Antworten: 15
MG123 06-01-2013 17:42 - E-Mail an User
Bündelgerät
Hallo
Möchte mir in nächster Zeit ein Holzbündelgerät kaufen und hab diesbezüglich noch ein par Fragen

1. Wo habt ihr eure Bündelgeräte gekauft bzw wie teuer waren sie?
2. Reicht ein 19 mm Poly-Band oder soll ich besser ein 25mm Band nehmen?
3. Halten die Bündel auch ohne Vorspannen?
4. Kann ich die Bündel mit einer Quaderballenzange oder einer Palettengabel Transportieren ohne das die Bänder reißen?
5. Kann man die Bündel danach Problemlos mit der Motorsäge durchtrennen?
6. Lohnt es sich überhaupt das Holz nur für den Eigengebrauch zu Bündeln oder ist mehr arbeit als es zum trocknen zu schlichten?

mfg



Sternschnuppe antwortet um 06-01-2013 18:30 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bündelgerät
Hallo hab meins schon ca 4 Jahre. Würd es nicht mehr hergeben.
Hab es damals von Deutschland übers Internet um 1000 Euro gekauft.
Ich verwende die Schnur von Quaderballen. Stapple sie dann mit der Rundballenzange und Frontlader.
Ich verpacke alles in Bündel 1m Scheiter und auch Prügelholz das länger ist.
mfg


MG123 antwortet um 06-01-2013 18:40 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bündelgerät
@ Sternschnuppe

Darf ich Fragen wo du es gekauft hast?

mfg



wernergrabler antwortet um 06-01-2013 18:43 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bündelgerät
Hallo!

Haben uns voriges Jahr eines gekauft. Uniforest Phyton.
1.050,-- mit 1.000 m 19 mm Kompositband, 1.000 Klammern und Spanngerät.
Machen hauptsächlich Holz für den Eigengebrauch. Es zahlt sich auf jeden Fall aus! Beim Spalten stell ich den Bündler gleich daneben hin. So greif ich das Scheit einmal an, um es in den Bündler zu legen und dann erst wieder um es in den Ofen zu geben. Bündel kommt auf eine Palette, und wird mit der Motorsäge einmal mitten durchgeschnitten. Mit dem 50er Schwert geht sichs genau knapp aus. Falls ein Scheit nicht durchtrennt wird, leg ichs auf die Seite.
Überhoben werden die Bündel mit der Heckgabel, Stapler oder dem Frontlader. Zum Stapeln hebe ich das Bündel mit dem FL an den Bändern. Bis jetzt problemlos.

mfg
wgsf



 


Heimdall antwortet um 06-01-2013 19:00 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bündelgerät
Werde mir auch bald eines zulegen
Tendiere zu dem hier:
http://www.haf-cnc.com/index.php/produkte/haf-profi-buendelgeraet
Da kriegst ein 1,5m schwert und kette mit dazu, und am bündegerät sind Führungen zum durchschneiden (25cm, 33cm, 50cm).
kostet ca 1400 euro.
Hier ein Video davon:
http://www.youtube.com/watch?v=q0IL1LCI1mM

Das Teil gibts in den größen 1m³, 1,5m³ und 2m³.

Lg


MG123 antwortet um 06-01-2013 19:23 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bündelgerät
@ exteremat

Sieht Interessant aus aber damit muss man die Bündel immer mit dem Hof-Frontlader auskippen und danach wenn es Trocken ist wieder in den Sägebock heben um es durchzuschneiden oder kann man bei diesem Sägebock auch mechanisch auskippen?

@ wgsf
was ist der Unterschied beim Uniforest Python-f und Phyton-eco

mfg


Heimdall antwortet um 06-01-2013 19:59 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bündelgerät
Entweder du kippst die Bündel aus, (eine 3Punkt Anhänge möglichkeit und eine Euro Aufnahme ist drauf), oder hebst sie mit dem Frontlader heraus. Aber ob es dir beim auskippen nicht die Nylon Bänder Abreißt...

Ja, richtig, reinheben muss man sie dann wieder, dafür schneidest einen m³ Brennholz, länge 33 oder 25 cm in wenigen Minuten ab =).

Hab das ding leider noch nicht, kann es also nicht genau sagen.

Aber ich verkaufe ca 40m³ brennholz (abgelängt) pro Jahr, da zahlt es sich sicher aus.
Ob für dich ein einfaches nicht besser ist, musst du wissen !

Lg


MG123 antwortet um 06-01-2013 20:11 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bündelgerät
für 33 oder 25 cm Scheiter sicher Optimal aber ich brauche nur 50cm Scheiter und das müsste auch ohne Sägebock gehen :)

mfg


holzsepp antwortet um 06-01-2013 20:21 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bündelgerät
Ich habe den HAF Bündelsägekorb seit ca. 3 Jahren im Einsatz und schneide ca. 150 RM pro Saison damit aber nur für einen Großwaldbesitzer als Brennholz für seine Villa. Davon werden ca. 20 RM auf 33 cm geschnitten und der Rest auf 50 cm. Das geht sehr gut, aber für die Brennholzkunden ist es eher nicht zu empfehlen da sehr viele Sägespäne im Holz bleiben und ohne es zu sieben kann man es nicht ausliefern.
Anfangs war der Korb nur zum schneiden gebaut, ich hab mir eine Hauer Halterung zum umstecken aufgebaut um auch damit bündeln zu können, jetzt wird es auch schon vom Werk so ähnlich angeboten.
Ein Frontlader ist aber bei größeren Mengen auf jeden Fall notwendig da man damit auch Bündel aufeinander stapeln und das geschnittene Brennholz höher auskippen.
Alles im Allem ein solides praktisches Gerät für die passenden Einsatzverhältnisse, Fotos davon auf meiner Homepage unter www.holzsepp.at


akut antwortet um 06-01-2013 20:58 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bündelgerät
hab eins von Growi, schauts euch das mal an.
kanns weiterempfehlen. .growi-maschinenbau.de


MG123 antwortet um 06-01-2013 21:23 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bündelgerät
danke schon mal für die vielen Antworten.

Funktioniert das Bündeln auch bei unförmigem Holz z.b Birne?

mfg


po17g antwortet um 06-01-2013 21:24 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bündelgerät
Ich Bündle auch seit letztem Jahr.

Binde mit einem 19mm Band (von Interforst), das Bündelgerät selber ist Eigenbau (kosten ca. 300€+Arbeitszeit) hab es auf meinem Frontlader zum auskippen, Vorspannen tu ich´s mit einem zurgurt (aber ob das notwedig ist kann ich nicht sagen habs einfach mal so gemacht wie ichs im netz gelesen habe für den anfang).
Funktioniert auch tadellos soweit.
Überheben tu ich mit einer Forstzange am Frontlader, geht aber auch mit zwei Haken direkt an den Bändern. Bündel mit der Motorsäge Problemlos(!!) duchschneiden? Soweit bin ich noch nicht, denke aber schon das das funktioneren sollte.
Ich finde ein Bündelgerät ist eine super sache.

Mfg Po17g


0815 antwortet um 06-01-2013 22:30 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bündelgerät
Was kostet eigentlich das Band (Bänder) für einen Bündel Holz? Bzw. die Klammern?
Sind das Kunststoffbänder?
Funktioniert auch das Bündeln von Halbmeterscheitern? (Selbst schneide ich eh gleich alles auf Paletten)


po17g antwortet um 06-01-2013 22:39 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bündelgerät
Einen nachteil gibt es aber schon auch, der Platzbedarf ist bei den Bündeln etwas größer (ist bei den meisten von uns aber vermutlich e wurscht).

Lg Po17g


MG123 antwortet um 06-01-2013 23:26 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bündelgerät
@0815

laut Internetseite von Posch kostet ein Bündel ca 90 Cent

mfg


wernergrabler antwortet um 07-01-2013 07:13 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bündelgerät
Hallo!

Bandkosten sind ca. 1 € pro Bündel. Ich schneide das Band ein bisschen länger ab, damit ich es, wenn das Holz trocken ist, nachspannen kann. Bei ausreichender Länge kann das Band auch öfters verwendet werden. Einzig die Klammern nehme ich immer neu.

Der Vorteil beim Bündelgerät von Uniforest (und vielen anderen gleichgebauten) ist, dass es auch ohne aufzuheben ausgekippt werden kann. (Standgerät) Fürs Stapeln ist natürlich ein Frontlader / Hubstapler von Vorteil.

@MG123
Habs Phyton eco. Das Phyton-f gibts mit Frontladeraufnahme und hydraulisch zum Auskippen.
Unförmiges Holz funktioniert so gut wie du es schlichten kanns. Bei der "klassichen Triste" musst auch schön schlichten, damit sie nicht im schlechtesten Fall umfällt. So muss man auch beim Einlegen ins Bündelgerät ein bisschen auf die Form achten.

@ Extremat:
Für ein 1,5m Schwert brauchst aber auch eine entsprechende Säge. Eine kleinere Säge bringst um damit.

mfg
wgsf


Bewerten Sie jetzt: Bündelgerät
Bewertung:
5 Punkte von 1 Bewertungen (Maximum 5 Punkte)
message;377931




Landwirt.com Händler Landwirt.com User