Engerlingplage auf einer Wechselwiese

Antworten: 6
JDriver 12-07-2012 09:14 - E-Mail an User
Engerlingplage
Hallo zusammen!

Haben wieder einmal das Problem mit Engerlingen in einer Wechselwiese. Diese Fläche wurde vor gut 3 Jahren komplett saniert d.h. mit Kreiselgrubber durchgefahren und anschließend neu eingesäht. Hat dann super schön ausgesehen und war vom Ertrag her top. Jetz kommen diese Vieher wieder und zerstören die schöne Grasnarbe komplett.
Hat jemand gute Vorschläge wie man den Engerling am kostengünstigsten bekäpfen kann? Habe gehöhrt dass es mittels verpilzter Gerste im Schlitzsaatverfahren gut gehen soll, aber jetz ist es glaub ich schon zuspät dafür. (nach 2.Schnitt)? Bitte um eure Meinung

lg
JDriver


1144 antwortet um 12-07-2012 12:02 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Engerlingplage
Brauchst nur auf die Wildsau warten dann kannst es als Wildschaden dem Jager anrechnen.
So spielt es sich ja öfters ab.


JDriver antwortet um 12-07-2012 14:59 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Engerlingplage
ist aber nicht wirklich in meinem interesse...



honns31 antwortet um 12-07-2012 15:16 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Engerlingplage
Hallo!

Wir haben in unserer Gemeinde auch große Probleme mit Engerlingen. Bei uns wurde flächendeckend Pilzgerste ausgebracht (Kosten bei 450 Euro/ha). Es dauert halt mind. 8 - 10 Jahre bis sie zu wirken beginnt, weil der Pilz schon länger braucht bis er sich ausbreiten kann. Wenn es nur diese Wechselwiese betrifft habe ich schon einen Tipp für dich. Und zwar ist mir einmal der Zufall zu gute gekommen: Ich habe eine Wiese nach enormer Verunkrautung umgebrochen im Herbst eines Flugjahres der Maikäfer und übern Winter brach liegen lassen und im Jahr darauf eingesät. nach 3 Jahren begann wieder der Engerlingsfraß und auffällig war bzw. ist dass ringsherum enorme Engerlingsschäden bis zu 0 - Ertrag waren und meine Parzelle auffällig guten Ertrag hatte. Also meine Theorie ist, dass die Eier der Maikäfer durch meine Pflugarbeit im Spätherbst nach oben gefördert wurden und erfroren sind übern Winter.
Vielleicht hilft dir dieser Tipp.
mfg
Honns
P.S.: Diese Parzelle wurde aber trotzdem heuer mit Pilzgerste behandelt, da nur eine Flächendeckende Behandlung gegen die gesamte Plage hilft.




Jophi antwortet um 12-07-2012 23:26 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Engerlingplage
Hallo !

Wäre da Kalkstickstoff einarbeiten eine Idee ?


JDriver antwortet um 13-07-2012 12:10 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Engerlingplage
Also ist die Pilzgerste eh nur ein quasi Hirngespinnst, die erst nach x Jahren wirkt wenn die ganze Grasnarbe weggefressen ist.
Mit Kalkstickstoff einarbeiten, was hätte das für einen Effekt? Klingt interresant was meinst du damit genau Jophi?

lg


Bewerten Sie jetzt: Engerlingplage
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;350184




Landwirt.com Händler Landwirt.com User