Antworten: 14
krähwinkler 15-01-2013 08:32 - E-Mail an User
Palaver
Die Zeit ist doch vorbei, wo jemand vorne steht und hinten sitzen die lernenden Zuhörer. Wer Zugang zum Internet hat, kann sich Informationen von verschiedensten Seiten holen.

Trotz allem aber braucht Faktensammlung oder Googlewissen die kritische Diskussion mit anderen in einer kleinen Runde.

Mich würde interessieren, ob dieses unabhängige Lernen in kleinen Runden mit Unterstützung des Internets praktiziert wird?

Das Internet hat nicht nur die Information sondern auch die Wissensvermittlung demokratisiert. Mein Eindruck ist aber, dass die großen Bildungseinrichtungen - vielleicht auch jene der Landwirtschaft - darauf noch nicht ausreichend reagiert haben.




helmar antwortet um 15-01-2013 08:36 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Palaver
Stimmt nicht.....ich bekomme täglich den Newsletter vom Bauernbund....;-).
Mfg, Helga


Woodster antwortet um 15-01-2013 08:42 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Palaver

Das politische Establishment ist dort wie da in Wahrheit an keinen bildungspolitischen Änderungen interessiert. Könnte ihnen ja zuwiderlaufen.
Aber Internet und Google, Facebook und Co überollen sie gerade. Gottseidank!



zehentacker antwortet um 15-01-2013 09:54 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Palaver
Hallo!
Für fast jede Frage findet man im Internet eine Antwort, da hast Du recht. Für eine Detailsuche toll, für die Übersicht eher negativ. Die Betriebsanleitung eines Autos werden die meisten lesen und einigermassen verstehen, bei einen Reperaturhandbuch sind es wahrscheinlich 5 %, bei der Internetanleitung Einspritzpumpe aus und einbauen und einstellen sind es vielleicht 0,3 %. Wo würde ich die Runde mit der ich über die Einspritzpumpe meines Autos reden könnte finden?


krähwinkler antwortet um 15-01-2013 11:22 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Palaver
So Newsletter lesen sich manchmal wie ein Predigtdienst oder eine Verkündigung. Und manchmal führen diese Mitteilungen auch zu Gruppenbildung mit heftigen Diskussionen, manchmal sind sie einfach nur fad. Schade, dass die Newsletter beim Löschen kein Wegwerfgeräusch machen. Das würde sich gut anhören: Papier zerknüllen oder ein Reißgeräusch beim Klicken. Mich wundert, dass es das noch nicht gibt!

Aber im Ernst: Zeigt sich Bildung darin, dass jemand die richtig spannenden Fragen zu stellen vermag?


krähwinkler antwortet um 15-01-2013 11:28 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Palaver
Ich würde mit deiner Frage in eine Discothek gehen oder in ein Szenebeisl oder in Wien auf den Karlsplatz oder ......Da gibt es überall viele Leute, die gerne mit dir über eine Einspritzpumpe vielleicht nicht nur reden wollen.


krähwinkler antwortet um 15-01-2013 11:35 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Palaver
Zu deiner Information: 1 Physiklehrer wird in Südkorea von 17000 Schülern als Erklärer genutzt. Und die Schüler machen durch seinen Kurs gute Ergebnisse bei der Abschlussprüfung (gestern Oe1-Radio). Das ist sicher nicht übertragbar. Für den Lehrerberuf ist das eine ziemliche Innovation.


zehentacker antwortet um 15-01-2013 11:42 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Palaver
Einspritzpumpe Auto!!!!!!!!!!!!!!!!!!!


Fallkerbe antwortet um 15-01-2013 12:48 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Palaver
@zehentacker,
zu fast jeder Autotype, aber zumindest sicher zu jeder automarke findet sich ein schrauberforum oder ein tuningforum. und bei den älteren modellen findet sich auch ein expertenkreis, der durchaus dazu in der lage ist, über die feineinstellung der einspritzpumpe usw zu disskutieren.





NiN antwortet um 15-01-2013 16:55 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Palaver
Man kann aber auch zb. am Karlsplatz wahrscheinlich jemanden finden, mit dem man darüber reden kann...gerade an solchen Plätzen wie Parks, etc. wo "Assis" und "Aussteiger" sich tummeln kommen oft die vielschichtigsten Personen zusammen, mit jeder Menge Erfahrung und Know How...


zehentacker antwortet um 15-01-2013 17:50 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Palaver
Fallkerbe!
Ich such ja auch im Inet auf den entsprechenden Seiten. NiN, ich geb Dir recht. Tagespreis Haschisch und ähnliches, da gibt es dort Experten.


NiN antwortet um 15-01-2013 18:40 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Palaver
Ich war lange auf der Straße, und hab die verschiedensten Menschen getroffen.
Fing an bei einfachen Malern bis hin zu Industrieschweißern...

Nur weil einer nicht im Hamsterrad mitläuft, und nur soviel arbeitet, wie er zum überleben braucht, heißt nicht, daß er deswewgen ein Trottel oder Versager sein muss...

PS. die Graspreise sind meist überall gleich, Abstufungen gibt es nur zw. privaten Wohnungs- und Straßenverkäufer ;)



krähwinkler antwortet um 15-01-2013 18:58 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Palaver
Bildungshunger und Wissensdurst sind Phänomene geistigen Entzuges auf deren Eintreten der eine oder andere vergeblich wartet!


krähwinkler antwortet um 16-01-2013 10:11 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Palaver
Das Maria-Theresianische Schulmodell der Klassen hält den technischen Möglichkeiten nicht Stand, weil die Lerngeschwindigkeit des Einzelnen unberücksichtigt bleibt.

Vielleicht fragen wir in Zukunft nicht mehr in welche Schulde bist du gegangen, sondern was kannst du.

ist die Selbstmordrate in Südkorea nur bei den Schülern so hoch oder allgemein?

In der Erwachsenenbildung eröffnet das Internet durch die Anonymität Möglichkeiten, die früher undenkbar waren und das Internet ebnet die Unterschiede zwischen Stadt, Metropolen und Dorf lerntechnisch total ein.

Im Grunde will ich auf nix hinaus, sondern meine Vorstellungen über das Lernen jenseits der Schulpflicht bearbeiten.


Bewerten Sie jetzt: Palaver
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;379895




Landwirt.com Händler Landwirt.com User