Gibt es eigentlich noch eine Bauernpartei

Antworten: 15
little 13-09-2017 05:26 - E-Mail an User
Gibt es eigentlich noch eine Bauernpartei
Hallo,
in einen Monat steht die NR-wahl an. Gibt es eigentlich noch eine Partei wo man als Bauer zumindest das Gefühl haben kann etwas vertreten zu sein. Kurz hat, glaub ich, für die Landwirte nicht viel übrig, oder hab ich in seinen Programm etwas überlesen.
little
Darki antwortet um 13-09-2017 06:52 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gibt es eigentlich noch eine Bauernpartei
Hallo
Ist ziemlich egal welches Parteiprogramm man durchliest, man wird nirgends explizit was finden. Es soll ja auch die "Masse" angesprochen werden, und keine Randgruppe, welche die Bauernschaft nunmal ist.
Abgesehen davon was soll eine "Bauernpartei" als Ziel haben?
Am ehesten schaut halt für alle was heraus, desto mehr Parteien was zu reden haben....

riener antwortet um 13-09-2017 07:37 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gibt es eigentlich noch eine Bauernpartei
Ich würde mir beinahe wünschen das die Volkspartei endlich wieder einmal in Oposition sein dürft. Jeder weiß das in Österreich in den letzten 30 Jahren ohne ÖVP keine Regierung möglich gewesen wäre - oder ???
das hat zur folge das ein gewaltiger teil der Wahlberechtigten nie erlebt hat wie Politik in Österreich aussehen würde ohne das die Volkspartei mitentscheiden darf/muss .

Besonders der Bauernschaft würde so eine Veränderung nicht schaden ( oder doch ??) - ich denke dann würde die frage ob es noch ein Bauernpartei gibt so nicht mehr gestellt werden.

aber um diese frage wirklich zu beantworten muss die Volkspartei einmal ein paar Jahre in oposition sein ....mir solls recht sein.

Riiitsch antwortet um 13-09-2017 07:55 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gibt es eigentlich noch eine Bauernpartei
Kompetenz ist bei der ÖVP zu finden. Das wird manchen nicht schmecken. Andere Parteien betreiben ein bisschen Bauernfängerei (siehe was alles zu LK Wahlen plötzlich auf der Matte steht), wieder andere Parteien wären sowieso für Kolchosen und die meisten kleinen haben nur Floskeln als Programm für die Landwirtschaft übrig.

fgh antwortet um 13-09-2017 08:03 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gibt es eigentlich noch eine Bauernpartei
Nach dem Kurz noch kein Wahlprogramm hat, ist es mir ein Rätsel wie man da schon was rauslesen kann....

Zum Thema - nein gibt es nicht. Bauern sind nur mehr ca. 4% der Wählerstimmen - die interessieren keine Sau und auch in der ÖVP ist der Anteil an Bauern nur noch bei rund 15%, also null Mitspracherecht...

alpi antwortet um 13-09-2017 13:38 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gibt es eigentlich noch eine Bauernpartei
FPÖ!!!!

mittermuehl antwortet um 13-09-2017 15:21 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gibt es eigentlich noch eine Bauernpartei
Bei FPÖ ist mir gerade der Kaffee aus dem Gesicht gefallen. Die sind für einen liberaleren Markt UND weniger Förderungen...

Bauern sind nicht mal 5% der Bevvantölkerung und deshlab nicht relevant im Wahlkampf. Sie werden nicht extra umworben. Sonmit sind sie erstmals frei das zu wählen was ihnen persönlich gefällt. Natürlich auch FP - so man sich enteigen will.


Vollmilch antwortet um 13-09-2017 17:10 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gibt es eigentlich noch eine Bauernpartei
Aber mittermuehl, ich dachte die FPÖ ist die soziale Heimatpartei. Das passt doch mit liberalem Markt schlecht zusammen, oder?;-)

Lehrer- und Tischlerpartei gibt es auch keine, auch keine Arbeiterpartei. Wieso sollte es eine Bauernpartei geben?

LG Vollmilch

mittermuehl antwortet um 13-09-2017 17:30 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gibt es eigentlich noch eine Bauernpartei
@LG Vollmilch Ja ... das verstehe ich ja auch nicht. Die schreiben das mit der sozialen Heimatpartei so nett auf ihr Plakat. Anscheinend haben die Burschenschaftler einer andere Definiton von "Sozial und Heimat".

Das Fehlen einer Bauernpartei ist halt neu in Österreich. Schadet aber nicht. So kann Bauer in Ruhe nachdenken was er wählen will.


Neudecker antwortet um 13-09-2017 19:01 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gibt es eigentlich noch eine Bauernpartei
Hallo alpi
Natürlich respektiere ich deine Meinung. Du solltest sie aber näher begründen. Ich glaube es gibt in jeder Partei vernünftige Leute welche den Wert der Bauern zu schätzen wissen und auch bestrebt sind nach ihren Möglichkeiten den Bauernstand eine tragbare wirtschaftliche Grundlage zu sichern. Allerdings würde ich von manchen Experten erwarten, dass sie die wirtschaftliche Bedeutung der Bauernschaft etwas höher einschätzen. Wenn auch nur 4% der österreichischen Bevölkerung der Landwirtschaft zugerechnet werden, aber die Wirtschaft alljährlich mindestens bei zwei großen Landwirtschaftsausstellungen mit den Bauern Geschäfte machen will, dann frage ich mich schon, ob die Bauern wirklich so unbedeutend sind wie manche vermuten. Von Seite der Nichtbauern sollte selbstverständlich vieles Geändert werden. Die Einen sehen im Bauern den ewig Reichen.- Diese Gruppe würde eher den Gemeinschaftsbesitz den Vorrang geben. Andere träumen von zurück zur Natur. Eine Grüppe ist überhaupt der Meinung. dass Grundbesitz nicht Bauerssache sei. Die Ansätze machen sich ja bereits bemerkbar. Es ließe sich noch so manches zum Thema schreiben, aber eines getraue ich mir schon zu sagen- eine Partei welche keine Bauern bzw. Bauernvertreter in den Nationalrat entsenden will oder kann, würde sich niemals für die Belange der Bauern einsetzen.
Liebe Grüße vom Neudecker

reinhard.s(fpc28) antwortet um 13-09-2017 19:38 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gibt es eigentlich noch eine Bauernpartei
Hallo Neudecker! Bauern gibt es bei einigen Parteien, so zum Beispiel die oberösterreichische Spitzenkandidatin der Neos (kenne ich persönlich; eine gute Politikerin mit entsprechenden Verständnis für bäuerliche Anliegen).
Aber von dem mal abgesehen; Bin immer noch der Meinung, dass ein einiger Bauernbund die wichtigste Bauernvertretung ist. Leider fehlt es seit Jahren an Durchsetzungsstärke, doch das veranlasst mich nicht, den BB nicht mehr zu unterstützen,
Ob man, auch wenn man sich dem BB zugehörig fühlt diesmal Kurz wählen sollte, ist für mich eine andere Frage.
Zu fgh; es geibt schon 2 Teile des Wahlprogramms. Die lw. Seite ist sehr dünn, nur der "Anti-Gentechnick-Rabatt" bei der EU ist neu, zum allgeinen Geschwafel. Der Rabatt, sofern er möglich sein sollte, wird nur ein Beitrag zur Budgetkonsolidierung sein, und zumindest (wieder einmal!) den Mästern was kosten.
Ansonsten muss klar sein: Kurz will was weiterbringen, verändern. Für Österreich vielleicht gut, "Was Weiterbringen" wäre in vielen Bereichen höchst notwendig.
Bauern (va. pauschalierte) werden zumindest vorerst nicht zu den Profiteueren zählen. Ganz im Gegenteil.
Habe aber keine Ahung welche Partei für Bauern vorteilhaft wäre. Ich werde mich ganz kurzfristig entscheiden (das ist aber hier kein Wortspiel; kann mir vier Parteien vorstellen, bei den vielen die antreten, dei mein Kreuzchen bekommen).

Cirsium antwortet um 13-09-2017 20:01 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gibt es eigentlich noch eine Bauernpartei
sicher die bauernpartei sind die weißen

schließlich ist ja da leo dabei

muk antwortet um 13-09-2017 22:27 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gibt es eigentlich noch eine Bauernpartei
wie ein einfacher bauer den milchpreis - butterpreis aufmischt

https://www.youtube.com/watch?v=NTNIz49FNSo&t=59s

https://www.youtube.com/watch?v=nvcWzrUddFI

https://www.youtube.com/watch?v=vWULkZ9o9_E

wenn die bauern schlau wären, wären sie politisch stärker als die grünen .
wir sind keine minderheit .

180 000 betriebe mal 4 wähler ergibt 720 000 stimmen . und das ist in der heutigen parteienlandschaft eine beachtliche größe .

muk antwortet um 13-09-2017 22:34 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gibt es eigentlich noch eine Bauernpartei
@ reinhard

Ansonsten muss klar sein: Kurz will was weiterbringen, verändern. Für Österreich vielleicht gut, - schreibst du .

schau bitte den lebenslauf vom KURZ an . nix ist da dahinter - ein showmann , a echter politiker - nur halbe sachen , kein studiumabschluss .

bitte was soll der KURZ weiterbringen ,
was will der kurz verändern , die bürokratie müsste weg , doch das wird kurz nicht schaffen
ansonsten hat die veränderung bis jetzt für die bauern nur nachteile gebracht .



biolix antwortet um 13-09-2017 23:11 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gibt es eigentlich noch eine Bauernpartei
Nabend !

Muss eigentlich immer alles eurer Meinung zum eigenen Vorteil in der Politik ablaufen.

Oder sollte es nicht um eine Art Gerechtigkeit gehen, oder eben um.eine zukunftsfähige ökosoziale Ausrichtung die auch eine gute Zukunft für unsere Kinder bringen würde ?

LG biolix

norbert.s(suk5) antwortet um 13-09-2017 23:20 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gibt es eigentlich noch eine Bauernpartei
Die ÖVP glaubt sie sei die Bauernpartei, haha, das die KPÖ weiter.
Die ÖVP behauptet ja sie sei christlich, haha.
Die hetzten mehrr als die FPÖ es jemals konnte.
Wer für Umwelt und Natur steht ist wohl klar, Grüne, wer treibt die Biolandwirtschaft eben so voran wie sie!

Bewerten Sie jetzt: Gibt es eigentlich noch eine Bauernpartei
Bewertung:
3 Punkte von 2 Bewertungen (Maximum 5 Punkte)
message;542817
Login
Forum SUCHE
Diskussionsforum
Kleinanzeigen
Gebrauchtmaschinen
John Deere 6115M TLS mit 2246 BStunden, mit JD H310
115 PS / 84.58 kW   HUF 17750000,--
John Deere 6115M TLS mit 1789 BStunden, mit JD H340
115 PS / 84.58 kW   HUF 17950000,--
John Deere 6115R TLS mit 2786 BStunden, Schlepper
115 PS / 84.58 kW   HUF 16950000,--
John Deere 6115R TLS mit 1705 BStunden, Schlepper
115 PS / 84.58 kW   HUF 18250000,--
John Deere 6115R mit 271 BStunden,Schlepper mit 40 km/h
115 PS / 84.58 kW   HUF 19950000,--