Verblödung unserer Jugend ?

Antworten: 63
heumax 11-12-2012 15:55 - E-Mail an User
Verblödung unserer Jugend ?
51 % der 8 Klassler von Österreichs Schulen beherrschen nicht die Grundrechnungsarten, ein grosser Teil hat massive Probleme mit der Rechtschreibung und nicht wenige sind zu blöd zum lesen.
.Die Links, Linken und Wollhauberlträger haben schon sehr viel erreicht in der Umformung der Gesellschaft.
Lieber zur Lehrerin sagen halt die Goschn, als vielleicht gar noch zu buckeln vor dieser Steinzeitobrigkeit.
Einige dieser Umformungsungustln finden aber doch im Adlersuchsystem, nicht gerade immer die Richtigen; aber ist doch wurscht, die Tasten auf irgendeinem Blechtrottel und agieren dann wie Nero, Iwan der Schreckliche und Napoleon zusammen.
Das Video in dem Forumsbeitrag : Nichts für Sensible, passt ganz gut dazu.


kraftwerk81 antwortet um 11-12-2012 16:16 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Verblödung unserer Jugend ?
@ Kreszenz,

Und Du gehörst auch dazu! Es heisst zu blöd zum Lesen und nicht zu blöd zum lesen.


Hirschfarm antwortet um 11-12-2012 16:18 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Verblödung unserer Jugend ?
Bled und Blad is the future. Von oben herab so gewollt. Aber ist eh wurscht. Die Ziele sind klar vorgegeben: Einheitsbrei, Einheitsmedien, Einheitspolitik, Einheitswährung, Einheitsideologie - alle spielen brav mit - und wannst was sogst bist da Pfuiteufl!
mfg
p.s.: Der Zug ist schon längst abgefahren!



179781 antwortet um 11-12-2012 16:54 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Verblödung unserer Jugend ?
Das war schon immer so. Wie hieß es in der Vergangenheit: Es sprach der Bischof zum Fürsten: "Halt du sie arm, ich halt sie blöd"

Die Armut haben wir heute zwischendurch in andere Länder und in die Zukunft ausgelagert, und für die Blödheit sind statt der Kirche das Fernsehen und ähnliche Medien zuständig.

Aber man soll nicht nur pessimistisch sein. Meine Frau ist Hauptschullehrerin und bei ihr in der Schule sind doch ein großer Teil der Schüler bildungswillig und haben vom Elternhaus einen entsprechenden Rückhalt.

Gottfried


sturmi antwortet um 11-12-2012 16:57 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Verblödung unserer Jugend ?
Hab da einen ganz interessantes Video gefunden!
http://www.wdr.de/mediathek/html/regional/2012/07/31/westart-digitale-demenz.xml
MfG Sturmi
 


Icebreaker antwortet um 11-12-2012 16:59 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Verblödung unserer Jugend ?
Na ja, eigentlich kein Wunder.

Ist halt nicht so einfach, wenn man in die Schule kommt und entweder nichts oder fast gar nichts versteht und auch zu Hause keiner ...




 


cyber antwortet um 11-12-2012 17:10 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Verblödung unserer Jugend ?
Zum Erstbeitrag vom Kreszens persönlich: meinst du das jetzt im Ernst, so wie das da steht oder ist dir die Selbstironie eh bewußt, mit der du dich da lächerlich machst?
Wir haben uns jedenfalls grad kugelrund gelacht über deinen Beitrag ......... wenn´s um deine Überschrift ginge, müßt man glatt die Jugend von diesem Forum bzw. deinen Beiträgen fernhalten ;-)


helmar antwortet um 11-12-2012 17:24 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Verblödung unserer Jugend ?
Eine bestimmten Prozentsatz an Schülern mit argen Lerndefiziten hat es immer gegeben, auch zu Zeiten als es noch lauter autochtone Österreicher in den Schulklassen gegeben hat. Und zu meinen Schulzeiten gab es so gut wie überall noch die Hausfrau und Mutter welche da von so manchen als Garnt für gute Erziehung der Kinder und Beaufsichtigung beim Hausaufgaben hingestellt wird. Hat aber auch nicht bei jedem geholfen.
Was die schulischen Leistungen von Migrantenkindern der verschiedenen Generation betrifft da kommt es sehr auf das häusliche Umfeld an. Wenn die Kinder daheim mit der Oma z.B. türkisch reden müssen obwohl die Oma schon 30 Jahre hier lebt, dann ist einiges schief gelaufen. Leider kommt es immer wieder vor, so auch die Beobachtung eines Volksschuldirektors, dass besonders jene jungen Frauen welche nach der Schule keine weitere Ausbildung mehr gemacht haben wieder schlechter deutsch sprechen als beim Verlassen der Schule mit 14 oder 15. Was auch kein Wunder ist...........in den Reinigungsfirmen arbeiten fast nur Frauen mit nicht immer gutem deutschsprachlichem Hintergrund und wenn die miteinander reden ist es wieder die Sprache der Herkunftsländer.
Es gibt aber auch Schüler und sehr oft Schülerinnen deren schulische Leistungen sich im obersten Spitzenfeld bewegen. Der Grundstock für Lernen legt die Familie, und zwar überall.
Mfg, Helga




soamist2 antwortet um 11-12-2012 17:33 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Verblödung unserer Jugend ?
@ kreszens

bist du der linke oder der rechte?



 


Johannfranz antwortet um 11-12-2012 17:55 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Verblödung unserer Jugend ?
Verblödung nur der Jugend ??

2 Stunden Fernsehen pro Tag reicht für ALLE !


walterst antwortet um 11-12-2012 19:14 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Verblödung unserer Jugend ?
51% der Achtklassler......

Jetzt wäre die Frage: War die Unterrichtsministerin, die die "Verblödung" dieser Achtklassler 12 Jahre lang auf Schiene gelegt hat, eine linlslinke Wollhaubenträgerin? Echt?

das war doch Die:
 


helmar antwortet um 11-12-2012 19:27 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Verblödung unserer Jugend ?
Hallo Walter..hoffentlich könnens wenigstens die Maschenmenge für den Anschlag, die Wollmenge für die Pundelhaube berechnen........mit dem Farbbedarf für ein Zimmer kommen machmal sehr überraschende Ergebnisse raus. Sagt mein Cousin, ein Malermeister.
Mfg, Helga


Milchvieh23 antwortet um 11-12-2012 19:30 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Verblödung unserer Jugend ?
Man sollte aber nicht alle in einen Topf werfen, das versteht sich doch auch oder?
Nur weil die Jugendlichen in der Stadt keinen Hausverstand mehr haben sagt dies noch lange nichts über jeden einzelnen aus. Die jungen Menschen am Land ( so einer wie ich) können sehr wohl lesen und auch Sätze fehlerlos formulieren!!
Ich selbst bin sehr froh Sohn eines Landwirtes zu sein da man einfach mehr vom Leben hat als sich in seiner Freizeit Facebook, Twitter oder den neusten Smart Phones zu widmen. Hier fängt doch der ganze Wahnsinn an! es gibt für jeden Blödsinn Apps und jeder verlässt sich blind darauf! Die ältere Gesellschaft ist aber auch niccht besser dran. Wenn man in den Medien hört, dass Autolenker in Tunnels anhalten und wenden nur weil es das Navi von TOM TOM oder Becker sagt........ na dann Hut ab mit unserer Gesellschaft


Icebreaker antwortet um 11-12-2012 20:46 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Verblödung unserer Jugend ?
Damit mich keiner automatisch ins "rechte Eck" stellt - denn da steh ich nicht, aber Fakten sind nun mal Fakten ...

Zum Thema:
Wien ist Schlusslicht ...
Migrationshintergrund hat großen Einfluss

"Großen Einfluss auf die Bildungsstandard-Ergebnisse hat der Migrationshintergrund:
Großen Einfluss auf die Bildungsstandard-Ergebnisse hat der Migrationshintergrund: Kinder mit Migrationshintergrund kamen auf einen Mittelwert von 480 Punkten, "einheimische" Schüler auf 547. Nur fünf Prozent der Schüler mit Migrationshintergrund schafften es, höhere Leistungen zu erreichen als von den Bildungsstandards verlangt.

Besonders krass ist der Einfluss des Bildungsstandes der Eltern auf die Leistungen ihrer Kinder. Zwölf Prozent der Akademikerkinder erreichten die höchste Kompetenzstufe 3, aber nur ein Prozent der Kinder, deren Eltern höchstens einen Pflichtschulabschluss haben. Umgekehrt verfehlen nur sechs Prozent aller Akademikerkinder die Standards, aber 37 Prozent der Kinder von Eltern mit maximal Pflichtschulabschluss.

Schmied sieht in diesen Ergebnissen den Auftrag, die Barrieren, die der Migrationshintergrund sowie der sozioökonomische Hintergrund der Eltern mitbringen, mit "guter Schulentwicklung zu überwinden".

 


palme antwortet um 11-12-2012 21:05 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Verblödung unserer Jugend ?

Ich weiß nicht was Ihr habt, wenn wir eh schon "Methodisch bereits in der Oberliga" sind,
dann ist doch eh alles OK, oder???



Restaurator antwortet um 11-12-2012 21:37 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Verblödung unserer Jugend ?
Erster Schultag in Wien. Der Direktor ruft die Schüler auf:
"Mustapha El Ekhzeri?" - "Anwesend!"
"Achmed El Cabul?" - "Anwesend!"
"Kadir Sel Ohlmi?" - "Anwesend!"
"Mohammed Endahrha" - "Anwesend!"
"Mel Ani El Sner?" - Stille im Klassenzimmer.
"Mel Ani El Sner?" - Stille im Klassenzimmer.
Ein letztes mal: "Mel Ani El Sner?"
Jetzt steht ein Mädchen in der letzten Reihe auf und sagt: "Das bin wahrscheinlich ich. Aber mein Name wird MELANIE ELSNER ausgesprochen."



fgh antwortet um 11-12-2012 21:43 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Verblödung unserer Jugend ?
Leider kann ich über den Scherz von Restaurator nicht wirklich lachen...


Icebreaker antwortet um 11-12-2012 22:02 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Verblödung unserer Jugend ?
Naja, der Scherz von Restaurator ist schon ein paar lange Tage alt - zumindest in den großen Städten wie zB Wien.

Aber hast recht- SO was ist echt nicht MEHR zum Lachen ...


NS: Der Artikel ist aus 2011 - wo noch jeder 3. Migrationshintergrund hatte und nun vergleiche man, was innerhalb EINEM Jahr von den selben Stellen bekannt gegeben wird.
Ein Jahr später, also 2012 hat jeder ZWEITE in Wien ....

A Karnickel könnt neidisch werden ... Wahnsinn!


 


kraftwerk81 antwortet um 11-12-2012 22:51 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Verblödung unserer Jugend ?
wie hoch ist eigentlich der homo-anteil unter migranten im vergleich zum urvolk?


traktorensteff antwortet um 11-12-2012 23:06 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Verblödung unserer Jugend ?
Ich kann über den Scherz auch nicht lachen, weil es zu traurig ist.

Man kommt ja immer sofort unter Verdacht, wenn man Kritik an Ausländern äußert. Mich würde aber trotzdem interessieren, wie sich der Ausländeranteil an dieser Studie ausgewirkt hat. Es muss es, geht nicht anders. Und es ist auch die Frage, wie der Ausländeranteil den Inländeranteil beim Lernerfolg beeinflusst. Immerhin entsteht in Klassen eine gewisse Dynamik.


heumax antwortet um 11-12-2012 23:24 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Verblödung unserer Jugend ?
Liebe Andersgesinnte und total Ablehnende meines Beitrages
Bitte um Vorschläge, besonders von den Jüngeren unter euch, wie Ihr den Lebensstandart den wir heute als selbsverständlich betrachten, halten und ausbauen wollt, wenn die Hälfte der zukünftigen Erwerbsträger nicht einmal die 4 Grundrechnungsarten beherrschen?
Leistung, Respekt, Verständnis, Rücksichtsnahme ? Alles schon von geistig Gestrigen die sich soetwas noch in den Mund zu nehmen getrauen ?
In meinem Umfeld zählen diese Werte zum grösstenteil noch, aber geht doch einmal mit offenen Augen durchs Leben, werden wir nicht schon zur Minderheit die diese Werte vertreten ?
walterst dein Beitrag über die Minister Gehrer - ich gehöre noch einer
Generation an die Respekt hatte vor Personen, die solche Funktionen ausübten, wenn es In ist was du hier verbreitest ? wenn es dich befriedigt. Ich kann und will es dir nicht verbieten, wir haben die Freiheit, dass jeder fast Alles komunizieren kann, aber ob wir auch damit umgehen können ?


traktorensteff antwortet um 11-12-2012 23:30 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Verblödung unserer Jugend ?
Die Frage ist, ob die "zukünftigen Erwerbsträger", wie du sie nennst, überhaupt einmal erwerbstätig sein werden. Damit meine ich weniger, dass sie durch ihre "Verblödung", um das Wort in deinem Beitragstitel zu verwenden, keine Arbeit finden werden, sondern allgemein, da die Arbeit selbst immer weniger wird. Es ist nun mal so, immer mehr Jobs werden abgebaut und trotz dem Schmäh "wir werden immer weniger, Geburtenrate bei 1,3 pro Frau usw.", werden wir immer mehr, die Arbeit geht aber ins Ausland und auch die übriggebliebenen Jobs werden immer schlechter bezahlt. Insofern reicht es, wenn 50 % "halbwegs normale Umgangsformen" praktizieren, um die Arbeit von denen erledigen zu lassen. ;-) Natürlich stellt die andere Hälfte kein kleines Problem dar, sondern ein großes...


heumax antwortet um 11-12-2012 23:45 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Verblödung unserer Jugend ?
traktorensteff
Dein letzter Absatz ist der springende Punkt.
Werden Die, die bereit sind Leistung zu erbringen und sich dem Wettbewerb zu stellen auf die Dauer bereit sein und es auch vermögen Die die auf alles pfeifen mitzuerhalten. Ausgenommen jene, die aus gesundheitlichen Gründen, Alter dazu nicht beitragen können.
Hier ist der grosse Konflikt vorprogrammiert.


Icebreaker antwortet um 11-12-2012 23:48 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Verblödung unserer Jugend ?
Tja Kreszens,

Wir werden damit in Zukunft wohl damit umgehen können müssen ...

Bin ich froh, dass ich - wenn es echt eng wird - zu Hause, weit weit weg von all dem Multikultiwahn in den Städten über- leben kann ... denn fernab der sogenannten Zivilisation wollen die (...) ja nicht leben; ist ihnen ja zu minder.
(Da hättens die ganzen NGO*s ja viiiiel weiter zum Betreuen der ach so armen Wirtschaftsflüchtlinge und am End gibts in der Provinz, trotz FORDERUNG nach Sat-TV und Handy nun mal keinen Empfang ...

Na Hauptsache UNSERE Altvorderen haben gerackert und nicht viel begehrt und sind dennoch haöbwegs zufrieden mit dem Wenigen das sie haben/bekommen (Pension).
Dass der ZOrn aufkommt, ob undankbarer Forderungen ist verständlich und nachvollziehbar.

Schuld haben meist die, die an/mit der Asylindustrie leben/daran verdienen. Also NGO*s, Caritas&Co.




1976 antwortet um 12-12-2012 00:23 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Verblödung unserer Jugend ?
Zum Thema "Verblödung unserer Jugend" kann man aber in diesem Zusammenhang auch die Medien zählen, denn angeblich sind die Schüler doch nicht so "blöd" - laut einem aktuellen Bericht auf LT1 Oberösterreich "Oberösterreichs Schüler sind die besten - Top-Pisa-Ergebnisse in Mathematik"

Link zum Beitrag: www.lt1.at/tv-berichte/news/13689#.UMe7RlOFoSs

Sehr wiedersprüchlich was uns da teilweise so täglich in den Medien serviert wird.
Man sollte eben auch nicht alles glauben was man so hört und sieht, sondern sich eine eigene Meinung aus eigenen Erfahrungen heraus bilden.

In diesem Sinne, wünsche ich jedem eine besinnliche Weihnachtszeit.


FraFra antwortet um 12-12-2012 06:16 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Verblödung unserer Jugend ?
ein jeder rennt mit seinem handy kastl rum und beachtet gar nicht mehr den srtrassenverkehr

binn gegenn ein auto gerannt wird dann gepostet im frazenbook
100 i like----gaga sind sie geworden, nicht nur die jugend!!


sturmi antwortet um 12-12-2012 07:32 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Verblödung unserer Jugend ?
@1976
Das OÖ am besten und Wien am schlechtesten abschneidet liegt am Migrationsanteil (OÖ 17%, Wien 52%)!
Zitat: Icebreaker
"Mütter mit türkischer Staatsbürgerschaft haben die höchste Geburtenrate. Im Schnitt bringen sie 2,42 Kinder zur Welt. Bei Müttern mit österreichischer Herkunft sind es nur 1,32 Kinder."
Mein älterer Sohn studiert seit Herbst an der WU in Wien und der erzählt immer wieder was so abgeht in der Straßenbahn, beim U-Bahnfahren, in den Stationen!
Der Thilo Sarrazin hat mit seinen Thesen einen großen Wirbel bei den "fortschrittlichen" Bobo´s, Hauberl- u. Birkenstockträgern ausgelöst, aber im nachhinein muß man ihm zugestehen, dass er tw. Recht hatte!
http://diepresse.com/home/meinung/gastkommentar/601325/Alles-nur-Faschisten-Ueber-das-Ende-des-Traums-von-Multikulti
MfG Sturmi



duc1098 antwortet um 12-12-2012 08:43 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Verblödung unserer Jugend ?
179781 schreibt: Wie hieß es in der Vergangenheit: Es sprach der Bischof zum Fürsten: "Halt du sie arm, ich halt sie blöd"

das geht scheinbar auch sehr sehr leicht. keiner bekommt mit das es sich um ein ablenkmanöver handelt. wie die krähen fallen alle über ein solch banales thema her; keiner zeigt die verblödung der lehrer auf?????!! so kann man doch viel leichter die ganztagsschule verantworten (nazimethoden) dann können auch alle frauen für einen hungerlohn zur arbeit gehen, zum geldausgeben haben die frauen dann natürlich auch mehr zeit während die kinder ja von anderen erzogen werden. am monatsende bleibt trotzdem nichts erspartes, ideal für die wirtschaft.

mfg duc


helmar antwortet um 12-12-2012 09:33 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Verblödung unserer Jugend ?
Bei manchen Kindern wär es besser wenn diese andere als die Eltern erziehen würden.........leider.
Mfg, Helga


gummiprinz antwortet um 12-12-2012 10:03 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Verblödung unserer Jugend ?
helga Kann Dir nur zustimmen, die Familie eintscheidet alles. Ist Doch logisch, oder ? Wenn Papa und Mama nix in der Birne haben, dann müsste das Kind schon einen außerorderntlichen IQ und Eigenwillen besitzen um aus diesem Kreis auszubrechen.
Ich kenne eine Familie in NÖ wo Papa Österreicher ist und Mama Asiatin. Sie haben eine Tochter mit 18 Jahren und einen 17 jährigen Ziehsohn, der mit 12 Jahren nach Österreich gekommen ist. Nicht als Wirtschaftsflüchtling, sondern von seinen Eltern im Monat mit rund € 1000.- finanziert, um an der Östrreichischen Schule noch Fremdsprachen zu lernen und sein Weltbild zu vergrößern.
Die Tochter hat die Matura an einer Eliteschule in Wien fertig gemacht, hat jetzt zu studieren angefangen, geht noch nebenbei 20 h in der Woche arbeiten. Sie spricht Ihre Asiatische Muttersprache, perfekt Deutsch, Englisch, Französisch und Russisch. Der Junge konnte mit 12 Jahren kein Wort Deusch. Heuer spricht er die Sprache akzentfrei !! perfekt, hat nur 1er im Zeugnis. Natürlich auch Englisch, Französisch und Freifach Spanisch.
Wenn er in sein Asiatisches Land zurückgehen sollte, dass sehr viele Autos produziert, hat er alleine aufgrund seiner Sprachkenntnisse einen Spitzenjob in der Autoindiustrie. Oder Sie lassen Ihn gleich als Exportmanager in Europa arbeiten. Seine Mutter hat sich den Arsch aufgerissen um dem Sohn die Ausbildung in Österreich zu finanzieren. Ich kenne keine Österreichische Familie wo Töchterchen oder Sohnemann in z.B. Peking in die Schule geht :-)))) ? Migration kann also auch so aussehen. Helga hat mit dem Beispiel mit türkischer Oma die seit 30 jahren nur türkisch zu Hause redet, den Nagel auf den Kopf getroffen.
Unsere Jugend ist fettgefressen, von Handy und Co. völlig deppert gemacht, hat keine moralischen Werte mehr, kann nicht grüßen, kann sich nicht benehmen, nicht 1 h hart arbeiten, teilweise extrem agessiv, ist zu 50 % eine Versagergeneration. Die anderen 50 % haben ein anständiges Elternhaus und sind Super. Keiner dieser Versager- Jugendlichen hat aber selber Schuld. Es ist die teilweise schon 1e und sicher die 2. Nachkriegs- Generation die sich so Ihre Deppen daherpoppt.
Wenn man die TV Sendungen wie "Berlin Tag & Nacht" oder "Die Geissens" ansieht, dann kann man über Werte die sich die Jugend aus TV und Co und Elternhaus holt, schon mal zum grübeln anfangen.
lg gummiprinz


heumax antwortet um 12-12-2012 10:31 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Verblödung unserer Jugend ?
gummiprinz
Eines meiner Enkelkinder ( 8 Jahre ) fällt dadurch auf, weil er im Dorf noch die Leute grüsst.

Jetzt wird mir der Soamisti gleich wieder das schöne Bild von den vertrottelnden Alten vors Gesicht halten.


Christoph38 antwortet um 12-12-2012 11:15 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Verblödung unserer Jugend ?
@ kreszens
das aus deiner Sicht ärgste Anzeichen der Verblödung der Jugend hast vergessen:
Die Jugend wählt die ÖVP nicht mehr.

Lang kanns nicht mehr gehen in diesem Land, bei der Jugend. Obwohl die Alten das eigentlich schon immer geglaubt haben. Elvis Presley, Rock&Roll, Beatles waren vor 50 Jahren schon Zeichen des drohenden Weltuntergangs.


heumax antwortet um 12-12-2012 12:03 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Verblödung unserer Jugend ?
Christoph
Vielleicht ist es bei euch anders, bei uns sind die Landjugend und JVP die einzigen Jugendorganisationen von denen man etwas hört, z.B. Landjugend legt Garten im Behindertenzentrum an, JVP veranstaltet Weihnachtskindergarten usw. Diese Organisationen haben auch genug Zulauf und brauchen sich über Mitgliedermangel nicht zu beklagen.
Staatssekretär Kurz, kommt mit seiner Arbeit sowohl bei der Jugend als auch bei Älteren gut an.
Dass die Jugend die ÖVP nicht mehr wählt ? Hast heute Nacht schlecht geschlafen und bös geträumt ?
. Zu deinen Befürchtungen zum Weltuntergang - befrei dich ein bisserl von dem Narrenkastl und geniesse unsere schöne Welt, du wirst sehen es geht dir gleich viel besser.


gummiprinz antwortet um 12-12-2012 12:43 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Verblödung unserer Jugend ?
christoph38@ Selten so einen Schmarrn gehört. Die Jugend verblödet weil Sie Beatles hört und die ÖVP nicht wählt ? :-)))) Sorry, musste mein Unterhöschen wechseln, hab mich vor lauter kreischenden Lachanfällen angepisst :-). Du schlägst leider wieder in die andere Sorte um.
Welche Partei jemand wählt, hat nichts mit "Werten für die Jugend" zu tun, solange er nicht ganz Links oder ganz Rechts steht.
Ich kann die ganz linken Arschl..... nicht ausstehen, die Tausende Migranten ins Land holen und Sie dann auch nicht arbeiten lassen, weil Sie Arbeit slbst nicht gerade erfunden haben, bzw. Sie gleich ins KZ Traiskirchen einsperren, genau so gut "liebe" ich die ewig gestrigen Rechten, die jedem voll integrierten Migranten den Garus machen möchten. Aber 50 % des Elternanteils die Ihre Knder anständig erziehen, wählen auch SPÖ, FPÖ, Stronach, BZÖ oder andere wie die ÖVP. Dieser hier aber einen Heiligenschein zu verpassen, ist entbehrlich, Gerade die beiden Großparteien hatten noch nie so viele probleme wie dato Ihren Wählern und vor allem Ihrer Jugend WERTE mitzugeben. Von den beiden kannst Du aktuell nur lernen, wie man Schmiergeld kassiert, Steuergeld verprasst, korrupt und Link ist, dass sich die Balken biegen. Gerade bei der ÖVP verbiegen sich
derzeit die Anklagebänke unter dem Gewicht der ÖVPler ( die Roten sind aber nicht besser )
Meine Kinder dürfen Elvis hören und auch NICHT ÖVP wählen, da kann net viel falsch sein. mfg gummmiprinz


Christoph38 antwortet um 12-12-2012 13:55 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Verblödung unserer Jugend ?
@ gummiprinz
Du hast mich möglicherweise nicht ganz verstanden.
Die damals Alten glaubten schon vor 50 Jahren, dass mit Beatles etc. bald der Weltuntergang kommt. Wie wir alle wissen ist die Welt noch ganz, wahrscheinlich pack ma des Endes nach dem Maya-Kalender auch noch. ;-
Wenn du meinen Beitrag liest wirst vielleicht draufkommen, dass ich keineswegs selber meine von Beatles hören u. ÖVP nicht wählen geht die Welt unter.

Das lernen von SPÖVP in Sachen Schmiergeld dürfte auch nicht funktionieren, weil es grad aktuell zuviele aufblattelt.

@ kreszens
Schön wenn es bei euch passt bei der ÖVP Jugend, habe ich nichts dagegen, wusste aber nicht dass die Landjugend zur ÖVP gehört. Die Wahlrealität schaut aber anders aus, dass SPÖVP überaltern und zu Pensionistenparteien werden.


liesbeth antwortet um 12-12-2012 14:39 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Verblödung unserer Jugend ?

Die Familie ist und bleibt die Keimzelle eines Staates oder einer Gesellschaft,und spiegelt diese auch wider.Man drängt die Frauen in den Arbeitsmarkt und hält Kinder in der Ganztagsschule und Großeltern im Altersheim. So wird die Familie abgeschafft, so werden Singels produziert die leicht lenkbar sind,schneller krank werden und früher sterben.


Alles was nötig ist
damit das Schlechte in der Welt gewinnt,
sind genügend gute Menschen
die nichts tun.



heumax antwortet um 12-12-2012 15:51 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Verblödung unserer Jugend ?
Alles was nötig ist
damit das Schlechte in der Welt gewinnt,
sind genügend gute Menschen
die nichts tun.
Lisbeth von wem stammt diese Aussage ?
Trifft voll zu.


gummiprinz antwortet um 12-12-2012 16:07 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Verblödung unserer Jugend ?
christoph38@ Ja, deinen ersten teil des Textes kann man so oder so lesen. habe es jetzt verstanden, weiß jetzt wie du es meinst :-) lg gummiprinz


Peter06 antwortet um 12-12-2012 16:14 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Verblödung unserer Jugend ?
Die Jugend liebt heutzutage den Luxus. Sie hat schlechte Manieren, verachtet die Autorität, hat keinen Respekt vor den älteren Leuten und schwatzt, wo sie arbeiten sollte. Die jungen Leute stehen nicht mehr auf, wenn Ältere das Zimmer betreten. Sie widersprechen ihren Eltern, schwadronieren in der Gesellschaft, verschlingen bei Tisch die Süßspeisen, legen die Beine übereinander und tyrannisieren ihre Lehrer.



Socrates

griechischer Philosoph

um 469 - 399 v. Chr.


heumax antwortet um 12-12-2012 16:40 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Verblödung unserer Jugend ?
Peter - Die heutige Jugend ist zum Grossteil nichts schlechter als ihre Vorfahren.
Besorgniserregend ist aber das der Anteil jener Jugendlichen immer grösser wird, die nicht imstande sind den Anforderungen des Berufslebens in unserer Leistungsgesellschaft gerecht zu werden.
Ob das auf die Dauer gut geht, ich bezweifle es.















derjenigen immer grösser wird, die den Anforderungen die das Berufsleben in unserer Leistungsgesellschaft fordert in keiner Weise gerecht werden.


biolix antwortet um 12-12-2012 16:41 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Verblödung unserer Jugend ?
;-))) nett Peter...;-))

Klar ist das eine "Sinnkrise" vorliegt, Ziele nicht mehr definiert werden können...
Sonst bin ich da eher beim Gummiprinz, eh kein Wunder... ;-))

lg biolix


Restaurator antwortet um 12-12-2012 17:37 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Verblödung unserer Jugend ?
nachdem ich bis 2003 hauptberuflich als landschullehrer tätig war fühl ich mich jetzt natürlich auch berufen meinen senf dazuzugeben ;)
meine ausbildung habe ich noch an den klassenzügen mit angeschlossenen sonderschulen gehabt, dann musste ich recht schnell zum system der leistungsgruppen wechseln und vor meiner beruflichen veränderung durfte ich auch in der neuen mittelschule unterrichten (die es ja in wien als kooperative und in graz als neue mittelschule schon seit ca. 1980 gibt, war sozusagen ein erzroter schulversuch im städtischen bereich).
um es kurz zu fassen: vom klassenzugsystem zum leistungsgruppensystem zur nms war es jedesmal für die guten ein kleiner schritt abwärts, für die schwachen ein grosser.
oder anders gesagt:
der talentierte geht seinen weg, egal ob er durch mitschüler gestört oder von schlechten lehrern unterrichtet wird.
der untalentierte wird zum krüppel ohne fähigkeiten und fertigkeiten weil ihm nicht die notwendige aufmerksamkeit und förderung zuteil wird, das tempo zu schnell ist und gerade er die besten lehrer brauchen würde.
definitiv einen nachteil haben die sogenannten sonderschüler erlitten. sonderschullehrer wurden ja für alle fächer ausgebildet und der eine war ein sonderschüler mit mathematikschwäche, der ander im rechtschreiben, usw. in allen anderen fächern wurden sie nach hauptschullehrplan unterrichtet, sie waren in kleinen gruppen und die lehrer konnten sich ihren defiziten intensiv widmen.
heute sitzen sie als mittelschüler in einer völlig inhomogenen gruppe und die themen werden so durchgepeitscht, dass die besten eben mittelschulniveau erreichen können.
dass da nicht nur die schwachen, sondern auch der mittelbau, völlig wegbrechen verwundert sicher niemanden.
so nebenbei: die hauptschule war eine erfindung des sozialistischen wiener stadtschulrates otto glöckel. glöckel ( seit 1907 (!) im Reichsrat wollte das damals uneinheitliche schulsystem (vs, bürgerschule, gymnasium, realgymnasium, usw.) zu einer einheitsschule für alle 10-14jährigen umbauen. eine weitere forderung war, dass alle lehrer akademisch ausgebildet sein müssen.
so neu sind also die neuen ideen .... wir befinden uns mitten im klassenkampf des beginnenden 20. jahrhunderts.
wenn die wirtschaft heute jammert, dass sie zuwenig "gute" leute bekommt, dann liegt das mit sicherheit daran, dass jeder, der halbwegs kann, in eine weiterführende schule geht in der man ihn weiterschiebt um die stellen der akademiker zu halten.
der, der früher hilfsarbeiter wurde, ist jetzt der, der sich um einen lehrberuf bewirbt - mit den entsprechenden wehen.
die einzigen, die das handwerk vor dem untergang retten sind die, die solche "ruabn" waren, dass sie - trotz guter intelligenz - aus dem schulsystem gefallen sind, bzw. jene, die grundvernünftige eltern haben.
zum thema ausländer: ich habe solche und solche aus allen möglichen ländern unterrichtet.
tatsache ist: am strebsamsten sind die kroaten - gutes benehmen, viel fleiss und sehr geschickt. und das nehme nicht nur ich so wahr.
auch ein teil der tschetschenen ist äusserst gebildet und versucht sich vom heimatlichen mitgewanderten bodensatz abzugrenzen, was gar nicht so einfach ist.
ebenfalls sehr gut orientiert sind viele türken. die kurden hingegen sind meist einfachste bauern vom land für die schule gehen "studieren" heisst und die die vorzüge einer frau in den täglichen familiären angelegenheiten und nicht im ecdl sehen.
vielleicht 3 typische beispiele meiner ehemaligen ausländischen schüler:
gut in erinnerung ist mir ein 12jähriger kurde geblieben. herkunft: dorf im gebirge, viel felsen, strengste winter, wasser aus dem dorfbrunnen, holz heizen, kein strom, 50 erwachsene, viele kinder, noch mehr ziegen und schafe. dorfvorstand der onkel. der bestimmte, wer von den arbeitsfähigen männern zum geld verdienen nach graz geht. beim kleinen hat er bestimmt, dass er mit den männern mit muss, er wird "studieren". so ist der knopf mit den männern hier gelandet, konnte anfangs kein wort deutsch und war auch später - leider - einfach zu "dumm" für den grossteil des unterrichts. aber sehr nett :) nach 1 1/2 jahren zurück in die heimat und noch einmal 1 1/2 jahre später wieder hierher zum "fertigstudieren" (hauptschulabschluss).
heute noch kontakt habe ich zu einem türken der mit 10 hierher gekommen ist und sich mit viel fleiss, ehrgeiz und hirn an die klassenspitze gearbeitet hat, was ihm dann natürlich auf den kopf gefallen ist. heute betreibt er äusserst erfolgreich einen selbst aufgebauten supermarkt in dänemark, ein echtes arbeitstier.
eines der negativ-beispiele: vater faschist und hoher regierungsbeamter in nigeria, flüchtet nach einem umsturz mit familie zu uns und bekommt asyl weil man ihn in der heimat wahrscheinlich aufgehängt hätte. hier findet er sofort eine einheimische die dringend einen schwarzen schwengel braucht und während seine verlassene, überforderte frau täglich in die kirche beten rennt geht töchterchen auf den strich, sohn 1 mutiert zu einem extremen gewalttäter, sohn 2 dealt und setzt sich ebenfalls mit brutalster gewalt durch, sohn 3 wird dann auf steuerzahlerkosten grossgezogen.
die frage ob unsere jugend verblödet beantworte ich mit einem klaren nein.
ich behaupte aber, dass man unsere jugend massiv unter den rahmenbedingungen leidet.
ein wahrscheinlich eh vielen bekanntes bild zum modernen unterricht:





 


biolix antwortet um 12-12-2012 17:59 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Verblödung unserer Jugend ?
Hallo !

guter Aufsatz Herr Lehrer, eine 2 würde ich sagen, setzen.. ;-)))

Aber du schreibst es ja gut Restaurator... Fakt ist doch das man sich um die "Benachteiligen" kümmern muss, das geht aber nicht wenn man Begleitlehrer etc. weg streicht... Ich finde aber auch nciht gut, wenn man sie "wegsperrt", in andere Einrichtungen, da funktioniert Integration dann nicht mal in der inländischnen Bevölkerungsgruppen unter eben anderen geistigen Voraussetzungen...

Um auf "unser" Beispiel der Montessorieschule zurück zu kommen, hier "kümmern" sich, bessere Schüler um "Schlechter", Ältere um Jüngere, max pro Lehrer 15 SChüler etc.
Hier wird Integration und lernen pur von Sozialen Verständnis hoch gehalten, die unserer Welt leider schon sehr abhanden gekommen ist...
Leistung, Egoismus, sich nur im Materiellen zu definieren hat die letzten Jahrzehnte über Hand genommen, das sehe ich als ein Grund, die "Kinder" merken schnell, das es sich darin eben nicht zu definieren lässt und ihnen
eben auch die Ziele fehlen oder auch der "Soziale Anspruch".. eben auch weil die Eltern in dieser Leistungsgesellschaft "gefangen" sind... einfach nur meine schnelle Meinung...

lg biolix




helmar antwortet um 12-12-2012 18:14 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Verblödung unserer Jugend ?
Hallo Lixl.........Montessori ist aus meiner Sicht nicht schlecht.......für sehr helle Köpfe. welche sich dann an den "Besseren"orientieren und diese wahrscheinlich sogar mit deren Hilfe erreichen wollen. Aber eine Gefahr seh ich für die "Lernunwilligen" bzw. "Weniglernfähigen"........denn wie bitte bringt man die dazu nun mal notwendige Dinge wie das Lesen, Schreiben,Rechnen zu erlenen wenn es diesen überhaupt keinen Spass macht? Denn angeblich muß ja gerade diese Schulform am meisten Spass machen, oder nicht?
Mfg, Helga


Restaurator antwortet um 12-12-2012 18:41 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Verblödung unserer Jugend ?
vielleicht noch als nachsatz:
leider werden die standesdünkel schon bei "einfachen" menschen salonfähig und im gegenzug rücken die menschlichen werte in den hintergrund.
wer ist für die gesellschaft wertvoller?
der arzt, der eine infektionskrankheit heilen kann?
der müllabfuhrmann ohne den wir im dreck ersticken täten und ohne den ratten- und seuchenplagen auftreten würden?
die frau notar die bestbezahlt mein testament schreibt?
oder doch die häuselfrau die mich sozusagen hygienisch gesehen beim schei**en vom mittelalter in die neuzeit katapultiert?
menschlich können alle 4 vorbilder oder völlig daneben sein.
was ich auch weiss: ein glücklicher hilfsarbeiter hat eine höhere lebensqualität wie ein depressiver akademiker. und das sollten sich ehrgeizige eltern zu herzen nehmen.


biolix antwortet um 12-12-2012 19:01 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Verblödung unserer Jugend ?
Hallo !

genau Resterautor, dein letzter Satz gefällt mir.. habe ich auch erst am Land "entdecken" dürfen, das eine Zimmererstunde vielleicht sogar mehr Wert sein kann, als eine Anwaltsstunde.... aber leider ist das schon so weit auseinander gedriftet....

Helmar, du verwechselst oder meinst bei Montessori ist nur alles freiwillig oder ohne Regeln... du irrst...

Strenge Regeln aber trotzdem Freiheiten, inkl. Interesse ständig wecken und die Kinder mit Begeisterung animieren... Für mich wirklich unglaublich ist, frage sie 3 mal die Woche meist wenn sie um 1/2 5 von der Schule kommen "wie wars ?" Glaubst was hör ich ? Super , toll, schön.... hab echt fast noch nie etwas anderes gehört... das überzeugt, inkl. einer der Söhne der jetzt die Schule gewechselt hat, mit der selben Begeisterung, die meiner Meinung auch in der Monti verstärkt wurde, dort mit bringt inkl. guter Noten..

Bei der Stallarbeit habe ich kurz über Kinder mit Migrationshintergrund nachgedacht... auch das ist nicht einfach, oder das will ich auch nicht vergessen, aber auch für die gilt, Aufmerksamkeit, soziale Wärme und nicht vom Anfang an abgestempelt zu werdeb.. über alles Andere, könn ma dann auch noch diskutieren... ;-) ( zu Viele, selbst nicht willig, etc. )

lg biolix



bionix antwortet um 12-12-2012 20:00 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Verblödung unserer Jugend ?
Was Rechtschreibung (nicht Tipp- oder Druckfehler), Grammatik und sinnerfassendes Lesen anbelangt, könnte man auch die Beiträge in diesem Forum für eine Untersuchung heranziehen, das Ergebnis der Studie wäre nicht sehr schmeichelhaft!


heumax antwortet um 12-12-2012 20:18 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Verblödung unserer Jugend ?
Allso bionix jetzt mus ich miech toch schüdzent for tie Vorummskemainte sdelen, so einne Unndersdelunk lasen wier unns niechd keffalen.


schellniesel antwortet um 12-12-2012 20:25 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Verblödung unserer Jugend ?
@kreszens

Muss aber was dran sein!
Weiß net das lesen fällt mir grad etwas schwer?

mfg Andreas


Peter06 antwortet um 12-12-2012 22:02 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Verblödung unserer Jugend ?
Hallo Restaurator, ja, ich habe Deinen Beitrag aufmerksam gelesen, wenn ich das also richtig verstanden habe, gehören Kinder so früh wie nur möglich auf ihre Leistungsfähigkeit hin bewertet und in der Folge kategorisiert und mit möglichst gleich guten oder gleich schwachen Kollegen unterrichtet.
Idealerweise beginnt man damit schon im letzten Kindergartenjahr oder Vorschule. Schön einteilen in den zukünftigen Hilfsarbeiter, Lehrling, Akademiker. Diese drei Kategorien reichen vollkommen aus, bei den Zugewanderten gibt es sowieso nur arbeitsscheue Vollkoffer oder vorbildliche Streber.
Zur Illustration, wie Du Dir Unterricht vorstellst, zeigst Du die unter Lehrern weitverbreitete Karikatur. Der Herr Lehrer in Frontalunterrichtsform gibt den Schülern ihre Aufgaben vor, die sie gefälligst zu erreichen haben, er ist ja eh gerecht und hat damit schon seine Aufgabe erledigt, und dafür, das seine Schüler ja alle so verschieden sind, kann man ihn ja wirklich nicht verantwortlich machen!
Könnte man nicht das kleine Wörtchen "gerecht" in seiner Bedeutung etwas verändern? Nämlich dahingehend dass der Lehrer dem Schüler und seinen mitgebrachten Voraussetzungen "gerecht" wird?

P.S. Biolix, bist Du Dir mit Deiner "Benotung " sehr sicher?



holderm480 antwortet um 12-12-2012 22:19 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Verblödung unserer Jugend ?
Wir Deutschen stehen im internationalen Vergleich aber nicht so schlecht da???????


Restaurator antwortet um 12-12-2012 22:23 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Verblödung unserer Jugend ?
@peter06:
genau so wie du beurteilt das jemand der von der materie keine ahnung hat.
vielleicht verstehst es mit den worten eines mir nekannten berufsschullehrers besser. der hat zu einem wegen seiner recht verzweifelten schüler gedagt: " dann brauchst halt 3 wochen bist du's kapierst. aber wenn du's dann kannst, dann bist du gleich g'scheit wie der, der 3 tag' braucht hat."
und genau da hapert die ganze geschichte. für die schwächeren bleibt nicht die zeit um sie ihrem tempo entsprechend zu schulen. für diese kinder zieht (fast) alles unverständlich, unwiederholt und ungefestigt vorüber und es bleibt nix hängen.
die zahlen die rechnung für leute mit deiner sicht der dinge.
abgesehen davon hat das noch einmal gar nix mit möglichst früh einteilen zu tun. aber kinder die sich schwerer tun in kleineren einheiten zu unterrichten ist und bleibt halt effektiver als in grossen.
fühlst du dich diskriminiert, wenn du bei einer schulung von dir überlegenen nicht teilnehmen darfst?
hast an komplex weil du net bei der austria zum training darfst?
es entwickelt sich ja auch immer mehr ein system in dem die kinder fächer nach ihren neigungen besuchen. ist das jetzt eine diskriminierung der weniger begabten im jeweiligen gegenstand?
glaubst, dass es für ein weniger begabtes kind schön ist wenn die anderen IMMER schneller und besser sind?
das sind genau die kinder die im "besten" fall verstummen und im ungünstigsten fall sich die selbstbestätigung auf oft kriminelle art holen.
bevor du da gross das maul aufreisst: zeig mir bitte wie du alleine, meinetwegen zu zweit, 24 kinder, davon 5 mit nicht deutscher muttersprache, 4 integrationskinder, 3 verhaltensauffällige und der ganze haufen im iq von 75 bis 115 bunt gemischt, alle gleichzeitig optimal förderst. so, dass keiner auf der strecke bleibt.
du schaffst das einem solchen haufen und seinen voraussetzungen "gerecht" zu werden?
du bist genau (zumindest in dem thread) das beispiel eines ideologischen, theoretisierenden sesselfurzers dem es gar nicht um die kinder geht, sondern nur um sein weltbild.


biolix antwortet um 12-12-2012 22:39 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Verblödung unserer Jugend ?
Hi !

Peter hab seine Aufsatz benotet, Form , länge,der Inhalt, na ja nich so radikal extrem wie ich ihn sonst in Erinnerung hab den restaurator... ;-)

Und ich hab dir Resti die Antwort darauf gegeben, Förderlehrer und trotzdem integrieren.. Schülerzahlen runter....ich hoffe er hat was mitgenommen aus dem Beitrag....und bei der Austria gibts auch den Hoffnungskader... ;-)

lg biolix

p.s. in dem System jetzt, musst den R. ein wenig recht geben, habens die Leher wahrscheinlich wirklich nicht einfach, zum Teil machen sie sichs aber auch zu einfach, siehe jetzt die Diskussion bez. Dienstrecht...;-(


Peter06 antwortet um 12-12-2012 23:11 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Verblödung unserer Jugend ?
Stimmt, was Du schreibst, ich habe als ideologischer und theoretisierender Sesselfurzer keine Ahnung und glaube, die Lehrer sind alle egoistisch und bequem, arbeiten ihren Lehrplan ab, der eh jedes Jahr gleich bleibt und sind hauptsächlich an der Einteilung ihrer freien Tage interessiert!
Als Absolvent unseres Bildungssystems, ebenso wie als Vater von schulpflichtigen Kindern habe ich natürlich keinerlei Berechtigung, auch nur ansatzweise Kritik oder Änderungsvorschläge einzubringen, ich bin aber direkt dafür verantwortlich zu machen, wenn meine Kinder keinen entsprechenden Lernerfolg aufweisen. Ja, ich bin sogar so ahnungslos zu behaupten, die Schule ist für die Kinder da, und nicht für die Lehrergewerkschaft.
Wie gesagt: Ich bin ja ahnungslos...


helmar antwortet um 13-12-2012 07:49 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Verblödung unserer Jugend ?
Dann frag ich mich schon wie das früher mal in den Landhauptschulen mit 2 Klassenzügen funktioniert hat......wir waren Sept 1966 in der ersten Klasse 48. In der B-Klasse auch noch weit über 30. Es gab den angeblich so schlechten Frontalunterricht, und 2 Jahre sind wir auch 48 geblieben....bis Frau L. eine junge Englischlehrerin aus der Bezirksstadt gekommen ist.........;-). Und dann waren wir im Halbjahr auf einmal 39. Und ich geb zu, ab diesem Zeitpunkt habe ich Vokalbeln gelernt.......;-). Vorher war das Tempo so gemächlich dass es mindestens die Hälfte der Klasse nicht gebraucht hat.
Was vielleicht heute bei nicht ganz so auffassungsfähigen Schüler npassiert, ist das Üben und Wiederholen. Am Land hat halt die Mutter oder auch die Großelten, während diese irgend etwas anderes gemacht haben, die Kinder laut lesen lassen. Heute scheint dies gerade mal vorzukommen wenn Volksschüler für den Adventbeitrag für NÖ-heute "gecastet" werden.
Mfg, Helga


heumax antwortet um 13-12-2012 10:59 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Verblödung unserer Jugend ?
Ein Grund für manche Zustände in unserem Schulsystem, wird darin oft gesucht, heute müssen beide Elternteile berufstätig sein, es fehlt an der Zeit sich mit den Kindern zu beschäftigen.
Das ist mir zu billig.
In meiner Zeit wars gang und gäbe, wenn man um 14 Uhr vom Zug nach Hause kam, lag schon der Zettel auf dem Tisch auf welches Feld man nachkommen soll. Hausaufgaben zum Teil im Zug oder Abends oder mir wars am liebsten in der Früh.
Bei unseren Kindern war das zum Teil auch noch so, trotzdem haben Sie ihre Ausbildungen ganz gut abgeschlossen, weil Ihnen klar war, dass sie selbst den grössten Anteil dazu beitragen müssen, wenn Sie im Leben weiterkommen wollen.
Hier hat sich meiner bescheidenen Meinung nach am meisten verändert. Bitte mich nicht falsch zu verstehen ich bin kein Befürworter der gesunden Watschn und Ähnliches. Aber wird den Kindern heute nicht zuviel aus dem Weg geräumt ? Um Probleme zu bewältigen die in jedem Leben vorkommen, muss man lernen, wie man damit umgeht.


soamist2 antwortet um 13-12-2012 12:53 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Verblödung unserer Jugend ?
@helmar , kreszens

die gute alte zeit, sie kommt nicht wieder
zwei nostalgiker erzählen geschichten aus ihrer jugendzeit als der volksempfänger noch ein luxus war ...






Restaurator antwortet um 13-12-2012 14:31 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Verblödung unserer Jugend ?
@peter06:
den sesselfurzer wollt ich ja weglöschen, allein der lw hat mich das nicht machen lassen :( .... aber das hat mir gezeigt, dass ich auch nach 10 jahren schulabstinenz noch sehr emotional werden kann bei dem thema :)
ich kenne die schule von 3 seiten:
als ehemaliger schüler, als vater und als ehemaliger lehrer am land.
aus meiner schulzeit habe ich nicht nur positive vorbilder mitgenommen, sondern auch so ziemlich alles wie man es nicht macht.
als vater habe ich bei beiden kindern die konsequenzen gezogen wie ich gesehen hab, dass meine kinder bei un-lehrern gelandet sind die auch auf freundliche ansprache hin den kleinen herrgott herausghängen haben lassen. die eine hat in der 2. klasse vs einfach die fehler aller diktate addiert und dafür einen eigenen notenschlüssel gemacht. mein sohnemann und andere haben natürlich das diktat vergessen, die frau lehrerin hat es nicht aufgechrieben und so wurden es halt 15 fehler. da bei einem fehler sehr gut, 2 fehler gut, 3 fehler 3 war, usw., kannst dir ausrechnen, dass die halbjahresnote nur mehr ein "geschenkter" 3er war obwohl 4 folgende diktate ein 1er und 2 ein 2er waren. so demotiviert man kinder.
der herr lehrer meiner absolut sprachbegabten tochter in der 1.kl hauptschule hat einfach seinen notenschlüssel so verschoben, dass aus dem ursprünglichen "sehr gut" ein schwaches "gut" geworden ist mit der begründung er hätte sonst ja mehr wie 7 kinder in der ersten gruppe.
naja, tochterkind hat eh mit supernoten maturiert und studiert jetzt äusserst erfolgreich (wobei sie das von mir nicht haben kann) ;)
was ich meine: solche lehrer gehören ausgesiebt. das sind solche, die alles, was nicht von selbst spitze ist links liegen und vergammeln lassen.
es ist völlig egal nach welchem system unterrichtet wird, wenn die lehrerInnen nicht voll hinter "ihren" kindern stehen kann das nichts werden.
und genau das lässt sich auch mit den heutigen ausleseverfahren nicht ändern und auch nicht anstudieren.
ein anderer punkt ist der, dass ein immer anwesender schlechter lehrer besser ist, wie ein ständig auf fortbildungen und vorträgen herumtingelnder "super" lehrer.
noch eine andere geschichte ist, dass die schule - genau so wie auch die kinder - ruhe und beständigkeit braucht. seit fast 2 jahrzehnten wird ständig herumgedoktert, verändert noch bevor die letzte veränderung verinnerlicht wurde.
ich kann mich noch gut an einen meiner ersten direktoren erinnern der mich wegen englisch üben mit jazz chants auf die abschussliste gesetzt hat "weil es da nicht immer ruhig ist". :):)
dem biolix seine vorstellung von integrationslehrern ist ungefähr wie der glaube ans christkind und funktioniert nur in den seltensten fällen.
viele der integrationskinder brauchen in wirklichkeit eine 1:1-betreuung und meist noch andere schüler einer klasse ebenfalls. tatsächlich sitzen 4 - 5 integrierte in der klasse. und der andere lehrer muss sich mit den übrigen 20 von dumm bis g'scheit, von brav bis gestört, abplagen.
auch den frontalunterricht wird man nie ganz abschaffen können: man kann nicht einer ganzen klasse jedem einzelnen z.b. die indirekte rede oder die kugelformeln extra beibringen - wobei ja jedes erklären schon frontalunterricht ist. und die vorstellung vom für 95% sinn- und erfolglosen selber erarbeiten - es gibt leute die haben schlimmere krankheiten.
die innere differenzierung ist letztlich auch nix anderes wie eine aufteilung in leistungsgruppen. die kinder sagen dann halt: "der georg gehört zur kugerl-gruppe weil er das andere net versteht". das ist natürlich perfekte integration dann.
für mich war der gradmesser immer ob sich die kinder auf meine stunden gefreut haben, ob sie überprüfbar den angepeilten lernstoff beherrschten und wenn 3 - 4 mal im jahr sich ein kind während der arbeit mir zugewendet hat und seine frage mit "papa, kannst du...." begonnen hat, dann hab ich gwusst: alles läuft rund.
aber alleine die auszufechtenden kämpfe bis ich pro woche eine doppelstunde biologie bekommen hab damit ich draussen praktisch arbeiten kann mit den schülern oder die endlosen diskussionen als klassenvorstand mit einzelnen kollegen in deren augen ich die kinder zu wenig streng angefasst habe, dann kommt wieder einer heute häufigeren elternteile und will dir zu etwas, was eh optimal gelaufen ist, als laie erklären wie du's besser machst, dazu vorgesetzte die definitiv undurchführbare dinge verordnen, alle rand kriegst medial am frühstückstisch serviert wie faul du bist, usw. usw. all das hat dazu beigetragen, dass ich mich mit freuden beruflich verändert habe.
ja, die kinder, der unterricht fehlen mir sehr, die eltern und die institution überhaupt nicht.
die meisten im forum hier werden sich mit sicherheit in 20 jahren an die derzeitigen schulischen zustände positiv erinnern und ihnen nachtrauern.
wenn mir heute eine ex-kollegin erzählt: "heut bin ich die ganze doppelstunde nur am fenster g'standen und hab g'schaut, dass der s. nicht raufklettert und es aufmacht. wie dann der h. die l. mit der schere g'stochen hat bin ich hin und inzwischen ist der schon wieder beim offenen fenster herumgeturnt. mit lernen war wieder nix." auf die frage nach der zweitlehrerin meinte sie nur, dass diese heuer weitgehend eingespart wurde und in gegenständen wie zeichnen, turnen, geschichte, usw. nicht mehr da ist.
und genau so wird es mit der neuen mittelschule weitergehen.
bin gespannt was dann noch kommt. wahrscheinlich englische zustände mit privatschulen wo man was lernt und öffentlichen ganztagsschulen wo man nach 2 jahren grad 3 sätze auf deutsch kann.


heumax antwortet um 13-12-2012 15:25 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Verblödung unserer Jugend ?
soamisti
Mei woast du liab amol
http://www.myvideo.at/watch/6014205


helmar antwortet um 13-12-2012 16:30 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Verblödung unserer Jugend ?
Hallo Kreszenz...hab mir den Link nicht angesehen.............aber ehrlich, der Charme von Soamist2, der hat schon was.......
Mfg, Helga


Fallkerbe antwortet um 13-12-2012 17:46 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Verblödung unserer Jugend ?

Altersstarrsinn und eine gänzlich unbegründete Überheblichkeit einzelner "Alten" sollte uns auch nicht dazu hinreissen, von einer "Verblödung der Alten" zu sprechen.








Bewerten Sie jetzt: Verblödung unserer Jugend ?
Bewertung:
4.73 Punkte von 15 Bewertungen (Maximum 5 Punkte)
message;372217




Landwirt.com Händler Landwirt.com User