EU - Austritt notwendig?

Antworten: 97
ifoeamtmann 05-05-2013 12:39 - E-Mail an User
EU - Austritt notwendig?
Ich bin ein bekennender EU-Gegner! Wie stehen die Bauern zu diesem Thema? Gibt es da noch einen Hauch von "Andreas Hofer"? Oder haben die Bauern schon aufgegeben? Der Bauer muss doch oft rechtzeitig Entscheidungen treffen - warten bis von selbst etwas wächst ist klar zu wenig. Wie schaut es da politisch aus? Wartet Ihr bis es keine kleinen Bauern gibt, und jammert dann, oder tut Ihr aktiv etwas gegen die EU??? Oder seid Ihr schon sooo Abhängig das Ihr nichts gegen die EU sagen dürft? Wenn es auch unter den Bauern viele EU-Verlierer/Gegner gibt - dann macht mit, "wir" brauchen Menschen die bereit sind etwas für die Zukunft zu tun! www.euaus.at informiert über uns und unsere Ziele.
Ein Volk ohne Bauern wird abhängig - eine Partei ohne Volk kann nichts verändern! Ohne Bauern gibt es keine Zukunft!


G007 antwortet um 05-05-2013 12:58 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
EU - Austritt notwendig?
9% aller Österreicher wollen einen EU Austritt von Österreich, laut einer Umfrage vom Gallup Institut.


ludwig1 antwortet um 05-05-2013 15:16 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
EU - Austritt notwendig?
Ein EU Austritt ist lächerlich. Vielleicht wollen die EU Gegner auch die Bundesländer gegenüber abschotten? Oder die politischen Bezirke? Alles was über die Gemeindegrenzen geht mit Zöllen belegen? Das ist kontraproduktiv und ein Zurückfallen ins Mittelalter. Trpotzdem - berechtigte und produktive Kritik gegenüber übergeordneten Instanzen ist immer angebracht.



179781 antwortet um 05-05-2013 19:13 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
EU - Austritt notwendig?
Wenn ich so denken würde, dann müsste zuerst Oberösterreich aus Österreich austreten. Wir müssen doch auch mit unserer Wirtschaftsleistung andere Bundesländer "mitschleppen". Weil solche Ideen aber ein Blödsinn sind, verschwende ich daran keine weiteren Gedanken.

Gottfried


Fendt312V antwortet um 05-05-2013 21:15 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
EU - Austritt notwendig?
Bin auch eine Gegener der EU! Hier erhalten wir einen sündteuren Lumpenverein. Genützt hat es überhaupt nichts! Aufgebaut hat man unsere Wirtschaft in nicht EU Zeiten, jetzt wird sie verkauft und abgemurkst. Steuern ohne Ende, Vorschriften ohne Ende, Kontrollen ohne Ende die dazu noch nichts nützen da nur Idioten am Werk sind. Unterstützung der Konzerne im großen Stil. Sei es von Glühbirnen, Tagfahrlicht, Gurkenform, Saatgut, Wasserwirtschaft, Finanzwirtschaft, überall kann ich nur sagen die spinnen komplett. Zuerst schicken wir ganze Ladungen Geld nach Brüssel damit wir dort dann betteln müssen um es wieder in unsere Wirtschaft zurück zu holen. Auch Agrarförderungen sind eindeutig Wirtschaftsförderungen. Das mit dem Euro ist ja genauso eine zum scheitern verurteilte Furzidee. Lange gehts nicht mehr dann explodiert dieser Sauladen eh.


kst antwortet um 05-05-2013 21:16 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
EU - Austritt notwendig?
An den bekennenden EU-Gegner: ich habe auf eure HP geschaut, nur zwei Beispiele:
Ihr seid gegen das EU Gurkenkruemmungsverbot.
Gib doch einmal im google dieses Wort ein. Dann kannst du lesen, dass die Un-Wirtschaftskommission dies eingeführt hat und als die EU dieses Verbot abschaffen wollte, waren einige Länder u.a. Österreich dagegen!
Darum bitte keine Wahrheiten verbreiten.
Und wozu brauchst du eine immerwaehrende Neutralität ?
Neutral sein heisst für mich keine Meinung haben, zu fein sein um Stellung zu nehmen.


helmar antwortet um 06-05-2013 07:23 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
EU - Austritt notwendig?
Hallo Kst...habe mir auch diese HP angeschaut.......und von mir bekommen diese Iniatoren eines garantiert nicht.....eine unterschriebene Unterstützungserklärung. Und hier im Forum dafür werben, wie es Ifoeamtmann anonym tut, ist zwar nicht verboten, aber zeigt dass dieser Werber sich nicht mal hier mit Namen dazu zu stehen getraut.
Mfg, Helga


Spring antwortet um 10-05-2013 11:37 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
EU - Austritt notwendig?
Liebe Interessenten und Mitglieder der EU-Austrittspartei!

In genau 2 Monaten (voraussichtlich am 9. Juli 2013) beginnt die 3-wöchige Eintragungsfrist.
Neue Parteien, die die erforderlichen Unterstützungserklärungen sammeln, werden am Stimmzettel der Nationalratswahl stehen. Man kann auch nur in einzelnen Bundesländern kandidieren.
Die Kandidatur in allen 9 Bundesländern kostet zusammen 3900 Euro Druckkostenbeitrag für die Stimmzetteln.

Ausgangslage:
Für die EU-Austrittspartei wird ein Antreten bei der Nationalratswahl sehr schwierig.
1. Parteienfinanzierung: Während die anderen Parteien eine Parteienfinanzierung aus Steuergeld bekommen, müssen neue Parteien alles privat bezahlen. Leider haben wir keinen Milliardär oder Millionär, der uns was spenden würde. Daher können wir nur einen Miniwahlkampf führen. Da wir ein sehr starkes Thema haben, brauchen wir aber nicht die ganze Landschaft zuplakatieren.
2. Kandidaten: Wir haben noch viel zu wenige Kandidaten. Wer für die EU-Austrittspartei kandidieren will, bitte baldigst beim Vorstand anmelden. Eine Partei kann in einem Bundesland natürlich nur kandidieren, wenn sie dort auch Kandidaten hat.
3. Die Chance: Wir haben das richtige Ziel des freien, selbstbestimmten Österreichs und das sehen auch viele Wähler & Wählerinnen so. Wenn man das richtige Ziel vor Augen hat dann erreicht man es auch mit wenigen Mittel. Wenn man hingegen mit viel Geld und viel Personal in das falsche Ziel investiert, dann wird man früher oder später trotzdem scheitern. Das Alleinstellungsmerkmal "EU-Austritt" ist unsere ganz große Chance. Wenn wir es in ganz Österreich auf den Stimmzettel schaffen, dann werden auch die großen Medien über uns berichten. (Vorher vermutlich nicht oder nur im minimalen Umfang.)
Gründe, warum die EU-Austrittspartei bei der Nationalratswahl antreten sollte:
1. Weil sonst keine einzige Partei antritt, die den EU-Austritt zum Ziel hat.
2. Weil wir für viele Wähler die einzige Hoffnung sind. Ohne die EU-Austrittspartei wissen sonst viele Wähler wieder nicht, was sie wählen sollen und bleiben dann vermutlich zu Hause. Nichtwählen löst aber auch keine Probleme.
3. Weil der Wahlantritt der EU-Austrittspartei die anderen Partei zu einer konkreteren Positionierung zu EU-Themen zwingt. Das kann für alle anderen Parteien zur Zerreisprobe zwischen Funktionären und Parteibasis führen. Ein Teil könnte dann sogar zu uns wandern.
4. Weil die Medien die EU-Thema ganz in unserem Sinne aufbereiten und auch heftige Kritik üben. (z.B. bei der EU-Wasserprivatisierung, EU-Saatgutverordnung, EU-Pestizide gegen Bienen, EU-Budget, EU-Griechenland-Hilfe und EU-Zypern-Hilfe). Das ist ein unbezahlbarer medialer Rückenwind.
5. Weil im Mai 2014 EU-Wahl ist und die anderen Parteien sich in Richtung EU-Wahl eher eu-freundlich positionieren werden. Umso deutlicher wird unsere Position als EU-Austrittspartei.
6. Weil die Stronach-Partei bei den Landtagswahlen in NÖ und Tirol wegen der internen Personalstreitigkeiten deutlich an Sympathie verloren hat. Dadurch werden wieder viele Protestwähler für andere neue Parteien verfügbar.
7. Weil das BZÖ aufgrund des Todes von Jörg Haider bei der nächsten Nationalratswahl massiv Stimmen verlieren wird und diese ehemaligen BZÖ-(Protest-)Wähler nach neuen Alternativen suchen.
8. Weil man nicht weiß, welche EU-Katastrophen bis zum Wahltag passieren und dadurch ein Wahlantritt der EU-Austrittspartei enorm hohe Chance bringen kann.
9. Weil laut Meinungsumfragen 14% auf jeden Fall für einen EU-Austritt sind und 17% sich das eher sinnvoll ist.
10. Weil wir damit für Österreich etwas Gutes tun und die Zukunft nicht der EU, nicht den Lobbyisten und auch nicht den Korruptionisten überlassen wollen.
11. Weil die Chance noch nie so groß war, tatsächlich große Schritte Richtung EU-Austritt zu machen.

Der EU-AUS-Wahlantritt:
Damit wir die Organisation des Wahlantritts planen können, bitte bald bei uns melden, wer uns bei Straßeninfoständen unterstützen möchte bzw. wer auch als Kandidat(in) zur Verfügung steht.


Änderungen beim Parteiprogramm:
Wir haben uns dazu entschlossen, zwei besonders strittige Themen aus dem Parteiprogramm heraus zu nehmen
1. (Männer-)Wehrpflicht oder reines Berufsheer?
2. Gleichstellung bzw Differenzierung zwischen Mann & Frau?
Beide Themen haben nichts direkt mit dem EU-Austritt zu tun und bedeuten interne Reibungsverluste.
Weiters haben wir auch die Unternavigation z.B. beim Thema Soziales nach Wichtigkeit gereiht und nicht nach Alphabet. => http://www.euaustrittspartei.at/parteiprogramm/


Termine:
15.5.2013 Feldkirch (Vbg.): Vortrag von Karin Kolland
Vortragende: Karin Kolland, Buchautorin
Thema: "EU-Austritt - denn Freiheit ist mein Bürgerrecht"
Mittwoch, 15. Mai 2013, 20:00 Uhr,
Ort: Palais Liechtenstein, Schlossergasse 8, Feldkirch,
Eintritt: 10,-
http://www.vol.at/feldkirch/eu-austritt-2/3556138

17.5.-20.5.2013 Ritter-Fest auf der Festung Kufstein (Österreich Kultur)
=> http://www.euaustrittspartei.at/internes/termine/


Presseartikel:

25.4.2013 Kurier: Vertrauen in EU erreicht Rekordtief.
Nach Währungskrise und Schuldendramen: Immer mehr Europäer wenden sich von der EU ab.
... Aber auch in Deutschland und Frankreich - zwei traditionell sehr pro-europäische Länder - sind die Zahlen alarmierend. Mehr als die Hälfte der Deutschen (59%) und der Franzosen (56%) spricht der Union nicht mehr ihr Vertrauen aus. Zum Vergleich: 2007 war es lediglich ein Drittel. Damit hat die Krise zu einem gravierenden Meinungsumschwung im gesamten EU-Raum geführt, immer mehr zeigen sich frustriert und pessimistisch....
Wie die Sparpolitik der EU in Österreich aufgefasst wird, wurde im Rahmen der Eurobarometer-Studie nicht erhoben. Vergangenen Sommer hätten allerdings in einer ähnlichen Umfrage rund 29% eine "total negative" Einstellung zur EU geäußert.
Ganzer Artikel => http://kurier.at/politik/eu/neue-umfrage-in-europa-kein-vertrauen-mehr-in-die-eu/10.375.393
EU-AUS: Jetzt, nach dem bekannt werden des geplanten EU-Saatgutregimes wäre die Stimmung noch viel schlechter ausgefallen. Interessant, das ein solcher eu-kritischer Artikel im Kurier erscheint, wo doch der Kurier eine äußerst wohlwollende Berichterstattung zur EU hat.

3.5.2013 Großbritannien: Anti-EU-Partei mit erdrutschartigen Zugewinnen
Bei Kommunalwahlen in England und Wales hat die antieuropäische Unabhängigkeitspartei (UKIP) unter Nigel Farage den Konservativen von Premierminister David Cameron schwere Verluste zugefügt. Im Schnitt gewann die UKIP nach den am Freitag vorliegenden Zwischenergebnissen 26 Prozent der Stimmen.
=> http://www.format.at/articles/1318/931/357748/grossbritannien-anti-eu-partei-zugewinnen

6.5.2013 Europatag-Debatte: Lopatka stellt Nationalstaaten infrage
Ist die Debatte einmal im Gang, können sich auch heimische Politiker für revolutionäre Ideen begeistern: "Am Ende wird sich die Frage stellen, ob wir Nationalstaaten überhaupt noch haben", sagte Staatssekretär Reinhold Lopatka (ÖVP) bei einer Podiumsdiskussion im Haus der Europäischen Union zum Europatag.
=> http://diepresse.com/home/politik/eu/1398953/Lopatka-stellt-Nationalstaaten-infrage?
EU-AUS: Ein Staatssekretär - der Österreich als Staat in Frage stellt - sollte sofort zurücktreten.

7.5.2013 Ehemaliger britischer Finanzminister empfiehlt EU-Austritt
Der frühere Finanzminister Nigel Lawson hat als erster prominenter Vertreter der britischen Politik offen den Austritt des Landes aus der EU empfohlen. ...
Ganzer Artikel => http://www.stern.de/wirtschaft/ehemaliger-britischer-finanzminister-empfiehlt-eu-austritt-2007596.html

7.5.2013 "Ex-chancellor Lord Lawson calls for UK to exit EU" ...
siehe auch => http://www.bbc.co.uk/news/uk-politics-22429790
Falls Ihr weitere Freunde und Bekannte informieren wollt, bitte das Email einfach weiterleiten.
Neue Interessenten bitte eintragen auf => http://www.euaustrittspartei.at/internes/rundschreiben/


Mit freundlichen Grüßen
Mag. Robert Marschall
Obmann der EU-Austrittspartei (Österreichs)

Telefon: 0676-403 90 90 E-Mail: marschall@euaustrittspartei.at
Website: www.euaustrittspartei.at
Parteisitz: Frühlingstraße 30, 8053 Graz, Österreich








m001 antwortet um 10-05-2013 12:25 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
EU - Austritt notwendig?
Ich empfehle euch einen EU-Austritt und dann einen Beitritt zur Russischen Föderation.
Tut mir leid, aber wenn ihr Österreicher 2013 noch nicht kapiert habt, dass die EU wichtig für euch ist und ein zukunftsweisendes Friedens- und Wirtschaftsprojekt ist, dann bitte geht. Alternativ auch zur arabischen Staatengemeinschaft.
Bernhard Hilber
Dipl. Physiker und Master of International Economics


Fallkerbe antwortet um 10-05-2013 12:58 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
EU - Austritt notwendig?

Schlechtes Wetter hat wohl direkten einfluß auf die Qualität im Forum.


An alle EU gegner unter den Bauern:
"put your money where your mouth is"
Also konsequenterweise keine EU-gelder beziehen, dann steigt auch die Glaubwürdigkeit der Argumentation.




Faltl antwortet um 10-05-2013 15:00 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
EU - Austritt notwendig?
und i hob ma denkt in Östarreich werdn de Rindviecha oiwei weniga.
wia ma se teischn ko!


sturmi antwortet um 10-05-2013 15:51 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
EU - Austritt notwendig?
"...dann müsste zuerst Oberösterreich aus Österreich austreten..."
@179781
....und der Welser Bezirk aus OÖ austreten, denn wir Welser (inkl. Landl) sind nochmals besser als Rest-OÖ (ausser der Linzer Speckgürtel)! ;-)
Wenn wir eine direkte Demokratie hätten dann wären wir in einer ähnlich konfortablen Position wie die Schweiz und bräuchten nicht als EU-Melkkuh herhalten und Richtung Staatspleite marschieren!
MfG Sturmi




fliege antwortet um 10-05-2013 16:13 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
EU - Austritt notwendig?
Ich bin auch für einen Austritt, denn diese Eu wird nur von Lobbyisten und Seuerflüchtigen regiert auf Kosten des kleinen Mannes.
Alois Mock damaliger Aussen Minister und ÖVP Politiker hat uns billig verkauft und ausgeliefert dafür wird er heute noch hocjh veehrt Leider.
Wir zahlen die Schulden der anderen EU Staaten nur das der Euro erhalten bleibt traurig aber wahr.
Ich bin für einen Austritt unter Dem Motto von Andreas Hofer: "Manderer es ist Zeit".
Hoffentlicjh denken bald mehr Leute so.


fliege antwortet um 10-05-2013 16:14 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
EU - Austritt notwendig?
Ich bin auch für einen Austritt, denn diese Eu wird nur von Lobbyisten und Seuerflüchtigen regiert auf Kosten des kleinen Mannes.
Alois Mock damaliger Aussen Minister und ÖVP Politiker hat uns billig verkauft und ausgeliefert dafür wird er heute noch hocjh veehrt Leider.
Wir zahlen die Schulden der anderen EU Staaten nur das der Euro erhalten bleibt traurig aber wahr.
Ich bin für einen Austritt unter Dem Motto von Andreas Hofer: "Manderer es ist Zeit".
Hoffentlicjh denken bald mehr Leute so.


Fendt312V antwortet um 10-05-2013 17:35 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
EU - Austritt notwendig?
Sturmi@ deine Argumentation läßt aber zu wünschen! Anscheindend keine Ahnung wo das EU Geld wirklich her kommt oder was.
Sturmi@ und Fliege@ wir werden hier von Fachleuten als Rindviecher eingestuft die es gar nicht merken dass sie es selber auch sein könnten. Ihr seit auf dem richtigen Weg. Gruss

Sehr bald wird dieser Sauladen sowieso zusammen brechen, mit Schulden werden Schulden bekämpft, ich glaub da wäre Benzin für die Feuerwehr als Löschmittel noch um einiges besser.


kst antwortet um 10-05-2013 18:19 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
EU - Austritt notwendig?
euch ist aber schon klar, dass Österreich vom Export und den Touristen lebt?

Wenn wir nicht mehr in der EU sind, wird der Export durch Zölle und der Verschiedenheit der Währung erschwert und von den Touristen werden es sich einige auch überlegen ob sie nach Österreich kommen und die Umständlichleit von Währungsunterschieden in Kauf nehmen.

Und die EU Befürworter sollen mir einmal erklären warum sie noch immer das Gurkenkrümmungsverbot in den Mund nehmen, wo es erwiesen ist, dass es nicht von der EU kommt und Österreich gegen die Abschaffung war.
Habt ihr keine besseren Argumente?

und Sturmi erkläre mir bitte warum es den Schweizer Bauern besser geht?
Vielleicht weil es dem Schweizer Staat wirklich besser geht (was ich mir nicht zu beurteilen traue) da die Schweiz ja nicht unerheblich von Steuerflüchtlingen profitiert, sie nicht wie Österreich 1945 bei fast Null anfangen mußte und daher vielleicht wirklich gut ihre Bauern fördern kann, aber das müßte man mit Zahlen belegen.

Und ob es in der Schweiz weiterhin so "komfortabel" zugehen wird, wenn die Leute ihr Geld nimmer in der Schweiz anlegen werden wir sehen.
mfg. kst


helmar antwortet um 10-05-2013 18:34 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
EU - Austritt notwendig?
Hallo Kst...soweit reicht der klare Blick meistens nicht.....
Mfg, Helga


andy123 antwortet um 10-05-2013 18:42 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
EU - Austritt notwendig?
EU-Austritt ist in meinen Augen vollkommener Schwachsinn. Dies können nach meiner Ansicht nur Leute fordern, die maximal von der Küchentür bis zur Stalltür denken.
Jeder der direkten Handel mit EU-Ländern und z.B. mit der Schweiz betreibt, kann ein Lied davon singen. (Bürokratie, Zoll, Zeitaufwand, Kosten, usw.)
Ich denke keiner, der für einen EU-Austritt hier plädiert hat schon direkten Handel (Einkauf und Verkauf) mit einem EU-Staat und mit einem Drittland durchgeführt!

Das ist für mich nur engstirniges Denken von Leuten, die sich gerne in irgendeiner fiktiven Opferrolle sehen, weil sie selbst mit ihrem "beschränkten Denken" (ich entschuldige mich für diesen Ausdruck, aber mir fällt momentan nichts besseres ein) die Schuld an ihrer jeweiligen Lage oder Situation überall anders suchen als vielleicht einmal bei sich selbst.


Fallkerbe antwortet um 10-05-2013 18:53 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
EU - Austritt notwendig?
@andi123
vollinhaltliche zustimmung




Spring antwortet um 10-05-2013 18:59 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
EU - Austritt notwendig?
@helmar

Falls Ihr weitere Freunde und Bekannte informieren wollt, bitte das Email einfach weiterleiten.
Neue Interessenten bitte eintragen auf => http://www.euaustrittspartei.at/internes/rundschreiben/





Spring antwortet um 10-05-2013 19:03 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
EU - Austritt notwendig?
@ Fendt312V - Volle Zustimmung !!!

Das EU-Geld kommt vonn UNS Steuerzahler !


helmar antwortet um 10-05-2013 19:22 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
EU - Austritt notwendig?
Hallo Spring....ich werde weder UNTERSTÜTZEN noch weiterleiten. Alles klar?
Mfg, Helga


Fendt312V antwortet um 10-05-2013 19:47 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
EU - Austritt notwendig?
andy123@ wie weit mein Horizont reicht werde ich selber bestimmen und wissen. Deiner kann nicht weit sein mit deiner Meinung. Wieviel Staaten auf der Welt sind in der EU? Exportieren die nicht EU Staaten nicht? Banditen die wir selber bezahlen schreiben uns alles vor. Ihr wollt nur nicht etwas selber in die Hand nehmen, die EU sollte es euch servieren. Gut sein und dann kann man auf der ganzen Welt verkaufen ohne diese Kravattenträger. Anderen beschränktes Denken vorwerfen die eine andere Meinung haben ist unter der Gürtelinie und zeugt vom Anstand deinerseits. Aufgebaut hat man unser Land vor der EU!!!! Seit der EU wurden nur Schulden gemacht und in eine Sackgasse gewirtschaftet. Denk einmal nach wer diesen Schuldenberg mal zahlen soll. Ein Crash mit der Vernichtung der Sparguthaben wird unausweichlich.


Spring antwortet um 10-05-2013 19:59 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
EU - Austritt notwendig?
EU-Beamte streiken gegen Gehaltskürzungen.

Meinungsumfragen:

Am 5. Mai 2013 wurde eine Meinungsumfrage des Meinungsforschungsinstitut GfK Austria im Auftrag des österr. Europaministeriums (ehemals Außenministerium) veröffentlicht.
Frage: Soll Österreich aus der EU austreten?
Ergebnis der Umfrage:
14% ist sehr gerechtfertigt
17% ist eher gerechtfertigt
22% ist nicht gerechtfertigt
37% ist gar nicht gerechtfertigt
Rest: keine Angaben
siehe => Kurier vom 5.5.2013

EU-AUS: Die 14% ("EU-Austritt ist sehr gerechtfertigt") + 17% ("EU-Austritt ist eher gerechtfertigt") sind eine erstaunlich hohe Zahl, da ja alle Systemmedien die EU-Mitgliedschaft Österreichs als alternativlos hinstellen. Die EU-Gegner erhalten weder Steuergeld, noch Sendezeit im ORF ("Österreichischer" Rundfunk). Die Anhänger des EU-Austritts können sich kaum medial präsentieren und haben dennoch viel Zuspruch..
Wenn die 14% der Leute - die auf jeden Fall aus der EU austreten wollen - bei der Nationalratswahl wählen gehen und die EU-Austrittspartei wählen, dann würde die EU-Austrittspartei vermutlich sogar die Grüne Partei auf Anhieb überholen. Das heißt, die EU-Austrittspartei hat eine große Chance, den Einzug in den Nationalrat tatsächlich zu schaffen.
 


holzerandreas antwortet um 10-05-2013 21:07 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
EU - Austritt notwendig?
Hört auf mit dem Tema! Ein Austritt aus der EU macht nichts Besser solange nicht von der Erde austreten!

In Zeiten der Globalen Marktwirtschaft und dem Kapitalismus, wird durch eine austritt nichts besser.


Spring antwortet um 11-05-2013 07:51 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
EU - Austritt notwendig?
Fendt312V - die Sparguthaben haben die klugen doch schon längst nicht mehr auf der Bank deponiert :-)
---------------------
Die EU der Bauernfänger NR.1 - ALLE, die viele kapieren es beireits schon jetzt. Und jene die meinen dass die EU-Ausgleichszahlungen immer geben wird, werden schwer betroffen sein welch EUDSSR Diktatur sie beherrscht. Durch unausweichliche und laufende Plünderungen der Bankkontos wird enteignet. Die anschaffenden Lobbysten, die auf die Politik in Brüssel einfluß haben -(vor allem die Lebensmittelindustrie ist stark vertreten - klar, davon ist doch jeder Mitbürger betroffen) und Habenichts freuen sich - der Mittelstand und die fleißigen Arbeiter / Angestellten werden RUINIERT.



Spring antwortet um 11-05-2013 08:01 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
EU - Austritt notwendig?
Austritt aus der EU Volksbegehren
 


rbrb131235 antwortet um 11-05-2013 09:44 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
EU - Austritt notwendig?
Hallo m001, mach dir kein Gedanken, Österreich wird nicht aus der EU austreten, die Gegner sind nur eine Minderheit, die noch nicht begriffen hat, dass ein Export und Tourismusland wie Österreich, mehr Vor -als Nachteil aus der Mitgliedschaft gezogen hat.
Von der Friedenspolitik gar nicht zu reden. Wie die Föderungspolitik in der Landwirtschaft aussehen würde, darüber will ich gar nicht denken.
Hinterweltler werden Österreich sicher nicht aus der EU treiben !

rbrb13


Fendt312V antwortet um 11-05-2013 19:43 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
EU - Austritt notwendig?
Ich will dich nicht bekehren lieber rvrb13, Aber von dem Blödsinn den du geschrieben hast und so wie es aussieht noch selbst glaubst, glaube ich dir kein Wort. Die Zukunft wird dich auch belehren ob du willst oder nicht.
Spring@ ja die klugen haben das Bankkonto auf der richtigen Höhe. Auch ich würde nie übers Internet was bezahlen. Alles gespeichert und kontrollierbar von Leuten die es gar nichts angeht.


Spring antwortet um 09-06-2013 06:54 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
EU - Austritt notwendig?
Rspekt ! Einziges Presseorgan was das mal meldet - sehr guter Beitrag von der Redaktion aus dem Deutschen Wirtschaftsbaltt – mit den richtigen Schlussfolgerungen!!! – vielen großen DANK !.

Es zeigt die positiven User mit ihren Kommentaren in dem Link, die über das Böse aufgewacht sind. Weiter so !
 


Spring antwortet um 09-06-2013 07:05 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
EU - Austritt notwendig?
Ergänzend dazu ein sehr guter Beitrag “EU richtet zur Europa-Wahl “Troll-Patrouille” ein, um dem Anstieg an EU-Kritikern zu begegnen”.
 


teilchen antwortet um 09-06-2013 11:23 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
EU - Austritt notwendig?
@spring

Das ist nicht das "Deutsche Wirtschaftsblatt", sondern die "Deutschen Wirtschaftsnachrichten", die auch die "Deutsch Türkischen Nachrichten" und die "Deutsch Russischen Nachrichten" herausgeben.
Die Plattform ist bekannt als reisserisch mit angstmachenden Schlagzeilen, die im Artikel dann oft was ganz anderes schreiben.
Der Herausgeber ist ein wirtschaftlich denkender Mensch und verdient mit den Klicks viel Geld durch Werbung, und Klicks bekommt er eben durch reisserische Schlagzeilen.
Zitieren oft aus dem Kopp-Verlag, der in Esotherik- und Verschwörerkreisen beliebt ist. Spricht Leute an denen man leicht Angst machen kann.
Lies was Gscheits!



teilchen antwortet um 09-06-2013 11:36 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
EU - Austritt notwendig?

@holzerandreas

Schließe mich Deinem Statement an, um aus der EU auszutreten müssten wir aus der Erde austreten.
(Will ich eigentlich erst zu einem sehr viel späteren Zeitpunkt...)



Spring antwortet um 09-06-2013 11:45 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
EU - Austritt notwendig?
@teilchen - Wie ein Demagoge wie du Netzaktivisten bekehrt, ist mir eindeutig klar !
Du bist für mich genauso unnötig wie auch unakzeptabel !



Spring antwortet um 09-06-2013 17:21 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
EU - Austritt notwendig?
Stoppt die Neue Weltordnung !!!
 


Spring antwortet um 11-06-2013 13:53 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
EU - Austritt notwendig?
@teilchen - dein Zitat: Der Herausgeber ist ein wirtschaftlich denkender Mensch und verdient mit den Klicks viel Geld durch Werbung, und Klicks bekommt er eben durch reisserische Schlagzeilen.

Der KOPP Verlag bringt wie viele andere Qualitätsforen Wahrheiten an das Tageslicht !
Was du behauptest sind Lügen und du willst bewußt das Volk täuschen und für dumm verkaufen !

 


Spring antwortet um 11-06-2013 18:51 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
EU - Austritt notwendig?
Der Wunsch über das Thema EUaus und nach vernünftige, gescheite menschliche Politik brennt den mündigen Volk unter den Fingernägeln.

Wir haben die Möglichkeit diese Wünsche auch in Qualitäts-Foren mitzuteilen.
In der realen Welt draußen ist das Thema EUaus ein wichtiges Diskussionsthema.




FraFra antwortet um 11-06-2013 22:51 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
EU - Austritt notwendig?
es ist nur eine frage der zeit


wieviele autos sollen brennen ?
wieviele arbeitslose?

leider steigt der verein von einem fettnäpfchen in das nächste
die armen bürokraten müssen sie dann echt 40 stunden eier schaukeln und sogar noch ein paar jahre länger

zzz

wie würde die situation in österreich ausschauen mit täglich 1900 arbeitlose mehr pro tag wie in spanien??


wo wären wir wenn wir den transit nicht mehr unbegrenzt durchlassen?
wären wir ärmer drann?
ich flog als tourist in ein nicht EU land mit pass und fremder währung,das klappte gut,wieso auch nicht??


teilchen antwortet um 11-06-2013 23:38 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
EU - Austritt notwendig?

@FraFra

Zwischen Spanien und Österreich liegen geografisch Frankreich und die Schweiz, aber wirtschaftlich so ziemlich die gesamte EU.
Österreich ist zusammen mit Deutschland, Niederlande und Skandinavien noch immer die wirtschaftliche Speerspitze, Spanien eines der Schlusslichter.
Das können wir schlechtreden wie wir wollen.

Dein Eintrag wird Dein Lebensprogramm zu sein.
Z´ Tod gfürchtet is a gstorben.
(Wobei - bei Homer Simpson denke ich auch an Z´Tod saufn.)



tch antwortet um 11-06-2013 23:40 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
EU - Austritt notwendig?
Welcher Staat lebt diese vernünftige, gescheite menschliche Politik?

tch


teilchen antwortet um 12-06-2013 00:00 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
EU - Austritt notwendig?

Wie in vielen Dingen macht auch hier der Markt den Wert.
Die Renditen von Staatsanleihen sagen nichts anderes, als wie risikoreich es ist, in diesen Staat zu investieren. Je höher die Rendite, umso höher das Ausfallsrisiko.
Ganz logische Rechnung.

Quelle: Statista.com




 
 


FraFra antwortet um 12-06-2013 05:56 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
EU - Austritt notwendig?
schon mitbekommen teilchen die unruhen in paris und stockholm
auch wirschaftlich nicht so fit???


wieso soll ich mich fürchten??


es geht genau dort hin schaun wir wieder in ein paar jahren
wir versenken miliarden in einer lotterie die wir nicht gewinnen werden


teilchen antwortet um 12-06-2013 08:31 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
EU - Austritt notwendig?

@FraFra

Warum sollen diese Länder deshalb nicht wirtschaftlich fit sein?

Schweden hat eine hohe Wirtschaftskraft und eine der niedrigsten Verschuldungen ggü BIP innerhalb Europas.
Die sozialen Unruhen in einem Teil Stockholms beruhen auf einer Migrationsentwicklung, die man übersehen hat. Im Stadtteil Husky wurde ein künstliche Wohnbezirk errichtet, der aber in der Folge wegen Unattraktivität von Schweden gemieden wurde. Die Mieten sanken, und somit haben sich immer mehr Migranten dort angesiedelt. Ghettoisierung war die Folge, und das ist nie gut. Der Bezirk ist von der Stadtregierung vernachlässigt worden, und dagegen rebellieren die Migranten. Wären sie integriert, gäbe es dieses Problem nicht.

Und Paris? Frankreich ist zwar die Grand Nation und nach DE die wichtigste Volkswirtschaft in Europa, aber soziale Probleme sind dort an der Tagesordnung. Die Franzosen haben die Revolution erfunden, also wenn dort demonstriert und randalliert wird, überrascht mich das wenig.
Soziale Unruhen sind immer auch ein Resultat von verfehlter Sozialpolitik.

Die Revolution ist auch eine Kulturfrage. Österreich hat keine Tradition im Rebellieren, und es hat auch niemand Anlass dazu. Manchmal würden wir sogar mehr Protestbewegungen brauchen, aber da schreien dann gleich alle auf, wie unnötig das ist.



teilchen antwortet um 12-06-2013 08:33 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
EU - Austritt notwendig?

ups, der Stadtteil in Stockholm heißt Husby, Verzeihung.



Spring antwortet um 12-06-2013 12:21 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
EU - Austritt notwendig?
@teilchen, FraFra, alles Angstmache und wirrwarr was ihr virtuell verbreitet.
Ihr findet an Diktatur gefallen.
Vermutlich seid ihr beide Bsoffen.



Bayr antwortet um 12-06-2013 13:42 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
EU - Austritt notwendig?
Servus,

ich bin trotz mancher "Bauchschmerzen" überzeugter Anhänger der Europäischen Gemeinschaft.
Warum?
Ich bin ganz an der Tiroler Grenze daheim - ich kann den Bauern jenseits des Inn´s bei der Feldarbeit zusehen,
und sie mir.
Inzwischen kennen wir uns, auch Dank abgebauter Grenzen. Vorher war es die Ausnahme.

Unser Holz geht zu 90% nach Tirol. Über unterschiedliche Tonnagen, Importpapiere und mutwillige Schikanen
an den vergangenen Grenzen könnte ich ein Buch schreiben. - Es ist Geschichte - herrrlich !!!
Fragt mal die Säger im Zillertal oder im bayrischen Grenzbereich, ob sie auch wieder aus der EU austreten wollen.

Oder fragt die Handwerker, aus Ku, I, KB, SZ, usw, für die sich bei uns ein riesiger neuer Markt eröffnet hat, ob sie
auch wieder aus der EU austreten wollen !

Oder fragt Euere Tourismusbranche !

Oder fragt unsere Hausfrauen, die zu Euch schnell mal zum Einkaufen und zum Tanken fahren und mit unserem
gemeinsamen Geld bezahlen, ob sie auch wieder aus der EU austreten wollen !

Oder fragt Euere und unsere Politiker , ob sie den praktischen
Sündenbock EU wieder hergeben wollen, auch oder gerade für die
eigenen Fehler !

Oder fragt unsere Kinder, die bei Euch auf´s Gymnasium gehen, ob sie auf ihre "ausländischen" Freunde wieder
verzichten möchten , denn vorher war dies trotz der Nähe kaum möglich.

Oder fragt Euere Bauern, die bei uns Grund gepachtet haben, ob sie für jedes importiertes Heufuder wieder
Zollformalitäten erledigen möchten

Und ihr wollt Grenzen wieder aufbauen, statt dankbar zu sein, dass sie endlich weg sind - ich fass es nicht !!

Für mich bedeutet die Gemeinsamkeit ganz einfach mehr Lebensqualität, und die will ich und 90% der klar
denkenden Bevölkerung nicht mehr aufgeben !!!

Gruss



Faltl antwortet um 12-06-2013 14:55 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
EU - Austritt notwendig?
hallo Bayr, nur keine Angst, die Mehrheit der Österreicher wollen keinen Austritt aus der EU. Die von dir angesprochenen Bauchschmerzen haben auch wir aber die Vorteile überwiegen. Die ewig gestrigen Hetzer und Chaoten die hier ihren geistigen Müll abladen sind Gott sei Dank eine kleine Minderheit die man eigentlich vergessen kann. Auch diese sogenannte Austrittspartei wird genau so schnell in der Versenkung verschwunden sein, wie sie entstanden ist.
mfg Faltl


soamist2 antwortet um 12-06-2013 15:10 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
EU - Austritt notwendig?
hi bayr

keine sorge, wegen einer grandelten altbäurin gibts nicht gleich einen großflächigen meinungsumschwung in österreich bzgl. der eu mitgliedsschaft.

euch in deutschland betrifft das ja nicht aber wir österreicher sind mehrheitlich dankbar dass die eu unserer, doch eher in der intellektuellen unterliga angesiedelten politikergarde zumindest die richtung vorgibt wie ein land geführt werden muss.

es ist wohl kein zufall dass der spruch "wer visionen hat braucht einen arzt" aus dem munde eines ehemaligen österreichischen bundeskanzlers kam ...




Spring antwortet um 12-06-2013 15:25 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
EU - Austritt notwendig?
Der FPÖ Blenderpartei ihre Angst ist, dass ihnen die EU-Austrittspartei Stimmen kostet -- weil sie lassen sich offen, dass sie für einen eventuellen EU-Austritt wären -- aber nach diesem Austritt, sollte es so weit kommen, werden andere Politiker den Ton angeben. Nebenbei wird vom blauen Lager auch noch massiv gegen die Regierungsparteien gehetzt.

Bringt euch selbst um, stürzt euch ins Verderben, aber ohne uns die keine EUDiktatur und keinen Kampf sondern Frieden wollen !




Spring antwortet um 13-06-2013 08:46 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
EU - Austritt notwendig?
Die ganzen EU-Kommissare, Ban(kst)er sind mit krimineller Energie und Machtstreben zur diktatorischen Versklavung des Volkes beschäftigt.

Die deutschen-wirtschafts-nachrichten und Dirk Müller ( übrigens wäre er der Wunschkanzler der Deutschen) berichten Qualitätsjornalismus, der von niemanden auf dieser Welt zu überbieten ist. Gewalt-Fantasien lässt die Redaktion in ihren User-Kommentaren absolut nicht zu -- Hervorragend ausgezeichnet sind die Hintergrundgedanken im Aufdecken wie die neue EU-Weltordnung das Volk verarschen- hinters Licht führen- versklaven will.

Die Mehrheit der Österreich wollen keinen Krieg und keine Verskalvung.
Es gibt die Chance aus der EU auszutreten. JETZT ! Für müssen auch für Zukunft unserer Kinder denken !

Nicht jammern, sondern aufwachen und Handeln - EU-Austrittspartei unterschreiben oder das Kreuzerl bei den Nationalsratswahlen bei der EU-Austrittspartei machen.







 


Spring antwortet um 13-06-2013 12:19 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
EU - Austritt notwendig?
Der Nationalsozialismus ist in der Europäischen Union wie in Amerika tief verwurzelt ! Wenn Strache sagt, dass er für einen EU-Austritt ist, täuscht er das Volk, weil er unbedingt Kanzler werden will und nicht weil ihm die Bürger wichtig sind. Er ruft regelrecht zum Kampf auf - wie pervers und kriegerisch er nur agiert.

Österreich braucht Politiker wie Dirk Müller, die das Problem erkennen, dazu stehen und moralische Verantwortung tragen können !



 


ifoeamtmann antwortet um 14-06-2013 22:17 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
EU - Austritt notwendig?
Die EU wurde nicht von den Menschen erfunden, damit es den Menschen dadurch besser geht. Daher ist diese EU nur für 10 % der Österreicher ein Vorteil - 90 % verlieren aber! Liebe Bauern - wer von Euch würde einen Traktor kaufen wenn im Kaufvertrag steht: "Der Verkäufer kann den Kaufpreis jederzeit erhöhen, der Käufer hat kein Einspruchs/Rückgaberecht, es gibt keine Garantie........." ? Wohl niemand - aber unsere Regierung hat den ESM unterzeichnet, wo solche Vertragsbedingungen drinnen stehen! Warum wohl? Weil sie das Volk sooo lieben? Oder kriegen sie dafür ordentlich Kohle - und das Volk zahlt dafür? Und genau diese Regierung macht Werbung für die EU! Nächste Frage: "Wenn ein Bauer einen großen Kredit aufnimmt, aber sein Betrieb trotzdem immer schlechter läuft, sollte der sooo weitermachen"? Oder muss er sich verändern, weil es so einfach nicht geht? Österreich wurde ohne EU aufgebaut und reich - jetzt, mit EU läuft vieles schlechter, und wir haben über 300 Milliarden an Schulden! Sieht so Erfolg aus? Diese EU ruiniert alle Mitgliedsstaaten - deshalb bin ich bei der euaus aktiv. Ich bekenne mich als Idealist für Oesterreich - Amtmann mein Name! Also nichts mit geheim - in www.euaus.at findet ihr viel Information - mich unter "Team"!


helmar antwortet um 15-06-2013 06:47 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
EU - Austritt notwendig?
Lieber Amtmann..........ich bin kein glühender EU-Befürworter, sehe sie aber trotzdem als einigermaßen gelungenes Friedensprojekt, und das ist das wichtigste überhaupt um den Menschen einen mehr oder weniger großen Wohlstand zu ermöglichen. Einige hier im Forum sind Nachkommen von Eltern/Großeltern welche das Glück hatten die Vertreibungen als Folge des 2. Weltkrieges zu überleben, viele Menschen hatten das nicht.

Die Hochwasserkatastrophe 2013 wird jetzt erst in ihrem Ausmaß sichtbar, und viele Menschen stehen vor den Trümmern dessen was sie mit viel Mühe aufgebaut und erhalten haben. Und müssen wieder mit wenig neu anfangen. Ähnlich wäre es, aber noch viel ärger, weil es ganze Länder beträfe, mit Kriegen.......gegen die Natur kann man relativ wenig machen, und wenn dann mit einem hohen Aufwand. Ich bin neugierig wann irgendwo wer auftaucht und der EU am Wetter die Schuld gibt.
Ansonsten würde ich sagen dass du zu den wenigen gehörst welche in einem anonymen Forum zwar für "ihre" Sache werben, sich aber auch dazu stehen trauen. Was aber auch damit zu tun hat dass wir in einem land leben in welchem die Meinungsfreiheit in hohes Gut ist. Wäre die EU-Diktatur, wie ihr sie nennt, eine solche, wäre es nicht so.............gar nicht so weit weg von uns gäbe es für manche Aussagen/Zettel verteilen etc. einige Jahre Arbeitslager wegen Rowdytums. Daran wollte ich auch wieder mal erinnern....
Mfg, Helga Marsteurer


helmar antwortet um 15-06-2013 08:25 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
EU - Austritt notwendig?
Hallo spring......dann braucht ihr eh nur noch 6300 Unterschriften.....;-). Das wird doch kein Problem sein bei solchen Werbern wie du eine bist. So nebenbei.........vor einigen Jahren wurde um Stimmen für ein Laiizitätsvolksbegehren geworben, und diese wurden im notwendigen Zeitraum nicht erreicht. Erst später, nicht zuletzt wohl wegen etlicher aufgedeckter sehr unerfreulicher Dinge in der RK, konnten die 8300 Unterschriften für das Kirchenprivilegienvolksbegehren erreicht werden. Nur, als es dann dieses Volksbegehren gab, hat dieses die notwendige Grenze von 100.000 Unterschriften nicht erreicht.
Eine EU-Austritsvolksbegehren werde ich nicht unterschreiben.
Mfg, Helga Marsteurer


teilchen antwortet um 15-06-2013 09:25 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
EU - Austritt notwendig?

Was würde denn tatsächlich passieren, wenn Österreich aus der EU austräte?
- Rücksetzung auf EWR-Status, was bedeutet, dass wir zwar EU-Recht umsetzen müssten, aber nicht mitreden dürften.

- Schwächung des Investitions- und Wirtschaftsstandorts Österreich

- Wiedereinführung von Grenzkontrollen, bis zu 17 Warenbegleitpapiere - echte Bürokraten würden sich die Hände reiben, Auslieferungslager, um "in Time" liefern zu können. Hochgerechnet würden neue Grenzen der österreichischen Witschaft 1,3-4,2 Mrd Euro kosten.
1980 hatten Exporte noch 32,9% Anteil am BIP, 2011 waren es 57,3%.

- Kontingentierung des Agraraussenhandels, d.h. viele Produkte die heute durch die Aussenwirtschaft abgesetzt werden können, hätten keinen Absatzmarkt mehr - Die Folge: Betriebe müssen schließen oder teuer subventioniert werden - was soll daran gut sein?

- Passkontrollen im Reiseverkehr hemmen den Tourismus

- keine Förderungen aus dem EU-Regional- und Sozialfonds

- kein Niederlassungsrecht für Unternehmer in der EU - Expandierende Unternehmen sind auf den österreichischen Markt angewiesen und der ist klein.

uvm.
(Quelle: Wirtschaftskammer Österreich, EU TOP THEMA "Österreichs EU Mitgliedschaft")
Link anklicken und Dokument auswählen.

Es ist klar, dass wir gerade eine weltweite Wirtschaftskrise durchmachen, aber Österreich hat daran noch nicht einmal angeschrammt. Was spüren wir denn schon davon? Das Hochwasser macht uns doch mehr Probleme als die EU.
Wir haben nach Luxemburg und Niederlande das 3.höchste BIP pro Kopf innerhalb der EU27.
Das Schlechtreden wird nichts helfen, wir sind besser als wir denken.

Also was genau wollt Ihr EU-Gegner?

 


helmar antwortet um 15-06-2013 09:40 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
EU - Austritt notwendig?
Hallo Teilchen...das wissen sie wohl selber nicht wirklich........;-). Hauptsache man will aus der EU raus.
Mfg, Helga


Faltl antwortet um 15-06-2013 10:34 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
EU - Austritt notwendig?
also Teilchen und Nationalsozialismus, jetzt ist der Wahnsinn komplett bei der Bergbäuerin.
Ich habe genug von der Hetzerin der Nation und werde mich eine Zeit aus dem Forum verabschieden.
Kaum ein Beitrag wo nicht Spring ihren Blödsinn verzapft. Hoffentlich ist die Wahl bald vorbei, aber was haben wir dann von ihr zu erwarten........?


teilchen antwortet um 15-06-2013 10:39 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
EU - Austritt notwendig?

@spring

Jetzt reichts aber.
Jeder hier weiß, dass mein Nick einmal teilchenbeschleunigerin war, und das habe ich nie verheimlicht. Die Ähnlichkeit im Nick ist ja irgendwie naheliegend.
Alles andere ist unwahr, also hör auf mir was anzudichten und bleib bei den Fakten.



teilchen antwortet um 15-06-2013 10:40 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
EU - Austritt notwendig?

Danke Faltl.



helmar antwortet um 15-06-2013 11:24 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
EU - Austritt notwendig?
Hallo Faltl...bitte bleib im Forum. Und wenn auch als stiller Beobachter. Wetten dass Spring bald wieder auf die nächste Sau raufhüpft welche durch die Dörfer getrieben wird?
Hallo Teilchen.........schau ma mal wie weit Spring noch gehen wird wenn sie immer weniger Zustimmung oder aufgezeigte Tatsachen welche halt mal nicht ihrem Denken entsprechen hier im Forum zu lesen bekommt. Ich persönlich hab kein Problem damit wenn sie beleidigend wird, ich finde dass sie eigentlich sehr arm dran ist. Und die EU-Ausbewegung auch, wenn sie von solchen Postern unterstützt wird.
Liebe Grüße an Euch, Helga
PS...Hallo Spring...Hackerangriffe, Spams.......bekommst du diese wirklich oder bildest du dir das ein?


Icebreaker antwortet um 15-06-2013 12:05 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
EU - Austritt notwendig?
Hallo Helmar,

Ad "wir" ......... eine mögliche Erklärung?



 


Fallkerbe antwortet um 15-06-2013 12:18 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
EU - Austritt notwendig?
@spring,
wäre es möglich, dein EU -austrittsvorhaben auf einen einzigen Tread zu beschänken, und nicht alle Treads mit deinem Thema zu kapern?




Fallkerbe antwortet um 15-06-2013 13:23 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
EU - Austritt notwendig?
Zitat:
Weil, ich bin eine stolze Bergbäuerin !
zitat ende

und wieviel EU Gelder hat die stolze Bergbäuerin schon kassiert?
wie lässt sich das mit deinem Bergbäuerinnenstolz vereinbaren?





prof1224 antwortet um 15-06-2013 18:11 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
EU - Austritt notwendig?
Ja Fallkerbe!
Wenn ich mir vorstelle das ich für so eine Dumme Kreatur wie Dich Lebensmittel produzieren soll dann bin ich nicht Stolz Landwirt zu sein. Du bist die Lebensmittel die wir Bauern produzieren nicht wert,du gehörst mit dem Stock aus Österreich vertrieben,weil Du es nicht wert bist hier zu leben!!!!!!!!


Fallkerbe antwortet um 15-06-2013 18:38 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
EU - Austritt notwendig?
@prof1224,
wer bist du denn, das du glaubst beurteilen zu können/dürfen, wer wo leben darf und wer nicht?
Plagt dich der Größenwahn?

Vermutlich werde ich auch nicht verhungern, wenn ich auf die von dir produzieren Rohprodukte verzichten muß. Über deinen Verstand werde ich mich hier nicht auslassen, deine Posting stellt dich auch ohne mein zutun ausreichend bloß.

mfg




Veltliner antwortet um 15-06-2013 20:51 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
EU - Austritt notwendig?

Der Wahnsinn hat einen Namen

Veltliner




sisu antwortet um 15-06-2013 21:03 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
EU - Austritt notwendig?
fallkerbe!
Ich glaub jetzt hast jemanden ins Herz getroffen, prof1224 wird auch brav die Hand aufgehalten haben beim verteilen.


Veltliner antwortet um 15-06-2013 21:41 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
EU - Austritt notwendig?

Weil mir hackln Spaß macht

Veltliner




thomas antwortet um 15-06-2013 22:02 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
EU - Austritt notwendig?
Spring wurde gesperrt. Wir bitten um eine sinnvolle Diskussion zum Thema sonst müssen wir das gesamte Thema löschen,

Danke

Thomas


G007 antwortet um 16-06-2013 08:52 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
EU - Austritt notwendig?
@thomas
Das wäre die einzig richtige Aktion.
Die ganze Thematik in diesen Thread bringt niemanden mehr etwas!
Spring hat ja alles zugemüllt mit ihren nebulosen EU Themen und verdeckter Parteienwerbung, wo nicht klar war, wer wirklich dahintersteht.


helmar antwortet um 16-06-2013 11:16 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
EU - Austritt notwendig?
Es ist ein Unterschied zwischen Diskussion und einen Thread zuzumüllen.......und dieses Thema ist ein ideales für eine Diskussion zwischen verschiedenen Standpunkten, solange er nicht geführt wird wie er es von Spring geführt wurde. Es ging schon oft "heiß" hier zu, aber so primitiv noch nie. Und ich kann mir nicht vorstellen dass solche Poster einer Iniative helfen können.
Mfg, Helga


helmar antwortet um 16-06-2013 19:27 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
EU - Austritt notwendig?
Spring ist weg....Kommund ist da, und flott und heiter geht es weiter...;-)
Mfg, Helga


G007 antwortet um 16-06-2013 21:47 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
EU - Austritt notwendig?
Forum löschen und der Spuk ist vorbei.


sisu antwortet um 16-06-2013 22:30 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
EU - Austritt notwendig?
spring is back, bin gespannt wie lange hier die Admins. noch zu sehen.


G007 antwortet um 17-06-2013 08:04 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
EU - Austritt notwendig?
@sisu
Klickrate ist entscheident, desto mehr anklicken, desto mehr Werbegeld kommt herein!
Daher ist die Administration so lax.


Gratzi antwortet um 17-06-2013 15:04 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
EU - Austritt notwendig?
wir brauchen nicht austreten, das wird automatisch.
In der Türkei ist bereits der Beginn:
...........* In Österreich, wo am Wochenende Gegner und Anhänger Erdogans auf die Straße gegangen waren, erhielt die Auseinandersetzung um die Türkei-Proteste am Montag eine besondere Note. Der Grüne Bundesrat Efgani Dönmez zeigte in einem Interview mit der Gratiszeitung "Heute" (Montagsausgabe) überhaupt kein Verständnis für die Pro-Erdogan-Demonstranten und sprach sich dafür aus, "alle 5.000 mit einem One-Way-Ticket wieder in die Türkei zurück" zu schicken.

Dönmez erntete dafür scharfe Kritik von den eigenen Parteifreunden, darunter Bundesgeschäftsführer Stefan Wallner und Nationalratsabgeordnete Alev Korun. Auch die Grünen OÖ wiesen die Forderung nach Abschiebung von Demonstrierenden zurück. Kritisch äußerte sich auch die Islamische Religionsgemeinde Wien, deren Kulturreferent Tarafa Baghajati in einer Aussendung schrieb: "Bei jeder anderen demokratischen Partei stellte so eine Aussage einen Rücktrittsgrund dar."

es gibt halt noch gute Türken !!!!


helmar antwortet um 17-06-2013 20:38 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
EU - Austritt notwendig?
Respekt, Herr Dönmez......Es kann und darf nicht sein dass egal von welcher Religion Verblendete hierzulande das Recht auf freie Meinungsäußerung mißbrauchen. Und mit jenen Rechten welche ihnen hierzulande zustehen eine Gesellschaftsform befürworten welche mit Gewalt jene bekämpft welche nicht von Religion verbrämter Politik bevormundet werden wollen.
Apropos Religion.........ist nicht auch unser hochkatholischer Vizekanzler ein großer Freund des Islamistischen Saudi-Arabischen Zentrums in Wien? Und hat dort nicht eine ehemalige Ministerin der Schwarzblauen Koalition unter Bundeskanzler Schüssel dort einen Job? Eine solche Institution in Wien überhaupt aufsperren zu lassen zeugt allein schon, ja von was?
Mfg, Helga


ifoeamtmann antwortet um 18-06-2013 17:07 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
EU - Austritt notwendig?
Da muss ich Dich enttäuschen. Vor der EU hab ich bereits bei slowenischen Firmen gekauft - und das trotz Grenze, anderer Währung, anderer Sprache.
Und sogar in einer Zeit wo an der ungarischen Grenze noch Soldaten gestanden sind - war Urlaub am Plattensee schön!
Auch ohne EU würden unsere Gastronomiebetriebe den Euro annehmen (kein Wechselproblem!) und die Gäste verwöhnen - und wem Österreich gefällt, der kommt nicht wegen der EU!
Jetzt hab ich den großen Vorteil das ich keinen Pass herzeigen muss - aber kaufen, zahlen, mitnehmen muss ich den Pass trotzdem.
Es gibt Menschen denen es nicht egal ist wenn die Förderungen an Großbetriebe gehen - und die Kleinbauern in Österreich aufgeben müssen.
Österreich ist nach mehr als 10 Jahren EU wirtschaftlich schlechter aufgestellt - aber ich weiß, die EU kann nichts für Jugendarbeitslosigkeit, für Bürgerkriegsähnliche Unruhen, für Lohnverfall, für Zuwanderung, für Firmenabwanderung,.......und das, obwohl unser Schuldenberg gewaltig steigt!
Nur ein Zuhälter kann wie die EU arbeiten - die Mädchen müssen fleißig anschaffen - und dafür bekommen sie, wenn sie lieb bitten, auch ein wenig zurück!! Na ja, der Zuhälter (Brüssel) muss ja auch bezahlt werden!



Fendt312V antwortet um 18-06-2013 18:19 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
EU - Austritt notwendig?
Hallo ifoeamtmann@ ich bin genau deiner Meinung!
Übrigens die Meinungen von Spring waren leider größtenteils war aber nicht mal der Thomas akzepiert die Wahrheit wie es um unsere Wirtschaft bestellt ist.


ifoeamtmann antwortet um 20-06-2013 15:54 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
EU - Austritt notwendig?
Ich befürchte das auch die Bauern bereits von den EU-Förderungen abhängig sind - und deshalb nicht gegen die EU sein dürfen "wer beißt schon die Hand die ihn füttert"! Aber nicht nur den Bauern geht es so - es gibt viele Beamte in der EU, die gut verdienen, die wollen auch auf keinen Fall das die EU endet. Wohin soll das aber führen? Ein Korruptes System am Leben zu halten damit die Versorgungsposten erhalten bleiben?! Lieber ein schreckliches Ende -. als ein Schrecken ohne Ende!


helmar antwortet um 20-06-2013 16:31 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
EU - Austritt notwendig?
Hallo Ifoeamtmann.......so wie du hier schreibst wirst du wohl kein Bauer sein, oder doch? Wenn du "befürchtest" dass die Bauern von EU-Förderungen abhängig sind, dann hast du in manchen Fällen nicht unrecht. Aber warum diese "Förderungen" welche z.T. Ausgleichszahlungen sind und zum Anderen Prämien für Leistungen zu welchen sich die Bewirtschafter verpflichtet, in Anspruch genommen werden können(kein Bauern muß das) ist zu erklären dass damit auch u.a. erst für alle leistbare Lebensmittel sichern. Und das ist durchaus vernünftig.
Mir fällt überhaupt auf dass immer wieder manchen die Liebe für "die Bauern" geradezu überfallsartig einschießt wenn sie diese als Verbündete brauchen. Und sei es dass diese eine Unterstützungserklärung für einen EU-Austritt unterschreiben oder eine solche für die Kandidatur für die EU-Aus-Partei für die Nationalratswahl abgeben.
Und meist haben diese Bauernfreunde von allem was Landwirtschaft und Wirtschaft im Besonderen betrifft, ein Weltbild welches halt in der Realität nur wenig zutrifft.
Mfg, Helga


ifoeamtmann antwortet um 22-06-2013 16:10 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
EU - Austritt notwendig?
Hallo
Ja, ich bin nur ein Bauernbub, der jetzt nur noch durch den Bruder/Bauer mit der Landwirtschaft (Obst, Wein, Holunder, Urlaub am Bauernhof, Direktverkauf in Salzburg/Tirol) verbunden ist.
Es ist gut das Du so kritisch hinterfragst - das wird Dir auch sicher helfen wenn Du unsere Regierungspolitiker hörst! Ich mache keinen Hehl daraus, das ich jede Unterstützung der EU-Gegner brauche, um gegen Regierung (mit Medien) und Milliardäre etwas zu erreichen. Die Rechnung ist ganz einfach - ohne EU-Gegner keine Partei gegen die EU! Wenn das Volk nicht will, dann hat "meine" Partei keine Berechtigung - damit kann ich auch leben!
Ich suche aber nicht speziell die Unterstützung der Bauern - sondern der EU-Gegner!
Mir ist es egal ob jemand Bauer, Arzt, Hilfsarbeiter oder.....ist. Ich bin ein Idealist (Träumer) der will, das wirklich das Volk bestimmt - nicht 5 %, die Geld und Macht haben!
LG. franz


G007 antwortet um 22-06-2013 19:45 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
EU - Austritt notwendig?
Jetzt sind die EU-Kasperl noch immer hier.


helmar antwortet um 23-06-2013 12:13 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
EU - Austritt notwendig?
Hallo Ifoeamtmann....das "nur ein Bauernbub" hast du das ernst gemeint? Das klingt ja fast als ob du dich entweder deiner Herkunft schämst oder dich bei eventuellen Unterstützern anbiedern willst.....beides finde ich, ist nicht notwendig. wie es ist, so ist es.
Es zählt der Mensch, leider auch in der Politik/Religion und auch sonst sehr oft, nicht immer viel. Schon gar nicht wenn er sich nicht vereinnahmen läßt.
Mfg, Helga


ifoeamtmann antwortet um 23-06-2013 15:09 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
EU - Austritt notwendig?
Hallo
"Nur" Bauernbub kommt durch Deine Frage - "bist kein Bauer?!" - darauf muss ich antworten - ich war ein Bauer, jetzt bin ich aber "nur" noch ein "Zuseher"!

Wie viel den Menschen "Heimat" bedeutet, das zeigt sich erst, wenn diese Heimat fern, oder bedroht ist! Habe mit 30 Lettinnen die Sommersonnenwende gefeiert - hier in Österreich! Singen, feiern, weinen, lachen, gegenseitig helfen - bei uns gibt es das nur noch selten (am Land).

LG. franz


ifoeamtmann antwortet um 23-06-2013 15:19 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
EU - Austritt notwendig?
Die Bauern bekommen einen kleinen Teil zurück, von dem was Österreich an die EU zahlt. Und das soll ein gutes Geschäft sein?
Vielleicht hast es noch nicht begriffen - der Kasperl will alle retten - Angst solltest vor dem (EU) Krokodil haben!


helmar antwortet um 28-06-2013 07:04 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
EU - Austritt notwendig?
Bei der letzten Nationalratswahl gab es doch die Partei "Rettet Österreich" deren Programm auch so ähnlich gewesen ist wie das der derzeitig Mitglieder und Unterstützung suchenden Gruppe. Hast du dort schon mal angefragt, lieber Ifoeamtmann? Diese hatte bei der NR Wahl auch irgendwo um die 2%, wenn ich mich nicht irre......
Mfg, Helga


mfj antwortet um 28-06-2013 08:40 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
EU - Austritt notwendig?

@ifoeamtmann

Ich wünsch mir vom Osterhasen - endlich schönes Sommerwetter und vom Christkind - dass sich alle Menschen auf der Welt - so richtig lieb haben.
Diese... meine Wünsche haben ungefähr Euer Erfüllungspotenial !

Ist Dir eigentlich langweilig, dass ihr Euch mit unwirklichen Hypothesen, und Hänschen-Klein Gefühlen so intensiv beschäftigt.

Wir sollten mal zusammen Schach spielen - dann könnte man mal abchecken, ob du strategische Begabungen vorweisen kannst...oder ob dass gegen die Wand laufen - hormonelle Hintergründe hat.





ifoeamtmann antwortet um 17-07-2013 22:03 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
EU - Austritt notwendig?
Wenn eine Partei weniger als 4% bekommt, dann kommt sie erst gar nicht in den Nationalrat! Daher sind diese Parteien dann auch im nächsten Jahr nicht mehr zu finden. Da das sammeln der Unterstützungserklärungen sehr zäh dahingeht (außer bei den neos - aber wenn man sogar im Fernsehen Werbung machen kann ist es eben leichter), kann es auch sein das "unsere" Partei gar nicht auf den Stimmzettel kommt. Das werde ich auch überleben - dann hab ich wieder mehr Freizeit - und die werde ich trotz EU genießen - die Schulden werden die Jungen zahlen müssen, nicht ich.


ifoeamtmann antwortet um 17-07-2013 22:55 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
EU - Austritt notwendig?
Also Deine Wünsche sind ja nicht schlecht - da hoffe ich das sie in Erfüllung gehen.

Wer von uns beiden daneben liegt wird sich erst in einigen Jahren zeigen - oder auch nicht! Denn wenn es mit der EU gut weitergeht - kann niemand mit Sicherheit sagen ob es ohne EU nicht auch gegangen wäre. Umgekehrt aber, wenn es daneben geht, dann ist das auch kein Beweis das es ohne EU besser geworden wäre. Wir können also niemals mit Sicherheit wissen...!

Wenn Du gerne Schach spielst - da sage ich nicht nein - das ist ein Spiel wo ich nicht verlieren kann! Gegen einen schwachen Spieler gewinne ich - und gegen einen starken Spieler verlieren ist keine Schande - da kann ich was lernen!



Bewerten Sie jetzt: EU - Austritt notwendig?
Bewertung:
4.43 Punkte von 30 Bewertungen (Maximum 5 Punkte)
message;399579




Landwirt.com Händler Landwirt.com User