Warum benachteiligt die AMA Bauern-Nahversorger?

Antworten: 2
Indianerlandwirt 12-04-2012 10:22 - E-Mail an User
Warum benachteiligt die AMA Bauern-Nahversorger?
Um die Preisanpassung (nach unten) nach dem EU Beitritt für österreichische Bauern verkraftbar zu machen wurde die Ausgleichsprämie geschaffen - Heute hat sich diese zur Einheitlichen Betriebsprämie entwickelt. Doch ausgenommen waren immer Flächen (Schläge/Teilflächen) die geringer waren als 10 Ar oder 1000 m² (ein Zehntel eine Fußballfeldes).
Auch gab es früher noch Umweltmaßnahmen, die nur für bestimmte Flächen gewährt wurden. Auch Bio-Teilbetrieb gab es. Heute muss immer der ganze Betrieb, egal was produziert wird, die Umweltmaßnahme erfüllen. Damit könnte man auch sehr gut Nahversorgung etablieren.
Solche kleinen Anbauflächen und Produktionen sind zwar nicht bedeutend. Doch getroffen hat es Bauern die als Nahversorger ihr Dorf mit frischen, saisonalen Produkten versorgt haben. Die meisten produzierten naturschonend und mit viel händischen Einsatz. Das waren Obstgärten mit Äpfel, Kirschen und Marillen. Flächen mit Speisekartoffel, Kraut..... Ich erinnere mich auch an einen Kleinbauern in unserem Dorf, der mit seinem überschaubaren Erdbeerfeld für Freude gesorgt hat.
Ist den kein Platz mehr für Nahversorger?
Dürfen nur noch Großbetriebe Erdbeeren anbieten? Dort wo dann "billige" Saisonarbeitskräfte aus dem Ostblock die Erdbeeren ernten und in "Verkaufsschachteln" einpacken. Dadurch nutzen wir doch nur unverschämt Armut im Ostblock - Menschen die bereit sind für geringste Löhne zu arbeiten. Und mit den Tomaten und anderem Gemüse aus Spanien ist es doch ebenso. Dort arbeiten Afrikaner für Löhne, mit denen wir Europäer keine Familien erhalten können. Das ist doch nur "bitteres" Obst und Gemüse mit hohem Einsatz an Agrarchemie und ausgebeuteten Menschen. Da sollen doch gleich Osteuropa und Afrika selbst dieses Obst und Gemüse selbst anbauen. Das wäre dann fairer.
Und da frage ich mich ernsthaft warum die AMA keine Bauern-Nahversorger unterstützt. Weder mit der Einheitsprämie noch mit einer ÖPUL-Maßnahme, die solche Kleinschläge "nicht" betriebsbezogen gesondert fördert. Warum nicht sogar als Bio-Teilbetrieb?


muk antwortet um 12-04-2012 21:07 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Warum benachteiligt die AMA Bauern-Nahversorger?
die AMA macht keine richtlinien - sie vollzieht nur die vorgaben des landwirtschaftsministerium . und das ministerium wir beeinflußt vom bauernbund . also die bauern selbst machen sich solche richtlinien


Indianerlandwirt antwortet um 12-04-2012 22:13 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Warum benachteiligt die AMA Bauern-Nahversorger?
@muk
Und warum benachteiligen dann Bauern, andere Bauern (Nahversorger) mit Kleinstflächen?



Bewerten Sie jetzt: Warum benachteiligt die AMA Bauern-Nahversorger?
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;340180




Landwirt.com Händler Landwirt.com User