mostilein 16-01-2012 17:48 - E-Mail an User
milchviehstall umbau
wie baue ich einen anbindemilchviehstall um so das ich in 25 jahren auch noch den standard erfülle
denn heute ist es ja so wennst du heute baust passt es ja in 5 jahren schon nimmer
wie baue ich richtig das alle zufrieden sind
wer weis das denn die laufställten die 10 15 jahre alt sind passen ja auch nicht mit die masse
also wie schaut a stall in 25 jahren aus
habe 10 kühe möchte auf 15 erweitern
bitte um eure ratschläge
oder soll i bei den GRÜNEN nachfragn


josefderzweite antwortet um 16-01-2012 18:00 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
milchviehstall umbau
ab 2020 ist die anbindehaltung verboten. die aktuellen tierschutzrichtlinien werden wohl 8 jahre überstehen


HAFIBAUER antwortet um 16-01-2012 18:53 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
milchviehstall umbau
@mostilein frag bitte die Grünen und lade sie auf deinen Hof ein als Berater deines Umbaus.Die werden dir dan noch so manch anderes Sagen.Bitte sei so Fair und sag mir nach deiner Beratung von den Grünen wies ausgegangen ist.Ich hab mit innen schon mal zutun gehabt.mfg



golfrabbit antwortet um 16-01-2012 19:24 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
milchviehstall umbau
Hab meine Mikuhs auch in Anbindehaltung(dzt. alles Normgerecht), bei Neu- oder Umbau gibts aber zum Laufstall eigentlich keine Alternative.
Also, start deine Lindner und schieb die alte Hütt´n übern Haufen!
Viel Erfolg und eine unfallfreie Baustelle!
Josef


Hausruckviertler antwortet um 16-01-2012 19:59 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
milchviehstall umbau
Ich kenne deine Verhältnisse nicht, wie der Anbindestall aussieht. Wenn Umbau, dann bitte nicht die Anbindehaltung adaptieren, sondern einen Laufstall machen.
Bei vielen, speziell bei jenen, die einen relativ neuen Kurzstand haben, würde ich nur die Fressgitter austauschen, so schafft man schon Platz für die 1 1/2 fache Standanzahl. Und wen`s irgendwie möglich ist daneben eine Liegehalle. Den Kühen macht es nichts aus, wenn sie einige Meter in freiem Gelände zwischen Fressplatz und Liegehalle zurücklegen müssen. Kannst ja den Platz als Auslauf hernehmen, den du ja sowieso machen mußt, wenn sich Fressplatz und Liegeplatz in einem geschlossenem Raum befinden.
Falls du eine Rohrmelkanlage schon hast, kannst du ruhig die in einen Melkstand integrieren. Für 15 Kühe brauchst du 3 Plätze im Melkstand und kannst dir den ganzen technischen Schnickschnack ersparen. Ich hab für 12 Kühe einen 2er Durchtreibemelkstand, für einen dritten ist leider kein Platz, wäre aber sehr sinnvoll, weil man mit 2 Melkzeugen im Melkstand nicht ausgelastet ist.
Die erforderlichen Maße veilleicht etwas überschreiten. z.B. Liegeboxenbreite um 5cm mehr, Länge um 10 cm mehr, die Laufgangbreite um 1/2 Meter mehr, dann hast du sicher in 25 Jahren noch einen entsprechenden Stall.
L.G. HV.



traktorensteff antwortet um 16-01-2012 20:12 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
milchviehstall umbau
Hallo mostilein,

25 Jahre kann niemand in die Zukunft blicken, aber was der Hausruckviertler sagt, stiimmt genau. Überall etwas mehr Platz machen als vorgeschrieben. Unter umständen geht es mehr ins Geld, aber besser ist es auf jeden Fall.

Die Grünen brauchst du nicht fragen, du musst dir nur überlegen, wie es den Tieren am besten geht. Es gibt auch genug positive Neubauställe, die toll sind. Am besten ein paar besichtigen.

PS.: Von 10 auf 15 Kühe? Da bricht ja bei dir bald der Reichtum aus! ;-) Siehe den Beitrag "Existenz mit 12 Milchkühen". Da kommt bald ein neuer Lindner auf den Hof! ;-) Ich mache nur Spaß! Pachtest du dazu, oder geht sich das mit 15 Kühen auch noch aus?
PPS.: Lindner ist eh gut, bleibt wenigstens ein bisschen Wertschöpfung in Österreich.


helmar antwortet um 16-01-2012 20:49 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
milchviehstall umbau
Vielleicht hat sich wo ein Aufzuchtpartner gefunden.....aber der Hausruckviertler hat recht......und wennst in den Umbau auch noch mit einem Traktor reinkannst, dann kann nimmer viel schief laufen...
Mfg, Helga


rotfeder antwortet um 16-01-2012 21:44 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
milchviehstall umbau
Hallo!
In 25 Jahren könnte der Trend schon wieder zum Anbindestall gehen. Ich denke das es nie für lange Zeit passen wird, denn da würde alles stillstehen, das heiß tdas nichts mehr gebaut würde. Die Politiker würden 10 Jahre kein neues Gesetz beschließen, da fragt sich der Bürger, was tun die im Parlament.


mostilein antwortet um 17-01-2012 08:01 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
milchviehstall umbau
also wenn dann nur innen umbau kein neubau
keine erweiterung nach aussen da rundum asfalt ist
fläche 24mal14m ist vothanden
und der erste was da war planen sagte wieder anbindestall da ich ja e die 90 tage leicht erreiche mitn austreiben
und der zweite kommt diese woche planen
und wenn einer von 10 auf 15 kühen aufsteigen will is das kein reichtum sondern einfach erweiterung habe 53000kg kontigent momentan 13 ha grünland was sich die nächsten jahre auf 20 erweitern könnte
aber baubegin ist e erst nach 2013



Aequitas antwortet um 17-01-2012 12:48 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
milchviehstall umbau
Du hast ja bei der Fütterei ein Wlink System oder so wie das heisst, also wen du des füttern schon praktisch hast und für max 15 Kühe und keine Möglichkeit hast ne Liegehalle draussen zu machen wird die Anbindehaltung wohl
Preis/Arbeitswirtschaftlich am besten sein.

Mit 3-4 Melkzeugen bei der Rohrmelkanlage gehts mit 15 Kühen flotter als mit einen Melkstand wahrscheinlich.
Länge ist ja jetzt ab 700kg 1,85m bei Kurzstand, Breite, hmm weiss ned genau glaub so 1,20-1,25, frag mal bei der Kammer, da gibts Broschüren mit den Massen.

Da du Weidehaltung betreibst würde ich halt bei der Anbindung schauen das es praktisch ist, ne Grabnerkette ist da nicht so optimal. Gibt ja so "Rahmen" damit man die Tiere reintreiben kann und können nicht auf den Futtertisch dan rauf.

1 Abkalbebucht mit Luftleitung für Melkzeug würd ich schon einplanen, dann kannst du falls mal die 90 Tage Weide nicht ganz erreicht wird, wird ja die Zeit in der Bucht auch angerechnet beim Tier, zudem ists einfacher falls mal eine Milchfieber hat.

Entmistung: Gülleroste (eben zum Kuhplatz) haben schon einen Vorteil, wenn im Jahre X mal eine neue Verordnung rauskommt und du mit den 1.85m nicht auskommst kannst du ja relativ einfach den Standplatz verlängern oder einfach ne Gummimatte raufgeben auf die Länge.

Falls du doch noch 2012-2013 bauen würdest würde ich HEUTE noch einen Antrag stellen, in OÖ wird diese Woche (Mittwoch/Donnerstag ??) ein Förderstop für Einzelbetriebliche Investförderung ausgesprochen, also gleich Faxen und nicht per Postweg weils dan schon zu spät sein könnte.
Hab ich gehört, obs so kommt erfahren wir eh diese oder nächste Woche, kann sein das in ein paar Monaten wieder Investförderung frei gegeben wird oder auch nicht,....

lg


Forstbauer antwortet um 17-01-2012 15:44 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
milchviehstall umbau
Wir haben uns für einen Kompoststall entschieden - und sind mehr als zufrieden - und die Kühe sind es auch!!!!!



mostilein antwortet um 17-01-2012 16:13 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
milchviehstall umbau
einfüttern is so a sache mus meine futterbarrenhöhe beträgt 70cm also 120 silorundbalen im jahr 80cm weit in die höh heben und das heute und grünfutter auch
is halt schwirig wenn mann im berggebiet zuhause ist
würd i niedergraben das fütterbaren gleich mit futtertisch ist dann müsten kühe 1 m eine treppe zur stülltür hoch gehn um auf die weide zu gelangen


enzeflo antwortet um 18-01-2012 09:26 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
milchviehstall umbau
Frage: von wo hast du die Einstreu? zu welchem Preis? kannst Du schon was sagen bzgl. Verbrauch von Einstreu?

lg
enzeflo


Fendtfan antwortet um 18-01-2012 19:25 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
milchviehstall umbau
Habe 1998 von Anbindehaltung auf Laufstall umgestellt.War ein Umbau wo jetzt aussen die Liegeboxen für 20 Kühe sind.
Ist ein Cuccettenstall also ein sehr einfaches und kostengünstiges System, hat sich bis jetzt sehr gut bewährt und ist kalkulierbar günstig.
Falls wir die Milchviehaltung einmal aufgeben wäre das auch kein Problem da die Cuccetten einfach zum zerlegen sind und dadurch woanders ohne Probleme zum aufstellen sind.
Sind Normmasse und kommt aus Italien. Länge 260 Breite 125 sind Wandständige Boxen aus Beton ca 1000 kg eine Box wo dann der Dachaufbau aufgesetzt wird.
Im Fressbereich sind sperrbare Fressgitter sicher von Vorteil weil dann die rangniederen Tiere auch in Ruhe fressen können.



mostilein antwortet um 18-01-2012 19:59 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
milchviehstall umbau
einstreu im jahr 8 quaderballen stroh und 2 kipper sägespäne


pert antwortet um 18-01-2012 22:53 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
milchviehstall umbau
Hallo Mostilein !
Wir haben 2011 auch unseren Anbindestall in einen Laufstall umgewandelt ,allerdings betreiben wir jetzt nur mehr reine Ochsenmast,aber nicht mit Tiefstall oder Trettmist,(zu hoher Strohverbrauch-alles Zukauf) sondern mit 2 Schrapper und Hochboxen auf Gummimatten,und befahrbarem Futtertisch. Wir haben bis auf einen kleinen Zubau auch alles im Bestand untergebracht,war zum Glück breit genug für 2 Fressgänge mit den entsprechenden Liegeplätzen je nach Altersgrösse ,über dem Futtertisch haben wir die Unterzüge bis Tramoberkante gehoben damit wir jetzt wenigstens 2,60 Meter Fahrhöhe haben. Wir haben uns vorher sicher min 10 andere Ställe angesehen und dann selber geplant und ausgedüfftelt,ist sich dann mit den Maßen alles ausgegeangen.Bis auf die Unterzugsäulen(haben wir teilweise auch versetzt) haben wir alles radiputz herausgerissen,und neu aufgebaut,war gut 14 Tage Schremmen ,Knäppern ,und sehr viel Handarbeit
bei den Abbrucharbeiten.Das ist natürlich einen Radikalkur gewesen,aber es hat sich gelohnt,dann hat man nachher sehr viel Freude damit ,da man doch alles sogut wie möglich neu von den Abläufen gestallten kann.Wir würden nicht mehr mit dem Anbindestall tausche ,da bei uns nur meine Frau hauptsächlich allein für die ganze Stallarbeit da ist,weil ich und auch der Sohn berufstätig sind.Wir haben alles in Eigenleistung durchgeführt,muß aber fairerweise dazusagen das
das ich und auch unsere beiden Söhne hauptberuflich in der Baubranche in Planung und Ausführung tätig sind.
Wie lange so ein Umbau für die Zukunft brauchbar íst, kann niemand vorhersagen, ich habe z-B. in den letzten 30 Jahren schon das zweite mal alles herausgerissen und neu aufgebaut,und mein Vater (89 Jahre alt) ist schon das dritte mal bei so einer Aktion dabei gewesen.
Man muß muß sich halt überwinden,und es gibt fast für alles eine Lösung.Wünsch Euch viel Glück bei Euren Entscheidungen.
Gruß Pert aus der nördliche Oststeiermark.



mosti antwortet um 19-01-2012 00:35 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
milchviehstall umbau
schick mir adresse und grundriß, möglicherweise fällt mir was ein, angebot mit besichtigen besteht immer noch. mosti hirschbach


Bewerten Sie jetzt: milchviehstall umbau
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;323584




Landwirt.com Händler Landwirt.com User