Auer zu Bundesbauernrat: Rückenstärkung für ÖVP-Verhandlungsführung

Antworten: 16
Neuer 06-12-2013 07:15 - E-Mail an User
Auer zu Bundesbauernrat: Rückenstärkung für ÖVP-Verhandlungsführung
siehe:

www.aiz.info

Besonders die "ausgewogene Lastenverteilung bei der Sanierung der Staatsfinanzen" bereitet mir Sorgen. Das kennen wir ja bereits vom billigen Jakob, ausgewogen bedeutet für ihn:

- bei den Beamten eine Nulllohnrunde und tw. Einstellungsstopp
- bei den Arbeitern eine höhere Pendlerpauschale
- bei den Bauern Wegfall der Agrardieselvergütung, massive Erhöhung der SV-Beiträge, massive Erhöhung der Abgabe der Land u. Forstw. Betriebe, Einführung einer Grundverkaufssteuer, Herabsetzen der EHW-Grenzen etc. etc.

Es kommt nichts Gutes auf uns zu.
 


Gratzi antwortet um 06-12-2013 07:40 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Auer zu Bundesbauernrat: Rückenstärkung für ÖVP-Verhandlungsführung
ist das nicht der Auer mit den 10 Amtl?


helmar antwortet um 06-12-2013 07:43 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Auer zu Bundesbauernrat: Rückenstärkung für ÖVP-Verhandlungsführung
Papier ist geduldig.......und der Bauernbund seiner ÖVP treu, was immer deren Führung tut. Und bescheiden ist er auch noch.....warum haut er nicht die zahlen von der NR Wahl mal dem Spindelegger auf den Tisch? Denn laut Bauernzeitung hat ja der BB dazu beigetragen dass das Ergebnis für die ÖVP nicht schlechter gewesen ist.
Mfg, Helga



waldorf antwortet um 06-12-2013 07:55 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Auer zu Bundesbauernrat: Rückenstärkung für ÖVP-Verhandlungsführung
"Es kommt nichts Gutes auf uns zu."

---> damit könntest du recht haben. Bevor du über unsere Vertreter herziehst, solltest du aber mal darüber nachdenken, wie wir in all den Verhandlungen ohne sie wegkommen würden. Von draußen fordern ist nicht schwer, drinnen das Mögliche rausholen schon eher. Wunderwuzzis gibts leider keine.


Lendl00 antwortet um 06-12-2013 08:12 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Auer zu Bundesbauernrat: Rückenstärkung für ÖVP-Verhandlungsführung
Also ich möchte mit Auer und co nicht tauschen!!

Die LW wird von allen Seiten kritisiert!
Von der AK weil zu hohe Förderungen gezahlt werden
Von den Umweltorganisationen
von den Tierschutzorganisationen
vom Rechnungshof weil Öpulzahlungen zu wenig Umweltleistung brachten
von vielen Normalbürgern weils zu viel Stink un zu viele Traktoren die Straßen blockieren........

also ich möchte kein LW - Vertreter und Verhandler sein.

Angeblich spiesen sich die Öpul-Verhandlungen am meisten mit den Umweltorganisationen; Ich wusste gar nicht, dass die da auch dabei sind

Klaus


Christoph38 antwortet um 06-12-2013 08:17 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Auer zu Bundesbauernrat: Rückenstärkung für ÖVP-Verhandlungsführung
danke für deinen Beitrag sthuber

Mit deinem Befund dürftest du vermutlich recht haben.

Wo andere Berufsgruppen derzeit noch massiv neue Forderungen aufstellen, hat sich die Landwirtschaft bereits auf die Position zurückgezogen, beim Opfer nicht überproportional belastet zu werden.
Wer sowenig fordert, wird noch weniger bekommen.

Wen interessieren jetzt noch vergangene Opfer der Bauern, wo der Staat wieder Geld braucht und es um neue Opfer geht. Erhöhung der SV geht immer, dazu auch diesmal ein paar steuerliche Opfergaben ala SonderUst Pferde, mehr Auflagen für weniger Geld bei ÖPUL etc, als Garnitur dazu ein paar rechtliche Verschärfungen bei Baurecht & Co

Dann darf sich die LW stolz auf die Schulter klopfen, trotz geringem Beitrag zum BIP, wieder 500 Mio zur Staatsfinanzierung aufgebracht zu haben und der Jakob Auer kann in seiner Funktion als Obmann des Budgetausschusses zu recht darauf verweisen, dass er die von ihm vertretenen Bauern nicht geschont hat.


Joe_D antwortet um 06-12-2013 08:49 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Auer zu Bundesbauernrat: Rückenstärkung für ÖVP-Verhandlungsführung
so sehr sie (wer immer ...) auch kämpfen, sie werden immer weniger die Bauern;-)


helmar antwortet um 06-12-2013 09:39 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Auer zu Bundesbauernrat: Rückenstärkung für ÖVP-Verhandlungsführung
Hallo Sthuber.....das hat man jahrelang versäumt. Siehe Biodebatten um die Anbindehaltung z.B. Leider singen auch die Politiker der ÖVP das liebliche Lied vom "kleinen Bauern"...........und im Endeffekt zahlt gerade dann der "kleine Bauer" doppelt wenn er "kleiner Bauer" und Arbeitnehmer in Personalunion ist. Und bei AZ und sonstigen Geldern wird auch in Hektaren gerechnet.....also je"kleiner" umso weniger Geld, aber die gleichen Auflagen, und vor allem auch das Risiko bei den sogenannten Toleranzgrenzen.
Ich halte dem BB und auch der sonstigen Politik zugute dass sie die "Kleinen" nicht dezidiert abschaffen wollen, aber sie sollten mal ehrlich sein. Und der sogenannte "Kleine" sollte mal als das bezeichnet werden wofür er gebraucht wird...als Stimmvieh und Feigenblatt für die Werbung.
Mfg, helga


Neuer antwortet um 06-12-2013 10:57 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Auer zu Bundesbauernrat: Rückenstärkung für ÖVP-Verhandlungsführung
@lendl

Die Lehrer werden genauso kritisiert von der Bevölkerung, aber wenigstens zu Recht, weil ihre Standesvertretung ("Betonierer") das möglichste und noch mehr für sie herausholt.

Wir Bauern haben ein schlechtes Image und lassen uns dafür von unseren Vertretern auch noch billig verkaufen.

Außerdem: Wer hat es denn verabsäumt, das Bild der Landwirtschaft in der Öffentlichkeit zurechtzurücken und das Image zu verbessern?


Christoph38 antwortet um 06-12-2013 11:07 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Auer zu Bundesbauernrat: Rückenstärkung für ÖVP-Verhandlungsführung
@ helmar
Ich glaube dass BB und Politik die kleinen Bauern nicht nur nicht abschaffen wollen, sondern sogar erhalten wollen.
Das Problem entsteht erst dort wo dieses Wollen zu einem Tun werden sollte.
Beim Tun liegt das Manko, da der kleine ohne Massnahmen zu seinen Gunsten kaum überleben kann.


Neuer antwortet um 06-12-2013 11:38 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Auer zu Bundesbauernrat: Rückenstärkung für ÖVP-Verhandlungsführung
Entschuldigung für die Mehrfachveröffentlichung. Kommt das vom "Aktualisieren" des Browserfensters?

Zum Thema:
Ich glaube, ich werde von manchen hier missverstanden. Bin zwar selber ein "kleiner" Bauer, aber die Intention meines Beitrages war nicht, "kleine" gegen "große" Bauern auszuspielen.
Außerdem hat jeder eine andere Definition von "klein" und "groß".

Aber wenn wir schon dabei sind: Ich sehe nicht ein, warum "kleinen" Bauern Ausnahmeregelungen bei Tierschutz etc. zugestanden werden sollen. Ganz im Gegenteil, wir sollten dem Konsumenten endlich einmal klarmachen, dass größere Einheiten nicht automatisch Tierleid und geringere Qualität bedeuten, sondern meist umgekehrt! Und genau hier hat die Politik über Jahrzehnte hinweg versagt!


Fallkerbe antwortet um 06-12-2013 12:16 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Auer zu Bundesbauernrat: Rückenstärkung für ÖVP-Verhandlungsführung
@sthuber,
wiso ist denn immer die Politik schuld?
z.b. am image der bauern- tragen nicht die Bauern selbst die Hauptverantwortung für ihr Image?

z.b. solche bauern, die sich für ein paar tausend € bei "bauer sucht frau" zum deppen machen lassen.





Neuer antwortet um 06-12-2013 12:41 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Auer zu Bundesbauernrat: Rückenstärkung für ÖVP-Verhandlungsführung
@fallkerbe

weil unsere Vertretung (Politik, Kammern, AMA Marketing, BIO- und andere verbände) uns und auch die Konsumenten jahrelang angelogen hat. Klein ist super, Feinkostladen, Bioland Österreich etc. Bauern wurden zu Almosenempfängern degradiert und ein Bild in der Öffentlichkeit hergestellt, das in der Realität nicht haltbar ist.

Die Förderungen der Landwirtschaft machen nur einen verschwindend kleinen Anteil (<2%) aller Staatsausgaben in der EU aus, und trotzdem stehen hier nur die Bauern am Pranger!? Wie wär's mit der Kultur, mit Gewerbe und Industrie, etc. Die kosten uns vielmehr als die Landwirtschaft.




freidenker antwortet um 06-12-2013 12:45 auf diesen Beitrag - E-Mail an User




Fallkerbe antwortet um 06-12-2013 14:13 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Auer zu Bundesbauernrat: Rückenstärkung für ÖVP-Verhandlungsführung
@sthuber,
nicht die Kammer oder AMA marketing sind dafür zuständig, deinen Betrieb zukunftsfähig aufzustellen.
Da wäre mm schon der Selbständiger Landwirt zuständig.

Und das verherrlichen der kleinstbetriebstrukturen, das Hetzen gegen einigermaßen konkurenzfähige betriebsgrößen, da haben doch auch die bauern das Vokabular "Komamelker, Industrielle Tierhaltung, massentierhaltung" usw. geprägt.

Das kann man hier im forum zur genüge nachlesen.


freidenker antwortet um 06-12-2013 14:35 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Auer zu Bundesbauernrat: Rückenstärkung für ÖVP-Verhandlungsführung
@waldorf

servus, mir fällt auf du hast den Begriff
"unsere" Vertreter verwendet.
Handelt es sich hierbei nicht um handlanger "der" Agrarlobby?

lgf



Neuer antwortet um 06-12-2013 15:42 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Auer zu Bundesbauernrat: Rückenstärkung für ÖVP-Verhandlungsführung
ach, Fallkerbe, du bist echt mühsam...

Das ist mir schon klar, dass ich für meinen Betrieb verantwortlich bin. Und ich habe auch mit keinem Wort etwas anderes erwähnt. Und ich bin auch keinem "Großen" etwas neidig, denn da steckt meist eine Menge Ehrgeiz, Arbeit und Verantwortung dahinter.

Aber ich finde schon, dass unsere Heerscharen an Funktionären und Angestellten vor allem in der Politk, aber auch in Kammern, AMA, SV etc. nicht effizient genug arbeiten, um es vorsichtig auszudrücken. Vor allem die heiße Luft in der Politik kann doch niemand mehr hören: "Planungssicherheit" wird gefordert und "stabile Rahmenbedingungen" - und was passiert tatsächlich? Die Rahmenbedingungen verschlechtern sich zusehends, Abgaben werden erhöht, öffentliche Gelder gekürzt.
Zu TAFTA oder ähnlichen Schweineren hat noch kein LW-Politiker auch nur ein Wort verloren. Der einzige Schlederer hat das bisher thematisiert.

Die leistungsfähigen Bauern brauchen keine Almosen, es reicht schon, wenn Ihnen keine Steine in den Weg gelegt werden, Stichworte: überbordende Bürokratie, Kontrollwahnsinn, überzogene Tierschutzgesetze, Cross Compliance, UVPs etc.


Bewerten Sie jetzt: Auer zu Bundesbauernrat: Rückenstärkung für ÖVP-Verhandlungsführung
Bewertung:
4.2 Punkte von 5 Bewertungen (Maximum 5 Punkte)
message;423162




Landwirt.com Händler Landwirt.com User