Vorschläge Reform ÖBH und Zivildienst

Antworten: 10
BreiHu 21-01-2013 13:43 - E-Mail an User
Vorschläge Reform ÖBH und Zivildienst
Hi! Bin der Meinung man sollte mal ein paar Vorschlage zur Reform des Heeres und des Zivildienstes machen. Hier mal die meinen:
Zivildienst nicht mehr als Ersatz zur Wehrpflicht sondern schon bei der Stellung angeben Zivildienst oder Bundesheer;
auch Frauen zum Zivildienst oder Heer;
Schließen des Schlupfloches Untauglichkeit (außer schwer körperlich oder geistige Behinderung), und verwendung als Systemerhalter( Küche, Schreiber);
Reformierung der verstaubten Kaderstruktur, zu viele Vizeleutnant, Offiziere etc.
Verjüngung des Kaders ( siehe oben)
Keine Unnötigen Systemerhalter wie Kellner Offizierskasino, Garde, etc.
Lehlingsausbildung in Küche, Werkstatt, etc
Durchleuchten des Bürokratieapparates und effizienzsteigerung und kostenoptimierung;
Heeresspitäler reformieren,
Anrechenbarkeit des Zivildienstes für bestimmte Berufsgruppen als Ausbildungszeit (Rettungssanitäter, altenpfleger)

Habe noch weitere Vorschläge auf Lager. Würde mich interessieren welche ihr habt. Bzw was ihr von meinen Haltet. Mfg


freidenker antwortet um 21-01-2013 15:07 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Vorschläge Reform ÖBH und Zivildienst
Hallo,

würde mir wünschen , dass du politisch aktiv wirst und schaust dass du davon irgendwas umsetzen kannst, weil vorschläge allein wird wohl zuwenig sein. Letztendlich werden Gesetze beschlossen werden müssen, die dann in reformen umgesetzt werden können.

mfg


Efal antwortet um 21-01-2013 15:41 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Vorschläge Reform ÖBH und Zivildienst
Gestern, ist bei einen Familientreffen uns folgendes eingefallen:
drei Ausbildungsvarianten mit jeweils gleicher Dauer anzubieten,

*Bundesheer, die sich dazu „Berufen“ füllen
oder (nicht „und“)
*Katastrophenschutz, z.B.: Landwirte, Handwerker, Personalcoaches, Disponenten,Maschinisten ausgebildete in Umweltbereichen (z.B.:Boku),….
oder
*Zivildienst, Rettung ,usw.,…..,…. wie bisher


vielleicht wäre eine Art Grundausbildung (z.B. mit der Stellung) einige Tage bis max.2-3 Woche, für alle 3 Bereiche GEMEINSAMM zu absolvieren, eine Möglichkeit.

*Es könnten vielleicht wichtige Werte für die Gesellschaft (z.B. Soziale, Gesundheit, Rechte und Pflichten, Umwelt) vermittelt werden.

*Es sollte zur "Auswahl" und der "Eignung" für einer der 3 Bereiche helfen, aber auch zum gegenseitigen Verständnis.

*Eine Zusammenarbeit ermöglichen und eine Gegenseitige Abstimmung der Aufgaben, um damit für einen Krisenfall gerüstet zu sein.

*WICHTIG wäre das ALLE Jungbürger diesen Kurs machen müssen, dieser stellt ja keine "besondere" Geistige oder Körperliche Leistung voraus!
(Frauen eher ausgenommen und Mütter auf jedenfall),

*Wäre auch eine Vorausetzung für die Staatsbürgerschaft

*Wäre auch ein Beitrag der UNTAUGLICHEN ( wird leider gerade zum Teil von der gehobenen Schicht ausgenützt), ausnahmen nur für Menschen mit Behinderung.

Würde an der Einstufung der Tauglichkeit (1-9 so war es bei uns) festhalten, aber die endgültige Bekanntgabe, am Ende eines solchen Kurses machen, um keinen Neid oder Konfrontation zu schüren.

Ich nehme an, dass dies nur in einer neuer neuen Legislaturperiode umsetzbar wäre.




tristan antwortet um 21-01-2013 15:53 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Vorschläge Reform ÖBH und Zivildienst
@breihu
Bei der Övp kannst du nicht sein, die haben nicht so tolle Ideen, bzw. machen sich keine Gedanken etwas zu verbessern. Leider. Weil es immer schon so war.

Zu deinen Vorschlägen: Sind alle recht gut, zu einem davon habe ich eine Frage:
Schließen des Schlupfloches Untauglichkeit (außer schwer körperlich oder geistige Behinderung), und verwendung als Systemerhalter( Küche, Schreiber);
Was macht das Bundesheer dann mit so vielen Systemerhaltern?
Ich bin auch der Meinung, nachdem der Plichtdienst soviele Befürworter bei der Volksbefragung hatte, dass die Untauglichkeit neu definiert werden muss. Jeder der einen PC oder ein Auto bedienen kann, ist tauglich.
Entweder Pflichtdienst für alle Männer oder keinen.


BreiHu antwortet um 21-01-2013 16:29 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Vorschläge Reform ÖBH und Zivildienst
Hi. Hast dich aber getäuscht. Bin In der Ortsövp tätig. Bei den letzten Überregionalen treffen wurden einige solcher Punkte auch von 'Höherer Ebene' genannt. Aber es scheint leider so das si h das typische Österreichpolitikerproblem durchsetzt nämlich lieber weiter dahinwurschteln und mit niemanden anecken als Reformen anzupacken und vielleicht auch mal Kritik ernten und auf die Fresse fliegen. Mfg


tristan antwortet um 21-01-2013 16:49 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Vorschläge Reform ÖBH und Zivildienst
na dann wünsche ich Dir viel Erfolg beim "anpacken"
(^_^)


helmar antwortet um 21-01-2013 17:22 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Vorschläge Reform ÖBH und Zivildienst
Angenommen es rücken die künftigen Jungmänner alle zum Bundesheer ein weil da der Dienst um 3 Monate kürzer ist, na da würdens schauen........ganz besonders die Rettungsorganisationen.
Mfg, Helga


zehentacker antwortet um 21-01-2013 17:35 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Vorschläge Reform ÖBH und Zivildienst
Guten Abend!
Herr General Endtacher hat auf die Frage nach möglichen Gefahren China, Indien, Iran und Russland, genannt. Hoffentlich wird der Österreichische 00 Krächzen aktiv!


biolix antwortet um 21-01-2013 23:08 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Vorschläge Reform ÖBH und Zivildienst
Hallo !

lauter gute Vorschläge !!

Du BreiHU, hoffentlich schaffen es mal so Menschen wie du an die ÖVP Spitze, und setzen das so um, ohne parteipolitische Strategie !

lg biolix


Klaffner_Tom antwortet um 23-01-2013 13:17 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Vorschläge Reform ÖBH und Zivildienst
ich wäre dafür das die rekruten in den bereichen eingesetzt werden die sich auf ihren erlernten Beruf beziehen.

z.B: zur zeit ist es ja verboten das ein Rekrut mit einer Motorsäge hantiert.
Beim BH gibt es ja genügend Wald. Warum kann man nicht Rekruten die z.B. Forstfacharbeiter oder Forstwart (so wie es ich auch bin) sind, in den Wäldern der ganzen Kasernen einsetzt um Durchforstungen und Schlägerungen durchzuführen? Im Katastropheneinsatz wenn wieder das BH für Windwurfarbeiten herangezogen wird, könnten diese Rekruten sofort eingesetzt werden da sie ja sehr viel Praxis haben.

und dem BH kommt es billiger als wen ein Lohnunternehmer im eigenen BH-Wald arbeitet.

Und eine arbeit die einem "daugt", macht man auch lieber.


tristan antwortet um 23-01-2013 15:10 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Vorschläge Reform ÖBH und Zivildienst
@Tom
Das gab es schon vor 20 Jahren, soll aber jetzt abgeschafft werden > weniger Systemerhalter.
Ich war ET 10/91 bei der Stabskompanie in Hörsching. Nach Grundausbildung und Führerschein "durfte" ich 6 Monate im Wald der Heeresmunitionsanstalt Stadl Paura dienen.
Mein Arbeitsgerät: VW Pritsche mit Doppelkabine zum Transport der GWD´s in den Wald und zurück, Steyr 8120, Steyr 540, Rückewagen, Seilwinde, Hackmaschine, Motorsäge, Motorsense

Mit einem Reformvorschlag für Bundesheer und Zivildienst lässt der oö. Militärkommandant Generalmajor Kurt Raffetseder aufhorchen. Er schlägt eine „Wehrersatzsteuer“ nach Schweizer Vorbild vor. Dort müssen für den Wehrdienst untaugliche Männer einen Teil ihres Lohns abgeben.


Bewerten Sie jetzt: Vorschläge Reform ÖBH und Zivildienst
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;381637




Landwirt.com Händler Landwirt.com User