Optierer vereinigt euch!!

Antworten: 24
Moaski1 26-11-2012 17:15 - E-Mail an User
Optierer vereinigt euch!!
Ich hoffe das alle optierenden Betriebe bewußt ist was mit der Neuregelung der Vosteuerberrichtigung auf sie zukommt!! Vorallem wenn sie noch größere bauliche Maßnahmen vor ihnen haben (inbetriebnahme nach 30Juni 2013)..!! Deshalb hoffe ich das sich alle Optierer schleunigst informieren und sich anschließend bei unserer Interessensvertretung für dieses Verhandlungsergebnis bedanken............!!?


ereston antwortet um 26-11-2012 19:26 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Optierer vereinigt euch!!
Wann wird dIeses Gesetz beschlossen, oder ist es bereits beschlossen?
Ist es rechtlich überhaupt haltbar in bestehende 5-Jahres verpflichtung einzugreifen?
Warum soll gerade der 30 Juli 2013 der Stichtag sein?
Kann man den Gesetzesentwurf irgendwo im Internet nachlesen?
Ich wäre für genauere Infos sehr dankbar.
Mfg


biolix antwortet um 26-11-2012 20:08 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Optierer vereinigt euch!!
Sers Moaskii !

bitte um Details, was ändert sich im Detail, danke !

lg biolix



Moaski1 antwortet um 26-11-2012 21:02 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Optierer vereinigt euch!!
seawas ereston!!
Dieses Gesetz wurde bereits beschloßen und dieses detail ist im Bauer der OÖ LK nachzulesen... Mit dieser Bestimmung ist Optieren für Neueinsteiger im Grunde genommen meistens uninteressant, und für Otierer wie mich die 2012 eingestiegen sind und die meisten Investitionen durch die fehlende Förderkulise noch vor ihnen haben eine Fars da man die steuer nach den 5 jahren alequot zurück zahlen muß......!! (wollte 2014 Einen Stall bauen und 2017 wieder aussteigen, dann muß ich jetzt 17/20tel der MWST wieder rückerstatten) - feinste Ware!!!?


Abercus antwortet um 26-11-2012 21:35 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Optierer vereinigt euch!!
Das ist doch nichts neues, dass man beim Ausstieg aus der Regelbesteuerung die Vorsteuer aliquot zurückzahlen muss. Bei Gebäuden waren es aber bisher nur 10 Jahre.
Wir optieren bei uns am Betrieb schon seit 15 Jahren und es hat sich noch jedes Jahr ausgezahlt, auch wenn keine Investitionen waren. Ich bin mittlerweile aber ein reiner Marktfruchtbetrieb. Bei intensiver Viehhaltung siehts sicher ein bisschen anderes aus.
Das in bestehende Regelungen eingegriffen wird und dadurch Nachteile entstehen ist natürlich sehr ärgerlich. Das trifft mich mit der neuen Teilpauschalierungsgrenze. Wenn das so kommt und ich keine Lösung finde mit z.B. Ausgliederung einzelner Betriebszweige in eine GmbH oder Kleingewerbe werden Investitionen einfach unwirtschaftlich.
Die Gesetze sind nun mal leider nicht in Stein gemeiselt. Bei unseren sehr langfristigen Investionen ist das dann natürlich ein Eingriff, der alles zu nichte machen kann.
Leider haben Unternehmer dieses Risiko, genauso wie die Preise auch wieder fallen können.



Andi7 antwortet um 26-11-2012 22:11 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Optierer vereinigt euch!!
Hallo,

so beschreibt Dr. Karl Penninger (Rechtsspezialist der LK OÖ) die Situation.

Zitat:

Umsatzsteueroption

Nach Rechtsansicht des Verwaltungsgerichtshofes war beim Übergang von der Regelbesteuerung zur Umsatzsteuerpauschalierung keine Vorsteuerberichtigung notwendig, weil der Vorsteuerabzug (in pauschaler Form) weiterhin gegeben ist.
Im Umsatzsteuergesetz wird nunmehr eine Vorsteuerberichtigung vorgesehen, wenn von der Regelbesteuerung in die Umsatzsteuerpauschalierung zurückgekehrt wird. Der Berichtigungszeitraum beträgt bei beweglichem Anlagevermögen 4 Jahre und bei unbeweglichem Anlagevermögen 19 Jahre und beginnt jeweils mit dem auf das Jahr der erstmaligen Verwendung folgenden Kalenderjahr. Für jedes Jahr der Änderung ist ein Fünftel bzw. ein Zwanzigstel zu berichtigen.
Die Verpflichtung zur Vorsteuerberichtigung hat zur Folge, dass künftig auch beim Einstieg in die Option für bereits getätigte Investitionen in bewegliches und unbewegliches Anlagevermögen der Vorsteuerabzug anteilig geltend gemacht werden kann.
Die Neuregelung ist ab dem Veranlagungsjahr 2014 anzuwenden. Eine weitere Voraussetzung für die Berichtigung ist, dass die erstmalige Verwendung oder Nutzung als Anlagevermögen nach dem 30. Juni 2013 erfolgt ist.


mostschowa antwortet um 27-11-2012 09:33 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Optierer vereinigt euch!!
Hallo!Bin mir nicht im Klaren darüber, inwieweit uns das trifft. Option 2009 bis Ende 2013.Wir haben in den ersten beiden Jahren ein Gebäude errichtet. Müssen wir nun auch die anteilige USt zurückzahlen(bei Abschreibung 10 Jahre) und inwieweit trifft uns die Änderung ab dem 30. Juni 2013?lg mostschowa


Fetzerl antwortet um 27-11-2012 11:39 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Optierer vereinigt euch!!
Hallo,
war ja geradezu zu erwarten, dass diese "Lücke" mal geschlossen wird...
@mostschowa: wenn ich das obige Zitat der LK OÖ richtig interpretiere, dann trifft dich das nicht, weil deine Gebäude das erste Mal vor dem 30. Juni 2013 genutzt wurden.
Ansonsten sollte man drauf schauen, dass man halt die Gebäude vor dem 30.Juni fertigstellt bzw. die Maschinen vorher kauft und in Betrieb nimmt; ansonsten ist es mit der Ersparnis beim Ausstieg vorbei.

LG, Franz


Andi7 antwortet um 27-11-2012 12:03 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Optierer vereinigt euch!!
@ Mostschowa: Hallo, Fetzerl hat die Aussage der LK richtig interpretiert. Alle Gebäude und Maschinen die VOR 30.06.2013 in Betrieb gehen sind von dieser neuen Regelung NICHT betroffen!


Fetzerl antwortet um 27-11-2012 14:14 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Optierer vereinigt euch!!
Hallo,
war ja geradezu zu erwarten, dass diese "Lücke" mal geschlossen wird...
@mostschowa: wenn ich das obige Zitat der LK OÖ richtig interpretiere, dann trifft dich das nicht, weil deine Gebäude das erste Mal vor dem 30. Juni 2013 genutzt wurden.
Ansonsten sollte man drauf schauen, dass man halt die Gebäude vor dem 30.Juni fertigstellt bzw. die Maschinen vorher kauft und in Betrieb nimmt; ansonsten ist es mit der Ersparnis beim Ausstieg vorbei.

LG, Franz


Christoph38 antwortet um 27-11-2012 17:18 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Optierer vereinigt euch!!
Das Steuerjahr 2012 scheint für uns Bauern ein recht "ereignisreiches" Jahr zu sein.
Nachdem Jakob Auer im Jan 2012 hinausposaunt hat, dass er bei Belastungen nichts dagegen hat, greift die Finanz beherzt und ohne falsche Scham zu.
Zuerst die Immosteuer, dann geht es der Pauschalierung an den Kragen, jetzt werden massive Vorsteuerkürzungen beschlossen, was ist als Nächstes im Köcher und wo Treffen die nächsten Pfeile von Schotter-Mitzi ?

Jedenfalls den bäuerlichen Chefverhandlern meine Hochachtung und mein Dank, es hätte bestimmt alles noch viel schlimmer kommen können. ;-)
Mit diesem Team an gewieften Vertretern muss man sich über das neue Öpul nicht viele Gedanken machen, brutale Kürzungen ohne Gegenwehr sind fix.


Christoph38 antwortet um 27-11-2012 17:35 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Optierer vereinigt euch!!
ah, da schau her, grad beim Parlament gefunden:

die Verschärfung bei der Vorsteuer wurde erst nachträglich (2.Lesung) ins Gesetz eingebaut, dreimal dürfts raten welcher Abgeordneten als erster als Befürworter des Nachteils genannt ist

Auflösung folgt später, nachschauen beim Parlament gilt nicht ;-)


biolix antwortet um 27-11-2012 18:06 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Optierer vereinigt euch!!
komisch, ist die Schotter Mizi nicht bei der "Baunernpartei" ??

ALso ordentlich vor dem 30. Juni 2013 bauen und Traktor kaufen, wir habens sowieso schon getan...

lg biolix


Josefjosef antwortet um 27-11-2012 18:20 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Optierer vereinigt euch!!
Christoph38,

bitte bitte sags uns!!!!!!
i hab keine Ahnung, wer das sein könnte?
*nachdenk grübel* ;-)
gruß
Josef



Christoph38 antwortet um 27-11-2012 18:44 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Optierer vereinigt euch!!
biolix du Schlitzohr, da tust immer so sozial und hast selber bei der Steuer alles in trockenen Tüchern ;-)

josef, da müssen noch mehr betteln

Bin aber jedenfalls schon auf die Bauernbundaussendung gespannt und wer für den Vorsteuerverlust an den Schuldpranger kommt. Fast springt mir das Messer im Hosensack schon auf, wenn ich dran denk. die rote Brut ? die grünen Vipern?

I denk ma alleweil, des Kabarett kost was, wiaso solln die BB-aussendungen nix kostn. ;-)


walterst antwortet um 27-11-2012 19:19 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Optierer vereinigt euch!!
wenn ich herausfinde, welcher Grüne oder rote Fallott diese Änderung beantragt hat, dann gibts aber Saures!


Christoph38 antwortet um 27-11-2012 19:41 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Optierer vereinigt euch!!
off topic:
Habts ihr gewusst, dass die schwarze Mamba eine der gefährlichsten Giftschlangen ist. ;-)

 


poidl antwortet um 27-11-2012 20:12 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Optierer vereinigt euch!!
Christoph
I dua a bettln
bitte sog mas.

LG
poidl


ereston antwortet um 27-11-2012 20:14 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Optierer vereinigt euch!!
Christoph bitte, bitte sags uns, wem ist der Schmarrn eingefallen?


frischauf antwortet um 27-11-2012 20:18 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Optierer vereinigt euch!!
Die Optierung wurde zugunsten der bessern Viesätze geopfert. Ist kein Scherz. Die Hutschilobby mischt voll mit in OÖ. Auer, Reisecker und Higelsberger sind ja Schweinebauern.


biolix antwortet um 27-11-2012 21:36 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Optierer vereinigt euch!!
Na ja christoph, glaubst das habe ich echt geahnt ? oder waren unsrer deutz nach 14 Jahren doch schon etwas am "Ende".. ;-))

Na ja mich triffts doch genauso, wir haben heuer erst umgestellt und wollen auch noch einiges Umbauen..

lg biolix gn8


Milky antwortet um 27-11-2012 21:41 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Optierer vereinigt euch!!
GRIAS EING!
Leider werden immer wieder solche "Aktionen" von den sogenannten "Bauernvertretern" schnell vergessen.
Also - ich bin Optierer und vereinige mich mit euch und wähle sicher nie wieder einen schwoarzen Sautrottl von der Hutschilobby !!!! GARANTIERT!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
LG, MILKY


Shalalachi antwortet um 27-11-2012 22:48 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Optierer vereinigt euch!!
Wieder ein Bauernvorteil der gefunden wurde und entfernt wird, genau so wie die MöSt-Rückvergütung.
Warscheinlich wird dann auch weniger investiert. Der Handel und die Bauwirtschaft werdens sicher spüren.


Andi7 antwortet um 28-11-2012 08:29 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Optierer vereinigt euch!!
Guten Morgen,

ich führte gestern ein Telefonat mit einer Beraterin des Steuerreferates der LK OÖ. Anscheinend wissen die noch gar nicht genau wie diese Regelung überhaupt konkret umgesetzt werden soll. Wie z.B. Instandhaltungsmaßnahmen berechnet werden müssen und ab welchen Investitionsvolumen die Instandhaltungmaßnahme die Nutzungsdauer verlängert. Genau so unklar ist die Situation auch mit dem Beginn des Berichtigungszeitraumes erst im Folgejahr der Inbetriebnahme. Theoretisch wäre es derzeit so, dass wenn ich nach dem 30.06.2013 eine Maschine kaufe oder ein Bauwerk errichte, dies dann noch 2013 in Betrieb nehme und dann mit 31.12.2013 aus der Regebesteuerung aussteige (Vorausgesetzt ich hab die 5 Jahre bereits absolviert!) der Berichtigungszeitraum erst 2014 zu laufen beginnen müsste und ich daher noch keine Vorsteuer zurückzahlen müsste - theoretisch! Man sieht da ist noch einiges im Unklaren, vielleicht schaffen unsere "Superinteressensvertreter" uns wenigstens da ein kleines Schlupfloch auf zu lassen...


Christoph38 antwortet um 28-11-2012 12:07 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Optierer vereinigt euch!!
Also weil mich ein paar gar so gebettelt haben die Lösung: ;-)

Die "Vorsteuerkorrektur", als noblere Bezeichnung für Vorsteuerkürzung, haben wir Jakob Auer zu verdanken.
offenbar wurde im Gegenzug die 10 ha (statt 5ha) beim Obstbau erreicht.

Abänderungsantrag
der Abgeordneten Jakob Auer, Jan Krainer
Kolleginnen und Kollegen
...Der Nationalrat wolle beschließen:

...III. Artikel 5 (Änderung des Umsatzsteuergesetzes 1994) ...
...
„Eine Änderung der Verhältnisse, die für den Vorsteuerabzug maßgebend sind, liegt auch vor, wenn die Änderung darin besteht, dass ein Wechsel in der Anwendung der allgemeinen Vorschriften und der Vorschriften des § 22 für den Vorsteuerabzug vorliegt.““

Als Obmann vom Budgetausschuß wird er mit diesem Bauernopfer seiner Verantwortung gerecht geworden sein. Wer werfe den ersten Stein bei so hohem Verantwortungsbewusstsein ?


Bewerten Sie jetzt: Optierer vereinigt euch!!
Bewertung:
4.83 Punkte von 6 Bewertungen (Maximum 5 Punkte)
message;369636




Landwirt.com Händler Landwirt.com User