Kirchenaustritte : minus 32%

Antworten: 293
edde 10-01-2012 21:01 - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%

entgegen den Prophezeihungen und Wünschen einer ganzen Heerschar von radikalistischen Kirchenhassern hat sich die Zahl der Kirchenaustritte erheblich verringert,
gerade mal 58600 sind 2011 ausgetreten, um 32 % weniger als 2010 und nur mehr unwesentlich mehr als im Durchschnitt des letzten Jahrzehnts.

Dies ist erstaunlich und hat auch manche Experten überrascht, bedenkt man insbesondere dieses mediale Dauerfeuer auf die Kirche durch die Initiative "Aufruf zum Ungehorsam"

man mag spekulieren über diese wieder einkehrende Treue zur Institution Kirche,bestimmt hat es viele Ursachen, etwa die Notwendigkeit einer bewährten "Richtschnur" in schwieriger werdenden politischen Zeiten und es darum geht,den Leuten lieb gewordenes wegzunehmen.
diese "Richtschnur" kann man christliche Soziallehre nennen, das Fundament, auf dem unser vergleichsweise lebenswerte Gesellschaft aufgebaut ist.

freilich kann man die Eliminierung alles Christlichen fordern, theoretisch braucht eine Zivilgesellschaft nichts anderes als unfehlbare Politiker, aber wen traut man dies zu ?

etwa dem Kanzler mit seiner Rudash ?

oder dem HC Strache ?

oder dem ORF-Wrabetz mit seinem Pelinka ?

jene knapp fünfeinhalb millionen Katholiken in Österreich werden sich schon etwas dabei denken.

mfg




biolix antwortet um 10-01-2012 21:09 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%
Hallo !

Als KIrche würde ich sagen "58600 zu viele..." und würde es sehr ernst nehmen.. viele sind noch nicht ausgetreten, haben aber schon stark überlegt, und wenn das mit der Abschaffung mit dem Zölibat nicht klappt, wird eine Familie im W4 bald die nächste sein...

lg biolix


Interessierter antwortet um 10-01-2012 21:28 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%
Biolix, jetzt habe ich echt lachen müßen



kraftwerk81 antwortet um 10-01-2012 22:25 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%
Wer soll denn bitte noch austreten? Alle die's vor hatten haben's mittlerweile gemacht.


helmar antwortet um 11-01-2012 08:21 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%
Hallo Kraftwerk....so ist es! Und sagen wir 58.600 mal 200,--€ im Durchschnitt weniger, da läppert sich auch was zusammen........kein Wunder wenn man dann versucht anderswo und wie an Geld zu kommen, und wenn möglich, so wie andere Konzerne auch, Grund und Boden und Immobilien zu erwerben damit man was hat wenn mans braucht. Mal schauen was BUWOG noch alles an den Tag bringt.....
Mfg, Helga


Fallkerbe antwortet um 11-01-2012 08:21 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%

Es stimmt mich auch opimistisch, wenn 58600 Vereinsmitglieder austreten. Bei derzeit noch 5,5mio Vereinsmitglieder sollte bis ende des Jahrhunderts das Thema erledigt haben.


Der Prozess beschleunigt sich ja auch ständig, sei es durch bessere Bildung, durch das weltoffenere Umfeld, durch den demografischen wandel, und nicht zuletzt duch die immer weltfremderen alten Männer in der Vereinsführung.

von einer "wiederkehrenden treue" zu sprechen bei der zweithöchsten austrittswert seit 1945 passt auch gut ins realitätsverweigernde bild der Kirche

http://www.noen.at/news/chronik/Anzahl-der-Kirchenaustritte-wieder-ruecklaeufig;art151,364252









Tyrolens antwortet um 11-01-2012 09:28 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%
Man sollte die Zahl der Austritte mit denen der nicht Eingetretenen (Neugeborene ungetaufte) addieren.


kraftwerk81 antwortet um 11-01-2012 11:31 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%
Es ist leider immer noch so dass Kinder benachteiligt werden wenn sie nicht dabei sind. Ich seh das schon im Kindergarten. Deshalb sind meine Kinder bei dem Verein und aus keinem anderen Grund!

Angstmacherei und Gruppenzwang - damit hatte die Kirche schon immer Erfolg!


sisu antwortet um 11-01-2012 11:52 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%
Hallo!
Ich habe weder mit der kirche noch mit der Politik viel am Hut, aber was hat der H.C. Strache, Rudas Faymann, usw. mit kirchenaustritten zu tun?
Wenn sich heute ein Verein verkleinert oder auflöst so liegt das fast immer an der Führung innerhalb der Organisation und hat nichts mit Aussenstehenden zu tun.
Ich kann ja auch nicht der Kirche schuld geben wenn die ÖVP,SPÖ immer mehr an Wählerstimmen verliert.


Steines antwortet um 11-01-2012 12:42 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%



ALADIN antwortet um 11-01-2012 13:11 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%
hallo Edde!
Man merkt, dass du ein blinder Fanatiker mit wenig Intelligenz bist.
Wie kann man einen sog. "Rückgang" von Kirchenaustritten als Erfolg feiern?
Mit deinem Beitrag hast du uns "Kirchenhasser" eine Möglichkeit geboten zuzuschlagen.
Keine Sorge, ich bin sicher kein Kirchenhasser. Ich lasse mir nur sehr ungern vorschreiben, was ich zu tun habe. Ich kann gottseidank noch selber denken und handle nach meinem Gewissen oder nach dem, was Jesus gesagt hat. Dieses Gewissen ist den Kirchenfunktionären leider abhanden gekommen. Den "Gläubigen" ist das Gewissen ausgetrieben worden. Blinder Gehorsam und zujubeln ist wie bei allen Diktaturen gefragt. Siehe Nordkorea!


Restaurator antwortet um 11-01-2012 14:38 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%
rk kirche:
"gewichtigere" mitglieder, die in ihren kirchen - weil ja gutmenschenökos - alle funktionierenden glühbirnen gegen lcd-birnen mit tageslichtspektrum austauschen während in afrika kinder von noma verunstaltet werden.
predigten zum thema nächstenliebe, aber zum thema folter durch westliche staaten das maul halten.
usw.
usw.
solcherart sind die gründe für meinen austritt und nicht, weil mir christliche werte fern lägen.
ich unterstütz doch keine pharisäer, die mich mit kindergarteninterpretationen einschüchtern und ihren selbsterfundenen regeln gefügig machen wollen.


woody87 antwortet um 11-01-2012 15:08 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%
hallo restaurator,
ich kann dir nur voll und ganz zustimmen!!!!!
man kann auch anstant und verstand haben und wissen wie man mit seinen mitmenschen umzugehen hat ohne in diesen verein mitglied zu sein!!!
und wenn ich so sehe was dieser verein so veranstaltet sehe ich auch nicht ein dass ich das finanziell unterstütze...

mfg


kolli antwortet um 11-01-2012 15:32 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%
Es fällt auf, dass bei Kirchenthemen gefühlte 97 % der PosterInnen eine feindliche Einstellung gegenüber der Kirche zeigen. Und das in einem Landwirte-Forum. Sensationell.


50plus antwortet um 11-01-2012 16:53 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%
Es fällt mir auf, dass die Kirche und die Bauern etwas Gemeinsames haben. Beide braucht man im Moment nicht.
Es gibt ein Überangebot an Lebensmitteln in den Supermärkten, teilweise importiert aus allen Erdteilen.
Und es gibt ein Überangebot an Lebensberatern, Glücksforschern, usw., die sich ihre Weisheit auch aus allen Erdteilen holen.
Die Supermärkte verdienen daran, weil man den Bauern verschmäht, dabei ist der Bauer der ursprüngliche Lebensmittelerzeuger.
Die Lebensberater verdienen daran, weil man die Kirche verschmäht, dabei ist der Pfarrer der ursprüngliche Seelsorger.

Zurück zum Ursprung? Wann?

Unser Lehrer pflegte immer zu sagen: Warum denn in die Ferne schweifen? Sieh das Gute liegt so nah!




Fallkerbe antwortet um 11-01-2012 17:48 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%
@50plus,

im anderen Tread zum Thema Kirche wären noch ein paar fragen an dich offen ;-)


Zum thema "zurück zum ursprung"
sind die meisten Denkenden Menschen schon froh, das man heute nicht mehr auf den scheiterhaufen kommt, wenn man die wiederprüche der Sekte benennt. Es sind auch die meisten froh darüber, das sich heute wenigstens einige Opfer der Kirchlichen Kinderschänder trauen, diesen Missstand aufzuzeigen und die täter zu benennen.

So gut war "die gute alte Zeit" für die meisten gar nicht.



Das rad der zeit wird sich nicht zurück drehen lassen,
dem verein laufen die Jungen Mitglieder davon, und die Älteren mitglieder die noch die "gute alte gehirnwäsche" genossen haben und die wirkung der gehirnwäsche auch noch einigermaßen anhält, werden mit der Zeit auch ganz automatisch weniger.
der weg der kirche in die faktische bedeutungslosigkeit ist in jeder aufgeklärten gesellschaft vorgezeichnet.
Nur in sehr armen und bildungsfernen Gesellschaften (oder gesellschaftsschichten) ist ein erstarken der religionen denkbar.


Restaurator antwortet um 11-01-2012 18:17 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%
@fallkerbe:
aber eines ist klar: dass sich hier eine minderheit der kirche samt deren reichtümer bemächtigt.
deswegen ist ihnen das vögeln dürfen ja auch so wichtig. is ja sonst nur der halbe spass im leben.


50plus antwortet um 11-01-2012 18:32 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%
@Fallkerbe

Welche Fragen waren noch offen?
Ich glaube, dass ich zu diesem anderen Thema alles gesagt habe. Mußt nur nachlesen.
Wenn du Fragen hast, kannst sie mir gerne stellen, aber im anderen Thread beantworte ich nichts mehr, das ist für mich erledigt.
Möglicherweise kann ich auch garnicht alle Fragen beantworten, weil ich nicht allwissend bin.

Ich bin überzeugt, dass es Kinderschänder gibt und zwar unter allen Berufsgruppen, sogar unter Vätern und Lebensgefährten der Mama.....Ich bin froh, dass man jetzt darüber offen spricht und wenn die Schuldigen ihre Konsequenzen zu tragen haben. Ich bin auch froh, dass über sexuelle Übergriffe auf Frauen offen gesprochen werden kann.

Aber wenn man die Pfarrer heute beschuldigt, dass sie vor ...zig Jahren die Schüler eingeschüchtert hätten, mit Strafen und Handgreiflichkeiten, da muß ich fast lachen......
Ich weiß, in welcher Zeit wir aufgewachsen sind, sogar noch in den 60er Jahren, da gab es jede Menge prügelnde LehrerInnen. Jawohl, wir hatten eine blutjunge, prügelnde, hysterische Lehrerin in der ersten Klasse Volksschule. Wahrscheinlich war sie mit 36 Erstklasslern überfordert, so sehe ich es heute. Die Zornesausbrüche der Lehrer zog sich bis zum Ende der Hauptschule hin, Schlüsselbundwerfen, bei den Ohren reißen, bei den Haaren reißen, bis zu handfesten Watschen (nur bei Burschen) war alles drinnen. Von Bloßstellen der Schüler vor der ganzen Klasse hab ich da noch garnichts gesagt. Dagegen waren unsere religionsunterrichtenden Pfarrer direkt Engerl. Ich bin froh, dass die Prügelstrafe längst verboten ist, aber man weiß ja, dass das Pendel inzwischen in die andere Richtung ausschlägt. Inzwischen muß sich der Lehrer vor den Schülern fürchten.


biolix antwortet um 11-01-2012 18:46 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%
Hallo 50 Plus !

das glaube ich eben nicht was du schreibst !!

Wen ich meine Sexualität normal ausleben draf, und ich hoffe du bist dir auch ziemlich sicher das das normal ist was wir unter "Normaler Sexualität" und "ausleben" verstehen, kommt das weit seltener vor als mit dem Zlibat eben.. Und die vielen Lügen noch dazu, die es nciht geschafft haben damit zu leben und noch immer Pfarrer sind, die will ich gar nciht wissen.. das soll eine "ehrliche" Kriche dann sein ?

lg biolix

p.s. kolli, komisch, ich lese hier nciht 97% die der Kirche feindlich gegenüber stehen, wennst mich oder meine Frau nimmst, dann wären wir sehr positiv eingestellt, teile aber alle Forderungen der "Wir sind Kirche.." Fraktion, und die wirst du doch nicht als "Kirchenfeinlich " einstufen, da sind so viele gute Pfarrern darin etc...
Meine Frau aus konsarvativsten Hause wollte nach dem letzten Skandal austreten, ich habe gesagt, gib ihnen noch eine Chance, eben diese mit dem Zölibat könnte sich etwas tun jetzt...
Aber z.b. sie hat entschieden unser 4. Kind nicht zu taufen, es soll sich selbst einmal entscheiden könnnen, ist das alles zusammen Kirchen feindlich ??


Fallkerbe antwortet um 11-01-2012 18:57 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%
Zitat 50plus

Aber wenn man die Pfarrer heute beschuldigt, dass sie vor ...zig Jahren die Schüler eingeschüchtert hätten, mit Strafen und Handgreiflichkeiten, da muß ich fast lachen..
Zitat ende


Schon komisch, was "glaubende" menschen zum lachen finden.
aber über die widersprüche in ihrer märchensammlung sollte man aus respekt keine scherze machen.

http://www.gegensexuellegewalt.at/2010/02/12/kathkirche/


Fallkerbe antwortet um 11-01-2012 19:13 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%
zum unterschied zwischen protestantischer ethik und katholischer moral

 


50plus antwortet um 11-01-2012 19:14 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%
@biolix

Ich habe auch damals gegen einen gewissen Bischof unterschrieben. Ich bin auch dafür, dass die Pfarrer heiraten dürfen, dass Frauen predigen dürfen, also wenn du willst bin ich sozusagen eine "Ungehorsame". Aber ein Austreten käme für mich nicht in Frage. Ich bleibe! Ich persönlich habe nämlich überhaupt kein Problem mit der Kirche, ich habe und hatte auch nie Probleme mit irgendeinem Pfarrer.
Das mit dem Kind nicht taufen lassen finde ich komisch: Wenn sie klein sind, gib ihnen Wurzeln, wenn sie erwachsen werden, gib ihnen Flügel. Warum gibst du deinem Kind keine Wurzeln? Aber im Grunde geht mich das nichts an.




50plus antwortet um 11-01-2012 19:29 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%
@fallkerbe

Du mußt mir nicht das Wort im Mund umdrehen....

...zum FAST lachen finde ich, wenn man ausschließlich die Pfarrer beschuldigt. Und bei Strafen u. Handgreiflichkeiten meinte ich auch keineswegs sexuelle Übergriffe....Du weißt genau, wie ich es meine....

Im Übrigen ist diese Titelseite des Spiegels genau das, was ich verurteile.....das finde ich zum Kotzen!
Das ist Pauschalverurteilung...die überwiegende Mehrheit der Pfarrer sind nämlich unschuldig. Aber die Medien brauchen halt ihre Quoten....






helmar antwortet um 11-01-2012 19:29 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%
Hallo liebes Fuffzgerl.....wenn du dich entscheiden müsstest, würdest du dich für "Gott" oder "Kirche" entscheiden?
Hallo Biolix......deine Frau verdient meinen ganzen Respekt! Hätte ich vor 21 Jahren gewusst was ich heute über Manipulationen im Namen eines unbewiesenen Wesens, über Machenschaften derer welche sich auf eben dieses Wesen berufen wenn es ums Vertuschen von Willkür, Straftaten, Ergattern von Geld und sehr irdischen Gütern usw. geht, hätte ich einen wohl fürchterlichen Ehekrach riskiert und keine Einwilligung zur Taufe meiner Tochter gegeben.......Hut ab vor der Lixin!
Mfg, Helga


helmar antwortet um 11-01-2012 19:37 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%
Hallo Fufzgerl...gerade unser Massenmedium Kronenzeitung bietet der rk, besonders Schönborn breiten Raum....und beschönigt wo sie kann, wenn es um die Kirche und deren Besitztümer z.B. geht. Dass da manchmal auch kirchenkritische Leserbriefe veröffentlicht werden wird wohl mit manchem gerade dienst habendem Redakteur zu tun zu haben.
Mit dem Pfarrer welchen ich in der Volksschule hatte komm ich heute auch recht gut aus, und der ist bei der Pfarrer-Iniative dabei. Er ist 80 jahre alt und macht sich grosse Sorgen um "seine" Kirche. Ganz besonders besorgt ist er darüber, dass seit Woytila wieder konservative( er nennt sie wörtlich Mittelalterliche) Priester das Sagen haben und vor allem junge Priester auch so ausgebildet werden. Er predigt zwar immer"auftreten statt austreten" aber das predigen, Briefe an den erzbischof schreiben etc. wird gerade von diesem nicht ernst genommen...
Mfg, Helga


50plus antwortet um 11-01-2012 19:43 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%
@helga

Ich muß mich nicht entscheiden.....


Hast du deinem Kind einen Namen gegeben und es nicht später entscheiden lassen, hast es ärztlich behandeln oder impfen oder sogar operieren lassen und nicht später entscheiden lassen, hast ihr zu essen gegeben und sie nicht später entscheiden lassen, ein Musikinstrument spielen lassen.....? Ich finde es Unsinn, das Kind alles später entscheiden zu lassen, gute Eltern entscheiden für das Kind Vieles nach bestem Wissen und Gewissen.




sisu antwortet um 11-01-2012 19:51 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%
Hallo!
Jetzt laßt die 50plus in Ruhe und redet ihr nicht immer dagegen, ihr kennt euch alle nicht aus und was da in dem Verein passiert ist gehört ganz einfach dazu zu Zucht und Ordnung.
Hoffentlich bist Du jetzt nicht wieder beleidigt.


helmar antwortet um 11-01-2012 20:01 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%
Aber Sisu............hoffentlich meldet sich das Fuffzgerl wieder. Was tät ma ohne sie? Meine Tochter hat grad mitgelesen und sich köstlich amüsiert, mir dann ein Busserl auf die Wange gedrückt und gemeint dass sie mir mir a Riesenglück gehabt hat...........ob ich diesen Liebesbeweis ohne das Posting vom Fuffzgerl auch bekommen hätte?
Hofft halt helmar


biolix antwortet um 11-01-2012 20:12 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%
@ 50plus:

Ich wusste gar nicht das diese Entscheidung ein muss ist.. Wurzeln sind am wichtigsten in der Familie !!
Und entscheiden tun wir eben auch, bzw. meine Frau seit 3 Kindern nicht zu impfen etc...
Unsere Kinder strotzen vor Gesundheit und "Anständigkeit" , auch die 4., ich kenne keinen Unterschied zu den getauften..

Die Frage zur Sexualität hast nciht beantwortet und wennst schreibst, du würdest nie austreten, sieht man ja nur wie bei anderen Diskussionen hier, das du eine sehr hohe Obrigkeitshörigkeit hast, und irgend wann muss auch ein "Bogen überspannt" sein dürfen und man sollte dann auch Konsequenzen setzen.. bei uns wird das heuer noch der Fall sein... weil grad seit der diese "Jubelmeldung", das die Austritte zurück gehen, sich aber substantiell
hat sich nichts verändert in unserer rk Kirche, und das ist uns zu wenig..

Apropos: es gibt auch andere Kirchen mti Wurzeln, wir waren jetzt öfter auf einem Altkatholischen Gottesdienst, die haben einen tollen Pfarrer, von dem wir in unserer Pfarre weit entfernt sind, und viel Kontakte habe ich zu den Evangelischen, da kommt mir vor die sind echt demokratisch udn haben doch mehr "Rückgrad"und eben kein Zölibat, also man kann auch wo anders "Wurzeln schlagen", aber am wichtigsten ist der "Glaube" selbst, das Gewissen und die 10 Gebote, das waren für mich immer Wurzeln genug, obwohl ich auch schöne Zeiten in der Jungend in einer Pfarre erlebt habe.. Aber damals habe ich mich mit der "rk Kirche" selbst nicht beschäftigt, klar als Jugenlicher...

lg biolix

p.s. danke Helmar, dies gilt auch stark für meine Frau, die sich in diesen Fragen was Kirche, Impfen, Ernährung, Kinder, Schulwesen etc. vielleicht über mehr sich drüber traut, als ich im Biobereich.. aber so ergänzen wir uns wunderbar.. ;-))


edde antwortet um 11-01-2012 20:13 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%
@kolli

sehe ich auch so wie du.

deine angesprochenen 97 % sind zwar hier der Kirche feindlich gesinnte Poster, sondern auch der Prozentsatz der bäuerlichen Kirchenmitglieder-ich glaub es sind fast 98% wenn ich die Zahl noch recht in Erinnerung hab.
es wird eben für sie nicht einfach sein, die Zeit um Weihnachten seelisch heil zu überstehn,in der sich so viel um den Glauben dreht,noch dazu wenn dieses Christuskind ausgerechnet in einem STALL zur Welt gekommen sein sollte.

mfg











Fallkerbe antwortet um 11-01-2012 20:17 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%
@50plus,
aber man meldet sein kind nicht im 3.lebensmonaten bei der Landjugend an oder unterschreibt in seinem namen eine mitgliedschaft beim BB
Nein, man wartet bis das Kind selbst entscheiden kann, ob es bei der Landjugend mitmachen will, ob es zum Fußballverein oder zur Ortsfeuerwehr gehen will.

zu den prügelnden Pfarrern:
Mit Strafen und Prügeln macht man die Kinder gefügig. So wagen es die Kinder zumindest nicht dauerhaft, den unfug zu kritisieren und die offensichtlichen widersprüche in den märchen zu benennen, den ihnen der Gehirnwäschebeautftragte eintrichtert,

Und wenn man dann einige zeit gelernt hat nicht nachzudenken, und auch nicht mehr ernsthaft anfängt nachzudenken, dann ist man schon fast ein vorbildlicher "glaubender"





50plus antwortet um 11-01-2012 20:20 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%
@sisu

Ich bin nicht beleidigt, aber auf unterstem Niveau unterhalte ich mich einfach nicht weiter!


Wenn ich eure Beiträge hier lese, bin ich ohnehin noch mehr überzeugt, dass ich auf dem richtigen Weg bin.....ich habe noch nicht einen Beitrag gelesen, der mich zweifeln läßt...

Ich schreibe zu diesen Themen nur deshalb, damit nicht nur die Kirchengegner schreiben....


sisu antwortet um 11-01-2012 20:28 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%
50plus!
über Niveau läößt sich bekanntlich ja streiten.
Aber wenn ich wie Du hier einen Verein bis aufs Messer verteidigst wo Mitglieder Kinder und Jugendliche mit dem Rohrstab züchtigen und sexuell Mißbrauchen hat es sich mit dem Streiten über das Niveau auch erledigt.
Das ist für mich unterste Schublade.


50plus antwortet um 11-01-2012 20:33 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%
@biolix

Was soll ich dir zu normaler Sexualität sagen? Was ist heutzutage "normal"? Und was verstehst du unter "ausleben"?




edde antwortet um 11-01-2012 20:35 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%
@plus 50

die frage "richtiger Weg"ist hier eigentlich leicht beantwortet-

der Weg der radikalistischen Hasser ist ja hinlänglich bekannt.


helmar antwortet um 11-01-2012 20:39 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%
Und lieber Edde.....wie verläuft den mein Weg so?
Mfg, Helga


50plus antwortet um 11-01-2012 20:42 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%
@sisu

Niemand darf Kinder und Jugendliche mit dem Rohrstab züchtigen und auch nicht sexuell mißbrauchen...
Und es gibt auch zum Glück unter den Pfarrern nur wenige schwarze Schafe, diese müssen ihre Konsequenzen tragen. Leider kann man diese Vorfälle nicht mehr ungeschehen machen....




Fallkerbe antwortet um 11-01-2012 20:45 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%
@50plus
Normale sexualität
Da gibts nur wenig, das zu beurteilen wäre:

- alle beteiligten machen freiwillig mit
- alle beteiligten sind erwachsen (volljährig)
- wenn minderjährige dabei sind sollten keine erwachsenen dabei sein, also alle im selben alter sein
- alle beiteiligten sind mit den praktiken usw. einverstanden

das wäre dann schon alles, was die öffentlichkeit an der sexualität der anderen zu interessieren hat.
Und das sind genau die Punkte, an denen es bei den Kirchenvertretern oft hackt.

Und genau diejenigen, die per vereinsstatuten keine normale (natürliche) sexualität haben dürften, maßen sich an, über die "normale" sexualität zu urteilen. und über Scheidung, Verhütung und Homosexualität zu urteilen



biolix antwortet um 11-01-2012 20:49 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%
Hallo 50 plus !

jetzt verstellst du dich aber , oder ?

Normale Sexualität ist wenn ich mich verlieben darf in eine Frau/Mann wie uns Gott geschaffen hat... Und darf das ein rk Pfarrer ? Und was passiert dann ?

Wir haben nicht weit von uns eine rk "Ausbildungsstädte", wo nur Männer sind... glaubst du ist da auch die Homo Rate gleich wie anders wo, nein leider nicht, gerade das was aber unter streng christlichen Kreisen ja sogar als "Krankheit" angesehen wird, komisch oder...

Und Falkerbe erkläarts ja auch gut...

lg biolix

p.s. nur wenn man jahrelang schwarze Schafe deckt von ganz oben und das wissentlich, was ist dann ??


Fallkerbe antwortet um 11-01-2012 20:50 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%

Überführte Kinderschänder wurden von der kirche gedeckt und halt in eine diezöre versetzt, in denen ihre Kriminelle vergangenheit noch nicht bekannt war. Von Konsequenzen tragen keine spur

http://www.gegensexuellegewalt.at/2009/09/10/knabenschander-gillover-im-schutz-der/






50plus antwortet um 11-01-2012 20:55 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%
@fallkerbe

Ja, diese Ansicht habe auch ich über Sexualität.

Ich bin außerdem noch der Ansicht, dass man damit verantwortungsvoll umgehen soll. Also das Hirn sollte wenigstens vorher und nachher nicht ganz ausgeschaltet werden.


50plus antwortet um 11-01-2012 21:02 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%
@biolix

Ja, lieber Biolix ich wäre auch dafür, dass die Pfarrer heiraten dürfen. Ich selber verurteile keinen Pfarrer, wenn er wegen einer Frau sein Amt niederlegt. Ich verurteile auch nicht, wenn ein Pfarrer mit einer Frau zusammen ist, das ist ja nicht meine Aufgabe, hat ja auch nichts mit mir zu tun. Die Beiden müssen eben selber wissen, wie sie es sich ausmachen.



50plus antwortet um 11-01-2012 21:08 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%
@fallkerbe

Die Landjugend, der Bauernbund, usw... nimmt aber auch noch keine Babys auf - oder?
Über Fußballverein entscheiden oft schon die Väter.









helmar antwortet um 11-01-2012 21:12 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%
Naja, beim Bauernbund wär ich mir da nicht so sicher, wenn es darum geht die mitgliederstärkste ÖVP-Organisation zu sein. Bei der Stärke schauts eh anders aus.
Mfg, Helga


biolix antwortet um 11-01-2012 21:56 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%
Hallo !

50 plus merkst du das du ausweichst ? Du behauptest oben die Zahl der Sexualstraftäter sind in der Kirche nicht mehr als anderswo...

Ich erklär dir gerade warum das Gegenteil eben wegen der unterdrückten "normalen Sexualität" weil es eben verboten ist in der rk Kirche, auch wenn es du erlauben würdest, und weil es in Männer "Pensiionaten" eben leider so zugehen "muss".. dazu kein Wort von dir..

Aber so kenne ich dich leider von hier, lernfähig schaut anders aus, inkl. ob du zugestehen kannst das die Familie und der wirkliche Glaube Wurzel genug sein kann..

lg biolix

p.s. da hat die Kirche aber Glück das sie als einziges Babys die nciht selbst entscheiden können, aufnehmen.. ;-)


Felix05 antwortet um 11-01-2012 21:56 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%
50plus antwortet um 11-01-2012 20:20 auf diesen Beitrag
"Ich schreibe zu diesen Themen nur deshalb, damit nicht nur die Kirchengegner schreiben.... "

So liest sich`s aber auch.
Diesmal hast dich selber übertroffen. Sei mir bitte nicht bös, aber mit Zähnen und Klauen einen Club zu verteidigen, der korrupter, verlogener und hinterhältiger nicht mehr sein kann, da gehört schon eine gehörige Portion...(weißt schon) dazu.

Schreib bitte wieder über (un)glückliche Familien, notleidende Landwirte, gerechte Herstellerpreise, unwissende Konsumenten und Ausgleichzahlungen, dass les`ich gern :-))

Ja biolix, ja, ja jaaaa :-))




sisu antwortet um 11-01-2012 22:13 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%
felix05!
Alle verstehen das nur einige sind unbelehrbar. Schönen Gruß nach Thüringen oder Sachsen weiß ich leider nicht mehr ganz genau.
Was ich noch vergessen habe bei Dir im ehemaligen Ostdeutschland gibts ja auch noch immer Leute die dem Honecker nach trauern, und hier ist es mit den Erzkonservativen dasselbe Trauerspiel.


Felix05 antwortet um 11-01-2012 22:19 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%
Ja, dass stimmt sisu! Das kann man wirklich eins zu eins so stehen lassen.
Thüringen, übrigens, Nähe Oberhof, wo der letzte Biathlon Weltcup war, mit hervorragenden deutschen Ergebnissen, gell biolix?



cyber antwortet um 11-01-2012 22:21 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%
Grüß euch

Habe jetzt dann nicht mehr alles gelesen.
Nur auch den letzten noch, und merke daß durchs Forumschreiben sogar der Felix agressiver wird ;-)
Sonst zum ersten und vierten Beitrag vom Edde und Kraftwerk denk ich mir: das mit dem Austretten ist so eine Sache.
Kann man natürlich, aber halt aus jedem Verein nur einmal, dann ist Sense.
Freilich, austretten aus allem was geht und dann über alles herziehn was geht kann selbst eine schwarze Katze.

Aber die Mehrzahl zieht es vor, wenn sie etwas ändern wollen, dabeizusein und mitzumachen.
Ausserdem: ich hab das Gefühl den meisten Leuten gibt die Kirche ganz, ganz viel.
Wir sehen das Schlechte, aber auch das Gute.
Und bevor die meisten Leute austretten, leben sie Kirche so wie sie es wollen.
Und in meiner Umgebung habe ich da ein gutes Gefühl.
Die meisten Pfarrer setzen sich über das Kommunionsverbot für diverse Gruppen einfach hinweg, halten gleichgeschlechtliche Paare, Verhütung und co. für gleichwichtig oder unwichtig wie den Glauben selbst.
Mir fällt es im Traum nicht ein auszutretten.
Mir würden die Feste, die Begräbnisse, der Geruch der Kirchen, das berauschende Roesenkranzvorbeten, die Kirchenglocken, das Gefühl von Gemeinsamkeit, all das fehlen.
Ausserdem sehe ich bei den wenigsten Leuten daß sie wirlich religionsfrei leben können, auch nach einem Austritt nicht.
Und die Ersatz"religionen", nun dagegen sind viel eurer Contraargumente zur katholischen Kirche warme Luft dagegen.
Hat jemand Erfahrung mit den zunehmenden evangelischen Freikirchen?
Nicht? Na, holt euch mal welche, der reine Wahnsinn was sich da anbahnt .........




tch antwortet um 11-01-2012 23:20 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%
- wenn minderjährige dabei sind sollten keine erwachsenen dabei sein, also alle im selben alter sein
d.h. im Klartext das ein 18,5 Jähriger seine 17,5 jährige Freundinn nicht vögeln soll...

@Fallkerbe- genial- einfach genial:-)

Der Tread ist echt super! 50plus, mach bitte weiter so!

lg
tch


kraftwerk81 antwortet um 11-01-2012 23:57 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%
TCH - teuflischer christ?


AnimalFarmHipples antwortet um 12-01-2012 03:09 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%
Zur kulturellen Bereicherung durch die Kirche fällt mir vor allem ein :
Wie wäre "Der Pate - Teil III" wohl ohne die Kirche ausgefallen ?
(Zu sehen übrigens wieder am übernächsten Sonntag zur Prime Time auf arte.)


Fallkerbe antwortet um 12-01-2012 07:22 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%
@tch,
- wenn minderjährige dabei sind sollten keine erwachsenen dabei sein, also alle im selben alter sein
du weißt schon um was es geht. alte säcke die sich an teenies hängenn und nicht um paare mit 3 jahren altersunterschied



helmar antwortet um 12-01-2012 08:49 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%
Ja, lieber Cyber...ich dich auch.....;-))). Ich halte gar nichs von sich zusammenrottenden egal an was, glaubenden Menschen, und halte diejenigen für absolut gefährlich welche denjenigen Menschen welche auf der Erde was nicht bekommen können versprechen dass sie dieses in Luxusausführung bekommen, wenn sie vorher ausreichend viele "Ungläubige" dafür umbringen.
Und da hat die christliche Kirchengemeinschaft eine sehr ruhmreiche Vergangenheit.......im Islam gehts flott in manchen Gegenden so zu, und auch von den hier lebenden Moslems ist gegen diesen Wahnsinn nichts zu hören und sehen. Und dass der Staat Israel mit seinen extrem orthodoxen Juden auch jede Menge Probleme hat, ist auch kein Geheimnis........

Es hat jeder das Recht an etwas zu glauben oder nicht, und wenn er sich dabei in Weihrauchschwaden beim Rosenkranzbeten wohlfühlt, warum denn nicht? Ich gönn es ihm......

Und es geht der rk sehr wohl um den schnöden Mammon........als meine Tochter in der 3. Klasse HTL gewesen ist, hat sie bereits die erste Beitragsvorschreibung bekommen. Wird wohl daran gelegen haben dass sie jeden Sommer 1 Monat gearbeitet hat (Pflichtpraxis, und nachher selber Geld verdienen). Und sie wurde sehr höflich darauf hingewiesen dass sie ja durch ihre Taufe Mitglied ist und daher auch "beizutragen" habe......inzwischen ist das Problem derart gelöst dass sie auch nichts mehr beiträgt, aber sehr wohl für eine Hilfsorganisation, so wie ich auch, spendet.

Lieber Cyber, ich kenne dich nicht persönlich.........wennst deinen Frust an einer 2 beinigen Tigerkatze auslassen möchtest, nur zu.........

Mfg, Helga

Hallo Fuffzgerl.........das Wagner Interview hat der Interessierte in anderen Thread verlinkt........das ist halt noch was...


50plus antwortet um 12-01-2012 16:18 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%
@biolix

Wo weiche ich aus?
Es tut mir leid, wenn ich nicht weiß, wie es in diesen Männer-Pensionaten zugeht, die du kennst....und ich mich daher nicht äußern kann. Ich hoffe doch, dass dort alles freiwillig geschieht. Angeblich sind ja homosexuelle Männer (darauf willst du doch hinaus - oder?) die besseren Frauenversteher - na, was kann uns da schon passieren? ;-)

Natürlich bin ich auch mit vielen Entscheidungen oder Nichtentscheidungen unserer kirchlichen Obrigkeiten nicht einverstanden, aber Vieles davon betrifft mich eben nicht persönlich.

@felix

Na ja, "mit Zähnen und Klauen verteidigen" würde ich das nicht nennen. Noch drückt mich der Heiligenschein nicht, aber ich bemühe mich darum! ;-) Was hat dir die Kirche angetan, dass du sie so sehr hasst?

@helga

Ich hab das Interview von Wagner gelesen, ich kenne diesen Priester nicht, hab auch noch nie etwas von ihm gehört.
Ich würde die geschiedenen Wiederverheirateten zur Kommunion gehen lassen, aber es wird ja ohnehin so gehandhabt, die Priester würde ich heiraten lassen, die Frauen predigen lassen und die Kirche ein bisserl erneuern..
In diesen 2 Punkten gebe ich ihm sogar recht:
Viele wollen nicht mehr heiraten oder Kinder bekommen, aber ein Teil der Schwulen wollen unbedingt beides....das finde ich direkt provokant (jetzt wird man mich wieder hauen, ich duck mich schon).
Und, wenn wir alle davonrennen dann wird eben der Islam Einzug halten, ob das besser ist? Wie er sagt: Man muß wachsam sein!

Trotzdem will ich mich wieder verabschieden, denn meine Arbeit macht sich nicht von selbst. Ich hab mir vorgenommen, hier im Forum weniger mitzumachen. Bisher hab ich das noch nicht geschafft..


Fallkerbe antwortet um 12-01-2012 16:56 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%
@50plus,
vieleicht ist es dir ein trost.
auch dem islam rennen die Leute davon, sobald sie ein bischen Bildung genossen haben und begonnen haben zu DENKEN statt zu GLAUBEN.
Der unterschied zwischen den verschiedenen sekten ist ja wirklich nicht so groß.

mfg





Fallkerbe antwortet um 12-01-2012 17:17 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%
Grad aktuell:

Zitat:
Ein katholischer Priester hat bei einem Prozess in Deutschland den hundertfachen sexuellen Missbrauch von drei Buben gestanden. Der 46-jährige Geistliche musste sich seit Donnerstag vor dem Landgericht Braunschweig deshalb verantworten.

Der Mann aus Salzgitter soll unter anderem den Kommunionsunterricht genutzt haben, um das Vertrauen der Kinder und ihrer Familien zu gewinnen.

Bei Übernachtungen und Kurzurlauben soll es zum Missbrauch der neun bis 15 Jahre alten Buben gekommen sein – insgesamt 280 Mal. Nach Absprache mit Anklage und Verteidigung stellte das Gericht dem Priester im Gegenzug zu einem Geständnis eine Strafe von sechs bis sechseinhalb Jahren Haft in Aussicht.
Sexualität aus Nähe entstanden

Der suspendierte Priester sagte, es sei ihm nie in den Sinn gekommen, dass die Buben leiden könnten. Die Sexualität sei aus der Nähe entstanden. “Meine Absicht bestand nicht darin, mich an die Buben heranzumachen.” Von seinem ersten Opfer machte er auch gegen dessen Willen Nacktfotos.

Bereits 2006 hatte das Bistum den Geistlichen gemaßregelt, weil sich eine Mutter über seine aufdringliche Art beschwert hatte. Im vergangenen Sommer zeigte sie ihn an und er wurde verhaftet. Im Alter von 20 Jahren habe er gemerkt, dass er an Männern und nicht an Frauen interessiert sei, sagte der Priester. Eine längere Beziehung zu einem Mann sei er aber nicht eingegangen.
Zitat ende
Quelle: VOL.at




Eine verantwortungsvolle vereinsführung hätte diesen Perversen schon 2006 stoppen können.
Aber nein, man lässt ihn gewähren, man lässt ihn im schutz der römisch-katholischen Kinderschändervereinigung weiter seine krankhaften neigungen ausleben.

Seine Vorgesetzten, die ihn gedeckt haben, müssten wegen Beihilfe zum Kindesmissbrauch angeklagt werden,

mfg Fallkerbe, angewidert



 


woody87 antwortet um 12-01-2012 18:51 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%
@50plus
zitat: Natürlich bin ich auch mit vielen Entscheidungen oder Nichtentscheidungen unserer kirchlichen Obrigkeiten nicht einverstanden, aber Vieles davon betrifft mich eben nicht persönlich.

des is ne gute einstellung, solang se mir mei ruh lassen sollns doch machen was se wollen...
genau durch so eine einstellung kann es pasieren dass ein mörder sein opfer am helligsten tag mitten in der statt auf den marktplatz tötet und niemand greift ein oder hat dann irgenwas gesehen...
hut ab, des san dann die scheinheiligen die jeden sonntag in die kirchrennen und dann a noch für die verbrecher um vergebung bitten...

kann nur noch mit den kopf schütteln...

mfg


Fallkerbe antwortet um 12-01-2012 19:08 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%
Hallo,

man muss sich auch das Strafmaß vor Augen führen:

280 facher Kindesmissbrauch,
6 jahre Haft,

das sind je Missbrauchsfall gerade mal 7,8 tage Haft.
Unfassbar.




Interessierter antwortet um 12-01-2012 19:16 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%
eigentlich wollte ich ja hier nichts mehr schreiben, weil ich mir schon den Staub abgeschüttelt habe und weitergehen wollte, aber weil ich es grad gelesen habe:

Aus der Freitagspredigt des ägyptischen Imam Ali Abu Al-Hasan am 6. 1. 2012 in Alexandria:


Mit der muslimischen Einwanderung (nach Europa) und der mangelnden Bereitschaft zu heiraten und Kinder zu bekommen (bei den Europäern)...
- hundert Menschen dort folgen achtzig nach, und 10 Jahre später werden diesen achtzig sechzig nachfolgen, und diesen 60 werden später vierzig nachfolgen und diese 40 werden zehn sein ein Jahrzehnt später und 20 Jahre später wird nicht ein einziger übrig sein.

Europa hat das begriffen.

Nach einiger Zeit wird Europa ein einziger islamischer Staat werden, der nichts anderes kennen wird, als: „Es gibt keinen Gott außer Allah und Mohammed ist sein Prophet.“

Das wird geschehen, ob es ihnen gefällt oder nicht.
Dies ist der Beschluss Allahs. Der Islam kommt!




Hoellerhansl antwortet um 12-01-2012 19:36 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%
..ich verstehe nicht warum immer quasi ein grund für einen austritt herhalten muß...böse priester , böse jenes...etc...

..ich bin schon lange raus, aber nicht wegen kindesmißbrauch oder sonstiger schweinereien der rk kirche..der einfachste grund ist : ich glaube nicht daran....das alles ist ein 2000 jahre währendes theater mit bestem marketing....ich glaube ja auch nicht an den osterhasen...ich wurde per gesetz bei meiner geburt zwangsverpflichtet....dank eines staatlichen gesetzes von 1939...

..echt jetzt, wenn ihr ab morgen bei irgendeinem verein zwangsverpflichtet werdet, würdet ihr euch nicht wehren?? ;-)


helmar antwortet um 12-01-2012 19:43 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%
Ich würde nur zu gern wissen wieviele Mitglieder von egal welchen Religionsgemeinschaften das glauben was ihnen vorgesetzt wird........mir sind einge Personen bekannt welche garantiert nicht an Gott und Kirche glauben, aber aus verschiedenen Gründen (noch) zahlende Mitglieder ihrer Religionsgemeinschaft sind. Und manche von denen haben die Absicht sich spätestens nach der Firmung des jüngsten Kindes zu verabschieden, und zwar deshalb weil sie nicht ganz zu Unrecht befürchten dass ihre Kinder sonst gemobbt werden wenn sie es vor Firmung und Abgang aus der Pflichtschule tun. So schauts aus......
Mfg, Helga


edde antwortet um 12-01-2012 20:16 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%
du hast einen wichtigen Aspekt angesprochen, @Interessierter

was passieren kann, wenn die Christen zur Minderheit werden spielt sich ja derzeit durch Massenmorde an Christen in Nigeria ab.

dass darüber in Österreich wenig berichtet wird, hängt angeblich mit der Tatsache zusammen, dem HC nicht noch mehr Wähler in die Arme zu treiben.political correctness eben durch von der Regierung mit Inseraten bestochene Medien.

und so viele Hohlköpfe hier in Österreich fordern die Eliminierung unserer christlichenKirchen-es ist einfach unfassbar !

mfg


biolix antwortet um 12-01-2012 20:19 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%
"und so viele Hohlköpfe hier in Österreich fordern die Eliminierung unserer christlichenKirchen-es ist einfach unfassbar !"

Wer will die rk Kirche eliminieren in Ö ????



helmar antwortet um 12-01-2012 20:44 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%
Hallo Edde...fühlst du dich von mir gehasst und verfolgt? Keine Angst, ich tu dir nichts.......nur solltest du nicht sehr einseitig diese menschliche Katastrophe sehen, denn in Ostafrika haben sich vor gar nicht so langer Zeit Christen! massenweise die Köpfe eingeschlagen. Ich wäre für eine strikte Trennung der Gebiete.....jede Gruppe bekommt ihren Teil des Landes, und wenn man einen Terroristen bei solchen Anschlägen erwischt, mal kurz auf das Backenprinzip vergessen. Ich habe( auch in nicht veröffentlichen Leserbriefen an die Krone) schon sehr oft die Frage gestellt warum bei uns lebende Moslems zu diesem Wahnsinn schweigen. Und auch hier habe ich sehr oft schon geschrieben dass egal in wessen Gottes Namen solche Verbrechen Verbrechen sind welche es höchstwahscheinlich ohne das Berufen auf dieses Phantasiegebilde gar nicht passieren würden......unsere Gottesnamensverwender haben vor allem Geld und ähnliches, und das Vertuschen im Auge, die sind übers finstere Mittelalter des Inquistion zwar hinweg, aber wenn sie könnten, würden sie alle jene welche zum Denken anregen auf der Stelle und dauerhaft mundtot machen, glaub mirs.....
Mfg, Helga

Wie denken deine Kinder darüber, oder dürfen sie nicht denken?


helmar antwortet um 12-01-2012 20:46 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%
Hallo Lixl, der verwechselt die Forderung nach Abschaffung der Privilegien besonders jene der rk mit "eliminieren"...........wenn er seine Kirche so sehr liebt wirds ihm ja ein Leichtes sein, diese auch zu finanzieren, oder etwa doch nicht?
Mfg, Helga




biolix antwortet um 12-01-2012 20:53 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%
Hallo !

ja anscheinend, komisch, so wird man behandelt wenn man der rk in Ö noch eine Chnace geben will.. ;-))

Ja aber was will man, wenn die "Gläubigen" schon so engstirnig sind, sich nicht vorstellen können das unterdrückte Sexualität sich irgendwo entlädt, leider zu oft an Kindern etc.,..

Aber was solls, wie in so vielen Dingen auf dieser Welt werde ich die Hoffnung nicht aufgeben, aber meine Frau werde ich sicher nicht mehr vom Austritt abhalten.. ;-)((

lg biolix


cyber antwortet um 12-01-2012 21:08 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%
Grüß dich Helmar

Wir kannten, bzw traffen uns schon, Zeitchen her aber.
Hm, du als absolute Negativschreiberin erkennst bei mir Frust irgendwo?

Aber anderes Thema: von Anfang an hat mich der Ausdruck Gutmenschen gestört.
Inflationär wird mit dem um sich geschleudert wenn wer bei seinen Weltuntergangsstimmungen nicht recht erhält, ob im Saustall, der Politik, der Integration, den Rassen, den Religionen sowieso.
Den anderen bisher.
Doch jetzt auch schon bei den Christen.
Das beruhigt wieder irgendwie.
Ergo: der Begriff wird bald bis zur Unnötigkeit überholt sein ;-)


sisu antwortet um 12-01-2012 21:33 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%
edde bei Dir hat die Gehirnwäsche glaube ich schon statt gefunden.


tch antwortet um 12-01-2012 21:35 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%
was passieren kann, wenn die Christen zur Minderheit werden spielt sich ja derzeit durch Massenmorde an Christen in Nigeria ab.


Der gütige alte Mann im Himmel schaut zu...wie bei vilemn anderen Elend auch...
Da greift er nicht ein, warum eigentlich?

Wie es darum gegangen ist eine Jungfrau zu schwängern war er dick da....jetzt schaut er weg.
Wer möchte so einen Chef haben... ich nicht!

tch


edde antwortet um 12-01-2012 21:59 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%
oh jetzt fühlen sie sich wieder auf den Schlips getreten

eliminieren der Kirchen meint natürlich nicht ausrotten, sondern die Einflussnahme unserer Kirchen aus allen öffentlichen Entscheidungen auszuscheiden.

fatalerweise ist aber gerade dieser historische Einfluss die wesentliche Grundlage unserer sogenannten westlichen Wertegesellschaft-des christlichen Abendlandes .

wer dies unter allen Umständen eliminieren möchte schafft damit klarerweise Platz für neues-die Frage ist ob denn das alte (christlich geprägte) schlecht war bzw ob etwas besseres nachkommt ?

mfg




biolix antwortet um 12-01-2012 22:41 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%
Nabend !

ich glaubmich hauts um... da meint irgend wer wirklich das hätte was mit "Christenverfolgung" zu tun, wenn ich hier ehrlich schreibe das man auch ein Christ bleiben kannn, auch wenn man von der rk Kirche austritt..
Wie gesagt , ich habe mich bei 3 Altkatholischen Gottesdiensten wohler gefühlt als in den letzten 10 jahren in vielleicht 30 rk Kirchenbesuchen...

Nur zur Info , ich habe dieses mail bekommen, habe nie eines hier veröffentlicht, werde es auchnicht tun,a ber das ist mir zu viel, wie kommt der SChreiber darauf, oder sind die wirklich ein wenig .... ich weiß nicht, oder leide ich an
irgendwelchen Störungen... den Namen des Schreibers nenne ich antürlich nicht..

Hörst biolix, bist ja sonst ein netter Kumpel, aber du argumentierst jetzt im Forum gegen die rk Kirche wie sonst die tiefsten Zerstörer des Biogedankens.
Hast du das nötig?
Bzw muß man dann irgendwann fürchten daß du dich auch von Bio verabschiedest so wie die Helga und der militanteste Gegner wirst, so wie zb die Helga

Also, nix für ungut

Also SChreiber , nix für ungut das ist mir zuviel...

Schönen Abend, wünscht euch ein Christ, dem es genügt ehrlich und im Sinne der 10 Gebote zu leben..

biolix

p.s. was Bio betrifft, habe ich weniger erlebt in den 15 Jahren, als die letzten 5 Jahre in der rk Kirche, also wird das mit Bio Abkehr eher nicht so schnell passieren.. ;-))


Apropos edde: Einflußnahmen der Kirche im öffentlichen Leben... einer der bis heute nciht kapiert hat das Staat und Religion schon lange getrennt sind...




Fallkerbe antwortet um 13-01-2012 07:48 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%
zitat edde
eliminieren der Kirchen meint natürlich nicht ausrotten, sondern die Einflussnahme unserer Kirchen aus allen öffentlichen Entscheidungen auszuscheiden.

fatalerweise ist aber gerade dieser historische Einfluss die wesentliche Grundlage unserer sogenannten westlichen Wertegesellschaft-des christlichen Abendlandes
Zitat ende

da verwechselst du jetzt aber was:
gegen die wesentlichen grundlagen unserer westlichen gesellschaft hat sich die RK Kirche mit allem mitteln zu wehren versucht

1.Demokratie-
Die Kirche hat sich immer dagegen gewehrt, Hat den Monarchen immer die Stangegehalten, der Papst hat sie gekrönt usw. und Kirchenintern gibt es noch immer so gut wie keine demokratischen strukturen

2. Wissenschaft und Bildung
Die gehringewaschene Sekte hat jede art von bildung und wissenschaft nach kräften unterdrückt, genaiale wissenschafter als Ketzer und Hexen verbrannt, usw.
Je weniger in den Köpfen der menschen drin ist, desto leichter lässt sich das noch rauswaschen.
Wenn jemand eine der falschen Thesen der "unfehlbaren mutter kirche" als falsch rausgestellt hat, dann hat er das in aller regel nicht überlebt und unter gottgefälliger Folter widerrufen.
Die frömmsten menschen sind immer, auch heute noch, in den Bildungsfernen, armen gegenden und gesellschaftsschichten.
das selbe gilt übrigens für FP wähler


3. Aufklärung
Auch hier hat sich die kriche mit feuer und schwert gewehrt.
ein Aufgeklärtes Volk lässt sich nicht mehr so leicht für dumm verkaufen

4. Gleichberechtigung vonm Mann und Frau-
Da lebt die sekte auch noch im mittelalter

Und du glaubst, die kirche sei "grundlage" unserer wertegesellscheft?
ich glaube eher, die kirche hat unserer westliche lebensform trotz all ihrer bemühungen nicht mehr verhindern können.

Zitat:
eliminieren der Kirchen meint natürlich nicht ausrotten, sondern die Einflussnahme unserer Kirchen aus allen öffentlichen Entscheidungen auszuscheiden.
Zitat ende

das ist der einzige punkt, bei dem ich dir recht gebe.
ich möchte nicht, das irgendeine dieser Sekten einfluss auf Poilitische entscheidungen nimmt.
Sie soll sich um imaginäre freunde und das studium der gesammelten Märschenbücher kümmern.


helmar antwortet um 13-01-2012 08:44 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%
Hallo Lixl, Hammy, Sisu,tch und Fallkerbe........ihr habt meine Zustimmung!

Lieber Edde, so gib ihnen hin dein Zeug und halte dich an das Gleichnis von den Lilien und den Vögeln.......und dann schau ma weiter......wennst dann ein Jahr gewandelt bist, dann lässt dich der Pfarrer Pucher ins Vinzidorf rein, wenn er Platz hat. Aber ins erzbischöfliche Palais, da seh ich schwarz für dich...soviel zu Barmherzigkeit und Nächstenliebe.....

Hallo Cyber, wir haben uns mal gekannt, aber es ist lange her.......ca 30 Jahre?
Negativschreiberin? Naja, die rosarote Brille ist mir schon länger abhanden gekommen, und ein paar Schrammen der verschiedenen Art hab ich mir auch eingehandelt.....aber ich seh die Welt so wie sie ist. Und die ist in meinem Umfeld meistens schön, und besonders schön durch meine Tochter........aber wenn ich mir so ansehe was da so fallweise passiert.....da kann ich mich nicht oder schwer einbremsen, obwohl ich mich um Höflichkeit bemühe.
Mfg, Helga


joholt antwortet um 13-01-2012 09:32 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%
Glaubt einer von den Kirchenfreunden das es bei den muslimen nicht auch austritte gibt es ist dort zwar zur zeit sehr gefählich wenn jemand es versucht aber je bessere die ausbildung ist die sie bekommen vor allem bei den frauen um so mehr wird sich auch dort was ändern. es hat ja auch bei uns solche zeiten gegeben und man sieht es ja heute das sich die zeit geändert hat.
Wenn man so der 50plus ihrer anschauung richtig versteht ist jeder der aus der Kirche austrit auf einmal gesetzlos und haltett sich an gar nichts mehr aber das ist wahrscheinlich eine auswirkung von dem Jahrelangen gebetsmühlenardige beeinflussung von einer sekte die nur eines vor hat nehmlich das volk den einen und nur den einen richtigen glauben zu verkünden.
mfg Hans


Peter06 antwortet um 13-01-2012 10:31 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%
Ich muss gleich einmal vorausschicken, dass ich mit vielen Vorgängen in der r.k. Kirche absolut nicht einverstanden bin, ich muss sie hier nicht weiter darlegen, dass wurde hier schon im ausreichenden Masse erledigt.
Ist aber auch ganz logisch, die „Kirchen“, (als Institutionen) sind das Werk von Menschen wie wir alle, also nur ein Spiegelbild, ein Schnitt quer durch die Gesellschaft, deshalb wird es auch darin die gleichen Probleme geben, wie in der übrigen Gesellschaft, weil ja die Mitglieder per se nicht „besser“ sind.

Was mir aber am meisten sauer aufgestossen ist,ist die Verallgemeinerung, mit der a l l e Angehörigen dieser Institution pauschal wahlweise als Pädophile, Beschränkte, geldgierige Besitzstandswahrer, Ferngesteuerte, kritiklose Idioten, erzkonservative Kerzerlträger etc. bezeichnet werden, der gdo-hammy befürchtet gar eine „Gehirnwäsche“, was ihn aber gar nicht tangiert, wo nichts ist, kann auch nichts gewaschen werden!

Vor allem Leute wie der restaurator, die ansonsten sehr wohl der Differenzierung fähig sind, stimmen hier in den verallgemeinenden Verdammungschor ein, ich erinnere mich noch an seinen (berechtigten) Aufschrei, als irgendjemand hier behauptete, die Pädagogen wären pauschal alle unfähig, faul, und nur an Urlaub und Freistunden interessiert!

Auch die grössten Kritiker müssen, wenn sie ehrlich sind, zugeben, dass in diesen Kirchen auf allen Ebenen auch(!) wunderbare Menschen tätig sind, einen ungeheuren Beitrag für die Hygiene im Zusammenleben leisten, und sehr vielen Menschen Halt und Zuversicht geben. Ich behaupte hier einmal, ein Gutteil der geistigen und humanen Elite unserer Gesellschaft ist den Kirchen zuzuzählen. (Als Beispiele seien nur genannt: Paul Zulehner, Reinhold Stecher, Adolf Holl, Michael Bünker, Franz Küberl, Michael Chalupka, Phillipp Harnoncourt, ebenso wie unzählige Pastoralassistenden, Kinder- und Jugendbetreuer, Priester an den Schnittstellen der alltäglichenLebensprobleme)

Je älter ich werde, desto mehr stelle ich fest, wie wichtig in unserem Familienleben Rituale sind. Ob das die Taufen unserer Kinder waren, Begräbnisse von lieben Menschen, die Fleischweihe, der „Hanswein“, das „in Gottes Namen gemmas an“; das Vertrauen, das Hoffen auf eine höhere Macht und deren Schutz hat etwas beruhigendes, Sicherheit gebendes an sich.
Beim Unfalltot des Sohnes einer befreundeteten Familie, die als kirchenfern zu bezeichnen war, erfuhren es alle Angehörigen als ungeheuer trostreich, durch das Ritual eines kirchlichen Begräbnisses aktiv Abschied nehmen zu können, der Priester hat das einfühlsam und unbürokratisch ermöglicht.
Und schliesslich der Tod meines Grossvaters, der lange Zeit auf Pflege angewiesen war, nie den Mut verlor (da Herrgott wird´s scho wissen), und schliesslich im tiefsten Gottvertrauen so ruhig und erwartungsfroh aktiv betend und singend tatsächlich „heimgegangen“ ist, was für alle Familienmitglieder, die dabei sein durften, ein für ihr Leben prägendes Ereignis war.

„Glauben“ heisst für mich seither nicht mehr „nix wissen“, gerade dieser einfache fromme Glauben, dieses „Gottvertrauen“ meines Grossvaters war für ihn eine Gnade, eine Fähigkeit die, und so kann man es auch sehen, nicht jedem gegeben ist.

So werdet ihr wohl noch weiter, aus welchen Gründen auch immer, euren Frust an der Institution Kirche als Feindbild abarbeiten, ich fordere nur etwas mehr Respekt und Differenzierung ein, wie man es von halbwegs gebildeten Menschen erwarten kann....
Meint
Peter



theres antwortet um 13-01-2012 11:57 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%
Hallo Peter,
endlich wieder ein sachlicher Beitrag, vielen Dank dafür.
Vielleicht ist das Problem vom Chef und seinem Bodenpersonal , dass es in der Kirche menschelt.
Aber wie würde es ohne sie aussehen? In vielen Ländern wurde der Glauben verboten- ist die Gesellschaft besser damit gefahren?
Und weil hier scheinbar Bildung und Glauben sich auszuschliessen scheinen-
es bleibt wohl nur die Möglichkeit- beim Glauben -
wie überall, die selektive Wahrnehmung-
wer nicht glaubt, der glaubt einfach nicht,
wer glaubt- der sieht vieles, das ihn in seiner Haltung bestätigt.

Es wundert mich, dass besonders in einem landw. Forum über die Kirche so massiv hergezogen wird,
noch mehr wundert es mich, wenn man nichts glaubt, dann glaubt man eben nichts,
aber hier erscheint in den Beiträgen der Eindruck, als müssten alle zum Nichtglauben missioniert werden.

Wenn in einer Hand voll Boden mehr Lebewesen enthalten sind, als Menschen auf dieser Erde leben- und sie in einem doch sinnvollen Kreislauf des Lebens- und Sterbens eingebettet sind-
ich muss ehrlich zugeben, auch wenn ich nichts glauben würde,
diese handvoll Erde alleine hätte mich bestätigt, dass es etwas über mir gibt, das grösser ist als alles andere.

Ich hoffe für alle, die sich so massiv gegen Kirche und Glauben wehren, nie diesen Moment erleben zu müssen, wo man meint, dass einem nichts mehr trägt,
ich hab hier das Glück, dass ich in meinem Glauben halt finde und weiß, dass mich die Hand Gottes auffängt.
Besonders in der Landwirtschaft ist man näher am Leben, an der Schöpfung und werd der Meinung ist, dass Bildung alleine ausreichend ist, der soll es für sich ausmachen.
Aber von der "gebildeten Schicht" lass ich mich als ebenso gebildeter Mensch nicht missionieren.

Wenn Bildung davon abhält, vertrauen und glauben entwickeln zu können, dann gute Nacht liebe Gesellschaft, ihr müsst dann alles 5 fach kontrollieren und überwachen.
Denn ihr braucht ja nie eine Verantwortung übernehmen- einmal vor eurem Herrgott zu stehen.
Schon alleine jedes Jahr im Frühjahr, wenn wieder alles in der Natur aufbricht- ist es ein Geschenk in dieser Schöpfung Gottes leben und arbeiten zu dürfen.
Wer mir weißmachen will, dass das alles aus einem Urknall entstanden ist, man muss dann schon viele abstrakte Gedankenverdrehungen benutzen, um so was glauben zu können.




edde antwortet um 13-01-2012 14:51 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%

@Peter, Therese

sehr gute Beiträge von euch-ich hoffe sehr, dass die vielen bäuerlichen Mitleser hier nur die Überschrift (kirchenaustritte minus 32 %) lesen,,vielleicht noch den Eingangstext. denn sonst müsst man sich ja ehrlich "fremdschämen " als Landwirt in diesem Forum.

mfg




helmar antwortet um 13-01-2012 14:59 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%
Hoffentlich klappt es mit dem Verlinken....


biolix antwortet um 13-01-2012 15:12 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%
komisch edde, ich hoffe du kannst dein Eingangsstatment lesen , der RUndumschlag gegen alles was nicht genau auf Kirchenlinie ist, siehst du anscheinend nicht, weil du wie viele andere hier anscheinend, cyber auch, auf einem Auge blind bist...

Und wenn man so angegriffen wird, nur weil man den Austritt nur überlegt, das ist schon ein starkes Stück..;-(

lg biolix


helmar antwortet um 13-01-2012 15:20 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%
Hallo Peter, Theres und Edde......wenn jemand auf etwas sehr fixiert ist, dann erwartet er automatisch dieses oder jenes.......
Zu deinem Beitrag, lieber Peter........ich habe die Hand meiner Mutter(jene in welcher noch Gefühl gewesen ist) gehalten als sie gestorben, oder besser ruhig eingeschlafen ist. Sie hat nie gebetet, aber hätte sie das gewollt, dann hätte ich das mit ihr getan........sie ist evangelisch aufgewachsen, und als sie meinen Vater geheiratet hat( angeblich hätten sie sonst keine kirchliche Trauung haben können zu Mariazell 1954) zur rk übergetreten. Gehalten hat sie aber von dieser herzlich wenig.....

Meine Schwiegermutter ging, wenn sie nicht gerade im Wirtshaus neben der Kirche ausgeholfen hat, immer in die Messe, auch noch im hohen Alter tat sie das. Sie ist vor einem Jahr im 89. Lebensjahr gestorben. Sie litt da an allgemeiner Gebrechlichkeit und in der Form an Altersdemenz, dass sie immer "heim gehen wollte".....was uns allen aufgefallen ist, ab diesem Zeitpunkt als sie"heim wollte" wollte sie weder in die Messe noch beten......

Und nocheinmal...wer unbedingt an Gott, die Bibel und was weiss ich noch glauben will, der soll das tun wenn es ihm damit gut geht. Und wenn er meint dass er am Ende seines Lebens dann vor Gott steht, dann wird sich ein solcher auch davor hüten, der ewigen Verdamnis oder was immer anheimzufallen........er sollte aber respektieren dass es Menschen gibt, welche dies hinterfragen und zu der Erkenntnis gekommen sind dass das Rundherum da sehr wohl etwas anders läuft als dies so toll in der Sonntagspredigt erzählt wird. Und dass "Glauben" nun mal "nichts wissen" ist.

Angenommen, es käme diese sogenannte Kultussteuer für alle und im Gegenzug würden alle Zahlungen des Staates an die Religionsgemeinschaften eingestellt und das Konkordat gekündigt, würdest du, lieber Edde, liebe Theres, lieber Peter frei und willig und vor allem gratis die Unterweisung derer welche da glauben sollen, übernehmen? Nein? Na sowas...........wo man es doch für Gott tut.
Mfg, Helga


theres antwortet um 13-01-2012 15:22 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%
Hallo biolix,
wer aus der Kirche austritt, wird sich das wohl überlegen.
Eine Bitte hätte ich an alle, die diesen Verein verlassen haben oder austreten wollen-
lasst doch dann die, die in diesem "Verein" noch Mitglieder sind-
sich ihre eigenen Gedanken machen,
ohne sie gleich in die Depperlecke oder als Gehirngewaschte zu bezeichen
oder den ständigen Versuch, alle auch zum Nichtglauben zu missionieren.
Wie würde Europa ohne Christentum ausssehen-
es gab doch über einen längeren Zeitraum viele kommunistische Länder, die den Glauben verboten haben.
Wenn es ohne Gott so gut laufen würde, warum sind sie zusammengebrochen?



helmar antwortet um 13-01-2012 15:23 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%
Lieber Biolix.......wer nicht mit "uns" der ist gegen "uns".........wobei ich recht froh bin zu diesen nicht mehr zu gehören. Da zetern sie wegen des Islams, haben die noch nie die Fotos gesehen auf welchen geistliche Führer der Religionen in trauter Einigkeit in die Kamera grinsen? So a la "Teilen wir und herrschen wir".......
Mfg, Helga


helmar antwortet um 13-01-2012 15:29 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%
Liebe Theres.......wir leben in einem Land der freien Meinungsäusserung, das solltest du bitte nicht vergessen. Zeige mir bitte eine Stelle an welcher auch nur einer von uns (meine Wenigkeit, Fallkerbe usw.) " missionieren".........wir vertreten unsere Meinung weitaus weniger rabiat als z.B. jene welche uns als alles Mögliche hier schon bezeichnet haben. Wenn aber so mancher hier diese Beiträge liest, vergleicht und dann Nachzudenken beginnt, dann wird er vielleicht auch hinterfragen.....
Mfg, Helga


palme antwortet um 13-01-2012 16:51 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%

Wenn schon, denn schon.

Hätte nicht gedacht, wer Aller mit so einem Diplomatenpass unterwegs ist.


Pass  


theres antwortet um 13-01-2012 19:14 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%
Hallo Helmar,
ich hab nicht alle Beiträge ganz gelesen, aber beim Querlesen war ich schon verwundert, welcher Hass der Kirche entgegenschlägt.
Wir haben eine freie Meinungsäusserung, deshalb werd ich mich bei diesem Thema auch künftig heraushalten, mir fällt auf, wenn ich bei einem Verein nicht mehr dabei bin, dann ist mein Interesse dafür nicht mehr gross vorhanden, dass ich mich dann noch reinhängen würde, um darüber zu diskutieren.
Es gibt in der Kirche einigen Änderungsbedarf- und ich nehme mir das Recht heraus, meine Meinung auch dort kund zu tun, wo dieser Änderungsbedarf angefangen werden sollte.
Bei vielen dieser gehässigen Dikussionsbeiträge in dem Thread fehlt mir die Zeit und die Lust, dagegen zu halten.
Wer so weit von Glauben und Kirche entfernt ist, muss schon eine gewaltige Wut in sich tragen, um so herumzuschlagen.
Jeder Depp kann einen Wurm oder einen Käfer zertreten, aber keiner kann ihn wieder lebendig machen.
Wer nichts glaubt, ist dessen Sache, wobei ich mir nicht vorstellen kann, dass es das überhaupt geben kann- nichts zu glauben, denn die Urknalltheorie ist auch nur eine Theorie, an die viele glauben, keiner kann beweisen, dass es stimmt.
Es hat wohl jeder für sich, der aus der Kirche ausgetreten ist, seine persönliche Entscheidung getroffen,
aber warum wird nach dem Austreten in so einer auffallenden Gehässigkeit weiter mit dem" Verein "gehadert, der schon längst verlassen worden ist?





helmar antwortet um 13-01-2012 19:29 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%
Liebe Theres...du hast also nur "quergelesen"? Und dir daraufhin deine Meinung gebildet........ok........und nun sei bitte so lieb und weise mich auf jenen Beitrag hin in welchem ich "gehässig" geschrieben habe. Oder auch nur ein Schimpfwort verwendet............wenn sich jemand persönlich beleidigt fühlt wenn jemand anderer Meinung ist als er selber, dann sollte dieser auch mal in sich gehen.
Mfg, Helga


emggg antwortet um 13-01-2012 19:59 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%
Mißstände gibt es überall,sie gehören eingestellt ,ob Kirche,Familie oder Arbeitsplatz ! Aktiv an Verbesserungen mitarbeiten anstatt nur kritisieren!
Jedem sein Glaube,ohne zu glauben wird früher oder später jeder seinen Lebenssinn verlieren.
Warum solchen Unmut,wir haben Religionsfreiheit,wenn einer austreten will soll er dies tun ohne die anderen zu beschimpfen


helmar antwortet um 13-01-2012 20:04 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%
Und die "Nichtausgetretenen", die dürfen "schimpfen", bzhw. für die RK "streiten"?
Was sagt eigentlich die Redaktion dazu, welche sich in diesen Diskussionen zurückhält.
Mfg, Helga


chili antwortet um 13-01-2012 20:35 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%
Hallo theres ich habe auch schon mal bei einem anderen religionsthread hier geschrieben:
Es ist immer wieder interessant zu sehen das sich genau jene die eigentlich mit der Religion nichts
am Hut haben sich am meisten damit beschäftigen!

Und ich der ansich auch kein Oberheiliger ist denk mir dann, na da muss es doch etwas höheres geben denn dies allein ist ja schon ein zeichen dafür ! .-))

Mir gefällt auch vieles nicht an dem derzeitigen Zustand der kath. Kirche aber deswegen würde ich aber auch nicht austreten es braucht halt alles seine Zeit und jetzt gibt es sie schon gut 2000 Jahre auch schon mit vielen höhen und tiefen und da kann man halt nicht erwarten das sich in kurzer Zeit etwas ändern wird .Es bewegt sich ja doch schon ein wenig was mit schüller und co und es braucht halt auch einen Genrationswechsel damit etwas weitergeht, ist ja bei den Bauern oft nicht viel anders.!
Es stimmt schon wenn es um religion geht (und nicht nur) werden einige ziemlich gehässig aber auch umgekehrt aber da gehört die Helga bestimmt nicht dazu würde sie sonst wie sie schon geschrieben hat bei veranstaltungen in der Pfarre im Advent mithelfen !

mfg. chili




theres antwortet um 14-01-2012 08:06 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%
Hallo Helmar,
ich hab mit keinem Wort behauptet, dass du missionieren willst.
In den seitenlangen Beiträgen, die ich mir gestern abend in Ruhe durchgelesen hab, sind wenige Beiträge sachlich, deine gehören zu denen, wo ich mir noch eine Diskussion vorstellen kann.
Wer aus der Kirche austreten will oder es bereits getan hat, wird sich das reiflich überlegt haben,
das muss jeder für sich selbst entscheiden.
Aber lies du dir auch einmal die ganzen Beiträge durch-
welcher Hass und welche Gefühle mit Worten ausgedrückt worden sind.
Das kann ich eben nicht verstehen, wenn ich einem "Verein" nicht mehr zugehöre, warum muss man sich dann noch so aufregen?
Es wird so dargestellt, als wäre Glauben nur für die geistig Minderbemittelten, gut, damit kann ich leben,
aber ich kann mir nicht vorstellen, dass man ein Leben ohne Glauben leben kann,
selbst die Urknalltheorie ist eine Theorie, an die ihre Anhänger glauben müssen, weil es letztlich bisher auch noch nicht bewiesen worden ist.
Was in Büchern steht- ist auch oft eine reine Glaubenssache, wir werden nie alles selbst wissen, alles selbst erfahren, selbst erlebt haben.
Deshalb find ich den überheblichen Stil vieler hier einfach zum Lachen.
Wer aus der Kirche nach reiflicher Überelgung ausgetreten ist, das muss jeder für sich wissen.
Ich maße mir nicht an, über jeden davon zu lästern und urteilen,
wohingehend ein grosser Teil der "ausgetretenen" scheinbar ihren Frieden noch nicht gefunden haben.
So gesehen- gibts für mich keinen "Nichtglauben". An irgendwas glaubt jeder-
und wenn es nur das ist, das morgen wieder die Sonne scheint.



helmar antwortet um 14-01-2012 09:33 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%
Liebe Theres........alles ist möglich.....auch für mich. Aber der tch hat es auf den Punkt gebracht......wo ist denn der liebe gütige Gott wenn es um "seine" Christen geht, warum hat er Diktatoren, und gar nicht so wenige davon sind aus der rk gekommen( Dollfuss- ja auch der, Franco, Pinochet uvm), beziehungsweise von Vertretern der rk unterrichtet worden (Stalin).......denk doch mal an die islamischen Schriftgelehrten, welche da junge Menschen soweit bringen, dass diese sich mitten in einer Menschenmenge, welche dazu meistens aus Menschenbesteht welche auch denselben Gott anbeten, sich in die Luft zu sprengen und so viele wie nur möglich mitzunehmen.......wenn du von Hass sprichst, dann solltest du auf diese Form des Hasses nicht vergessen.
Jeder Fanatismus kann in eine Katastrophe führen, der politische genauso wie der religiöse. Und je weniger nachgedacht und hinterfragt wird, umso eher passiert das. Und dass Religionsführer aller Art was dagegen haben dass sich Menschen mehr Wissen aneignen als sie für notwendig halten, ist unbestritten. Wer war denn dagegen dass Frauen studieren? u.a. auch der Klerus. Wer hat auf Gott berufen wenn es darum ging, dass auch Frauen das Wahlrecht wahrnehmen? Auch der Klerus? Und hiess es nicht vor gar nicht so langer Zeit das die Frau dem Mann untertan zu sein habe? Aber den Hintern putzen, das durften sie......auch die Nonnen....
Mfg, Helga


theres antwortet um 14-01-2012 09:47 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%
Hallo Helmar,
dann müsste doch der Kommunismus und der Sozialismus ohne Religeon die Insel der Seligen sein, ganz besonders für die Frauen?
Die Verbreitung des Glaubens mit Feuer und Schwert find ich einen machtpolitischen Männerwahn- und dass Frauen in der Kirche noch nicht ihren gebührenden Platz haben, da geb ich dir Recht.
Ich schau in die Länder und Regierungen, die auf Gott und Religeon verzichten- und was ich da sehe, wie es ohne Gott aussieht.
Wir haben die Freiheit der Wahl- keine leichte Freiheit.
Gut und böse scheinen immer zu ringen, es ist dann ganz einfach alles dem Gott vorzuwerfen.
Wer schiesst, schikaniert und mordet- es sind doch Menschen, die dies tun.
Dikatoren wissen wohl nur zu gut, wie sie die Strickmuster der Menschen für ihre Ziele einsetzen können-
wenn die Strickmuster des Guten eingesetzt würden, wäre es um einiges angenehmer auf dieser Erde.




50plus antwortet um 14-01-2012 10:50 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%
Ich habe wirklich vor, nicht mehr soviel Energie an dieses Forum zu vergeuden, aber das muß ich doch sagen:
Peters Beitrag und die Beiträge von Therese sind zu diesem Thema ganz auf meiner Linie. Mit Therese fühle ich mich sogar irgendwie seelenverwandt, wir haben in fast allen Dingen die gleiche Ansicht. Sie kann es eindeutig besser formulieren als ich.
Ich schätze im Allgemeinen auch die Beiträge von Helmar, ich glaube, dass ihre extreme Abneigung gegenüber der Kirche ihre Wurzeln im "Zwangsübertritt" ihrer Mutter zum röm. kath. Glauben bei der Heirat liegt. Sie lebt die Wut ihrer Mutter offen aus. Würde mich direkt interessieren, ob das ein Psychologe auch so sehen täte.
Auch hier bin ich mit Therese einer Meinung, dass diejenigen, die hier ihre Hasstiraden auf die Kirche loslassen nicht in Frieden mit ihrem Austritt leben.


joholt antwortet um 14-01-2012 11:15 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%
Komisch ist nur wenn im Ländlichen bereich zum beispiel ein Bauer aus der kKirche austritt er von eher der 50plus geselschaft ächtlich behandelt wird als von den Jüngeren die halt in einer Zeit aufgewachsen sind wo die Kirche immer mehr an einfluß verliert.
Und was da einem alles unterkommt ist schon interesant und was hat eigentlich Religion mit dem Respeckt vor der Natur zu tun das würde mich schon interesieren?? Den auch als nicht an Gott glaubender mensch kann man sich gedanken um die schönheit der Natur oder ist das nur den Kristen vorbehalten. Wenn das eure einstellung ist dan wundert mich gar nichts mehr.
Und eines ist schon auch komisch das nur die ihren glauben hier so verdeidigen was auch euer recht ist immer wieder von hass gegenüber den gläubigen schreibt . soviel ich gelesen hab hat sonst keiner geschrieben das er die gläubigen hasst.
Mfg Hans
Ein mit sich und seiner umgebung zufriedenr Mensch auch wenn er nicht an den almächtigen gott glaubt.


theres antwortet um 14-01-2012 13:39 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%
Hallo hammy,
bei Helmars Beiträgen kann ich noch diskutieren, bei deinen lass ich es, so einen weltfremden Schmarrn hab ich zum Glück noch nicht oft gelesen.
Nach deiner Beschreibung müsstest du von Lichtnahrung oder vom Manna leben, hoffentlich zertritts du bei deiner Suche nach Fruchtnahrung keinen Regenwurm.

@ 50 plus, ich hab mir auch vorgenommen, meine kostbare Lebenszeit für viele dieser Schmarrnbeiträge nicht mehr zu verschwenden.
Es ist schade um die Zeit und vor allem, es bringt nichts.
Da gibt es viel interessantere und erfreulichere Dinge auf einem Bauernhof und im Leben.
Ich hab heute die ersten Samen in die Erde versteckt und freu mich, wenn in ein paar Tagen Keimlinge aus der Erde schauen. Fasziniert mich jedes Mal immer wieder aufs Neue, wie diese Samenkörner ohne irgendwelche Schulausbildung wissen, wie sie keimen, wachsen können.
Wünsch dir auch viel Freude in der Werkstatt vom Big Boss.



Fallkerbe antwortet um 14-01-2012 13:59 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%
die Zeit wird es richten

die alljährlich steigenden austrittszahlen, welche nur durch starke ausschläge zu noch höheren austristszahlen unterbrochen werden, zeigen der kirche den weg in die bedeutungslosigkeit vor.
Allen Gehässigkeiten und Verleumdungen frommer Pharisäher zum trotz.



mfg fallkerbe,


joholt antwortet um 14-01-2012 14:53 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%
Mir gefällt immer der auspruch von leuten wenn sie sagen seit froh das euch gott so gesunde kinder geschenkt hat. Ich für meinen teil bin mir sicher das ich und meine frau alleine waren und nicht zu dritt.
meine antwort lautet darauf immer fahrt nach innsbruck zur uniklinik und besucht mal die kinderkrebsstation. da sind kinder aller glaubensgemeinschaften und auch von nicht gläubigen und alle haben das selbe schiksal und leiden gleich.
mfg Hans


biolix antwortet um 14-01-2012 15:33 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%
Hallo Theres !

was hast du beimir beim Querlesen gefunden ? Einen Hass ? auf wen der dabei bleibt ?

Ich akzeptiere jede Meinung, nur wenn mir wer keien Antwort gibt auf einen berechtigte Frage bez. "unterdrückter Sexualität" unf ich selbst dann als "Ketzer" hingestellt werde und sogar mails bekomme, wie findest du das ?

Habe ich mich gefreut über die Austritte, siehe meine ersten Eintrag ? Habe ich gemeint man sollte sie ernst nehmen, oder gemeint, eine " Jubelmeldung" passt am wenigsten dazu.. Und das ich eben der rk auch noch gerne eine Chance gebe, und komischerweise meine eher konservative Frau nicht mehr.. Warum wohl ? Bin ich plötzlich Tolerant ? ;-)

lg biolix

p.s.WO wären wir ohne die franz. Revolution heute ? Wo wäre die Kirche heute ? So weit wie der Teil des streng gläubigen Islams ? denkt mal drüber nach.. ;-)


edde antwortet um 14-01-2012 20:09 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%
und was lernen wir aus all den Beiträgen:

die Kirche berührt uns alle-ob wir sie hassen oder lieben.

mfg




helmar antwortet um 14-01-2012 20:41 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%
Hallo Edde, könntest du dir vorstellen an Allah zu glauben?
Mfg, Helga


edde antwortet um 14-01-2012 20:59 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%
hallo helmar

ich bin dankbar ,wenn er an mich glaubt-und natürlich auch an dich.

mfg


palme antwortet um 14-01-2012 22:56 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%
Ja wenn man den Link anklickt kann man folgendes lesen ;

" Ähnlich verhält es sich mit dem "Fischessen" von Jesus: Der sogenannte "Fisch" der Bibel ist eine vegetarische Spezialität im Osten, die aus der Fischpflanze hergestellt wird. Die weichen Fischpflanzen werden in der Sonne getrocknet, zu Mehl verarbeitet und in Rollen gebacken".

Im NT. liest man zum Beispiel:

"Simon Petrus sagte zu ihnen: Ich gehe fischen. Sie sagten zu ihm: Wir kommen auch mit. Sie gingen hinaus und stiegen in das Boot. Aber in dieser Nacht fingen sie nichts.
Joh 21,4 Als es schon Morgen wurde, stand Jesus am Ufer. Doch die Jünger wussten nicht, dass es Jesus war.
Joh 21,5 Jesus sagte zu ihnen: Meine Kinder, habt ihr nicht etwas zu essen? Sie antworteten ihm: Nein.
Joh 21,6 Er aber sagte zu ihnen: Werft das Netz auf der rechten Seite des Bootes aus und ihr werdet etwas fangen. Sie warfen das Netz aus und konnten es nicht wieder einholen, so voller Fische war es.
Joh 21,7 Da sagte der Jünger, den Jesus liebte, zu Petrus: Es ist der Herr! Als Simon Petrus hörte, dass es der Herr sei, gürtete er sich das Obergewand um, weil er nackt war, und sprang in den See.
Joh 21,8 Dann kamen die anderen Jünger mit dem Boot - sie waren nämlich nicht weit vom Land entfernt, nur etwa zweihundert Ellen - und zogen das Netz mit den Fischen hinter sich her.
Joh 21,9 Als sie an Land gingen, sahen sie am Boden ein Kohlenfeuer und darauf Fisch und Brot.
Joh 21,10 Jesus sagte zu ihnen: Bringt von den Fischen, die ihr gerade gefangen habt.
Joh 21,11 Da ging Simon Petrus und zog das Netz an Land. Es war mit hundertdreiundfünfzig großen Fischen gefüllt, und obwohl es so viele waren, zerriss das Netz nicht.
Joh 21,12 Jesus sagte zu ihnen: Kommt her und esst! Keiner von den Jüngern wagte ihn zu fragen: Wer bist du? Denn sie wussten, dass es der Herr war.
Joh 21,13 Jesus trat heran, nahm das Brot und gab es ihnen, ebenso den Fisch.
Joh 21,14 Dies war schon das dritte Mal, dass Jesus sich den Jüngern offenbarte, seit er von den Toten auferstanden war"

Und da hätte ich eine Frage, was waren den das für Fische ?

Ps. nichts für ungut, aber ich wäre da neugierig

Mfg, palme



palme antwortet um 14-01-2012 23:30 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%

Ja und noch etwas Hammy, du schreibst da an Theres :"Also Theres .. selten hast soviel Unsinn von Dir gegeben wie heut".

Da hätte ich noch eine Frage, ist bei deinen Beiträgen nicht auch ein wenig Unsinn dabei ?

Beispiel aus deinem Link ersichtlich:

Besonders vorwitzige Vegetarier behaupten deshalb, mit "Fisch" sei in der Bibel eine vegetarische Spezialität aus dem Osten gemeint, die aus der "Fischpflanze" hergestellt wurde. Dazu passen aber all die Bibelverse nicht, die mit "Fisch" ganz klar das Tier aus dem Wasser meinen (Jh 21,6-9) : "Werft das Netz aus zur Rechten des Bootes (...) Die andern Jünger aber kamen mit dem Boot (...) und zogen das Netz mit den Fischen. Als sie nun ans Land stiegen, sahen sie ein Kohlen- feuer und Fische darauf und Brot."

Und hier ist ein Link wo man alles ein wenig anders sieht .




theres antwortet um 15-01-2012 09:25 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%
Hallo hammy,
nur eine Frage, von was lebst du?
Käme nur vegan in Frage- oder Lichtnahrung.
Wenn ich aus dem Garten einen Salatkopf oder eine Gelbe Rübe hole, weiß ich auch, dass ich der Pflanze ihren Lebenssinn genommen habe. Sie hatte wohl doch eher vor, zu wachsen, zu blühen, Samen auszubilden.
Du nimmst für dich in Anspruch, dir über das Leben und alles andere Gedanken gemacht zu haben,
warum sollte ich und andere, die an einen Gott glauben nicht auch ihr Gehirn benützen dürfen.
Da ich nicht weiß, wie du lebst und was du machst, lass ich das Diskutieren,
ich seh hier absolut keinen Sinn darin.
Keine Sorge, ich zerteile auch keinen Wurm, muss aber zugeben, dass ich schon hin und wieder eine Blattlaus oder eine Schnecke ins Jenseits befördert habe.



50plus antwortet um 15-01-2012 10:11 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%
@theres

Mußt dich nicht ärgern. Ich hab auch über Hammy den Kopf geschüttelt. Vermutlich muß man schon starkes Zeug nehmen, um solche Gedankengänge zu haben...

Ich habe mir vorgenommen, nur mehr durchschnittlich 2-3 Beiträge pro Woche, also ganz gebe ich es nicht auf....


Fallkerbe antwortet um 15-01-2012 10:28 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%
@50+
zum thema Drogenkonsum, weil du das ja den kirchenkritikern unterstellst:

was muß man sich reinpfeiffen um ohne rot zu werden und allen ernstes "Empfangen durch den Heiligen Geist, geboren von der Jungfrau Maria" vor sich hin zu brabbeln? Reicht da der exzessiver weihrauchkonsum aus?





Felix05 antwortet um 15-01-2012 10:39 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%
50plus antwortet um 15-01-2012 10:11 auf diesen Beitrag
"Ich habe mir vorgenommen, nur mehr durchschnittlich 2-3 Beiträge pro Woche, also ganz gebe ich es nicht auf...."

Neiiiiiiiiin, bitte nicht, bitte, bitte, bitte...., dass kanns`t jetzt net bringen, net jetzt!
Dann brauch`ich ja gar nicht mehr hier reinschauen, wo bleibt mein Unterhaltungswert?
Bitte schreib`weiter, im Gegenteil, viel mehr!
Ich versprech`auch, dass ich nicht widerspreche.

Schönen Sonntag wünscht Lutz!





theres antwortet um 15-01-2012 11:22 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%
Hallo 50 plus,
nein ärgern werd ich mich über hammys Beiträge sicher nicht. Ich muss mir doch so einen Schmarrn nicht reinziehen.
Bin auch am Überlegen, ob nicht Internetfasten die beste Fastenkur wäre, denn eigentlich ist die Lebenszeit für solche Diskussionen viel zu schade.
Eigentlich schade, dass ein landw. Forum so überlüssig wird.
Was für mich Unterhaltungswert hat, mit welchem Eifer und welchen negativen Gefühlen gegen den Glauben agiert wird, muss wohl ohne Glauben auch nicht so einfach sein, das Leben.
Gibts noch Themen, für die die Zeit nicht total verplempert wird,
aber ich find es wenigstens tröstlich, dass es noch ein paar "gstandene Bäuerinnen und Bauern" gibt,
die in der Werkstatt vom Boss arbeiten wollen.



biolix antwortet um 15-01-2012 11:54 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%
Mahlzeiit an einem schönen Sonntag !

Also dein letzte Satz gefällt mir echt theres... Nur welchen Boss meinst du ? Gott ?

Ich glaube an eine Gott, nur ich weiß nicht wer besser für seinen Gott arbeitet, die rk Kirchem der Islam, der Evangelischen, die Juden etc. etc...




tiroler antwortet um 15-01-2012 13:34 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%
hallo
ich vermisse an der ganzen diskussion schon lange den "doc":vielleicht äussert er sich noch darüber.

mfG. Heinz


Bayr antwortet um 15-01-2012 13:45 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%
Servus,

wer je einen gläubigen Menschen beim Sterben begleitet hat, weiss, welche Kraft und welcher Segen
vom Glauben ausgehen kann.

Wenn Euch die Kirche nicht gefällt, so lasst sie ohne grosses Geschrei hinter Euch.
Kirche sind Menschen. Bei allen Religionen. Und Menschen können Fehler machen.
Aber warum nur sind Atheisten die eifrigsten Missionare ? Es könnte ihnen doch wurscht sein, uns
"Sektenanhänger" irren zu lassen. Oder bekämpfen sie damit ihre eigenen Zweifel ?

Wenn Ihr aber den Herrgott hinter Euch lasst, verschenkt Ihr viel. Man muss ihn nur zulassen.
Für mich ist er die einzige, echte "Lebensversicherung",

Und ob dieser Gott katholisch oder evangelisch oder islamisch ist, dürfte lezten Endes egal sein.

Schönen Sonntag



chili antwortet um 15-01-2012 13:46 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%
Wer weis vielleicht hat er es ja dem Niki Lauda nachgemacht .-))
Und noch einen schönen Sonntag der gefällt auch euch Kritisierer und Nichtgläubigen !!

mfg. chili


gummiprinz antwortet um 15-01-2012 14:31 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%
bayr@ Dein letzter Satz war der einzig gscheite den Du hier vezapft hast, mit Ausnahme dass Du die Atheisten vergessen hast. Der Rest von Dir war nur Schwachsinn.
Dass die Atheisten die Missionare unter den menschen sind, das glaubst aber selber nicht oder hat Dir dass der Pfarrer eingeredet ?
Ich habe noch von keinem Atheisten gehört, der "Gläubige" wegmetzelt. Es vergeht kein tag wo nicht Hunderte tote auf der Welt zu beklagen sind, wegen Euch Gäubigen !!!! Diese Tatsache müsst Ihr Euch schon bewusst sein.
Dass es Leute gibt die mit der Röm. Kath. Kirche unzufrieden sind und über das Forum noch darüber diskutieren ist für Euch die Chance ein zum teil verlorenes Schäfchen wieder zurückzuholen. Mehr aber auch nicht. Die Leute überlegen also noch.
An die Eröffner des Treads sei gesagt; Ich bin vor 20 Jahren aus der Kirche ausgetreten und habe meine Tochter nicht taufen lassen. Aus der ist auch ein netter symphatischer Mensch geworden, Weltoffen zu allen kulturen und erzogen nach christlichen Grundwerten, die wir aber auch beim Buddismus oder beim Islam gefunden hätten.
Bereut haben wir diesen Schritt noch nie. Weder Sie in der Schule noch ich in meinem Beruf hattten jemals damit ein problem.
Jesus war vielleicht nix anderes als ein gstandener Demokrat, aber ein Mensch.
Ein gscheiter Philosph hat gesagt;
"Nur ein guter Atheist kann ein Christ sein, gewiss aber auch; Nur ein Christ kann auch ein guter Atheist sein"
Sollten die Menschen das Jahr 10.000 nach Christus noch erleben, werden Sie über den Hass der aus den Religionen in unserer Zeit entstanden ist, nur mehr den Kopf schütteln. Sie werden uns so sehen, wie wir jetzt die neanderthaler. Primitive, denen langsam das Wissen, vermittelt durch Bildung, die Augen öffnet. lg gummiprinz




Fallkerbe antwortet um 15-01-2012 15:59 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%
@theres

sollte es einen Gott geben, so wird er die RK Kirche nmit sicherheit nicht als seinen betrieb, seine Werkstatt ansehen.
Denn nahezu alle werte, die man einem Gott zuschreiben möchte, werden in dieser Werkstatt seit beinahe 2000jahren mit Füssen getreten. Welcher Boss würde das in seinem betrieb zulassen?

@gummiprinz
zustimmung

@bayr,
so wie es euer recht ist, über einen Gott, über jungfräuliche geburten und über auferstehungen nach dem tod, über die segensreich wirkenden Missionare in Lateinamerika, über die selbstlosigkeit der Kirche und die Unfehlbarkeit den Papstes usw zu philosohieren ist es doch das recht eines jeden, eine andere Sicht dieser Geschichten anzusprechen.

Bei der Unfehlbarkeit des Papstes könnte man auch gleich ansetzen- immerhin haben die letzten beiden Papset beide nachweislich Kinderschänder vor der Gerichtsbarkeit geschützt- wie passt das in die Unfehlbarkeit und in den "plan Gottes"?

mfg




Liesal antwortet um 15-01-2012 16:32 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%
Zitat:
@50+ zum thema Drogenkonsum, weil du das ja den kirchenkritikern unterstellst: was muß man sich reinpfeiffen um ohne rot zu werden und allen ernstes "Empfangen durch den Heiligen Geist, geboren von der Jungfrau Maria" vor sich hin zu brabbeln? Reicht da der exzessiver weihrauchkonsum aus?
+++++++++++++++

@ Fallkerbe:
Das ist auch eine meiner oft gestellten Fragen.
Ich warte noch immer auf Antwort.






biolix antwortet um 15-01-2012 17:45 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%
Hallo !

Das meinen sie ja mit "das Bodenpersonal ist nicht so besonders gut.... "..

Aber warum einfach nciht zugeben und dann besser machen, dann könnte ich ja noch länger mit...

Aber nein, vertuschen, verschweigen und ja ncihts ändern, siehe unterdrückte Sexualität und Diskriminierung von Frauen.... um das geht es hier...
Kann sich jemand mal denken das man da den Glauben an die rk Kirche eben grad dadurch verlieren kann ??

Nein, hauptsach man wird noch angegriffen, danke...

lg biolix

p.s. gummiprinz, da gibts nicht viel dazu zu sagen, auch wenn viele auch nur wegen dem Krichenbeitrag schon lange ausgestiegen sind, das muss man auch fairerweise dazu sagen.. denn Geld ist ja heute alles.. ;-)((


Manne antwortet um 15-01-2012 18:37 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%
Eine kleine Geschichte von mir zum nachdenken.
Wo wohnt Gott?
Im Kindergarten unterhalten sich die Kinder mit der Erzieherin
über Gott Gottwohnt im Himmel sagen die einen.
Gott wohnt auf Erden unter den Menschen sagen die andern.
Schliesslich löst ein kleiner Junge dessen Vater Arzt ist,die
schwierige Frage auf eine ganz lockere Art Wohnen tut Gott im Himmel,aber seine Praxis
hat er in der Kirche. Wie schön wäre es wenn Gott der in einem Licht wohnt,wo niemand
hinkommen kann,seine Praxis nicht nur in den Kirchen und Gemeinden, sondern auch bei uns zu
Haus,in Beruf und Freizeit hätte.
gott wohnt im Himmel,aber seine Praxis hat er da wo Menschen in seinen Namen leben, handeln,
denken und entscheiden.
MFG
Manne


biolix antwortet um 15-01-2012 19:33 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%
Schöne Geschichte Manne, so sollte es sein.. ;-))

lg biolix

p.s. und Gott sollte nicht alle Sünden vergeben, sondern ein wenig ein "Konto" haben..;-))
Denn meine Frau stört schon lange, wenn schon so viele in der Kirche sitzen udn die manchmal guten predigen hören, auch über den Umweltschutz etc. aber man kennt sie draussen dann ganz anders die angeblich "Gläubigen"....


helmar antwortet um 15-01-2012 19:47 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%
Da kommt kein Gott, keine Kirche vor, und doch.....
Mfg, Helga


helmar antwortet um 15-01-2012 19:49 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%
Noch ein Versuch.....wenns nicht klappt....Schürzenjäger "wir alle sind Engel füreinander"..........


liesbeth antwortet um 15-01-2012 20:10 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%
Wenn jemand aus der Kirche austritt, heißt das doch nicht das er an keinen Gott mehr glaubt.Die Kirche ist doch nur eine Einrichtung, wo man seinen Glauben leben kann, so wie die Schule eine Einrichtung zum Lernen ist. Ich kenne viele Ausgetretene für die der Glaube an Gott und Gottes Wort das Wichtigste in ihrem Leben geworden ist.
Auf sie Frage, warum Gott auch das Böse zulässt: Er hat uns Menschen eine freien Willen gegeben uns zu entscheiden für gut oder böse, aber von Gott selbst kommt nichts Böses, er möchte das alle gerettet werden.
lg liesbeth


Fallkerbe antwortet um 15-01-2012 20:31 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%
@liesbeth
Wenn es den allmächtigen gott gibt, von dem ja nichts böses kommt-
woher kommen dan Zunamis, woher erdbeben , wiso gibts totkranke unschuldige kleinkinder usw, denn da nützt den menschen der freie wille mal gar nichts.
also woher kommts? denn von gott selbst kommt ja nichts böses.



helmar antwortet um 15-01-2012 20:31 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%
Hallo Liesbeth.........Gott, hmm..naja......also wenn es mir nicht gut gegangen ist waren es Menschen welche mir mal wieder drüber geholfen haben........
Mfg, Helga


helmar antwortet um 15-01-2012 20:33 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%
Hallo Heinz.....ich glaube eher nicht....denn gar nicht so wenige sehr gute Argumente habende Diskutanten haben es inzwischen bleiben lassen....
Mfg, Helga


tch antwortet um 15-01-2012 20:59 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%
Hallo Liesbeth

Von Gott kommt nichts Böses- das mag so sein.
Gott verhindert auch nichts Böses-die Möglichkeiten dazu hat er- angeblich...
Das mit dem freien Willen wird auch sein..... blöd es ist halt nur wenn ein böser auf einem guten trifft..
Wenn Gott so ein guter ist, warum lässt er es zu das die schlimmsten "Sünder" sehr oft friedlich einschlafen und fromme Kirchegehr lange leiden müssen?

Kann es sein das Gott etwas überfordert mit der großen Anzahl an Menschen auf Erden ist?
Warum lässt er es dann zu das seine irdischen Hackler gegen Verhüterlis wettern?

Gott möchte das alle gerettet werden? so ein Schaß!
Warum hat er die Retter nicht zu dem 15 Jährigen geführt?
Warum hat er es zugelassen das vor ein paar Jahren eine ganze Famile im Fischteich ertrunken ist?

Warum hat er mich, einen sehr schlimmen Sünder noch nicht abgezogen, meinen Bruder einem sehr gläubigen Menschen hat er schon geholt....

tch




biolix antwortet um 15-01-2012 21:52 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%
Hallo !

im Tot rettet er alle, eh klar oder ? ;-))

Und um das streiten sich alle Religionen, welche er im Tot retten wird.. mir egal, ich glaub eh nur an den Einen.. ;-))

lg biolix


teilchen antwortet um 15-01-2012 22:56 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%

Es gibt keinen gütigen alten Mann im Himmel.
Von dieser kindlichen Vorstellung eines Gottesbegriffes sollte sich jeder einmal verabschieden, der sich mit dem Phänomen Glauben beschäftigt - egal ob von dieser oder jener Seite.
Der Gottesbegriff ist ein geistiges Prinzip, der in jedem Gläubigen individuell lebt. Biologisch gesehen ist Glauben eine Hirnfunktion, es arbeiten andere Areale als beim logischen Denken, Kreativsein oder beim Fühlen.


Manche bezeichnen Gott auch als ihre spirituelle Quelle. Wir haben eine irdische Quelle, unsere leiblichen Eltern, die uns irgendwann einmal gezeugt haben. Und wir haben eine geistige, spirituelle Quelle.
Kleinen Kindern ist dieser Zugang nicht fremd, selbst wenn sie in einem atheistischen Haushalt leben. Ich habe das selber erlebt und war darüber erstaunt.

Diese spirituelle Quelle stellt es uns Menschen frei, wie wir unser Leben gestalten wollen. Wenn wir andere umbringen und Elend zulassen, dann liegt das in unserer Verantwortung. Es liegt auch in unserer Verantwortung ob wir dafür Reue oder eine Notwendigkeit zur Wiedergutmachung fühlen wollen.
Wir leben das irdische Leben in der Dualität, von allem gibt es einen Gegensatz. gut-böse, Reichtum-Elend, Schönheit-Hässlichkeit, Gutherzigkeit-Grausamkeit. Wir haben immer die Wahl, wie wir unser Leben gestalten wollen. Das Leben ist dazu da, um uns zu entwickeln in diesem ständigen Entscheidungsprozess, das Richtige zu tun. Manche haben als Unterstützung dafür den Glauben, andere haben andere Hilfestellungen. Gemeinsam haben alle, dass ein funktionierendes Gewissen unverzichtbar ist auf dem Weg das Richtige zu tun.

@liesbeth da gebe ich Dir vollkommen recht, es ist unsere Entscheidung, wie wir handeln.


Die vermeintliche Strafe, die immer wieder von Nicht-Wissenden zitiert wird, und die von Gott kommen soll, die geben wir uns schon selber. Nicht Gott straft, sondern wir uns selber.
Oder ist Euch schon einmal ein gieriger, hasserfüllter Mensch untergekommen, der wirklich und aufrichtig glücklich ist?
In unserem Inneren haben wir die feinen Sensoren, die wissen was gut und was nicht gut ist. Äußerlich hören wir sie nicht immer.

Warum schlimme Katastrophen passieren, darauf hat niemand eine Antwort. Warum der eine früher stirbt, und der andere später. Wir wissen es nicht. Was würde passieren, wenn wir immer auf alles Antworten hätten? Würde es uns das Leben leichter machen? Ich denke nicht.

Vieles von dem was uns die Kirche und der Katechismus lehrt, ist aus dem Mittelalter und war lange sehr reformresistent. Wir sollten diese Dogmen hinterfragen. Jeder Gläubige sollte das tun, wenn er an seiner spirituellen Weiterentwicklung interessiert ist.
Diese Individualität des Glaubens schließt nicht aus, deshalb in einer Glaubensgemeinschaft mit anderen Menschen zu sein, sich auszutauschen. Im Gegenteil, es macht sie lebendiger.
Das ist der Sinn der Spiritualität, und das haben alle großen Glaubenskonzepte gemeinsam.

Die Glaubenskritiker sollen sich einmal mit dem Phänomen des Glaubens auseinandersetzen, und nicht mit den mittelalterlichen oberflächlichen Dogmen und dem was sie täglich an der Oberfläche sehen.
Ist es möglich, dass wir auf dieser Ebene miteinander diskutieren?



helmar antwortet um 16-01-2012 08:17 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%
Hallo Teilchen....gut dargelegt, ABER was Kirche und Katechismus lehren IST reformrestistent. Und daher dürften Papst, Bischöfe und Co sich maximal der im Mittelalter zur Verfügung stehenden Mittel bedienen. Seien wir froh dass der Einfluss der Religionen abgenommen hat......besonders wir Frauen. Denn gerade die Religionen/deren Führer behandeln Frauen als nützliche, zweitklassige..........., und wenn ich mir anschaue wie vehement manche Frauen ihre Religion als Institution verteidigen...........
Mfg, Helga


golfrabbit antwortet um 16-01-2012 19:32 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%
Schade helmar, den Beitrag von teilchen hätte ich gerne als Schlußwort für diese Diskussion gesehen.
Josef (neuerdings teilchenbegeistert)


Manne antwortet um 17-01-2012 22:58 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%
@ teilchen
wie kannst Du von einen Phänomen sprechen?
Hab doch erst heute, mehrmals seinen Beistand erhalten.
Dies war sicher nicht der letzte Beitrag zu dem Thema,
weil das Menschen bewegt,zurecht wie ich meine.
Und vergesst nicht jeder Mensch ist EIZIGARTIG,
es gibt ihn nicht ein zweites mal ,
auf dieser Erde.MFG
Manne



teilchen antwortet um 18-01-2012 00:18 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%

@golfrabbit,
Danke, das freut mich!

@Manne
Wie soll ich es sonst nennen, was so schwer fassbar und erklärbar ist. Ein Mysterium vielleicht.
Ich kann allen sonstigen Punkten in Deinem Beitrag voll zustimmen.

@helmar
Dass die Frauen in der Römisch-Katholischen Kirche so lange so wenig zu sagen hatten, das sehe ich auch kritisch.
Die Dominanz des Patriarchats ist aber nicht nur eine Erscheinung des Christentums, sondern mit wenigen Ausnahmen, in fast allen Kulturen überall auf der Welt zu finden. Die wenigen Ausnahmen sind entweder kommunistische Gesellschaften (was deren Fehler nicht beschönigt) und ein paar verbliebene Naturvölker.

Ich bin davon überzeugt, dass die Welt männliche UND weibliche Kräfte braucht, und damit meine ich weder, dass wir Frauen uns der männlichen Machtstrukturen bedienen sollen, noch dass Männer sich jetzt unterordnen müssten. Es geht um Gleichgewicht, unsere weiblichen Fähigkeiten werden für das Gleichgewicht der Welt genauso benötigt wie die männlichen.



Interessierter antwortet um 18-01-2012 09:21 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%
einer der lächerlichsten Filme die ich je gesehen habe

Werbung in der Diözese Linz

Aus der Gemeinschaft der Getauften kann man ja nicht austreten, aber den Kirchenbeitrag für so einen Schmarren kann man ruhig einsparen und für Anderes geben ....


liesbeth antwortet um 18-01-2012 11:03 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%
@tch
Tut mir leid, wenn ich falsch verstanden worden bin. Natürlich wird Gott nicht alle retten, aber er gibt jedem die selbe Chance. Und wer sich vor ihm als Sünder erkennt hat schon mal ganz gute Karten. Also ich freu mich für dich.

Johannes,Kap.5 Vers 24
Wer mein Wort hört und dem glaubt der mich gesandt hat, hat das ewige Leben; er kommt nicht ins Gericht, sonderen wird vom Tod in das Leben hinübergehen.


liesbeth antwortet um 18-01-2012 11:40 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%
@teilchen
Danke für deine guten Beiträge. Diese inneren Sensoren,wie du schreibst, würde ich als das Gewissen bezeichnen, das jeder Mensch besitzt um ihm zu sagen was was gut und böse ist. Viele Schicksalsschläge lässt Gott zu, damit wir aufgerüttelt werden und unser Leben immer wieder neu zu überdenken.Wo komme ich her, wo geh ich hin, wofür bin ich auf der Welt.? Warum hab gerade ich diese Schwiegermutter ? (meine war mir ein Spiegelbild meinerselbst und ich konnte nach schwierigen Jahren meine eigenen Fehler erkennen).
Was uns von Gott trennt, ist die Sünde, die seit Adam und Eva in der Welt besteht. Unter Sünde verstehe ich, wenn man den Tag vergehen lässt ohne ein einzigesmal seinem Schöpfer Danke zu sagen.Wenn man Gelegenheit hätte Gutes zu tun und tut es nicht. NEID; HASS, HOCHMUT, ZORN, HABSUCHT usw.
Der Mensch ist das intelligenteste Wesen und doch so unvollkommen.
Deshalb hat Gott die Lösung unseres Problems in Jesus Christus gelegt, um das zu verstehen muß man sich mit dem alten und neuen Testament befassen.
lg liesbeth


Fallkerbe antwortet um 18-01-2012 12:04 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%
@liesbeth

vieleicht habe ich es ja überlesen, aber ich habe noch keine antwort auf meine obe an dich gestellte frage gesehen

Zitat
@liesbeth
Wenn es den allmächtigen gott gibt, von dem ja nichts böses kommt-
woher kommen dan Zunamis, woher erdbeben , wiso gibts totkranke unschuldige kleinkinder usw, denn da nützt den menschen der freie wille mal gar nichts.
also woher kommts? denn von gott selbst kommt ja nichts böses.
Zitat ende



liesbeth antwortet um 18-01-2012 16:15 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%
@Fallkerbe
Weil wir das Paradies verspielt haben, voher hat es keine Naturkatastrophen ,Leid, Unglück oder Krankheit gegeben.
Gott wird nicht verhindern, das du im Leben manchmal durchs Feuer gehen musst, aber wenn du es zulässt geht er mit dir.
Mit unserem menschlichen Verstand werden wir die Wege Gottes nie ganz begreifen, aber je eher wir bereit sind die Dinge so anzunehmen wie sie sind, desto leichter werden wir es im Leben haben.

Ich weiß, du wirst mit meiner Antwort nicht zufrieden sein.

Schau dir mal das Video auf YouTube an: Nick Vujicic Der Mann ohne Arme und Beine

lg liesbeth


Fallkerbe antwortet um 18-01-2012 17:20 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%
@lisbeth
Demnach wäre dein Boss ein nachtragendes und ungerechtes ar+++loch, das z. b. auch noch unschuldige Kinder für die angeblichen Fehler der Märchenfigur Eva büßen lässt?
kann man das so zusammenfassen? Wenn das so ist, so möchte ich mit dem nichts zu tun haben.

Denn Erdbeben, zunamis, vulkanausbrüche usw kommen nicht vom menschen- daher müssen sie nach gläubiger Logik von Gott kommen.
Kleine racheakte für die Erbsünde. echt super, dafür verdient es ein Gott, angebetet zu werden.

Zitat:
Mit unserem menschlichen Verstand werden wir die Wege Gottes nie ganz begreifen, aber je eher wir bereit sind die Dinge so anzunehmen wie sie sind, desto leichter werden wir es im Leben haben
Zitat ende


Oder ist es vielmehr der menschliche verstand, der sich solche Fabelwesen mit übernatürlichen Kräften ausdenkt?
Ansonsten stimmt schon, gscheiter wäre, man würde die Dinge so nehmen wie sei sind, statt einen Plan oder Gott dahinter zu suchen,
mfg



wsae antwortet um 18-01-2012 17:31 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%
@liesbeth

Danke für den tollen Hinweis -
Nick Vujicic - Ein Mann ohne Arme und Beine =DEUTSCH= Teil1/2 - YouTube
http://www.youtube.com/watch?v=78Rv0__WcvA

@Falkerbe
Es wird dir keiner eine Antwort auf deine Frage geben können, die dich befriedigt -
außer du findest sie in dir....Du suchst, also wirst du auch finden :-).....


chili antwortet um 18-01-2012 19:22 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%
Ich finde das kann man sehr wohl erklären!
Wir leben ja nicht im Paradies sondern auf der Erde und da sind Tsunamis Erdbeben Vulkanausbrüche ganz normale Naturereignisse diese gehören zum Leben dazu mit all seinen höhen und tiefen die ein jeder in seinem kurzen irdischen dasein mehr oder weniger gut oder schlecht erleben muß.
Zu den krebskranken Kindern kann ich nur sagen: Fallkerbe hast Du noch nichts von "Tschernobyl" gehört !!????Hatt dieses jetzt Gott gebaut oder haben es Menschen gebaut ??? Wer verseucht mit allen möglichen Abgasen Chemikalien ( Seveso z.Bspl. ) usw. die Erde ? Die ganzen Kriege wer führt sie ? Gestern war auf Arte eine Dokumentation zu den Atombombenversuchen seit den fünfzigerjahren da wurden von den Atommächten soviel Versuche gemacht das an Sprengkraft war das man dreißig Jahre !!!!! lang jeden Tag ein Bombe von der größe wie in Hiroschima zünden hätte müssen! Ja und dann ist bei manchen Gott schuld wenn die Menschen krank werden!
Und es weis heute auch schon ein jeder das wenn die Erde einmal zugrunde gehen wird ganz alleine der Mensch schuld ist!
Da auch bei den Menschen der Verstand mehr oder weniger gut ausgeprägt ist kann es sein Fallkerbe das dieser bei Dir nicht ausreicht um dies zu begreifen dies soll jetzt keine Beleidigung sein Dir gegenüber aber liegt in der Natur der Sache.

Teilchen hat geschrieben das der Mensch den freien willen bekommen hat ich glaube dies wird er auch schon manchmal angezweifelt haben ob dies richtig war weil mit den Tieren hat er da weniger Probleme .-)))

Auf Radio OÖ. gibt es eine Kultursendung und da sagt eine Moderatorin am schluß gerne :
Bis zum nächstenmal den nicht vergessen " Das Leben ist schön "
In diesem sinne mfg. chili


helmar antwortet um 18-01-2012 19:46 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%
Hallo Interessierter.........lächerlich, da hast du schon recht, und dass es schade ums Geld dafür ist, auch. Kandidierst du?
Mfg, Helga


Fallkerbe antwortet um 18-01-2012 20:13 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%
@chili

Die Kindersterblichkeit udn Säuglingssterblichkeit war von 200 jahren, vor Hiroschima und Tschernobyl, vor der Industrialisierung aufgrund der schlechteren medizinischen Versorgung noch weit höher als heute. Eigentlich jede Familie hatte ein "Engelgrab" Wer war damals schuld wenn Neugeborene nicht überlebten?

Oder ist es gar so, das die böse, moderne Medizin noch haufenweise Kleinkinder vor der göttlichen "Erbsündenrache" rettet? Ja dürfen die das überhaupt? (je mehr man darüber nachdenkt, desto lächerlicher und dümmer wird es)


Merken die "glaubenden" die widersprüche in ihren schönen Märchen gar niocht mehr- oder ignioriert ihr die offensichtlichen widersprüche absichtlich?

Das thema verstand lass ich mal aussen vor, denn auch ich versuche, niemanden zu beleidigen ;-)




palme antwortet um 18-01-2012 20:37 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%

Ja helmar, mir ist dieses Video nicht nur lächerlich vorgekommen, sondern einfach Kasperlhaft, aber wie auch immer, man muss einfach erkennen welche "Kräfte" da im Spiel sind !




chili antwortet um 18-01-2012 20:38 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%
@ fallkerbe ehrlich gesagt Du hast mich nicht richtig verstanden! Da hast du schon recht das hat es fast in jeder Familie gegeben mein Urgroßeltern haben auch drei Kinder im Kindsalter verloren ich habe ein Tagebuch davon aber das wäre ihnen nie eingefallen zu sagen das der Herrgott schuld daran ist .
Die haben schon gewußt das dies einfach natürlich ist wennst eine Lungenentzündung erwischt da hat es kaum eine Chance gegeben .Mit der erfindung vom Penecillin war es dann anders.
Aber sei wie es sei brauchst keine Angst zu haben ich will Dich eh nicht bekehren .-))

mfg. chili


Fallkerbe antwortet um 18-01-2012 20:50 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%
@chili
was gilt jetzt? wer oder was ist zuständig und Verantwortlich?
Naturwissenschaft- also eine lungenentzünung ist natur?

Oder gilt der Allmächtige Gott-
Wenn der gilt muß er aber auch zuständig sein- und nicht nur für das gute, sondern auch für das schlechte die verantwortung übernehmen.
Ständig nach belieben zu wechseln, wenns grad passt ist es Gott, wenn nicht passt sind es die Menschen oder die Natur zuständig, das erscheint mir schon sehr beliebig.

Mich bekehren? das dürfte nur mit stichhaltigen Argumenten gelingen, die auch einer kritischen betrachtung stand halten. Das Risiko ist also überschaubar ;-)


edde antwortet um 18-01-2012 21:51 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%
die frage nach dem leiden (Theodizee) ist aus theologischer Sicht nicht beantwortbar-
die einzig zulässige Antwort ist schlicht "wir wissen es nicht"

nach menschlicher Logik müsste eine "Allmacht" jegliches leiden verbieten,
aber nach der gleichen Logik müsste sich der Mensch in der Zeit schlimmster Leidenserfahrung von Gott abwenden, doch fast immer ist das Gegenteil der Fall.

was letztlich zählt ist wohl nicht eine Frage, sondern eine Bitte an unseren Schöpfer :

"nimm mein Leben in deine Hände zurück, ich hoffe ich hab nicht allzu viel verdorben".

mfg







palme antwortet um 18-01-2012 21:52 auf diesen Beitrag - E-Mail an User






helmar antwortet um 19-01-2012 08:21 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%
Lieber Edde.......Also gilt auch in höchsten Theologenkreisen......Glauben is nix wissen........nur wird dieses "Nixwissen" als die einzige wahre Wahrheit verbreitet......
Und nun zu dir, liebe Liesbeth..........die "Erbsünde" ist ein aus Sicht des Christentums schlagendes Argument dass Eltern, welche ihrem Kind nur Gutes wollen, dieses Kind taufen lassen. Und zack, schon haben die Kirchen ein in Zukunft zahlendes Mitglied mehr......
Mit lieben Grüssen, Helga


liesbeth antwortet um 19-01-2012 10:08 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%
@Fallkerbe
Was ist denn in deinem Leben passiert, weil du so zweifelst und Gott für alles verantworlich machst.?
Hast du dich schon mal gefragt, was DU für IHN tun könntest, damit es für dich und deine Mitmenschen besser wird.
Gott hat auch mit dir einen ganz besonderen Plan.


lg


Fallkerbe antwortet um 19-01-2012 10:59 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%
@liesbeth,
da verwechselst du was. ich mache Gott für nichts verantwortlich, da es aus meiner Sicht keinen schlüssigen beweis dafür gibt, das es überhaupt einen Gott gibt. Wie könnte ein vernünftiger Mensch also ein Hirngespinst für irgendwas oder gar für alles verantwortlich machen?

Was ICH für IHN (gott) tun könnte?
Keine ahnung- ich gehe zumindest nicht davon aus, das ein Gott, wenn er denn existieren würde, sich besonders dafür interessieren würde, ob ihn irgendwelche Kreaturen / Menschen bewundern oder gar anbeten. So ein schlechtes Selbstwertgefühl und so eine dumme Eitelkeit würde ich einem allmächtigen Gott kaum andichten wollen.
(denkst du darüber nach, was z.b. die schnecken oder blattläuse in deinem Garten von dir halten? ich nicht. )

.


liesbeth antwortet um 19-01-2012 11:28 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%
Da kannst du ganz sicher sein, dass er sich für dich interessiert, glaubst du er hat dich nur zum Spass erschaffen.
Er steht vor deiner (Herzens-) Tür und wartet schon lange, dass du ihm aufmachst. Aber er will das du dich freiwillig für ihn entscheidest, womit wir wieder beim freien Willen des Menschen angekommen sind. Was hast du zu verlieren,wenn du dich für Gott entscheidest?


Christoph38 antwortet um 19-01-2012 11:58 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%
Für mich ist es eine verzerrte Darstellung der Realitätit wenn man einen Rückgang der Austritte als Erfolg oder als "gar nicht so schlecht" spricht.
Dieser Rückgang ändert die Tatsache nicht, dass wiederum viele Mitglieder der Kirche den Rücken zugekehrt haben.

Ebenso wie ein Rückgang der Erhöhung der Staatsschulden, keine Verringerung des Schuldensproblems bedeutet, ist auch ein Rückgang der Austritte ein kein Erfolg.




Fallkerbe antwortet um 19-01-2012 14:29 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%
@liesbeth
ich glaube erstmal ich bin ein teil der evolution. Dafür sprechen auch alle wissenschaftlich überprüfbaren indizien.
demnach hat nicht Gott mich erschaffen, sondern ich bin bei einem Geschlechtsakt meiner Eltern gezeugt worden. So ist das bei den meisten abgelaufen- Jungfrauenschwangerschaften durch irgendwelche Geister kommen nur seltenst vor.



Was ich zu verlieren hätte? vieleicht den bezug zur realität?
zu so einem selbstbetrug bin ich nicht fähig.
und ich wüsste auch nicht, was es mir bringen sollte, die realität gegen eine Märchenwelt einzutauschen.

mfg


ALADIN antwortet um 19-01-2012 15:00 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%
Fallkerbe! Schön geschrieben, kann ich unterschreiben.


kolli antwortet um 19-01-2012 19:06 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%
Die Vorstellung vom "Freien Willen" ist mit ziemlicher Sicherheit eine Illusion, wenn auch eine sehr schöne.


 


Bergdoktor1 antwortet um 20-01-2012 07:56 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%


Hallo zusammen,

Mit freudigem Erstaunen stelle ich fest dass sich hier in Sachen Einstellung zu Religionen einiges verändert hat. Oder trauen sich jetzt einfach mehr öffentlich darüber zu schreiben?
Immer mehr Leute erkennen den wahren Charakter der Religionen und fangen an selber zu denken anstatt sich von Sekten bevormunden zu lassen. edde verkündet hier euphorisch dass letztes Jahr „nur“ 58 600 aus der Kirche ausgetreten sind und löst damit eine äußerst interessante Diskussion aus, bei der User wie zum Bspl. Fallkerbe, dessen Beiträge hier in diesem Forum stets von Vernunft und Besonnenheit geprägt sind, als Kirchenhasser bezeichnet werden die sich gefälligst keine Gedanken über die Kirche zu machen hätten. Hier tun sich zwei besonders fromme Frauen hervor.

Theres, 50 plus und ein paar Andere können es einfach nicht verstehen dass sich jemand der aus der Kirche ausgetreten ist, oder jemand der an keinen Gott glaubt, weiter mit diesem Thema beschäftigt. Ja dann versuch ich mal den frommen Mädels ein paar Gründe zu nennen warum das so sein könnte.

Vielleicht haben die Konfessionslosen, Atheisten, Ausgetretenen oder Kirchenhasser wie sie von euch liebevoll genannt werden, einfach keine Lust mehr mit ihrem Steuergeld eure Sekte mitzufinanzieren. Allein ca. 40 000 000 Euro fließen ja jährlich in den Vatikan. Die Ausbildung eurer Sektenführer wird ebenfalls vom Staat finanziert. Die Erhaltung von theologischen Fakultäten belasten das Staatsbudget jährlich mit ca. 50 000 000 Euro usw. usw. usw. Die vielen Privilegien wie zum Bspl. kostenlose Sendezeit in öffentlich rechtlichen Radio – und Fernsehsendern und vieles mehr können für jemanden der nicht an Gottesmärchen glaubt auch etwas dazu beitragen sich mit Religion zu beschäftigen. In einem anderem Thread gibt es Aufregung um 3,5 Millionen Euro an öffentlichen Geldern für den Maschinenring – Schon lustig – die Unsummen die für die Glaubensgemeinschaften bereitgestellt werden scheinen nicht sonderlich zu interessieren. Im Gegenteil - als ich das letztemal darauf hinwies dass jährlich hunderte Millionen in den unersättlichen Rachen der Religionen und hier besonders in den der RK gestopft werden, war ich der Böse.

Ihr tut immer gar so entrüstet wenn es jemand wagt die Kirche als Sekte zu bezeichnen. „Sektenbeauftragte“ der Kirche !! ;-) bezeichnen die Merkmale einer Sekte so:
"Streng hierarchisch gegliedert, nach innen und außen totalitär, macht- und geldgierig, mysteriösen Kulten huldigend und mit einem unfehlbaren Guru an der Spitze"

Sind die wirklich so weltfremd dass sie nicht erkennen wie sie sich damit selber beschreiben, wissen sie tatsächlich nicht dass ihre eigene Sekte in einem Punkt alle anderen noch weit übertrifft? Historische Fachleute bestätigen dass keine Organisation auf dieser Welt in der Vergangenheit und in der Neuzeit, insbesondere des 20. Jahrhunderts, mit mehr scheußlichen Verbrechen belastet ist als die christliche und hier wiederum die römisch - kath. Kirche.

Aber selbst wenn man wollte, die Tatsache dass Religionen immer und überall mit ihrer Ideologie hausieren gehen macht es unmöglich sich nicht damit zu beschäftigen. Sie sind allgegenwärtig. Die Indoktrination unserer Kinder durch die Religionen wird durch die hervorragend funktionierende Gehirnwäsche der vergangenen Jahrhunderte nicht mehr erkannt und es wird als selbstverständlich hingenommen dass sie überall bevorzugt werden und Unsummen von Steuergeldern verschlingen. Das Geld für soziale Projekte lässt zum Bspl.die RK von idealistischen Laienmitarbeitern zusammenbetteln und posaunt dann groß hinaus wie sozial engagiert die Kirche doch sei.
Oft wird ja im Zusammenhang dass ein Mensch ohne Religion nicht sein kann Karl Marx zitiert, wonach Religionen Opium für das Volk seien. Leider unvollständig.

Die Religion ist der Seufzer der bedrängten Kreatur, das Gemüt einer herzlosen Welt, wie sie der Geist geistloser Zustände ist. Sie ist das Opium des Volkes.

Karl MARX

Oder wie es Heinrich Heine ausdrückt:

„Religion und Heuchelei sind Zwillingsschwestern, und beide sehen sich so ähnlich, dass sie zuweilen nicht voneinander zu unterscheiden sind.“


50+ und Theres - ich wollte eigentlich noch auf eure „Gotteslogik“ ;-) eingehen, aber dann wird es wohl gar zu lang. In einem Punkt bin ich nämlich gleicher Meinung mit euch: Die Zeit ist eigentlich viel zu kostbar um sich mit solchen Diskussionen herumzuschlagen – und doch können wir uns offensichtlich nicht ganz heraushalten ;-)

Als Kurzfassung passt vielleicht ein Zitat von Bertrand Russell ganz gut:

„Die Welt, in der wir leben, lässt sich als das Ergebnis von Wirrwarr und Zufall verstehen; wenn sie jedoch das Ergebnis einer Absicht ist, muss es die Absicht eines Teufels gewesen sein. Ich halte den Zufall für eine weniger peinliche und zugleich plausiblere Erklärung.“


Sobald sich die Religionen zu 100 % finanziell selbst über Wasser halten und sämtliche Privilegien ersatzlos gestrichen werden und sobald es jedem Menschen selber überlassen wird ob er, wenn er alt genug ist, eurem Club beitritt oder nicht, werde ich nicht mehr lästern. Bis dahin werdet ihr damit leben müssen wenn sich immer mehr Leute für Eure Sekte interessieren. Hammy bringt ja hier vieles auf den Punkt.
Öffentliche Gelder für die Erhaltung der prunkvollen Kirchenbauten als Kulturgüter lass ich mir ab dem Zeitpunkt sagen ab dem sie nicht mehr als Gebetshäuser sondern als Museen deklariert sind. Bis dahin sollten sich Gläubige ihre Häuser wo sie zusammenkommen um ihre seltsamen Rituale zu zelebrieren, gefälligst selbst erhalten. Von jenen die diese Bauten nur besichtigen wollen müsst ihr halt Eintritt verlangen.
Ich weiß schon dass das Wunschdenken ist und diese Zustände nicht so schnell zu ändern sind, aber ansprechen wird man das in einem Staat in dem sich trotz massivem Widerstand der Kirchen, die Meinungsfreiheit durchgesetzt hat, schon noch dürfen. Oder etwa nicht Theres, 50+ usw.??

@ Helmar – Du sprichst die Unterdrückung der Frau durch die Religionen an - Heute gilt die Frau im christlichen Abendland überwiegend als gleichberechtigt, aber nicht wegen des Christentums, wie Vertreter dieser Sekte gerne behaupten, sondern trotz Christentum.

Schönen Tag noch






Bergdoktor1 antwortet um 20-01-2012 08:34 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%


Noch mal kurz zum Eröffnungseintrag von edde - er prahlt da mit 5,5 Millionen Katholiken herum die sich schon was dabei denken werden ;-)

Sag mal Edde diese Naivität ist jetzt aber nicht echt ? 5,5 Millionen? Diese Zahl müssen wir mal etwas relativieren. Wie viele würden wohl übrigbleiben wenn man die Taufscheinchristen abzieht? Viele sind einfach noch dabei weil sie von den Eltern im guten Glauben oder weil es halt Tradition ist, zwangsgetauft wurden und nur aus Rücksicht auf gläubige Familienmitglieder (noch) nicht austreten.
Sind in dieser Zahl auch die eingeschriebenen Säuglinge bis hin zum Kindergartenalter enthalten ? Ja die werden sich schon was dabei denken ;-) Als Grundschüler wird ihnen dann ja schon im Religionsunterricht gesagt was sie zu denken haben. Erst später erkennen viele dass ihnen Märchen erzählt wurden aber da ist es für einen Ausstieg aus oben genannten Gründen oft schon zu spät.
Und selbst wenn du dich als Hardcore Katholik trotzdem mit dieser Zahl beruhigen kannst – wie viele Katholiken würden es wohl in sagen wir mal 20 Jahren sein, wenn ab sofort die Zwangstaufe abgeschafft würde und sich die Kirche finanziell selber erhalten müsste ? Der Trend mit zigtausenden Austritten pro Jahr wird ja nicht so schnell enden. Deshalb werden Leute wie du und die Kirchenverantwortlichen ihre Hoffnungen weiter darauf setzen müssen dass Säuglinge die bekanntlich noch nicht für sich selber entscheiden können, durch indoktrinierte Eltern zu Sektenmitgliedern gestempelt werden. Du hast schon Recht dass sich die registrierten Katholiken was dabei denken – nur bezweifle ich ob sich der Großteil das selbe denkt wie du ;-)

Nicht zuletzt wegen mir wirst dich wohl wieder „fremdschämen“ müssen, wie du es weiter oben beschreibst wenn es User wagen sich kritisch gegenüber deiner Sekte zu äußern. Na dann schäm dich halt – ich kann damit leben ;-)







helmar antwortet um 20-01-2012 09:08 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%
Hallo Doc......ich weiss nicht ob du beide Threads aufmerksam gelesen hast, aber ich bin mir sicher dass du das getan hast......und ich ärgere mich seit Jahren, dass ich vor fast 22 Jahren der Taufe unserer Tochter zugestimmt habe um des lieben Familienfriedens willens. Heute denkt mein Mann anders........;-).

Nur, wie du schreibst, die Indoktrination beginnt im Kindergarten, und da ist es egal wieviele Kinder von Muslimen mit in der Kindergartengruppe sind. Und ich bin überzeugt davon dass spätestens in der Volksschule unsere Tochter nach der Taufe verlangt hätte, um mit zur Erstkommunion gehen zu können, denn in ihrer Klasse wurde ein Bub noch schnell 1 Tag vor der Erstkommunion getauft, da gab es ein richtiges Tauffest für den Cem, der dann Cem-Albert genannt wurde........dass der Bub dann später aus einer Lehrstelle (von genauso türkisch-stämmigen) Lehrlingen rausgemobbt wurde, kann durchaus damit zu tun haben. Zum Glück hat er dann in einem grösseren Industriebetrieb eine Lehrstelle gefunden, wo man auch darauf geachtet hat dass Religion im Betrieb absolut nichts verloren hat.
Ich habe zwar jahrelang meinen "Unglauben" und Kirchenaustritt nie verschwiegen, aber mich ruhig verhalten.
Seit einigen Jahren "zeige" ich mich ganz bewusst, was manchmal durchaus unterhaltsam ist. Und argumentiere sehr gern mit dem Umgang der Kirche mit den Frauen......manchen vielleicht etwas zu "würzig".

Mit freundlichen Grüssen, Helga


Peter06 antwortet um 20-01-2012 10:00 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%
Gott (sic!) sei Dank, Bergdoktor is back!
Im Verein mit den anderen Spezialisten mischt er die eh schon ziemlich eingeschlafene Diskussion so richtig auf.
So wird dem staunenden Laien endlich einmal erklärt, woran unser Zusammenleben krankt!

Schaffen wir die Religionen und Kirchen überhaupt komplett ab! Damit sind sämtliche Probleme unseres gesellschaftlichen Zusammenlebens mit einem Schlag erledigt!

Eine fortschrittliche Gesellschaft, die etwas auf sich hält, braucht keinerlei Investitionen in Ethik, Moral, Humanismus, und in was-weiss-ich-noch-was für Warmduscher-Mentalitäten! Alle diesbezüglichen Leistungen der abgeschafften Religionsgemeinschaften können dann endlich umgeleitet werden in die wahren Werte einer fortschrittlichen Gesellschaft, die da sind: Ellbogentechnik, Förderung des Starken und Wichtigen, Ausmerzen des Schwachen und Unwerten, Vermögensbildung statt Herzensbildung, Darwin auf Kronenzeitungsniveau heruntergebogen sozusagen!
In dieser schönen und heilen Welt werden wir endlich von den Zwängen von Seele und Geist befreit sein.
Freut sich
Peter



Fallkerbe antwortet um 20-01-2012 10:23 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%
@bergdoktor,
volle zustimmung

@peter06
für mich haben kirche und Moral schon mal gar nichts miteinander zu tun
Bestenfallst steht die Kirche noch für doppelmoral.

Lies mal nach, wie die kriche mit denm ihr anvertauten hilflosen umgegangen ist.
An ihren Taten werdet ihr sie erkennen, denn fromme worte sind geduldig.


@ alle gläubigen

zum thema FREIER WILLE,
weil diese floskel ja immer gerne starpaziert wrid.
wiso wird das prinzip des FREIEN WILLEN nicht auch auf die Kirchenbeiträge, und die Steuerlichen zuschüsse zur RK Kirche ausgedehnt? Also nur mehr Spenden nach den freien Willen.
Keine steuerprivilegien für die Kirche usw. denn sei untergraben ja den freien willen.
Wenn der "allmächtige" irgendwas von der Kirche hällt, wird er ihr sicher stehts ausreichend Spendenfreudige Anhänger schicken ;-)

Oder reicht für dieses Wagniss das Gottvertrauen der Kirchenführung nicht aus?





Bergdoktor1 antwortet um 20-01-2012 10:52 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%

Hallo Peter,

Schön dass du dich freust wenn ich wieder mal schreibe ;-)
Aha - Ethik, Moral und Humanismus funktioniert nur im Zusammenhang mit einer Religion? Glaubst du das wirklich ?

Deine Idee sämtliche Religionen und Kirchen abzuschaffen find ich gut. Hier sind noch ein paar Zitate von Leuten die Religionen ebenfalls ablehnen:

Ich bin gegen Religion. Sie lehrt uns, damit zufrieden zu sein, dass wir die Welt nicht verstehen (Richard Dawkins)

Wenn die Welt erst ehrlich genug geworden sein wird, um Kindern vor dem 15. Jahr keinen Religionsunterricht zu erteilen, dann wird etwas von ihr zu hoffen sein.

Arthur SCHOPENHAUER


Die größte Krankheit aller Religionen sind die Lippenbekenntnisse. Sie führen nicht zur Menschwerdung des Menschen, sie machen vielmehr krank. Eine Religion, die nicht praktische Lebenshilfe ist, führt millionenfach zu Neurosen. So hat das traditionell leibfeindliche Christentum Millionen von Sexualneurosen zu verantworten.

Franz Alt, Publizist


Die Religion, die nur auf Theologie gebaut ist, kann niemals etwas Moralisches enthalten.

(Immanuel Kant, deutscher Philosoph, 1724-1804)



Das schlimmste an der christlichen Religion ist ihre krankhafte und unnatürliche Einstellung zur Sexualität.
(Bertrand Russell, englischer Philosoph, 1872-1970, Warum ich kein Christ bin)


Was die Welt braucht, ist nicht ein Dogma, sondern eine Bejahung der wissenschaftlichen Forschung zusammen mit dem Glauben, daß die Qualen von Millionen nicht wünschenswert sind, ob sie nun von Stalin oder einer Gottheit, die sich der Gläubige als sein Ebenbild vorstellt, verhängt werden.

(Bertrand Russell)


Religion ist Feigheit vor dem Schicksal. Nichts weiter.

(Rudolf von Delius)

Die Religionen sind wie die Leuchtwürmer: Um zu leuchten, bedürfen sie der Dunkelheit.

Arthur SCHOPENHAUER

Es ist möglich, dass sich die Menschheit an der Schwelle eines goldenen Zeitalters befindet, wenn dies jedoch der Fall ist, muss zuerst der Drache getötet werden, der den Eingang bewacht, und dieser Drache ist die Religion.

Bertrand RUSSELL






Peter06 antwortet um 20-01-2012 13:02 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%
Zitat: "Aha - Ethik, Moral und Humanismus funktioniert nur im Zusammenhang mit einer Religion? Glaubst du das wirklich ?"

Nein, natürlich nicht! Das funktioniert nur mit dem Glauben an das Hier und Jetzt, wenn wir nur endlich befreit sind von Seele und Geist und diesen Warmduscherbegriffen, dann wird sich das herrliche Gefühl vom erfülltem Leben schon einstellen! Ich vertraue da ganz auf Deine Experten aus dem Atheisten-Forum, mit deren Zitaten Du diesen Thread sich weiter zumüllen wirst!
Eines kann ich auch beisteuern:
"Gläubige, die ständig Andere von ihrem Glauben überzeugen wollen, sind lästig, nicht zum Aushalten sind Atheisten und Nihilisten, die Andere von ihrem Unglauben überzeugen wollen!"
Peter06, Gebrauchsphilosoph, 2012


helmar antwortet um 20-01-2012 16:17 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%
@ Peter 06........selig sind die Überheblichen, besonders jene welche den Riesentauberer auf der Schulter sitzen haben.
Helga, hier und jetzt sehr zufrieden.....


Felix05 antwortet um 20-01-2012 18:03 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%
Nein Peter 06, die Kirchen und Religionen sollten nicht abgeschafft werden.

Aber statt Kirchensteuer ein Beitrag, dass würde mir vorschweben.
So etwa 100 Latten im Monat Grundbeitrag, der Rest dann halt nach Einkommen, dass wäre nicht schlecht.

Gruß, Lutz!


palme antwortet um 20-01-2012 20:22 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%
Auch ein interessantes Zitat von Bertrand Russel :

Mit achtzig Jahren machte Russell jedoch noch eine Erfahrung, die ihn zu einer sehr überraschenden Selbsterkenntnis führte: Anlässlich eines Griechenland-Besuchs empfand er unzweideutig, dass er sich in einer alten christlichen Kirche „weit mehr zu Hause“ fühlte als in Gebäuden der „heidnischen Antike“. Dabei wurde ihm „klar, dass christliches Lebensgefühl (Christian outlook) weit mehr Einfluss auf mich besaß, als ich geglaubt hatte.“ Den wesentlichen Unterschied zwischen antiker und christlicher Welt sah Russell im „Fehlen jeglichen Sündenbegriffs“ bei den alten Griechen. Er schrieb: „Ich bemerkte nunmehr überrascht, dass dieser Begriff auch meine Gefühle beherrschte.“ Einen Einfluss auf seine Anschauungen (beliefs) verneinte er jedoch.[18]

Mfg, palme



edde antwortet um 20-01-2012 21:02 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%
alos zur Taufe, in diesem scheinbar endlosen Tread:

Eltern können, dürfen und müssen ! sogar für ihre Kinder entscheiden-so wie ich meine in voller Überzeugung, das Richtige für ihr Kind zu tun.
das ist einfach zu akzeptieren und zählt zu den Grundrechten von Eltern. Wer diese Elternrechte stark beschneiden möchte, ist in Österreich sicherlich im falschen Land.
wenn dann die Kinder den von ihren Eltern angedachten Weg nicht gehen wollen ,müssen sie dies im Erwachsenenalter nicht mehr tun.

@helmar

du machst dir Vorwürfe, weil du seinerzeit dein Kind taufen lassen hast ?

bestimmt hatte dieses Kind , deinen heutigen Überzeugungen zufolge bloss nicht die Gunst der Geburt--wäre es in einer atheistischen Hochburg geboren hättet ihr das Problem nicht.
ich denke da an Länder wie Nordkorea, Kuba,-aber sehr viele gibts ja zum Glück nimmer.

mag sein, dass der womöglich damalige Liedertext nimmer in dein heutiges Weltbild passt :

bestimmt solls heut deiner Meinung nach heissen :

DU bist ein Kind des Zufalls,
eine Laune der Natur, ganz egal ob du dein Lebenslied in Moll singst oder Dur,
du bist kein Gedanke Gottes,
kein Genialer noch dazu......ja du bist du
.
meine eigenenKinder glaub ich als genialen Gedanke Gottes,ebenso dein Kind, und das macht mich gelassen und tief dankbar.


mfg







palme antwortet um 20-01-2012 21:27 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%
Ja und weil auch Arthur Schopenhauers Zitate hier zu finden sind, möchte wissen was da wäre wenn so etwas von der Kirche käme:

Über „die Frauen“ äußerte Schopenhauer sich häufig negativ:

„Sie sind sexus sequior, das in jedem Betracht zurückstehende, zweite Geschlecht, dessen Schwäche man demnach schonen soll, aber welchem Ehrfurcht zu bezeugen über die Maßen lächerlich ist und uns in ihren eigenen Augen herabsetzt. […] Mit mehr Fug, als das schöne, könnte man das weibliche Geschlecht das unästhetische nennen. Weder für Musik, noch Poesie, noch bildende Künste haben sie wirklich und wahrhaftig Sinn und Empfänglichkeit; sondern bloße Aefferei, zum Behuf ihrer Gefallsucht, ist es, wenn sie solche affektiren und vorgeben.“

– Essay „Über die Weiber“ (1851)

Daher sind laut Schopenhauer über sexuelle Leidenschaft hinausgehende Liebesbeziehungen zwischen Männern und Frauen nicht möglich:

„Alle Verliebtheit, wie ätherisch [fein, geistig] sie sich auch gebärden mag, wurzelt allein im Geschlechtstriebe.“

Das Heiraten verwarf er stets – wohl auch gegründet in den verunsichernden Erfahrungen im Elternhaus:

„Heiraten heißt das Mögliche thun, einander zum Ekel zu werden. […] seine Rechte zu halbieren und seine Pflichten zu verdoppeln. […] Heiraten heißt, mit verbundenen Augen in einen Sack greifen und hoffen, dass man einen Aal aus einem Haufen Schlangen herausfinde.“

Ps. Leider haben sich auch so gewisse " Kirchenväter" sehr negativ über Frauen geäussert, leider, leider........



Fallkerbe antwortet um 20-01-2012 22:05 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%
Ist der begriff KIRCHENVATER nicht schon Paradox an sich?
Diese sexuall abnormen Männerm, die irgendeinem imaginären Freund huldigen, sind doch keine VÄTER.

mfg Fallkerbe,
Amtierender Vater







bocksrocker antwortet um 20-01-2012 22:56 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%
meiner meinung müsste anstatt 32% min 50-75% kirchenaustritte bestehen, nachdem was alles geschehen ist aber das volk braucht einfach länger um dies zu begreifen.weil alle noch im gläubigen WOLLSTAND zu leben versuchen.


bocksrocker antwortet um 20-01-2012 23:11 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%
meiner meinung müsste anstatt 32% min 50-75% kirchenaustritte bestehen, nachdem was alles geschehen ist aber das volk braucht einfach länger um dies zu begreifen.weil alle noch im gläubigen WOLLSTAND zu leben versuchen.


tch antwortet um 20-01-2012 23:13 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%
http://a3.sphotos.ak.fbcdn.net/hphotos-ak-snc7/383104_297786943586339_100000651080894_933167_590155647_n.jpg


tch antwortet um 20-01-2012 23:14 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%


"Er" weiss alles...:-)

tch


palme antwortet um 21-01-2012 01:43 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%

@Fallkerbe, möchte mich entschuldigen, "Kirchenlehrer" sollte es heißen.

mfg, palme



Bergdoktor1 antwortet um 21-01-2012 07:04 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%

@ Palme

Du Schreibst: "Ja und weil auch Arthur Schopenhauers Zitate hier zu finden sind, möchte wissen was da wäre wenn so etwas von der Kirche käme:" Zitat Ende

Von der Kirche KÄME ????? Palme, Palme - diese Naivität kann jetzt nicht echt sein. Weißt du tatsächlich nicht dass man wahrscheinlich einen Roman zusammenbrächte, würde man all die frauenfeindlichen Stellen aus der Kircheniteratur zusammenfassen? Allein der Apostel Paulus würde es schon auf einige Seiten bringen. ........Jetzt sehe ich erst den Widerspruch - im gleichen Eintrag schreibst du: "Ps. Leider haben sich auch so gewisse " Kirchenväter" sehr negativ über Frauen geäussert, leider, leider........" Zitat Ende Wieso schreibst du ein paar Sätze vorher "wenn sowas von der Kirche käme?
Aus dir werde ich auch nicht schlau ;-)


Um nicht das Forum mit Zitatan vollzumüllen belasse ich es bei einem Beispiel aus der Kirchenliteratur zum Thema "wenn sowas von der Kirche käme":


"Das Weib verhält sich zum Mann wie das Unvollkommene und Defekte zum Vollkommenen.

Der wesentliche Wert der Frau liegt in ihrer Gebärfähigkeit und in ihrem hauswirtschaftlichen Nutzen

Ein männlicher Fötus wird nach 40 Tagen, ein weiblicher nach 80 Tagen ein Mensch.

Mädchen entstehen durch schadhaften Samen oder feuchte Winde.

Thomas von Aquin, Kirchenlehrer und PATRON DER KATHOLISCHEN HOCHSCHULEN " Zitat Ende


Ich kannte die von dir zitierten Texte aus Wiki von Schopenheauer nicht - sind tatsächlich ziemlich frauenfeindlich und man kann sie nicht gutheißen. Leider bringst du aber da was aus dem Zusammenhang. Ich habe den Arthur in Bezug auf seine Einstellung zu Religion zitiert und nicht was er über Frauen denkt. Ich bin auch kein Fan von ihm, wollte lediglich darauf hinweisen dass auch bekannte Persönlichkeiten Religionen ablehn(t)en.

Über Rudolf von Delius,Immanuel Kant, Franz Alt, Richard Dawkins oder Karl Marx, deren Zitate Peter 06 ebenfalls als Müll bezeichnet, hast du noch nichts negatives gefunden ? Such weiter - lenkt wunderbar vom Thema ab.

Wünsch dir einen schönen Tag




oekonom antwortet um 21-01-2012 08:29 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%
Alles gut und schön , was ihr da schreint, aber irgendwann gibt es keinen mehr zum austreten.

mfg

Herbert


Bayr antwortet um 21-01-2012 09:58 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%
Servus Bergdoktor1,

Hier sind ein paar Zitate von Leuten, die an einen Gott glauben :

Jedem tiefen Naturforscher muss eine Art religiösen Gefühls naheliegen, weil er sich nicht
vorzustellen vermag, dass die ungemein feinen Zusammenhänge, die er schaut, von ihm
zum ersten mal gedacht werden.
Albert Einstein, Nobelpreisträger

Gott steht für den Gläubigen am Anfang, für den Physiker am Ende allen Denkens.
Max Planck, Nobelpreisträger

Naturwissenschaft und Religion in Gegensatz zu stellen, ist Sache von Leuten, die schlecht
unterrichtet sind in der einen wie in der anderen Wissenschaft.
M. Sabatier, Nobelpreisträger

Die moderne Physik führt uns notwendig zu Gott hin, nicht von ihm fort.
Arthur S. Edington, Physiker und Astronom

Der erste Trunk aus dem Becher der Naturwissenschaften macht atheistisch,
aber auf dem Grund des Bechers wartet Gott.
Heisenberg, Nobelpreisträger

Dagegen sind Deine Missionare des Atheismus mittelmässige Philosophen.
Kopernikus und Galilei jedenfalls haben ihren Gottesglauben nicht aufgegeben,
auch Darwin nicht !

Und soll ich Dir sagen, was mir an meiner Religion besonders gefällt :
Es ist das Gebot der Nächstenliebe.
Und da ist es egal ob mein Nächster, Christ, Moslem oder Jude ist.
Oder ein überzeugter Atheist.

Gruss und alles Gute


helmar antwortet um 21-01-2012 09:58 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%
Wenn die Hardcores übrig bleiben, dann wird es wieder dazu kommen........arbeiten und dann erst beten.´Und viel vom Erarbeiteten an die hohen Führer abgeben. Wie es halt bei allen Sekten so üblich ist.....
Mfg, Helga


helmar antwortet um 21-01-2012 10:00 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%
Hallo Nuss, wer mit sich selber klar kommt schafft das auch mit anderen......und dem der Hilfe braucht, dem wirds egal sein von wo sie her kommt.
Mfg, Helga


naturbauer antwortet um 23-01-2012 10:50 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%
Doc,
die Natur-Wissenschaft ist der Weg zur Gottes Erkenntnis.
Phythagoras

Wohlgemerkt Wissenschaft kein Glauben


Fallkerbe antwortet um 23-01-2012 12:05 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%

Die´Wissenschaft in Zeiten der Vatikan-diktatur mussten aus purem Selbstschutz von zeit zu zeit mal einen Frommen spruch ablassen.
So hatten sie trotz ihrer Wissenschaftlichen erknntnisse die Chance, nicht sofort als Ketzer auf dem Scheitterhaufen zu landen.

Das ist ungefähr so viel wert wie die unter folter erreichten Hexengestäntnisse.






Bergdoktor1 antwortet um 24-01-2012 05:45 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%

"Doc, die Natur-Wissenschaft ist der Weg zur Gottes Erkenntnis. Phythagoras Wohlgemerkt Wissenschaft kein Glauben" Zitat Naturbauer Ende

Darauf gibts natürlich nichts mehr zu sagen - da bin auch ich erleuchtet - amen

;c) ;c) ;c) ;c) ;c) ;c) ;c) ;c) WOHLGEMERKT !


helmar antwortet um 24-01-2012 08:15 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%
Um wieder ein bisserl zu den Zahlen zurückzukommen........rund 140.000 Beitragszahler weniger in 2 Jahren, das ist schon eine nicht zu unterschätzende Zahl..........aber mich wundert ein bisserl warum die rk überhaupt auf Beiträge so scharf ist. Sooo arm ist sie nämlich auch nicht. 3% von der Gesamtfläche Österreichs besitzt sie u.a., und wenn man bedenkt was sie sich alles von der Allgemeinheit sponsern lässt, da sind die gern kritisierten Agrarförderungen, naja.......und nicht zu vergessen, sie wird immer noch für etwas enschädigt, was zum Glück für alle, Geschichte ist, nämlich für Beschlagnahmungen im 3.Reich.
Also wenn es nicht ums Geld geht, worum geht es dann? Etwa darum dass es Menschen gibt welche unsere "Staatskirche", denn im Gegensatz zu den anderen anerkannten Religionen gebärdet sich ihre Fürung so, verlassen, und ihr durch den Mitgliederschwund die selbstgebene Bedeutung mindern?
Mfg, Helga


Peter06 antwortet um 24-01-2012 08:37 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%
Fallkerbe,
dem Vatikan kann man ja so manche (sehr wohl begründete) Vorwürfe machen, aber dass der arme Pythagoras von ebendiesem mit dem Scheiterhaufen bedroht wurde, ist nur dann möglich wenn die "Illuminati" ein "Wurmloch" gefunden haben und so in die Zeit von ca. 500 vor Chr. zurückgefahren sind.

Atheismus ist durchaus akzeptabel, nur hinterlässt er bei manchen seiner Protagonisten ein grosses Defizit im Gefühlsleben, dass mit Hasstiraden gegenüber alles, was nur irgendwie mit Glauben zu tun, ausgefüllt wird...
Meint
Peter


helmar antwortet um 24-01-2012 09:16 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%
Hallo Peter, einer der liebevollsten Familienmenschen den ich kennenlernen durfte ist........Atheist. Und wann wurde, sehr halbherzig übrigens, vom Vatikan der Galileo Galilei rehabilitiert?
Mfg, Helga


Restaurator antwortet um 24-01-2012 09:50 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%
dass wir uns mit diesem thread schon der 200er grenze nähern zeigt, dass dieses thema alle in irgendeiner form berührt. atheisten gibt es meiner meinung nach sowieso keine, sondern nur freigeister, die sich dem unterwerfenden zwang dieser auf macht und kapital ausgerichteten, beinahe paramilitärischen organisationen entziehen.
letztlich geht es ja nur darum WARUM das alles existiert. alles ander ist märchentand mit dem der einst ungebildete pöbel kurz und in angst gehalten wurde. da heute die allgemeinbildung sehr weit fortgeschritten ist können sie mit diesem für die unterwerfung von analphabeten geschaffenen system nicht mehr punkten.
aber dort, wo der bildungsgrad in weiten teilen der gesellschaft geringer ist funktioniert es immer noch, stichwort islam.


Fallkerbe antwortet um 26-01-2012 17:44 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%
Zitat
Ein ehemaliger Internatsschüler des Klosters Mehrerau fordert von den Zisterziensern 200.000 Euro. Seit der Welle der Missbrauchsvorwürfe ist es der erste bekannte Fall, bei dem ein Betroffener selbst Schmerzensgeld einklagt.

Und weiter unten.............

Pater gab Tat zu

Der Pater gab offenbar selbst zu, dass er 1967 wegen sexuellen Missbrauchs verurteilt wurde und danach weiter unterrichten durfte. Das geht aus Akten hervor, die Ö1 vorliegen und die ursprünglich von der Staatsanwaltschaft stammen. Bei deren Ermittlungen im Jahr 2009 war der Pater auch zu weiteren Vorwürfen von Opfern geständig. Aber diese strafrechtlichen Ermittlungen mussten offenbar wegen Verjährung eingestellt werden.

Im Zivilrecht und bei der aktuellen Schmerzensgeldklage eine Opfers ist das anders: Die Verjährung kommt nur zum Tragen, wenn sich das Kloster auf Verjährung beruft. Pfarrer Helmut Schüller, früherer Leiter der kirchlichen Ombudsstelle für Missbrauchsopfer, fordert nun aber einen Verjährungsverzicht der Kirche. Als früherer Leiter der kirchlichen Ombudsstelle in Wien habe er erlebt, wie lange Opfer leiden und brauchen, bis sie über Missbrauch sprechen können, sagte Schüller.
Opfern wurde nicht geglaubt

Walo Nowak, Leiter einer Selbsthilfegruppe in Vorarlberg, sagte, jetzt drohe Verjährung, und früher sei den Opfern nicht geglaubt worden. Ihm sei mit einem Heim für Schwererziehbare gedroht worden, wenn er weiter solche „Lügen“ über die katholische Kirche erzähle. Als Opfer müsse man alles verdrängen, damit man es trotzdem irgendwie im Leben schaffen könne. „Heute wird alles mit Verjährung abgetan und es passiert wieder nichts“, so Nowak.
Zitat ende

quelle: http://vorarlberg.orf.at/news/stories/2518525/

Jetzt kann die Kirche zeigen, ob ihr mehr an Geld oder an ihrer Glaubwürdigkeit liegt

"Ihm sei mit einem Heim für Schwererziehbare gedroht worden, wenn er weiter solche „Lügen“ über die katholische Kirche erzähle." ist für mich das schockierendste am ganzen vorgang.
Typisches Beispiel von glauben statt denken.
Ich verachte diese Pharisäher von tiefsten Herzen.
Nicht nur den Kinderschänder an sich, sondern auch jeden einzelnen, der diesen Kinderschändern in welcher weise auch immer den Rücken frei hält.



 


helmar antwortet um 26-01-2012 18:53 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%
Hallo Fallkerbe......nicht nur den Opfern von Geistlichen ist es in den 70igern so ergangen......sie war das letzte Jahr mit mir in der Hauptschulklasse, von irgendwoher zugezogen. Und so richtig warm ist sie mit uns nicht geworden, und erst Jahre später wussten wir warum. Im 2.Halbjahr wurde ihr dauernd schlecht, und als sich herausgestellt hatte, dass sie schwanger war, stand sofort die Fürsorge am Plan, und das Mädchen selber wurde zumindest wie ein Flittchen hingestellt und in ein Heim verfrachtet.....
Ein paar Jahre später ist dann ihr Stiefvater aufgeflogen, als die jüngere Schwester des Mädchens auch ein Kind bekommen hat. Ich kann mir durchaus vorstellen dass man den Mädchen auch nicht geglaubt hat. Aber ich weiss dass sich am allermeisten jene das Maul zerrissen haben welche sich halt so für Moral und Ordnung, auch wie sie in der Kirche gepredigt wurde, stark gemacht haben.
Und ich möcht nicht wissen, wieviele am Sonntag in der Kirchen, aber sonst nicht heikel gewesen sind in jener Zeit als die schwangeren Mädchen die "Huren" , auch von der Kanzel herunter so bezeichnet, gewesen sind.....
Mfg, Helga


freidenker antwortet um 26-01-2012 20:13 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%
weils gut zum Thema paßt:



 


Felix05 antwortet um 26-01-2012 20:42 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%
...und?
Ratze sieht doch ganz gesund aus.


biolix antwortet um 26-01-2012 20:52 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%
Lutz.. ,;-)))))))

und der Bube.. ;-(((((((

lg biolix


helmar antwortet um 27-01-2012 08:31 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%
Diese beiden bilder sagen mehr als 1000 Worte, worum es nicht nur der RK, sondern allen Religionen geht........Geld, Macht, und der Mensch nur dann wenn er das tut was Macht und Geld wollen.
Mfg, Helga


50plus antwortet um 27-01-2012 09:55 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%

Pauschalverurteilungen gepaart mit Unwissenheit über unsere Religion u. Kirche...
In eurem euphorischen Hass gegen diese Kirche widersprecht ihr euch ja dauernd selber und bemerkt das garnicht!

Wenn ich eure Beiträge lese, dann nehme ich an, dass ihr jetzt auch alle Stiefväter als Kinderschänder bezeichnet.
Gerne würde ich außerdem das abgemagerte Kind fotografiert sehen, neben so manchen Autos, Häusern und in Wohnzimmern von Forumsteilnehmern oder in unseren Supermärkten.

Wer im Glashaus sitzt, soll nicht mit Steinen werfen!
Jeder kehre zuerst vor seiner eigenen Tür!
Wer von euch ohne Sünde ist, werfe den ersten Stein!
Ihr seht den Splitter im Auge des Anderen, aber nicht den Balken vor euren Augen!


Restaurator antwortet um 27-01-2012 12:52 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%
@50plus:
ja, so gesehen hab ich ein fettes auto. aber ich predig ja auch keine enthaltsamkeit und demut.
und das geld, das mir die rk kirche zur erhaltung ihrer goldenen kälber - wollt' schreiben heiligenfiguren - abgenommen hat, geht jetzt - ordentlich aufgestockt - direkt zu den armen kindern. dafür bet ich nicht für sie.


helmar antwortet um 27-01-2012 13:01 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%
Liebes Fuffzgerl.........bitte lies ein bisserl langsamer. Wo habe ich pauschal verurteilt? Ich habe von einem Fall geschrieben der 1970, bzhw. ein paar Jahre später passiert ist. Und dass man nicht nur Opfern von Geistlichen nicht geglaubt hat. Und wenn du den Artikel aufmerksam liest, wirst du auch lesen dass dem Buben auch noch mit einem Heim für "Schwererziehbare" gedroht wurde..................du wirfst mir Hass vor? Soll mir recht sein, ich ärgere mich nicht mal darüber. Aber ich wundere mich immer mehr über die Wortwahl einiger welche so sehr für einen so guten lieben Gott, verwaltet von noch einer liebevolleren Vertretung desselben, sich in die Bresche werfen.
Und lieber Restaurator......ich halt das auch so. Licht für die Welt.
Mfg, Helga


ah1 antwortet um 27-01-2012 13:24 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%
heute gelesen:
der mindestbeitrag für einkommensteuerpflichtige wurde innerhalb von 2 jahren von 75 auf 105€ erhöht. macht 40% erhöhung!


Fallkerbe antwortet um 27-01-2012 13:25 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%
´Zitate aus dem Märchenbuch kann ich auch ;-)
Über die Pharisäher,
"Ihr Schlangen- ihr Natterngebrüt, wie wollt Ihr der Verurteilung zur Hölle entgehen..."




edde antwortet um 27-01-2012 15:00 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%

ist wirklich ein sehr passendes bild von freidenker

schwarzafrikanisches kind--könnte aus kenia sein-aus dem land, dem wir heuer die hilfsmittel unserer kirchlichen"sei so frei-aktion"zukommen liesen-hauptsächlich für kinderbildungsprojekte.

damit sie es in zukunft leichter haben!

apropos :
über 3000 euro-eine steigerung von fast 10 % gegenüber 2009-alleine aus unserer pfarre.

so gesehen stimmt es also doch, das heurige jahresmotto der kirche " gut dass es die pfarre gibt".

mfg


helmar antwortet um 27-01-2012 18:55 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%
Hallo Edde.........ich hab auch noch keine Sternsinger mit dem nassen Fetzen verjagt...........aber ich entscheide wenn ich für etwas spende wen ich damit begünstige. Kinderbildungprojekte sind immer gut, denn lesen und schreiben lernen öffnet diesen Kindern vieles. Und wenn in der Pfarre dafür gesammelt wird, warum denn nicht? Komisch nur, dass du das extra betonst.........oder steht da auf der Sammelbüchse in etwa drauf "wir nehmen nur Geld von Katholiken" oder so ähnliches?
Ich habe vor kurzem einen Aufruf gelesen in welchem gebeten wurde, sich als Kandidat für die Pfarrgemeinderatswahl zu melden.......dass man dafür katholisch sein muss, das sehe ich ein, dass aber auch extra darauf hingewiesen wird dass man sich verpflichten muss den Kirchenbeitrag zu bezahlen, hat mir bei dieser Lektüre ein fröhliches Grinsen ins Gesicht gezaubert......
Mfg, Helga


Bergdoktor1 antwortet um 29-01-2012 06:07 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%
@ 50+


Kirchenkritikern wird hier ständig Hass unterstellt.So schreibst auch du in deinem letzten Beitrag : " In eurem euphorischen Hass gegen diese Kirche widersprecht ihr euch ja dauernd selber und bemerkt das garnicht! " Zitat Ende

Ist es zu viel verlangt wenn du aus diesem Thread nur ein einziges Beispiel zitierst in dem du euphorischen Hass zu erkennen glaubst ? Ich muss da was übersehen haben. Wenn du keines anführst dann wird der Grund für deine Behauptungen ganz einfach Argumentationsnotstand sein. Ich halte dir aber zugute dass der Versuch zum Dogma gewordene Lügenmärchen zu verdeitigen schon nicht so einfach sein wird;-) Für mich jedenfalls wäre das sehr frustrierend.

Ach ja, und wenn du grad dabei bist, nenn mir auch gleich ein Beispiel wo ich mich dauernd selber widerspreche ;-)

Wünsch dir noch einen schönen Sonntag






50plus antwortet um 29-01-2012 08:43 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%
Ich lese direkt oder zwischen den Zeilen aus vielen Beiträgen, Spott, Verachtung, Neid, Genugtuung,... heraus - du etwa nicht?
Einige von euch glauben zu wissen, welchen Unsinn wir glauben, dabei glauben wir garnicht das, wovon ihr denkt, dass wir glauben...also bitte informiert euch doch endlich darüber oder laßt es einfach bleiben, zu urteilen.
Ich gebe zu, dass viele Priester Fehler machen, selber schuldig werden und dass es Probleme in der Kirche gibt und immer gegeben hat. Wo wären wir aber ohne sie?

Eine schöne Woche wünsch ich euch!




Fallkerbe antwortet um 29-01-2012 09:48 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%
Spott ja,
Verachtung für die Kirchlichen verbrechen und perversionen, ja
Genugtuung, das immer mehr austreten, ja,

aber nochmal: wo kannst du den euphorischen Hass erkennen?

Und dann zu den widersprüchen?- wo widersprechen sich die Kirchenkritiker selber?

Sind es nicht eher die Kirchen, bei denen Worte uind Taten gar weit auseinanderklaffen?













liesbeth antwortet um 29-01-2012 10:33 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%
@Fallkerbe
Ich würde die Bibel nicht als Märchenbuch bezeichnen. Wenn du dich mit der Geschichte des Judentums befasst, wirst du in der Bibel viele vorhergesagte Prophezeihungen finden, die sich für dieses Volk erfüllt haben.
Zum Beispiel: Das Gott sie sammeln wird aus der Zerstreuung und allen Enden der Erde und sie heimbringen wird in ihr Land, das sie für immer besitzen werden. Seit 1948 ist Israel ein eigener Staat, den es vorher auf der Landkarte nicht gab.

Die Bibel ist noch immer auf der Bestsellerliste der meistverkauften Bücher und sollte für einen Christen im täglichen Gebrauch sein.

In Punkto Kritik zur kath. Kirche bin ich natürlich ganz deiner Meinung.

lg liesbeth


Fallkerbe antwortet um 29-01-2012 10:54 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%
@liesbeth,
es ist dir ungenommen, die Bibel als etwas anderes zu sehen.
Aber es ist mein gutes recht, die Bibel als Märchen- und Sagensammelbuch anzusehen.
denn ein "Wort Gottes" konnte ich noch keines darin finden.
Eher ein mittel zur manipulation der einfachen menschen.
Und wenn ein Massenmörder, der auch die ermordung von Frauen und Kindern befohlen hat, wie z.b. Moses erklärt, Gott hätte zu ihm gesprochen, dann ist das ähnlich glaubwürdig wie wenn sadam hussein erklärt hat, Allah sei ihm im traum erschienen. Und da habe ihm Allah befohlen, Er solle die Scudraketen nicht auf Saudiarabien sondern auf Israel richten.


Wenn ich ausreichend viele "prophetzeihungen aufstelle" und den zeitpunkt der erfüllung frei lasse, dann werden fast zwangsläufig einige der Prophetzeiungen irgendwann "Wahr" werden. bleibt natürlich immer auch interpretationsspielraum.
Und ob die Juden das land es für immer besitzen werden ist mm noch nicht abschliessend geklärt.
Klar ist nur, das dieses Jerusalem- brutstätte der Sekten und deshalb auch imageträchtig für Juden, Moslems und Christen seit jeher von Blut getränkt ist.
aber alles im namen Gottes- da mordet - bzw. strirbt man einfach lieber.
Unterrückung und terror herrscht in der Geburtsstätte der unheilbringenden Sekten-
Wer grad die macht hat unterdrückt die anderen.

Ist das glaube- ist das Gottes Wille- oder ist es schlichte machtausübung?

http://www.youtube.com/watch?v=SohMW2aa9IQ








Restaurator antwortet um 29-01-2012 11:51 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%
@liesbeth:
also, dass mit dem sammeln und heimbringen ins reich von irgendwas hat ja sogar einer aus braunau einmal versprochen wenn ich mich da nicht täusche. solche "prophezeiungen" entsprechen in etwa dem krone-horoskop, das sicherlich auch für ein paar hundert in österreich zutreffen wird.
im übrigen sind die juden ein schlechtes beispiel, weil die meisten heutigen juden wahrscheinlich, oder zumindest zum teil keine nachlommen der echten juden sind.
siehe link.
im übrigen ist das alte testament "lediglich" eine sammlung verschiedener, archetypischer situationen mit lösungsvorschlag, in die ein mensch geraten kann. wer schon einmal länger in nordafrika war, der weiss wie blumig dort formuliert wird. die menschen dort verstehen das schon richtig, aber bei uns ist kaum wer in der lage den inhalt richtig zu erfassen weil man sich an den buchstaben und wörtern interprtationslos festkrallt.
beispiel: schaffung der erde: feuer - wasser - land - fische - tiere - mensch. die reihenfolge passt zur evolution - woher auch immer die das gewusst haben - aber kein nordafrikaner käme auf die idee das mit den 7 tagen wörtlich zu nehmen. solcherlei dummgläubiges haften an - weil gedrucktes wahr sein muss - buchstaben obliegt den hardcore-christen und krone-lesern.
 


edde antwortet um 29-01-2012 11:57 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%

ein Fernsehtip, weils gut in den Tread passt :

heute auf ORF III -die Seligsprechung von Hildegard Burjan.

sie war Gründerin der Ordensgemeinschaft Caritas Sozialis,Abgeordnete, Gründerin des Verbandes christlicher Heimarbeiterinnen, um sich so der Ausbeutung von Frauen der damaligen Zeit zu widersetzen.

heute, 100 Jahre später, kämpfen sie noch immer angeblich für die Frauen-, die Feministinnen , losgelöst von der christlichen Soziallehre.

zb für die Abänderung der Bundeshymne, für Führungspositionen für Frauen und einiges mehr...

aber bitte- was kümmert es die tausend Verkäuferinnen, ob sie einen Chef oder Chefin haben, wenn sie wie in Wien in 10 jahren über 60 % Mieterhöhung blechen und ihr Gehalt um 30 % gestiegen ist ?

was hat die allerwerteste Gräfin Maria denn geleistet für die Masse der Frauen , wenn sie nun in der Bundeshymne erwähnt werden ?

gut-dem heutigen Zeitgeist entsprechend gibts die einfache Antwort :"müssens eben schauen, dass sie selber Chefin werden"

die christliche Soziallehre sagt aber ganz klar :
NEIN, so nicht !

mfg


helmar antwortet um 29-01-2012 12:13 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%
Lieber Edde......Und wie ist es denn mit der "christlichen Soziallehre" vereinbar dass Männer in der gleichen Branche, mit der gleichen Leistung mehr verdienen als Frauen? Ach ja, die Frau soll, wenn es ihr nicht passt, heim an den Herd und Kinder gebären und auf den Mann, das Oberhaupt der Familie, angewiesen sein.....die Bibel, Gott und natürlich die Religionen werden schon recht haben, oder? Du bist ja ein Mann, aber wie würdest du als Frau dazu denken?
Mfg, Helga


naturbauer antwortet um 29-01-2012 13:37 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%
Na da gehts mal wieder zu, flott flott sag ich da.




m.josef@gmx.at antwortet um 29-01-2012 14:31 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%
Hallo Helmar
Wieso sprichst du so schlecht über`s Kinderkriegen und Kochen, halt über den Hausfrauenjob?
Ich kenne eine Menge Frauen die das von dir verböhnte Hausfrauendasein über alles schätzen. Es müßte ja nur aufgewertet werden. Kinder in die Welt setzten und selber erziehen ist ja absolut nichts schlechtes. Kommt für mich bei deinem Beitrag so rüber oder habe ich da etwas falsch verstanden? Es wäre viel erstrebenswerter daß die Mütter bei den Kindern zuhause bleiben könnten (wenn sie wollen). Wenn sie berufstätig sein wollen ist das auch recht. Ich habe aber ehrlich gesagt Zweifel daran das das die meistenFrauen wollen. Denn würde nicht immer so erniedrigend über den Hausfrauenjob geredet wäre dies vielleicht anders, wir hätten mehr Kinder und viel bessere Zukunftsaussichten für Pensionszahlungen usw.
Wenn meine Frau nicht von selbst gerne bei den Kindern zuhause geblieben wäre, hätte ich schon große Bedenken gehabt. Aber gerade wil sie es so wollte haben wir 4 großartige erfolgreiche Kinder, und sind auch schon stolze Großeltern wo auch wieder die Mutti derer kocht, putzt, wäscht uvm.


helmar antwortet um 29-01-2012 16:34 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%
Hallo Joe......ich hab gar kein Problem damit wenn die Frau es so will. Dann ist das ok. Aber ich kenne einige sehr engagierte Lehrkräfte, und diese sagen überinstimmend dass Kinder, deren Mütter sich um alles kümmern, sehr oft mit 6-7 Jahren nicht imstande sind, sich die Schuhbänder zu binden, von sonstiger Eigenständigkeit und Eigenverantwortung gar nicht zu reden.........und es fällt mir auf(in welchen Thread ich es schon mal geschrieben habe weiss ich jetzt nicht) dass es relativ wenige wirklich erfolgreich ihre Ausbildung abschliessende junge Menschen gibt welche aus "Mutti -daheim" Haushalten kommen. Auch in der Maturaklasse meiner Tochter ist es so gewesen, dass die Besten aus Familien gekommen sind in welchen beide Elternteile berufstätig gewesen sind. Und da waren unter den Eltern einige wenige aus der Branche, und sehr viele davon Handwerker, und auch Frauen welche als Reinigungskräfte arbeiten.......also Frauen ohne die gar nichts geht und welche von vielen als der letzte Dreck behandelt werden. Bei der Maturafeier war da auch eine Mutter mit Kopftuch dabei, und wir haben miteinander geredet.....und sie hat etwas gesagt das mir sehr imponiert hat" ich kann nur kochen und putzen, weil ich nicht mehr gelernt habe in meiner Familie, aber mein Mann und ich tun alles dafür dass unsere Kinder mehr lernen können als wir" ....inzwischen steuert das 3. Kind dieser Familie Richtung Matura.......
Ich habe fast meine gesamte Zeit als Bäuerin unseren Hof alleine bewirtschaftet denn mein Mann hat einen anderen Beruf. Ich hab als mein Kind klein gewesen ist, nacheinander meine Eltern zu betreuen gehabt, und hin und wieder ist mir manches über den Kopf gewachsen, aber eines hab ich immer getan....jeden Tag gab es, und wenn es 20 Minuten gewesen sind, eine Zeit welche nur dem Kind gehört hat.......und die Schuhe konnte meine Kleine mit 3 Jahren zumachen, sich komplett anziehen, und als sie zur Schule gekommen ist, vom ersten Tag an die Hausübung alleine machen, ich hab nur kontrolliert ob sie sie gemacht hat.
Natürlich war in der Pubertät der Teufel los, aber ihr Ziel, die Matura abzulegen,hat sie niemals aus den Augen verloren. Heute haben wir wieder ein sehr gutes Verhältnis miteinander, und sie sagt oft dass ich gar nicht so viel mit ihr falsch gemacht habe. Und glaub mir, ich freu mich.....
Mfg, Helga


helmar antwortet um 29-01-2012 16:35 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%
Und nochwas, lieber Joe, diejenige welche die Kinder bekommt, sollte auch bestimmen ob und wieviele.....
Mfg, Helga


Restaurator antwortet um 29-01-2012 17:47 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%
@helmar:
zum thema erziehung zur selbständigkeit ist in der letzten landwirt-ausgabe ein sehr profunder artikel.
dass eine mutter sich um alles kümmert ist nur normal, bei tieren achtet man in der zucht sogar darauf, dass die mutterinstinkte möglichst gut ausgeprägt sind. genauso wichtig ist das beim menschen.
der hund liegt in meinen augen in der tatsache begraben, dass wir alle nur mehr wenige, oftmals nur mehr einzelkinder bekommen. bei 18 kindern wie bei meiner urgrossmutter, von denen 13 überlebt haben, kann ein kind gar nicht unselbständig werden und auch das lernen von den älteren ist etwas, was wichtig, aber mit unseren heutigen familienstrukturen leider verlorengegangen ist.
ich kenne auch sehr viele frauen die gerne zuhause bleiben würden und dann auch noch mehr kinder in die welt setzen würden. aber in anbetracht der armut die dadurch entstehen würde schrecken sie zurück.
und am lautesten schreien zu diesem thema immer noch die, die gar keine kinder haben, oft nicht einmal den lebensabschnittsdackel, äh -partner, also die, die der moarpeda als "bambi" tituliert hat.
aber die zeiten werden sich wieder ändern, ein system, das sich 500millionen jahre lang entwickelt und behauptet hat wird sich auch in den nächsten 500 millionen jahren weiterentwickeln und behaupten.
das, was wir heute haben ist aber keine weiterentwicklung, denn sie führt zum aussterben unserer art.
spätestens wenn die systeme - atomstrahlung, neue seuche, was auch immer - zusammenbrechen, dann wird es wieder nötig sein 7 - 8 oder mehr kinder zu gebären, damit wenigstens 2 oder 3 durchkommen und man im alter nicht verhungert.
alleine was sich heute im pensionssystem abzeichnet lässt schon den schluss zu, dass die mit 3 kindern im alter besser leben werden als jene ohne oder mit einem kind.
noch eine anmerkung: das "besserhaben" hat nichts mit dem bildungsgrad oder der ausbildung zu tun. das deckt nur den tand ab. und der schönste lcd-tv mit kitzbühl-urlaub nutzt nix, wenn du eine lebenslange depression mit dir herumschleppst weil du nie ein richtiges nest gehabt hast.
dass dieses nest für die kinder mit zunehmendem alter eine andere position bekommt ist normal. aber zumindest bis zum schuleintritt brauchen die kinder eine fixe, nicht wechselnde bezugsperson.
man weiss ja auch, dass kinder die vor dem 2. lebensjahr wechselnde bezugspersonen haben das notwendige grundmass an urvertrauen nicht aufbauen und später entsprechende störungen entwickeln.


Bergdoktor1 antwortet um 30-01-2012 06:00 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%

@ 50 +

Ich hatte dich gebeten ein Stelle zu zitieren in der man euphorischen Hass gegenüber der Kirche, den du uns ja unterstellst, erkennen kann. Dein Ausweichen mit neuen Unterstellungen zeigt aber auch schön den Argumentationsnotstand den du offensichtlich bei diesem Thema hast auf.
Mir persönlich ist es vollkommen Wurscht was du glaubst oder nicht glaubst - Tatsache ist dass du das System Kirche das hier kritisiert wird, verdeidigst. Und über dieses System meine Liebe bin ich recht gut informiert. Es geht also gar nicht darum was ihr unserer Meinung nach glaubt.

Gruß Doc


ALADIN antwortet um 30-01-2012 08:21 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%
Hallo Restaurator!

Ob wir mit 3 oder mehreren Kindern in der Pension besser dastehen wage ich zu bezweifeln. Dass die Bauern durchschnittlich ca. doppelt so viele Kinder haben (hatten) als der Durchschnitt ist bekannt. Meine Eltern hatten sechs Kinder, davon 3 sehr hohe Beitragszahler. Trotzdem hat vor Jahren eine "soziale" Nationalratsabgeordnete gesagt: "Wenn sich die Bauern ihre Sozialversicherung nicht leisten können, solle man sie ausgliedern".


m.josef@gmx.at antwortet um 30-01-2012 11:40 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%
Liebe, geschätzte Helmar
Das setzte ich voraus, daß die Frau in der Familienplanung mit dem Mann gleichgestellt ist. Wir leben doch nicht mehr im Mittelalter. Wenn Kinder aus Familien wo sie 100%ig von der Mutter oder Vater erzogen werden sich mit 3-4 Jahren nicht selbst Schuhbänderbinden können oder andere Dinge noch nicht können, dann stimmt mit den Eltern schon was nicht. Probleme gibt es überall und gerade erst in der Pupertät. Aber deine Ansicht, geschätze Helmar, kann ich bei Gott nicht teilen.
Es kann doch nicht sein das eine Mutter, so bei uns geschehen, eine Kindergärtnerin zur Rede stellt wann sie endlich ihr Kind erziehen möchte. Der Sohn derer war ein Störefried und ein frecher Kerl sondergleichen. Beschimpft ander Eltern mit Ars.........och Viele Muttis geben das Kind schon in Krabberlstuben damit sie zur Freundin zum Brunch fahren können oder sich vielleicht mit einem anderen Mann zu vergnügen, oder im Kaffehaus sitzt. Es gäbe viele Beispiele die mann hier anführen könnte. Aber meine Meinung wird sich nicht ändern, daß eine Frau zuhause bei den Kindern sein soll und diese nach bestem Wissen und Gewissen erziehen. Bei gebührendem Respekt und Anerkennung in erster Linie des Mannes und 2. auch der Gesellschaft. Dann wird dies mit viel mehr Freude und auch Stolz der HAUSFRAU geschehen und sie würde sich nicht so minderwertig vorkommen. Für mich zählt eine Hausfrau viel mehr die guterzogene Kinder hat als eine Managerin die sich eine Tagesmutter verzahlt um ihre Kinder zu erziehen. Es ist auch bstimmt nicht der Regelfall wie du, Helmar, einige Eltern beschreibst von guterzogen usw. Bei uns ist es Gott sei Dank noch anders.




Restaurator antwortet um 30-01-2012 15:13 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%
@aladin:
ich hab auch keine beitragszahler gemeint, sondern realversorgende kinder.
wenn die pensionen griechisches niveau annehmen, dann geht es dir besser, wenn dir 3 kinder jeweils 50€ geben können im monat damit du besser durchkommst, als ein kind, das nicht in der lage ist 150€ im monat springen zu lassen.
auch wenn es um haushaltshilfe geht ist die wahrscheinlichkeit hilfe zu bekommen bei 3 grösser als bei 1 kind.
und auch im altersheim sind sogar unter denen die vom kind nur einmal pro jahr besuch bekommen die mit 3 kindern 3x besser dran als die mit einem kind. obwohl dort sowieso eher alte feuerwehrkameraden oder so wer auftaucht als die verwandtschaft.


helmar antwortet um 30-01-2012 19:01 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%
Hallo Doc, nimm bitte diese Ausdrücke mit welchen "wir" belegt werden jenen welche uns als alles Mögliche bezeichnen nicht übel........denn diese haben in ihrer Jugend in der Religionsstunde ganz genau aufgepasst. Da wurde u.a. auch davon gesprochen dass jene welche nicht an Gott und Kirche glauben sowieso dem Teufel anheimfallen.........und für was alles sonst der Teufel auch schon mal hier im Forum zuständig ist, ist vielleicht noch im Archiv zu finden.........
Mfg, Helga


liesbeth antwortet um 30-01-2012 20:12 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%
Wer glauben will, der findet Beweise das er glauben kann. Wer nicht glauben will, dem reichen die Beweise nicht aus, damit er nicht glauben muss - die Wahrheit drängt sich niemandem auf.

(nicht von mir)


m.josef@gmx.at antwortet um 30-01-2012 22:03 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%
Auserordendlich lieber schöner Berner Sennenhund, liesbeth!


biolix antwortet um 30-01-2012 23:00 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%
Nabend !

Wie viel Drohmails bekommt man eigentlich, wenn man die Bibel als "Märchenbuch" bezeichnet ?

Also wer sie mal gelesen hat, und ich habs zum Großteil, dann hat die schon was, und "Märchen" schauen anders aus, da sind viele Sachen drinnen, die auch im Buch "Der ökologische Jesus" sehr gut aufgearbeitet werden, udn daher könnten sich manche darin finden, alle natürlich nicht, aber wo finden sich "Turbokapitlalisten" schon, na ja vergönnter Weise vielleicht doch in einem kleinen Dorf in China.. ;-))))

lg biolix


Bergdoktor1 antwortet um 31-01-2012 06:12 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%

@ edde

"die christliche Soziallehre sagt aber ganz klar : NEIN, so nicht !" Zitat Ende

Die christliche (Sozial)Lehre besteht hauptsächlich aus zwei Komponenten. Zum einen muss einmal der gigantische Wasserkopf Vatikan und der gesamte Verwaltungsaperat über Wasser gehalten werden. Den sozialen Aspekt erledigen engagierte idealistische Einzelpersonen die das Geld für die verschiedenen Projekte zusammenbetteln. Auch bei Rnovierungen wird gerne die Hand aufgehalten. Katholische Kindergärten, Schulen, Krankenhäuser usw. werden nicht wie vielfach geglaubt vom Kirchenbeitrag finanziert sondern von öffentlichen Geldern, was ja nicht so falsch ist. Nur schmücken sich hier die katholischen Würdenträger mit fremden Federn. Es ist ein Irrglaube dass es ohne Kirche keine soziel engagierten Menschen gäbe - das Ganze würde einfach unter einem anderem Titel laufen.


Die gute Hildegard Burjan wird sich über die Seligsprechung aber freuen. Vielleicht entscheiden die lustigen alten Männer in Frauenkleidung ja irgendwann sie heilig zu sprechen. Nur mit dem Zuständigkeitsgebiet wirds langsam eng. So gibt es zum Bspl. gegen Besessenheit, Blitzschlag, Blitze, Aufregung, Dämonen, Dämonie, Nebel, bösartige Ehefrauen usw. usw. schon Heilige. Sogar für die Geburt von Söhnen gibt es einen eigenen Zuständigen. Wer für dieTöchter zuständig ist hab ich allerdings nicht in Erfahrung bringen können.

Im Link unten siehst du die komplette Liste.

Ja hast recht passt gut in den Thread ;-)











edde antwortet um 31-01-2012 09:32 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%

nun ja, da wird sich auch für die Selige Hildegard Burjan noch ein Zuständigkeitsgebiet finden.

Etwa für Menschen mit besonders "dreisten und dümmlichen Argumenten gegen jegliches kirchliches Engagement"

der Bedarf für eine diesbezügliche Fürsprecherin ist ja , wenn man sich etliche Einträge hier ansieht ,durchaus gegeben.

der Gedenktag ist übriges der 12. Juni


naturbauer antwortet um 31-01-2012 09:46 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%
Und wer ist für den Bergdoktor zuständig? Das hab ich jetzt nicht finden können.


palme antwortet um 31-01-2012 13:16 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%
@liesbeth, kann mich dir da nur anschliessen, wer glauben will, der findet.........

und im übrigen, Arm und Reich kann man mit verschiedenen Bildern ausdrücken !




arm und reich
 


Interessierter antwortet um 31-01-2012 13:36 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%
Selbstverständlich ist auch die Kirche, die röm.kath. Kirche natürlich, an den mangelernährten Kinder in Griechenland schuldig, weil man aktuell grad Lebensmittelmarken an die Ärmsten (Kinder) austeilen muß ...

Aber weil der Bergdoc die Frauenkleider angesprochen hat (an anderer Stelle hat es einen Einwand gegeben, er möge eventuell einmal in Gerichtsräumen bzw. Universitäten sich umsehen) ein Hinweis von mir an den (Un)Künstler Herman Nitsch, der selbstverständlich weiß was (uns) heilig ist, er verwendet natürlich ganz bewußt und absichtlich keine banalen Holzschalen, wie Allerweltspriester bei der Hl. Messe, sondern die wertvollsten goldenen Kelche bzw. die ältesten Kaseln für seine abscheulichen Vorführungen und natürlich mußte Jenes auch schon bei einer echten Hl. Messe einmal benutzt worden sein ....
Nicht zufällig hat er auch bei der "Orientierung" des ORF am vergangen Sonntag von der "Kraft", die von der alten !!! Messe ausgegangen ist, gesprochen. Er weiß was er macht !!!

Den Bergdoc würde ich dem Hl. Paulus anempfehlen, und ich wünsche ihm von Herzen ein Sauluserlebnis.


liesbeth antwortet um 31-01-2012 15:29 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%
Eines von vielen Argumenten, warum ich der kath. Kirche nicht mehr vertraue !

Schaut euch die zehn Gebote in der hl. Schrift an (Exodus oder 1. Buch Mose) 2o Kapitel

Was hat die kath. Kirche daraus gemacht ? Sie hat das zweite Gebot ( macht euch kein Bildnis....) einfach ausgelassen und aus dem 10 Gebot zwei gemacht.

Oder das Dogma Maria Himmelfahrt , ( erst seit den 50er Jahren ein Feiertag) warum steht in der Bibel nichts davon ? Maria Empfängnis haben sich auch nur die Kirchenväter ausgedacht. Warum wohl ?

Oder - den Tag des Herrn heiligen- damit war aber nicht der Sonntag gemeint, sondern der Samstag (Sabath)


helmar antwortet um 01-02-2012 08:43 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%
Hallo Liebeth, jetzt beginnt es wirklich interessant zu werden.........du sagst dass du an Gott glaubst und die Bibel ernst nimmst, ABER du übst sehr harsche Kritik an der RK. Ich bin am Sonntagnachmittag auf dem Diwan gelegen mit der Katze auf dem Bauch und hab mich durchs Fernsehprogramm gezappt. Ich bin bei der Dokumentation über Hildegard Burjan hängengeblieben und habe erst weitergeschaltet als es im Stephansdom losgegangen ist..........diese Frau hat wirklich viel bewegt, aber hat sie es verdient dass sie wieder ausgegraben wurde und nun ein paar Knochen als Reliquie von ihr verehrt werden dürfen? Gehts noch perverser?

Du sprichts ja auch die Dogmen an.........ein weiterer Beweis mit welchen Argumenten die Menschen dumm und folgsam gemacht werden......den Tag des Herrn heiligen...auch so eine Sache.....wer hat am Tag des Herrn mehr Stress als sonst, zumindest in der Landwirtschaft, wenn sie den heiligen will? Richtig, die Bäuerin. Die Liste lässt sich beliebig fortsetzen. Religionen wurden von Männern gemacht, und die Frauen sind heute noch so dumm sich von diesen..............(möchte keinen Rauswurf riskieren).
Liebe Grüsse, Helga


Bergdoktor1 antwortet um 01-02-2012 11:33 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%



Einmal geht´s noch ;-)

@ edde - Ihr wisst nicht dass es für Menschen wie mich schon zwei zuständige Heilige gibt? Kasimir von Polen wäre für Religionsfeinde und Philipp von Zell für Kirchenfrevel zuständig. Ihr werdet die beiden wohl zu wenig anbeten, mir scheint die machen ihr Amt nicht sonderlich gut ;-)
Es freut mich aber dass ihr euch Gedanken darüber macht wie ihr die selige Hildegard mit mir in Verbindung bringen könntet.

Aber im Ernst – es gäbe tatsächlich noch ein Aufgabengebiet für die Hildegard. Die Macher der Heiligen haben doch glatt „vergessen“ für den Schulbeginn bei Mädchen und für die Geburt von Mädchen jemanden einzuteilen. Für Jungs gibt´s schon welche ;-) Auf einen Heiligen gegen bösartige Ehemänner hat man ebenfalls vergessen – bei den bösartigen Ehefrauen ist es der hl. Guntmar von Nivesdonck der uns Männern beisteht ;-))))) Schon schön dass die gute Mutter Kirche uns Männer „ein wenig“ bevorzugt. ;-)


@ Interessierter - Auf Mist hinzuweisen der zum Himmel stinkt ist auch eine Möglichkeit von dem Mist abzulenken um den es gerade geht ;- Achtung : symbolisch – ironisch gemeint

@ Lisbeth – Du vertraust also der RKK nicht mehr. Damit bist du nicht alleine. Nur das mit der Bibel ist auch so eine Geschichte. Die ist nämlich ein Flickwerk aus vielen antikenTexten von vielen teils unbekannten Autoren. Sie ist das Werk von Menschen. Wer das noch nicht erkannt hat, hat sich meiner Meinung nach nicht ernsthaft mit diesem Buch auseinandergesetzt. Sie hält keiner Kritik stand, weil sie sich andauernd schwarz auf weiß selbst widerspricht. Auf die moralisch höchst bedenklichen Stellen möchte ich hier gar nicht mehr näher eingehen, im Archiv sind sicher Einträge abrufbar wo ich das getan habe. Dass manche dieses Buch als Leitfaden für das Leben bezeichnen ist fast schon absurd.

Du bist in der Lage kritisch zu denken also schau dir doch die Seite von Johannes Maria Lehner im link unten kurz durch. Er fasst die Unsinnigkeit der „Heiligen“ Schrift wunderbar zusammen. Und alles was er anführt ist schwarz auf weiß in der Bibel nachzulesen. Und das Argument dass man die Bibel nicht wörtlich nehmen darf weil alles nur symbolisch gemeint ist hat keinerlei Aussagekraft. Wenn man die Bibel nicht wörtlich nehmen darf, was hat sie uns dann zu sagen? Da kann ja ein jeder jederzeit hinein- und heraus interpretieren was er gerade will. Dann sind auch die ausgesuchten Stellen nichts Wert die von den Priestern so gerne zitiert werden. Ich will niemanden zum Nichtglauben „missionieren“, wie es gerne ausgelegt wird – du hast das Thema Bibel angeschnitten, ich erlaube mir sie zu kritisieren , wie ich mir erlaube das gesamte Thema Kirche, Glaube, Religion kritisch zu hinterfragen – so einfach ist das. Was du glaubst oder nicht glaubst ist deine Sache und ist mir auch relativ egal, weil ich dich nicht persönlich kenne.


Edde, der Interessierte, Peter06 und weitere Fans von mir werden traurig sein wenn ich ihnen mitteile dass ich mir vornehme vorerst mal nichts mehr zu diesem Thema zu schreiben. Vorausgesetzt natürlich ihr lasst mich „gehen“ ;-)

Wünsche euch allen noch eine schöne Woche – und warm anziehen nicht vergessen ;-)





edde antwortet um 01-02-2012 17:30 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%

@helga

du hättest dir aber ruhig auch die Messe ansehen können- all die Vertreterinnen der verschiedenen Länder ihres gegründeten Ordens, die wirklich anstrechende Predigt von Schönborn,und zum Schluss der Klang der Pummerin-
hoffentlich bringt die Kirche der Zukunft noch viele "Burjans"hervor, an Bedarf wird es wohl nicht mangeln.

mfg


helmar antwortet um 01-02-2012 18:58 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%
Hallo Edde, mein "Bedarf" ist mit den verwandtschaftlichen Verpflichtungen mehr als gedeckt...........und bei den Predigten da ist der Schönborn gegen den Pfarrer aus der Gauermannheimat ein Waisenknabe.........da kommt sogar den in der Wolle gefärbten Cousinen meines Mannes der Durchblick abhanden.....
Mfg, Helga


chili antwortet um 01-02-2012 19:19 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%
hallo Doc !

Ein Sprichwort heißt : " Geh aber geh mit Gott" ! ;-))

Wünsche auch eine schöne Woche mfg. chili


helmar antwortet um 01-02-2012 19:38 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%
Hallo Edde.......pinkfarbene Kapperl und giftgrüne Gwandln...........die Burschen haben schon was hergemacht....;-)
Hallo Chili...........ein schöner Spruch, ein guter Wunsch.........Da gibt es ein wunderbares Lied von Joan Baez...
Und an alle von euch hier eine Frage........bei der Kältewelle werden überall Notschlafplätze für Obdachlose eingerichtet, u.a. vom Pfarrer Pucher und seinen Vinzileuten, der Caritas und einigen anderen Organisationen.....
wie schaut es mit solchen in den Pfarrhöfen, Klöstern und dem erzbischöflichen Palais aus? Bis dato ist davon weder zu hören noch zu lesen....
Mfg, Helga


Restaurator antwortet um 01-02-2012 20:30 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%
@ helmar:
wär ich noch in der kirche, dann wär der pucher "mein" pfarrer. er hat mir auch bei meinem austritt einen brief geschrieben den ich nicht missen möchte: wertschätzend, meine entscheidung respektierend und keinerlei barrieren auf-, sondern eher abbauend. ich schätze ihn persönlich und seine arbeit über alles, muss aber erschreckt feststellen, dass etliche seiner feinde im hardcoreflügel der f zu finden sind, noch mehr in der övp und ich kenne viele "gute christen", manche davon auch noch brave pfarrgemeinderäte (anderer pfarren) die ihn und sein "publikum" (wie sie das nennen) ablehnen. es besuchen auch etliche "seiner" schäfchen lieber eine benachbarte kirche und lassen die kinder woanders firmen wo man sich nicht um die obdachlosen und zigeuner kümmert.
morgen kriegt er von mir den betrag, den man mir für die kirchensteuer wegnehmen würde, persönlich überbracht. wäre die "führungsetage" nur ein klein wenig wie pfarrer pucher wäre vieles vom gepredigten auch authentisch.


helmar antwortet um 02-02-2012 09:22 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%
Hallo Restaurator......unser Gemeindepfarrer gehört der Schülleriniative an, aber bei den derzeitigen Temperaturen hat er alle Hände voll zu tun dass ihm im Pfarrhof nicht alles einfriert. Aber wenn bei uns im Graben jemand obdachlos wär, den liesse er schon rein.......und er respektiert mich und meine Einstellung. Was hat der schon gepredigt, Briefe geschrieben an den Kardinal, den Vatikan, aber er sagt selber dass er denen nicht mal eine ehrliche Antwort wert ist.
Es ist nun mal so dass es verschiedene Gründe gibt dass jemand, sehr oft Männer, aber auch Frauen, jeden persönlichen Halt verlieren und oft mehr oder weniger alkoholabhängig auf der Strasse landen. Und gerade jetzt hat die Gesellschaft die Pflicht, diese Leute nicht erfrieren zu lassen. Aber man kann dafür ein gewisses Mass an Disziplin einfordern von ihnen. Und gerade wird in den Kirchen Wasser gepredigt und Wein...eh scho wissen.......


Trulli antwortet um 02-02-2012 10:32 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%
Jaja, eh scho wissen, das ewige hinhacken auf die r.k. Kirche.....
Natürlich, Kritik darf man überall anbringen und das ist auch gut so!
Ich beschäftige mich auch wenig mit der Vergangenheit und den Fehlern der Kirche!
Manche sind hier besonders gut eingeschossen darauf.....
War eben auch eine grausamere, unzivilisiertere Zeit und damit auch Kirche!
Das ist aber Geschichte, zum Teil auch unrühmliche Geschichte!
Aber zählen tut das hier und jetzt!
Und verantwortlich für sein Tun ist schon immer noch der Mensch!
Im Namen Gottes irgendwelche Untaten zu rechtfertigen, ist Mißbrauch der Sache selbst,
egal ob es jetzt einen Gott gibt oder nicht, ich an einen glaube oder nicht.....
Dieser Jesus hat vorgelebt, wie christliches Zusammenleben ausschauen soll....
Wahrscheinlich wird auch er Fehler gemacht haben, aber die grobe Richtung paßt schon....

(Fast) keiner läßt sich heute irgendwas mehr vormachen! Auch ein Punkt der die zunehmenden Kirchenaustritte erklärt. Aber diese Erzkonservative Kirche ist im Begriff auszulaufen!
Und diese jüngere Generation an Seelsorgern macht ihre Sache hervorragend! Besser und billiger als jeder Psychiator! Und Traditionen und Feste der Kirche sind eben Bestandteil unserer Kultur....
Mit solch engagierten Pfarrern funktioniert gesundes Pfarrleben!

Maah, bin ich froh das es solch ein Pfarrleben auch in helmar`s "Graben" gibt.....
Nicht auszudenken, würde dort so einer die Kirchenleitung inne haben, welcher..........

mfg, Trulli


naturbauer antwortet um 02-02-2012 11:58 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%
Mit Gott geht der nicht, eher entäuscht weil er manche nicht bekehren kann zu ihm "Überzulaufen". Der kann es niemals leiden, wenn d`Leute selbst denken.


50plus antwortet um 02-02-2012 13:46 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%
Ich würde sagen: "Geh hin in Frieden!"

Mich hat auch sein Link "Und die Bibel hat doch nicht recht", den ich ansatzweise überflogen hab, nicht überzeugen können, nicht einmal die Maria Magdalena wurde erwähnt!;-)
So bleibt mir wieder einmal nichts anderes übrig, als bei meinem Glauben, meiner Religion und meiner Kirche zu bleiben! ;-)
Dort fühle ich mich als freies Mitglied und zu nichts gezwungen, weder bedroht noch verängstigt....


Interessierter antwortet um 02-02-2012 14:16 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%
Trulli, du schreibst heute läßt sich eh keiner mehr etwas vormachen ?
Was glaubst du was den in unserer heutigen Medienwelt so passiert und zwar auf allen Gebieten ...
Weiters, die jüngere Generation der Priester macht die Sache hervorragend, da kann ich dir nur recht geben, grad sie sind nämlich wieder eher erzkonservativ, Gott sei Dank !
Grad die "alte" Priestergeneration ist nämlich liberal eingestellt, schau dir mal die Unterstützer vom Schüller an, und rechne einmal den Altersdurchschnitt aus ....





naturbauer antwortet um 02-02-2012 14:28 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%
50+ damit versündigst du dich beim Doc.


palme antwortet um 02-02-2012 16:08 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%
Hallo 50plus, hier findest du etwas über Maria Magdalena, beim Link vom "Doc".

http://www.bibelkritik.ch/bibel/g16.htm

http://www.bibelkritik.ch/bibel/g24.htm

und dann noch ein Zitat, was mir sehr gefällt:

»Die Entstehung des Lebens auf der Erde mit Zufall zu erklären, heißt, von der Explosion einer Druckerei das Zustandekommen eines Lexikons zu erwarten!«
(Zitat von Edwin Conklin, amerikanischer Biologe, 1863-1952)





Restaurator antwortet um 02-02-2012 17:56 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%
@palme:
"gottes wege sind unergründlich"
"schicksal / kismet / vorherbestimmung"
usw.
"gott" ist nichts anderes wie ein modell in der wissenschaft. auch dort hilft es noch nicht bewiesenes, noch nicht gesehenes anhand einer greifbaren darstellung zumindest in teilen vorstellbar zu machen. und die wirklichkeit sieht dann doch wieder anders aus. wieviele diesem "gott" zugeordnete dinge versteht heute jedes kind?
auch der germanische götterhimmel war eine gute erklärung.
dass diese modelle oft von vermenschlichten göttern ausgegangen sind liegt in der natur der sache. das einfache volk konnte so einem simplen, ihm bekannten modell folgen. zu zeiten wo kinder geschlagen wurden war es ein strafender gott, mit der antiautoritären erziehung mutierte er zu einem liebenden gott, auch die kath. kirche ist recht fix beim anpassen an die zeitgeistigen strömungen um ein maximum an untertanen und zahlern zu lukrieren.
bei wassergeistern und baumseelen wird's schon wieder schwieriger mit dem verstehen. ist aber auch nur ein modell.


helmar antwortet um 03-02-2012 09:05 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%
Sag mal, lieber Natürbauer, hast du eine Doktorenphobie oder sowas ähnliches.....;-) Auch wenn es nur der Nickname ist.
Lieber Interessierter, du hast mit deiner Beobachtung schon recht....der "jüngste" Pfarrer in unserem Graben ist komplett auf der konservativen Linie. Und ich kenne Eltern die sagen beinhart, wenn der noch da ist wenn unsere Jüngsten die Firmung hinter sich haben, sind wir weg........Und in meiner Gemeinde sagen einge dass sie ausschliesslich wegen unseres Pfarrers noch in der Kirche bleiben. Sollte nach dem Unseren oben genannter Pfarrer die Pfarre dazubekommen, dann bin ich gespannt auf die Liste der Austreter, denn der würde die sicher veröfentlichen....;-)
Und was die "schöne Leich" betrifft, die ist auch kein Druckmittel mehr. Unsere Bestatter haben inzwischen reagiert und arrangieren würdige Verbaschiedungsfeiern.
Mfg, Helga


naturbauer antwortet um 03-02-2012 09:52 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%
Kann schon sein Helmar! Es ist so, dass ich immer noch ein gutes Gedächtnis habe, werde darum oft beneidet. Unser Doc hat mich ja mal regelrecht verfolgt wenn es um die HP ging, bis hin ins Fachforum Rind. Außerdem hat er was persönliches von mir mal hier geoutet als er sich nicht mehr anders zu helfen wußte. Konnt es mir diesesmal nicht verkneifen. Gelob wieder Besserung.


Fallkerbe antwortet um 03-02-2012 20:07 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%

http://www.youtube.com/watch?v=oOLfcR9eirM

Richtig schön erzählt.
 


edde antwortet um 03-02-2012 21:01 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%
apropos Hilfe für Kälteopfer, welche auch hier angesprochen wurden:

kommenden Sonntag findet in der geamten diözese Linz (wies in anderen Diözesen aussieht weiss ich nicht)wieder die traditionelle "Osthilfesammlung" statt, Ukraine, Weissrussland,Rumänien, Moldawien und andere Projektländer werden damit unterstützt.

natürlich ist es den Tierchen in den Tierschutzhäusern derzeit auch kalt ,und eine Spende kann durchaus Abhilfe schaffen, aber die kirchlichen Einrichtungen wie Auslandshilfe der Caritas Linz und Osthilefonds der Diözese Linz haben sich eben für Hilfe an Menschen in diesen Regionen entschieden.

im übrigen gibts in den angesprochenen Ländern im gegensatz zu uns unfreiwillig Obdachlose, denn dass in Österreich eine jede Heimatgemeinde per Gesetz verpflichtet ist, Wohnungslosen eine Wohnung zur verfügung zu stellen dürfte einigen Postern hier nicht bekannt sein.

mfg


helmar antwortet um 04-02-2012 11:37 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%
Hallo Edde......mit der Wohnraumbereitstellung das stimmt schon, aber so manche suchen erst bei klirrendem Frost einen warmen Platz, und kaum dass es Plusgrade hat, sind sie wieder unterwegs.....und es gibt (meistens) Männer welche sich schlicht und einfach keinen Job mehr suchen, entweder wegen Drogen aller Art, oder weil sonst in dem Moment in dem jemand offiziell was verdient, sofort der Kuckuck auf der Lauer ist....
Mfg, Helga


teilchen antwortet um 04-02-2012 12:41 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%

@Helmar

Das Thema ist ein wenig komplexer.
Die Menschen die sozial aus der Bahn geraten, wollen oft nicht in eine betreute Einrichtung gehen, weil sie sich so für ihren eigenen Niedergang schämen. Sie wollen lieber allein und somit auf der Straße bleiben.
Sie meiden alle Kontakte und vereinsamen. Die Gefahr ist, dass sie damit eine ernsthafte Lebensbedrohung, wie die eisige Kälte, nicht mehr erkennen können und nicht mehr in der Lage sind, Entscheidungen zu treffen. Bei -10 Grad kann es nach einer Nacht im Freien zu spät sein.

Das es leicht reden ist, wenn man psychisch stabil ist, hat jeder vielleicht schon erlebt, der eine ernsthafte Krise in seinem Leben zu bewältigen hatte. Schwere Krankheit oder Tod eines geliebten Menschen, Verlust von Arbeitsplatz, Wohnung, eigene schwere Krankheit...
Manche Menschen sind monatelang von so einem Schlag beeinträchtig und kommen mit den Belastungen des Lebens nicht mehr zurecht.
Ich würde ein wenig sorgfältiger mit den Urteilen über andere sein.

PS: ich finde es großartig, dass die ÖBB beheizte Räume für die Obdachlosen zur Verfügung stellt. So haben diese trotz ihrer Isolation eine bessere Chance, die Kälte zu überleben.
Für mich hat es auch damit zu tun, diesen Menschen etwas von ihrer verlorenengegangenen Würde zurückzugeben.



helmar antwortet um 05-02-2012 11:29 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%
Hallo Teilchen.....es kann sogar sehr schnell gehen wenn jemand aus der Bahn gerät, dass der Job weg ist, das Einkommen sich halbiert oder noch weniger ist, und dann dreht sich das Rad sehr schnell, besonders wenn die Wohnung dann auch noch weg ist. Eigentlich sollte es doch in der anonymen Stadt leichter sein Hilfe zu suchen. Am Land sind sehr oft Häuser der Eltern da wo sich dann jemand jahrelang durchgfrettet...und manchmal mit Gelegenheitsarbeiten ein bisserl was verdient. Aber diese schaffen es dann doch wenigstens einen Raum zu beheizen und sich im Mindestmass zu versorgen.
Aber dass es sicherlich Menschen gibt welche nur im äussersten Notfall mit anderen auf Tuchfühlung gehen ist auch eine Tatsache.
Mfg, Helga


naturbauer antwortet um 05-02-2012 12:22 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%
teilchen jetzt komm ich bei dir nicht mit. Einerseits weißt es bezüglich des Bauer sein immer alles besser, dann kommst mit der Realität wie sie (nicht nur in der Stadt) ist. Was denkst du ist bei den Bauern alles geboten in diese Richtung?


teilchen antwortet um 05-02-2012 22:40 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%

Hallo Naturbauer

ich weiß nicht, wie Deine Frage gemeint ist, könntest Du sie bitte präzisieren? Bezüglich Bauer sein weiß ich gar nichts besser, weiß nicht warum das bei Dir so ankommt. Und was meinst du mit "was bei den Bauern ales beboten ist in diese Richtung"?

LG, Teilchen



Bergdoktor1 antwortet um 06-02-2012 05:52 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%

Ich wollte eigentlich noch mal einsteigen, die Diskussion ist ja auf einem recht gutem und fairem Niveau, – die Selbstgespräche desjenigen der sich wie ein kleiner hinterhältiger Dackel hinter einer Raubkatze versteckt, zwischendurch schnell hervorkommt um den Doc von hinten in den Wadel zu zwicken, mal ausgenommen. Aber das sind wir von ihm ja schon so gewöhnt und man ignoriert ihn einfach. Leider geht er in seinem letzten Anfall wieder einmal zu weit, und da hier auch immer wieder neue User mit dabei sind kann ich die neuerlichen Unterstellungen nicht so stehen lassen.

An dieser Stelle entschuldige ich mich bei allen Usern dass ich alte Sachen bringen muss, die eigentlich nicht hierher gehören. Da ich aber öffentlich angeschwärzt werde, möchte ich mich auch öffentlich dagegen wehren. Schade dass die Diskussion dadurch zerstört wir.

Nehmen wir aus seinen Selbstgesprächen mal die letzten sechs heraus um zu dokumentieren dass es ihm bei einer Diskussion nicht darum geht etwas zum Thema zu sagen, sondern einzig allein um etwas das er anderen ständig unterstellt: Zerstörung der Diskussion durch persönliche Beleidigungen und falschen Anschuldigungen. Entweder dieser Mensch ist wirklich nicht im Stande sinnerfassend zu lesen oder er unterstellt bewusst und böswillig.

NB: „teilchen jetzt komm ich bei dir nicht mit. Einerseits weißt es bezüglich des Bauer sein immer alles besser, dann kommst mit der Realität wie sie (nicht nur in der Stadt) ist. Was denkst du ist bei den Bauern alles geboten in diese Richtung?“

Das ist noch eine recht harmlose Unterstellung – teilchen sagt zum Thema Bauern ganz einfach ihre Meinung mit der sie übrigens oft den Nagel auf dem Kopf trifft – das hat mit Besserwisserei nichts zu tun. Sie soll bei einem anderen Thema alles besser wissen – was bitte hat diese Anschuldigung hier bei diesem Thema zu suchen?

Bei den weiteren fünf sieht man besonders gut dass er offensichtlich ein ganz schönes Problem mit dem Doc hat ;-)


„Und wer ist für den Bergdoktor zuständig? Das hab ich jetzt nicht finden können.

Mit Gott geht der nicht, eher entäuscht weil er manche nicht bekehren kann zu ihm "Überzulaufen".

Der kann es niemals leiden, wenn d`Leute selbst denken.

50+ damit versündigst du dich beim Doc.

Kann schon sein Helmar! Es ist so, dass ich immer noch ein gutes Gedächtnis habe, werde darum oft beneidet. Unser Doc hat mich ja mal regelrecht verfolgt wenn es um die HP ging, bis hin ins Fachforum Rind. Außerdem hat er was persönliches von mir mal hier geoutet als er sich nicht mehr anders zu helfen wußte. Konnt es mir diesesmal nicht verkneifen. Gelob wieder Besserung.“ Zitat Ende.


Da ihn keiner mehr beachtet wenn er anderen ans Bein pinkelt, sieht er sich offensichtlich dazu veranlasst mit seinen alten Lügen und Unterstellungen zu kommen, die ich eigentlich schon vergessen hatte – aber bitte wenn er es herausfordert ;-)


Also Freundchen Naturbauer – ich geb dir noch mal die Chance einige deiner miesen Unterstellungen zu belegen. Wenn du nur ein Hauch von Anstand hast dann bringst du hier und jetzt endlich Zitate die deine Behauptungen rechtfertigen. Wenn du es erwartungsgemäß nicht kannst dann erwarte ich zumindest dass du es in Zukunft unterlässt mich hier andauernd mit Unwahrheiten anzuschwärzen. Zeig mir zum Bspl. endlich die Stellen wo ich die Forumsregeln gebrochen habe , indem ich persönliches von dir geoutet haben soll und wo ich dich ins Fachforum Rind verfolgt haben soll ;-)

Du prahlst mit deinem gutem Gedächtnis – dann ist es dir bestimmt in Erinnerung dass du mir noch weitere Antworten schuldest !


NB: „Oh oh Doc ekelt immer mehr raus hier. Almoehe, mfj, naturbauernhof.“

Du hast bestimmt Fakten zur Hand die belegen dass der Begriff „rausekeln“ gerechtfertigt ist.



NB : „Soviel Hasstiraden kann er hier gar nicht schreiben, dass er mich vertreiben kann“

Nur ein Beispiel einer solchen Hasstirade bitte


NB. „Am Ende ist er nur ein ärmlicher Glaubensmurxer, der vom Leben keine Ahnung hat.“

Da du mich ja nicht persönlich kennst, wie kommst du zur Annahme dass ich vom Leben keine Ahnung habe und was bitte ist ein „Glaubensmurxer“ ?


NB: „Keinen Dunst haben, oder eher schon bekommen will, weil er sich dem Hass verschrieben hat.“

Ziemlich verwirrend – aber ich will einen Dunst bekommen? ;-) und ich hab mich dem Hass verschrieben? Eine sehr böse Unterstellung lieber naturbauer


NB „Hier kann bereits vom Hass selbst geschrieben werden.
So ist es nunmal, wenn ein Mensch der Hass selbst ist.“

Hass scheint ein Lieblingswort von dir zu sein – ich bin also der Hass selbst? Wie schlecht denkst du nur von Menschen die du nicht mal persönlich kennst? Brauchst du Hilfe?

NB „Ein normaler Atheist schreibt: Ich glaube an keine Gottheit, keinen Gott, keine Götter, einfach an nix, was über mir steht. Er hingegen akzeptiert nicht einmal seinen eigenen Geist.“

Hier bin ich besonders gespannt wie du belegen willst dass ich meinen Geist nicht akzeptiere,;-) Du unterscheidest zwischen normalen und abnormalen Atheisten ?


NB „Zugegeben, meine Kollegen die er raugseekelt hat bis jetzt, sind nicht sehr Standhaft in Ihrem Glauben, sonst würden sie wie vor so einem nicht gleich davon laufen.“

Du hast den Eindruck jemand ist vor mir davongelaufen ;-) ?


NB „Doc, bist so begriffstutzig oder tust du nur so?
Dein Problem ist immer dasselbe, das heißt du hast immer das gleiche Muster!

Auf diese höfliche Frage weiß ich leider keine Antwort – aus deiner „eigenen“ Sicht muss ich es wohl sein, weil so tun tu ich nicht ;-)

NB „Du glaubst wenn ich einen Kirchenvertreter, oder die Kirche selbst kritisiere, dann hast du einen auf deiner Seite. Du hoffst sogleich einen Wegegefährten gefunden zu haben. Dann mußt du wieder feststellen, dass ich nicht dein Weggefährte bin , obwohl ich manchmal die Kirche, oder dessen Vetreter kritisiere."

Hier kann ganz klar von zwar nicht böser, aber von dummer Unterstellung gesprochen werden: Ich glaube kaum dass im Forum etwas zu finden ist wo ich mich dem naturbauern anbiedere . Umgekehrt ist es vielleicht nicht ganz auszuschließen .;-) Übrigens auf Weggefährten die solche Äußerungen machen wie der naturbauer hier, kann ich gerne dankend verzichten.


NB „Immer wenn ich Homöopathie geschrieben habe hast du daraus eine Glaubensdiskussion gemacht. (Ist nachlesbar bei dir) Wenn andere Homöopathie geschrieben haben und ich nicht, hast du dich auch zurück gehalten. Du und Co habt dieses Thema mit eurem Nichtglaubenswahn hier vollkommen kaputt gemacht. Dir und Co geht es hier nicht um ein Weiterkommen in Sachen Gedankenaustausch, Verbesserung, Neuerung und so weiter. Das wichtigste für dich und Co ist zum Zeitvertreib Unfrieden zu stiften.“

Auch sehr leicht als eindeutige Unterstellung zu deklarieren: Bei deinen Homöopathie Vorträgen hast du dich wie ein trotziger kleiner Junge beleidigt zurückgezogen, als es ich und Co wagten zu erwähnen dass wir nicht so sehr von diesen Methoden überzeugt sind wie du und Co . Aber das ist Diskussionskultur Marke Naturbauer. „Nichtglaubenswahn“ ??? das kannst auch nur du erfinden ;-)
Dass ausgerechnet jemand der solche Einträge wie du hereinstellst von Gedankenaustausch, Verbesserung, Neuerung usw. schreibt ist da fast schon wieder zum Lachen.

NB „Da er ganz offensichtlich unter dem Schutz helmars steht, kann dieser die Forumsregeln brechen, je nach belieben.
Hier bestehe ich besonders darauf dass du endlich belegst wo, wann und womit ich gegen die Forumsregeln verstoßen haben soll und wo ich was persönliches von dir geoutet haben soll. Dass ich unter dem Schutz Helmars stehen soll ist sowieso der lächerlichste Schwachsinn der hier je zu lesen war ;-)

Dass hier einer ein sattes Problem hat und unter Verfolgungswahn leidet ist wohl jedem ersichtlich - ich soll dich sogar ins Fachforum Rind verfolgt haben ;-) Belege, Naturbauer, Belege nicht immer nur Lügen

Das waren jetzt nur ein paar Beispiele die zeigen mit welchem Niveau du jede Diskussion an der ich beteiligt bin zu zerstören versuchst. Wie es aussieht gelingt es dir auch diesmal wieder. Ich traue dir sogar zu dass du dir auch noch was darauf einbildest. Ich habe mich wieder einmal lange von dir provozieren lassen – irgendwann reicht es aber auch mir. Nimm dir ein Beispiel an edde, den Interessierten usw. – die mögen mich auch nicht, beleidigen mich aber nicht andauernd persönlich. Sie bringen aus ihrer Sicht Argumente zum Thema. Aber das wirst du nie lernen.
So und jetzt kannst du wieder drohen, phantasieren, alte und neue Unterstellungen verbreiten - ganz so wie man es von dir gewohnt ist, weil um endlich deine widerlichen Unterstellungen zu belegen dazu fehlt dir etwas – man nennt es Anstand !

Sorry noch mal an alle anderen Teilnehmer, aber das musste jetzt sein ;-)



Interessierter antwortet um 06-02-2012 07:50 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%
An das Profil "gebildete" Teilchen, hier etwas zu Deiner wahren Information :-)

das kleine Profilchen gegen das große Gloria.tv


helmar antwortet um 06-02-2012 08:33 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%
Hallo Interessierter...hab mirs angesehen......und muss schon sagen.....;-). Ein Bischof der sich unters "Volk mischt"....ist der jetzt herabgestiegen von irgendwoher? Und die Wortwahl der Sprecherin, die hat es auch in sich........aber passt schon. Jeder so wie ers mag. Und ich finde dass es eigentlich in jedem Land eine echte Christenpartei geben sollte und dass die etablierten Parteien endlich einen Riesenbogen um Religion machen sollten. In Österreich gibt es etliche anerkannte Religionsgemeinschaften, aber auch eine defacto Staatsreligion, welche durch den Konkordatsvertrag, 1933 von einer Diktatur mit dem Vatikan neu (es gab auch vorher welche) errichtet, installiert wurde und der 1938 bis 1945 ausgesetzt gewesen ist. Es gab nach 1945 Änderungen desselben, was aber nichts an der Tatsache ändert dass rk gegenüber anderen Gelaubensgemeinschaften sehr bevorzugt ist. Und wer aller den maroden Staat sanieren soll, da wird ja heftig debattiert.........warum streift niemand mit der rk an?
Mfg,Helga


helmar antwortet um 06-02-2012 08:36 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%
Lieber Doc............ich respektiere dich und dein grosses Wissen und schätze dich sehr. Ärgere dich nicht, sondern wundere dich nur............ich staune auch manchmal.
Mfg, Helga


Fallkerbe antwortet um 06-02-2012 09:16 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%

Es ist doch schon ein großer Fortschritt, jetzt wird man meist nur noch verbal angegriffen.
Noch vor wenigen huntert Jahren wären die Ungläubigern und die Ketzer von den Gottesfürchtigen, Frommen und natürlich auch vom "Hausverstand" beseelten gefoltert + gelüncht worden.

Interessant übrigens, wieviel freude und aufmerksamkeit den perversen bzw Zölibatären Kirchenfunktionäre insbesondere die Folterung der Genitalien gebracht hat.

Sägen, Pfählen, Judaswiege usw

http://www.youtube.com/watch?v=8aBv8erNag8&feature=related


 


Tyrolens antwortet um 06-02-2012 09:30 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%
Bemerkenswert ist, dass unsere katholische Kirche ganz Flott am Glücksspiel mit verdient.


Fallkerbe antwortet um 06-02-2012 09:31 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%

und weiteres schönes aus der Erfinderwerkstatt, von den Frommen, Gläubigen, und menschenfreundlichen im namen ihres imaginären freundes,











 


Bergdoktor1 antwortet um 07-02-2012 06:33 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%


Ja Helmar das Thema Kirchenfinanzierung und wieviel die Kirche tatsächlich vom Staat kassiert, scheint nicht sonderlich zu interessieren. Dabei wäre gerade jetzt wo es doch darum geht den Schuldenberg abzubauen hier Handlungsbedarf gegeben. Die gute Mutter Kirche wird in Österreich aber wohl weiterhin die heilige Kuh bleiben weil sie von gutgläubigen, indoktrinierten Menschen für unantastbar gehalten wird.

Der Standart hat auch recherchiert - sehr lesenswert

Sollte die Direktverlinkung nicht klappen - hier der link

http://derstandard.at/1328162577961/3-Milliarden-Euro-kolportiert-Wie-der-Staat-die-Kirche-finanziert


helmar antwortet um 07-02-2012 08:56 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%
Hallo Doc, habs gelesen............interessant ist aber eines......als die Regierung Schüssel 1 an Zwangsarbeiter welche im 2. Weltkrieg in Österreich arbeiten mussten, eine Wiedergutmachung ausbezahlte, da gab es von gar nicht so wenigen ein Mordsgezeter...........Dass die rk immer noch, und das im Jahr 2012! Wiedergutmachungszahlungen für Schäden aus dem 3.Reich! bekommt, das scheint niemanden zu kratzen.........
Liebe Grüsse, Helga


wsae antwortet um 07-02-2012 10:52 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%
@Fallkerbe

Was Menschen immer wieder "im Namen Gottes" tun, ist furchtbar schrecklich....

Ich bin davon überzeugt, dass Menschen, die eine wirkliche persönliche Beziehung zu Gott pflegen, nicht in der Lage sind, etwas zu tun, um einen anderen zu schaden....
Was ich damit sagen möchte ist, dass sehr viele, die in eine Kirche gehen, einer Religion angehören, noch lange keine Beziehung zu Gott haben müssen - ich meine damit auch das Kirchenpersonal/leiter.
Gerade da fehlt es oft - ihnen geht es vordergründig um das Aufrechterhalten der Institution und um Gesetze und Gesetzlichkeiten einzuhalten.... genau das hat Jesus verurteilt - sein Hauptgebot war die Liebe. Die Liebe hat er immer über jedes Gesetz gestellt ..... die Ausgegrenzten hat er angenommen - was tut die Kirche? Es gibt Ausnahmen - der Pfarrer Pucher, Bischof Kräutler,... aber die habens in der Institution nicht leicht....

Zwei Lieder drücken für mich sehr viel aus:

Unheilig-Der Himmel über mir - YouTube
http://www.youtube.com/watch?v=PXl_50Yp6ww

Doch muss ich wirklich in dies Haus
aus Holz und Stein
So wie sie es sagen um ganz nah bei dir zu sein
In Demut zu verfallen, da du mich sonst nicht hörst
Dafür zu zahlen woran ich glaube
weil du mich sonst zerstörst

Wie kann ein Mensch dein Vertreter hier sein
Gehüllt in Gold, Samt und leuchtend hellem Kleid
Inszeniert präsentiert so wie einst das goldene Kalb
Dem Reichtum verfallen und als Preis das Zölibat

Du bist für mich in jedem Baum und jedem Stein
In allem was es gibt und so wird es immer sein.
Alles was ich bin und jeder Gedanke ist von dir
Und bei allem was ich tue bist du immer bei mir.

Du bist der Himmel über mir
Und in allem was es gibt
Und in allem was kommt und wieder geht
Du bist der Himmel über mir
Und die Antwort die erklärt
Wohin man geht wenn man stirbt
Du bist der Himmel über mir........




wsae antwortet um 07-02-2012 10:54 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%
Das zweite Lied:

Söhne Mannheims - Vielleicht

http://www.youtube.com/watch?v=8B8IaNFt8vA


Ich verstehe jeden Zweifel,
schätze jeden Glauben hoch,
auch ich misstraue Übereifer.
Es sei am besten jeder froh,
mit dem was er glaubt oder
mit dem was er weiß.
Doch der an den ich glaube,
ist auch der den ich preis'.

.....

Alles was zählt,
ist die Verbindung zu Dir
und es wäre mein Ende,
wenn ich diese Verbindung verlier!


teilchen antwortet um 10-02-2012 22:28 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%

Hallo Interessierter,

lass Dich von 2,3 Mio Einzelbesucher (Unique Clients) nicht beeindrucken. Zu überprüfen ist, was damit genau gemeint ist, etwa nur Österreich oder der gesamte deutschsprachige Raum.
Zum Vergleich: Das Nachrichtenportal derstandard.at hat 2,6 Mio Unique Clients pro Monat in Österreich. Die Tageszeitung der Standard hat eine Auflage von 107.000 (Laut ÖAK = Österreichische Auflagenkontrolle).
Das Nachrichtenmagazin profil hat eine Auflage von 97.000.
Print-Medien haben also eine vergleichsweise geringe Auflage zu online-Zugriffszahlen, weil zweitere gratis sind.
Also gloria.tv ist kein Goliath, sondern ein sich selbst überschätzender Zwerg.
In der ÖWA (Österreichische Webanalyse) scheint das Portal nicht einmal auf, derstandard.at aber sehr wohl. Bitte um Korrekturen, aber wenn Du sie besser belegen kannst als ich.

Ich habe mir den profil-Artikel durchgelesen und unterschreibe natürlich jedes Wort davon.
Zitat:
"Gloria.tv ist eine Propaganda-Plattform, die keine eindeutige Abgrenzung zum Rechtsextremismus hat. Wären das Moslems, würde man sofort von Hassprediten mit Terrorgefahr sprechen, und die Staatsanwaltschaft würde sich einschalten. Doch weil das unter dem katholischen Deckmäntelchen abläuft, passiert nichts. Obwohl es derselbe Hass ist."

Die österreichische Amtskirche distanziert sich übrigens scharf von diesem Portal, selbst denen ist das zu steil.
Einzig der fundamentalistische Salzburger Weihbischof Laun findet dort immer wieder eine Bühne. In einer Reihe mit dem antisemitischen Bischof Richard Williamson, der die Existenz der Gaskammern leugnet und damit im Verdacht der nationalsozialistischen Wiederbetätigung steht.

Österreichische oder deutsche Medienrechtler haben keine Möglichkeit, wegen Verstoßes gegen das NS-Verbotsgesetz zu klagen, weil das Portal von Moldavien (!) aus betrieben wird. Der Betreiber meint dazu recht selbstbewusst, dass deutsches oder österreichisches Recht für Gloria.tv nicht maßgeblich sei, und eben moldavisches Recht gelte. Na toll.
Angeblich kaspern auch Exorzisten dort herum, solche Witzbolde haben im Christentum nichts zu suchen.

Auf profil.at sind leider nicht alle Artikel online, ich habe den Artikel aber im Netz gefunden - wer nachlesen will.
Dir Interessierter, will ich sagen, obwohl wir der gleichen Religionsgemeinschaft angehören, trennen uns Galaxien.

PS. Das "kleine" profilchen hat übrigens schon größere Kaliber zur Strecke gebracht, wie z.B. die Waldheim-Affaire, den AKH-Skandal, Lucona, Groer-Skandal, MEL, und hoffentlich bald auch telekom, Buwog, Grasser und die ganze Partie...
Bin froh dass wir investigativen Journalismus haben, die öffentliche Meinung ist die vierte Macht im Staat.

 


Bergdoktor1 antwortet um 11-02-2012 06:25 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%


Weil das Stichwort Exorzismus gefallen ist - nicht nur in Moldavien kaspern diese herum. In unserem unmittelbarem Nachbarland Bayern wurden ganz aktuell sechs Männer zu Exorzisten "geweiht" . Sie haben jetzt die Macht Besessene zu "heilen" ;-)

"Ihr empfangt die Gewalt, den Besessenen die Hände aufzulegen. Durch die Auflegung euer Hände werden kraft der Gnade des Heiligen Geistes und der Worte der Beschwörung die unreinen Geister aus den Besessenen vertrieben."

Also nicht nur im tiefen Osten Europas blüht erzkonservatives Christentum - auch hier bei uns scheint krankhafter Aberglaube wieder vermehrt Nährboden zu finden.

Lächerlich oder doch schon beängstigend ?


www.tageblatt.lu/nachrichten/story/Sechs-Exorzisten-geweiht-22241785


Interessierter antwortet um 11-02-2012 07:50 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%
Teilchen, du hättest dir nicht soviel Mühe geben müßen ;-) auch auf Gloria.tv ist natürlich der ganze Artikel zu lesen.


 


Interessierter antwortet um 11-02-2012 07:52 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%
Weiters ging natürlich die Diskussion auf Gloria.tv weiter, wie hier :


 


Interessierter antwortet um 11-02-2012 07:55 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%
Sowie auch in den Gloria.tv Nachrichten am 7.2.

Sorry, aber man kann nur jeweils einen Link einfügen
 


helmar antwortet um 11-02-2012 08:42 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%
Hallo Teilchen......ja du und der Interessierte, ihr gehört der gleichen Religion an und trotzdem trennen euch, wie du zu recht meinst, Welten.......Du vertrittst deine Meinung hart, aber fair und vor allem niemanden der gegenteiliger Meinung ist, beleidigend oder überheblich, wie es andere "Gläubige" tun. Und mit dem Vergleich des Hasspredigens hast du auch recht.........
Der Gourmet meinte hier mal dass manche Gläubige ansonsten recht wenig wissen.......ein solches Beispiel ist mir vor kurzem untergekommen..........;-).

Hallo Doc.......ja die Exorzisten......wenn es für jene von welchen behauptet wird "von Dämonen besessen" zu sein nicht lebensgefährlich wäre( vor einigen Wochen ein ermordetes Kind in England) wären die Burschen ja kabarettreif.........vielleicht erklären ja manche Gläubige auch dass es die Strafe Gottes ist, wenn mir der Stall einfriert.....;-))).
Liebe Grüsse an euch beide, Helga


teilchen antwortet um 11-02-2012 09:07 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%

@interessierter

Den Link reinzustellen war nicht so viel Arbeit, Daten und Fakten zusammentragen mehr. So gesehen hättest Du Dir Deinen Link sparen können und wärst besser auch mit Daten und Fakten gekommen.
Die Bedeutsamkeit dieses religionsfundamentalistischen Portals hält sich in engen Grenzen, soviel ist aus den Mediadaten klar.
Wie siehst Du die Vorwürfe wegen Rechtsextremismus gegen das Portal? Dass ein Holocaustleugner dort fröhliche Urständ feiert? Graust es Dir da nicht?




teilchen antwortet um 11-02-2012 09:11 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%

Danke Helga,

bin froh daß Du mich nicht in die gleiche Schublade steckst!

LG Teilchen



helmar antwortet um 13-02-2012 08:48 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%
Hallo Teilchen....ich glaube nicht dass es einem "wahren Anhänger" der rk der u.a."Gloria-tv" als von Gott gesandte Informationsquelle schätzt, vor Rechtextremismus graust..........eine Bekannte, weit in den 80igern hat mir schon ein paarmal erklärt dass die Juden an allem Schlechten auf der Welt schuld wären, auch wegen Jesus, und dass man das in der Schule schon gelernt hat.........Auf eine Gegefrage ob nun der Jesus Jude gewesen ist oder nicht gab es ein ziemlich komisches Gesicht.
Und wenn du heute so rumhörst, wegen der Finanzkrise.....eh scho wissen. Je blöder die Leut umso eher glauben sie sowas.
Liebe Grüsse, Helga


Manne antwortet um 13-02-2012 22:41 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%
@ helmar
Mann kann die Uhr nach Dir stellen wenn Du hier was schreibst,
MFG
Manne


Fallkerbe antwortet um 21-02-2012 07:51 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%
Hallo,

wie zu erwarten war, beruft dich das Kloster Mehrerau auf die Verjährung, damit es nicht dafür Zahlen muß, das es wissentlich kinderschänder auf seine Schützlinge losgelassen hat.
Geld und Grund ist den Frommen brüdern halt doch wichtiger als Gleubwürdigkeit.

Zitat

Feldkirch, Bregenz – Nach Zivilklage eines Missbrauchsopfers: Mehrerau sieht sich nicht in der Haftung und beruft sich auf Verjährung.
Die erste und bislang einzige Zivilklage in Zusammenhang mit den 2010 publik gewordenen Missbrauchsfällen an der Bregenzer Klosterschule Mehrerau sorgte im Jänner österreichweit für Schlagzeilen. Wie berichtet, fordert ein 57-jähriger Vorarlberger 200.000 Euro Schmerzengeld und Verdienstentgang. Der ehemalige Internatsschüler wurde Ende der 1960er-Jahre von einem Pater und Lehrer mehrfach vergewaltigt. In der gestern eingebrachten Klagebeantwortung bestreitet das Kloster die Schadenersatzansprüche und verweist einmal mehr auf die Opferschutzkommission. Das Kloster hafte nicht für das vorsätzliche Handeln einzelner Mitglieder, begründet Mehrerau-Anwalt Bertram Grass. Weiters stellt Grass in der Klagebeantwortung fest, dass die Taten aus juristischer Sicht verjährt seien. Er geht nach dem derzeitigen Stand davon aus, dass die Klage vom Gericht abgewiesen wird.
Abt nimmt schriftlich Stellung
Opfer-Anwalt Sanjay Doshi ist da naturgemäß ganz anderer Meinung: „Mein Mandant wurde von seinen Eltern in gutem Glauben in die Obhut der Mehrerau gegeben und dort von einem Lehrer missbraucht. Natürlich besteht da eine Haftung.“ Das Kloster treffe in jedem Fall ein Auswahlverschulden, meint Doshi, „da der Pater bereits vor seiner Einstellung wegen sexuellen Missbrauchs verurteilt worden war“. Dass sich das Kloster nun auf Verjährung berufe, ist für den Klagsvertreter keine Überraschung. „Leider stellen sich die vollmundigen Versprechungen des neuen Abtes, Wiedergutmachung leisten zu wollen, als bloße Lippenbekenntnisse heraus.“ Der Weg über die Opferschutzkommission stehe dem Kläger natürlich weiterhin offen, betonte indes Harald Schiffl, Krisenmanager und Pressesprecher des Klosters Mehrerau. „Diese wurde eingerichtet, um den Opfern fernab von juristischen Fragen Entschädigungszahlungen zu ermöglichen.“ Von Abt Anselm van der Linde, der derzeit in den USA weilt, gab es gestern lediglich eine schriftliche Stellungnahme: „Ich habe in einem persönlichen Gespräch und auch schriftlich meine tiefe Betroffenheit über das Leid, das dem Opfer angetan wurde, zum Ausdruck gebracht und, sofern dies möglich ist, um Vergebung gebeten“, so der Abt. Er habe dem Opfer „eindringlich und intensiv“ empfohlen, sich an die Opferschutzkommission zu wenden. Der Kläger selbst bezeichnet die sogenannte Klasnic-Kommission als „kirchliche Dienststelle zur Almosenverteilung“. Der heute etwa 75-jährige Pater hatte sich im Zuge der Ermittlungen in den Jahren 2004 und 2009 zu Vorwürfen von rund zehn Opfern geständig gezeigt. Strafrechtlich sind die Taten verjährt. Wie berichtet, wurde der Geistliche bereits im Jahr 1982 nach Tirol versetzt – nach einem Missbrauchsfall, der intern gelöst wurde. Die Suspendierung des Paters erfolgte erst im Jahr 2010. (VN/ Jörg Stadler)
zitat ende




Fallkerbe antwortet um 31-03-2012 10:35 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%

Staat entgehen 120 Mio. Euro bei Kirchenbeitrag
Zitat

Die Republik verliert durch die erst in diesem Jahr erhöhte Absetzbarkeit des Kirchenbeitrags voraussichtlich rund 120 Mio. Euro. Das schätzt das Finanzministerium in einer Anfragebeantwortung an die Grünen, die Transparenz bezüglich staatlicher Privilegien für Religionsgemeinschaften fordern.

Zitat ende

quelle
http://www.vol.at/staat-entgehen-120-mio-euro-bei-kirchenbeitrag/apa-1147414114
 


Fallkerbe antwortet um 09-04-2012 10:16 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%

Schwuler Pfarrgemeinderat: Priester will auf Gemeinde verzichten

In der niederösterreichischen Gemeinde Stützenhofen gehen nach der Wahl eines schwulen 26-jährigen zum Pfarrgemeinderat die Wogen weiter hoch. Jetzt will der Pfarrer seine Schäfchen dort aufgeben.

http://www.vol.at/schwuler-pfarrgemeinderat-prieser-will-auf-gemeinde-verzichten/3218016

vieleicht sollten die "schäfchen" diesen intolleranten, unzeitgemäßen Pfarrer aufgeben.
Willkommen in der gegenwart.



 


helmar antwortet um 09-04-2012 10:25 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%
Hallo Fallkerbe, schade dass die Karlichshow schon vor dem Wirbel aufgezeichnet wurde ;-) Was da wohl die liebe Erika dazu gesagt hätte?........und wenn der Pfarrer auf diese Pfarre verzichten will, auf die anderen nicht......seine Fans werden ihn auch in die Nachbarschaft folgen.....;-).
Mfg, Helga


biolix antwortet um 09-04-2012 10:29 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%
Hallo !

habe das Interview mit diesem jungen Mann gesehen.. ich muss sagen Hut ab... und er wirkt sehr sympathisch und konstruktiv... Also schade wenn das nun mit dem Pfarrer so wäre, wenn da wenigstens einmal die Obrigkeit "nachgegeben" hätte...

lg biolix


helmar antwortet um 09-04-2012 10:39 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%
Dass dieser junge Mann Katholik ist wundert mich.......aber er ist meiner Meinung nach ein sehr zu respektierender Bürger dieser Gemeinde. Denn er steht zu dem Menschen den er liebt, und wäre er von vielen dort nicht respektiert und anerkannt, wäre er nicht in den Pfarrgemeinderat gewählt worden. Ich sehe darin auch ein Zeugnis der Reife und Toleranz bei vielen Bürgern dieser Gemeinde.
Mfg, Helga


edde antwortet um 09-04-2012 10:41 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%
muss schon verdammt schwer sein für diese besessenen kirchenhasser, all die berichterstattungen über diese wunderschönen osterfeierlichkeiten über sich ergehen zu lassen.
sozusagen ein ganz persönlicher "kreuzweg"ohne die perspektive des ostermorgens
aber achtung:

das nächste ostern kommt ganz bestimmt!


helmar antwortet um 09-04-2012 10:55 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%
Hallo Edde.......die rk, aber nicht nur diese, schafft es ja das ganze Jahr über zum Einen ihre Fans zu erfreuen und zum Anderen jene welche es nicht sind, zum Staunen und Wundern zu bringen......;-).
Mfg, Helga


edde antwortet um 09-04-2012 11:08 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%

oh ja, helga...
erfreuen, staunen, wundern--ist doch alles postitiv, oder etwa nicht ?

da haben die kirchen dem orf viel voraus--in der karlichshow kann ich mich nicht erfreuen oder staunen, bloss wundern tu ich mich jedesmal.

mfg


helmar antwortet um 09-04-2012 11:18 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%
Hallo Edde.......dann viel Vergnügen beim Wundern.....
Wünscht dir Helga


biolix antwortet um 09-04-2012 11:30 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%
Edde, wo siehst du eigentlich die "Kirchenhasser" ????


helmar antwortet um 09-04-2012 11:36 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%
Hallo Biolix......fürn Edde wirds halt so sein........wer net für "uns" ist gegen "uns".......und wer gegen "uns" ist, der kann "uns" nur hassen.....;-).
Liebe Grüsse, Helga


edde antwortet um 10-04-2012 13:23 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%
@helmine

ich dachte, wenn man aus der Kirche austritt ist dieses Kapitel abgeschlossen, oder seh ich da etwas verkehrt ?




helmar antwortet um 10-04-2012 18:57 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kirchenaustritte : minus 32%
Religion sollte eine persönliche Privatangelegenheit sein......nur kann sie das solange nicht sein solange der Religionsunterricht Pflichtfach ist z.B. Und das ist u.a. durch den Konkordatsvertrag welcher 1933/34 zwischen 2 Diktaturen erneuert und geschlossen wurde, heute noch gültig. Und solange gerade jene Religionsgemeinschaft mit welcher dieser Vertrag besteht, gar nicht so wenige Vorteile für sich in Anspruch nimmt welche der Normalbürger nicht in Anspruch nehmen kann, solange diese Religionsgemeinschaft "ein Staat im Staat" ist welche sogar Verbrecher immer wieder gedeckt hat, uvm. solange wird es Menschen geben welche darauf hinweisen. Und es werden mehr welche entweder mit manchen Dingen in einer Religionsgemeinschaft nichts mehr zu tun haben wollen und gehen, obwohl sie an einen Gott oder so etwas ähnliches glauben, und auch solche welche so wie ich, weder an Gott noch dessen sich über die Menschen stellenden "Vertreter" glauben und die Konsequenzen ziehen. "hände falten und Goschen halten"..........tu ich weder was die RK betrifft noch bei jener Partei bei welcher ich nur noch aus einem Grund bin.........weil es im Teilbezirk im BB noch funktioniert.
Mfg, Helga


Bewerten Sie jetzt: Kirchenaustritte : minus 32%
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;322342




Landwirt.com Händler Landwirt.com User