Antworten: 7
1144 06-10-2012 11:02 - E-Mail an User
Wildverbiss
Bitte um Info !
wer zahlt in Nö das verstreichen bei wildverbiss, wer ist wofür zuständig????


Schaf_1608 antwortet um 06-10-2012 18:37 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wildverbiss
Das Streichen muss dir keiner zahlen, erst wenn ein Schaden entsteht muss grundsätzlich der Jagdausübungsberechtigte zahlen.
Manche beugen dem vor indem sie das streichen selbst übernehmen, am besten einfach fragen..

Meine Meinung dazu, auch wenn mich manche dafür kritisieren werden: streich die Pflanzen selbst! Was geht das wen anders an? Deine Pflanzen deine Arbeit!

glg


Woodster antwortet um 06-10-2012 19:50 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wildverbiss

Empfehle grundsätzlich Schadensmeldungen.
Anders wirst auf keinen grünen Zweig kommen.
Beim 3. mal Zahlen, streichen dann diejenigen die auf deine Kosten Rehherden züchten, von selber.
Bei uns in der Ost-Stmk wächst nix mehr ohne Zaun. (Löbliche Ausnahmen gibts natürlich)
Da hilft auch streichen nix mehr...





po17g antwortet um 06-10-2012 20:44 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wildverbiss
Tach zusammen.

Bei uns in bekommt man das Streichmittel günstiger über die Jägerschaft (bei bestimmten Lagerhäusern). Verstriechen (oder was auch immer) muß ich selber machen.

Die Jäger müssten viel stärker in die Pflicht genommen werden, wie sonst ist es möglich das Klasse 1 Böcke/Hirsche zu 96% abschuss erfüllt wird und bei nicht "horneten" wird wenig über die hälfte erlegt. Und die schadenszahlungen sind doch ein witz wenn ich schau wie viel arbeit bis zu einem 20jähringen bestand an manchen standorten nötig ist, und dann kommt so ein gelangweilter Hirsch und frist bei jedem zweiten die rinde ab.

In Försterschulen lernen sie 2 stück rotwild auf 100ha.....also bei uns sind wir davon weit entfernt.

Mfg Po17g


DaMartin antwortet um 07-10-2012 11:38 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wildverbiss
Hab vieles probiert(streichen ,spritzen....) war nur hinaus gschmißenes Geld,mir hobm die reh die wipfel ob bissen, obwohl alles dick und fett rosa war vom Mittel. Hob schon glaubt des mittel is a Lockmittel ggg
Es hilft nur ein Zaun,hab zum Versuch zwei stellen ein gezäunt,da siehst bis zum Zaun alles kahl,hinter dem zaun das pure grün fast schon urwald!Da kann der Jäger eigentlich nichts dagegen machen, wennst einen Zaun machst. Schönen Sonntag vom Martin


Geo42 antwortet um 07-10-2012 12:44 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wildverbiss
Hallo. Trico bekomm ich vom Jagtleiter gratis, spritzen tu ich selbst


Fichtenbauer antwortet um 07-10-2012 16:18 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wildverbiss
Hallo

Wir haben das folgende gereglt die Jäger zahlen das Streich und oder Spritzmitel und die Arbeit macht der Grundbesitzer selbst. Ist eine gute Lösung da ja auch der Grundbesitzer den Hauptertrag bei der Holzernte hat. Sollte einer damit net zufrieden sein kann er gern selbst den Jagdschein machen und seinen Grund selbst bejagen, und so selbst gegen die Wildschäden vorgehen. Naja das bei den männlichen der Erfüllungsgrad bei den Abschüssern höher ist als bei den weiblichen mag prozentuell stimmen aber in absoluten Zahlen wieder nicht. Es stört mich schon irgendwie das in diesen Forum so a negative Stimmung gegen Jäger ist dann verpachtet euren Grund doch an anderen oder machts selbst den Jagdschein oder ist der Jagdpacht garnet so übel?




soamist2 antwortet um 07-10-2012 18:40 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wildverbiss
müsste ich selbst streichen oder auch nur das streichmittel bezahlen würde in unmittelbarer nähe meines waldes kein lebendiges reh zu finden sein
bei uns zahlt und macht es der jeweilige hobbywaidmann




Bewerten Sie jetzt: Wildverbiss
Bewertung:
5 Punkte von 3 Bewertungen (Maximum 5 Punkte)
message;361466




Landwirt.com Händler Landwirt.com User