Photovoltaikanlage von Schnee befreien

Antworten: 13
Marlene 19-01-2013 19:23 - E-Mail an User
Photovoltaikanlage von Schnee befreien
Ich hätt da eine frage an euch :
Wie befreit ihr eure Photovoltaik Module vom schnee .
Dadurch das unsere Anlage eher flach (18 grad) gebaut wurde rutscht der schnee nicht ab .
Ich habe schon versucht den schnee mit wasser abzuwaschen oder in mit einen Schieber zu entfernen doch bei 80 m2 ist das eine sehr langwirige angelegenheit ca. 2-3 stunden.

Wie macht ihr das ???
Danke im voraus !


biolix antwortet um 19-01-2013 19:38 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Photovoltaikanlage von Schnee befreien
Pass da auf ! Mach nicht mehr kaputt als es bringt.. wir machen gar nichts.. haben 32 Grad.. warten auf das erste Tauwetter, dann rutschts ab...

lg biolix


Jophi antwortet um 19-01-2013 20:03 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Photovoltaikanlage von Schnee befreien
Wenn Du beim Schneeräumen vom Dach fällst, und Dir den Hals brichst, dann nützen Dir alle künftigen Erträge nichts mehr.
Ich hab noch nie Schnee von den Modulen geräumt und werds wohl auch nie tun.
Eine Dachfläche ist übrigens schon wieder frei.



markus32 antwortet um 19-01-2013 21:01 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Photovoltaikanlage von Schnee befreien
Hallo Marlene hast du schon mal Steinmehl auf Schnee versucht, soll angeblich den Schnee im nu wegputzen.


Abercus antwortet um 19-01-2013 21:23 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Photovoltaikanlage von Schnee befreien
Ich hab eine Einlage mit 45° Neigung und auch da bleibt der Schnee liegen.
Ich warte aber auf jeden Fall bis es selbst runterfällt weil:
- viel zu gefährlich
- mehr Schaden an den Modulen als es bring
- Ertrag auch an sonnigen Tagen steht dem Aufwand in keiner Relation gegenüber


bioholzkohle antwortet um 19-01-2013 22:39 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Photovoltaikanlage von Schnee befreien
@ Marlene

Lass doch der Natur die Zeit. Es gibt doch wieder genug Sonnentage wo deine Anlage Strom erzeugt.
Wenn es drei Wochen regnet kannst auch nicht anfangen "Wolkenschieben".

Bioholzkohle


tch antwortet um 19-01-2013 22:50 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Photovoltaikanlage von Schnee befreien
Wer produziert jetzt den Strom?
Die bösen Kraftwerkler die sich vor den PVs fürchten....

Habt ihr keine Anschlagpunkte für Servicearbeiten am Dach montiert?


tch


unicorn antwortet um 20-01-2013 08:15 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Photovoltaikanlage von Schnee befreien
Hallo Marlene,
wie meine Vorschreiber schon gesagt, solltest Du das unterlassen.
Mit Wasser (die gelösten Stoffe werden nach einiger Zeit auf den Modulen verbleiben und gehen sehr schlecht ab bzw. ist Nährstoff für Algen und Flechten = schlechterer Wirkungsgrad) bzw. Schieber (zerkratzt Du die Moduloberflache = Schlechterer Wirkungsgrad) machst Du dir nur die Module kaputt. Hat Dir der Installateur Deiner Anlage kein Info gegeben, wann, wo und wie Deine Anlage am besten funktioniert?
Im Groben nur soviel. Die eingestrahlte Leistung entspricht einer Glockenkurve mit dem Maximalwert im Juni Juli. Somit folgt das von Nov.-Feber sehr wenig Leistung eingestrahlt und somit produziert wird.
Wenn Du unbedingt was tun willst, so entferne den Schnee unterhalb (in Rutschrichtung) der Module, somit kann der auf den Modulen liegende Schnee besser abgleiten. Aber bitte achte dabei auf Deine Sicherheit.
Nun ein bisschen zur Technik. Wenn ein Teil der Modulfläche frei ist, so wird Strom und somit Leistung produziert, welche in den bedeckten Modulen zum Teil in Wärme umgewandelt wird und bei der Selbstreinigung hilft.
lg unicorn


biolix antwortet um 20-01-2013 09:06 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Photovoltaikanlage von Schnee befreien
Ja ihr 2 tchs und trias... wir lachen uns dann eines, wenns Öl und Gas ausgeht, und fragen dann euch wies weiter geht... bis dannnnn.. ;-)))


hubi1 antwortet um 20-01-2013 18:45 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Photovoltaikanlage von Schnee befreien
Hallo Marlene

Ich habe eine 5 kw Anlage Frei aufgestellt, funktioniert seit 10 Jahren. So bald der Schneefall aufgehört hat bin ich mit einen Teleskopstiel Besen ca. 1 m breit Vorort und kehre den losen ( nicht angefrorenen Schnee) ab.Obwohl ich im Winter die Anlage auf ca. 50 Grad ( im Sommer auf 30 Grad ) gestellt habe bleibt der Schnee oben liegen. Am Dach würde ich das nicht machen außer du kannst Rundherum ohne Absturzgefahr arbeiten. Das abkehren bringt schon was, nach den ersten Sonnenstrahlen erwärmen sich die Module und der Dünne noch vorhandene Schnee oder Eisfilm schmilzt sofort und die Kasse klingelt schon wieder. Das im Jänner und Feber sehr wenig Strom produziert wird ist ein Gerücht. Klar bei Flach gestellten Anlagen schon möglich aber bei 50 Grad Neigung produziert meine Anlage bei minus 10 Grad gleich viel als im August bei 30 Grad. Je kälter umso mehr Stromproduktion. Bei anderen die nicht abkehren bleibt der Schnee oft tagelang auf den Modulen.


emggg antwortet um 20-01-2013 21:03 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Photovoltaikanlage von Schnee befreien
@Marlene
wenn die Sicherheit gegeben ist wäre das Blasgerät eine Möglichkeit wenn der Schnee nicht angefroren ist


speedy2 antwortet um 21-01-2013 08:52 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Photovoltaikanlage von Schnee befreien
Hallo,
wir haben 2 Anlagen (eine gehört meinem Vater und eine mir) mit jeweils 5kw, Dachneigungen kann ich nicht sagen, aber (siehe Bild) bei meiner rutscht der Schnee, sobald nur ein wenig die sonne rauskommt, ab, Module sind nach westen gerichtet.
das bild habe ich gestern Mittag aufgenommen (12:30), etwa eine stunde später waren die Paneele bereits zu 95% frei. Wie man hier sicherlich sieht, kann man die schwer per hand abkehren, das Ethernitdach ist 50 Jahre alt.
Aber mein Vater hat auf seiner Anlage mit Bieberschwanzdach und ausreichend Schneefänger 80% der Platten abgekehrt und die Anlage hat wieder 300W erzeugt (eher finsterer Tag). Ob sich das jetzt auszahlt muss jeder selber entscheiden ...



 


unicorn antwortet um 21-01-2013 09:06 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Photovoltaikanlage von Schnee befreien
Hallo hubi1,
gebe Dir nur bedingt Recht. Es stimmt schon, dass ein Modul im Winter aufgrund des neg. Spannungstemperaturkoeefizienten mehr Leistung produzieren kann und dies im Idealfall auch tut. Das trifft jedoch nur auf einige in der Regel nachgeführte Anlagen zu.

Da die meisten Anlagen jedoch fix montiert sind, kommt dieser Effekt nur sehr abgeschwächt zum Tragen (Aufstellungsrichtung und Aufstellungswinkel der Module ist nicht immer optimal). Weiters sind die meisten Wechselrichter nicht auf ein paar Spitzentage hin optimiert berechnet sondern auf eine kostengünstige Lösung (Nennleistungsverhältnis > 100%).
Zudem muss noch berücksichtigt werden, dass es im Winter wesentlich kürzere Tage mit tendenziell mehr Nebel und Niederschlägen (= mehr Wolken) gibt, welche die Betriebsstunden erheblich reduzieren.
Nun zu Deiner Abkehrmethode. Ich hoffe Du verwendest einen sehr weichen Besen, welchem keine Eisklumpen anhaften und Du damit deine Anlage verkratzt. Ich kann nur soviel sagen - mein Auto steht das Ganze Jahr im Freien und wird im Winter vor dem wegfahren abgekehrt. Nun ist es 10 Jahre alt und auf der Heckscheibe habe ich schon ein paar Kratzer.
lg unicorn
PS: Die mittlere Globalstrahlung beträgt bei uns im Sommer ca. 5kWh/m2d und im Winter rd. 1kWh/m2d, wobei die direkte zur indirekten(diffuse) Strahlung im Sommer einen wesentlich höheren Anteil hat. PV-Module nutzen die direkte Strahlung besser.



Bewerten Sie jetzt: Photovoltaikanlage von Schnee befreien
Bewertung:
4 Punkte von 3 Bewertungen (Maximum 5 Punkte)
message;381037




Landwirt.com Händler Landwirt.com User