ECOLOG 31-03-2013 19:38 - E-Mail an User
Wasserkraft
Hallo? Kennt sich jemand mit wasserkraft aus?
Habe ein Wasserrad und da würde ich gerne einen genarator anbauen!!!
Oder kennt jemand einen profi in diesem gebiet?


rotfeder antwortet um 31-03-2013 20:27 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wasserkraft
Hallo!
Die Nutzung von Wasserkraft ist eine schwierige Angelegenheit, bis man sowas genehmigt hat.
Außer es gibt ein bestehendes Wasserrecht z.B. weil schon die Wasserkraft benutzt wurde.
Ansonsten wäre die Technik nicht sehr aufwendig, die man braucht, überhaupt wenn man nicht ins Netz einspeist. Das einfachste ist einen Drehstromgenerator dranzuhängen und nicht zuviel Strom erzeugen, und über einen Stromnetzanschluß den Ausgleich, damit ein brauchbarer Strom entsteht , erfolgt.
Nur läßt das der Netzbetreiber meist nicht zu.


recatec antwortet um 31-03-2013 20:36 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wasserkraft
Auch bei einem bestehenden Wasserrecht wird's schwierig, da eine Änderung der Nutzung eine neue Wasserrechtsverhandlung erfordert!



ECOLOG antwortet um 31-03-2013 20:38 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wasserkraft
Erstmals danke!
Wasserrecht habe ich es besteht eine mühle mit wasserrad erbaut im jahre 2003!
Da ich die mühle aber nicht mehr verwende würde ich mich mit stromerzeugung mit dem wasserrad ein nebeneinkommen schafen!
Habe ca.200s/l zur verfügung würde gerne einspeisen!!


ECOLOG antwortet um 31-03-2013 20:43 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wasserkraft
Glaubst das es schwierig ist das wasserrecht umzuverhandeln?


recatec antwortet um 31-03-2013 20:50 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wasserkraft
Die technisch einfachste und somit günstgste Variante ist mit einer Asynchronmaschine. Man erspart sich damit die Synchronisiereinrichtung, kann aber nur Strom erzeugen, wenn das Netz vorhanden ist (kein Inselbetrieb). Für das Parallelschalten ist eine Schaltausrüstung mit zumindest einem Netzüberwachungsrelais (Unter-/Überspannung, Unter-/Überfrequenz) und einem Rückleistungsrelais notwendig. Das EVU wird auch noch die Lieferung von Blindenergie verlangen, dazu braucht's noch eine Kompensationsanlage. Bei Netzausfall ist auch noch eine Drehzahlbegrenzung notwendig.


recatec antwortet um 31-03-2013 21:00 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wasserkraft
Wenn wasserseitig alles gleich bleibt und der Leiter der Wasserrechtsabteilung deiner BH umgänglich ist, sollte das keine Tragödie werden. Bei meinem Wasserkraftwerk ist 2010 das Wasserrecht ausgelaufen, das Verlängern (ohne jegliche Änderung der Anlage) war eine spannende Sache mit Bau einer Überflutungsmulde bei der Tirolerwehr, kompletter Neuplanung der - bestehenden - Anlage und mit Kosten, für die ich mit meinen max. 15kW ein paar Jahre Strom liefern darf.


ECOLOG antwortet um 31-03-2013 21:04 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wasserkraft
Du kennst dich ja echt gut aus von wo bist du eigentlich?


recatec antwortet um 31-03-2013 21:39 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wasserkraft
email ist unterwegs...


zenzl antwortet um 21-04-2013 19:44 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wasserkraft
Hallo recatec,
würde mich auch interesieren von wo du bist.


Bauerstocker antwortet um 19-04-2015 18:49 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wasserkraft
schaut mal unter

www.wasserkraft.npage.at


Bewerten Sie jetzt: Wasserkraft
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;395084




Landwirt.com Händler Landwirt.com User