Haben Ernst Strasser und der bauenbund etwas gemeinsam ? ?

Antworten: 12
muk 14-01-2013 17:24 - E-Mail an User
Haben Ernst Strasser und der bauenbund etwas gemeinsam ? ?
gibt es da gemeinsamkeiten ? ?

hat der bauernbund den almbauern flächenprämien zukommen lassen obwohl die flächen nie ganau festgestellt wurden .

zur flächenermittlung wurde den bauern ein fehlerhaftes system angeboten welches von der eu bereits in zweifel gezogen wurde.
für sämtliche auszahlungen wo die flächen mit diesem fragwürdigen system festgestellt wurden ist der ama die auszahlungskompetenz entzogen worden.

was können da die almbauern dafür.
 


soamist2 antwortet um 14-01-2013 17:40 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Haben Ernst Strasser und der bauenbund etwas gemeinsam ? ?
@muk

dein lebenstrauma sind die almflächenprämien, dem kenzens sein trauma ist der niedergang der övp und der helga ihr trauma ist wohl ihr bigottes verhältnis zur religion

so hat halt jeder sein binkerl zu tragen


helmar antwortet um 14-01-2013 17:48 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Haben Ernst Strasser und der bauenbund etwas gemeinsam ? ?
Hallo Soamist2...........Was derzeit rund um die Volksbefragung seitens der ÖVP abgeht, da ist Religion a Lercherlschaß dagegen.
Mfg, Helga



Fallkerbe antwortet um 14-01-2013 18:05 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Haben Ernst Strasser und der bauenbund etwas gemeinsam ? ?
@muk
bezeichnend, das du zwar gefühlte 80 sudertreads über die ungerechte Futterflächenthematik eröffnest, aber in keinem der treads angibst, um wieviel % und Häktar die Futterflächenabweichung bei dir war.

Glaubst, es hat keiner mehr mitleid mit dir, wenn du die Abweichung in Häktar und % angibst?




sisu antwortet um 14-01-2013 19:16 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Haben Ernst Strasser und der bauenbund etwas gemeinsam ? ?
Helga!
Heute haben wir von der ÖVP eine breits ausgefüllte Wahlkarte erhalten, als Beispiel dafür wie man richtig wählen soll. Seit ich heute Mittag das Postkastl geleert habe weiß ich wenigstens wie ich richtig wählen muß, schon traurig für wie Deppert eine Partei ihre (ehemaligen?) Wähler anschaut.


zehentacker antwortet um 14-01-2013 19:58 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Haben Ernst Strasser und der bauenbund etwas gemeinsam ? ?
sisu, Deinen letzten Satz möcht ich richtigstellen. schon traurig wie Deppert eine Partei ist.


helmar antwortet um 14-01-2013 21:13 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Haben Ernst Strasser und der bauenbund etwas gemeinsam ? ?
Hallo Sisi und Zehentacker.......Und wie deppert sie ihre Ortsfunktionäre anschaut....das Karterl gab es schon Freitag, heute kam eine mail, und da hat es geheißen wie wichtig das auch schon für die Landtagswahl ist. In der NÖN schreibt ein Abt für die Wehrpflicht...........kreuzteifleini......a paar Tag müssen wir noch durchhalten.
Es schütteln auch andere Ortsbauernbündler nur noch die Köpfe.
Mfg, Helga


muk antwortet um 14-01-2013 21:40 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Haben Ernst Strasser und der bauenbund etwas gemeinsam ? ?
@ fallkerbe

die prozent abweichung spielen eh keine rolle mehr .

bin auch aufzinser auf drei almen und eine davon hatte noch gar keine kontolle - da wird das geld ohne kontrolle nicht mehr ausbezahlt.

aber die sache wird immer spannender . zur falschen betriebsprämienberchnung und der ökopunkte bauern kommen jetzt die AZ probleme , die alpungs und behirtungs probleme und zum schluß kommt jetzt schon ans tageslicht das österreich die ganze extensivierungsprämien berechnung eu widrig ausgeführt hat und sein 1995 die extensivierungsprämie ohne korrekte flächenerfassung berechnet hat .

auch vor der zeit des almleitfadens war es eu vorschrift das der mitgliedsstaat den bauern ein funktionierendes flächenerfassungssystem zur verfügung stellt .

und was hat österreich den bauern zu verfügung gestellt : kein funktionierendes flächenerfassungssystem sondern geld das ohne grundlage errechnet wurde. schlechtes geld vom schwarzen klub an schwarze wähler .

da wird sich in nächster zeit , ja um nicht zu sagen in den nächsten jahren noch einiges bewegen.

10 % tierschutzregelung - eu komform oder eu widrig ? ? das caos steht erst am beginn - kannst mir glauben.

von der öpul beanstandung noch gar nicht zu reden .

aber eniger dieser schwarzen geldverteilungsbrüder sind eh schon richtung häfen unterwegs . martinz , strasser . . . . . . vielleicht erwischens auch den schüssel noch. fischler könnte vielleicht auch noch drankommen




muk antwortet um 14-01-2013 22:20 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Haben Ernst Strasser und der bauenbund etwas gemeinsam ? ?
@ papillon

das streichen der prämien für alle wird eh noch eintreten .

im herbst 2012 ist österreich nahe an der katastrophe vorbeigegangen - die eu hatte österreich eh alle agrargelder eingefroren - und dann kam als notlösung das man nur die almanteiligen gelder einfriert und sogar jene almgelder welche 2010 und davor kontrolliert wurden .

und warum hat man auch die gelder eingefroren für jene betriebe die bis 2010 ( auch wenn es keine beanstandung gegeben hat ) kontrolliert wurden . weil österreich auch bei den kontrollen voll getrixt hat.

ist doch logisch : wie soll eine kontrolle eine korrekte fläche ermitteln wenn nicht einmal dem kontrollor ein funktionierendes system zur verfügung steht. die kontrollergebnisse sind doch alle subjektiv und geschätzt.

freue dich auf herbst 2013 und denk wieder an mich .

und des weiteren mache ich mir um mein geld die wenigsten sorgen . nach § 1029 ABGB haftet der alminhaber für die falschen angaben . ich war nur aufzinser und werde - so wie es die politik wünscht - meine schaden bei den alminhabern holen.

nur einsehen tue ich diese vorgangsweise nicht. denn auch die alminhaber wurden durch dieses system in die irre geführt und fallen bereits um ihre alpungs - und behirtungsprämie um weil pro GVE weniger als 1 hektar vorhanden ist.

und dies obwohl das von österreich den bauern zur verfühgung gestellte messystem ( laut eu vorgaben muß der mitgliedsstaat den bauern ein flächenerfassungssystem zur verfügung stellen) eine berechnung von über 1,3 hektar pro gve ergeben hat.

aber dem system wurde eh die zuverlässigkeit durch die eu entzogen. somit kann man wenigstens hoffen das in zukunft flächen nicht mehr nach diesem irreführenden systgem ermittelt werden .

denn alljene die bis heute kontrolliert wurden und es keine beanstandung gegeben hat können sich nicht sicher sein das diese fläche auch bei einer kontrolle 2013 noch hält.




muk antwortet um 14-01-2013 22:54 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Haben Ernst Strasser und der bauenbund etwas gemeinsam ? ?
@ papillon

die almfläche wurde bei mir genauso wie bei allen almbauern in österreich nach dem selben system festgestellt u. dehalb haben auch alle die geichen probleme.

deshalb hat auch noch keine alm einer eu kontrolle standgehalten . und deshalb wurden auch alle ama kontrollen bis 2010 in frage gestellt und für diese bis 2010 kontrollierten almen auch kein geld ausbezahlt.

Frage : gibts in österreich ein vernünftiges system, das genau misst , zur almfutterflächenerfassung - kannst mir das system bitte erklären ? ?


Fallkerbe antwortet um 15-01-2013 08:03 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Haben Ernst Strasser und der bauenbund etwas gemeinsam ? ?
@muk,
die Futterflächenabweichung bei dir muß schon irrwitzig sein, wenn du, obwohl laut deiner ansicht eh egal, du so ein gehemniss daraus machst.
Gerüchteweise hört man ja von almen, wo die futterflächenabweichung 30-45 % betragen soll.

Ein unterschied ist es allerdings schon, ob die auszahlung eingefrohren ist, oder ob man bereits erhaltene Fördergelder wegen massiver Abweichungen zurückzahlen muß.



Bewerten Sie jetzt: Haben Ernst Strasser und der bauenbund etwas gemeinsam ? ?
Bewertung:
2 Punkte von 2 Bewertungen (Maximum 5 Punkte)
message;379730




Landwirt.com Händler Landwirt.com User