01-2019 09:31 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ausgleichszahlungen
Das ist ja so gewollt, nur die Bauern schön am Gängelband halten. In Bayern geht's auch anders. Bei uns gibt's tausend Ausreden wieso das nicht geht. Übrigens Deutschland hat auch EU-Gesetzte zum einhalten. Komisch.


joih antwortet um 05-01-2019 10:31 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ausgleichszahlungen
Griaß Enk
Bei gleicher Flächenausstattung und GVE hatte ich vor 20 Jahren mehr Ausgleichzahlung wie heute (Mutterekuhprämie Extensivierung.ec.) damals zahlte ich um 50% weniger SV Beitrag . Der Diesel kostete ca 7 Schilling und die Facharbeiterstunde war auch um 30 % niedriger. 1985 wurde ich Betriebsführer wir bekamen für die Milch 7 Schilling . Ein Herrenhaarschnitt kostete 60 Schilling und die Stiere kosteten 58-64 Schilling das Kilo. Wie konnte nur sowas passieren, Durch die Ausgleichzahlungen- die immer weniger werden, wurde unser schweigen bezahlt. Fleisch und Milch waren noch nie so billig wie jetzt (Schweinefleisch geschlachtet im ganzen 2,39 Biomilch beim Discounter 0,56 .- usw.) unsere so hochwertigen Produkte haben keinen Preis.
Der Konsument kann sich mit einen klick im Computer anschaun wie viel du an "Förderungen"bekommst. Ich werde oft in der Öffentlichkeit über mein Erhaltenes Fördergeld angesprochen. Wo versteckt sich unsere Vertretung?

Gruß aus Kärnten





joih antwortet um 05-01-2019 10:36 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ausgleichszahlungen
AJo: und wenn wir mit den jammern auch noch aufhören, dann haben wir erst wirklich verloren


jakob.r1 antwortet um 05-01-2019 10:58 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ausgleichszahlungen
Grüße Euch, -- gejammert haben die Bauern auch schon vor 30 Jahren, -- allerdings auf enorm hohem Niveu. Wer sagt uns denn das es die nächsten 30 Jahre nicht genauso weitergehen wird, --ich möchte das sogar fast garantieren weil wir immer mehr Agrarexportländer dazukriegen und viele Berufskollegen die am Banktropf hängen die fallenden Erzeugerpreise durch Mehrproduktion ausgleichen müssen, damit die Bank von ein wenig mitmacht....
Auch der Verwaltungskopf bei den staatsknete verteilenden Behörden, bei den Sozialbehörden... wird weiter wachsen auf Kosten der landwirtschaftlichen Betriebe. Ich möchte wetten, wenn wir mit einem einfachen Verteilungsschlüssel pro Hektar unterteilt in Ackerland mit Bodenpunkten und in Grünland mit Höhenlage und Neigungsschlüssel die Ausgleichszahlungen vereinfachen würde und das ganze Kontrollpersonal in den Landwirtschaftsverwaltungen entlassen würde, dann könnten wir in den nächsen GAP- Verhandlungen massiv einsparen und trotzdem die Prämie für die Landwirte verdoppeln.
Auch für Flächenbetriebskontrollen gäbe es keine Veranlassung mehr.
…..man wird ja wohl noch träumen dürfen....
Beste Grüße
Jakob



Bewerten Sie jetzt: Ausgleichszahlungen
Bewertung:
1.67 Punkte von 3 Bewertungen (Maximum 5 Punkte)
message;577548




Landwirt.com Händler Landwirt.com User