Antworten: 16
alexanderimhof 26-01-2013 18:21 - E-Mail an User
Stockräumgerät
Hallo,

Ich suche eine Alternative zum freispritzen der Reihen mit Roundup. Als erstes sind mir Stockräumgeräte eingefallen, jedoch habe ich in der Steiermark noch bei keinem Bauern so etwas gesehen, ist es überhaupt möglich am Hang mit so etwas zu fahren?

Ein Weinbauer hat mir mal erzählt er hat sich selbst einen Stockputzer gebaut: Einen Ölmotor und auf der Welle hat er Streifen aus einer Gummi Matte angebracht die grüne Triebe sowie das Gras niederschlagen. Ob das funktioniert? Ich glaube eher wenn die Streifen fest genug schlagen, sodas das Gras niedergeschlagen wird, werden die Stöcke sicher beschädigt.

Was ist eure Meinung dazu?

MfG
A.I.




fgh antwortet um 26-01-2013 18:29 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Stockräumgerät
Ich glaube auch weniger, dass der Gummi das Gras wirklich abschlagen kann ohne den Stock zu beschädigen, niederstreifen sicher, aber dann kannst alle paar Wochen fahren.
Allgemein kann ich dir nur sagen, dass Stockräumgeräte sauteuer sind. Das Pellenc/Hammerschmied wird im Weinbau sehr gern verwendet, braucht aber anständigen Öldruck und funktioniert nur bei noch nicht verwachsenen Böden, sprich wenn das Gras schon z.B. 15 cm hoch ist, bekommt es ziemlich Angst, vor allem wenn die Flächen vorher noch nie damit bearbeitet wurden. Von der Anpassung und Stockschonung ist es Top.
Für mich war es nichts, erstens brauche ich mehr als 55cm frei und zweitens möchte ich erst bei einer wieder intakten Begrünung fahren und nicht dauerhaft freihalten.


Pellenc
 


fgh antwortet um 26-01-2013 18:32 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Stockräumgerät
Die Alternative, eine Fräse habe ich dann schlussendlich gekauft, funktioniert super und ist zapfwellenbetrieben (70cm Fräsbreite) - fahre mit der 750er mit 1150 Motorumdrehungen - einzigartig spritsparend.


Fräse
 



alexanderimhof antwortet um 27-01-2013 09:36 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Stockräumgerät
Hallo,

@fgh: Warum machst du das mit einer Fräse? Ein guter Freund von mir hat auch Hollunder, die spritzen die Zeilen mit Roundup frei. Wenn du mit der Fräse reinfährst ist der Boden ja auch komplett offen?

Für mich hätte eher an sowas gedacht:

MfG
 


michitraktor antwortet um 27-01-2013 10:21 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Stockräumgerät
Servus!
Wir arbeiten schon seit Jahrzehnten mit solchen Stockräumgeräten im Zwischenachsanbau. Am meisten verbreitet sind bei uns Stockräumgeräte mit händischer Betätigung, da diese einfach die beste Arbeitsqualität bringen. Diese erfordern aber auch sehr konzentriertes Fahren.
Mit händischer Steuerung kannst Du auch auf jedem Hang arbeiten, die Steigung ist dabei egal.
Ich habe selbst 3 Traktoren mit einem Zwischenachsgerät im Betrieb. Aufwand für Zeit und Sprit darfst Du aber nicht unterschätzen. In der Vegetationszeit musst Du sicher 5 - 6 mal durchfahren. Verschleiß an den Geräten selbst ist minimal.
Die von Dir angesprochenen Stammputzer werden in erster Linie zum Entfernen der Stockausschläge verwendet. Auch diese Geräte funktionieren gut, wenn der Einsatztermin passt. Mittels Gummiwalzen werden die Stockausschläge abgeschlagen. Wenn der Termin passt, hast Du einen Wirkungsgrad von 80 - 90%.

Wenn Du in Kombination fährst, Zwischenachsgerät zum Stockräumen und Stammputzer im Heck, erzielst Du eine sehr gute Arbeitsqualität. Der Stammputzer wirft gleich auch das Unkraut aus der Rebreihe, die Rebreihe macht einen ausgekehrten Eindruck.
Allerdings darf das Unkraut nicht zu hoch sein und die Stockaustriebe müssen sich noch leicht abbrechen lassen, nicht länger als 10 - 15 cm sein.
Habe selbst eine solche Kombination im Einsatz. Nachteil ist aber die extreme Staubentwicklung.
Falls Du Interesse hast, ich hätte 2 Zwischenachstockräumgeräte und einen Stammputzer für Heckanbau günstig abzugeben.
gruss
michitraktor


fgh antwortet um 27-01-2013 10:25 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Stockräumgerät
@alexanderimhof:
1. Ja, der Boden ist nach der Bearbeitung komplett offen, aber ich fräse dann das nächste mal erst wenn wieder 15 cm hohes Gras ist und damit hätte das Pellenc ein Problem.
2. Roundup ist recht schön und gut, aber Roundup (eigentlich Glyfosphat, Roundup selbst ist nur einmal zugelassen) ist nur für zwei Anwendungen freigegeben und das soll mir dein Freund mal zeigen, dass er damit auskommt.
3. Im 1. Standjahr ist Roundup nicht zugelassen - Basta ist sehr teuer und meines erachtens bei einer jungen Anlage nicht zielführend.
4. Ich fräse die Ertragsanlagen im Frühjahr und im Herbst durch mit folgendem Sinn: Es werden sämtliche Gänge der netten Wühlmaus zerschlagen - sprich ihr Lebensraum wird zerstört (indirekte Bekämpfung) und es wird das ganze Laub und ev. abgefallene Erntegut eingearbeitet. Da du dich ja sehr gut mit diversen Pilzkrankheiten auskennst, ist dir jetzt wahrscheinlich klar, dass dies somit indirekt zum Pflanzenschutz beiträgt.

Der von dir gezeigte "Wachler" funktioniert sicher, ist aber eine Lösung bei der du sehr oft fahren müssen wirst.


werwiewas antwortet um 27-01-2013 10:44 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Stockräumgerät
@fgh - Welche Messer hatte Du beim Tournesol in Verwendung - die geschmiedeten oder die geschliffenen??


matl99 antwortet um 27-01-2013 10:49 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Stockräumgerät
Hallo,

@alexanderimhof: Du suchst ein sogenanntes Zwischenachsstockräumgerät, ist bzw. war bei uns im Nordburgenland das gängiste Mittel zur Unkrautbekämpfung zwischen den Weingartenzeilen. Mittlerweile wenden viele Weinbauern nicht mehr diese zeitintensive mechanische Variante an, sondern sind aufs Spritzen der Rebzeilen mit Round up umgestiegen. Wir arbeiten bei uns im Betrieb mit einem selbstgebauten manuellbedienten Stockräumgerät, im Jahr musst du mit mindestens 3-4 Durchfahrten rechnen.(Je nach Witterung) Im Herbst wird angeackert, d.h. mit einer Pflugschare angehäufelt und dann im Frühjahr solange wie möglich mit der ersten Bearbeitung gewartet. Zeitgleich mit dem Stockräumen, kannst du am Heck z.b. mit einem Mulcher die Zeilenbegrünung häckseln oder mit einem Stammputzer die unteren Stammtriebe entfernen.
Früher gab es bei uns in jedem Ort einen Schlosser, der nebenbei diese Stockräumgeräte individuell an den jeweiligen Traktor aufbaute. Da viele Nebenerwerbsbauern den Weinbau aufgegeben haben, sollte man relativ kostengünstig an so ein gebrauchtes Stockräumgerät kommen!
mfg Matl


alexanderimhof antwortet um 27-01-2013 10:54 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Stockräumgerät
@fgh Interessant!

Ja soweit ich weiß mäht er den zwischen raum mit einem Balkenmäher aus, aber auch mit einem Doppelmessermähwerk das hinten angebaut ist. So kommt er unter die äst. Muss ihn nochmal genau fragen und das mit der Fräse erzählen! Ist die Wühlmaus nicht tiefer drinn?

Also ich bin voriges Jahr bei meine Weinzeilen mit zweimal Glyfosphat super durchgekommen.

@michitraktor

Bist du auch in der Steiermark Zuhause? Ich dachte 2-3 mal durchfahren reicht.

MfG

A.I.


fgh antwortet um 27-01-2013 11:06 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Stockräumgerät
@alexanderimhof:
Nein, ist nicht tiefer drinnen, damit zertrümmerst fast das komplette Gangsystem, außer die die in die Tiefe gehen logischerweise, aber von denen hat sie nicht soviele.
Interessant wie dein Freund das macht, wage jetzt mal pauschal zu behaupten, dass er nicht unbedingt große Flächen hat, denn bei großen Flächen bist mit Balkenmäher / Doppelmessermähwerk gleich mal am Ende. Ich habe einen 3m Messermulcher mit 80cm Seitenverschub damit ich unterhalb rein komme. Im Wein kommst mit zweimal durch - Holunder hast weit mehr Düngung und dadurch ein besseres Wachstum.
Wirst aber auch im Wein min. 4-6 mal durchfahren müssen.


alexanderimhof antwortet um 27-01-2013 11:30 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Stockräumgerät
Hallo,

Er hat ca. 5 ha glaub ich.


fgh antwortet um 27-01-2013 11:41 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Stockräumgerät
Dann hat er zuviel Freizeit ;-) Weil 5ha ist nicht mehr klein und mit Doppelmessermähwerk wirst schon mit dem Schleifen nicht mehr fertig...


pepbog antwortet um 28-01-2013 08:08 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Stockräumgerät
hallo Alex
dhttp://www.willhaben.at/iad/kaufen-und-verkaufen/heimwerken-garten/zwischenstockraeumgeraet-53588335?adId=53588335ies wäre was für Dich:



alexanderimhof antwortet um 29-01-2013 19:32 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Stockräumgerät
Hallo,

Ja genau an so etwas hab ich gedacht. Mit dem automatisch einschwenkenden Stockräumer müsste es ja auch möglich sein gleichzeitig zu Spritzen? Dann wär das mehrmalige Räumen auch kein Problem, denn Spritzen muss ich eh öfters.

Wie heißt eigentlich das Hydraulikventiel mit dem Taster?

MfG




zehentacker antwortet um 29-01-2013 20:36 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Stockräumgerät

Hallo!
Spritzen und Stockräumen auf einmal kannst vergessen. Damit das Spritzmittel genau verteilt wird musst du mit gleichmäßiger Geschwindigkeit in die Rebzeile ein,- und durchfahren. Dabei gleichzeitig das Stockräumgerät absenken und genau steuern wirst Du nicht schaffen. Stockräumen und Mulchen ja.


fgh antwortet um 29-01-2013 21:56 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Stockräumgerät
Naja... beim Spritzen geht's ganz sicher nicht, weil du schneller unterwegs bist und eben gleichmäßige Geschwindigkeit brauchst. Mulchen und Stock räumen wäre eine Möglichkeit, müsstest aber genau durchkalkulieren, weil mulchen bist normal auf Vollgas und dann nur halb so schnell fahren wegen dem Stockräumer...? Da ist's ev. besser mit dem Stockräumer extra zu fahren, aber dafür nur mit 1100-1200 U/min Motordrehzahl


ast99 antwortet um 30-01-2013 09:23 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Stockräumgerät
Hallo!
Eventuell ist hier etwas für dich dabei!

 


Bewerten Sie jetzt: Stockräumgerät
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;383075




Landwirt.com Händler Landwirt.com User