Kammervollversammlung in Oö

Antworten: 8
jvc 09-12-2014 22:29 - E-Mail an User
Kammervollversammlung in Oö
Morgen könnt ihr unser Spitzenbauernvertreter bei ihrer "Arbeit" sehen. Hab zwar wenig Zeit fahre aber trotzdem hin mfg jvc


Neudecker antwortet um 10-12-2014 08:03 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kammervollversammlung in Oö
Hallo jvc
Was verstehst du unter Arbeit? Ist es das Buddeln bis die Knochen krachen? Ist es die Tätigkeit als Lehrer oder Konstrukteur? Ist es als Arbeit zu betrachten, wenn unsere Modeln die neuesten Trends in der Kleiderbranche dem verehrtem Publikum vorstellen? Oder ist dein Beitrag zum Thema Kammervollversammlung eine Arbeit? Ja lieber jvc, es gibt nur zwei Möglichkeiten: Entweder es ist Arbeit oder Hobby. Es würde mich freuen wenn du das Hobby, heute Zuhörer zu sein, einmal umwandelst. Da müsstest du aber für die Kammerwahl in irgend einer Fraktion kandidieren und um Stimmen werben, sonst wirst du nicht gewählt. Vielleicht ist es auch notwendig manchmal einen Zeitungsartikel zu schreiben und vorsorgen, dass er auch gedruckt wird. Unter Umständen kommen noch mehrere andere Tätigkeiten dazu. Ja, Möglichkeiten dem Hobby zu frönen gibt es genug. Nach geschlagener Wahl könntest du als Kammerrat in der Vollversammlung wertvolle Dienste leisten. Solltest du zur Ansicht kommen, dass diese Tätigkeit eine Arbeit ist, dann darfst du dafür sogar eine Aufwandentschädigung verlangen. Liebe Grüße vom Neudecker


karl0815 antwortet um 10-12-2014 08:51 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kammervollversammlung in Oö
hi jvc!

sags besser gleich dazu, für welchen verein du in die kammervollversammlung möchtest!
wennst noch ein paar Wochen brav postest, geht sich ein KR(zumindest ersatz) sicherlich aus für dich!!



Peter06 antwortet um 10-12-2014 09:04 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kammervollversammlung in Oö
Lieber Neudecker!
Ich lese hier Deine Beiträge mit wachsendem Erstaunen. Wenn man nämlich die Quintessenz davon herausliest, geht es Dir um folgendes:

- Kritik an der Arbeit von Bauernbund und Kammern ist grundsätzlich unerwünscht

- Möchtegern-Kritisierer sollten sich zuerst einmal in den politischen Organisationen engagieren, bevor sie ein Recht auf Kritik haben

- Bauern sind von vornherein zur Solidarität verpflichtet. Massnahmen, Gesetze, Verordnungen udgl., die eine Betriebsform gegenüber einer anderen schlechter stellt, sind aus den oben genannten Gründen ohne Murren hinzunehmen

- Der Eindruck, dass es sich bei den meisten Bestellungen von wichtigen Funktionen innerhalb unserer Vertretung und anderer wichtiger Personalentscheidungen um die Etablierung geschobener Protektionskinder handelt, ist natürlich auch völlig irrig.

- Dass die kleineren Familien- und Nebenerwerbsbetriebe von Politik und Berufsvertreter vor allem als Vorzeigemodelle für die öffentliche Wahrnehmung missbraucht werden, während der industriellen Produktion Tür und Tor geöffnet wird, ist natürlich auch kein Grund zu berechtigter Kritik

- Kritik an Interessenskollisionen bei politischen Vertretern, die gleichzeitig mehreren "Herren" dienen, ist ebenso unerwünscht


Wenn Du willst, dass es auch in unserer Vertretung eine fundierte Basisdemokratie gibt, wirst Du auch einen kritischen Diskurs zulassen müssen. Ich verstehe es schon, dass man bei den jetzt gegeben Mehrheitsverhältnissen in eine Art Allmachtsphantasie verfallen kann, langfristig hilft uns aber nur eine Bauernvertretung, die auch mit vernünftiger Kritik von der Basis umgehen, und deren Synergien für eine optimale Politik nutzen kann.
Das Mauern und Abschotten dient nur dazu, uns immer weiter auseinander-zu-dividieren,
Meint
Dein Peter


hhof antwortet um 10-12-2014 12:47 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kammervollversammlung in Oö
An Peter06
Du hast meine volle und ganze Zustimmung! Wirklich super beschrieben. mfg


_almoehi_ antwortet um 10-12-2014 15:15 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kammervollversammlung in Oö
wo öffnet man in österreich industrieller produktion tür und tor? natürlich müssen sich die betriebe auch weiterentwickeln, der technische fortschritt macht ja auch nicht vor österreich halt. aber von industrieller produktion sind unsere familienbetriebe doch meilenweit entfernt in österreich.


melchiorr antwortet um 10-12-2014 17:36 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kammervollversammlung in Oö
Hallo!
@neudecker
Volle Zustimmung!! Zuerst angagieren, egal bei welcher Gruppierung, anstatt zu schimpfen , wobei das Zweite einfacher ist.
lg.


freidenker antwortet um 10-12-2014 21:15 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kammervollversammlung in Oö
hallo herbyy, meine erfahrung ist die, dass es nichts bringt sich auf ortsebene für die övp zu angagieren wärend auf höhere ebene freunderlwirtschaft und ein kasperltheater aufgeführt wird.

lg , dein freidenker



FeSt antwortet um 11-12-2014 07:35 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kammervollversammlung in Oö
Ein guter Kritiker bringt mehr konstruktiven Fortschritt, als zwei unselbständige Politiker.

lg FeSt



Bewerten Sie jetzt: Kammervollversammlung in Oö
Bewertung:
1.67 Punkte von 6 Bewertungen (Maximum 5 Punkte)
message;463809




Landwirt.com Händler Landwirt.com User