Herbst-Fichten pflanzen

Antworten: 11
schellniesel 17-10-2012 21:23 - E-Mail an User
Herbst-Fichten pflanzen
Was gibst zu beachten?

Wann ist es am sinnvollsten?
Hab mir so den nov dafür ausgesucht-zu spät?

Fichten kommen nur als Ergänzung zur Natürverjüngung (Ahorn,Buche,Schwarzerle) sollen aber im Endbestand die Hauptbaumart werden!

Baumschutz:Fläche ist bereits im Frühjahr gezäunt worden.
Fläche wurde vorigen Herbst geschlägert (standen auch Fichten)

Mfg Andreas


fgh antwortet um 17-10-2012 22:13 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Herbst-Fichten pflanzen
Wenn dann eher jetzt setzen - November wenns ev. schon friert is kake...
Musst halt einen anständigen Fichtenhorst pflanzen, weil wennst nur zwischensetzt, machen die Buchen und Erlen finster und das wars dann


schellniesel antwortet um 17-10-2012 22:20 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Herbst-Fichten pflanzen
naja wie gesagt hauptaugenmerk liegt schon bei den Fichten! Da sie bei mir net besonders Stark vorhanden sind!
Soviel is jetzt noch nicht da an Natürverjüngung die kommt aber sicher weil die Fläche ist gezäunt. Heißt dann halt Auslichten......
Weiß noch net viel vor Anfang Nov werd ich net dazukommen....

Wieso is kake weil Boden gefroren deshalb halt schwer zum pflanzen oder is der frost schlecht für die Pflanzen?


Mfg Andreas




Schaf_1608 antwortet um 18-10-2012 08:34 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Herbst-Fichten pflanzen
Ich glaube heuer wird der Boden Anfang November nicht gefroren sein, den immerhin ist der ganze Oktober schön angesagt, mag aber nichts heißen, Hellseher bin ich auch keiner...
Wenn der Boden gefroren ist kannst das setzen vergessen, erstens ist es unmöglich die Erde schön zu zerbröseln und über die Wurzeln zu verteilen, zweitens müsstest im Frühjahr alle Pflanzen nachtreten (was aber generell nicht schadet)....
Ich würde Topffichten nehmen, setze seit 2 Jahren nur noch Topfpflanzen und bin sehr zufrieden damit. Sollte doch frieren bevor du zum setzen kommst kannst sie auch im Frühjahr pflanzen....
Bei Flächen wo ich nicht weiß was kommen wird halte ich grundsätzlich 2,5m mal 2,5m Pflanzabstand ein und entscheide beim auslichten was bleiben soll. Wenn aber schon Naturverjüngung vorhanden ist dann solltest die Fichten wirklich Horstweise setzen, ansonsten musst dann beim ausmähen die Laubbäume beseitigen...

Noch was um die Diskussion anzuregen: Wenn du eingezäunt hast, ist es da nicht schade Fichten zu setzen?
Ich habe bisher noch nichts eingezäunt, dafür Fichten und Tannen gestrichen (Die Fichten oft auch garnicht) und die Laubbäume mit Einzelbaumschutz versehen. Nächstes Jahr werde ich den (gekauften) 1 ha Schlag aufforsten, da Plane ich den größten Teil zu zäunen, es ist aber auch so schon jede Menge Naturverjüngung vorhanden daher will mir das die ältere Generation wieder ausreden. Jedenfalls sollen innerhalb des Zaunes 40% Laubhölzer (in der Schattseite Eiche, auf der Sonnseite Kirsche und Buche), 30% Lärche und 30% Tanne gepflanzt werden... Der nicht eingezäunte Teil ist zurzeit mit Hasel und Buchen bestockt, wobei die Buchen stehenbleiben sollen und die Löcher mit Fichten gefüllt....
Was hält ihr davon? Ich muss noch anmerken, dass der Wilddruck bei uns eher gering ist....
glg


polo001 antwortet um 18-10-2012 19:44 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Herbst-Fichten pflanzen
Hallo!

Hab letztes Jahr zum ersten mal eine Herbstpflanzung gemacht, mach ich nicht mehr!
Hat am Anfang super funktioniert, habe ca. 4000 Fichten gesetzt! Das Problem war aber der starke Frost letzten Winter! Musste die Hälfte der Pflanzen im Frühling wieder in die Erde treten oder sogar neu pflanzen, weil sie aus dem Boden gefroren waren. Das kann im Frühjahr nicht passieren.

mfg polo


Jophi antwortet um 18-10-2012 21:29 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Herbst-Fichten pflanzen
@ polo !

Wenn Du mit Frühjahrstrockenheit keine Probleme hast, dann hast recht.


schellniesel antwortet um 18-10-2012 23:02 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Herbst-Fichten pflanzen
Hallo!
Dank euch für die antworten. Hab die Planung schon wieder umgeschmissen! werde das WE schon pflanzen...

Den hab eigentlich geplant das ich nun endlich den weizen rein bringe is aber nicht dran zu denken nach 60liter regen am dienstag! Also abgetrocknen geht jetzt echt schon zach her trotz strahlenden sonnenschein... a bisselr a wind wäre halt net schlecht...

Deshalb werden wir das WE schon die Bäumchen pflanzen!

Zwecks Natürverjüngung jetzt is so gut wie noch nix da! ein baar 2-3m buchen sind bereits im Altbestand gewachsen die haben wir stehen gelassen! Außer dick hollunder is bis jetzt so gut wie nichts noch gekommen.

Aber das Naturverjüngung ohnedies zu dicht kommt steht außer frage muss eben dementsprechend reguliert werden!

Is bei anderen gezäunten flächen auch nicht anders gewesen!

Aber fichten hab ich leider keine oder nur ganz wenig Naturverjüngung, Laubbäume kommen eigentlich alle heimischen von ganz allein und müssen eben dementsprechend ausgelichtet werden. Hainbuche ist da ganz krass wuchert fast wie unkraut ;-)

mfg Andreas


Schaf_1608 antwortet um 19-10-2012 08:05 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Herbst-Fichten pflanzen
Den Fichten wird der Regen gut tun ;-)
Notfalls machst halt Sommergetreide^^

Ich würde die 2-3m Buchen entfernen, meiner Meinung nach haben die in einem Kahlschlag nichts verloren, den sobald die Licht haben wuchern die wie wild, haben dann 100.000 Äste und überwachsen schon nach wenigen Jahren alles in 5m Umkreis...
Selbst mit viel pflege werden diese Buchen über die Brennholzklasse wohl nicht hinaus kommen...
glg


fgh antwortet um 19-10-2012 11:42 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Herbst-Fichten pflanzen
Stimme da Partick voll zu - weg mit den Buchen, die kommen e von selbst wieder und bringen dir sonst nur die anderen Bäume um.
Wenn Laubholz der Ficht Konkurrenz macht, kannst das Laubholz mindestens drei Jahre im Umkreis von 5m um die Fichte niederschneiden, weil das Laubholz einfach in der Jugend zu schnell wächst und dir die Fichten sonst überwuchert.


MUKUbauer antwortet um 19-10-2012 14:14 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Herbst-Fichten pflanzen
Relativ - mir ist sogar eine Birke recht, sonst kann ich mir bei manchen Wäldern vor Brombeeren anderen Dornen und auch stellenweise Farn nicht helfen - da soll der Laubbaum etwas schatten machen bis die Fichte gut angewurzelt ist und dann würd ich erst die Buche etc. weg tun

mfg


schellniesel antwortet um 20-10-2012 23:30 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Herbst-Fichten pflanzen
So sind jetzt alle gepflanzt!

Mukubauer teilt meine Einstellung! wegschneiden kann ich immer noch!

Funktioniert bei den anderen Flächen auch wunderbar! muss heuer ausgelichtet werden. Hainbuche drängt schon allerdings die nebenstehenden Fichten wachsen dafür net so buschig sondern eher in die höhe. Die die Platz haben sind nur halb so hoch dafür kannst sie sofort als Christbaum in die ecke stellen!
Da ich aber Mischwald anstrebe will ich diesen Effekt net mit an reinen Fichtenhorst hervorrufen.
Auf der erwähnten Fläche die vor 7 Jahren angelegt wurde und auch nur mit wenigen fichten ergänzt wurde stehen auch noch erle, Birke die sind bereits gute 7-10m hoch. die schneidet man auch gerne raus geben auch schon a bisserl was an Holz.
Übrigbleiben soll eben Ahorn,Buche, Esche, Eiche, und als Nadelholz Fichten und ein verschwindend geringer anteil Tanne!

Bei dem was ich heute Gepflanzt hab will ich eben die Fichte als Hauptbaum haben jedoch soll auch da was anderes zwischen stehen. Vor allem mit Ahorn und Buchen. kommen wird noch erle und die Hainbuche ziemlich dick,und quasi als Unkraut noch der Hollunder!! die muss man eben dementsprechend entnehmen/niedermähen.
Da will ich fichten haben weil da vorher schon welche standen,also Standort passt soweit, da es ein ziemlich tiefer Graben ist und dadurch die fichten eher lang wachsen werden.

Ernten wird diese dann eher wer anderes ;-)

Danke euch allen für die hilfreichen Ratschläge!

Mfg Andreas




Bewerten Sie jetzt: Herbst-Fichten pflanzen
Bewertung:
5 Punkte von 3 Bewertungen (Maximum 5 Punkte)
message;363274




Landwirt.com Händler Landwirt.com User