EU-Diktatur statt Demokratien?!

Antworten: 64
sturmi 06-08-2012 12:44 - E-Mail an User
EU-Diktatur statt Demokratien?!
Jetzt spicht der nichtgewählte Technokrat, der italienische Regierungschef Monti, Klartext.
Monti empfahl den Regierungschefs der EU, sich ihre Handlungsfreiheit auch gegenüber den eigenen Parlamenten zu bewahren: "Wenn sich Regierungen vollständig durch die Entscheidungen ihrer Parlamente binden ließen, ohne einen eigenen Verhandlungsspielraum zu bewahren, wäre das Auseinanderbrechen Europas wahrscheinlicher als eine engere Integration." Zwar müssten sich die Regierungen nach den Entscheidungen des Parlaments richten, aber sie haben auch die Pflicht, das Parlament zu erziehen.
Aha, das Parlament muß erzogen werden zu braven EU-Jasagern, danke Herr Monti für die ehrlichen Worte.
Die einzige Hoffnung beruht jetzt auf dem deutschen Bundesverfassungsgericht, der diesen Wahnsinn (ESM & Fiskalpakt) noch stoppen kann!
http://www.spiegel.de/politik/ausland/italiens-premier-monti-warnt-im-spiegel-vor-auseinanderbrechen-europas-a-848280.html
MfG Sturmi


 


NiN antwortet um 06-08-2012 13:57 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
EU-Diktatur statt Demokratien?!
Wenn man sich ansieht, wie zb. der Vertrag von Lissabon beschlossen wurde ist diese Frage hinfällig.
Wir leben die letzten 15 Jahre schon in einer Form der Diktatur. Demokratie wird ja nur noch geheuchelt, und wenn man sich unsere Parteienlandschaft ansieht, ist es ja eh egal, wen man wählt. Das Ergebnis wird immer das gleiche sein....
Wir sind von Dingen wie Mitspracherecht und Meiunungsfreiheit kilometerweit entfernt...


payment antwortet um 06-08-2012 14:36 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
EU-Diktatur statt Demokratien?!
mei hubi, du hasd as ja eh gewählt, braver parteisoldat,



DJ111 antwortet um 06-08-2012 14:41 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
EU-Diktatur statt Demokratien?!
Man sollte vielleicht mal nachdenken, was denn hinter dem Grundgedanken der EU stehen sollte:

Soweit ich Kenntnis habe, werden Entscheidungen in der EU immer noch nach Mehrheitsabstimmungen getroffen.
Wenn man da natürlich zur überstimmten Minderheit gehört, ist das noch lange keine Diktatur!




RichardGier antwortet um 06-08-2012 15:01 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
EU-Diktatur statt Demokratien?!
Die Herrschaften lassen langsam ihre Masken fallen . Vor ein paar Jahren hätte es niemand gewagt , derartiges so offen auszusprechen .
Irgendwann im Verlauf der Krise , wenn wir ganz tief in der Tinte sitzen , wird man wohl das Volk darüber abstimmen lassen , ob es die vorübergehende Abschaffung demokratischer Errungenschaften als Voraussetzung für die endgültige Bewältigung der Krise befürwortet . Die Entscheidung wäre nicht einfach , denn : die derzeit übliche Parteiendemokratie ( auf Pump finanzierte Wahlversprechen , etc ) hat wesentlich zur Entstehung und Verschärfung der Krise beigetragen .


sturmi antwortet um 06-08-2012 15:12 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
EU-Diktatur statt Demokratien?!
@payment
....und wen hast du gewählt?! Die blau/orangen oder die roten Gauner oder doch lieber die Grünen (Ö-Parteiprogramm: Flächendeckende Bio-Landwirtschaft, Abschaffung der "tierquälerischen" konv. Nutztierhaltung) Querulanten! ;-)
MfG Sturmi


NiN antwortet um 06-08-2012 15:24 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
EU-Diktatur statt Demokratien?!
@Dj

der Grundgedanke an sich wär ja kein schlechter, doch die abstimmungsberechtigten in Brüssel haben schon lange nichts mehr mit den Bürgern am Hut....Brüssel ist halt auch nicht besser als der Rest Europas....korrupt und von den Lobbyisten gekauft...ansonsten gäbs ja wohl keine Gurkenkrümmung, giftige Energiesparlampen, Genprodukte etc.....


DJ111 antwortet um 06-08-2012 16:49 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
EU-Diktatur statt Demokratien?!
@ hammy:

Worüber würdest du denn gerne eine Volksabstimmung machen?

Politik hat immer was mit Lobbyismus zu tun gehabt.
Was ist grundsätzlich so schlecht an der Parteienfinanzierung aus der Wirtschaft?
Glaubst du tatsächlich, dass sich genug ehrenamtliche finden würden, die Europa oder Österreich oder nur die Gemeinde gratis regieren würden ???
Wenn das nur über Steiuern bezahlt würde, wärs dir auch nicht recht!

Nicht alles was irgendwie schlecht ist, hat auch immer mit der EU zu tun!!!

Was genau ist eigentlich dein Problem?
Bitte um konkrete Angaben, denn nur das alles schlecht ist und alle Politiker Verbrecher sind und früher alles besser war lass ich dir so auch nicht gelten!
Was genau glaubst du, dass das "VOLK" will?
Diesel um 40 ct/Liter? Das wird die EU wohl auch nicht ändern ...

Gruß, DJ ... der seines Wissens auf der Erde lebt ;-)


fliege antwortet um 06-08-2012 16:52 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
EU-Diktatur statt Demokratien?!
Hallo
Ja Ja der Europäische Kommunismus jetzt wo die grossen um ihr Geld bangen muss es der kleine Mann büssen. Diese Brüssel ist doch der reinste Katzenjammer.


Fallkerbe antwortet um 06-08-2012 18:11 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
EU-Diktatur statt Demokratien?!
Zitat
Ja Ja der Europäische Kommunismus jetzt wo die grossen um ihr Geld bangen muss es der kleine Mann büssen
Zitat ende

was ist nochmal der größte ausgabenposten im EUbudget?



NiN antwortet um 06-08-2012 18:58 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
EU-Diktatur statt Demokratien?!
Dj

Es gehört über alles abgestimmt, was nur irgendwie maßgeblich für die Menschen ist. Zum Beispiel über den Lissaboner Vertrag, die Einführung der Monsanto Genprodukte, die geflossenen Milliarden an Gadaffi seinerzeit, über Atompolitik, etc, etc, etc,...

Zur Parteienfinanzierung ist zu sagen, daß die Parteien genug Kohle aus dem Steuertopf beziehen - diese wurden gerade erst erhöht, wie der informierte weiß.
Und die Gehälter dieser Volksverräter bezahlen sich auch aus dem Steuertopf...jeder der ein Mandat hat wird vom Volke gefüttert...

Und du hast Recht, nicht alles was schlecht ist, hat mit der EU zu tun. Es sind ja globale Geflechte der sogennanten westlichen Wirtschaftsstaaten, denn selbst die EU muss vor der NAFTA kuschen...siehe Bananenkrieg....
Muss aber sagen, daß ich in den letzten Jahren innerhalb der EU auch nichts gutes erkannt hab...

Dieser ganze neoliberale, nur auf Wachstum ausgerichtete Irrsinn ist der Sargnagel unserer Gesellschaft...wennst das noch nicht erkannt hast, bist entweder einer dieser bezügekassierenden Nichtsnutze, oder dir fehlen schlicht und ergreifend die geistigen Ressourcen...tut mir leid, hab noch eine Alternative...ORF hörig..?....

Und Fallkerbe, wir wissen, daß die Agrarförderungen der größte Brocken in der EU ist, jedoch ist Ö da nicht der Nutzniesser....und die Förderungen, die bei uns reinkommen, teilen sich zu 70% die 5 größten auf...wie der Leichtstein mit seinen Wäldern...





heumax antwortet um 06-08-2012 23:08 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
EU-Diktatur statt Demokratien?!
Also da habts nun wieder die ganzen Spinner aufgscheucht. Der eine Kasperl schreibt, dass wir keine Meinungsfreiheit haben, bitte vielleicht auswandern nach Nordkorea., Iran, Weissrussland und noch zig andere Staaten stehen zur Auswahl.
Wos wollst den nu sonst ? Wenn ich mir die Internetforen so anschaue, also dass jeder Grenzdepile
alle die irgendwo Verantwortung tragen als Volksverräter und ( erspart mir weitere Namen ) bezeichnen kann, ohne dafür von irgendwem zur Verantwortung gezogen zu werden, dass hat es seit es Menschen auf Erden gibt noch nicht gegeben.
Leider werden Jene die das sogenannte Dritte Reich erlebt haben immer weniger, die Befreiung des Ostblocks vom Kommunismus ist nun auch schon über 20 Jahre her und wies ausschaut, die Zustände unter denen die Leute leben mussten, grösstenteils vergessen.
Zur EU- ich gehöre zu denen, die der Überzeugung sind das wir als ein Land dessen Wirtschaft zum grossen Teil vom Export abhängig ist, auch die Landwirtschaft, unseren Wohlstand ( auch das traue ich mir zu schreiben- weil ich auch schon andere Zeiten erlebt habe ) und den Frieden, dem
Zusammenschluss zur Europäischen Union zu einem grossen Teil zu verdanken haben.
Wenn Europa nicht unter die Räder kommen will, so wird eine gemeinsame Wirtschaft- und Finanzpolitik höchst notwendig sein.
Jetzt kommt mir nicht damit daher : Die Schweiz ist nicht bei EU und denen geht es viel besser und die können alles selbst bestimmen. Habt Ihr schon in der Schweiz gelebt oder gewirtschaftet ?
Wenn nicht dann fährt hin, unterhält euch mit Bauern oder anderen Bevölkerungsgruppen und dann überlegt ob Ihr mit Ihnen tauschen möchtet.
Österreich ist ein so wunderbares Land und Europa ist ein so schöner Erdteil und den Menschen ist es noch nie so gut gegangen wie jetzt und wer das nicht wahrhaben will, der tut mir leid.
Ich bin kein Schönredner und werde von niemanden bezahlt für mein Geschreibsel, aber ich lasse mir nicht von irgendwelchen Dauerjammerern alles schlecht machen.
Bringt Eure Kritik und brauchbare Vorschläge immer und überall dort ein, wo man seine Meinung kundtun kann, es gibt in unserer Demokratie Möglichkeiten genug.


helmar antwortet um 07-08-2012 06:55 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
EU-Diktatur statt Demokratien?!
Hallo Kreszens....danke für diesen Beitrag! "Bringt Eure Kritik und brauchbare Vorschläge immer und überall dort ein, wo man seine Meinung kundtun kann, es gibt in unserer Demokratie Möglichkeiten genug".......das würde bei den meisten unserer tapferen Schreiber schon daran scheitern dass man das dann nicht mehr unter einem Nick tun kann......;-).
Mfg, Helga


DJ111 antwortet um 07-08-2012 06:56 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
EU-Diktatur statt Demokratien?!
Kreszens: Volle Zustimmung meinerseits zu deinen Zeilen!

@NiN: Du scheinst mir irgendwie doch sehr frustriert oder es fehlt dir doch ein bissl der Weitblick ...
Gehst du eigentlich auch wählen, kommst du deiner Wahlpflicht nach?
Eigentlich ist es ja der Sinn von gewählten Politikern, dass wir nicht alle paar Wochen zu einer Volksabstimmung gehen müssen!
Dass sich so mancher persönlich bereichert hat, hats wohl auch schon immer gegeben, wird wohl auch immer wieder was aufgedeckt.
Eines der größten Probleme der EU ist ja, dass keiner Zuständigkeiten abgeben will, um die Verwaltung massiv zu vereinfachen, denn so ist eigentlich nur eine zusätliche Ebene geschaffen worden und es können fast keine Einsparungen realsiert werden!
Was die Schuldenkrise u.ä. betrifft: Da ist meiner bescheidenen Meinung nach viel zu tun. Sehr vieles davon geht wohl vom so genannten "Kapitalmarkt" aus, was wohl eher einem Casino gleicht. Diese Branche versucht sich derzeit gekonnt die Aufmerksamkeit von sich auf die Staatschulden abzulenken, um dringend nötige grundsätliche Reformen und Beschränkungen bei Ihnen durchzusetzen. Aber abwarten ...
Oder is der Grund deiner Verhärmtheit, dass du selbst nicht in der Position bist, dir was auf die Seite zu schaffen ...?
Hast du dich jemals in einem Verein oder in der Politik engagiert bzw. für eine Position hergegeben und so Verantwortung mitgetragen ...?
... oder bist einer der immer nur über alles schimpft und auch keine wirklichen Lösungen parat hat ...?

Angenommen du hättest die Macht: was "genau" würdest du ändern?
Wenn du nur mit allgemeinen Anschuldigungen um dich schmeißt, dass alle schlecht und korrupt sind - ausser dir - wirst halt auch nicht sehr glaubhaft wirken!

Gruß DJ

PS: Bin auch kein bezahlter Lobbyist, nicht mal vom ORFund bestreite mein Einkommen großteils aus der Landwirtschaft!

Mal zum Nachdenken:
Gib mir den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann!
Gib mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen die ich nicht ändern kann!
Aber vor allem: GIB MIR DIE WEISHEIT, DEN UNTERSCHIED DAZWISCHEN ZU ERKENNEN!!!


sturmi antwortet um 07-08-2012 07:14 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
EU-Diktatur statt Demokratien?!
@Kreszens
Mit dem Argument "geht uns eh allen so gut" kann man natürlich jede Diskussion abwürgen! Wer will schon als Jammerer dastehen.
Natürlich geht es uns in Europa verhältnismäßig gut! Angesichts der riesigen Schuldenberge wird das aber nicht so bleiben. Glaubst du wirklich das eine EU zukunftsfähig ist wo einige wenige Staaten wie z.b. D & Ö als "Melkkühe" für die Pleitekandidaten (Griechenland, Spanien, Italien, usw.) herhalten müssen?!
Wenn ein nichtgewählter Regierungschef meint, die nationalen Parlamente müssen von ihren Regierungen erzogen werden ist das für mich ein Angriff auf die Demokratie.
Der Weg in die Schuldenunion um jeden Preis mag für "glühende" Europäer vielleicht der richtige sein, für jeden der gespart hat ist das ein Alptraum weil am Ende eine galoppierende Inflation und schließlich eine Währungsreform steht!
http://de.wikipedia.org/wiki/Hyperinflation
MfG Sturmi




 


Fallkerbe antwortet um 07-08-2012 07:53 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
EU-Diktatur statt Demokratien?!
@kreszenz
volle zustimmung




MF7600 antwortet um 07-08-2012 08:38 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
EU-Diktatur statt Demokratien?!
@sturmi
die krise ist ja nur der allererste anfang, der umbruch hat schon begonnen.
langsame aushöhlung der demokratie, radikalisierung der unzufriedenen bevölkerung, galoppierende inflation, währungsreform, revolten, regierungsumbrüche,... siehe ende 20er anfang 30er jahre des vorigen jahrhunderts.

NiN hat vollkommen recht mit seinen aussagen.
das einzig sinnvolle wär ein zusammenschluss von kerneuropa(österreich, deutschland, niederlande,...)
und gleich ein systemwechsel weg vom uneingeschränkten kapitalismus, reform der bürokratie und des finanzsektors.
dann wär europa fitt und voll wettbewerbsfähig.


sturmi antwortet um 07-08-2012 09:44 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
EU-Diktatur statt Demokratien?!
Man kann den Kopf in den Sand stecken und einfach weitermachen wie gehabt! Ich mache mir jedenfalls Sorgen um meine Lebensversicherung die ich für meinen wohlverdienten Ruhestand spare!
http://www.youtube.com/watch?v=guSvFbF7rrE
MfG Sturmi
 


DJ111 antwortet um 07-08-2012 10:15 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
EU-Diktatur statt Demokratien?!
@ sturmi:
Hättest ja gleich sagen können, dass es dir um dein Erspartes geht ;-)
D + A sind ja auch nicht viel besser als Griechenland, Spanien oder Italien - oder bist da ernsthaft anderer Meinung???
Nüchtern gesehen ist ein Finanzkollaps aus meiner Sicht nicht zu verhindern, sondern einzig eine Frage des WANN und meinentwegen noch eine Frage der Reihenfolge der Staaten ...
Der Dollar steht ja auch nicht viel besser da, da wird ja nur abgelenkt davon.
Noch ist ja keine Hyperinflation in Sicht - momentan sind wir ja eher in Richtung Deflation unterwegs.
Aber wenn das tatsächlich mal eintreten sollte, wärs besser du hättest dein Geld nicht als eine anonyme Zahl auf irgendeinem Papier geparkt.
Solang die ganzen unvorstellbar großen Beträge von Rettungsschirm u.ä. nur eine Zahl beiben wird ja alles gut sein, aber wenn diese Beträge mal realisiert werden, dann wirds wohl interessant werden ...

Gruß, DJ


NiN antwortet um 07-08-2012 11:41 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
EU-Diktatur statt Demokratien?!
@Dj

ich bin in nicht frustriert, doch sicherlich ein weinig aggressiver als hier so mancher....hab mehrere Jahre politische Parteien unterstützt, hab aktiv wahlgekämpft, arbeitete im Bezirtk mit, hatte eine Delegiertenstimme, etc, etc, etc,....die politischen Parteien, egal welche, sind Ansammlungen von Arschkriechern und Schwanzlutzschern, die nach dem Motto political correctness sich gegenseitig Zucker in den Arsch blasen...

Das die Wirtschaft und vor allem die Banken auf dieser Welt das sagen haben, ist auch nichts neues, doch Europa wurde erst durch diese EU und deren zentralistischen Machenschaften in den Würgegriff genommen....


Das es uns so gut geht, wie noch nie, wie hier geschrieben, das trifft halt nur für einige wenige zu...bins auch keinem neidig von euch, der unter dem Fördertopf steht, wenn er sich ausschüttet...doch die Masse sieht das anders, die die ums Überleben kämpfen...es gab noch nie so viel Armut in den letzten 30 Jahren hier bei uns, wobei wir in Ö ja eh noch gesegnet sind...schaut mal nach Frankreich, England oder auch Deutschland, wo ganze Vorstadtviertel schon sich selbst überlassen sind, und nicht einmal mehr die Polizei reinfährt....bis auf die kerneuropäischen Länder leben weltweit die "Reichen" hinter Zäunen...wie im goldenen Käfig...bewacht von der Polizei....schön, dieser Wohlstand...so eine Welt wünschen wir uns...

Wie MF7600 schrieb, ist das System das Problem...da serkennen halt nur die, denen nicht das eigene Wohlbefinden am wichtigsten ist...

Und will auch nicht jammern...hier meine Lösungen

Rückführung der globalen neoliberalistischen freien Marktwirtschaft zu einem ökosozialen regelmentierten und vor allem nationalen bzw. regionalen Wirtschaftskreislauf...Zerschlagung der multinationalen Konzerne...Rückführung der Banken zum Kerngeschäft, nämlich Sparbuch und Kredit...Zerschlagung der Börsen und des rotierenden globalen Kapitalmarktes...Rückgabe des Volksgutes an die jeweiligen Völker...das wär schon mal ein guter Ansatz...

Global soll das Theam Energie behandelt werden...5% der Sahara, ausgebaut mit Sonnenkraftwerken würden den Energiebedarf der ganzen Welt decken....


Es kommt halt immer darauf an, wie man die Welt betrachtet...in meinem Weltbild ist halt zb. der Iran nicht der "Böse", sondern USrael....das sind die wahren Massenmörder und Terroristen auf unserem Planeten....







freidenker antwortet um 07-08-2012 11:43 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
EU-Diktatur statt Demokratien?!
@Kreszens

>Zur EU- ich gehöre zu denen, die der Überzeugung sind das wir als ein Land dessen Wirtschaft zum grossen Teil vom Export abhängig ist, auch die Landwirtschaft, unseren Wohlstand ( auch das traue ich mir zu schreiben- weil ich auch schon andere Zeiten erlebt habe ) und den Frieden, dem
Zusammenschluss zur Europäischen Union zu einem grossen Teil zu verdanken haben.


die länder die fleissig importieren und wie du meinst für "unseren" wohlstand sorgen, benötigen jetzt alle nacheinander "rettungspakete". die schulden dafür dürfen wieder alle solidarisch übernehmen. die gewinne der exportfirmen werden privat eingestreift - eh leiwaund wenn ma in dem bereich beruflich arbeitet, alles wird gut.


DJ111 antwortet um 07-08-2012 12:18 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
EU-Diktatur statt Demokratien?!
@NiN:
Nun kann man aus deinen frustrierten Pauschalbeschimpfungen auch mal rauslesen, worum es dir geht!
Da sind wir nun nicht mehr sowei auseinander, mit den Ansichten.
Ich hab mich früher auch mal mehr engagiert, muss aber auch sagen, wenn man sieht wie "ohnmächtig" man eigentlich ist bzw. wie weit das was man sich als ökosoziales System vorstellt, von dem entfernt ist, von dem was ist bzw. wo wir hinsteuern, desto mehr verliert man den Kampfgeist!

Grundsatzfrage:
Glaubst du, dass wir es schaffen können, eine grundsätzliche Wende in vielen Bereichen herbeizuführen?
Ich hab den Glauben daran ein bissl verloren und so werden wir wohl dem ausgeliefert sein, wenn sich das ganze von selbst neu ordnen wird!

Gruß, DJ nachdenklich





NiN antwortet um 07-08-2012 13:03 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
EU-Diktatur statt Demokratien?!
@Dj

meine Beschimpfungen sind ja nur pauschal, weil es mir zu viel Arbeit wäre hier alles auf Punkt und Komma zu schreiben....

diese "Ohnmacht" die du ansprichst, ist bei vielen Menschen da...ich habs auch aufgegeben IM System etwas ändern zu wollen...weils nicht geht...Proporz und Freunderlwirtschaft sind da zu groß....scheidet einer im Gemeinderat aus, übernimmt der Sohn, Bruder, Neffe oder so das Mandat....wo sind wir denn bitte?...vor allem givbt jede Fraktion den Weg vor, und die bekommt ihren Weg von der Internationalen....

die größten Idioten (und das mein ich so) sitzen auf den Ministersesseln...keine Ahnung von der Materie, doch entscheidungsfreudig aufgrund der "Expertenmeinungen"...

Aufgrund der Ängste bei den Menschen nur ein bißchen ihres "Wohlstandes" zu verlieren ist eine Wende nicht in Sicht...wenn, dann gehts heut nur noch über radikales Verhalten...wobei ich darauf verweisen muss, daß sich radikal vom lat. radix ableitet, was Wurzel bedeutet...die Probleme müssen an der Wurzel gepackt werden...ich vergleich das immer mit einem Hund der scheißt....unsere Politik läuft nur diesem Hund nach und kehrt die "scheißhaufen" auf, anstatt dem hund einfach die Kugel zu geben, sodaß er nicht mehr scheißen kann...wahre Weltmeister im "Kehren" sind ja dabei unsere tollen Grünen....

Meines Erachtens wird es zu gewaltätigen Konflikten innerhalb Europas kommen, Menschen gegen die Polizei (die eben die Reichen schützen).

Ich für meinen Teil tu das was ich tun kann. Ich war vor zehn Jahren (mit 20) eine "Karriererakete", leitender Angestellter in einem Mrd.€ Konzerns...mußte aufgrund der Kennzahlen und der Betriebsergebnisse immer wieder "Menschen" abbauen...wir wollen ja statt 11mrd 11,1 mrd....zum kotzen.....
So kündigte ich meine Karriere und zog mich zurück....heute kämpfe ich als Kleinstlandwirt, schaffe aber mein Essen und Trinken zu 80% selbst (die 20% sind der Luxus, wie Bananen oder Schokolade)...mein Ziel ist es zu 100% autark zu sein...weiters bediente ich Kredite, Versicherungen und dergleichen nicht mehr (hab dadurch Schulden)....ich nahm mich weitestgehenst aus diesem System....von mir aus kann der Crash, der unausweichlich ist, kommen...
Der Wandel wird auf alle Fälle kommen...geht sicher in Richtung neue Weltordnung, davor wirds aber noch einmal global richtig knacken...



tiroler antwortet um 07-08-2012 14:52 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
EU-Diktatur statt Demokratien?!
eine frage hätte ich:
wenn es uns in A wirklich so gut geht,warum sind dann ca. 1 million menschen armutgefährtet?
mfG. Heinz


NiN antwortet um 07-08-2012 16:34 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
EU-Diktatur statt Demokratien?!
@tiroler

seh ich auch so....viele schließen vom eigenen Konto auf alle anderen...


MF7600 antwortet um 07-08-2012 17:02 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
EU-Diktatur statt Demokratien?!
wer jetzt noch nicht in reale werte investiert, oder bereits, hat ist selbst schuld.
dabei wär es recht einfach für landwirte krisensicher und gewinnbringend zu investieren, denn landwirtschaft ist eine boomende zukunftsbranche.



NiN antwortet um 07-08-2012 17:36 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
EU-Diktatur statt Demokratien?!
LW ist DIE Zukunftsbranche...hab schon 2008 die Entwicklung von heute vorhergesagt...und Europa kracht nieder...
...der Gewinn wird der sein, daß man allein überlebensfähig ist...schade um die armen Städter..ggg



MF7600 antwortet um 07-08-2012 18:18 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
EU-Diktatur statt Demokratien?!
ganz genau, die entwicklung war ab 2008 vorhersehbar, nur wurde man damals ausgelacht!
einige können ja nicht mal jetzt die derzeitige situation deuten.
hab ich schon in vielen kommentaren hier im forum darauf hingewiesen.
meistens wird man als schwarzseher abgestempelt.
ist wie in einem brennenden abstürzenden flugzeug, der eine sagt oh gott gleich sind wir hinn und der andere sagt, geh wir fliegen doch eh noch immer.



NiN antwortet um 07-08-2012 18:35 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
EU-Diktatur statt Demokratien?!
lol...stimmt...

war auf alle Fälle schon klar im Jahre 08...die Mainstreammedien und "Experten" sage natürlich was anderes, denn die Wahrheit würde die Konjunktur total abstechen....und wie ich schon in anderen Themen sagte, ist diese Krise gewollt herbeigeführt worden...nur so ist der Schnitt und die Systemwende umsetzbar...die "Großen" wissen schon was sie tun, nur der "Kleine" (Trottel) lässt sich vom Fernseher führen....und peilt nichts...

bin ja auch kein Schwarseher, aber ein Seher, im Gegensatz zu den mainstreammedienhörigen Lemmingen....wer zuletzt lacht, lacht am Besten...nur werden halt bald viele nicht mehr lachen können...


tiroler antwortet um 07-08-2012 19:00 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
EU-Diktatur statt Demokratien?!
lachen werden nur einige wenige und die haben ihre anlagen in übersee !


NiN antwortet um 07-08-2012 19:06 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
EU-Diktatur statt Demokratien?!
wo in Übersee? durch die Verflechtungen und die Globalisierung fällt ja alles zusammen wie ein Kartenhaus...die einzige Anlage was zählt, ist das Land, das du hast...und das Gold, aber nur das was du daheim hast...die schwulen zertifikatszettel bzw. wertpapiere sind dann auch nur Klopapier....Chef ist der, der dann die Milch, das Fleisch und so weiter hat.....da wird dann ein Hühnernugget gegen ein Goldnugget getauscht....


tiroler antwortet um 07-08-2012 19:13 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
EU-Diktatur statt Demokratien?!
wo in übersee,das müßte man den kgh und konsorten wohl fragen.
ich habe kein geld,welches ich anlegen sollte.


NiN antwortet um 07-08-2012 19:20 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
EU-Diktatur statt Demokratien?!
aso...du meinst jersey island oder wie das heißt....aber von Geldanlagen halt ich nicht viel...besser Land und Metalle...langfristige Anlagen sind sicher auch Kupfer und so Zeugs....


MF7600 antwortet um 07-08-2012 19:36 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
EU-Diktatur statt Demokratien?!
@NiN 100% richtig!


NiN antwortet um 07-08-2012 19:41 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
EU-Diktatur statt Demokratien?!
@MF7600

danke für die Blumen....geht owi wia öl...gg...sonst wirst ja hier immer gleich als Miesepeter runtergemacht....aber wir, die WISSEN, werden auch überleben...alles bis auf den Tod...g...den "normalen" halt....


ah1 antwortet um 07-08-2012 20:01 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
EU-Diktatur statt Demokratien?!
sehr richtig nin!
alle zertifikate, anleihen, usw... sind im falle des falles nur mehr das papier wert, auf den sie stehen. und in digital-zeiten gibts leider nicht einmal mehr das.
solche papiere, vll sogar geparkt in jersey island als sichere anlage zu sehen ist fatal.
einzig tatsächlich physisch vorhandene dinge sind dann etwas wert.



NiN antwortet um 07-08-2012 20:22 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
EU-Diktatur statt Demokratien?!
man schaue auf D...Änderungen des Grundgesetzes...im Ernstfall holen sie sich noch deine LM, die du produziert hast...von Bankschließfachinhalten im Krisenfall will ich gar nicht reden.....aber selbst wenn es durchgeht, der € zerbricht, und die Nationalstaaten das abfedern können wird es in den nächsten 20 Jahren eng...Wasserknappheit, Völkerwanderungen etc....der countdown läuft auf alle Fälle, gerade für das "reiche" Europa....


Fallkerbe antwortet um 07-08-2012 20:47 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
EU-Diktatur statt Demokratien?!
im Sept geht die welt eh unter.
Bis dahin wird das Wasser hoffentlich noch reichen.


Bis jetzt braucht die "boomende Zukunftbranche" zumindest noch alljähliche Fördergelder, um die Betriebe am Leben zu halten. Kommen die fördergelder ein paar Monate später als gewohnt, dann brauchts geförderte Überbrückungskredite. Das war erst letzten frühwinter noch das brisante thema.
Klingt für mich nicht sehr nach "boom", genausowenig wie die historisch niedrigen Milchpreise.



Wobei ich euch recht gebe, ein Häktar ist immer was wert!





NiN antwortet um 07-08-2012 20:59 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
EU-Diktatur statt Demokratien?!
problem liegt darin, daß durch die Globalisierung und die Veränderung der Märkte sich auch die LW verändert hat...wenn die LW wieder ihre Hauptaufgabe erüllen würden, nämlich die Region zu ernähren, wär das anders...reg. Genossenschaften, owa ned de Raiffeisenscheiße, wo nur die LW selbst drin sind sollten dann auch den Vertrieb übernehmen...aber bei Fleisch und Gemüse eben nur regional...Obst bzw. vl auch div Gemüse kann man dann überregional an den Mann bringen, aber auch nur innnerhalb der Nation... österreichische LW nur für österreichische Bürger...nur bei etwaiger Überproduktion wieder Bildung von Kontingenten die dann exportiert werden....man bräucht halt ein bißchen regionale Planwirtschaft...und was nicht ist, ist nicht...kann auf Bananen im täglichen Konsumausmaß verzichten...

nach solchen oder ähnlichen Kritierien sollte das System neu aufgebaut werden...heut ist ja so, das SPAR und Co den Ton angeben..versteh ich nicht...will die SPAR die Ware nicht um den Preis der Bauern, bekommt sie die auch nicht...wobei, wenns den Bach runtergeht, kanns eh nur noch so laufen....


Fallkerbe antwortet um 07-08-2012 21:11 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
EU-Diktatur statt Demokratien?!
Zitat
Chef ist der, der dann die Milch, das Fleisch und so weiter hat..
zitat ende
frei übersetzt:
"wer die milch hat, hat die Macht"
irgendwoher kenn ich den slogan.

@NIN
erich honecker hätte seine freude mit dir ;-)
Und wie toll gings doch den leuten in der regionalen Planwirtschaft im Arbeiter und bauernstaat ;-)
so toll, das sie ihr leben ristkiert haben, um aus der planwirtschaft zu flüchten

Zitat:
österreichische LW nur für österreichische Bürger...nur bei etwaiger Überproduktion wieder Bildung von Kontingenten die dann exportiert werden
Zitat ende

und wie ist es mit importen? darf der österreichische bürger in deiner Planwirtschaftsphantasie dann noch LM importieren? eventuell sogar Bananen?









heumax antwortet um 07-08-2012 21:33 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
EU-Diktatur statt Demokratien?!
Ist schon zum lachen wier hier gescheiterte Existenzen uns die Welt erklären wollen.
Wie wärs wenn Ihr anstatt solche Weisheiten zu verzapfen es mit sinnvoller Arbeit versuchen würdet.
Ein alter Bekannter von mir erzählte mir schon vor Jahren er macht so gerne Waldarbeit, denn da rastet sich das Hirn aus.
Ich hätte so ein Ha Tannen Naturverjüngungskultur zu pflegen, Brombeerstauden entfernen- natürlich händisch und ohne Chemie na wie wärs.


NiN antwortet um 07-08-2012 21:34 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
EU-Diktatur statt Demokratien?!
Es geht bei meiner Idee ja nicht um Übernahme des UDSSR 5 Jahresplankonzept, wo die Entscheidungen ja nicht die DDR, sondern Moskau traf....zb. die Ukraine als Kornkammer der SU hatte auch für die ganze SU anzubauen...

vor allem kann man auch die UDSSR nicht mir Ö vergleichen....
Jedoch sollte es möglich sein von Jahr zu Jahr die LW sinnvoll zu steuern...vor allem wenn ich mir anschau, wieviele Flächen von Bigplayern mit Futtermais bepflanzt werden....

Zu den Importen ist zu sagen, daß jedes Land global gesehen so arbeiten sollte...für mich wärs in Ordnung zu wissen, daß ich Bananen nru zb. im August essen kann...vor allem hätten dann die LM wieder einen ideellen wert für unsere Wegwerf-konsumgesellschaft....

Primär gehts mir um die Stärkung der Regionalität, und diese ist sicherlich durch sinnvolles Planen erreichbar...

etwa 3,5 mrd Menschen auf der welt arbeiten in der LW...aber nur 2mrd von fast acht oder so haben auch regelmäßig ausgewogenes Essen...und das nur aufgrund dieses globalen Marktwahns...



NiN antwortet um 07-08-2012 21:36 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
EU-Diktatur statt Demokratien?!
@kreszens

was ist für dich eine gescheiterte Existenz...?...



helmar antwortet um 07-08-2012 21:59 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
EU-Diktatur statt Demokratien?!
Vieleicht hat Kreszenz auch "gescheit" gemeint.........bei dieser Lawine von Beiträgen. Bin gespannt wann der Nostradamus sich in dieses Forum verirrt.
Mfg, Helga


NiN antwortet um 07-08-2012 22:04 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
EU-Diktatur statt Demokratien?!
@Helga

wir sind ja eh schon ein paar Nostradamuse hier...aber das manche und vor allem die verantwortliche Politik bis zuletzt den Schaden begrenzen bzw. ganz leugnen wollen ist glaube ich jedem klar...stell dir vor es bricht Panik aus....


Gewessler antwortet um 07-08-2012 22:23 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
EU-Diktatur statt Demokratien?!
@NiN : Frage : wie kannst du den Import von 35 Mio t. EW Futtermitteln in die EU mit Deinem Konzept ersetzen - Tiermehlverfütterung bringt einmal schätzungsweise 10% Ersatz?
Wie wirst Du den Bedarf an Fisch in Ö dann decken? ca 70% davon wird importiert und die 30 % die bei uns produziert werden, werden mit Importfutter gefüttert - also haben wir dann einen Bedarf so an die 90%`?
UAwg
Franz


NiN antwortet um 08-08-2012 00:41 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
EU-Diktatur statt Demokratien?!
@Gewessler

der casus knackus unserer Gesellschaft ist der übermäßige Konsum...ich ess zb nur heimische Fische...die Meere sind überfischt, die Aquakulturen werden mit Fischmehl gefüttert...ein Paradoxon...in meinen Augen...
weiters ist der globale Fleischkonsum einfach zu hoch...ess selbst gerne Fleisch und habe einige Jahre im Übergang im Schlachthof gearbeitet...70% der Schweineschlachtung gehen nach Korea von etwa 1200 Tieren am Tag....


das Problem ist diese gewaltige Schieflage, die aber ein globales Problem ist...aufgrund des maßlosen Konsums von etwa 1,5 mrd Menschen (von denen 40% fettleibig sind) dieser Welt gepaart mit bewußter Vernichtung von LM um Gewinne der Konzerne zu optimieren ist der Raubbau an unserem Planeten, ja sogar am Rest der Menschheit nicht zu leugnen...wie ich oben schon schrieb, bedarf es auch anderer Voraussetzungen, ich zitiere mich selbst:

"Rückführung der globalen neoliberalistischen freien Marktwirtschaft zu einem ökosozialen regelmentierten und vor allem nationalen bzw. regionalen Wirtschaftskreislauf...Zerschlagung der multinationalen Konzerne...Rückführung der Banken zum Kerngeschäft, nämlich Sparbuch und Kredit...Zerschlagung der Börsen und des rotierenden globalen Kapitalmarktes...Rückgabe des Volksgutes an die jeweiligen Völker...das wär schon mal ein guter Ansatz..."


meine Vorschläge sind ja nur Gedanken für ein nachhaltigeres sozialeres gemeinschaftlisches Leben auf unserem Planeten....bin weder Kommunist, noch glaube ich, daß ich die perfekte Lösung hab, doch wenigstens mache ich mir Gedanken über unseren Planeten....und wenn wir uns selbst an der Nase nehmen würden, wäre auch alles möglich....


helmar antwortet um 08-08-2012 06:32 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
EU-Diktatur statt Demokratien?!
Hunger in Mangelgebieten hat auch was mit unkontrollierter Vermehrung der Menschen zu tun, so zynisch das auch klingt. Und auch das Gejammer dass Europa ausstirbt und eben deshalb Zuzug braucht stimmt so nicht. Müsste Europa mit dem auskommen was dort selber zur Verfügung steht(keine Importe) gäbs zwar bio "so wies früher war", aber auch viele leere Mägen.
Mfg, Helga


sturmi antwortet um 08-08-2012 07:21 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
EU-Diktatur statt Demokratien?!
Der internationale Währungsfonts schlägt jetzt einen zweiten Schuldenschnitt für Griechenland vor! Damit wäre das gute Geschäft, das uns "Schottermizzi" versprach, gestorben!
http://diepresse.com/home/wirtschaft/eurokrise/1276399/Schuldenkrise_IWF-will-Schuldenerlass-fuer-Athen
MfG Sturmi
 


RichardGier antwortet um 08-08-2012 08:10 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
EU-Diktatur statt Demokratien?!
@NiN : Ich habe zwar einige Zweifel ob das was du uns berichtest nicht gefakt ist ( mit 20 leitender Angestellter ? gabs nur bei J.H.s Buberlpartie ) , aber wenn es stimmt , kann man wohl von einer gescheiTEREN Existenz sprechen : Raus aus dem Hamsterradl und dem System die Nahrungsgrundlage entziehen . Trotzdem bleiben eine Menge Fragen ,z.B .:
Wieviel Fläche braucht eine Person in Österreich , um 100% autark leben zu können ?
Wie verhindert man bei Nichtbedienung der Schulden eine Pfändung der Kleinstlandwirtschaft ?
Was machst du , wenn in Notzeiten 10 Städter in deinem Garten stehen , die gar nicht autark sind , aber ziemlich gewaltbereit ?


Gewessler antwortet um 08-08-2012 22:12 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
EU-Diktatur statt Demokratien?!
@NiN: du hast keine Linie in deiner Argumentation, konkret: also Ö hat 8 Mio Einwohner, davon brauchen wir, um Dir recht zu geben ca. 1100kcal /Tag und EW. (hart arbeitende 2000 und Stadtkinder u. Städter 600-800, wg. der Fettleibigkeit). Da möchte ich nun wissen, wie du das ausgewogen mit EW,Fett und Kohlenhydraten zusammenbringst? So wie du argumentierst waren die Ernährungsgewohnheiten von 1800 + und da war die Lebenserwartung aufgrund der Mangelernährung bei 45 Jahrenheute haben wir 2012
das was du postulierst ist exakt das was der Oxford professor in den 70er Jahren gemacht hat und dann ein Buch geschrieben hat(small is beutifull) nur er ist gescheitert, als die Kinder das Erwachsenenalter erreicht haben, also wie vor 150 Jahre als die Kinder ab einem gewissen Alter vom Hof gehen mußten um sich als Magd/Knecht zu verdingen und das willst Du?
Zu den Banken: das was du forderst ist ja Gesetz seit dem Bankencrash 1929 - es muß laut Gesetz genau getrennt werden zwischen Bank mit Spareinlagen und Kreditwirtschaft (Zins und Zinseszins is eh scho a Hammer) und Spielbank, Kasino also Investmenthäusern - lediglich hats kein Staat durchgeführt - aus der Ö-Ung. Bank wurde die Creditanstalt, Sparkassen etc. seit Kreisky und Androsch durften die dann in den Devisenhandel einsteigen,ohne dass das groß angekündigt wurde, denn nur so konnte der Keynsianische Wahnsinn finanziert werden und daran kiefeln wir noch die nächsten 100 Jahr!
lg

franz


helmar antwortet um 09-08-2012 06:43 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
EU-Diktatur statt Demokratien?!
Hallo Franz.....lass ihn nur.....aber mir fällt auf dass die Prediger des zurück in die Vergangenheit auch die Elektrizität von Netz und den PC anstatt der Tinte und Feder benutzen. Und wen sie schon meinen so leben zu wollen, dann sollen sie das auch tun. Und wenn da ein Partner mitmacht, warum denn nicht? Aber Kinder? Aber vielleicht werden die von manchen Ideologen eh net so wichtig genommen.Und auf die Frage von Nin, warum Kloster? Nun dort hat, zumindest bei den Schwächeren, Demut, Verzicht und Gehorsam zu herrschen.
Mfg, Helga


sturmi antwortet um 09-08-2012 06:50 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
EU-Diktatur statt Demokratien?!
Vielleicht ist NiN in die selbe (Denk)Schule wie der urlaubende "Welternährer" Biolix gegangen?! ;-))
MfG Sturmi




helmar antwortet um 09-08-2012 06:58 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
EU-Diktatur statt Demokratien?!
Hallo Sturmi, da möcht ich schon mal für den Biolix schreiben.......der wettert zwar gern gegen Konvi und z.B. Monsanto, schwärmt von ATTAC und Co glaubt auch an allerhand Märchen, aber dass man Menschen aufhängen soll, sowas ist meines Wissens hier noch nie von ihm empfohlen worden.
Mfg, Helga


sturmi antwortet um 09-08-2012 07:08 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
EU-Diktatur statt Demokratien?!
@helmar
Stalleinbrüche hat er auch noch nie empfohlen, aber symphatisieren tut er mit diesen radikalen Tieraktivisten schon sehr!
MfG Sturmi


helmar antwortet um 09-08-2012 07:13 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
EU-Diktatur statt Demokratien?!
Hallo Sturmi.....ich mag auch Coutrymusik sehr gerne, obwohl dort oft "God" in den Texten vorkommt...;-).
Mfg, Helga


sturmi antwortet um 11-08-2012 11:13 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
EU-Diktatur statt Demokratien?!
@ejakl
Typisch Blauorange, Populismus pur! Diese Volksabstimmung wird sicher den ESM verhindern, gaaanz sicha! ;-)
MfG Sturmi


Peter06 antwortet um 11-08-2012 11:27 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
EU-Diktatur statt Demokratien?!
Vielleicht können die Österreicher dann auch gleich über die Landeshaftung von 22 Milliarden Euro abstimmen, die verrückt gewordene Kärntner Provinzpolitiker in einer beispiellosen Verantwortungslosigkeit allen österreichischen Steuerzahlern aufgehalst haben. Wenn wir schon über den ESM abstimmen, dann bitte auch über die Frage, ob wir Kärnten nicht besser in den Konkurs schicken, oder es weiterhin zu einer Spielwiese von moralisch pervertierten, solarium-gebräunten Lederhosenträgern verkommen lassen wollen!



helmar antwortet um 11-08-2012 14:33 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
EU-Diktatur statt Demokratien?!
Hmmmm..........und was, wenn sich dieses freie, stolze Bundesland, zumindest wird es ja von den Politikern( aber nicht nur in Kärnten) genannt wird, sich dazu entschliesst, die eigene Republik auszurufen?
fragt Helga


Fallkerbe antwortet um 11-08-2012 14:43 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
EU-Diktatur statt Demokratien?!
@helmar
Reisende soll man nicht aufhalten .



sturmi antwortet um 11-08-2012 22:37 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
EU-Diktatur statt Demokratien?!
@helmar
Könnten wir Koroška (Kärnten) nicht den Slowenen schmackhaft machen?! ;-))
MfG Sturmi


Peter06 antwortet um 12-08-2012 08:21 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
EU-Diktatur statt Demokratien?!
ejankl,
in welche Körperöffnung hast Du den Deinen erhobenen Zeigefinger gebohrt gehabt, wie Du diesen Schwachsinn geschrieben hast?
Oder ist Realitätsverweigerung Grundvoraussetzung für die Parteimitgliedschaft bei den F.I.K.lern?


helmar antwortet um 12-08-2012 08:40 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
EU-Diktatur statt Demokratien?!
Hallo Sturmi, die werden sich hüten.....;-).
Hallo Peter, Fanatismus kommt leider überall vor, und der Fanatismus hindert vor allem an einem, am selber denken.
Mfg, Helga


MF7600 antwortet um 12-08-2012 09:23 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
EU-Diktatur statt Demokratien?!
die derzeitige regierung ist eine fanatische selbstzerstörung.
und denken können die schon löngst nicht mehr nach generationenlangem schuldenmachen und arbeitsplätzeschaffen durch bürokratieaufbau.
und jetzt auch noch haftungen für schulden übernehmen die durch reine spekulation aus dem nichts erschaffen wurden.
ich würde sagen das ist fanatismus pur


Bewerten Sie jetzt: EU-Diktatur statt Demokratien?!
Bewertung:
4.64 Punkte von 11 Bewertungen (Maximum 5 Punkte)
message;353234




Landwirt.com Händler Landwirt.com User