Reifen falsch montiert (Rotationsrichtung)!

Antworten: 36
Sperre_234 03-11-2012 20:06 - E-Mail an User
Reifen falsch montiert (Rotationsrichtung)!
Hallo !

Man sieht immer wieder einige Traktoren, wo die Vorderräder verkehrt montiert wurden.

Kann mir jemand die Vorteile und Nachteil dieser Montage berichten.

Ich sehe da nicht allzu viel Sinn bei dieser Montage.

Wie sieht das bei der jährlichen Pickerlüberprüfung aus.

Danke
Gruß
Fragenstein




 


gg1 antwortet um 03-11-2012 20:27 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Reifen falsch montiert (Rotationsrichtung)!
Hallo!

Angeblich sollte so der Reifenverschleiß geringer sein... angeblich!
Ich sehe nur einen Vorteil in Kombination mit einer Rüfa.

Gruß Georg


MaxPower antwortet um 03-11-2012 20:41 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Reifen falsch montiert (Rotationsrichtung)!
Hallo

Ja der Vorteil ist, dass der Verschleiß geringer ist und der Schlepper beim Rückwertsfahren mehr Zugkraft hat.
Jedoch hat man beim Vorwärtsfahren widerum weniger Zugkraft, weil die Reifen ja verkehrt herum montiert sind.
Ich glaube fürs Pickerl dürfte das kein Problem sein.

mfg



Hasgel antwortet um 03-11-2012 21:10 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Reifen falsch montiert (Rotationsrichtung)!
Hallo
Habe einen De Pietri Tr 80 mit Rückfahreinrichtung und da bringt das schon mehr Schubkraft mit TÜV hatte ich noch nie propleme
Viele Grüße


textad4091 antwortet um 03-11-2012 22:01 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Reifen falsch montiert (Rotationsrichtung)!
Oft gemacht beim Forsteinsatz wenn man wo rückwärts rauf muss, das stimmt mal definitiv; Also auch bei Rückfahreinrichtung von Vorteil wie schon von Hasgel bemerkt;
Ansonsten vielleicht höhere Bremswirkung auf unbefestigten Untergrund ... Werden ja auch oft Zwillingsreifen auf Traktoren und Stollenreifen auf Ladewägen, Ballenpressen und dergleichen "verkehrt" herum montiert, aus demselben Grund


Joe_D antwortet um 03-11-2012 22:47 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Reifen falsch montiert (Rotationsrichtung)!
wenn der Reifen richtig montiert ist, reinigt er sich besser.....
die Frage ist nur: ist es richtig in das Feld zu fahren wenn es so nass ist dass....?;-)


schellniesel antwortet um 04-11-2012 00:07 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Reifen falsch montiert (Rotationsrichtung)!
@joe_d
Ja dann kommst uns mal besuchen.... Dann fährst so gut wie nie in den Acker....
kennst schon klebrige Böden auch?

Verkehrt zu montieren empfiehlt sich nur wenn man viel rückwärts schwer arbeitet sonnst überwiegen einfach die nachteile zu sehr!


Zwecks Pickerl Überprüfung naja streng genommen müsste man es bemängeln aber glaub da gibts sicher net so schnell wenn der das dann auch tut! Grund die waren zum zeitpunkt der Bgeutachtung einfach richtig herum drauf. So bin ich als Prüfer aus dem schneider wenn net der Halter blöd mitspielt müssen sie mir erst das gegenteil beweisen!

mfg Andreas





duc1098 antwortet um 04-11-2012 09:54 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Reifen falsch montiert (Rotationsrichtung)!
@seifenstein
wie kommst auf so an schas??? :-)
mfg


JD6230 antwortet um 04-11-2012 11:14 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Reifen falsch montiert (Rotationsrichtung)!
Bei manchen Traktormodellen ist der Verschleiß bei den Vorderräder ungleich - also innen mehr oder weniger als außen. Um das auszugleichen werden teilweise die Räder einfach gedreht oder aber auch ummontiert (also links und rechts getauscht), damit der Verschleiß wieder gleichmäßiger wird.



schellniesel antwortet um 04-11-2012 13:44 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Reifen falsch montiert (Rotationsrichtung)!
@seifentsein ruhig bleiben ihr beiden redet aneinander vorbei!

Erstens kann man nicht bei ein jedem Traktor die Felgen einfach auf der Nabe drehen den viel haben einen schraubenkonus/Kugelbund und den nur auf einer Seite der Felge!

Also nix mit spur verstellen!

Die gängige variante die Laufrichtung zu ändern ist sie einfach von li auf re zu tauschen. spur bleibt gleich!

Was die Einseitige abnützung der reifen betrift sind oft nur ausgeschlagene Gelenke/Achsschenkel oder auch ein verstelle Spur/ Sturz!
Aber es gibt auch einige Traktoren die von haus aus eben eien ungelichmäsigen reifenverschleiß haben bzw manchmal neigen auch reifenfabrikate stärker zu diesen Abnützungen!

Das drehen der Räder ist da eben die günstigste variante!

Mfg Andreas



FraFra antwortet um 04-11-2012 13:57 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Reifen falsch montiert (Rotationsrichtung)!
habe auch einen satz vertauscht wegen ungleichmässigen verschleiss(spur passt!)

das abrollgeräuch nimmt aber ein wenig zu!



duc1098 antwortet um 04-11-2012 16:33 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Reifen falsch montiert (Rotationsrichtung)!
@seifenstein
brauchst ja nicht gleich auf mädchen machen, t`schuldigung t`schuldigung für den ausdruck.
....aber: guckst du: montierst du die linke auf die rechte seite und re. auf li. (insofern technisch möglich) hast du die spur verstellt ohne die laufrichtung zu ändern oder? deswegen a sch...
die richtige erklärung hat zb. jd6230 oder schellniesel
mfg duc und t`schuldigung seifi


Joe_D antwortet um 04-11-2012 17:53 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Reifen falsch montiert (Rotationsrichtung)!
.........was spricht bei der Überprüfung gegen eine andere Laufrichtung?


fgh antwortet um 04-11-2012 18:18 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Reifen falsch montiert (Rotationsrichtung)!
Bei Rückwärts- bzw. Schubfahrt ist es besser, aber ansonsten kein nutzen. Beim Pickerl spielt es derweihl keine Rolle aber @schnellniesel: Solche Trickserein würde ich unterlassen, oder wie erklärst dem Freund und Helfer warum dein Reifen vor 100 m bei der Werkstatt bei der Überprüfung noch richt drauf waren und jetzt 100 m weiter weg falsch....? Bzw. wie erklärst das als Prüfer.


schellniesel antwortet um 04-11-2012 18:30 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Reifen falsch montiert (Rotationsrichtung)!
@fgh
Das lass mal meine Sorge sein! Ich werd es dir auch net hier in der Öffentlichkeit breit treten aber man hat als Prüfer seine Möglichkeiten sich in der Richtung abzusichern und Dinge auch zu vermerken die aber dann auch net unbedingt auf dem Prüfgutachten stehen müssen kann aber! Is meine Entscheidung als Prüfer!

Weitaus blöder für den Prüfer is wenn ich ihm das Pickerl so geben würde und 100m weiter wird Kontrolliert.
Dann können sie mir unterstellen das ich das Fzg gar nie begutachtet habe und ein sogenanntes Gefälligkeitsgutachten erstellt habe...

@joe_d

ich gehe mal vom mängelkatalog aus der gilt für alle fzg außer es steht explezid daneben für welche Klassen es ausgenommen ist oder besondere gültigkeit hat...

Bei Reifen gibts das nicht! hier gilt es für jede Fzg Klasse und ein Punkt ist eben keine fachgerechte Montage....
Einziger leichter Mangel bei Reifen, ist, was ich so auswendig weiß, unregelmäßige Abnützung der Lauffläche.


Mfg Andreas


fgh antwortet um 04-11-2012 18:42 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Reifen falsch montiert (Rotationsrichtung)!
@schellniesel:
Nicht vom Thema abweichen - das man als Prüfer so seinen kleinen Spielraum hat, ist jedem der schon mal Pickerl gemacht hat klar - aber ich möchte wissen, wie du flasch montierte Reifer erklärst, wenn sie den Traktor kurz nach der Überprüfung kontrollieren?
Auch wenn das den Freund & Helfer eigentlich egal ist.


schellniesel antwortet um 04-11-2012 18:49 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Reifen falsch montiert (Rotationsrichtung)!
Gut is ja alles sauber... ;-)

Ich brauch nix erklären in der Situation is schon wieder der Halter selber verantwortlich!

ich hab mich dahingehend schon abgesichert!
Und einen vermerk ins Gutachten (sichtbar oder unsichtbar für den Halter) das er zum Zeitpunkt der Begutachtung die Räder richtig herum montiert hat!

Der Halter kann das ja an Ort und Stelle gemacht haben bzw auch ich vor bzw nach der Begutachtung die Räder ummontiert!

mfg Andreas


fgh antwortet um 04-11-2012 19:12 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Reifen falsch montiert (Rotationsrichtung)!
@schellniesel:
Belassen wir es dabei, dass die Montage der Reifen derzeit beim Pickerl noch unwichtig ist und die Diskussion deshalb nicht relevant ist, denn das dein Vermerk mehr als nur für die Katze ist, ist dir selbst auch bewusst, sollte die falsche Montage nämlich ein schwerer Mangel sein, machst du dich mit diesem Vermerk genauso strafbar - du darfst das Fahrzeug so nicht aus der Werkstatt lassen.

Das einzige was dir dahingend wirklich helfen könnte, wäre die Reifen wirklich umzumontieren, Foto und um !!kein Vermerk!! Das Gerät ist so zu dir gekommen und warum die Reifen jetzt anders rum drauf sind keine Ahnung in der Werkstatt war er nie anders!


schellniesel antwortet um 04-11-2012 19:25 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Reifen falsch montiert (Rotationsrichtung)!
@fgh

Glaub mir der vermerk is mehr wert als du denkst!
ich darf Fzg immer mit SM mängel auch fahren lassen sonnst müsste ich bei jeden fzg (bei jedem Reifenumstecker) das ganze Fzg begutachten??
Wenn der kunde wünscht das ich ihm seine Reifen verkehrt montiere darf ich ihn danach nicht aus der Werkstatt lassen?

Was aber stimmt ist das es Richtigerweiße mit Fotos dokumentiert sein sollte. Das ist der Spielraum den ich mir geben kann und es nur beim vermerk belasse!
Is der kleine Betrug den man sich als Prüfer mal gönnt! gg
Denn in Wirklichkeit kann niemand was sagen wenn ich die Räder vor bzw nachher ummontiere. Willst das Prozedere wirklich durchziehen?
Is doch schildbürga!

Wobei ich bei manch einer besonders freundlichen Kundschaft auch mal das Prozedere wirklich durchziehe und eben kein Auge zudrück!

Wennst z.B. Typisierungsbescheinigungen für umbauten bekommst aber mit Falscher Fahrgestell Nr ....

Mfg Andreas



fgh antwortet um 04-11-2012 20:12 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Reifen falsch montiert (Rotationsrichtung)!
@schellniesel:

Und jetzt denkst mal ein wenig weiter:
Unfall mit Personenschaden direkt bei der Kreuzung wost von der Werkstatt rausfährst, dein "schlauer" Vermerk, ein dämmlicher Gutachter und ein Bauer der sich nicht erinnern kann, dass ihn jemand auf diesen schweren Mangel hingewiesen hätte. Hat er die Reifen dann am Parkplatz mit eurem Werkzeug umgesteckt oder wie...? Weil er hat nur fürs Pickerl bezahlt - nicht fürs Reifen umstecken. Da sitzt du dann schneller in der Scheiße als du schauen kannst.


schellniesel antwortet um 04-11-2012 20:28 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Reifen falsch montiert (Rotationsrichtung)!
Sagt ja keiner das des ohne Risiko is! Aber die Wahrscheinlichkeit ist verschwindend gering und ich kann es mit meinem Gewissen vereinbaren!

Wie gsagt wenn der Bauer das tatsächlich am Parkplatz mit Werkstatt Werkzeug macht steht auch net mehr im Gutachten (außer wenn ich Fotos mache) und wenn der aber dann alles abstreitet is auch das gleiche...
Außerdem muss die Unfallursache auch im Zusammenhang mit dem Mangel stehen....

Net falsch verstehen das ganze is genau für solche (banalen) Sachen gedacht und net um Schweremängel zu umgehen!

Ähnlich is wenn da a Tiefergelegter PKW mit dicke reifen daherkommt kein fahrwerk, keine Reifen eingetragen nix aber Bodenfreiheit net unter 8cm und reifen streifen niergenst an, Restfederweg i.O!
Zum Typisieren brauchst 11cm, alle Räder die nicht original sind auch wenn gleiche Dimension musst auch eintragen usw
Das ganze vermerkt das er zum Landeshauptmann muss um das Fzg vorzuführen!
Und ich bin als Prüfer aus dem Schneider!

Das wird auch in etwa so gelehrt den a bisserl an Spielraum hat man schon! Heiliger als der Papst braucht ein Begutachter auch net sein!

Mfg Andreas


fgh antwortet um 04-11-2012 20:34 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Reifen falsch montiert (Rotationsrichtung)!
@schellniesel:
Auf das wollte ich hinaus - diese banale Sache ist eigentlich nicht so banal, ein Gutachter könnte feststellen, dass die Bremswirkung duch die Montage negativ beeinflusst wurde usw.
Spielraum soll schon sein, aber in diesem Fall finde ich sollte das ganze doch ein wenig weiter durchdacht werden ;-)


schellniesel antwortet um 04-11-2012 20:49 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Reifen falsch montiert (Rotationsrichtung)!
Ich glaub ich hab mich net ganz richtig ausgedrückt der Tiefergelegte Pkw bekommt auch ganz normal sein Pickerl!
nur eben den vermerkt drauf das er zum LH muss! Ob der Halter dem nachkommt is eine andere Sache!
Meine Einschätzung ist das das fzg deshalb sich Trotz der Veränderungen in einem Verkehrssicheren zustand befindet!
Das gleiche gilt bei den Reifen das müsste schon eine mehr als wesentliche Beeinträchtigung des Bremsweges mit festgestellt werden und das wage ich zu Bezweifeln. wenn es doch anders durch einen Sachverständigen bewiesen wird erst dann kommt das ganze ins Rollen! Strafe kann ich mir aber erst erwarten sollte mir nachgewiesen werden das die Räder gar nie richtig montiert waren.

Aber OK!

Ich darf ohnedies keine Traktoren Begutachten! Aber wenn du mal bei mir auftauchst mit verkehrten Reifen dann Tanzen wir halt den Umstecktango samt Fototermin! ;-)

Mfg Andreas




fgh antwortet um 04-11-2012 20:54 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Reifen falsch montiert (Rotationsrichtung)!
@schellniesel:

Keine Sorge - ich bin einer von den Guten, ich entferne alles was nicht in Ordnung ist schon zu Hause, damit der Herr Prüfer gar nicht in der blöde Lage kommt wo er selbst solche Einschätzungen und Vermerke machen muss - ist für beide Seiten viel einfacher ;-)


schellniesel antwortet um 04-11-2012 21:04 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Reifen falsch montiert (Rotationsrichtung)!
Ne ne! Genau der gleiche Schmarn! solltest du es auch abstreiten das du es selber zuhause umgebaut hast weil du lieber den Prüfer in die unangenehme Situation bringst...
Was ich von dir aber auch net annehme!!!
Aber es wird dann doch etwas schwieriger für den Halter das den Prüfer in die schuhe zu Schieben!

Und somit belassen wir es! ich wollte es ja aus dem Grund net breit treten weil es A auf den Einzelfall ankommt und B eben Auslegungssache ist!


Mfg Andreas



fgh antwortet um 04-11-2012 21:19 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Reifen falsch montiert (Rotationsrichtung)!
Warum der gleiche Schmarn... ich fahre in Ordnung zum Pickerl hin und auch nach Hause - an dem Tag wo ich mein Pickerl bekomme kann kein Polizist schwere Mängel feststellen, folglich ist es um einiges schwerer es dem Prüfer in die Schuhe zu schieben, was eine Woche später ist, betrifft den Prüfer relativ wenig


schellniesel antwortet um 04-11-2012 21:26 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Reifen falsch montiert (Rotationsrichtung)!
Als Prüfer stehst ja dafür gearde das das Fzg für min ein Jahr Verkehrs und Betriebssicher ist...

Aber ja je länger es her is wo das Gutachten ausgestellt wir dumso schwerer wird es einen zusammenhang herzustellen!
So in etwa hab ich das oben auch gemeint das eben schwieriger ist den Prüfer zu belangen!

Mfg Andreas


FraFra antwortet um 04-11-2012 21:27 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Reifen falsch montiert (Rotationsrichtung)!
könnt ihr eure zwistigkeiten nicht per email austauschen???



schon mal bemerkt wie viel ihre autoreifen falsch montiert haben???


fgh antwortet um 04-11-2012 21:41 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Reifen falsch montiert (Rotationsrichtung)!
@FraFra:
Wäre ja nur halb so spaßig, wenn du nicht daran teilhaben könntest ;-)


schellniesel antwortet um 04-11-2012 21:49 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Reifen falsch montiert (Rotationsrichtung)!
@fra fra

ja und teilweise sogar von einer "Fachwerkstätte" gemacht!

Mfg Andreas


Sperre_234 antwortet um 04-11-2012 22:07 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Reifen falsch montiert (Rotationsrichtung)!
Guten Abend

Danke Euch für die Einträge

Frafra Wenn ich es richtig Verstanden habe, würde es bei den Autoreifen auch so sein.
Dann müsste ich immer Rückwärtsfahren, dann passt es auch.

Gruß
Fragenstein



Restaurator antwortet um 04-11-2012 22:41 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Reifen falsch montiert (Rotationsrichtung)!
heisst das jetzt, dass ich beim rückwärtsfahren mit ordnungsgemäss montierten reifen immer nicht vorschriftenkonform unterwegs und im falle eines zusammenstosses schuld bin?


Sperre_234 antwortet um 04-11-2012 22:50 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Reifen falsch montiert (Rotationsrichtung)!
Restaurator:
Du hast es noch nicht begriffen.
Schellniesel hat es so beschrieben: """Aber wenn du mal bei mir auftauchst mit verkehrten Reifen dann Tanzen wir halt den Umstecktango samt Fototermin"""""

Das Umstecken wird schnell und im tänzeln bewerkstelligt. Natürlich bei jedem vor.- und rückwärtsfahren




Restaurator antwortet um 04-11-2012 22:53 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Reifen falsch montiert (Rotationsrichtung)!
also brauch jetzt jeder ausser der warnweste und einem wagenheber einen tanzenden schellniesel im kofferraum?



schellniesel antwortet um 04-11-2012 23:03 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Reifen falsch montiert (Rotationsrichtung)!
Bin ich froh das ich bei der Begutachtung lt §57a net mit so halblustigen Landwirten herumstreiten muss... gggg

Der tänzelnde schellniesel der kostet- aber richtig!

zum glück für euch sind die Laufrichtung bedingten Reifen schön langsam dem aussterben begriffen und es gibt zumindest bei WR fast nur mehr die Asymetrischen mit Inneseite und Außenseite!
Ich hoffe nur das sie euch auch richtig auf die Felge montiert werden denn sonnst kanns zu unschönen Szenen beim umstecken kommen! bzw zu starker und ungewollter Spurverbreiterungen die ja wiederum sobald der reifen/felge über gewissen Maße über den Kotflügel ragt, zu einem Gefahr in Verzug! Mangel kommt!

Ach es hört ja nie auf!

mfg Andreas




Bewerten Sie jetzt: Reifen falsch montiert (Rotationsrichtung)!
Bewertung:
5 Punkte von 6 Bewertungen (Maximum 5 Punkte)
message;365507




Landwirt.com Händler Landwirt.com User