Holzspalter Kaufberatung

Antworten: 13
matthias.g(vxh7) 10-03-2016 11:53 - E-Mail an User
Holzspalter Kaufberatung
Hallo hat einer von euch mit einem von diesen Spaltern Erfahrung oder kann etwas dazu sagen?

Zipper Holzspalter ZI-HS18EZ Spaltdruck 18 Tonnen
Scheppach Hydraulikspalter Ox 5-1320
LUMAG RAMBO T20 Hydraulik Holzspalter 20 to. Kombispalter 400V+Zapfwellenantrieb

Ich weiss das das keine Profigeräte wie Binderberger sind. Prinzipiell reichen 13t.
Ich spalte ca. 25 RM Holz im Jahr ca. 70% Hartholz und 30% Nadelholz.
Zur Zeit arbeite ich mit einem Atika 7t der eigentlich reicht aber mich nervt es die Stämme ca. 30 cm auf den Tisch hoch zu heben und das er nur einen 50cm Hub hat.
Danke schon mal vor ab.



Darki antwortet um 10-03-2016 12:29 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Holzspalter Kaufberatung
Binderberger ist auch kein Profi ;-)
Seh dich nach einen gebrauchten Posch oder growi um, kosten auch nicht mehr die Welt, und der überlebt dich wahrscheinlich noch.


Binchen1 antwortet um 10-03-2016 13:18 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Holzspalter Kaufberatung
Such dir einen mit Stammheber, Seilwinde, Spalttisch und Spaltkreuz abnehmbar .


Maschatt antwortet um 10-03-2016 13:43 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Holzspalter Kaufberatung
Wenn Du nicht so viel spaltest, kannst ohne Bedenken einen Zipper oder andere dieser Qualität kaufen. Posch und Binderberger sind sicher wesentlich höherwertiger in Geschwindigkeit, Robustheit und Ausführung (Autospeed Ventil 2 Stufen, Drehteller........)
Hätte 25t Zipper und Stihl Motorsäge MS 170 frei Haus Österreich um 2100.- incl. Mwst.in Aktion.


colonus antwortet um 10-03-2016 16:27 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Holzspalter Kaufberatung
Ich weiß es kommt immer darauf an wieviel man damit arbeitet, aber trotzdem bitte kauf dir einen Binderberger oder Posch Spalter. Sind von der Pumpentechnik besser und vor allem Leiser. Du kauftst dir ja auch keine Bohrmaschine vom Diskonter sondern Halbwegs eine Vernünftige von Bosch Makita Dewalt oder Metabo, bis ein Profi wirst dir wahrschenlich Milwaukee oder Hilti kaufen.

Im Ernst, man bekommt immer das wofür man bezahlt und was hilft dir ein Spalter auch wenn du wenig Holz machst, wenn du dich nur ägern kannst damit. Lieber einen Tausender mehr und dafür was für generationen.

LG


Mopi antwortet um 10-03-2016 17:35 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Holzspalter Kaufberatung
Habe mir Anfang dieser Saison einen neuen Spalter zugelegt und der musste schon ordentlich ran.

In der Entscheidungsphase war ich von den vielfältigen Meinungen ganz schön verunsichert.
Spaltkraft, Marke, die Art der Zweihandbedienung etc.

Geworden ist es dann der KRPAN CV 18 K Pro mit Stammheber und mech. Seilwinde. ( neu ).

Gebraucht werden Holzspalter der etablierten Marken zu einem Preis verkauft, der in keinem Verhältnis zum Neupreis steht ( der reine Wucher ). Manche sehen sogar in der Einhand - Bedienung einen Grund für einen Aufpreis. Diese Maschine ist aber dann schon 25 Jahre oder älter.

2 Hand - Bedienung:

Mit Binderberger konnte ich nicht viel anfangen, da man das Holz hinten am Spaltkeil einklemmen muss. Bei dünneren verbogenem Spaltgut werden die Hände zu wenig und auf Einhand - Bedienung wollte ich ihn nicht umbauen da dies bei Verletzungen hoch interessant in punkto Haftung werden kann.

Beim Posch mit seinem geteilten Spaltkeil ist das zwar schon besser, aber auch da ist es nicht einfach mit um die Ecke gewachsenem Spaltgut.

Beim KRPAN konnte ich mit dem 2. Hebel solange nix anfangen wie ich nur Youtube - Videos davon gesehen habe.

Ich habe mir das dann in natura angesehen und getestet.
Funktioniert perfekt. Der Hebel lässt sich komplett zum Spaltgut ziehen und so hat man immer Kontrolle über das Holz.
Auch kleinere Durchmesser kann man mit dem 2. Hebel oder mal schnell mit der Hand halten.

Spaltkraft:

In der Entscheidungsphase las man meistens das alles was unter 20T Spaltkraft ist verschwendetes Geld wäre.
Abslouter Schwachsinn. Für den Otto Normalverbraucher genügen 15 - 20 T vollkommen.

Seilwinde:

Mechanisch oder hydraulisch ? Ich habe mich für die mechanische entschieden. Diese wird über einen Seilzug bedient und über eine Kette angetrieben. Die Möglichkeit einer Fernbedienung gibt es da nicht, brauche ich zumindest aber nicht wirklich.
Extrem Kreuz schonendes Arbeiten - zieht das Spalt - Gut an Ort und Stelle und nach ein wenig Übung stellt man das Teil auch unter den Spaltkeil mit der Winde.

Pumpe:

Getriebepumpe oder Graugsspumpe ( Wartungsfrei ).
Wenn der KRPAN mit einer Getriebepumpe ausgestattet gewesen wäre ( In allen Video's sieht man ihn so ), hätte ich mich nicht für ihn entschieden, da er mit einer Solchen sehr laut ist, und man Diese auch warten muss ).
Die neuen Maschinen haben eine Wartungsfreie Graugusspumpe jetzt Serienmäßig verbaut.

Verarbeitung:

Der Spalter ist sehr robust gebaut und hat meine Erwartungen erfüllt.

Gekauft habe ich ihn bei einem Händler bei mir in der Umgebung.

MFG
Mopi






Fendt312V antwortet um 10-03-2016 20:36 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Holzspalter Kaufberatung
Hätte hier ein Höllengerät als Vorschlag:



Fendt312V antwortet um 10-03-2016 20:40 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Holzspalter Kaufberatung
Besondere Fälle werden so gelöst:



Wem´s zu langsam geht, hier geht's im Takt:
https://www.youtube.com/watch?v=2bVAAx3mMKY


textad4091 antwortet um 10-03-2016 21:21 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Holzspalter Kaufberatung
@ FENDT312V: Beim ersten Video, mir wärn das zu viele beweigliche Teile- Wieso kompliziert, wenn's sowas auch tut xD

Wie erwähnt, je nach Budget kann ma sich ruhig einen gebrauchten Posch kaufen- Der vo unserm Nachbarn lief Jahrelang für 2, und je nach Jahr noch mehr Betriebe für die Geamtbrennholzerzeugung. Jetzt nur mehr für's Küchenofenholz, aber funktionieren tut er wie immer ;)

 


matthias.g(vxh7) antwortet um 11-03-2016 06:23 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Holzspalter Kaufberatung
Das Höllengerät nehm ich :-).
Aber Spaß beiseite, danke schon mal für die Tipps.
Die hier genannten Spalter sind halt im Neupreis fast doppelt so teuer und mancher ist selbst gebraucht immer noch 1000€ teurer. Ich halt mal die Augen nach Posch oä auf.


mitmart antwortet um 11-03-2016 06:50 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Holzspalter Kaufberatung
Da hätt ich auch noch so ein Schmankerl beizusteuern


gasgas antwortet um 11-03-2016 08:08 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Holzspalter Kaufberatung
Hallo
Sind schon geile Erfindungen dabei,auf den Videos, und so manche in Geschwindigkeit nicht zu toppen . Hab letztes Jahr auf der Komenda in SLO einen Hammer Spalter gesehen (Robust), den hat sich ein Freund jetzt vor 2-3 Wochen geholt. Also von den Werten her schlägt der fast alle Premium Marken die man für gutes Geld bekommt . Und was ich in der Praxis bis jetzt gesehen hab , sieht auch gut aus. Die Geschwindigkeit ist wirklich Beeindruckend. Hat mit allem Pipapo und (Gusspumpe,Funkwinde nicht mal 4000.- gekostet (26t) . Selbstabholung !!
Hab mir die Kettenwinden Konstruktion beim Krpan angesehen , wenn's hält sicher eine günstige alternative ,für eine riesige Erleichterung.
Anschauen lohnt.
mfg



 


FloW4 antwortet um 11-03-2016 17:33 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Holzspalter Kaufberatung
Wir haben im Ort ein Gemeinschaftsgerät von Posch, mit 22t Spaltkraft.
Zweihandbedienung wurde umgebaut. Spalten selber ca. 70 fm im Jahr, würde nichts anderes kaufen


LSLS antwortet um 20-10-2018 15:38 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Holzspalter Kaufberatung
Hallo! Wo bekommt man den Robuts oder kann man ihm anschauen? Mfg. LS



Bewerten Sie jetzt: Holzspalter Kaufberatung
Bewertung:
3 Punkte von 4 Bewertungen (Maximum 5 Punkte)
message;502795




Landwirt.com Händler Landwirt.com User