Verschiedene Fragen zum Steyr 18er.

Antworten: 1
fips86 12-12-2011 12:36 - E-Mail an User
Steyr 18er. verschiedene Fragen
Hallo leute!

Ich muss euch jet mal ein paar fragen von mir aufzwängen
Ich habe gestern bei meinem t84 die hydrualikpumpe abgebaut und hab sie geöffnet. Das erste was mich mal gewundert hat ist, dass da niergends dichtungen sind... Bei keinen von den zwei deckeln und auch nicht zwischen hydraulikpumpe und motorgehäuse. Ist das normal???? Dann habe ich die zahnräder ausgebaut. Das nächste was ich dann gesehen habe ist, dass bei einem nadellager nur 25 nadeln drinnen waren. bei dem anderen lager auf der anderen seite des zahnrades waren 26 nadeln drinnen. Die welle hat aber auf beiden seiten den gleichen durchmesser.... Bei dem lager mit nur 25 nadeln ist auch noch genug platz für eine 26 igste nadel... Jetzt hAb ich das ganze wieder zusammengesetzt und es dreht sich alles einwandfrei... Nadel verloren habe ich anscheinend auch nicht, weil ich alles gecheckt habe und es nix rumgelegen.... Wisst ihr ob das normal ist und ob es was ausmacht, wenn ich nur 25 anstatt 26 nadeln drinnen hab??

Ich hoff ich hab jetzt nicht zu verwirrend geschrieben . Danke für eure hilfe!!!!


Landmech antwortet um 13-12-2011 08:46 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Steyr 18er. verschiedene Fragen
Zu den Dichtungen. Zwischen Motorblock u.Hydr.Pumpe ist eine Papierdichtung(Zahnflankenspiel) Weiters ist zwischen großen Antriebszahnrad u. Pumpenrad ein doppelseitiger Spezialsimmering eingebaut.Meist ist dieser hart und es kommt zur Luftmitansaugung im Hydrauliköl und infolge zur aufschäümung.Nadeln gibts im Kugellagerfachgeschäften od.Steyr handel.Einbauen täte ich diese schon.(Schräglaufen der Nadeln.)


Bewerten Sie jetzt: Steyr 18er. verschiedene Fragen
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;316712




Landwirt.com Händler Landwirt.com User