Stroheinstreu in Geflügelmastställen

Antworten: 4
Focus 25-07-2013 17:00 - E-Mail an User
Stroheinstreu in Geflügelmastställen
Hallo
Kann mir jemand sagn ob eine Einstreu mit Gehäckselten Weizenstroh, also gespreitst und geschnitten auf ca. 2-3cm für einen Geflügelstall interessant wäre???
Danke


puller antwortet um 28-07-2013 11:22 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Stroheinstreu in Geflügelmastställen
Hallo, für die Einstreu ist dieses super kurze Stroh sehr interessant, weil es wesentlich saugfähiger ist. Machbar ist es allerdings nur in Grosspacken. Allerdings muss hier beim Pressen ein deutlich höherer Ballenpreis berücksichtigt werden, weil sich die Flächenleistung der Packenpresse um mehr als 30% reduziert und der Leistungsbedarf (Dieselverbrauch) beim Schlepper deutlich zunimmt. Nur geringen Unterschied gibt zwischen ein Vielmesserpresse (z. B. 49 oder 51 Stück im Presskanal bei Claas) oder dem Vorbauhäcksler. Die Brandgefahr der Presse ist beim Vorbaubauhäcksler aber wesentlich höher, wegen der Gefahr vom Funkenflug, wenn Fremdkörper aufgenommen werden. Der Staubanteil im Ballen ist beim Vorbauhäcksler höher wie bei einer Vielmesserpresse.


Focus antwortet um 28-07-2013 18:54 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Stroheinstreu in Geflügelmastställen
Ja das mit dem Staubanteil beim Häckseln hab ichmir schon gedacht das das Probleme im Stall gibt.
Aber mal schnell gesagt würde das überhaupt interessant sein für einen Geflügelhalter Stroh als Einstreu!?
Weiß ehrlich nicht was man so für die Einstreu mit Sägemehl bezahlt oder was es sonst so gibt???






puller antwortet um 29-07-2013 12:48 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Stroheinstreu in Geflügelmastställen
Die Milchviehbetriebe fahren auf das Kurzstroh voll ab, weil die Ballen einfach in den Futtermischwagen geworfen werden, es bleibt im Futtertrog dann kein Langstroh mehr zurück, was von den Tieren nicht gefressen wird.

Die Geflügelhalter testen noch. War es vor 2 Jahren noch voll im Trend, mit Spänen einzustreuen, so ist jetzt das Kurzstroh im kommen. Das kurze Stroh saugt besser, ist leicht zu verteilen. Bei der Handhabung gibt es aber auch Grenzen, wer nicht gut aufpaßt, dem zerbrechen die Ballen beim Laden schon auf dem Feld.


Focus antwortet um 30-07-2013 19:32 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Stroheinstreu in Geflügelmastställen
Ja und wäre es auch Rendabel für die Geflügelhalter mit Stroh zu arbeiten. Was kostet denen jetz as einstreun mit Späne streun???


Bewerten Sie jetzt: Stroheinstreu in Geflügelmastställen
Bewertung:
5 Punkte von 2 Bewertungen (Maximum 5 Punkte)
message;408302




Landwirt.com Händler Landwirt.com User