Polizeiwillkür bei Nachtarbeit

Antworten: 25
Tropfen 31-05-2013 10:42 - E-Mail an User
Polizeiwillkür bei Nachtarbeit
Das Wetter ist seit Monaten schlecht. Auch im Zürcher Oberland war deshalb in der Nacht von Pfingstsamstag auf Pfingstsonntag ein Lohnunternehmer am Graseinsilieren. Doch dann wurde er vom Feld weg verhaftet.

Bericht aus dem Schweizer Bauer


Tropfen antwortet um 31-05-2013 10:50 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Polizeiwillkür bei Nachtarbeit
Dies passt mit zur Überschrift....


fgh antwortet um 31-05-2013 12:00 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Polizeiwillkür bei Nachtarbeit
Was soll ich sagen... ich habe meine Weintrauben jahrelang relativ weit (2 Stundenfahrt) transportiert und musste oft spät nach Hause - auch bei uns sind Beamte nicht wirklich freundlicher und ich kann es mir gut vorstellen, dass das fertig Häckseln als Verweigerung der Amtshandlung ausgelegt wurde. Das dem Lohnunternehmer jetzt Vorwürfe gemacht werden, die so nicht geschehen sind und die kleinste Kleinigkeit gegen ihn ausgelegt wird, ist nur logisch - wie sonst könnte die Polizei sonst rechtfertigen, dass sie mit Kanonen auf Spatzen geschossen hat.
Ich kann mich noch gut an meine erste Kontrolle bei der Weintraubenernte erinnern. Es war unter der Woche und ich hatte knapp genug Helfer und so habe ich zu Hause die ganzen 7 to auf den Kipper allein verladen und wie es dann halt so war durfte ich die 7 to bei meinem Abnehmer auch wieder allein in den Rebler schütten. Um 0 Uhr 30 ging es dann nach Hause - ich war noch Schüler, ich war hundsmüde und wollte nur noch schnell nach Hause, da am nächsten Tag um 5:45 wieder Tagwache war, logische Konsequenz Vollgas nach Hause - wobei mein Traktor eh nicht mehr als 35 auf die Straße bringt. Direkt nach meinem Abnehmer auf der Landesstraße war es sehr holprig und da ich nicht wirklich zum langsam fahren motiviert war bin ich den Hupferln halt möglichst ausgewichen - bei einer Ortseinfahrt stand dann der "Freund & Helfer" bei einer Bushaltestelle, wo ich brav einfuhr - erster Satz des Polizisten: "Raus aus der Haltestelle und auf den Parkplatz, hier fahren morgen wieder Busse". Da wusste ich es wird lustig. So dann die Befragung was ich hier mache, Führerschein und Zulassung - hat er nach der Begutachtung gleich behalten - er meinte zumindest den Führerschein würde ich eine Zeit lang nicht mehr sehen. Auf die Frage was ich mache habe ich halt erklärt, dass ich Weintrauben geerntet habe und alle allein verladen und entladen musste und deshalb möglichst schnell nach Hause will und nur den Unebenheiten ausgewichen bin, darauf hin meinte er wie viel ich beim Wein lesen so getrunken habe. Ich habe ihm dann erklärt, dass ich logischer weise wenn ich fahre und soweit auch noch nichts getrunken habe. Seine Aussage: Weihnachten ist schon vorbei - Alkotest, dauert aber eine Viertelstunde bis das Gerät betriebsbereit ist. In der Viertelstunde wurde das Gespann peinlich genau gefilzt, dann durfte ich gleich zweimal ins Rörchen pusten, weil die 0,0 konnte er beim ersten Mal nicht glauben!
Aus Frust ging es aber noch weiter und er wollte mich wegen der Geschwindigkeit anzeigen - 40 km/h und Hänger mit 25 km/h - Radarpistole hatte er keine, aber ich bin ja Vollgas gefahren - mein Gegenargument, erstens keine Messung zweitens ist das Gerät nur auf 35 zugelassen nach langem hin und her bezahlt...




helmar antwortet um 31-05-2013 12:01 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Polizeiwillkür bei Nachtarbeit
Hallo Tropfen, zumindest bei dem Malerfürsten wird es ja wohl Zeugen geben......aber wenn einer bei Rot über die Straße hatscht, sei mir nicht bös, dann hat er eine Übertretung begangen. Und war blöd auch noch dabei.......und so ein toller Maler ist er der Zeichnung nach, auch nicht, so eine Bild bring ich als Murxer auch zusammen.
Was den Bericht aus der Schweiz betrifft wäre interessant, wieweit der den Tatsachen entspricht......und ob der Lohnunternehmer nicht schon öfter irgendwo irgendwie, sagen wir mal in irgendeiner Form aufgefallen ist......vom "mia san mir"...bis zu "leider ist es mit dem Wetter so, ich würd auch lieber tagsüber, tut mir leid......
Im Moment gehts nicht anders" ist eine große Bandbreite.
Und wenn man sich so manche starke Männlein anhört wenn die über Polizistinnen herziehen........Und wenn die "Richtigen" auf einem haufen zusammenkommen, dann gibts nun mal Brösel.
Mfg, Helga


fgh antwortet um 31-05-2013 12:44 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Polizeiwillkür bei Nachtarbeit
Ajo... noch ne tolle Geschichte:
Ein selbstständige Unternehmer und Freund hat seit zwei Jahren einen Seat Alhambra natürlich mit originaler Freisprecheinrichtung, da die Original-Seat mit seinem iPhone nicht recht wollte (Bluetooth-Verbindung brach immer zwischendurch abhat er 1000 € investiert und eine Freisprech von Audi eingebaut mit der es angeblich funktioniert - wieder ein Flop, zu guter aller letzt wurde eine VW-Freisprech eingebaut und diese funktioniert jetzt ein Jahr ohne Probleme - aber wieder 1000 €. Er hat also 2000 € + Anschaffungspreis der ersten Originalen investiert nur damit er nicht in Konflikt mit dem Gesetzt kommt.
Vorige Woche Blaulicht hinter ihm, zwei Beamte holen ihn von der Straße - 50 € wegen telefonieren, nachdem er den Beamte erklärt hatte, dass das vollkommen unlogisch ist da er a) eine Freisprecheinrichtung hat und b) gar keinen Anruf am Handy hat und das können sie ja auch beim Mobilfunkbetreiber erfragen, wenn sie glauben er hat das Protokoll gelöscht, erklärten ihm der nette Beamte, dass sein Kollege es auch gesehen hat und es folglich bezeugen und es sich immerhin von der Glaubhaftigkeit vor Gericht um zwei Amtspersonen halte und außerdem könne er ein zweites nicht registriertes Wertkartenhandy für private Zwecke haben mit dem er telefoniert hat. Er hat die 50 € dann bezahlt, hat aber seitdem leicht allergische Reaktionen wenn er nur etwas von Polizei hört.


Spring antwortet um 31-05-2013 13:01 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Polizeiwillkür bei Nachtarbeit
ich habe hier die selbe meinung wie helmar.
---
verrückte, irre, müssen ermahnt werden, weil sie meinen immer, dass sie alles was sie tun, richtig ist.

das wort " künstler " exitiert für mich nur in ausnahmefällen.
wenn jemand besondere malerische fähigkeiten hat, dann muss man zeichnen oder malen können wie eine fotografie, dann ist es für mich eine "kunst" !


golfrabbit antwortet um 31-05-2013 13:12 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Polizeiwillkür bei Nachtarbeit
Spring
Zustimmung! Deshalb für dich eine extra strenge Ermahnung!


Spring antwortet um 31-05-2013 14:07 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Polizeiwillkür bei Nachtarbeit
golfrabbit, offensichtlich kannst oder willst du die zwei kommentare oder originaltext ( wie es oberhalb dem texteingabefeld steht ) und die links von " tropfen " nicht beurteilen. es ist meine meinung dazu, auch wenn sie dir in einem freien demokratischen forum nicht passt :-)


Hirschfarm antwortet um 31-05-2013 21:44 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Polizeiwillkür bei Nachtarbeit
1. Weils so superlustig ist um halb 2 in der Früh übern Acker zu rumpeln wird er wohl nicht gehäckselt haben!
2. Sind Äcker prinzipiell immer noch Privateigentum und Polizisten haben darauf ohne richterlichen Beschluß gar nichts verloren!
3. Wozu braucht man Polizisten eigentlich? Zum Schutz eines korrupten Staatsystemes?
4. Würde ein Land ohne Polizisten nicht viel besser funktionieren?
mfg
p.s.: Mir fällt auf daß sich Europa zusehends genauso in einen vertrottelten Polizeistaat verwandelt wie Amerika - traurig!


schellniesel antwortet um 31-05-2013 22:13 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Polizeiwillkür bei Nachtarbeit
@fgh

Ihr zahlt aber echt gerne....

Wenn wirklich so ist wie du es schilderst geh ich da max mit einem Dienstnummer und eventuell mit einem Namen die ich mir notiert hab von der Amtshandlung
Bezahlt wird an ort und Stelle nix weil damit gestehst du quasi deine schuld ein....
damit wollte sie einem Freund von mir kommen als er eine Zivilstreife etwas unglücklich im ortsgebiet (ausfahrt) überholt hat....

Kurz geschildert:
Wenn er die Strafe schnell gezahlt hätte wäre der schein auch für länger zeit weg gewesen.... hat dann ein Jahr lang über anwalt angefochten weil er ja keine geeichte Geschwindigkeits Messung machen konnte und letztenendes is dann nix dabei raus gekommen....

Das mit dem tel am Steuer wollten sie mir auch schon zwei mal aufs Auge Drücken.... wennst nach der Dienstnummer fragst und die muss er dir geben schaut die Welt oft ganz anders aus....

Hab auch schon oft a rechte gaudi ghabt mit dem freund und Helfern...auch wenn ich um die Obligatorischen 35€ net herumgekommen bin!

Alle sind dann auch net so verkehrt!

Überhaupt die letzte Fahrzeugkontrolle mit an Modifizierten Auspuff an einem Dodge Ram (echt laut) etwas quer aus der kreuzung und dann auch noch abgedrückt und eigentlich auch zu schnell weil bis ich sie geshen hatte schon weit über den 50ger...
noch dazu mit Blaue drauf....
Als ich sie dann stehen gesehen hab dachte ich schon NA Bravo jetzt hab ich aber den scherm auf....
war dann aber eher ein Fahrzeugvorstellung als eine Amtshandlung... :-)

Geilster Spruch vom kiwi war: Was hat der den an PS?
ich: fast 400!
Ja dann muss des auch so klingen! *ggg*

ich würd mal sagen glück gehabt!

Mfg Andreas



Restaurator antwortet um 31-05-2013 22:14 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Polizeiwillkür bei Nachtarbeit
ad p.s. @hirschfarm:
offenbar hat man dem deutschen nicht nur das blut und boden - gen herausgeholt, sondern stattdessen ein trottelgen eingesetzt. manchen zumindest.
 


maischeune antwortet um 31-05-2013 23:06 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Polizeiwillkür bei Nachtarbeit
bin auch der meinung daß dieser politzeieinsatz übertrieben und nicht richtig war,doch soll man nicht verallgemeinen, mir hat die polizei schon geholfen und ich habe sehr gute polizisten kennengelernt.



Jophi antwortet um 31-05-2013 23:14 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Polizeiwillkür bei Nachtarbeit
Hallo !

Keiner von uns war dabei als der Lohnunternehmer kontrolliert wurde.
Möglich und vorstellbar ist infolge dessen, rein alles.
Ich hab vom extrem prophozierenden Landwirt bis zum schikanierendem Polizeibeamten schon recht viel erlebt, außerdem kann auch das Verhalten des Lohnunternehmers mißverstanden worden sein.

Ich werde mich hüten hier ein Urteil abzugeben.


tch antwortet um 31-05-2013 23:16 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Polizeiwillkür bei Nachtarbeit
Wer kann bestätigen das es so war wie beschrieben?
Es ist nur eine Version der Geschichte bekannt.....

"2. Sind Äcker prinzipiell immer noch Privateigentum und Polizisten haben darauf ohne richterlichen Beschluß gar nichts verloren!"
kleiner Scherz, oder?

tch


Peter06 antwortet um 31-05-2013 23:26 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Polizeiwillkür bei Nachtarbeit
@spring
und ja, auch helmar!
"...malen können wie eine fotografie, dann ist es für mich eine "kunst" !"

Ihr zwei seid das geradezu klassische Abbild eines Kunstbanausen!
Dieses Banausentum aber auch noch freimütig in die Welt hinausposaunen, das hat schon eine eigene Qualität.

Was unterscheidet Euch zwei von Stadler und Waldorf?
Die Keppelei ist dieselbe, aber die zwei sind eindeutig witziger...



 


AnimalFarmHipples antwortet um 31-05-2013 23:50 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Polizeiwillkür bei Nachtarbeit
@hirschfarm & tch :
Die Wahrheit liegt in der Mitte: Ein nicht eingefriedetes Grundstück darf jeder betreten, solange es nicht ERKENNBAR dem Willen des Besitzers widerspricht (zB weil Verbotstafeln aufgestellt sind oder das Betreten einen Schadenverursachen würde).
Was jeder darf, darf natürlich die Polizei auch.
Allerdings muß sie sich, so sie über keine richterliche (Strafprozeßordnung) oder gesetzliche Betretensermächtigung verfügt, spätestens über Verlangen des Besitzers auch wieder entfernen, auch wenn dieser ursprünglich zugestimmt haben sollte..
(Eine allgemeine gesetzliche Betretensermächtigung besteht nicht, kann aber in einzelnen Gesetzen vorgesehen sein, zB im Ausländerbeschäftigungsgesetz, im Gewerberecht, ...).


helmar antwortet um 01-06-2013 08:40 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Polizeiwillkür bei Nachtarbeit
Hallo Peter 06, Kunst liegt im Auge des Betrachters, und das Bild des Malerfürsten in dem Link läßt mich nicht gerade in Ehrfurcht erstarren......manche finden auch "Kotkunst" und "Blutkunst" wohl großartig, mia gfallts net.
Mfg, Helga


fgh antwortet um 01-06-2013 09:21 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Polizeiwillkür bei Nachtarbeit
@schellniesel:
Das ist alles recht schön und gut... der Streit vor Gericht hat deinem Kollegen nicht's gekostet oder?
Mir ist bewusst, dass er die Verfahrenskosten da er ihm recht war nicht bezahlen musste - aber was ist mit der wirklich verschissenen Zeit?
Was es heißt wenn du allein bist und zwei Beamte gegen dich Aussagen ist dir schon bewusst?
Und vor allem dir ist schon bewusst, dass man sehr leicht auf die "Watchinglist" kommt wenn man sich so benimmt? Da zahl ich lieber 50 € zuviel für nichts als jedes Mal eine Kontrolle zu haben, wenn ich nur ans fahren denke und da ich aus versehen mal etwas mit der Tochter eines örtlichen Polizisten was hatte, weiß ich wie angenehm das ist, wennst auf der Watchinglist stehst.


fgh antwortet um 01-06-2013 10:00 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Polizeiwillkür bei Nachtarbeit
@tria:
Ja es war sehr angenehm :D - ob es sinnvoll war ist die andere Seite.
Ich war halt damals der Erste und das hat ihn irgendwie gestört - kA warum :D
Ich bin mittlerweile sehr entspannt, da ich schon genug Kontrollen erlebt habe, ändert aber nichts daran, dass ich selbst erlebt habe wie weit die Willkür der Polizei gehen kann und ich fix überzeugt bin, dass es sinnvoller ist im Zweifelsfall 35-50 € zu bezahlen als sich mittels Besserwisserei mit dem Freund & Helfer anzulegen - da sind m.M. spätestens die Folgekosten zu hoch.
Danke für die Korrektur - gibt es diese Liste also bei euch auch ;-)


Gratzi antwortet um 01-06-2013 10:35 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Polizeiwillkür bei Nachtarbeit
@fgh

was hast böse der Tochter angetan? hast sie leicht geschwängert?


fgh antwortet um 01-06-2013 11:16 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Polizeiwillkür bei Nachtarbeit
@Gratzi:
Dann wäre er glaube ich wirklich durchgedreht, na war eben nur der erste der ihr die schönen Dinge im Leben gezeigt hat ;-)


Gratzi antwortet um 01-06-2013 12:02 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Polizeiwillkür bei Nachtarbeit
hahaha ..........das war sicher bei deinen Nachtfahrten, deshalb ist er so scharf auf dich!!! aber sie müsste dir ja dankbar sein? oder besucht sie dich immer mit Caffe und Kuchen bei deinen jetzigen Fahrten? .............. und war sie auch der Ansicht, das du ihr die schönen Dinge gezeigt hast????


fgh antwortet um 01-06-2013 12:39 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Polizeiwillkür bei Nachtarbeit
@Gratzi:
War damals erst knapp 16 und hab den Schein frisch gemacht - da bin ich noch nicht Nacht gefahren, aber natürlich immer mit Sonnenbrille und gestylten Haaren :D
Du, Kaffee bringt sie mir keinen.... sie hat bessere Ideen ;-)
Auf die letzte Frage antworte ich nicht - Eigenlob stinkt.


Gratzi antwortet um 01-06-2013 14:11 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Polizeiwillkür bei Nachtarbeit
@fgh

jetzt ist mir alles klar, und ich kann den Vater (Polizzist) gut verstehen,du hast seine Tochter anmachen, entehren vielleicht auch noch die Ehe und den Hof versprochen; und dann bist mit den Traktor abhauen....bist einer der übelsten Sorte !!!! ........ drum hat er so einen Hass auf Traktoren !
Wünsche dir trotzdem ein schönes WE, gehe in die Kirche und in dich, dann kannst das alles besser verstehen!!!


Bewerten Sie jetzt: Polizeiwillkür bei Nachtarbeit
Bewertung:
4.14 Punkte von 7 Bewertungen (Maximum 5 Punkte)
message;402843




Landwirt.com Händler Landwirt.com User