Mais keimt am Kolben an bzw wächst aus...

Antworten: 9
schellniesel 22-09-2013 10:50 - E-Mail an User
Mais keimt am Kolben an bzw wächst aus...
Warum tritt das auf?
sortenbedingt?
Hab von die Saat Saskia angebaut mit rz 280 ist ein Silo und Körnermaistyp!

Der Mais hat zurzeit ideale Reife zum einsilieren Pflanze is Grün lieschenblätter sind großteils vertrocknet kornfeuchte dürfte so in etwa zw 35 u 40% liegen!

Eigentlich tritt das auch nur auf dem Feld auf wo der Mais in mulchsaat bestellt wurde!? Bei den gepflügten Felder. Könnte ich das auswachsen noch nicht beobachten?!
Ich will den aber als könermais/ ganzkolben ernten??

Legt sich das auswachsen wieder oder wird das mit der abreife immer mehr??

MfG Andreas


schellniesel antwortet um 22-09-2013 13:04 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Mais keimt am Kolben an bzw wächst aus...
Bild dazu!



 


MUKUbauer antwortet um 22-09-2013 15:03 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Mais keimt am Kolben an bzw wächst aus...
Ich würde die Trockenheit als Ursache sehen, der 280iger war beim Korn sicher schon recht weit als der Regen gekommen ist ...

oder nach Hagel sieht man es hier und da auch ...

Aber nächste Woche werden hier die letzten an die 500er Reifezahlen für die BGA´s fallen, da bist mit deinem 280iger aus meiner Sicht schon reichlich spät dran



schellniesel antwortet um 22-09-2013 16:16 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Mais keimt am Kolben an bzw wächst aus...
Ja Hagel wäre auch für mich eine logische Erklärung hatte ich auch allerdings noch vor dem fahnen schieben ...

Trockenheit ist sicher auch eine Möglichkeit und auch plausibel warum es nur auf der mulchsaat Fläche Auftritt! Diese ist in Gegensatz zu den gepflügten Flächen ein Südhang mit vollsonne!

Ich bin selber sehr überrascht das die frühe rz sich derartig lang zeit lässt! Anbau war mit dem 1.Mai nicht übertrieben spät?
Aber andere mit ü 350rz sind oft schon weiter bzw auch schon teilweise abgedroschen!!

Was würdest ihr machen den jetzt gleich mal ernten?? Zumindest mein Ansicht is so das ich den wegräume...

MfG Andreas


schellniesel antwortet um 22-09-2013 16:38 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Mais keimt am Kolben an bzw wächst aus...
Ja Hagel wäre auch für mich eine logische Erklärung hatte ich auch allerdings noch vor dem fahnen schieben ...

Trockenheit ist sicher auch eine Möglichkeit und auch plausibel warum es nur auf der mulchsaat Fläche Auftritt! Diese ist in Gegensatz zu den gepflügten Flächen ein Südhang mit vollsonne!

Ich bin selber sehr überrascht das die frühe rz sich derartig lang zeit lässt! Anbau war mit dem 1.Mai nicht übertrieben spät?
Aber andere mit ü 350rz sind oft schon weiter bzw auch schon teilweise abgedroschen!!

Was würdest ihr machen den jetzt gleich mal ernten?? Zumindest mein Ansicht is so das ich den wegräume...

MfG Andreas


MUKUbauer antwortet um 22-09-2013 18:55 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Mais keimt am Kolben an bzw wächst aus...
Rebel mal ein paar Körner runter, wenn die unten den schwarzen Punkt haben (Black layer) ist die Einlagerung beendet mehr oder weniger
und ja ich würde den schon Silieren

Wir haben um den 10 Mai nach Gras noch Mais gebaut, der ist auch schon gehäckselt war ein 310er von Pioneer und ein 290iger von der gleichen Firma - das hat gepast

aber bei einer anderen Fläche hatten wir bei einem 380iger auch schon bei den Körnern fast keine Flüssigkeit mehr rauspressen können - sprich 7-10 Tage später wär´s dann fast zum häckseln - aber dann ist der Regen gekommen und die Körner waren wieder voll - das kann bei dir auch passiert sein, nur das der Keimling geglaubt er liegt mit dem Korn in der Erde


schellniesel antwortet um 22-09-2013 19:46 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Mais keimt am Kolben an bzw wächst aus...
@mukubauer

Will/wollte den aber net häckseln oder Silieren sondern als Körnermais/Ganzkolben ernten...
Also die uralt Trocknung in der Woazhapfn!

Hab den kleinen Acker heute nachmittag dann ganz weggeräumt....

Und ja hatte auch diese Schwarzen Punkte am Keimling schon dran...

Was mir aufgefallen ist,dass eher die Kolben betroffen waren wo die lischen noch grünlicher bzw weniger abgetrocknet waren also Später dran waren!?

Mal sehen wie dem die Luftige Atmosphäre bekommt und ob der Keimling in der Hapfn auch noch weiter wächst, oder ob er da dann entgültig draufkommt das er gar net in der erde liegt *ggg*

Mfg Andreas





 


waldorf antwortet um 22-09-2013 20:59 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Mais keimt am Kolben an bzw wächst aus...
also sowas hab ich noch nicht gesehen, auch nicht in Jahren mit feuchtem Herbst. Die einzige Erklärung die mir einfällt ist, daß es ein sortenspezifisches Problem sein könnte...


schellniesel antwortet um 22-09-2013 21:08 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Mais keimt am Kolben an bzw wächst aus...
@waldorf

ich kenns schon wenn lange der nebel im herbst hängt und dann a Paar laue Tage u vor allem Nächte sind dann sieht man das schon hin u wieder aber in einem weit geringeren Ausmaß!

Sortenspezifisch kann fast net sein weil ich auf der anderen Fläche wie gesagt nicht einen Kolben oder keimling entdeckt hab... gut die Sorte könnte dafür sehr anfällig sein!?!

Aber da wars auf fast jeden oder zumidnest auf jeden zweiten Kolben Minimum ein keimling vorhanden!!

Mfg Andreas


schellniesel antwortet um 23-09-2013 21:37 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Mais keimt am Kolben an bzw wächst aus...
So hab nun die Erklärung direkt von die SAAT bekommen...

Wie mukubauer schon richtig vermutet hat hat es was mit der Trockenheit zu tun..

Hier ein Auszug des Email:

"""Sehr geehrter Hr. ????

Normaler weise keimt Mais nicht früher als 77 Tage nach der Befruchtung. Wenn allerdings nach 35 Tagen nach der Befruchtung eine Austrocknung der Keimlinge mit nachfolgender Wasseraufnahme auftritt, kann es zu Veränderungen im Proteinhaushalt kommen, der den Zustand bei der Keimung ähnelt. Die Keimverzögerung wird u.a. durch das Hormon Abscisinsäure hervorgerufen. Nun kommt es aber unter Stresssituationen mitunter zu Mangel an diesem Hormon, was wiederum die vorzeitige Aufhebung der Keimruhe erklärt.
Das wäre die Erklärung für den „verwirrten Hormonhaushalt“. Wenn eine Sorte in diesem Sommer in der Blüte so gepasst hat, dass ca. 35 Tage nachher die Hitze den Embryo ausgetrocknet hat, zeigte dieser nach Einsetzen der Regenfälle im September tw. stärkere Neigung zum Auswuchs. Für diese komplizierten Wechselwirkungen sind natürlich mehrere Gene verantwortlich. Daher kann es sein, dass unter gleichen Bedingungen Sorten (welche ja unterschiedlich Blühen bzw. Befruchten) verschieden reagieren, bei geänderten Bedingungen wieder andere Sorten betroffen sind.
Zusammenfassend einfach erklärt: Auslöser sind extreme Witterungen bei bestimmte Stadien der Befruchtung und Korneinlagerung. Auswuchs kann jede Sorte treffen, es ist nicht bekannt, dass es eine resistente Sorte gebe.
Eine gute Stickstoffversorgung kann jedoch den Befall verstärken. Auch der Pflanzenschutzmittel Wirkstoff „Fluridone“ (der meines Wissens nirgends in unseren Maisherbiziden enthalten ist) könnte vorzeitige Keimung verursachen

Hoffe Ihnen die Ursache erklärt zu haben und wünsche auf den Rest der Flächen eine bessere Ernte.""""

Also nix sortenbedingtes im direkten Zusammenhang eher zufällig!!

MfG Andreas



Bewerten Sie jetzt: Mais keimt am Kolben an bzw wächst aus...
Bewertung:
5 Punkte von 1 Bewertungen (Maximum 5 Punkte)
message;414781




Landwirt.com Händler Landwirt.com User