Unseriöse Arbeitsweisen der Handelsketten?

Antworten: 18
G007 24-10-2012 18:16 - E-Mail an User
Unseriöse Arbeitsweisen der Handelsketten?
Klage vom VKI (Verein für Konsumenteninformation) gegen die Handelskette Spar.
Irreführung; Spar trickste bei Obst:
Spar hat seine Kunden mit falscher Herkunftsbezeichnung bei Obst und Gemüse in die Irre geführt. Konkret bewarb Spar im April 2011 ägyptische Pfirsiche als „Erntefrisch aus Österreich“.
Im November 2011 wurden grüne Paprika mit dem Slogan „Ein Produkt aus Österreich“
angeboten. Nur auf der Packung war klein „Herkunft Spanien“ zu lesen. Der Verein für Konsumenteninformation (VKI) klagte und bekam nun in erster Instanz Recht. Das Landesgericht
Salzburg untersagte die Werbung. Spar argumentierte, dass einem „verständigen Verbraucher“ klar sein müsse, dass es im April keine einheimischen Pfirsiche gebe.

Ohne Worte!



















soamist2 antwortet um 24-10-2012 18:53 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Unseriöse Arbeitsweisen der Handelsketten?
+++ Spar argumentierte, dass einem „verständigen Verbraucher“ klar sein müsse, dass es im April keine einheimischen Pfirsiche gebe+++

spar war zumindest so höflich von "verständigen" verbrauchern. zu reden. gemeint waren - und das zurecht - die dämlichen hausfrauen die wirklich glauben im pfirsiche sind glashausfrüchte




tch antwortet um 24-10-2012 19:07 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Unseriöse Arbeitsweisen der Handelsketten?
A....l..h !!!

tch



Fallkerbe antwortet um 24-10-2012 19:16 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Unseriöse Arbeitsweisen der Handelsketten?
@soamist
kennst du dich bei den deteils fremder berufe so gut aus, das du anderen gleich dämlichkeit vorwirfst, wenn sie sich bei einem deteil deines berufes nicht auskennen?
Oder bildest dir ein landwirtschaft sei der nabel der welt?


HAFIBAUER antwortet um 24-10-2012 19:23 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Unseriöse Arbeitsweisen der Handelsketten?
@ Fallkerbe mit allen Respekt: die Landwirtschaft ist nicht der Nabel der Welt aber sie Stoppft sehrviele Hungeriege Mäuler der Welt oder hast des vergessen.


Fallkerbe antwortet um 24-10-2012 19:36 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Unseriöse Arbeitsweisen der Handelsketten?
@hafibauer-
und aus dem grund müssten sich alle leute mit den deteils der Landwirtschaft beschäftigen?
Man sollte sich mm nicht gar so viel wichtiger nehmen als man tatsächlich ist.



G007 antwortet um 24-10-2012 19:43 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Unseriöse Arbeitsweisen der Handelsketten?
Eure Eintragungen haben sehr wenig!! mit dem Thema gemeinsam.


Gratzi antwortet um 24-10-2012 20:14 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Unseriöse Arbeitsweisen der Handelsketten?
darum fühle ich immer wieder an meiner Meinung gestärkt, es muss nicht Österreich drinn sein, wenn Österreich drauf steht.


soamist2 antwortet um 24-10-2012 20:33 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Unseriöse Arbeitsweisen der Handelsketten?
@fallkerby

eventuell solltest du beiträge durchlesen bevor du sie kommentierst, und damit ist gemeint nicht nur ein paar schlagwörter zu sehen sondern sinnerfassend lesen - ist lernbar - falls du hilfe benötigst - PN

@ tch

schreib was du auch meinst oder lass es außer du hast es nötig dich hinter ein paar mäderlkürzel zu verstecken




tch antwortet um 24-10-2012 20:58 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Unseriöse Arbeitsweisen der Handelsketten?
Beim lesen Deiner diskriminierenden Zeilen fiel mir spontan der Ausdruck "Arschloch" ein- hinterher war ich etwas traurig, da dieses wichtige Organ im täglichen Leben der Menschen eine wichtige Rolle einnimmt und nicht in den Zusammenhang mit vereinzelt vorkommenden (soamist2) funktionslosen Exemplaren der Gattung Homo Sapiens gebracht werden soll.

tch



Woodster antwortet um 24-10-2012 21:00 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Unseriöse Arbeitsweisen der Handelsketten?
Ja, der Konsument wird hinten und vorne beschissen.
Hautpsächlich eh von großen Konzernen, die es sooo nötig haben...

Hab heute auf einer Apfelsaftpackung gelesen:

Groß geschrieben: 100% Apfelsaft
Klein gechrieben: aus Apfelsaftkonzentrat
Und das beste ist der Zusatztext, groß geschrieben: 100% Fruchtgehalt

Höchste Zeit, dass der VKI da duchgreift.


senf antwortet um 24-10-2012 21:31 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Unseriöse Arbeitsweisen der Handelsketten?
Willkommen in der Realität!!!
Marketing ist Alles!
Nirgends auf der Welt gibt es eine solche Handelskonzentration wie in Österreich.
Lieferanten werden geknebelt und ausgepresst, wie Zitronen.
Keiner muckt auf, denn sonst ist er draussen aus dem Regal.
Interessensvertretungen schweigen (sind ja auch Mitglieder), Medien bleiben stumm (Inserate sind Bares) und Politker sind für die Rahmenbedingungen verantwortlich (......).




fgh antwortet um 24-10-2012 21:44 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Unseriöse Arbeitsweisen der Handelsketten?
... das irgendwo klein die echte Herkunft draufsteht, ist ja e schon gut - Ich möchte gar nicht wissen wie viel Produkte aus "Österreich" kommen wo die echte Herkunft nirgends ersichtlich.

Bezügl. dem Konsumenten, trauriger weise haben 80% der Konsumenten keine Ahnung mehr, wamm bei uns in Österreich was wächst.
Ich finde aber, dass es beim Großteil schon jeder wissen sollte, da es für mich weniger Thema Landwirtschaft ist, sondern einfach unser Land zu kennen.


JD6230 antwortet um 25-10-2012 06:47 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Unseriöse Arbeitsweisen der Handelsketten?
Der REWE-Konzern ist aber auch um garnichts besser:
zum einem wirbt er mit Hausverstand (Billa) - wobei den Hausverstand hat man selber nicht mehr (der sitzt ja schon neben dir!) und zum anderen (Ja-Natürlich) sprechen hier Schweine und gehen auch in die SCHULE!!!!!

Dass somit ein Schwein nicht geschlachtet werden darf/soll/kann ist doch klar - das Fleisch kommt ja von irgendwoher. oder noch besser wir essen nur noch körner und tofu (und für die in der Ernährung fehlenden Nährstoffe holen wir uns in der Apotheke ein paar schachteln Tabletten.


Fallkerbe antwortet um 25-10-2012 07:38 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Unseriöse Arbeitsweisen der Handelsketten?


Machens die Bauern denn besser?
Die machen grossteils KEINE WERBUNG,

überlassen die Vermarktung ihrer Rohprodukte den verarbeitern und jammern wegen der "unfairen" preise.
Schuld an der misere sind aber keinesfalls sie selber, sondern die Politik, die EU, die AMA, die Genossenschaft , die dämlichen konsumenten und was weiß der Geier wer Noch schuld ist- Aber garantiert nicht der selbständige Landwirt.





Woodster antwortet um 25-10-2012 09:10 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Unseriöse Arbeitsweisen der Handelsketten?
Gut gebrüllt Fallkerbe....

Aber denk mal nach, in welcher bürokratischen Knechtschaft sich die Bauernschaft befindet.
(Ausgenommen ganz große, die sichs richten können) Vorschriften, Abhängigkeit durch Förderbürokratie, etc.
Man nehme z.B. nur einmal die Vorschriften, wenn jemand einen Viehbestand hat.
Wenn er den auch noch selbst verarbeiten/vermarkten möchte, gute Nacht.
Die Hygienevorschriften kann sich (fast) kein normaler Bauer mehr leisten.
Die Bürokratie dreht damit die Veredelung durch die Klein-Erzeuger bewußt ab, denn die Wertschöpfung soll doch möglichst irgendwo in einem Konzernbereich stattfinden, der die Gewinne nach St. Irgendwo überweist. Ausgenommen natürlich die Spenden an die Parteikassen in Österreich.
Ja und als Ausgleich, darf sich Papa Staat die Mehrwertsteuer behalten, die er vom kleinen Direktvermarkter ja nicht bekommen würde.... etc, etc, etc...

Also Fallkerbe, dass nur die Bauern alleine an ihrer Misere schuld sein sollen, kann ich so nicht sehen.
Sehr wohl aber, dass man beim Wahlgang dafür Veränderung sorgen könnte. Also insofern doch selber schuld...


Fallkerbe antwortet um 25-10-2012 10:47 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Unseriöse Arbeitsweisen der Handelsketten?
@woodster

veränderung nach wahlgang?
welche partei ändert die Märkte?
Welche partei lockert die hygienevorschriften? und wem willst die weniger hygiensch produzierten lebensmittel zu einem "fairen preis" verkaufen?

Oder meinst damit, man soll blau wählen, damit ganz österreich abhaust wie das insolvente Blauorange Paradeland- und sich in eine reihe mit griechenland und albanien stellen?


walterst antwortet um 26-10-2012 21:38 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Unseriöse Arbeitsweisen der Handelsketten?
Kaum zu glauben, wie sich Niki Berlakovichs "Genussregion Österreich" breit und rasant entwickelt.
Wahrscheinlich deswegen, weil ich das Informations- und Wahrheitsmedium Nr. 1; den Bauernbündler nicht mehr abboniere, ist mir die letzte Erweiterung der Genussregion um die Provinzen Argentinien und Frankreich entgangen. Ein Fehler von mir.



 


sturmi antwortet um 26-10-2012 22:37 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Unseriöse Arbeitsweisen der Handelsketten?
Die Initiative GENUSS REGION ÖSTERREICH des Lebensministeriums steht für Regionalität, Authentizität und Saisonalität. Das sind genau jene Werte, denen sich das Handelshaus Wedl seit vielen Jahren verschrieben hat.
BU
Margareta Reichsthaler – Obfrau der GENUSS REGION ÖSTERREICH und der Geschäftsführer des Handelshauses Wedl – Mag. Walter Wallner bei der Vertragsunterzeichnung
Ohne Worte!
MfG Sturmi

 


Bewerten Sie jetzt: Unseriöse Arbeitsweisen der Handelsketten?
Bewertung:
4.67 Punkte von 12 Bewertungen (Maximum 5 Punkte)
message;364114




Landwirt.com Händler Landwirt.com User