Antworten: 18
eigenjagler 16-04-2013 14:38 - E-Mail an User
maulwurfplage
Auf meinem Dauergrünland hab ich eine massive Maulwurfplage. Die Größe der Wiese beträgt 18 ha. Voriges Jahr hab ich mit 6 Selbstschussfallen ca. 40 Stück gefangen aber so arg wie heuer war es noch nie. Hat jemand einen Vorschlag ? LG und danke im voraus


Klaffner_Tom antwortet um 16-04-2013 14:41 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
maulwurfplage
Es gibt anscheinend ein Gerät, da wird eine Sonde in den Boden gesteckt und dann werden Gase in den Boden Geblasen und die Wühlmäuse (Maulwurf) vergast.


Fallkerbe antwortet um 16-04-2013 14:55 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
maulwurfplage
Vergasen oder Sprengen ( mit brennbarem Gas )



zangger3 antwortet um 16-04-2013 17:43 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
maulwurfplage
40 stk auf 18 ha ist nicht schlimm! hatte im ersten jahr 700 auf 20ha und im zweiten jahr 100. heuer noch ca 10 haufen. is a scheiß arbeit, lohnt sich aber ! Vergasen funktioniert bei Wühlmäusen nicht ! Habe mit alter jonsered probiert - 2 tankfüllung umsonst !


Ina1 antwortet um 16-04-2013 19:29 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
maulwurfplage
@eigenjagler
Am Besten funktionieren die Wolfsmaulfallen, oder die bayr. Drahtfallen. Beim Fallen in die Erde setzen absolut genau arbeiten, der Maulwurf ist viel schlauer als die Wühlmaus. Es ist viel Arbeit, aber etwas anderes hilft nicht. Vergasen hilft beim Maulwurf nicht, der macht sofort die Gänge zu. Viel Erfolg beim Fangen. LG Gerhard



G007 antwortet um 16-04-2013 19:42 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
maulwurfplage
Zur Erinnerung!
Der Maulwurf ist eine gesetzlich besonders geschützte Tierart. Ihn zu fangen, zu verletzten oder zu töten ist verboten.


eigenjagler antwortet um 16-04-2013 19:44 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
maulwurfplage
Danke Fallkerbe, bist du vielleicht so ein Sprengmeister?
Meinst muss man das bei der Behörde anmelden gggg ?
Ich könnt ja mal in Nordkorea nachfragen ob sie ein paar Raketen für uns übrig haben ?
Vielen dank für deine vorschläge ,
LG eigenjagler


Fallkerbe antwortet um 16-04-2013 20:45 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
maulwurfplage
Hallo,
ich hab da auch nur mal ein youtube video gesehen.
mit einer langen lanze wird da explosives gas aus gasflaschen in die Mauslöcher geblasen, und hinterher gezündet.

Da gingen im 10 meter umkreis die Maushaufen in die höhe.

ich finde das video leider nicht mehr.


soamist2 antwortet um 16-04-2013 21:15 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
maulwurfplage
http://www.youtube.com/watch?v=tjdky7hBp-E

kostet ca. eur. 700
spassfaktor 10
langzeitwirkung, lt aussage von einem (?) mir bekannten anwender 2 (von 10)


voecklamalus antwortet um 16-04-2013 22:27 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
maulwurfplage
@G007
Du hast recht und der Maulwurf frißt mir die Engerlinge von Mai- und Junikäfer. Wenn er mir gar zu lästig wird, fange ich ihn mir der Drahtfalle. Vergasen ist noch schwieriger. Ob er gesetzlich geschützt ist, ist mir egal. Eine Kreuzotter wäre auch geschützt. Aber nicht von mir, wenn sie mir in die Quere kommt.


Klaffner_Tom antwortet um 17-04-2013 08:20 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
maulwurfplage
Ich fange zuhause auch mit der Wolf `schen Falle. Funktionietr am besten. aber das ein Maulwurf in die Falle hineingeht kann man nicht verhindern.


MSC antwortet um 17-04-2013 12:58 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
maulwurfplage
Bin auch am Fangen mit der Bayrischen Drahtfalle aber mit mäßigem Erfolg. Auserdem ist es sehr aufwendig aber es gibt da eine Maschine und zwar den Grassnarbenbelüfter von Evers Agro. Der soll mit Messern den Boden aufschneiden bzw. 17cm tief eindringen und belüften positiver Nebenefekt das angeblich die Mäuse auch draufgehen. Angeblich ohne Steine od. Grassvasen herauszureisen allerdings liegt der Anschaffungspreis bei ca.5500 € für eine Ab von 3m, hat da jemand vl. Erfahrung? ?


Woodster antwortet um 17-04-2013 20:20 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
maulwurfplage

Also insgesamt gesehen ist Sprengen schon eine überaus brutale Tour.
Man vernichtet ja alles Leben in einem bestimmten Umkreis.
Vieles wird nur verwundet und verendet qualvoll.
Also, je mehr ich drüber lese, desto mehr wundere ich mich, wie man diesen respektlosen Umgang mit der Schöpfung mit seinem Gewissen vereinbaren kann.



Tropfen antwortet um 17-04-2013 20:54 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
maulwurfplage
@Woodster,

frage mich manchmal wirklich ob die Bezeichnung Bauer oder Landwirt auf manche Mitschreiber noch zutrifft, bei dieser Missachtung der Lebewesen die auf und unter dem Boden ihr Zuhause haben!!

Passend zu diesem Thema auch dieser Bericht vom Bayerischen Rundfunk. (Siehe Link)


soamist2 antwortet um 17-04-2013 21:32 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
maulwurfplage
@ tropfen

hast du noch nie eine lästige fliege erschlagen??
bevor jemand mit pseudomoral haussieren geht sollte er seine eigenen taten hinterfragen, ansonsten schwebt nur der schein von heiligkeit im raum - im haus der gerechten


Tropfen antwortet um 17-04-2013 22:10 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
maulwurfplage
@soamist,
es ist Ansichtssache ob eine Fliege lästig ist oder nicht!

So Du wieder mal vorhast eine Fliege zu erschlagen, wäre es vielleicht zu überlegen ob Du sie schluckst, den ein bisserl Hirn- und sei es nur im Magen, täte Deinen Beiträgen bestimmt gut!


fgh antwortet um 17-04-2013 22:12 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
maulwurfplage
@soamist2:
Spassfaktor 10 stelle ich mal in Frage. Wir (Gemeinschaft) sind im Besitz des Rodenators zur Wühlmausbekämpfung. Das hochexplosive Gemisch ist Propan & Sauerstoff. Die Gänge und Hügel in die Luft zu jagen ist eigentlich nicht das Ziel, Ziel ist es Gänge zu erwischen die in die Tiefe gehen - die durch die Explosion entstehende Druckwelle tötet die Maus.
Den Spassfaktor stelle ich deshalb in Frage, weil wennst das zwei Tage machst, ist da nichts spaßiges mehr dabei.

Beim Rodenator werden nicht sämtliche Lebewesen qualvoll getötet sondern nur Wühlmäuse und mein Mitleid hält sich bei Wühlmäusen in Grenzen... vorausgesetzt man hält das Ding nur in Wühlmausgänge.

Habe auch Wiesen die von Maulwürfen extrem bearbeitet werden, aber damit kann ich leben... Wiesenegge im Frühjahr - mit der Wühlmaus kann ich weniger gut leben.


Maulwurfschranke antwortet um 21-04-2014 23:55 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
maulwurfplage
Hallo, eigenjagler!
Ich habe einen ernsten Vorschlag.
Es handelt sich um Maulwurfschranke.
Eine Maulwurfschranke ist ein einzelnes abgebrochenes Stück einer Maisspindel.
Achtung! Dabei handelt es sich nicht um einen Maiskolben, sondern um eine Maisspindel (Strunk eines Maiskolbens).
Wenn es sich um Maisspindeln handelt, handelt es sich nicht um den Biostrom.
Die Maisspindeln nutzt man nicht für Biostrom, sondern für Heizen, als Brennstoff in einem Heizkessel.
Deswegen handelt es sich nicht um Maissilage, sondern um Körnermais.
Die Körner müssen dabei trocken sein. Deshalb erfolgt die Ernte möglichst spät. Körnermaisernte erfolgt durch Mähdrescher, wodurch die Maisspindeln als Nebenprodukt erzeugt werden.
Wird einzelne Maulwurfschranke in einen Eingang bzw. Ausgang eines Maulwurfganges eingesteckt, wird der Maulwurf nicht imstande, das Erdreich auf den Rasen auszuschieben, sowie aus dem Gang hinauszutreten oder in den Gang hineinzukommen. Darum kehrt der Maulwurf in den solchen Gang nicht mehr zurück.
Wenn der Eingang bzw. Ausgang des Maulwurfsganges mittels der Maulwurfschranke gesperrt ist, wird der Maulwurf gezwungen, das Erdreich auf benachbarten Stellen eines vorhandenen Rasens aufzupflügen.
Durch das Einstecken von Maulwurfschranken in Eingänge bzw. Ausgänge aller Maulwurfgänge, kann man alle Maulwurfgänge sperren. Der Rasen mit allen „gesperrten“ Maulwurfgänge wird für die Maulwürfe nicht tauglich, wodurch bald eigener Rasen von Maulwürfen befreit werden wird.
Beste Grüße
Maulwurfschranke


Drauhexe antwortet um 22-04-2014 13:54 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
maulwurfplage
Am besten nimmst Dir eine Stange Dynamit und sprengst Dich selber damit in die Luft. Dann hast sicher keine Probleme mehr mit den Viechern. Vielleicht gesellt sich der eine oder andere Bauerntrottl auch noch dazu, dann ist das ganze gleich viel effektiver. Und wer weiß, vielleicht gibts dafür auch noch irgendeine Förderung!


Bewerten Sie jetzt: maulwurfplage
Bewertung:
3 Punkte von 4 Bewertungen (Maximum 5 Punkte)
message;397754




Landwirt.com Händler Landwirt.com User