Antworten: 5
hober 06-08-2006 19:44 - E-Mail an User
KE Kräuterextrakt
Habe hier schon mehrmals von Erfolgen mit Ke zur Fliegenbekämpfung und zur Homogenisierung von Gülle gelesen und mir daher einen Kanister gekauft! Habe den Kanister übers Internet bei der Firma dienatur.at bestellt und er kostet € 96 zuzügl. Versand (25 lt)! Die Gebrauchsanweisung am Kanister ist äußerst spärlich, Erfolge bei der Fliegenbekämpfng sind gar nicht erwähnt! Jetzt zu meiner Frage: Hat jemand Erfahrung mit KE? Gibts noch andere Hersteller und wieviel kostet das Produkt dort? Vielen Dank!



donald antwortet um 07-08-2006 07:38 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
KE Kräuterextrakt
Hallo!

Wende es seit diesem Jahr an.
Fazit: Zu den Fliegen: War angenehmst positivst überrascht, als als zu Anfang die Fliegen fast gänzlich ausblieben! Meine Berufskollegen klagten über Fliegenplage ohne Ende, auch hier im Forum wurde gefragt was man dagegen unternehmen könne. Doch vor so zwei Wochen ging es Schlag auf Schlag, binnen 2 Tage waren Tausende von den Plagegeistern hier. Wusste mir keinen Helfer mehr, so kaufte ich wieder das seit Jahren bewährte (aber auch nicht ganz billige) Band, das ich quer durch den Stall spanne. Und ich hatte noch "Fliegen Ex" zuhause, mit dem ich Fallen aufstellte. Jetzt gehts wieder einigermaßen. Müssen wohl im Misthaufen vom Herbst noch eine Niststelle gefunden haben??

Habe es auch beim Silieren verwendet, ergebnis und/oder Auswirkungen kann ich dir erst im Winter dann sagen!

Gülle Stinkt ein wenig weniger beim Ausbringen, das man nichts riecht ist sowieso unrealistisch.

Donald


LeoW4 antwortet um 07-08-2006 07:57 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
KE Kräuterextrakt
Hallo, habe auch EM von multkraft 2 Jahre auf meinem Betrieb eingesetzt. Habe mich dafür entschieden wieder aufzuhören. Einfach zu teuer wenn du es in den vorgeschrieben Mengen einsetzt. Habe es auch als Siliermittel verwendet und Untersuchen lassen mit dem Ergebnis, das die Gesamtsäure etwas höher war als bei den anderen aber sonst keine weiteren positiven Auswirkungen festgestellt werden konnten. Auch bei den Fliegen konnte ich keinen Unterschied gegnüber vorher feststellen.
Meiner Meinung hilfts dem Verkäufer des Produkts am meisten.

Hätte noch ein Mostfass zum ansetzen abzugeben,wenns jemand braucht.
mfg leoW4


mmuh antwortet um 07-08-2006 09:31 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
KE Kräuterextrakt
Hallo
Präparate wie EM und KE-LAB-Kräuterextrakt werden zur Rottenlenkungen oder Symbioselenkung eingesetzt und sind EIN Baustein in einer naturnahen Urproduktion.

Die Stallfliegen sind ein Anzeiger für große Mengen an "Fliegenfutter". Dies sind vor allem Futterreste, Mist und Gülle die nicht bewegt werden und in Fäulnis übergehen. So können sie Ihren Vermehrungszyklus beenden und machen uns und dem Vieh das Leben im Sommer schwer.

Wer also mit solchen Präparaten die Fliegen in den Griff bekommen will, muß zusätzlich die Exkremente der Tiere regelmäßig "bewegen", also einer geordneten Rotte zuführen..

- Güllekanäle regelmäßig spülen, Schwimmdecken beseitigen.
- Kälbermist und Tiefstrohstall öfters misten und vom Betrieb
fortfahren /undoder konsequent kompostieren.
- Futterreste vom Betrieb wegfahren oder kompostieren

Es ist natürlich die Frage gerechtfertigt, inwieweit diese Maßnahmen alleine schon die Fliegeplage vermindern.

Die Nichtbehandlung und "Nicht-Pflege" organischer Stoffe ist die Hauptkritik aller naturnahen Landbaurichtungen aller Zeiten an unsere momentanen Wirtschaftsweise.

Gruß

Eberhard




theres antwortet um 07-08-2006 09:49 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
KE Kräuterextrakt
Wir arbeiten mit EM und Steinmehl seit 7 oder 8 Jahren. Angefangen habe ich wegen der Silagequalität- und habe ich so nach und nach reingelesen und -gearbeitet.
Ich gebe EM auf die Spalten und giesse es auf den Kälbermist.
Fliegen im Stall sind bei uns kein grosses Problem mehr- allerdings läuft ein Stalllüfter und Fliegen mögen keine bewegte Luft.
Wir sind mit der Silagequalität sehr zufrieden, verzichten auf mineralische Düngung- und sehen wie sich Grasbestand und vor allen Dingen der Boden verändert.
Heuer hatten wir einen Bodenbiologen auf dem Hof, haben gemeinsam unsere Böden genauer unter die Lupe genommen,
nach seiner Aussage war es das Beste, was in den letzten 1 1/2 Jahren in die Hände und vor die Augen gekommen ist.
Der Bodenbiologe hat auch auf anderen Betrieben die Böden angeschaut- und so konnten wir uns alle ein Bild machen.
Scheinbar hat EM und Steinmehl doch einen sehr guten Einfluss auf den Boden, im Garten mache ich das volle Programm mit zusätzlicher Zuführung von sehr vielem organischem Material-
in ein paar Jahren ist das so eine schöne, lockere Erde geworden, dass es eine reine Freude ist.
Aber nur mal schnell EM in den Stall oder auf Futter zu geben, das ist zu wenig, es ist ein vollkommen anderer Denk- und Bewirtschaftungsansatz.
Und da sehe ich die grosse Gefahr, es wird mal ausprobiert, dazu fehlt das tiefere Hintergrundwissen und dann klappt es nicht gleich und es wird als Schmarrn abgetan.
Wen es interessiert, am Samstag und Sonntag den o9. und 1o. September ist eine Fachveranstaltung über EM auf der Fraueninsel im Chiemsee in Oberbayern.
Dort ist der Finder oder Erfinder, Prof. Higa anwesend, dazu gibt es sehr viele Vorträge und Informationen.
Ich bin kein Verkäufer oder Berater von EM, es hat mich interessiert und ich gehe den Dingen gerne auf den tieferen Grund.
frdl. Gr.
regi


molbro antwortet um 12-08-2006 19:45 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
KE Kräuterextrakt
Hallo Theres
Wann und wo ist der Vortrag auf der Fraueninsel. Gibt es genauere Infos
Danke im Voraus


Bewerten Sie jetzt: KE Kräuterextrakt
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;48548




Landwirt.com Händler Landwirt.com User