Welser Arbeitsmarktstudie (über 46% arbeitslose Migranten)!

Antworten: 20
sturmi 25-04-2012 22:11 - E-Mail an User
Welser Arbeitsmarktstudie (über 46% arbeitslose Migranten)!
Seid es im Westen von Wels die großen Einkaufszentren gibt komme ich nur mehr zu Behördengängen in die Innenstadt! Was mir in den letzten Jahren aufgefallen ist, ist das immer mehr junge Migranten tagsüber herumlungern. Nachts meidet man inzwischen das Stadtzentrum weil dass in fester Hand von pöbelden Jungendlichen ist.
Jetzt bestätigt die Welser Arbeitsmarktstudie meinen Eindruck von Wels!
Über 46% der Migranten sind Arbeitslos, davon sind 20% unter 25 Jahre alt!
Das beschönigen und beschwichtigen von Seiten der Politik (Grün und Rot) glauben die Bürger ohnehin nicht mehr.
MfG Sturmi

 


Gratzi antwortet um 26-04-2012 08:39 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Welser Arbeitsmarktstudie (über 46% arbeitslose Migranten)!
@ sturmi

darfst da nicht laut sagen, gibt es User die das nicht wollen oder glauben. Die von diesen "Gästen" leben. Sind alles deine "Brüder" und mit denen musst du eben teilen!! Habt ihr auch eine Kirche ? es gibt seit neuesten ZIPPO in türkischer Beschriftung, den deutsch brauchen sie nicht mehr lernen.


Interessierter antwortet um 26-04-2012 09:00 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Welser Arbeitsmarktstudie (über 46% arbeitslose Migranten)!
Möglicherweise gilt ja auch hier die Umschuldsvermutung

Brand von Müllcontainern und LKW
 



Gratzi antwortet um 26-04-2012 09:44 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Welser Arbeitsmarktstudie (über 46% arbeitslose Migranten)!
@ interessierter

klar gilt die Unschuldsvermutung, NUR.


biolix antwortet um 26-04-2012 10:41 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Welser Arbeitsmarktstudie (über 46% arbeitslose Migranten)!
Hallo Sturmi !

warum nimmst du die "Schwarzen" aus ?
Wer will die billigen Arbeitskräfte am meisten ?

Und wie hoch ist übrhaupt die Jugendarbeitslosigkeit in Ö ?

Glaube so um die 10%...

Und wer glaubt jetzt das ein "ausländischer" Jugendlicher leichter einen Job bekommt als ein Inländer ?

lg biolix


Faltl antwortet um 26-04-2012 10:49 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Welser Arbeitsmarktstudie (über 46% arbeitslose Migranten)!
ich dachte mir schon es geht nicht mehr tiefer, aber geht doch dank sturmi & gratzi!


sturmi antwortet um 26-04-2012 11:48 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Welser Arbeitsmarktstudie (über 46% arbeitslose Migranten)!
"....den deutsch brauchen sie nicht mehr lernen."
@gratzi
Der europäischen Gerichtshof hat tw. die Ö-Integrationsauflagen bei türkischen Ehepartnern und deren Kinder aufgehoben. Diese brauchen jetzt nicht mehr verpflichtend Deutsch vor der Einwanderung lernen!
Gerade türkische Jugendliche fallen überdurchschnittlich durch ihre Bildungsferne auf. Dass wird in Zukunft ihre Karrierechanchen nicht gerade erhöhen.
MfG Sturmi


Fallkerbe antwortet um 26-04-2012 12:04 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Welser Arbeitsmarktstudie (über 46% arbeitslose Migranten)!
@sturmi,
glaubst wirklich, wir sollten eine statistik darüber aufstellen, welche berufs- und bevölkerungsgruppen am meisten staatliche stützungen, förderungen, ausgleichszulagen, prämien usw . vom Steuergeldtopf absaugen?

die 46% wird da sicher nicht die spitze des eisberges sein.





Gratzi antwortet um 26-04-2012 19:38 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Welser Arbeitsmarktstudie (über 46% arbeitslose Migranten)!
@faltl

man muss einfach den Tatsachen ins Auge sehen.


Gratzi antwortet um 26-04-2012 19:43 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Welser Arbeitsmarktstudie (über 46% arbeitslose Migranten)!
@ Sturmi
hoffendlich wird meine Ex Freundin jetzt nicht arbeitslos, sie macht nähmlich Deutschkurse fuer Ausländer und holt den Schulabschluss mit ihnen nach. Was fuer Frechheiten die sich erlauben schreit zum Himmel. Ich habe zum "Glück" 4 Familienmitglieder die Tag täglich Ausländer und Migranten als "Kunden" haben, ...da gibt es aber ein Ost-Süd Gefälle. Aber sicher gibt es Ausnahmen, meine jüngste Tochter hat auch noch die russische Staatsbürgerschaft, obwoll sie in Österreich geboren wurde. Auch meine Ex ist Russin ...... und da ich viel auf Reisen bin, weis ich wie man sich im Ausland als Gast verhält. Dadurch hatte ich auch nie Probleme, und genau so erwarte ich es von unseren "Gästen"!


Fallkerbe antwortet um 26-04-2012 21:11 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Welser Arbeitsmarktstudie (über 46% arbeitslose Migranten)!

Bezeichnend sind immer jene, die zwar lauthals gegen ausländer hetzen, aber mangels alternative sich ihre sexuellen bedürfnisse (gegen entgeld) von ausländerinnen befriedigen lassen.
Sei es im jählichen Thailandurlaub oder eben die Importfrau aus den niedriglohnland.

mfg


Gratzi antwortet um 26-04-2012 23:36 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Welser Arbeitsmarktstudie (über 46% arbeitslose Migranten)!
@fallkerbe
muss dich leider enttäuschen, weder durch Entgeld...sondern weil wir uns vertragen haben, und noch immer viel zusammen unternehmen ( seit 10 Jahren) ...... war keine Erntehelferin!
Sie hat noch keinen Groschen von Staat Österreich kassiert ohne Gegenleistung....im Gegenteil, stand von ersten Tag durch Dolmetscharbeit zur Verfügung. Das ist der grosse Unterschied, was Einbringen oder Abkassieren. Da sie 6 Sprachen spricht, in Österreich den Mag. führt, Bräuche und Sitte respektiert, und ihre Kenntnisse einbringt...ist dies auch oky....wenn du mal Zeit hast, zeig ich dir in St.Pölten die anderen Migranten, so wie ich sie nicht haben möchte.... ich kenne auch Thailand, nur die Thaifrauen sind nicht so wir wir sie glauben zu kennen, aber es gibt eben Gebiete, wo sie fuer Urlauber bereitstehen, so wie im Prater. Prostitution ist in Thailand verboten, aber in Österreich erlaubt. Er gibt in Thailand pro Kopf weniger Huren als in Österreich..zu deiner Info. Prostitution (ilegal) hat leider lange und unglückselige Tradition, und werden von den Eltern gezwungen Spiel und Schulden fuer Krankheitspflege "abzuarbeiten" man bezeichnet diese Mädchen auch als "Hallet" Der Unterschied ist, was bei uns ein Heuriger ist, ist dort ein Bordell ( grüne Lampe).
Thailands Prostitution beruht auf 3 Säulen:
1) der Armut
2) einer starken Portion Machotums und Chauvinismus
3) der thailändischen Freude am Genus
im Mittelalter waren es bei uns eben Konkubinen !
....aber ich liebe die Gastfreunlichkeit , das Essen Trinken und Sanuk der Thai, sie fängt schon bei der Reinlichkeit an der Haustür an. Du wirst in Thailand IMMER ein "FARANG" sein, egal wie lange du in Thailand lebst. Ich bin eben in Chiang Mai oder Patong, im Süden ist es schon Arg. Bin eben in Issaan unterwegs, nicht wegen den Gelüsten !!! Kultur und Bräuche !!


Fallkerbe antwortet um 27-04-2012 07:22 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Welser Arbeitsmarktstudie (über 46% arbeitslose Migranten)!

;-) freilich. du enttäuscht mich nicht.
Die Österreichische Staatsbürgerschaft oder Aufenthaltsgenemigung ist in dem fall halt "part of the game"
und die Thailandurlauber fliegen doch alle wegen der schönen Landschaft, kultur und gebräuche.
das passt schon.


Fallkerbe antwortet um 27-04-2012 07:22 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Welser Arbeitsmarktstudie (über 46% arbeitslose Migranten)!
doppelpost



sturmi antwortet um 27-04-2012 07:31 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Welser Arbeitsmarktstudie (über 46% arbeitslose Migranten)!
Wels war mal die in den 70er und 80er-Jahren die Einkaufsstadt in OÖ! Jetzt stirbt die Stadt, statt Geschäfte wuchern Wettbüros und Ramschläden...traurig!
Dafür wurde aber das Science Center Welios (22 Mio) gebaut! Ein Flopp sondergleichen. So verprasst man Steuergelder anstatt diese dafür zu verwenden die wahren Probleme der Stadt anzugehen! Eine Aufstockung der Stadtwache wäre mal ein erster Schritt um der Bevölkerung wieder mehr Sicherheit, Ordnung und Sauberkeit zu gewährleisten!
MfG Sturmi





Gratzi antwortet um 27-04-2012 08:41 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Welser Arbeitsmarktstudie (über 46% arbeitslose Migranten)!
ist Ansichtssache, aber ich kann mich erinnern, das in den 70iger Jahren unsere Region zum arbeiten nach Deutschland gepilgert sind. Nur als die Arbeit vorbei war mussten sie alle wieder nach Hause.
Aber du weist sicher das Delikte die in Thailand gemacht werden, auch in Österreich strafrechtlich geandet werden....und Prostitution hat es seit Menschgedenken immer schon gegeben, sogar Jesus hat den "Sünderinen" im Tempel vergeben. Sogar Päpste hielten sich Huren, dann die Landsknechte...und das wird und können wir sicher nicht ändern. Aber es kommt auf den jeweiligen Menschen drauf an was er im Urlaub macht. Aber das ist weit vom Thema; ich verlange von den Ausländer (Migranten) nichts anderes, das sie unsere Sitten, Bräuche und Lebensgewohnheiten respektieren, und sich nicht auf unsere Kosten "pflegen" lassen. Und die selbe Achtung wie wir sie bei ihnen haben müssen! ..was ist da verkehrt??? Probier mal in Indonesien mit einen Kettchen mit Kreuz spazieren zu gehn, oder in Lagos ohne Bewachung als "weisser" bei helllichten Tag auszugehen..ich gebe dir 1/2 Std Überlebenschance !!!!


Gratzi antwortet um 27-04-2012 08:50 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Welser Arbeitsmarktstudie (über 46% arbeitslose Migranten)!
Info: Benehmen unserer Gäste:
Nicole S. (17), Jasmin Sch. (19) sowie Katharina V. (19), und allen voran Sandra S. (19), werden diesen Tag wohl so schnell nicht vergessen können. Denn eine an sich harmlose Zugfahrt von Breitensee nach Wien wurde für die vier Mädels aus dem Bezirk Gänserndorf zu einer Albtraumfahrt. Für die 19-jährige Sandra S. endete sie im Spital.

Täter
Gegen 14 Uhr waren die Frauen Richtung Wien unterwegs. Einige Stationen gefahren, stiegen drei Männer zu. Schnell stellte sich heraus: Die Serben und Kosovaren Petar B.(18), Baftijar G.(18) und Bejdzet A. (20) waren keine gewöhnlichen Fahrgäste. Laut Polizei sollen die Frauen von den Rabauken "angesprochen und beschimpft worden sein".

Angriff
Dann ging alles ganz schnell: Faustschläge landeten im Gesicht von Sandra S. Die Täter stießen sie zu Boden und traten auf ihr Opfer ein. Sandra S. blieb verletzt liegen. Die anderen Frauen mussten hilflos zusehen. Und: Die Täter sollen die Frauen mit dem Umbringen bedroht haben. "Eines der Mädchen hat dann die Polizei gerufen", so die Polizei.

Gefasst
Beim Bahnhof Leopoldsdorf im Marchfeld konnten die Männer gefasst werden. Zwei wurden in die Justizanstalt Korneuburg eingeliefert, einer auf freiem Fuß angezeigt.
Wenn dies ein Österreicher in einen arabischen Land machen würde!
Ab mit den "Hurensöhnen" in ihr Ursprungsland!
Gilt natürlich auch da die Unschuldsvermutung!!!!



AnimalFarmHipples antwortet um 27-04-2012 21:50 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Welser Arbeitsmarktstudie (über 46% arbeitslose Migranten)!
Zitat Gratzi :

" ich verlange von den Ausländer (Migranten) nichts anderes, das sie unsere Sitten, Bräuche und Lebensgewohnheiten respektieren, und sich nicht auf unsere Kosten "pflegen" lassen. Und die selbe Achtung wie wir sie bei ihnen haben müssen! ..was ist da verkehrt???"

Verkehrt daran ist schon einmal, daß Du Deine "Sitten, Bräuche und Lebensgewohnheiten" zum allgemeinen Maßstab erheben willst.
Wie kommen wir andern dazu, egal ob In- oder Ausländer ?
Wenn es für Dich offenbar "Sitte, Brauch und Lebensgewohnheit" ist, ganze Bevölkerungsgruppen bzw. im besonderen auch Ausländer nach ihrer Herkunft pauschal zu verunglimpfen, dann will ich damit einfach nichts zu tun haben !

Wenn Du Angst hast, daß sich hierzulande jemand auf Deine Kosten "pflegen" läßt - bitteschön, wir brauchen nur die Gesetze zu ändern. Mit der I-Pension ists eh schon Schluß, gehma doch mal die Notstandshilfe an, die wird eh von den meisten bloß als Zubrot zum Pfuschen mißbraucht.
Aber bitte gleiches Recht für alle, weil 1. hat das Geld, das einbezahlt werden muß, um Anwartschaften auf Sozialleistungen zu erfüllen, kein Mascherl und 2. ist es auch nicht ausgemacht, daß wir hier überhaupt wen unnötig durchfüttern, also erst recht auch keine Inländer.

Zum Thema Respekt erlaube ich mir die Anmerkung, daß dies eine rein zwischenmenschliche und keine völkergewohnheitsrechtliche Kategorie ist. Was hierzulande zu "respektieren" ist, sagt uns das Gesetz und nicht Du. Und darauf, wovor Du anderswo gebuckelt hast, kommts auch net an.
Bevor Du hier postulierst, was Ausländer Deiner Meinung nach bei uns alles zu respektieren hätten, würde ich Dir dringend empfehlen, erst einmal vor der eigenen Tür zu kehren. Bei uns steht die Menschenwürde nämlich sogar in Verfassungsrang, uzw. ohne Wenn und Aber.
Also integrier Dich gefälligst erst einmal selber, anstatt hier nur Deine eigenen Integrationsdefizite heraushängen zu lassen !


helmar antwortet um 28-04-2012 07:09 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Welser Arbeitsmarktstudie (über 46% arbeitslose Migranten)!
Da kann ich dir, lieber AFH, zustimmen, nur was hältst du von Staatsbürgern unseres Landes, welche unsere allgemeine Verkehrssprache nicht beherrschen? Es kommt heute noch vor dass meistens Söhne, für ihre Mütter dolmetschend, bis in ärztliche Behandlungsräume mitkommen müssen. Und da, lieber AFH, ist dann etliches schief gelaufen. Und ich finde dass wenn Zwangsehen, Genitalvertümmelung u.ä. Dinge hier vorkommen, diejenigen welche dies veranlassen, hierzulande nichts mehr verloren haben..........und ich trete für die Freiheit eines jeden einzelnen ein jeden noch so grossen Blödsinn zu glauben. Aber wenn er im Namen eben dieses Glaubens unsere Grundrechte in Frage zieht, dann finde ich sollte er sich überlegen ob der nicht anderwo besser aufgehoben ist.
Mfg, Helga


AnimalFarmHipples antwortet um 28-04-2012 08:10 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Welser Arbeitsmarktstudie (über 46% arbeitslose Migranten)!
Helmar, ich finde, dort wo nicht ich allein das Sagen habe, soll das was ich finde auch kein Maßstab dafür sein, ob wer anderer sich wo aufhalten dürfen soll oder nicht.
Das beseitigt Probleme nicht, sondern verlagert sie bloß, ebenso wie auch ihre Lösung - loin des yeux, loin du coeur.

Sprache ist auch so ein Thema.
Soll jeder für sich selber entscheiden. Klar ist es vorteilhaft, andere zu verstehen, aber selbst wenns sprachlich nicht klappt, gibt's immer noch andere Wege. Wenn ein Tourist in die Trafik geht, muß er auch kein Wort Deutsch können und kriegt trotzdem was er will, und ich seh auch nicht ganz ein, wieso jemand, der auf der Baustelle nie ein Wort Deutsch gebraucht hat, für die Staatsbürgerschaft inzwischen Deutsch auf Maturaniveau nachweisen sollen muß (steht aber aktuell so im Gesetz).

Als nächstes kommt dann noch wer auf die Idee, gesetzlich vorzuschreiben, daß einen wer gefälligst anschauen soll wenn man mit ihm redet.

Ich finde, Gesetze sollten sich darauf beschränken, was für ein Zusammenleben miteinander unbedingt geregelt gehört, und net der Allgemeinheit irgendwelche Dinge vorschreiben, von denen manche einfach nur zu faul sind, sich damit auf der zwischenmenschlichen Ebene auseinanderzusetzen.
Mir gefällt zB Istanbul, wo zur Hauptverkehrszeit aus drei Fahrspuren einfach fünf werden und trotzdem weder der Verkehr zusammen- noch die Anarchie ausbricht.
Probier das einmal bei uns und der Lynchmob ist Dir sicher, alleine schon wegen der ideellen Beeinträchtigung die manche empfinden wenn ihre Fahrspur enger wird.
Usw. usf.


Gratzi antwortet um 28-04-2012 08:49 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Welser Arbeitsmarktstudie (über 46% arbeitslose Migranten)!
@AFH
so hat halt jeder seine Meinungen und Ansichten...ist gut so. Ja hast Recht...ich aber auch!


Bewerten Sie jetzt: Welser Arbeitsmarktstudie (über 46% arbeitslose Migranten)!
Bewertung:
5 Punkte von 1 Bewertungen (Maximum 5 Punkte)
message;341946




Landwirt.com Händler Landwirt.com User