Rapsöl selbst für Heizölbrenner

Antworten: 17
Gratzi 01-12-2015 10:21 - E-Mail an User
Rapsöl selbst für Heizölbrenner
Meine Frage:
welche Fläche Raps brauche ich um 1 Lt. Rapsöl erzeugen zu können; bzw für einen Liter Sonnenblumenöl?
wäre ja was mit den nötigen C1 Brenner, meinen Heizölbedarf selbst decken zu können. Kommt bestimmt viel günstiger als Bunker zu bauen und Hackgut zu verbrennen und Wartungsfreier. Hab mir ausgerechnet, ein Betrieb bei 40Kw in Verbindung mit Hybrid ( Wärmepumpe + Öl) und 5000 lt Puffer in Verbindung mit 60m² Solar, kommt mir um die Hälfte billiger ( 10Jahre) als eine teure Hackgutanlage !!!


danke
 



frank100 antwortet um 01-12-2015 10:59 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Rapsöl selbst für Heizölbrenner
Raps bei 3000kg ca. 1000 liter ÖL


rwinkler antwortet um 01-12-2015 11:10 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Rapsöl selbst für Heizölbrenner
Deine Frag kann ich dir nicht beantworten aber das Thema selbst interessiert mich sehr.

Wäre es nicht viel einfacher, das Pflanzenöl thermisch zu nutzen als dem Treibstoff beizumischen? Einfacher vermutlich schon, aber wohl nicht so lukrativ.
Die Beimengung ist halt schon auch ein Wirtschaftsfaktor mit Umwegrentabilität für Werkstätten usw.
Man hört ja immer wieder, dass wegen der Biodiesel-Beimischung Treibstoffleitungen undicht werden und die DPF zumachen.

Oder lieg ich da falsch?




Gratzi antwortet um 01-12-2015 12:16 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Rapsöl selbst für Heizölbrenner
Danke, und wie ist so der durchschnittliche HA Ertrag?



Gratzi antwortet um 01-12-2015 12:23 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Rapsöl selbst für Heizölbrenner
@rwinkler, es gibt dafür eine Vorwärmung und man nimmt eben keine verzinkten Leitungen.
Raps oder Sonnenblumenöl kannst ohne Beimischung verwenden, auch Fritteusefett, allerdings nicht das feste, das musst mit Heizöl mischen. Sehr gut ist unter dem Heizöltank eine Fussbodenheizung, damit die Vikosität erhalten bleibt; Tank im Freien geht nicht ohne Vorwärmung.



Jophi antwortet um 01-12-2015 12:46 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Rapsöl selbst für Heizölbrenner
@ rwinkler:

Das mit den Dichtungen anfressen gilt für RME, aber m.W. nicht für kaltgepresstes Rapsöl.

@ Grazi

Gute Idee, aber da kommt finanziell nichts raus. Heizöl ist billiger als Rapsöl.


Vollmilch antwortet um 01-12-2015 13:11 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Rapsöl selbst für Heizölbrenner
Hallo!

Wie Frank100 schon schrieb: Bei uns kann man mit 3000 kg Raps / ha rechnen und damit mit ca. 1000 l Öl / ha. Bei Sonnenblume wird es auch nicht recht viel anders sein. Also 10 m² / l Öl.

Auch wenn es wirtschaftlich ist, wäre ich mit einer ausschließlichen thermischen Verwertung von Pfanzenöl nicht zufrieden, da könnte man vorher noch 1/4 - 1/3 der Energie elektrisch nutzen und die Abwärme thermisch verwenden.

@ Gratzi: Wärmepumpe und Photovoltaik halte ich für die wirtschaftlichere Lösung als Solarthermie (ausser man baut sich die Solarthermie selber). 50 m² Solarthermie sind im Sommer nicht ausgelastet und im Winter kommt da gar nichts runter. Bei PV - gibt´s für den Überschuß mindestens einen Einspeisetarif und im Winter geht auch ein bisserl was (ausser bei geschlossener Schneedecke).

LG Vollmilch


Gratzi antwortet um 01-12-2015 13:18 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Rapsöl selbst für Heizölbrenner
@Jophi

stimmt, derzeit noch....nur Heizöl wird bald wieder anziehen, wenn es in Nahost drunter und drüber geht ... aber ich will unabhängig werden, und mit den C1 Brenner bin ich das, mit Solar + Wärmepumpe bereits zu 70% ...ausserdem trage ich bei der Umweltbelastung positiv bei. Mit FBH und Alu Heizkörper kannst Niedertemperatur fahren, damit bin ich mit der Solar und WP auf der sicheren Seite ..... weiters hast sowieso bei Puffer+Solar mind. 50% Einsparnis......das optimale wäre sowieso noch die Wärmepumpe mit Photovoltaik zu betreiben. Den die Anschaffungskosten von Hackgut bei nur 40 Kw sind zu hoch; da bekomme ich locker: Hybridkessel + Brenner+Wärmepumpe+Solar+Puffer+Photovoltaik


Gratzi antwortet um 01-12-2015 13:29 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Rapsöl selbst für Heizölbrenner
@Jophi ....mit der Wärmepumpe + Solar besorge ich ja die Grundenergie im Puffer bis 60 Grad, den Rest auf die 80 Grad macht der Brenner. Aber hauptsächlich mit Röhrenkollektoren ist das kein Problem und kosten fast nichts, hab eine gute Einkaufsquelle.



Gratzi antwortet um 01-12-2015 13:33 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Rapsöl selbst für Heizölbrenner
Dichtung sind kein Problem, einfach Silikondichtungen so wie bei Solar


Leo1982 antwortet um 01-12-2015 13:56 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Rapsöl selbst für Heizölbrenner
Sonnenblumen gleich wie Raps, im Durchschnitt der Jahre immer rund 3000kg Ertrag. Daraus kriegst rund 1000Lt kaltgepresstes Öl. Fahre schon seit fast 10 Jahren mit meinen Traktoren mit Sonnenblumenöl (2-Tanksystem) und auch bei der Trockenanlage verwende ich es. Hier wird es mit leichtem Heizöl gemischt. (2 Drittel Sonnenblumenöl & 1 Drittel Heizöl). Leitungen sind kein Problem, nur das Öl muss einwandfrei sein, sprich nach dem Pressen lange abstehen, dann setzt sich das ganz feine Zeugs noch ab. Dann darf es erst gefiltert werden.
Mischen mit normalen Diesel ist problematischer als Rein mit dem Öl zu fahren. Kostenersparnis im heurigen Jahr = 0
Wenn der Dieselpreis,Heizölpreis höher ist bringts was, ansonsten nicht. Musst aufpassen, wennst einmal Raps/SB-Öl einfüllst, dann wieder Heizöl weils günstiger ist usw,kriegst auch Probleme. Dichtungen sollten kein Problem darstellen.
Zum Brenner: Du wirst ihn öfters neu einstellen lassen müssen und wirst nach den Sommermonaten immer neue Düsen benötigen (Die kleben zu.)
Wenn du kein reines Öl bekommst (selber pressen) kanns sein dass du öfters Probleme bekommst. Denn bei den meisten Großpressen wird direkt gefiltert.


Gratzi antwortet um 01-12-2015 14:20 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Rapsöl selbst für Heizölbrenner
@Leo1982

Danke für deine Info, bei den Düsen gibt es kein Problem, da der Brenner C1 ja für Raps und Sonnenblumenöl ausgelegt ist ... wichtig ist nur das Saugsystem in der Leitung. Einwandfreies Öl ist selbstverständlich, Speiseöl gut gefiltert lief auch ganz gut, mir geht es vorwiegend, wieviel Grund brauche ich zur Ölerzeugung?


Leo1982 antwortet um 01-12-2015 14:54 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Rapsöl selbst für Heizölbrenner
Jetzt weißt es.
Willst es selbst pressen oder machts jemand anderes?


Radagast antwortet um 01-12-2015 15:32 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Rapsöl selbst für Heizölbrenner
Mit welchen Investitionskosten rechnest du denn für deinen Brenner+WP+Solar samt der ganzen Regelung und Montage?




Gratzi antwortet um 01-12-2015 19:23 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Rapsöl selbst für Heizölbrenner
Luft-Wasser Wärmepumpe 24,5Kw
Röhrenkollektor 40Kw Leistung incl. Flüssigkeit und Steuerung + Kleinmaterial
1 Puffer 2500 lt mit 15cm Iso
1 Wärmepumpenspeicher 2500lt, 2 Register + Frischwassergruppe Hygienespeicher mit 15cm Isol
C1 Allöelbrenner 38Kw incl. Anschlussmaterial ohne Tank
Kessel 3 Zug Guss 40Kw
Steuerung, Widerungsgeführt und Raumthemostart
Gesamt ohne Kleinmaterial und Arbeitszeit (mache ich selber)
€ 17 000,--
PV Anlage incl. AC Heizstab 5 kWP incl. Kleinteile, excl. Montage incl. PV Heizstab + Zubehör ..... € 5500,--
Cu Rohre und Anschlussmaterial incl. Pumpen ca. €2000,--

wenn ich alles rechne excl. Arbeit ........ € 25 000,--


Leo1982 antwortet um 01-12-2015 20:43 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Rapsöl selbst für Heizölbrenner
Weißt du wieviel Öl du brauchst? Bzw. besitzt du Wald? Du musst das alles gegenrechnen...


Gratzi antwortet um 01-12-2015 21:06 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Rapsöl selbst für Heizölbrenner
Wald ist zuwenig, ausserdem ist der ganze Holzarbeit nicht mein Ziel. In dieser Zeit mache ich lieber was anderes....man muss ja alles rechnen. Öl brauche ich max. 1-1500 lt.
Aber Hackgut 130 Srm. War bei einer Energiemesse in Wieselburg, und es rechnet sich eine Hackgutheizung unter 100Kw sowieso nie, derzeit Öl oder max. Pellets, aber in Hybridausführung. Ich möchte nicht sinnlos mein Geld hinausschmeissen und denke auch an die Zukunft.
Hab mir um einem Solarstromspeicher umgesehen, das klingt verlockert, um auch in der Nacht Strom zu haben.

Datenblatt: bei 5Kw Leistung
Solar-Strom-Speichersystem, hocheffizient, für neue aber auch bestehende PV-Anlagen aber auch für Windräder oder BHKW's geeignet, ist unabhängig von der Anlagengröße, sehr rentabel bei Anlagen die 3 kW bis 12 kW Leistung liefern.leicht zu installieren, Batteriekapazität 16 kW, nutzbar bei 50% DoD(Entladetiefe) = 8 kW, 3-Phasenkompensation, ca. 3000 Ladezyklen bei 50% DoD,
Möchte nicht meinen Solarstrom billig der NEVAG schenken, sondern selbst verbrauchen ..... und nur bei Spannungsspitzen Strom beziehen? Ich bin mir sicher, das ich dadurch 70-80% keine Fremdenergie brauche. WP und sämtliche Brenner und Pumpen möchte ich mit meinen eigen Strom betreiben.....die Wärme krieg ich eh von der Sonne und WP ..... aber auch vom Betrieb unabhängig sein, wäre mein Ziel!




 


herbert.m1 antwortet um 02-12-2015 09:18 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Rapsöl selbst für Heizölbrenner
Also irgendwo hast du da einen riesigen Rechenfehler!

1000-1500l Heizöl extraleicht ergibt irgend etwas bei 10.000kWh-15.000kWh Energie

130Srm sind bei Fichte nass irgendwas bei 70.000kWh bei trocken wären das über 100.000kWh.

Wenn ich von 1.000 bis 2.000 Volllaststunden ausgehe, würde die von dir beschriebene 40kW Anlage ca. 40.000 bis 80.000 leisten.
Sprich dir wird zu viel Leistung verkauft, das erklärt auch, dass es sich für dich nicht rechnet.

PS: Bei 5000l Pufferspeicher kannst du problemlos eine kleinere Anlage mit mehr Betriebsstundenfahren und brauchst nicht so viel Leistung.


Bewerten Sie jetzt: Rapsöl selbst für Heizölbrenner
Bewertung:
5 Punkte von 3 Bewertungen (Maximum 5 Punkte)
message;492312




Landwirt.com Händler Landwirt.com User