Antworten: 5
  24-01-2012 22:25  eranz
Weniger ist mehr...
...oder?
Bei Parlament und Landtag auf jeden Fall, denke ich.
eranz


copyright Wizany u. SN.
 

  25-01-2012 10:07  bionix
Weniger ist mehr...
Unser gütigster Landesvater Erwin I., angeblich ein direkter Nachkomme der Babenberger und Habsburger mit engen Verbindungen zu allen Adelshäusern Europas, hat gesprochen und damit basta! Keine Widerrede!

Der Heilige Leopold im Himmel bangt schon um seinen Posten als Landespatron von Niederösterreich und ganz Österreich, da er berechtigte Befürchtungen hegt, dies könnte in Zukunft der Heilige Erwin I. werden.

Aber im Ernst: Welches Bundesland hat angeblich die zweithöchste Pro-Kopf-Verschuldung in Österreich? Wäre da nicht zuerst einmal Handlungsbedarf vor der eigenen Haustür gefragt?

  25-01-2012 12:11  Peter06
Weniger ist mehr...
Ja, das war wieder ein typischer Auftritt dieses Landesfürschtl, staatstragend, dem einfachen Volk ein paar Placebo-Knochen zum Abnagen präsentiert, und damit den emsigen Sparwillen demonstriert, während die Beamtenbürokratiemaschinerie in den doppel- und mehrfachgleisig befahrenen Verwaltungsburgen weiterhin mit Politgünstlingen und Unterläufeln bedient werden kann, um die eigene Hausmacht weiterhin zu sichern. Mich erstaunt nur immer wieder, wie die Medien kritiklos auf diesen Zug aufspringen und die fromme Botschaft unters Volk bringen.


  25-01-2012 12:50  biolix
Weniger ist mehr...
Hallo !

nicht die 2. Höchste , die Höchste...

http://kaernten.orf.at/news/stories/2509803/

Und eh klar, wäre ein Schwarzer BP würde man das nicht sagen...

lg biolix


  25-01-2012 20:50  Woodster
Weniger ist mehr...
@Peter06,

die Zeitungen kuschen, weil sie ja die Presseförderung bekommen, egal wieviel Gewinn sie machen....

Die Förderung wird überwiesen mit dem Hinweis um "wohlwollende Berichterstattung".
Wie ich höre, ist es zb. bei der Kleinen Zeitung generell Usus, nicht über die aktuell gewählte herrschende Politkaste negativ zu berichten.... Da geht sich dann halt oft auch wenig Kritisches aus....

  26-01-2012 08:33  helmar
Weniger ist mehr...
Wenn es schon um die Zeitungen geht(aber auch um unseren lieben ORF)......an gar nicht so wenigen ist die RK mit mehr oder weniger hohen Anteilen beteiligt, und auch im ORF Stiftungsrat sitzen RK-Vertreter. Wenn wie es so schön heisst, in der Praxis eine Gleichberechtigung der Religionen vorhanden wäre, dann müsste von jeder anerkannten ein Vertreter da drin sitzen...... Protestant, Moslem, Buddhist, Altkatholik, Jehovazeuge, und falls ich auf jemanden vergessen habe, dann bitte um Entschuldigung. Dass geradezu über die diversen Vorfälle rund um Vertreter der RK, und auch über die z.B. Kirchenaustrittszahlen, Privilegienvolksbegehren etc. geradezu kuschelig berichtet wurde ist ein klares Zeichen das es so ist.
Mfg, Helga