Wer sich nicht wehrt, der lebt verkehrt....

Antworten: 8
6629930 10-11-2013 12:47 - E-Mail an User
Wer sich nicht wehrt, der lebt verkehrt....
sagt ein altes Sprichwort. Gestern gelesen in den OÖ Nachrichten:
32.000 € monatl. (bzw 14 /Jahr) für ehemalige OeNB Beamte, die bis 1990 nicht einmal in das PV System eingezahlt haben
Unser Staat pfeift finanziell aus dem letzten Loch und gerade wir Landwirte werden uns noch wundern wie findig unsere Politiker beim Erfinden neuer Steuern und Abgaben werden um die Finanzlöcher zu stopfen. Was wäre eigentlich wenn sich einige hundert oder tausende Landwirte via modernen Medien zusammentun und die Zahlungen an die Pensionsversicherung einstellen um solchen Ungerechtigkeiten den Garaus zu machen.......


6629930 antwortet um 10-11-2013 13:43 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wer sich nicht wehrt, der lebt verkehrt....
Es ging mir eigentlich darum grobe Ungerechtigkeiten im System aufzuzeigen- du darfst aber ruhig alles runterschlucken.


Woodster antwortet um 10-11-2013 14:00 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wer sich nicht wehrt, der lebt verkehrt....
Die ÖNB ist ja nur die Spitze des Eisberges.
Die Pensionsregelung des Magistrates in Wien ist z.B. ja auch ganz nett.

Was die ÖNB betrifft, könnt man sie ersatzlos abschaffen.
Seit Einsatz der EZB/Euro hat sie ihre Grundfunktion zur Erhaltung der österreichischen Geldwertstabilität verloren. Die Kontrollmeldung der Banken an die ÖNB können genausogut bei der FMA landen.
Nur für die Bargeldausstattung der Banken braucht man keine ÖNB. Die Transporte machen eh Privatfirmen. Also weg mit dem Krempl!

So überhöhte Pensionen, würde ich einer "Sonderabgabe" unterziehen...
Höchstpension: 3.000,- Netto.



edde antwortet um 10-11-2013 14:25 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wer sich nicht wehrt, der lebt verkehrt....
seh ich auch so wie woodster.

weitreichender als die unmittelbare Frechheit dem Bürger gegenüber, solche Pensionsbeträge aufzubringen ist meinen Meinung nach das Abwenden der insbesondere jüngeren Bevölkerung von Politik allgemein aufgrund solcher Vorkommnisse.

Abwenden heisst eben ganz stark, sich als Wähler anderen Parteien als den althergebrachten staatstragenden Parteien zuzuwenden, auch wenn dies als ein Experiment mit ungewissen Folgen einzustufen ist.
ich denke da mal geich an einen Bundeskanzler Strache, doch so funktioniert nun mal Demokratie.
wenn die Sozialdemokratie höchst unsozial agiert und die Christdemokratie christlich-soziale Werte mit Füssen tritt ,bekommen wir eben einen Srache als logische Konsequenz,quasi Haider II.

ob diese sich dann als die saubere Partei der Fleissigen und Tüchtigen erweist lass ich mal dahingestellet.-,das letzte mal wars eher ein Fiasko.

MFG



joholt antwortet um 10-11-2013 16:27 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wer sich nicht wehrt, der lebt verkehrt....
@edde Schau mal wie es bei uns in Tirol läuft. Kaum sind die grünen in der regierung werden posten mit ihren leuten besezt die mit sicherheit nicht weil sie grüne sind weniger gehalt und dann wenn es soweit ist weniger pension beziehen. Wer die möglichkeit hat wird es ausnüzen. machen wir bauern ja auch oder nicht..........
mfg Hans


melchiorr antwortet um 10-11-2013 16:41 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wer sich nicht wehrt, der lebt verkehrt....
Hallo!
@ 6629930
Die ÖNB Beamten kassieren 15 Gehälter,bzw. Pensionen im Jahr.
lg.


grasi1 antwortet um 10-11-2013 17:07 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wer sich nicht wehrt, der lebt verkehrt....
Keine MWST zahlen, dann wird man schon sehen wie ihnen der Arsch zergeht!
Einzige Bedingung, es müssen möglichst viele Leute mitmachen, was wollen sie dagegen machen, wenn die Mehrheit mitmacht.
Dürfte doch nicht so schwer sein, wenns um die eigene Kohle geht, bin gerne bereit für meine Produkte auf die MWST zu verzichten.


2009 antwortet um 10-11-2013 18:58 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wer sich nicht wehrt, der lebt verkehrt....
hallo 6629930
beanstandungswürdige tatsachen gibt es viele ,nur werden wir sie nicht abschaffen können,solange sich weiter oben nichts tut.........und es wird sich wahrscheinlich nie etwas tun.
die agesprochene pension haben sich ja die beamten nicht selbst ermöglicht,die gesetze und verträge haben ja wiederum andere gemacht,die sicherlich auch in dieser oder ähnlicher form davon profitieren!
höchspensionen von?,abschaffung der höchstbemessungsgrundlage......würden sicherlich dazu beitragen,
das problem pensionskasse finanziell wieder auf vordermann zu bringen,wenn nicht gar lösen.
nur ist das auch wiederum wunschdenken.........und wird nie kommen !

grasi1
das mit der mwst.wird ein problem werden.du kannst zwar auf deine verzichten,nur wirst du spätestens beim 1.einkauf mit der realität konfrontiert werden.
schöne grüsse 2009


Bewerten Sie jetzt: Wer sich nicht wehrt, der lebt verkehrt....
Bewertung:
1 Punkte von 1 Bewertungen (Maximum 5 Punkte)
message;420127




Landwirt.com Händler Landwirt.com User