Wetten,dass - das war einfach Spitze

Antworten: 16
heumax 19-01-2013 21:26 - E-Mail an User
Wetten,dass - das war einfach Spitze
Die Milcherkennungswette der Tiroler Bauernkinder war ein Supereinfall.
Ein sehr positiver Beitrag für das Image der österreichischen Landwirtschaft und deren Familien.
Habe auch ein bisschen mitgezittert, aber die 3 waren sehr gut drauf.
Tut wirklich gut, so ein positives Geschehen mitzuverfolgen, dagegen sind die Jammer- und Suderei Einiger wieder schnell vergessen.
Nur für Einige zur Steigerung des eventuell zu niedrigen Blutdruckes, an dem Gewinnen dieser Wette ist sicherlich auch der Bauernbund mitschuldig.


helmar antwortet um 19-01-2013 21:32 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wetten,dass - das war einfach Spitze
Hallo Kreszens, ich freu mich für und mit den Kindern und vor allem freu ich mich wie die Eltern mit ihren Kindern gejubelt haben.
Ja, du hast recht, ein sehr positiver Beitrag zur Werbung für die österreichische Landwirtschaft, und ich freue mich dass diese ganze Show in einem hellen, luftigen Laufstall abgelaufen ist. Denn die Firmenproduktwerbung muß ja auf deppert dreinschauende kleine Buben mit Pudelhaube wie sie in gewesen ist als wir mal jung waren, der sich traurig von der Milchkanne auf dem Pferdeschlitten neben dem Kuhschuppen verabschiedet bauen.
Mfg, Helga


edde antwortet um 19-01-2013 21:34 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wetten,dass - das war einfach Spitze
dann nehm ich mal an, dass in meinem heuer um 15 % erhöhten oberösterreichischen bauernbundbeitrag auch erstmals ein "wetten dass -cent" inkludiert ist.

mfg





heumax antwortet um 19-01-2013 21:38 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wetten,dass - das war einfach Spitze
Geh Helga, ich denke schon noch öfters, weil wir gerade so schönen Winter haben, daran zurück wie wir vor mehr als 50 Jahren mit dem Leo und seinem Pferdeschlitten, nach der Schule die leeren Milchkannen von der Bahnhaltestelle geholt haben. War auch schön.


helmar antwortet um 19-01-2013 21:43 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wetten,dass - das war einfach Spitze
Hallo Kreszens...ich möchte aber nicht dass die Werbung ein solches Bild zeichnet. Denn wenn man dann mal im Stall den amtlichen Viehdoc reinliesse......würde es nach den heutigen Standards für den tierhalter eng werden.
Mfg, Helga


heumax antwortet um 20-01-2013 08:18 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wetten,dass - das war einfach Spitze
So und jetzt eine Quizfrage:
Was glaubt Ihr, ist besser für die Milchbauern in Hinblick auf Image des Lebensmittels Milch, das Wahrgenommen werden in der Öffentlichkeit, die Auswirkungen auf die Akzeptanz und damit die Kaufsbereitschaft der Konsumenten und Verständnis für einen kostendeckenden Erzeugerpreis der Milcherzeuger:
So eine positive Darstellung der Milchbauern wie in dieser gestrigen Wetten.dass-Sendung -
oder Milchvernichtungsaktionen, Verspritzen des Lebensmittels Milch auf Polizisten, Gebäude usw.

Jetzt kommt mir aber bitte nicht damit daher, dass war gestern eine einmalige Aktion, die man nirgendwo wiederholen kann und die auch nicht mehr diese Aufmerksamkeit bekommen wird.
Bei einem bisserl Nachdenken, gibt es viele Möglichkeiten positive Stimmung für die Landwirtschaft zu machen.
Ich habe es immer so gesehen, dass wir für unsere erzeugten Lebensmittel Kunden brauchen , die bereit sind diese zu kaufen, alles andere vom Müssen und ähnlichen frommen Wünschen entspricht nicht der Realität.


NiN antwortet um 20-01-2013 08:40 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wetten,dass - das war einfach Spitze
Die Frage dabei ist halt, ob der Mensch in der Stadt mit den gesendeten Bildern die selben Emotionen verknüpft, so wie Helga und du? Ihr schwelgt ja in nostalgischen Erinnerungen.....

Mich würde interessieren, wie ein Mensch, der glaubt das Fleisch wächst beim SPAR in der Styroportasse, diesen Event beurteilt? Was sagen wohl die Kinder dazu, deren Milch-Tetrapack-SPAR welt gestern zerbrach???


heumax antwortet um 20-01-2013 09:00 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wetten,dass - das war einfach Spitze
NIn
Zu deinen nostalgischen Erinnerungen, ich für meinen Teil bin froh, dass ich diese Erlebnisse auch heute noch unter geänderten Verhältnissen positiv für meine Lebenseinstellung verwenden kann.
Zu den Stadtkindern und ihren Vorstellungen über Lebensmittel.
Wir haben im Jahre 2001 als wir mit unserer neuen Milchmarke starteten und der Milchmarkt schwierig war eine Aktion in der City von Wien durchgeführt.
Mit Einverständnis der Besitzer vom Cafe Landtmann, der Genehmigung des Magistrates, dem Wohlwohlen der Tierschützer haben wir auf dem Vorplatz des Cafes neben Rathaus und Burgtheater die Zenzi, eine wunderschöne Fleckviehkuh der Öffentlichkeit präsentiert. Bei einer sehr gut besuchten Pressekonferenz im Pressestüberl des Landtmann haben wir über die Anliegen der Milchbauern informiert und unsere neue Milchmarke vorgestellt.
Das Echo das wir von dieser Veranstaltung erhielten war überaus positiv und der Aufwand im Verhältnis zum Erfolg mehr als vertretbar.


helmar antwortet um 20-01-2013 09:38 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wetten,dass - das war einfach Spitze
Hallo Nin, als wir 1991 unseren alten Anbindestall in einen Laufstall umgebaut haben wurde dies vor gar nicht wenigen Berufskollegen kritisiert, denn im Stall hat Ordnung zu herrschen.......,-). Und zur Ordnung gehörte dass die Tiere angehängt wurden. Und große Fenster, Lichtfirst, für viele purer Luxus......und erst das Gezeter wegen der bösen EU wegen dem Anbindeverbot für Kälber.........da stand der Weltuntergang für so manche unmittelbar bevor. Und da spielten sich so manche dann auch noch als die wahren Tierexperten auf von denen.
Ich behaupte dass die romantisierten Ställe der guten alten Zeit immer um vieles weniger tiergerecht gewesen sind als heute. In meinen Angangszeiten in der landwirtschaft, ab 1977 ist im Winter Rindergrippe und Lungenentzündug das große thema gewesen. Rückwirkend gesehen kein Wunder, wenn jeder Ritze im Stall zugestopft wurde und Frischluft mit allen Methoden verhindert wurde.
Mich stört die Verklärung dieser Löcher in der Werbung.
Mfg, Helga


leitnfexer antwortet um 20-01-2013 10:39 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wetten,dass - das war einfach Spitze
Hallo Helmar!
War es nicht erst 2012, das dazu aufgerufen wurde, ganze Herden und vor allem alle Kälber gegen Grippe zu Impfen, weil in so manchem "Palast der Winde" die Probleme mit den ach so gesunden Kühen nicht mehr im Zaum gehalten werden konnten?


NiN antwortet um 20-01-2013 12:42 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wetten,dass - das war einfach Spitze
@Helga und Krezsens

Ich wollte dbgl nicht blöd reden oder so, doch bezweifle ich die besonders gute Ressonanz und auch einen Werbeeffekt für die Milch wirtschaft.

Was ich zum Ausdruck bringen wollte ist, daß nur ein geringer Prozentsatz der Menschen dieses WettendassEvent mit ähnlichen Bildern verbindet....

so eine wette wird nicht unbedingt zum Verständnis der branche beitragen....


Peter06 antwortet um 20-01-2013 18:05 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wetten,dass - das war einfach Spitze
Kreszens, dein Zitat:
,,So und jetzt eine Quizfrage: Was glaubt Ihr, ist besser für die Milchbauern in Hinblick auf Image des Lebensmittels Milch, das Wahrgenommen werden in der Öffentlichkeit, die Auswirkungen auf die Akzeptanz und damit die Kaufsbereitschaft der Konsumenten und Verständnis für einen kostendeckenden Erzeugerpreis der Milcherzeuger"

Wie aus gewöhnlich gut informierten Kreisen verlautet, sind noch mitten in der Nacht, schwer beeindruckt von den "Milchkindern", der Chef von Rewe und der von Spar zusammen mit dem Hofer-Boss übereingekommen, auf die üblichen Gewinnspannen bei den Molkereiprodukten zu verzichten, und stattdessen den Bauern einen angemessenen Auszahlungsbetrag zukommen zu lassen! "Bei solchen Argumenten haben wir nichts entgegenzusetzen", erklärten die Herren übereinstimmend!

Sollte es sich bei der oben angeführten Nachricht vielleicht doch nur um Wunschdenken handeln, müssten sich die Milchverarbeiter eventuell wirklich einmal überlegen, wie man gegen die Marktdominaz des Handels in Österreich mit der Trumpfkarte bäuerliche Landwirtschaft und einem geeinten Auftreten doch etwas mehr herausholen könnte. Die Herrschaften machen nämlich mit unserem positiven Image Werbung und speisen uns mit Almosen (sprich Weltmarktpreis) ab. So schaut´s aus!


helmar antwortet um 20-01-2013 18:15 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wetten,dass - das war einfach Spitze
Hallo Leitenfexer....in den Laufställen in meiner Gegend hat es meines Wissens sehr wenige Grippefälle gegeben. Und der TKV-Wagen ist auch nicht öfter unterwegs gewesen.
Mfg, Helga


zehentacker antwortet um 20-01-2013 18:46 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wetten,dass - das war einfach Spitze
Hallo!

Die Sendung habe ich nicht gesehen und kann daher nichts dazu schreiben. Das eine Realistische Selbstdarstellung der Österreichischen Landwirte in den Medien leider nicht stattfindet, da gebe ich Kreszens recht. Das Sprichwort "jeder Kramer lobt seine Ware" sollte für auch für die Bauern gelten. Das Konzerne Kunstfiguren schaffen müssen, Anonym, Hausverstand, Mister Nespresso ist logisch, wir Bauern sind real. Es wird keiner so bekannt werden wie NIKI, aber jeder besser informierte Konsument ist ein Gewinn für uns alle.

MfG ferd




heumax antwortet um 20-01-2013 18:57 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wetten,dass - das war einfach Spitze
Peter
und ihr mit euren Milchvernichtungsaktionen ihr habt die Preise und den Absatz der Milchprodukte nach oben verändert ?
So einen grossen Imageschaden hat noch nie eine Splittergruppe ihren Berufskollegen beschert.



Muuh antwortet um 20-01-2013 21:58 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wetten,dass - das war einfach Spitze
Dass mit unbegrenztem Milchproduzieren die Kaufbereitschaft und das Verständnis der Konsumenten für einen kostendeckenden Erzeugerpreis den Milchbauern zu einen kostendeckenden Erzeugerpreis verhelfen, dürfte ein frommer Wunsch bleiben.

Diese beiden Bilder zeigen eine “Splittergruppe”, die sich am 22.Juni 2009 an einer Copa-Cogeca-Großdemo in Luxemburg für uns Milchbauern ins Zeug haute (Bauernverbände und Genossenschaften) . Ob der Absatz dadurch gestiegen ist, ist nicht bekannt. Zumindest sollte mit dieser Aktion auf die dramatische Situation am heimischen Milchmarkt aufmerksam gemacht werden.



 


kraftwerk81 antwortet um 20-01-2013 23:18 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wetten,dass - das war einfach Spitze
ihr meint das war positiv?
voll eklig als der bauer aus der kuh gemolken hat und die kinder das trinken mussten. die moderatorin hat ja fast gekotzt - das hab ich heute von mehreren seiten gehört.


Bewerten Sie jetzt: Wetten,dass - das war einfach Spitze
Bewertung:
3.67 Punkte von 3 Bewertungen (Maximum 5 Punkte)
message;381103




Landwirt.com Händler Landwirt.com User