TÜPL - A mit Wehrpflicht-Ende in Gefahr?? Na hoffentlich!!

Antworten: 7
crosscountry 12-10-2012 22:19 - E-Mail an User
TÜPL - A mit Wehrpflicht-Ende in Gefahr?? Na hoffentlich!!
Lt. einem Interview der Bezirksblätter mit Vizekanzler Spindelegger wäre der Tüpl - Aallentsteig bei Abschaffung der Wehrpflicht in dieser Größenordnung auch nicht mehr notwendig.

TÜPL Allentsteig mit Wehrpflicht-Ende in Gefahr
Vizekanzler Spindelegger lässt mit einer Aussage im Bezirksblätter-Gespräch aufhorchen.
ST.PÖLTEN/ALLENTSTEIG (bs). Vizekanzler Michael Spindelegger (ÖVP) lässt seit einem Interview in der Bezirksblätter Niederösterreich Zentrale in St. Pölten die Region Allentsteig sowie das gesamte obere Waldviertel im Ungewissen. "Ich kann mir nicht vorstellen, dass wir für ein Berufsheer mit ein paar tausend Bediensteten einen Truppenübungsplatz dieser Größe brauchen. Das wäre der Anfang vom Ende für den Truppenübungsplatz Allentsteig", so Spindelegger. Damit trifft er einen Nerv in der Allentsteiger Gemeinde. Ist doch der TÜPL trotz Zentralisierung laut Allentsteigs Bürgermeister Kramer (ÖVP) ein Wirtschaftsfaktor: "Der TÜPL ist einer der größten und wichtigsten Arbeitgeber des Waldviertels. Daher ist es für uns nicht vorstellbar, wenn es zu Einschränkungen kommen würde".
"Ich appelliere an alle, sich im Sinne der Erhaltung der Arbeitsplätze und somit Aufrechterhaltung des Bundesheerbetriebes in Allentsteig, die Entscheidung bei der Volksabstimmung ab 20. Jänner genau zu überlegen", so Kramer abschließend.

Was hat den Allentsteig für einen sooo tollen wirtschaftlichen Vorteile vom Tüpl?? Es gibt kaum noch ein Geschäft welches offen hat. Der Stadtplatz sieht aus als wäre man im Ostblock nach dem Fall des eisernen Vorhanges gelandet.

Wie würde Allentsteig wohl aussehen wenn es ein entsprechendes Hinterland mit "nur" normaler mittelständischer Betriebsstruktur hätte. Schätze mal es wäre eine blühende Stadt, wie sie es auch vor dem Krieg war. Hier wäre es vielleicht auch angebracht wenn sich die Politiker mal hierüber Gedanken machen würden.

Vermutlich wird's aber eh wieder so sein dass natürlich alle rund um den Tüpl und auch die meisten Landwirte in der Tüpl Umgebung wieder Parteilinie beschreiten und für die Wehrpflicht stimmen.
Bei dem Tüpl Thema werden wir aber seit jeher über den Tisch gezogen. Eigentlich sollte das Gebiet ja den ursprünglichen Eigentümern rückgestellt werden. Einzig aus Kostengründen wurde das Gelände dem Bundesheer überlassen. Nur die Windhagsche Stipendienstiftung (eine Landestochter) hat anstatt der ursprünglich verlorenen 1000 Hektar halt den Südteil des damaligen Tüpl rückgestellt bekommen waren dann aber gleich 3000 Hektar. Man nimmt ja was man kriegen kann.........

Mit besten Grüßen!
crosscountry


leitnfexer antwortet um 13-10-2012 09:56 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
TÜPL - A mit Wehrpflicht-Ende in Gefahr?? Na hoffentlich!!
Hallo!

Ich glaube nicht, das ein Berufsheer die Übungen mit scharfer Munition, zb mit PAL oder FLAK dann in der Wiener Innenstadt durchführen? Ob der Spindelegger das glaubt?


Der_Franz antwortet um 13-10-2012 14:09 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
TÜPL - A mit Wehrpflicht-Ende in Gefahr?? Na hoffentlich!!
aus meiner Sicht hat niemand einen Nachteil wenn der TÜPL nicht mehr wäre, die Landwirte wohl auch kaum, irgendjemand muss dass ja auch in Zukunft bewirtschaften.


Die Frage ist wo dann Übungen stattfinden werden wenns den TÜPL nicht mehr gibt, also reine Wahlpropaganda, wenn man mich fragt



sisu antwortet um 13-10-2012 18:00 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
TÜPL - A mit Wehrpflicht-Ende in Gefahr?? Na hoffentlich!!
Hallo!
Die ÖVP hat anscheinend zur Zeit nicht viel zu tun sonst hätte sie heute nicht am SPÖ-Parteitag Kipferln an die Roten verteilen können und dazu noch gute Tipps gegeben was man besser machen könnte.
Die Tipps hätte vorige Woche vielleicht der Bürgermeisterin von Krems mehr geholfen, dann wäre sie noch im Amt, aber anscheinend gehört es momentan zum guten Stil um von den eigenen Problemen abzulenken sie anderen anzupatzen.
TÜPL:
Ich kann mir auch Vorstellen das er weiter hin bestehen bleibt und das es sich ledeglich um einen Wahlgag handelt bzw. Angstmacherei.
Wo sollten sonst die Übungen bei einem Berufsheer statt finden? Von den billigen Jagdmöglichkeiten ganz zu schweigen.
Genauso verhält es sich mit dem Parkpickerl in Wien da wird momentan aus NÖ ziemlich laut geschrien das hier nur gegen NÖ Pendler gearbeitet wird. Die wenigsten aber wissen das die Park Sheriffs nicht der Stadt Wien unterstehen sondern dem Innenministerium. Das Innenministerium wiederum wird von einer ÖVP-Ministerin aus NÖ geleitet also auch schon Wahlkampf für 2013.



leitnfexer antwortet um 13-10-2012 18:53 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
TÜPL - A mit Wehrpflicht-Ende in Gefahr?? Na hoffentlich!!
Hallo!

@sisu

Mit den Parkpickerln in Wien hast du das wohl etwas falsch verstenden, da zwar die Polizei die Kontrollen macht(weil wirkungsvoller) aber das Geld geht natürlich an die Gemeinde Wien(Magistrat). Das ist also ein gutes Geschäft für die Wiener...
 


helmar antwortet um 14-10-2012 09:11 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
TÜPL - A mit Wehrpflicht-Ende in Gefahr?? Na hoffentlich!!
Vorige Woche war es das "Ehrenamt" das angeblich niemand annimmt der nicht beim Bundesheer/Zivildienst gewesen ist..........die ganze Sache wird immer skuriller........schade das es Realität ist und kein Kabarettprogramm.
Mfg, Helga


Hans_Gr antwortet um 14-10-2012 12:43 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
TÜPL - A mit Wehrpflicht-Ende in Gefahr?? Na hoffentlich!!
Guten Tag!

Der Franz
aus meiner Sicht hat niemand einen Nachteil wenn der TÜPL nicht mehr wäre, die Landwirte wohl auch kaum, irgendjemand muss dass ja auch in Zukunft bewirtschaften.

Lieber Der Franz: Warum m u s s der Tüpl in Zukunft von irgendjemand bewirtschaftet werden?
Ich könnte mir auch andere Nutzungsmöglichkeiten vorstellen. Es gibt viele davon und sicher auch Konzepte dafür. Warum glauben wirklich so viele Leute, dass nur die ÖVP und der Bauernbund die einzigen sind die die Anliegen und Interessen der Landwirte anständig vertreten können? Die nächste Nationalratswahl kommt in Kürze. Natürlich wird jeder Politiker und jede Partei versuchen den Wählern soviel wie nur möglich Honig ums Maul zu schmieren. Will doch jeder "seinen Sack" füllen. Ich hoffe ihr denkt dann beim Kreuzchen setzen in der Wahlzelle an die letzten Jahre zurück wie es im Selbstbedienungsladen der Schüssel Regierungen zugegangen ist. Nach dem Motto: Jedem das Seine und mir das Meiste. Besser wäre allerdings:
Vom Parlament direkt in die Justizvollzugsanstalt.

LG
Hans







crosscountry antwortet um 14-10-2012 21:12 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
TÜPL - A mit Wehrpflicht-Ende in Gefahr?? Na hoffentlich!!
Hallo!
Richtig, es gab und gäbe auch entsprechende Überlegungen was man mit dem Gelände anfangen könnte. Seit Abzug der Russischen Armee ist es aber immer daran gescheitert, dass das Gelände vielerorts massiv von Munition und Munitionsteilen kontaminiert ist. Das österreichische Bundesheer hat zu dieser Situation natürlich auch bestens seinen Beitrag dazu geleistet.
Ein Vorschlag war z.B. den Tüpl zu dritteln 1. in einen kleineren militärisch genutzten, 2. einen zivilen landwirtschaftlichen und 3. in einen Naturschutzbereich.
"Leider" war der Vorschlag aber von den Grünen und wurde sofort als nicht mal diskussionswürdig abgelegt.
Viele Landwirte würden z.B. sogar die im Moment gepachteten Flächen im Tüpl sofort ankaufen. Obwohl es vielfach Flächen sind wo deren Vorfahren in einem sehr zweifelhaften Vertrag 1939 an die deutsche Ansiedlungsgesellschaft verkaufen mussten. Das Geld auf Sperrkonten kam und nach der Währungsreform nichts mehr wert war. Dieser Kaufvertrag wurde vom Staat Österreich übrigens als Rechtsgültig eingestuft ............weil keiner der Ausgesiedelten einer politischen Verfolgung unterlag.


Beste Grüße!
crosscountry


Bewerten Sie jetzt: TÜPL - A mit Wehrpflicht-Ende in Gefahr?? Na hoffentlich!!
Bewertung:
5 Punkte von 4 Bewertungen (Maximum 5 Punkte)
message;362574




Landwirt.com Händler Landwirt.com User