Antworten: 22
golfrabbit 24-03-2013 08:18 - E-Mail an User
Palmsonntag
Morgen! Heute ist bei uns der "Tag der Wahrheit", d. h. es wird sich herausstellen, ob mein Sprößling seinen Palm derzahrt oder nicht. Nach dem letztjährigen Supergau mit Stangenbruch und beschämendem Heimgang wurde heuer von ihm in eine neue Stange "investiert" - also bereits im Feber einen passenden Baum gesucht, profimäßig gefällt, geastet und dann in tagelanger Knochenarbeit geschöbst und solange zugehobelt, bis er einerseits tragbar ist, aber dennoch genug Steifigkeit für den Aufputz und Umzug mitbringt.
Gebunden mit Buchs, Zedern,Palmkätzchen, Ölzweigen, kleinen Äpfeln, bunten Bändern und natürlich Palmbrezen schaut das gute Stück echt super aus, nach letztmaliger Längenkontrolle konnte die 6m Marke deutlich? übertroffen werden. Jetzt wird auf Windstille gehofft.

Abends folgt ein Resüme


Gratzi antwortet um 24-03-2013 08:26 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Palmsonntag
wünsche ich dir alles gute, brav auf das Feld ausstecken und Palmkatzerl aufheben wenn du Husten hast! Und die Eier fuer Ostersonntag aufheben. Stechpalme hast vergessen!
schönen Sonntag.


markus32 antwortet um 24-03-2013 14:17 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Palmsonntag
Bei uns am Festland haben wir heute Windstärke 8 die Palmbuschnfeier im Freine, eine echte Herausforderung für Mann und Material, der Gedanke an eine Warme Gaststube beim Kirchenwirt wurde durch ein schnelles nein :(( abgelehnt.
Wünsche eine schöne Osterzeit2013



golfrabbit antwortet um 24-03-2013 21:57 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Palmsonntag
In aller Kürze: Sohn schneidig durchgehalten, Palm war der 6-größte(aber sicher bei den 2 Schönsten), Vater stolz auf beide, Mutter genervt(zuviele Brezen verschenkt, Kniehose versaut und zu spät zum Schweinsbraten aufgetaucht) - Vorsätze für nächstes Jahr: Palm mind. 1m plus - dann auch Platz für genügend Brezen, keine Abkürzung mehr über frisch gedüngtes Heimfeld incl. Sturz, Mitnahme der Chefin und Essenseinladung an dieselbige - perfekter Palmsonntag!


schellniesel antwortet um 24-03-2013 22:48 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Palmsonntag
@tria u Golfrabbit

Die Bilder hab ich bei den Geschichten vom Hannes von ganz allein im Kopf..
Er schreibt ja so wunderbar dass,das Kopfkino sofort losrattert!! und mir immer ein schmunzeln oder ein Lacher auskommt!

Ja das ist das Forumswunder-golfrabbit ;-)

Mfg Andreas


golfrabbit antwortet um 25-03-2013 20:23 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Palmsonntag
@Andreas
Geh, du alter Schmeichler! Aber mach ruhig so weiter, ich habs eh nötig, mein sonstiger Fanclub ist ja gelinde gesagt: überschaubar.
@tria
"Die wahren Abenteuer sind im Kopf und sind sie nicht im Kopf, so sind sie nirgendwo!"(Andre Heller - lebendig)
Fotobeweise sind für mich gleich mehrfach problembehaftet:
1. Computertechnisches Nackerbazl
2. Palm schon arg gerupft
3. Hose bereits gewaschen
4. Schweinsbraten mitsamt diversen Knödeln,Kraut.. verzehrt und
5. Chefin-Bildl zwar allerliebreizend aber :"Das Bessere ist des Guten Feind"(Thomas Mann - nicht mehr lebendig) will ich niemand die Freude am eigenen Hausdrachen stehlen.
Hannes


golfrabbit antwortet um 13-04-2014 15:20 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Palmsonntag
Jou! So ein Jahr vergeht wie im Fluge und heute wars schon wieder an der Zeit den \\\"Lonterern\\\" zu zeigen wo der Hammer/der schönste Palm dahoam ist.
Getreu dem ehernen Landwirtschaftsgrundsatz \\\"Wachsen oder weichen\\\" wurde auf die letztjährige Stange kunstvoll ein 1,5 m Stück draufgeschäftet und nach alter Tradition herausgeputzt - heute morgen dann ebenso den Buam, seinen stolzen Erzeuger und die Chefin. Aber wie in der Agrarökonomie stellte sich auch bei uns der verflixte Größenwahn als zweischneidiges Schwert heraus: kamen wir letztens längenmäßig nur auf den ungefeierten 6. Rang, so konnten wir uns heuer hingegen bereits knapp nach den Top 5 einreihen! - Was will man mehr?
Kritisch an diesem eindeutigen, nicht kleinzuredenden Erfolg ist jedoch anzumerken daß durch widrige Witterungseinflüsse, Schwerpunktverlagerung und Mehrgewicht ( wiatiger Brezenhaufen) die Prozession zur Tortur ausartete und auch trotz tatkräftiger Hilfestellung meinerseits das Herunterschlagen zweier Glühbirnen am pfarrkirchlichen Luster partout nicht zu verhindern war.
Ansonsten habe ich mich aber aller letztjährigen Vorsätze angenommen, sämtliche Konfliktpunkte somit elegant umschifft und dafür Dank und herzliche Anerkennung meiner Holden ergattert. - evtl. hätte ich beim Bezahlen der Wirtshausrechnung nicht laut fragen sollen ob damit Mutter-, Hochzeits- und Geburtstag auch gleich abgearbeitet wären, doch das ist eine andere Geschichte.

Hannes


helmar antwortet um 13-04-2014 16:05 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Palmsonntag
Hallo Golfrabbit.......Jou, do wird oan kloar,
des rennt scho wirkli, so a Joahr.....
da wär do glatt zur Fastnzeit
angbracht die Bscheidenheit.
Es sei denn dass der Rabbit meint am Bestn
ist Christntum am Palmbuschn z messn.
Drum ruckt mit seim Buam der brave Mann
a glei mol mit an holbn Blöchl an.
Ma muass jo die Verwondtn, bsonders d Neffen
mitn Palmbuschn kloar übertreffn.
Und a ban Pfoarra stellst was doar
tritt der Bua mit so an Ungetüm voar.
Nach dem gonzn, Schleppn, Zerrn und Schwitzn
dann groß und stork im Wirtshaus sitzn,
und donn ban Hoammarschiern
über nächsts Joar schon nach sinniern
wia ma donn im nächstn Jahr
olle andern übetrifft mitn Buschn, eh kloar.

Tja, und dann....
denk i an den Franziskus im Vatikan.
Der losst Pelz und Samt im Kasten,
sein weisses Gwandl ziert net amol a Quasten.
Und drunter die schwarzen Treter,
a solchene tragt so guat wie jeder.
Der predigt ja zu jeder Zeit
kirchliche Bscheidenheit.
Doch scheints, die Botschaft kommt net an......
a jeder dörfliche (Gottes?) mann
marschiert in teuren Hüllen der Prozession voran.....

Nun denn ich denk da mir
an jedn sei Freud und sein Pläsier,
den Kirchenmännern schöne Kleider
und dem Hannes für sein Buschn die Neider....;-)

Schönen Feiertag noch, Helga



enzi99 antwortet um 13-04-2014 19:52 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Palmsonntag
Grüß dich Hannes!

Oiso nur auf die Länge kommts ned aun - ma muas umgehn kina ah..... und gleichschaun soid a jo a wos!

So wiast du die Ereignisse beschreibst, fian jo de top 3 ihre palmbuschn mitn rückewagen zua weih in d'kircha... ;-)

Und ned vagessn: Moang sans nur mehr 364 tog bis zan nextn Palmsonntog!!!

Schöne Grüße
Enzi

P.S.: Hod dei Göttergattin den Vorschlog vo da zusaummenlegung der Heiligen Tage eh mid Begeisterung aufgnuma?? ;-)


soamist2 antwortet um 13-04-2014 20:01 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Palmsonntag
@ golfrabbit

als echter tiroler hast hoffentlich nicht vergessen den örtlichen tourismusverband zu erlauben euren brauchtumsevent gegen einen minimalen kostenbeitrag zur wirtshausrechnung entsprechend fremdenverkehrsmässig zu vermarkten.



helmar antwortet um 14-04-2014 07:21 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Palmsonntag
Hallo Soamist......Pfuiteifl....an so was derf a christgläubiger Christenmensch jo net amol nur denken.....
Mfg, Helga


mfj antwortet um 14-04-2014 09:23 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Palmsonntag


Jedenfalls erklärt es einiges über die Kinderstube unseres "Herz-Jesu-Minister"...

So hat eben jedes Völkchen seinen "Vogel und seine Aufzucht-Nester".

Was den Kärntnern ihr "unverdauter Immigrationshintergrund" ist, den Wienern ihr geöltes Namensschmuckkästerl etc. ist es bei den Tirolern ihr traditionell gekreuzter Kirchen-Brauchtumsvogel.

Weiter so – und durchhalten, Golfrabbit damit der Apfel nicht zu weit vom Pferd fällt ;-)




golfrabbit antwortet um 14-04-2014 20:18 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Palmsonntag
Um meine Buam braucht sich keiner sorgen(am wenigsten selbstverliebte, 7malgescheite Xsiberger), die werden ihren Weg gehen.
Was die Badeschlapper vom Papst a. D. mit unseren Bräuchen zu tun haben sollen erschließt sich mir nicht gänzlich und die Gasthausrechnung haben wir auch noch immer alleine begleichen können.
Auf die völlig abwegige Idee daß nicht jedes Wort meiner Texte tierisch Ernst zu nehmen ist, scheinen auch nur die wenigsten zu verfallen(an schean Gruaß an @enzi - wenigschtns oana)

Meine Beiträge sollen in möglichst ansprechender Form eine andere, von mir aus gern auch altmoderne Seite der bäuerlichen Welt mit ihren Riten und Bräuchen zeigen. Weder will ich jemanden bekehren noch anderes Tun und Handeln schlechtreden(dafür gibts ja Anwärter hier zuhauf) - für uns sind die Bewahrung, Weiterführung und persönliche Erinnerungen an eben solche Dinge wertvoll. Mögen andere am Sonntag ruhig 500 M3 Gülle fahren, 10 ha ackern oder Sporteln bis sie speiben - mir ist der Tag, die Tradition und deren Weitergabe wichtig - nur so bleibt sie lebendig und wird eben NICHT zur kommerziellen Folklore. Ich stelle mir ein zukünftiges Gespräch mit den Kindern sehr arm und enttäuschend vor, wenn neben der Arbeit(die wir auch so noch ganz passabel hinkriegen) fast nichts in Erinnerung geblieben wäre.

Hannes
Ps.: Unterschätzt den Rupprechter nicht, der sagt Sachen nicht einfach so - der hat hinter all dem mehr Plan als die Meisten denken und eben weil er sich nichts scheißt und von vielen Obergescheiten belächelt wird, trau ich ihm eine ganze Menge zu - soll dem Bauernstand nichts Schlechteres passieren.






helmar antwortet um 14-04-2014 21:03 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Palmsonntag
No sowas...jetzt is a eingschnappt, der Hannes. Im Ernst.....du schreibst mit einem gewissem Augenzwinkern und läßt den Humor nicht im Keller sitzen. Und forderst manchmal so richtig zu einer Antwort wie die meinige ausgefallen ist, heraus.
Der Benedikt trug nicht nur pelzverbrämte Samtgewänder, sondern auch immer rote Schuhe der feinsten Machart. Die hätten auch so manches schuhnarrische Weiberleut erfreut. Der Franziskus gibt sich ja bei seiner Schale bewußt einfach und bescheiden, was man von den Gewändern seiner Mitbrüder wirklich nicht behaupten kann. aber vielleicht tragens die auch nur ab......
Was den Rupprechter betrifft......ich glaub den unterschätzen manche in der ÖVP. Und der könnte schneller deren Obmann sein als es wahrscheinlich ihm selber recht ist. Und er ist ja relativ politisch unbefleckt von Hypo und ähnlichen Ärgernissen, weil eben Beamter und damals nicht im Parlament. Nur vermute ich halt, dass der lieber einen ausgeschwärmten Bienenstock im Buckelkorb spazieren trägt als ÖVP-Obmann werden mag.
Liebe Grüße, Helga


mfj antwortet um 15-04-2014 21:36 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Palmsonntag

@Golfrabbit - du solltest Strategiespiele lernen.

Sind im Leben sehr hilfreich und bei Bedarf höchst amüsant...
...und das Gambit immer berücksichtigen !




golfrabbit antwortet um 25-03-2018 14:24 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Palmsonntag
Nach dem Palmsonntag ist vor dem Palmsonntag!
Trotz redaktionell erwünschter mehrjähriger Forumsabstinenz waren wir in Sachen Frühjahrsbrauchtum natürlich nicht untätig und so ergab sich bei meinem Jüngsten und noch weit auffälliger bei seinem jährlichen Palm ein rasantes Längenwachstum.
Nach 2 doch enttäuschenden 2. Plätzen (trotz fast 10 m) wurde heuer nach der Devise: neue Palmstange - neues Glück, geklotzt und nicht gekleckert - der "Moar" muss einfach einmal her!
Dann inmitten der schönsten Aufbüschlerei jedoch beunruhigende Hiobsbotschaften vom schärfsten Konkurrenten - die 11 m scheinen übertroffen! - eiligst anberaumte Krisensitzung - Sofortbeschluss einer unumgänglichen Stangenverlängerung entgegen aller eingebrachten Bedenken("setz iatz komplett narrisch", "des hebb a nia", "dea bricht enk o"...) umgesetzt - weitere Buchs und sonstige Ziersträucher gefleddert - mit viel gutem Zureden die Chefin des "Palmaufputzkommites" zum Neuschmücken animiert -sämtliche auffindbaren Zierbänder eingeflochten und exakt 78 Palmbrezen hinaufgebunden.
Heute dann der Tag der Bewährung für Palm und seinen jungen Träger - mit Ächzen und Stöhnen zwar(von Beiden) aber doch - erfolgreich der gut halbkilometerlangen Prozession standgehalten und auch wenn die Andacht in der Kirche nicht die Innigste gewesen sein sollte, mit genau 12m den schneidigsten Palm in der Schwazer Pfarrkirche aufzurichten, ist doch auch ein erhebendes Gefühl.

Hannes
Ps.: Nächstes Jahr schauts dann leider duster für mich aus - für Johannes wars heuer altersbedingt wohl das letzte Palmtragen und auf schüchterne Anfrage bei der Gattin meinerseits zwecks eventuellem weiteren Familienzuwachs, konterte sie ungewohnt trocken mit Reinhard May:" ...und es bleibt dabei...aller guten Dinge sind drei!"




enzi99 antwortet um 27-03-2018 21:58 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Palmsonntag
Hannes, wenn ma in da Kirche an 12m-Palmbuschen aufrichtn konn, donn solltest dahoam wohl an Baum aufstellen kinna und kurz innig sein.. ;-)

Grüße enzi

Ps: beim May mochte jo de Frau den Vorschlag fürs vierte....


Efal antwortet um 14-04-2019 07:50 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Palmsonntag
@golfrabbit,
trau mi fast net fragen, gibt es nun einen künftigen Nachwuchspalmbuschenträger,

odet bleibts dabei "alle gute Dinge sind 3"

Allen einen schönen Palmsonntag



golfrabbit antwortet um 14-04-2019 09:18 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Palmsonntag
Bei mir spielts den heurigen Palmsonntag nur mehr in Moll - Der "Kleine" ist mittlerweile und anscheinend über Nacht schon grösser als ich "der Alte" und hat den Palm definitiv ins Eck gestellt, Brezen für die Weihe werden auch nur mehr gut 30 gebacken(für ein jedes Rindviech eine und für mich so an die 4-5 ("damits auch wirklich nutzt" O-Ton Chefin), nur mehr ein trauriger "Weiberleutbuschen" aus Ölzweigen und Palmkätzchen zum Mitnehmen für die Palmweihe und an unsere wohlfeile XXL-Palmstange vom letzten Jahr hat sich auch noch kein Nachwuchsträger herangetraut. Apropos Nachwuchs: heute morgen ein schönes Impossible-Kiasl bekommen, ansonsten hat sich (wie unweigerlich zu erwarten) die Chefin mit ihrem Standpunkt zur Causa durchgesetzt...aber natürlich auch euch einen schönen Palmsonntag!

Hannes
Ps.: Wen es wundert: Heute um 1400 Uhr auf ORF2 "Ostern in Schwaz" - der verschwitzte Palmtrager-Bua mit dem Moar(Begrifferklärung: Moar...Tiroler Ausdruck für: Längster, Stärkster. Bester, Größter) wär der Meinige - DOKU vom letzten Jahr.


meki4 antwortet um 14-04-2019 09:29 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Palmsonntag
So wie bei Euch der Brauch mit dem längsten Palmbuschen artet es in unserer Gegend mit den Maibäumen aus, welches Dorf den Baum mit den meisten Wipfeln hat.
Bäume mit 2 oder 3 werden eifrig gesucht - bei einem Firmenareal hab ich schon einen mit 4 gesehen.


jakob.r1 antwortet um 14-04-2019 09:55 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Palmsonntag
Grüße Euch, hier ein Bild von einem Fünffinger, der nun abgeändert im Garten steht....
Schönen Palmsonntag noch,
Jakob



 


Bewerten Sie jetzt: Palmsonntag
Bewertung:
4.56 Punkte von 9 Bewertungen (Maximum 5 Punkte)
message;393608




Landwirt.com Händler Landwirt.com User