Antworten: 130
muk 07-12-2011 21:41 - E-Mail an User
Alles BIO oder was
Billiger konventioneller Rohstoff wird plötzlich teuer und heißt dann BIO.

Über jahre so gemacht und über jahre so kontrolliert.

einmal in jahr werden österreichs bio bauern kontrolliert und 364 tage im jahr wird konventionelles fütter gefüttert - also sicherheit bietet dieses kontrollsystem nicht.


Goodluck antwortet um 07-12-2011 22:22 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Alles BIO oder was
servus muk, warum immer muaß ana an keil treiben

ich dachte man muß bei bio sämtliche rechnungen, sackanhänger, pfurze, mäusefang und was weiß ich noch alles aufheben und das ganze 364 tage, den am 365 tag kommt die kontrolle.

außer duuu bist bei da mafia, da möcht aber i ned sa


muk antwortet um 07-12-2011 22:34 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Alles BIO oder was
am 365 zigsten tag ist das von den 364 tagen alles verschwunden. futtermittel wie konventionelles getreide , euterspritzen usw. hat es offiziell nie gegeben den an 364 tagen schaut eh keiner was passiert.



Goodluck antwortet um 07-12-2011 22:38 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Alles BIO oder was
und muk,

wo hast du di qelle dafür oda bisd bei da mafia vo berlusconi


Rocker45 antwortet um 08-12-2011 07:53 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Alles BIO oder was
Wenns so leicht ist müssts alle auf der Stelle bio werden, weil das ist ja offensichtlich nur ein etikettenschwindel ist der massig Geld bringt...

@muk: Besser wärs wenn du vlt. 5 minuten Nachdenkst bevor du so einen Blödsinn schreibst


gg1 antwortet um 08-12-2011 08:16 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Alles BIO oder was
Ja muk, wenn alles so einfach ist,warum bist du dann kein Biobauer???

Dauert dir der Winter schon zu lange? Leg dich wieder auf dein Ofenbankerl und schlaf weiter!
So einen Blödsinn hab ich auch noch nie gehört!


Gratzi antwortet um 08-12-2011 08:54 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Alles BIO oder was
besonders gut schmeckt Bio Gemüse aus Italien!
http://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/gesundheit/lebensmittel-gefaelschtes-bio-gemuese-aus-italien-1460562.html


enjo antwortet um 08-12-2011 09:08 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Alles BIO oder was
Muk hat schon recht. Beobachte selbst bei einem Biobauern mit Milchvieh und zuwenig Futter dass jede Woche ein anderer LKW- Zug Futter bring: Heuballen, Siloballen, Rübenschnitzel, Mais........kann das alles BIO sein......


walterst antwortet um 08-12-2011 09:12 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Alles BIO oder was
Alle österreichischen Biobauern sind so geschickt, dass sie an 364 Tagen im Jahr bescheissen und betrügen und am 365 Tag bei der unangekündigten Kontrolle eine weisse Weste und alle Unterlagen dazu vorweisen können? Wahnsinnig genial!
Wie dumm muß da jemand sein, der das durchschaut hat und es nicht einfach nachmacht?


enjo antwortet um 08-12-2011 09:18 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Alles BIO oder was
Wennst 60ha bewirtschaftest und hundert Rinder hast: Plötzlich ein trockenes Jahr: Heuballen werden geliefert von tschechischen LKWs kann das jemand kontrollierten ob das Heu vom eigenen Betrieb ist oder importiert? Gibts überhaubt Bio-Rübenschnitzel?....


Gratzi antwortet um 08-12-2011 09:20 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Alles BIO oder was
http://www.krone.at/Welt/Italien_Riesiger_Lebensmittel-Betrug_aufgeflogen-Gar_nicht_bio-Story-304600

Nützlicher Link fuer alle Biobauern .... brauchst nur zukaufen!


mfj antwortet um 08-12-2011 09:20 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Alles BIO oder was


...ich würde die italienischen Biohändler für den österreichischen Preis 2011 vorschlagen.

Begründung:
1) Realistische und praxisnahe Basisarbeit..
2) erfolgreiche Marktabdeckung bei Unterproduktion...
3) sanfte Erleichterung des Barvermögens bei betuchter Genussbevölkerung




 


Hoellerhansl antwortet um 08-12-2011 09:34 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Alles BIO oder was
..ich bin ja noch nicht so lange hier, aber das Wort " BIO" ist hier ja beinahe gleichwertig mit " Maul und Klauenseuche "......
..was soll mit den im Netz gesuchten Artikeln bewiesen werden? Bauern lügen? Biobauern lügen?
..ah geh, sind sie am Ende nicht besser wie Banker und Politiker?? ;-)


Gratzi antwortet um 08-12-2011 09:43 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Alles BIO oder was
@Hoellerhansl
hast recht, solange es Menschen gibt die glauben wenn Bio draufsteht ist auch Bio drinn, kann man gute Geschaefte machen. Hast selber kein, kaufst halt zu!


helmar antwortet um 08-12-2011 09:54 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Alles BIO oder was
Die Nachfrage war und ist da......und es liegt auch an den Konsumenten. Denn der will immer alles haben egal von wo. Und die Werbung gaukelt ja vor dass es immer alles zu kaufen gibt, und von wo her, das ist nimmer wichtig, hauptsach Bio oder auch nicht. Wenn ein Biokunde saisonale Waren aus Bioanbau in Österreich kauft, bin ich mir sicher dass er nicht be....... wird.
Mfg, Helga


Hoellerhansl antwortet um 08-12-2011 10:12 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Alles BIO oder was
..na , ich weiß nicht....ich bin grundsätzlich Fan der Natur und halte landwirtschaftliche Arbeit für immens wichtig und in Zukunft noch viel mehr, deswegen habe ich mir einen kleinen Hof gekauft..ich habe Koch / Fleischer gelernt und in meiner Arbeit national und international viele Bauern etc. kennengelernt..ich seh das alles differenziert....ich kenne hier meine Bauern , wo ich einkaufe (für private Genüsse)...da ist Bio drin wo´s draufsteht....mittlerweile produziere ich halt mehr und mehr selber ( Gemüse / Obst / Beeren) und ich halte mich an saisonale Produkte....das ist für mich Lebensqualität..

..ich finde nur befremdlich , das sich Bio und herkömmliche LW so wenig vertragen, das wußte ich nicht...


Gratzi antwortet um 08-12-2011 10:31 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Alles BIO oder was
@Hoellerhansl
ja so wie du das machst ist es ja oky, nur es gibt ja viele Bioläden..... die eben zukaufen. Das was ich esse (Gemüse) habe ich auch selber, da weis ich was ich esse. Nur ich würde mir kein BIO Gemüse oder Obst im Supermarkt oder Bauernmarkt (die ich nicht kenne) kaufen.


179781 antwortet um 08-12-2011 11:16 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Alles BIO oder was
Als Biobauer fühle ich mich von solchen Schwindelerein besonders betroffen. Es ist leider so, dass es immer wieder Gauner gibt, die Schwachstellen in den Kontrollen mit viel krimineller Energie ausnutzen um sich damit Geld zu ergaunern. Ganz von Mitschuld freisprechen kann man auch die Käufer von solchen Sachen nicht. Die wollen oft gar nicht genau wissen, wo sie ihre Ware wirklich herbekommen, hauptsache der Preis passt.

Das sich so viele Bauern dafür begeistern können, dass der "Schwarze Peter" momentan bei den Biobetrieben ist, ist mir unverständlich. Als nächsten können ihn die Schweinebauern oder die Milcherzeuger usw. zugespielt bekommen. Die Skandale gehn doch mit schöner Regelmäßigkeit immer im Kreis herum.

Gottfried


Joe_D antwortet um 08-12-2011 11:34 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Alles BIO oder was
wer mit Schlamm wirft......;-)
wer wird schon gewählt der das Pensionsalter erhöht.....
und was ist wenn die "Leute" im Durchschnitt noch mal 10% länger leben....
ist eigentlich nur was für Eguisten wer Bio ißt/ist


sturmi antwortet um 08-12-2011 11:34 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Alles BIO oder was
"Das sich so viele Bauern dafür begeistern können, dass der "Schwarze Peter" momentan bei den Biobetrieben ist, ist mir unverständlich. Als nächsten können ihn die Schweinebauern oder die Milcherzeuger usw. zugespielt bekommen. Die Skandale gehn doch mit schöner Regelmäßigkeit immer im Kreis herum."
@Gottfried
Das ist halt wieder mal eine Retourkutsche!
MfG Sturmi


Josef10_9 antwortet um 08-12-2011 11:44 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Alles BIO oder was
Schwarze Schafe gibt es wohl überall, nicht nur bei den Bauern. Es wundert mich nur, daß sich bio und konventionell
immer in den Haaren hängen müssen. Ich bin kein bio Bauer, dennoch schätze ich die Einstellung der echten bio Bauern Auch ein verantwortungsvoller konventioneller Bauer wird auf seinen Grund und Boden schauen.
Deshalb wünsche ich mir ein wenig Adventfrieden.

Gruß Josef


kolli antwortet um 08-12-2011 13:09 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Alles BIO oder was
Die Schadenfreude ist verfrüht. Ich denke, die österr. Biobauern werden aus diesem Skandal verstärkt hervorgehen. Der Konsument wird in Zukunft die Herkunft der Produkte noch stärker beachten. Bio als Marke ist so stark verankert, dass weder Ehec noch dieser Skandal daran etwas ändern werden. Die Menschen wollen kein Gift im Essen - Grenzwerte hin oder her. Und das ist gut so.


Liesal antwortet um 08-12-2011 14:45 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Alles BIO oder was
So ist es, kolli!


schellniesel antwortet um 08-12-2011 16:23 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Alles BIO oder was
Skandale sind das Futter für Spekulanten und so kommen immer die Unschuldigen zum Handkuss!
Hoffe das das den Biokollegen dieses mal erspart bleibt!

Eine geldgierige S.. zerstört ein mühsam aufgebautes und gepflegtes Image....

@kolli und liesal
wer sichs eben leisten kann und will......
Die anderen sind Hobbybauern und wissen auch wo was wächst:-)
Hoffentlich tauscht mir das Nächste mal nicht wer den Eimer mit den Erdäpfeln beim Heimfahren vom Feld aus!
Bin jetzt schon ganz verunsichert:-))

Mfg Andreas



mostkeks antwortet um 08-12-2011 19:13 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Alles BIO oder was
Hallo!

Also so schwer ist das nicht zu kontrollieren!
Man weiß genau den Tierbestand, die Leistung und dadurch läßt sich die notwendige Futteraufnahme errechenen. Futterbedarf - eigene Ernte (laut Aufzeichnungen kontrolliert mit Richtwerten) = Bedarf Futterzukauf und für diesen Bedarf sind Rechnungen und Zertifikate vorzulegen. Diese sind von einem betrieb der genau so kontrolliert wird.

Es gibt sehr viele Biobetriebe die Futter verkaufen (auch Getreide, Mais AgranaRübenschnitzel). Vor allem weil viele Marktfruchtbetriebe Luzerne und ähnliches zur auflockerung der FF brauchen.

@muk: es gibt viele die es auf die von dir beschriebene Art und Weise versucht haben und gescheitert sind. Diese schimpfen am meisten über Bio

LG

Diese Neiddebatte bringt dich als Konventionellen bestimmt einen Schritt vorwärts, oder?


Rocker45 antwortet um 08-12-2011 19:53 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Alles BIO oder was
@ mostkeks:

"es gibt viele die es auf die von dir beschriebene Art und Weise versucht haben und gescheitert sind. Diese schimpfen am meisten über Bio"

Besser kann man es nicht ausdrücken =)



muk antwortet um 08-12-2011 20:58 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Alles BIO oder was
biobauer legt einen beleg vor über 10 st. gekaufte biosilageballen. tatsächlich hat er aber zusätzlich 90 st. konventionelle verfüttert. preisfrage : wie geht sowas.

antwort: kontrolle kommt einmal im jahr und das angemeldet. er lagert von den 90 konventionellen ballen immer nur zehn stück am hof und wenn die kontrolle kommt dann sind das immer die bio ballen.

und so läuft das spiel bei getreidezukauf, mineralstoffmischungen werden immer in den biosack gefüllt. bei silomaiszukauf. usw.

wenn schon bio dann eine kontrolle alle 3 monate und das bei rinderhaltenden betrieben im winter und zur futterzeit , also morgans und abends mit futterproben die tatsächlich vor der rinderschnauze liegen. zurzeit gibts überwiegend kontrollen im sommer bei weidebetrieb.

soooo schauts aus bei bio.


biolix antwortet um 08-12-2011 21:01 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Alles BIO oder was
hallo !

Na geh muk, jeder Zeit kann eine unangemeldete Kontrolle stattfinden und es werden auch Proben genommen und auf Pestizide untersucht... BA wird nächstes Jahr auch hoffentlich so ein Programm mit einem größeren Geldbetrag "sponsern" damit mehr Kontrollen in dieser Art statt finden..

lg biolix

p.s. falls du so "Biobauern" kensnt, bitte maile mich an, cih werde der Sache nachgehen und auch zur anzeige bringen, wenn du das sooo genau weißt , danke !


muk antwortet um 08-12-2011 21:02 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Alles BIO oder was
@ mostkeks

nach der von mir beschriebenen art ist noch kein biobauer gescheitert. nach dieser art überleben biobauern . der beweis ist doch das, was an skandal auftaucht , nämlich bio ist nicht bio und das obwohl laufend kontrolliert wird.


rotfeder antwortet um 08-12-2011 22:54 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Alles BIO oder was
Hallo!
Also mit der Wirtschaftsweise wird jeder Biobauer scheitern, denn wenn das Futter zugekauft wird, da bleibt nichts über vom Milchgeld. Das heißt, auch wenn man konv. Futter verwendet, macht man Defizit und das geht nicht lange gut. Jetzt mal abgesehen von den anderen Problemen und Risiken.
Denn die besten Kontrollorgane sind die Bauern selber, die in der Nähe angesiedelt sind.
Ich weiß von meinen Nachbarn so ca. was die so treiben, und andere Bauern, sind auch nicht blöder als ich. Deshalb läßt es schon der Charakter von vielen Biobauern nicht zu, vor den 20 anderen Bauern im Dorf als Lügner und Betrüger dazustehen.


carver antwortet um 08-12-2011 23:32 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Alles BIO oder was
@ muk
Ah geh, alle 3 Monate Kontrollen, der Zeitraum ist doch viel zu groß für die verflixten Bio´s.
Wöchentlich gehörn´s kontrolliert, die Hund und noch dazu tägliche Selbstevaluierung!
De werma schon helfen, de Bülcha!

Zu deinem Beispiel oben: Das glaubst ja selbst nicht, daß das funktioniert, eine bestimmt Anzahl an Tieren braucht auch eine bestimmte Menge Futter, Grünfutter wie Kraftfutter.

lg carver

PS: kann es sein, daß dir ein Biobauer vor der Nase was weggepachtet hat? Dein Zorn ist ja maßlos!


sturmi antwortet um 09-12-2011 08:13 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Alles BIO oder was
"...daß dir ein Biobauer vor der Nase was weggepachtet hat? Dein Zorn ist ja maßlos!"
@carver
Ansonsten konzentriert sich sein Hass auf den Schüssel Wolfi. ;-))
MfG Sturmi


leitnfexer antwortet um 09-12-2011 13:45 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Alles BIO oder was
@Hammy

Die jährliche Betriebskontrolle ist unangekündigt, es wird aber zumeinst schon so sein, das der Kontrollor 1-2 Stunden vorher mal kurz anruft, damit der Betriebsfüherer auch da ist, da er sonst auf eigene Faust die Fahrtkosten trägt. In der Zeit kanst aber keine Siloballen heumschlichten und so weiter...
Es gibt aber duchaus welche, die auf gut Glück am Hof erscheinen, besonders, wenn schon ein "gewisser Verdacht" besteht.
Ich find nur gut, das der Muk kein Biobauer ist....
lg
leitn(der nur im Notfall Grundfutter zukauft, und weiß, das das gar nicht so einfach ist als Biobauer)


muk antwortet um 09-12-2011 19:31 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Alles BIO oder was
@ sturmi

das ist kein zorn - das läuft so bei bio - italien beweist es. es geht nicht nur um grundfutter, bei kraftfutter ist der einsatz von zwei drittel konventionellem futter durchaus möglich und das ist trotzdem bio milch.

offiziell werden kontrollen nicht angekündigt aber tatzsächlich schaut die sache anders aus.

italien beweist es das die tatsache anders ausschaut. wer wird biofutterkraftfutter um 0,5 cent kaufen wenns mit 0.22 cent auch geht.




biolix antwortet um 09-12-2011 20:00 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Alles BIO oder was
echt dumm wenn ich das mache, wir hatten heuer eine bio-Futtergetreideeinlagerungsaktion in nö um 28 Cent inkl. ;-))


carver antwortet um 09-12-2011 20:15 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Alles BIO oder was
Na Muckerle,
das wirst du uns jetzt sicher beweisen können, ansonsten wäre ich an deiner Stelle sehr leise!

Si tacuisses, philosophus mansisses!

lg carver


joholt antwortet um 09-12-2011 20:16 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Alles BIO oder was
@ biolix der preis ist ja recht schön aber bis er bei uns im westen angelangt ist ist er halt um einiges höher und noch was ich habe mit einigen kolegen auch immer versucht von bauern zu kaufen aber wir sind von dieser metode ganz weg gegangen weil die qalität einfach das letzte war da bezahl ich lieber bei einem händler mehr aber dort passt die qualität denn sonst hohlt er sie wieder auf eigen kosten ab und das macht er nur einmal.
@muk :-)))))))
mfg


Hoellerhansl antwortet um 09-12-2011 20:19 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Alles BIO oder was
...ach, waren das in italien biobauern ? eher nein, sondern mafiöse großhändler....
..und : wenn man weiß das 100 silageballen verfüttert werden müssen, und nur die rechnung von 10 gezeigt werden kann, glaube ich nicht das prüfer das nicht checken....
wäre ja das gleiche wenn das FA einen würstlstand prüft, und es dort belege für 100 Paar frankfurter gibt, aber für 1000 Paar frankfurter den Senf....;-)


Liesal antwortet um 09-12-2011 21:06 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Alles BIO oder was
Ich möchte zwischendurch einwerfen, dass Eure Kommentare für Konsumenten sehr aufschlussreich sind. Vielen Dank!
Ich verlinke gerne diese Seite - immer wieder.

Transparenz ist - wenn schon nicht alles - dann doch seeehr viel.


Restaurator antwortet um 09-12-2011 21:19 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Alles BIO oder was
irgendwie gibt's in dem forum hauptsächlich reflexhaftes dafür oder dagegen.
zu glauben, dass es nicht biobauern gäbe wie von muk beschrieben ist von der gleichen qualität wie die unterschwellige unterstellung es würde bei allen so laufen.
es gibt schweinebauern die bei der ferkelanlieferung die viecherl vom hänger runtertreten, es gibt welche die ihnen beim verladen die schwanzerl so überdrehen dass sie brechen, usw.
alles keine bespiele dafür wie bauern sind und arbeiten. trotzdem gibt es sie.
und die bio-bauern sollen als einzige ausnahmslos keine schwarzen schafe haben? rofl
ab einer bestimmten betriebsgrösse oder im nebenwerwerb ist es leichter alles einzuhalten. dort wo die wirtschaft net fisch und net fleisch is wird fürs überleben getrickst was eigentlich nur menschlich ist.
und was der begriff "bauernschläue" bedeutet ist glaube ich auch jedem bekannt.
@biolix: du hättest diese diskussion dahingehend lenken können, dass du richtigstellst und bezüglich der schwarzen bioschafe auf die ursachenerkundung und wie man dagegen etwas machen kann hinarbeitest.
stattdessen kommt die immer gleiche gebetsmühlenartige leier, a echter politiker bist, wie des manderl im prater wo ma an euro einischmeisst und dann kommen die standardsprücherl. bietest dich als denunziant an, vor 70 jahren hat ma sowas hiwi genannt.
noch nie auf die idee gekommen, dass ma amal schaut wer, wo und WARUM? vielleicht verreckt er sonst mit seiner wirtschaft. vielleicht kannst ihn wo miteinbinden damit er net betrügen muss oder es nicht mehr kann. aber vielleicht is er net schwarz genug um von dir hilfe erwarten zu können.
wenn du mit bio gut über die runden kommst is des super für dich, aber mit der vollen hos'n is leicht stinken hat mei opa immer g'sagt.


leitnfexer antwortet um 09-12-2011 21:25 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Alles BIO oder was
@muk...
Wie oft hattest du selber den bisher eine Bio-Kontrolle? Wie oft hast du selber als Kontrollorgan Biokontrollen durchgeführt oder warst bei Kontrollen anwesend?
Und wo haben in Italien die Biobauern etwas vorgezeigt?
Ich kann mir Milchvieh-Bio-Fertigfutter um 50cent einlagern oder auch Futtertritcale um 22cent direkt vom Bio-Bauern selbst abholen. Ist beides legal und beides 100% Bio.

Wars der Biowein oder der Biopunsch, der dir so in den Kopf gestiegen ist? Offensichtlich sitzt du zuviel am Stammtisch, aber pass auf, das geschiebene Wort kann vor Gericht gegen dich verwendet werden...(was am Stammtisch nicht so leicht möglich ist)


muk antwortet um 09-12-2011 21:51 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Alles BIO oder was
vor gericht werdet ihr gegen die medien ziehen müßen - dort gibt es soooo viele informationen wie BIO so läuft.


muk antwortet um 09-12-2011 21:55 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Alles BIO oder was
ich selbst bin kein bio bauer aber habe schon öfters bio produkte gekauft und das im guten glauben . doch berichte in medien zeigen ein anderes bild - laufende kontrollen und im produkt ist alles andere drinnen , nur der preis ist bio.


muk antwortet um 09-12-2011 22:02 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Alles BIO oder was
@ hoellerhansl

es geht nicht um biobauern . es geht um das produkt bio . erzeugung verarbeitung veredelung verkauf und marketing. und wie du selbst aus berichten entnehmen kannst hat die kette sehr viele schwachstellen die über jahre nicht auffliegen. so ist auch eine kontrolle bei biobauern pro jahr so gut wie nix.


leitnfexer antwortet um 09-12-2011 22:06 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Alles BIO oder was
@muk

solange du hier behauptungen hereinstellst, ohne dich in Quellenangaben auf irgend welche Medien zu beziehen, kannst du dich auch aus der Verantwortung nicht herausreden!
Ich den Medien, welche ich so "konsumiere" gibt es eher selten derartige Meldungen, und denen wird eigentlich immer Gerichtlich nachgegangen.
Ich habe ja nichts dagegen, das duch berechtigte Kritik hier im Forum die Lebensmittelsicherheit im Land steigt, aber deine bisherigen Ergüsse zu dem Thema halte ich doch für einigermaßen entbehrlich!

lg
leitn


payment antwortet um 09-12-2011 22:22 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Alles BIO oder was
test


biolix antwortet um 09-12-2011 22:40 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Alles BIO oder was
;-))

Muk hat schon selber Bioprodukte gekauft.. oh danke, wers glaubt wird selig..,-))

Ja Restaurator, was soll man da schreiben, was ich soll, muss, darf, etc. bzw. schwarzer Bioschafe, heuer wurden einige von Bio Austria aufegedeckt und ausgeschlossen, aber was soll ich da groß, wie mein erster Beitrag sagt, die Kontrollen werden verstärkt mögen schon ein paar Prozent was probieren, das ist traurig genug, nun leigt es an der "Bioszene" und wie schon geschrieben steht, die beste Kontrolle wären die Nachbarn ( aber muk rückt ja nicht mit Daten heraus ) , sonst ist die Biokontrolle gut, die Rückverfolgbarkeit könnte besser sein, beonders über die Staatsgrenzen, darum ist es wichtig hohe Standards zu fahren, asl nur "low limits" und daher ist der Bio Austriastandard mit einer zusätzlichen pberkontrolle weiter auszubauen.. reicht dir das nun restaurator ? ,-))))

lg biolix und schlaft gut, der 3. Adventsonntag naht.. ;-))

p.s. und mit diesen Italienischen Strukturen kann wohl in Ö keiner mithalten, darum "Bio und regional, ist optimal".. ;-))


tch antwortet um 09-12-2011 22:52 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Alles BIO oder was
Hallo Muk

Du labberst Sch....e!!!
Ich habe ziemlich guten Einblick in die LW. auch in viele Biobetriebe, von der heilen Welt merke ich nicht allzuviel- das ist meist abhängig von der Einstellung der oder des Betriebsleiters.
Egal ob Konvi oder Bio!!!!!
Mal passt es mal auch nicht- meist ist es gut bis super- soweit ich das beurteilen kann.

Von dem Scheiss den Du unterstellst habe ich bisher nur in einem Fall etwas bemerkt- das wurde auch abgestellt.
Meist ist es so das bevor man dem Biobauern etwas verkauft muss man mit allen Unterlagen und Zertifikaten antanzen.
Bekannt ist mir auch das einige Fahrer von ........ das Maul sehr weit aufreissen und unwahre Dinge in den Raum stellen.
Die Frage ob der der Huber Pauli...... schon angezeigt wurde, lässt diese Maulaufreisser sehr schnell verstummen.
Auch die Frage ob man sich auf den Fahrer Huber Roman berufen kann,lässt die Meinung sehr schnell in eine andere Richtung abdriften.

Muk, Du bist dafür bekannt nicht der allzuhellste zu sein... es gibt dafür eine Abhilfe, bring Licht in Dunkel :
http://www.wandern-klettern-kanu.de/shop/katalog.asp/shop/Outdoor/kat/Stirnlampen
da gibt es einiges für Dich!

So ein Penis Okularis wie Du eines bist, bringt die Landwirtschaft nicht weiter- was willst Du erreichen mit dem Schwachsinn der noch dazu schlecht vorbereitet ist ?
Wenn Du schon zerstören willst dannn mach es ordentlich: d.h. im Klartext, leg die Beweise auf dem Tisch!
Oder halt einfach die Klappe

tch- bekannt als Bauerhasser- Bauerfeind- Ahnungsloser_Forstexperte und noch viel mehr!


0815 antwortet um 09-12-2011 23:09 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Alles BIO oder was
Es wird zwar immer von "unangekündigten" Kontrollen gesprochen dem Konsumenten gegenüber, aber in Wirklichkeit wird einen Tag früher (nicht 2 h früher, wie Leitn schreibt) der Besuch angemeldet. Wäre ja egal, wenn der Betriebsleiter nicht da ist, und wer Anderer die Tür öffnet, ist eh schon alles verraten. (Vielleicht hat sich der Betriebsführer eh nur versteckt, dass er noch was "verschwinden" lassen kann bis nächsten Tag)
Auch der AMA Kontrolleur meldet sich am Abend an, offiziell aber nicht.
Was nie hinterfragt wird bei Rinderbetrieben, wo das viele Stroh für die Einstreu herkommt? Ein Bioackerbauer wird sein Stroh eh selber brauchen,
Lief nicht vor einiger Zeit so eine liebe Schweinderlwerbung mit italienischen Früchten, wo von garantierten Bioherkünften gequackt wurde? Jetzt ist der Werbespot eh abgestellt worden, als die Sache von Italien aufflog.
Am besten ist noch immer, die Bioprodukte direkt beim Erzeuger des Vertrauens zu kaufen, auch den gelben und roten Märkten ist nicht zu trauen! Denen geht es nur um maximalen Gewinn.
Wenn man sich die letzten BIO-Skandale so anschaut, waren sie immer auf Händlerebene zu finden.
@leitn
wenn du in deinen Medien nichts lesen kannst von Schwindeleien, dann hast wohl nur die Kronen-Zeitung zum lesen!



carver antwortet um 09-12-2011 23:14 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Alles BIO oder was
Ach tch, wenn es dich hier nicht gäbe, man müsste dich glatt dazuerfinden!

lg carver


tch antwortet um 09-12-2011 23:21 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Alles BIO oder was
.......:-)

tch




tch antwortet um 10-12-2011 09:00 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Alles BIO oder was
Hallo Hammy

Leg mal die Hintergründe und Beweise auf den Tisch das die vor Ort Kontrollen hier... in Ö nicht funktionieren.
Welche Kontrollen haben "hier" versagt?
Du stellst etwas in den Raum das Du nicht belegen kannst!
tch


Rocker45 antwortet um 10-12-2011 09:19 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Alles BIO oder was
@ Hammy:
Du scheinst zu vergessen, dass dieser Skandal ein Italienischer ist. Die Österreichischen Biobauern und das Kontrollsystem da mit hinein zu ziehen ist mehr als übertrieben.
Italien wird mehr oder weniger von der Mafia regiert, da darf einen so etwas nicht wundern.

@muk: Ich glaube es war walterst, der in einem älteren thread einmal geschrieben hat: "Der Neid is eppes schiachs"
In diesem Sinne: Brauchst einfach nur selbst einen Bio Kontrollvertrag unterschreiben und dann kannst schon Geld ohne ende verdienen und brauchst keinem seinen Erfolg neiden.



mfj antwortet um 10-12-2011 09:44 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Alles BIO oder was


Frage an die Biobauern – hier:

Bei welchem Biobauer wurde schon einmal im Kontrollsystem eine Beprobung seiner verwendeten oder erzeugten Betriebsmittel z.b. auf Pflanzenschutz gemacht ?
Das wäre echt mal interessant !!

Ich setze als Wette – jetzt schon mal – meine Forumsmitgliedschaft darauf, dass nicht zwei antworten können...

Die Biokontrollen auf den Höfen sind „Kasperltheater“. Da werden Betriebsmittelstände mit Einkaufsbelegen und Quittungen abgeglichen. Ob es sich aber bei dem Quaderballen um jenen handelt - wo ein Beleg da ist – Schildbürgerstreich oder Bioglaube incl. Bioverarschung...;-))

Mir tun nur die paar Biobauern leid – die brav und treu....mit angezogener Handbremse die Passstrasse der Wirtschaftlichkeit fahren wollen, und links und rechts – von Schwindlern, Betrügern und Systemausnützern überholt werden.

Bio als „europäisches oder gar weltweites Modell“ ist sowieso nie glaubwürdig, dazu sind die Einstellungen und Hintergründe viel zu verschieden.
Es liegt aber am ahnungslosen Konsumenten.
Wie dumm und naiv – muss man wirklich sein, im Discounter und Supermarkt Bioprodukte aus aller Welt zu kaufen. Man muss schon ein große Portion Beeinflussung und Entfremdung zur Nahrungsmittelproduktion haben, wenn man für die gleiche Qualität oder teils noch minderer Qualität einen höheren Preis bezahlt.



 


biolix antwortet um 10-12-2011 10:59 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Alles BIO oder was
;-)))

Blattproben z.b im Weinbau zu häuf, leider auch Probleme damit wegen Abdrift vom Nachbarn...
Weiters auch viele Futerproben aus Getreide und Heubeständen, teilweise bekommen die Biobauern wenn alles passt die Ergebnisse nicht...

Ach mfj, wie dankbar bin ich das hunderte tauseden Tonnen PSM und leichtlöslicher Handeldünger nicht eingesetzt wurden, weil es den Biolandbau gibt, das allein wäre mir schon genug, aber die meisten die den Biolandbau jetzt über Jahre praktizieren können dir sicher noch weitere dutzend positive Faktoren aufzählen...

Mir ist die zeit zu schade... ;-))

lg biolix


Joe_D antwortet um 10-12-2011 11:27 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Alles BIO oder was
...und mfj glaubt wohl immer noch an die heile Welt der Chemie.... aber soll so sein, stopf dich voll damit ;-)


ALADIN antwortet um 10-12-2011 11:44 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Alles BIO oder was
Mein Kraftfutterb wurde schon kontrolliert.
Dass in Italien die Biogetreidemengen und daher auch die Preise nicht stimmen können, war schon lange bekannt. Leider gibt es auch in der Bioszene genug Funktionäre, die, so wie viele Politiker am Anfang lieber alles vertuschen wollen, anstatt die Flucht nach vorne anzutreten. Man nennt das "Feigheit". Sie denken, dass vielleicht doch nichts an die Öffentlichkeit kommt. Leider ist der Skandal dann, wenn doch was rauskommt, entsprechend schlimmer.


mostkeks antwortet um 10-12-2011 12:07 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Alles BIO oder was
@Hammy wenn du jetzt so eins zu eins alles auf Österreich überschreibst ist das schon etwas weit hergeholt. Wieviele Österreichische Bauern zahlen Schutzgeld an die Mafia um in Frieden Ihr Land zu bewirtschaften? Verdienen auch unsere Kontrollore so wenig, dass sie ohne Korruption kaum ihr auslangen finden? Und wie viele Bauern können es sich leisten eine Biokontrollstelle zu bestechen, bzw diese Bestechungsgelder wieder hereinzuwirtschften?

Bei uns ist es üblich, dass die Kontrollore wechseln. Und jeder hat so seine Spezialitäten. Es werden Futterproben genommen und untersucht. Meist von der hofeigenen Mischung aus dem Transponder. (@mfj)

Und ich denke jeder erfolgreiche Biobauer wird nicht einmal im Jahr kontrolliert sondern TÄGLICH von neidigen Nachbarn und Kollegen.
"Mitleid bekommt man gratis, Neid muss man sich verdienen"

Dass die Konsumenten von allen Seiten betrogen werden ist meist nicht den Bauern in die Schuhe zu schieben sondern Betrug wird erst in großem Stil gewinnbringend. Was hilft es dem Biobauern, wenn er 5 konventionelle Siloballen um 25€ anstatt 5 Biosilageballen um 30 € verfüttert???

Und sollten nicht auch konventionelle Futter-und Lebensmittel frei von Pestizidrückständen sein??? Müssten doch bis zur Ernte weitgehend abgebaut sein. Zumindest nehme ich als Konsument das mal an!

LG


mostkeks antwortet um 10-12-2011 12:13 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Alles BIO oder was
@Hammy Auch Verarbeiter werden in Ö kontrolliert. Wareneingang wird mit Warenausgang verglichen. Nicht all zu schwer, oder?

Biokontrollen werden bei uns öfters 2h vorher angekündigt, öfters kommt sie spontan weil er beim Nachbarn früher fertig ist oder niemand zu Hause ist. Der Kontrollor fährt auf gut Glück, ein par seiner zahlreichen Betriebe im Umkreis werden schon Zeit haben


biolix antwortet um 10-12-2011 15:36 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Alles BIO oder was
Hallo Hammy !

wer stellt sich taub und blind ?

hast du meine Antworten auch gelesen ?

Und frag dann mal bei Ja natürlich an, ich kenne einige Gemüse/Zitrusfrüchte Betriebe von ihnen in Italien, die sind shcon länger Bio als wir es sind, über 20 jahre.. sehr überzeugtes, die REWE hat eigene Kontrollen dort, machen auch Pestizid analysen etx, und bis heute weiß man noch nicht genau welches Produkt im Handel direkt in Ö überhaupt betroffen sind, ...

WEiters bist du im falschen threat, hier hatte muk begonnen im allgemeinen über bio herzuziehen, die italien Geschichte war hier, von Walter begonnen..... ;-))

https://www.landwirt.com/Forum/315607/Bio-Paten.html

lg biolix

p.s. Und wer warst du eigentlich früher, warum kommst du grad jetzt neu ins forum ? ;-))


Rocker45 antwortet um 10-12-2011 17:00 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Alles BIO oder was
@hammy: Problemlösung klingt ja super, aber du scheinst zu vergessen, dass du hier in einem Forum bist wo Bauern diskutieren und nicht irgendwelche manager von Rewe oder sonst wem.
Ich bin mir ziemlich sicher, dass es auch in österreich ein paar schwarze Schafe gibt.
Doch die strengen Strafen, verbunden mit einer doch recht hohen Förderungsabhängigkeit schaffen es sehr gut die anzahl dieser Schwindler recht klein zu halten.

Und zum Thema der Verfügbarkeit: Du wirst dich halt damit abfinden müssen, dass du im winter keine österreichischen bio- tomaten etc. finden wirst.


Rocker45 antwortet um 10-12-2011 17:00 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Alles BIO oder was




biolix antwortet um 10-12-2011 17:07 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Alles BIO oder was
Hallo !

hammy, nimmst du dir imemr gerne eien Satz heraus ? Ich habe viel mehr geschrieben.. ;-))

Und von REWE wirst noch genug hören , die sind bei der "Aufarbeitung" ... und wie gesagt, die kaufen nicht viel über "Großhändler" wie die "Paten" waren, das ist wieder ein Schritt in die richtige Richtung vielleicht... 100% wirds nie geben.. darum eben mein "Bio und regional ist optimal, und alles zu seinewr Saison, und vom BiobaueenIn seines Vertrauens.." ..:,-)) also mir hilft das gerade viel, wir sind grad auch bei der Umstellung so viel wie möglich verpacktes in Plastik auch wenns bio ist, sich zu "ersparen" in dem wir es nicht kaufen... ;-)

lg biolix


mfj antwortet um 10-12-2011 17:30 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Alles BIO oder was


Als Konsument würde ich mich an die Formel halten...
...Kauf beim (Bio)Bauern deines Vertrauen...da wirst du noch am wenigsten angelogen...;-)

Ansonsten hat die ganze Bio-Krise einen läppischen Hintergrund: Einen Hintergrund wo die Bioszene selbst Brandstifter ist....und anschließend wieder Feuerwehr spielt! Und der "bewußte" Konsument merkt das nicht mal, sondern soll noch klatschen.

Mit diesem "blöden Gerede" von ganze Welt ernähren, dem "Angst machen und schüren" bei Medien, Politik über die traditionellen Lebensmittel, erzeugt man diesen blöden Druck - dass biologische Lebensmittel die Läden überfluten. Dabei gibt es nicht einen Bruchteil davon.
Ausländische Biolebensmittel sind – sollten sie biologisch erzeugt werden...eine Not-Produktion, mangels moderner Behelfe.

Mit Bio hat das nichts zu tun.
Ja, bei uns werden solche Produktionen gefördert - Steuergeld verplempert, Launen erzeugt und mediale Fegefeuer geschürt.
In Asien und Afrika werden nur arme Bauern ausgenutzt, Kinderarbeit gefördert und Soziale Notfälle erhalten.

Eine Schande, dass ganze Biozeugs aus Asien und Afrika zu importieren, und sich hier über umweltfreundliche Produktionen zu freuen.
Die haben nichts, weder Hilfsmittel, noch Geräte usw. nur eines haben Sie- und das ist Hunger.

Aber das interessiert den „verwöhnten grünen Ökologiefussabdruck-Fuzzi“ keine Bohne....

So schaut der Wunsch nach weltweitem Bio aus. Traurig und wahr !!





hkreimel antwortet um 10-12-2011 17:40 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Alles BIO oder was
ich kann die eifersüchteleien der konvis nicht ganz nachvollziehen. 2010 hatte ich in einer woche vier kontrollen. wenn das einer schön findet, kann er es ja gerne selbst mit bio versuchen. sich aber irgendwelche gschichtln aus den finger zu zuzeln und den bios unterschieben, das sagt schon viel über den charakter aus.


mostkeks antwortet um 10-12-2011 17:45 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Alles BIO oder was
@Hammy Ich verstehe deine Argumente sehr wohl, aber das Thema war zu Beginn ein anderes! Vielleicht nochmal die Eröffnung von Muk nochmal lesen.
Ich habe mich auch schon des öfteren gefragt warum Biosonnenblumenkerne aus China kommen müssen. Die Frage konnte mir keiner beantworten.

@Biolix für mich habe ich die Reihenfolge geändert: Regional kommt vor Bio beim einkaufen meiner Lebensmittel. Saisonal ist grundvoraussetzung, weil sonst kommt immer alles irgendwo her.

Ich glaube nicht, dass die italienischen Biobauern schlechter sind als die österreichischen, aber damit die Bioprodukte zu uns kommen braucht es Großhändler, denen vollkommen egal ist was sie handeln, wenn nur die Spanne stimmt!
Und da muss ich leider Hammy recht geben, wenn das Produkt mal 1000km und 5 Zwischenlager (in aller Herren Länder) durchlaufen hat würde ich für nichts mehr garantieren.
Ein Kontrollsystem dafür zu schaffen scheint für mich nicht möglich. (Tut mir leid für die Konsumenten)
Wenn ein Bioprodukt aber mal soviel CO2 durch den Transport freigesetzt hat ist die Sinnhaftigkeit sowieso in Frage zu stellen.

Lg




mostkeks antwortet um 10-12-2011 17:51 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Alles BIO oder was
"..Kauf beim (Bio)Bauern deines Vertrauen...da wirst du noch am wenigsten angelogen...;-)"
@mfj Schön dass du das Bio in Klammer gestellt hast. Besser Konventionell erzeugt, aber gewusst wo als Bio aus Asien.
Aber Bio ist wohl nicht Schuld am Hunger der DritteWeltländer. Die Unternehmer die denen das Land wegkaufen holen mit allen Mitteln ALLES raus und hinterlassen eine Wüste. Aber das ist wieder ein anderes Thema.


biolix antwortet um 10-12-2011 17:56 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Alles BIO oder was
Bio Krise wo ??? hast du auch soo viele Wünsche an Christkind mfj ??

Allein die Importe von BIo nach Deutschland schaut euch an... wer selbst nicht produziert was nachgefragt wird ist selber schuld.. aber hauptsach Biokrise.. ;-))

Genau moskeks, wie schon gesagt, es gibt tolle Biobetriebe in Italien, und gerade bei Zitrusfrüchte will man ja hin und wieder auch was in Bioqualität von diesen Betrieben.. ;-))

lg biolix und jetzt ab in den Stall... ,-)


helmar antwortet um 10-12-2011 18:11 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Alles BIO oder was
Ich hatte in meiner Biozeit von 1992 bis 1999 keine einzige angekündigte Biokontrolle. Und ein Kontrollor hatte es so eilg was zu kontollieren, dass er sogar aufs Grüssen vergessen hat....;-). Zufällig war gerade eine Kindergartengruppe samt Betreuerinnen da, der hat kein gutes Beispiel abgegeben. Aber das ist vorbei und gehört inzwischen zu den Hofüberlieferungen.
Was ich sagen möchte ist, dass es in Österreich Kontrollen gibt, wie aber an manchen Stellen dann mit den Ergebnissen umgegangen wird ist eine andere Frage.
Mfg, Helga


muk antwortet um 10-12-2011 21:28 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Alles BIO oder was
@ mostkeks

es ist schon ein unterschied ob ein milchbetrieb 50.000 kg milchviehfutter um 0,21 euro oder um 0,50 euro einkauft. gekauft wird dieses futter nicht auf einmal sondern 10 mal pro jahr zu je 5000 kg. und die biokontrolle kommt einmal im sommer . also nach der biokontrolle 10 monate freiheit . denn nach zwei monaten kommt der kontrollor sicher nicht wieder.

damit will ich nichts schlecht machen sondern da ich auch ab und zu bio produkte kaufe aufzeigen wie kontrollen in österreich ablaufen. jedem ist es natürlich freigestellt ob er dieser kontrolle vertraut . die berichte der letzten zeit zeigen etwas interessantes auf was über jahre funktioniert hat .


AnimalFarmHipples antwortet um 11-12-2011 05:57 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Alles BIO oder was
Bio funktioniert, auch ohne Kontrolle.
Hier ist der Beweis (siehe Link).

(und es ist nur mehr noch 13 x Schlafen bis das Christkind kommt; ich war jetzt schon 37 x Zeuge ;-)
 


joholt antwortet um 11-12-2011 07:39 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Alles BIO oder was
@muk entschuldige den ausdruck aber du bist wirklich ein DEPPPPP
Wir hatten dieses Jahr 3 kontrollen eine davon war eine reine Biokontrolle dann eine AMA kontrolle der auch die gesamte Biokontrolle noch einmal gemacht hat und zum schluß kam noch ein herr aus wien der wie er gesat hat eine überkontrolle machen muß und noch mals alles kontroliert hat.
Das ergebnis war das bei allen kontrollen alles im großen und ganzen gepasst hat.
Und der beste kontrolor ist sowiso die Nachbarschaft.
mfg


mostkeks antwortet um 11-12-2011 08:59 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Alles BIO oder was
@muk Toller Preisvergleich um 0,50€ bekommst du Biofertigfutter mit zumindestens 18% XP aber um 0,21€ wirst du nich das gleiche Futter bekommen, auch nicht konventionell.

Was du auch noch nicht kapiert hast: Wenn du 50t konv. KF zukaufst woher nimmst du die Belege? Du brauchst ja Belege für das KF das deine Kühe fressen. Außer du schüttest die Hälfte deiner Milch weg und hast keine Leistungskontrolle.
Wo versteckst du es und wie verfütterst du es? Aus dem Transponder werden Futterproben gezogen.
Macht es dir Spaß so zu arbeiten und bringt es ausreichend Einkommen?

LG

Erwarte mir keine Antworten


mostkeks antwortet um 11-12-2011 09:05 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Alles BIO oder was
denn nach zwei monaten kommt der kontrollor sicher nicht wieder.....
Der Kontrollor wird gelegentlich nachkontroliert und dazwischen gibt es noch kontrollen von der Ama und den Abnehmern.


muk antwortet um 12-12-2011 20:14 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Alles BIO oder was
Bio | 12.12.2011
Wissenschafter schlagen Verbesserungen bei Bio-Kontrollsystemen vor
Hohenheim - Biolebensmittel müssen besser kontrolliert werden. Das fordern Wissenschafter anlässlich des Skandals um rund 700.000 t fälschlich als Bioware deklarierter Produkte in Italien mehr


Aber der muk hat dies vor dem wissenschaftler gesehen . @ joholt wird wieder schreiben : SO EIN DEPPPPP dieser wissenschaftler


biolix antwortet um 12-12-2011 20:25 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Alles BIO oder was
Danke muki, super ich wollts schon schreiben und Bio Austria fordert das schon lange, inkl. Bio Austria Standard und lückenlose Chargenkontrollen..

Apropos bei Zitrusfrüchten geht es ganz einfach über die Schale was nachzuweisen, und das ist gut so...

lg biolix

p.s. aber die meinte auch die Grenzüberschrritenden Biokontrollen, denn die Biobauern sind im System inkl. AMA ja eh die best kontrolliertesten, auf die bsit aber los gegangenmuk siehe oben, das heisst aber nciht das es immer was zu verbessern gibt..;-))

und hier die gesamte Pressemeldung aus Deutschland:

12.12.2011
Wissenschafter schlagen Verbesserungen bei Bio-Kontrollsystemen vor

Hohenheim - Biolebensmittel müssen besser kontrolliert werden. Das fordern Wissenschafter anlässlich des Skandals um rund 700.000 t fälschlich als Bioware deklarierter Produkte in Italien.

Nach dem Skandal um falsch deklarierte Bio-Lebensmittel aus Italien werden nun strengere Kontrollen gefordert.
© Mühlhausen/landpixelDem Fälscherring gehörten nach aktuellem Stand der Ermittlungen auch Verantwortliche der Zertifizierungsstellen an. "Die Überwachung dieser Stellen gehört zu den wichtigsten Bestandteilen des Systems und muss dringend verbessert werden", betont Professor Stephan Dabbert. Unter seiner Leitung hatte sich die Universität Hohenheim an dem EU-Forschungsprojekt CERTCOST beteiligt.

Im Rahmen des Projektes untersuchten Wissenschafter aus fünf EU-Mitgliedstaaten sowie aus der Schweiz und der Türkei drei Jahre lang das europäische Öko-Kontrollsystem. Auf Basis der Studie haben sie einen 6-Punkte-Plan für notwendige Verbesserungen entwickelt. Wichtigster Punkt ist eine einheitliche Überwachung der Kontrollstellen. Bisher gibt es in der EU keine Standards für die Ahndung von Verstößen und keinen einheitlichen Sanktionskatalog. Das Überwachungsniveau ist daher zwischen den Mitgliedstaaten nicht vergleichbar.
Forderung: Potienzielle Risiken sollten besser kontrolliert werden

Darüber hinaus fordern die Wissenschafter mehr risikoorientierte Kontrollen. Auch sollten die Mitgliedstaaten überprüfen, ob die Aufgabenverteilung und Zusammenarbeit der verschiedenen staatlichen und privaten Kontrollinstitutionen verbessert werden kann. Für die Zukunft sollte die Gemeinschaft sich ein europäisches Forum zum regelmäßigen Austausch über die Durchführung der Öko-Kontrollverordnungen aufbauen. Wirtschaftsbeteiligte der Biobranche sollen besser informiert werden über die Anforderungen des Kontrollsystems. Kritisch bewerten die Forscher das neue EU-Ökosiegel, das kaum bekannt sei. Die erfolgreichen nationalen Zeichen sollten deshalb so lange weiter verwendet werden, bis es gelungen ist, für das neue EU-Siegel ein vergleichbares Verbrauchervertrauen aufzubauen.
Bio Austria: Chargenbezogene Zertifizierung notwendig

Der Obmann der österreichischen Dachorganisation Bio Austria, Rudi Vierbauch, verurteilt die Bio-Lebensmittelfälschung in Italien aufs Schärfste: "Das betrügerische Verhalten Einzelner gefährdet die Glaubwürdigkeit des gesamten Bio-Marktes und fügt all jenen Schaden zu, die sich mit viel Engagement und Ehrlichkeit der Produktion hochwertiger und nachhaltig produzierter Bio-Lebensmittel verschrieben haben", ist Vierbauch empört.

"Nun gilt es, die 100%ige Nachvollziehbarkeit von ausgestellten Bio-Zertifikaten im grenzüberschreitenden EU-Warenverkehr durch eine chargenbezogene Zertifizierung abzusichern, um keinerlei Spielraum für kriminelle Machenschaften zu lassen. Bio Austria hat diese Zertifizierung bereits in seinem Qualitätssicherungs-System integriert. Unsere Zertifikate werden nur für 100% reine Chargen ausgestellt", betont Vierbauch. Eine solche chargenbezogene Zertifizierung, wie sie Bio Austria bereits durchführt, sei für ganz Europa notwendig. "Damit garantieren die Biobäuerinnen und -bauern den Konsumenten die größtmögliche Sicherheit", ist der Obmann überzeugt.


Icebreaker antwortet um 13-12-2011 11:31 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Alles BIO oder was
"Bioskandal ist organisiertes Verbrechen"
Der aufgeflogene Skandal sei keine Panne, sondern eine Zäsur, sagt Werner Lampert und erklärt, warum man im Winter keine Paradeiser und weniger Fleisch essen sollte.


http://derstandard.at/1323222853022/Bio-Pionier-Lampert-Bioskandal-ist-organisiertes-Verbrechen


(Interessant zu lesen bestimmt auch diesmal all die Userkommentar die schon vorhanden sind, und noch zahlreich hinzu kommen werden ... :-)


mfg Ice
 


biolix antwortet um 13-12-2011 16:32 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Alles BIO oder was
Hallo !

ja ice, das muss man den Werner Lamopert recht geben und er hat es auch nicht leicht gehabt bei den Futtermittelfirmen und den Biobauern als er den italienischen Bio-Soja nicht als ZZU Futter anerkannt hat...

siehe dazu das neueste aus orf.at gerade:

Bioskandal: Hunderte Tonnen Soja für Österreich

Der mutmaßliche Großbetrug mit gefälschten Biolebensmitteln in Italien hat heute Österreich erreicht: „Nach dem derzeitigen Kenntnisstand der Ermittlungen der italienischen Sicherheitsbehörden sind mehrere hundert Tonnen Soja und in geringerem Umfang Raps von zwei der verdächtigen Unternehmen nach Österreich geliefert worden“, hieß es in einer Aussendung des Gesundheitsministeriums.

Bei den Empfängern in Österreich handelt es sich um zwei weiterverarbeitende Betriebe. Die Waren sollen aber nicht gesundheitsschädlich sein.

Aber wie schon oben gesagt hat sich das bestätigt z.b. bez. Ja natürlich das Zitrusfrüchte nicht betroffen waren udn auch kein Bio-Gemüse.

http://www.agrarheute.com/bio-betrug

13.12.2011
Bio-Betrug in Italien: Neue Fakten
Lauterbach - Im Zuge der Ermittlungen um den Lebensmittelskandal, bei dem kürzlich sieben Verdächtige festgenommen wurden, sind neue Details bekannt geworden.

Unter der gefälschten Ware sollen neben Getreide und Sojaprodukten auch Früchte sein.
© siepmannH/pixelio.deDie kriminellen Aktivitäten haben von 2007 bis zur ersten Jahreshälfte 2010 stattgefunden, so AssoBio, die italienische Vereinigung von Verarbeitern und Großhändlern für Bio-Produkte. Sunny Land lagerte und vertrieb Gerste, Mais, Weizen, Ackerbohnen, Leinsamen, Hirse, Haferflocken, Alfalfa, Futtererbsen, Raps, Weizen, Hirse, Sojabohnen, Sonnenblumen und Kartoffeln. Anders als teilweise in der Presse berichtet, sind Obst und Gemüse nicht betroffen.

Die Firmen, die in den Betrugsfall verwickelt sein sollen, sind nicht in der italienischen Datenbank für Händler von Obst und Gemüse zu finden. Ohne diese Registrierung sei es quasi unmöglich, diese Produkte zu vermarkten, berichtet AssoBio. Sunny Land gab vor, ein Tracing-System "Bio-Landwirtschaftliches Lebensmittelsystem" etabliert zu haben, das 4.000 Hektar Land in Norditalien, 4000 Hektar in Mittelitalien, 16.000 Hektar in Rumänien und 9.300 Hektar in Moldawien umfasste, und bewarb dieses angeblich gründlich durchdachte System.
Gefälschte Öko-Zertifikate aus Rumänien

Laut den aktuellen Ermittlungen sei davon auszugehen, dass die Firma und die Mitbeschuldigten konventionelle Ware aus Rumänien kauften und mit gefälschten Zertifikaten der Kontrollstelle QC&I International Rumänien versahen. In Italien wurden diese Zertifikate überprüft und die Bestätigung der ausstellenden Behörde erfragt. Wenn keine Bestätigung erfolgte, wurde kein italienisches Zertifikat ausgestellt, das Produkt wurde als konventionell eingestuft und die zuständigen Behörden wurden informiert. Gemäß der Anklage wurde das herabgestufte Produkt mit gefälschtem Zertifikat vermutlich dennoch als "bio" verkauft.
Anklage basiert auf folgenden Annahmen:

In einigen Fällen erstellte der Direktor einer italienischen Kontrollstelle gefälschte Produktionspläne für einige Höfe und brachte damit Ware in den Bio-Kreislauf, die entweder gar nicht vorhanden oder nur in geringem Maße vorhanden war.
Sunny Land, die zudem Verträge mit korrekt arbeitenden Bio-Betrieben hatte und mit diesen reguläre Geschäftsbeziehungen pflegte, brachte seit 2007 diese regulären Bio-Produkte mit illegalen Importen zusammen (wie in Punkt 1 erklärt). Die meisten der verkauften Produkte kamen aus - meist ausländischer - konventioneller Landwirtschaft und wurden durch gefälschte Zertifikate in den Bio-Kreislauf gebracht. Die "Bio"-Aktivitäten wurden zwar an die entsprechenden Behörden gemeldet, jedoch zog man sich schnell aus dem Kontrollsystem zurück, um zusätzlichen Kontrollen zu entgehen.
Ein Kontrolleur der Kontrollstelle (aus Punkt 1) fälschte teilweise seine Berichte, fügte nicht-existente Anbaufläche hinzu, veränderte die Produktionspläne oder teilte den Behörden direkt Änderungen von Produktionsplänen mit. Etliche der Höfe erkannten ihre angeblichen Änderungen der Produktionspläne nicht, die ihnen von der Polizei vorgelegt wurde.
Um die Nachverfolgung zu verkomplizieren, verkaufte die Firma Ware an angeschlossene Firmen (dies jedoch nur per Rechnung), die ebenfalls häufig die Kontrollstelle wechselten. Ohne, dass sich die Ware tatsächlich bewegte, wurde sie mehrfach verkauft, um Nachverfolgung zu erschweren. Die Zertifizierungsstelle der Händler stellte nach Sichtung der Vorlage des ursprünglichen (gefälschten) und dessen durch italienische Behörden bestätigten Zertifikates ihr eigenes Zertifikat aus.
2.500 Tonnen Ware beschlagnahmt

Aus diesem Grund spricht die Guardia di Finanza von hunderten Tonnen Ware und hunderten von Millionen Euro. Wenn dieselbe Menge innerhalb der Gruppe beispielsweise 15 Mal verkauft wurde, wurden 15 Einheiten gezählt, da 15 Rechnungen vorliegen, obwohl es keinen tatsächlichen Kaufvorgang mit Warentransport gab. Zwei Schweizer Zwischenhändler sollen ebenfalls in den Fall verwickelt sein. Da die Produkte auch außerhalb Italiens in Umlauf kamen, hat der Staatsanwalt sich an Eurojust in Den Haag gewandt. Zuvor wurde bereits mit Europol gearbeitet. Man geht derzeit davon aus, dass 2.500 Tonnen beschlagnahmte Ware nicht in Bio-Qualität sind. Gesundheitliche Beeinträchtigungen sind nicht zu erwarten. Neben der Beschlagnahmung der Ware wurden auch Computer und Dokumente sichergestellt.

Italien verschärft Kontrollen

Die Ermittlungen begannen in der Firma von Catherine Galbiero, deren Umsätze innerhalb weniger Jahre von etwa 1,5 Millionen auf knapp 60 Millionen anwuchsen. Derzeit ist noch nicht bekannt, welcher Anteil dieses Umsatzes aus den oben genannten "Verkäufen" stammt. Die Kontrollstelle suspendierte den Direktor bereits im Juni 2010, da interne Überprüfungen Unregelmäßigkeiten feststellten, und entließen ihn und den Kontrolleur im September 2010. Der Vorgang wurde den Behörden gemeldet. Bereits seit diesem Zeitpunkt wurden die internen Kontrollen der Kontrollstellen verschärft.
Firmengeflecht und Vorstrafen

Sämtliche Kontrollstellen arbeiten mit der Guardia di Finanza zusammen und stellen ihnen alle erforderlichen Daten zur Verfügung. FederBio sowie die in den Fall verwickelten Kontrollstellen gaben bekannt, dass sie als Zivilkläger auftreten werden. Die Firmen, die nach derzeitigem Stand der Dinge in den Fall verwickelt zu sein scheinen sind Sunny Land Spa, Agribioscaligera, Agridea SA (Svizzera), Agripoint società agricola srl, Agroeuroserv srl (Romania), Bioagri sas, Bioecoitalia srl, Bioecoland, Biopolesine, Centro cereali srl, Eridano Trading srl, La Spiga srl, Life Group Holding sa (Svizzera), My organic srl, Sc Transilvania organic srl (Romania), Società agricola Fattoria della Speranza, Società Agricola Marinucci; Terrasana sas,Terre del sole. Die beiden ehemaligen Kontrolleure sind ebenfalls inhaftiert.
Bio-Lebensmittelindustrie unter der Lupe

Die italienische Bio-Lebensmittelindustrie besteht aus über 47.000 Landwirten, Verarbeitern und Händlern und aus mehr als 300.000 Mitarbeitern. Der italienische Bio-Herstellerverband AssoBio distanziert sich von den oben genannten kriminellen Aktivitäten und bestätigt, dass mit keiner der in den Betrugsfall verwickelten Firmen zusammengearbeitet wurde.
AssoBio








MF7600 antwortet um 13-12-2011 17:39 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Alles BIO oder was
bioskandal erreicht österreich...
http://www.orf.at/stories/2094579/2092392/
schön diese biokreislaufwirtschaft... und dann ists nichtmal bio...


muk antwortet um 13-12-2011 19:24 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Alles BIO oder was
und was hat muk vor einigen tagen hier geschrieben . . . . alles bestätigt sich jetzt . bio draufgekelebt - preis nach oben - und was ist drinnen ? ? ? alles bio und hoher profit.


biolix antwortet um 13-12-2011 19:41 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Alles BIO oder was
Ähh muk du hast die Ö Biobauern diffamiert, was hat das mit dem Skandal in Itlaien zu tun ??


0815 antwortet um 13-12-2011 21:11 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Alles BIO oder was
Nicht ganz zum Thema passend, aber gerade vorher gelesen

http://www.noen.at/news/wirtschaft/Getreide-Desaster-Bio-Obmann-tritt-ab;art333,360240


sturmi antwortet um 13-12-2011 21:30 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Alles BIO oder was
Ist der Erlach nicht auch ein Biolix-Freund?! "Zeige mir deine Freunde und ich sage dir wer du bist!" ;-)
MfG Sturmi


 


biolix antwortet um 13-12-2011 22:53 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Alles BIO oder was
Ja sturmi, bald ist deine "Biowelt" in Ordnung, freu dich schon drauf... Allein was der Karl Erlach im letzten ÖPUL für die konv Bauern und BiobäuerInnen raus verhandelt hat, das muss ihm mal wer nach machen...
Das ganze TIerprämiensystem stammt von ihm. inkl. der WEideprämie... ,-))

lg und gute nacht biolix

p.s. jetzt musst schon deine eigenen Beiträge verlinken, an weit host das bracht.. ;-))


sturmi antwortet um 13-12-2011 23:13 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Alles BIO oder was
"Allein was der Karl Erlach im letzten ÖPUL für die konv Bauern [...] raus verhandelt hat, das muss ihm mal wer nach machen..."
@biolix
Auweh, demnächst erzählst ma noch der Balluch bewirbt sich für den Posten des VÖS-Geschäftsführers! ;-))))
MfG Sturmi
PS: Wie hoch sind eigentlich deine Leberwerte?! Ach wie kann ich nur fragen, is ja Biowein! :-D




helmar antwortet um 14-12-2011 08:36 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Alles BIO oder was
Ich wollt mich eigentlich dazu nimmer äussern, aber ich schätze den Biolix als einen Idealisten ein der aber, wenn er seine Ideale gefunden hat, diese nicht mehr mit kritischer Distanz anschaut. Seine Leistungen betreffend erneuerbarer Energie, Photovoltaik, Pflanzenölverwendung soll ihn so mancher Kritiker erst mal nachmachen........
Wenn er aber jeden der irgendwie seinen Idealen entsprechende Leistungen setzt, gleich zu seinem Freund macht, ist das des Biolixens alleinige Sache. Die Frage ist nur ob ein Balluch und wie sie alle heissen den Biolix auch so vehement verteidigen würden wie er es tut. Ich kann es nur vermuten, aber ich glaube eher nicht.....
Mfg, Helga


biolix antwortet um 14-12-2011 09:18 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Alles BIO oder was
Guten Morgen !

also wo habe ich Balluch verteidigt ? Lies mal von oben nach im sturmi threat, der aht nur Anschudligungen, da fagt mal halt mal dagegen.. und das einzige, gegenüber dem alten VGT Obmann Plank den ich als überhaupt nicht
Konsensfähig eingeschätzt habe, habe ich Balluch eben anders kennen gelernt.. Also Verteidigen muss er mich nicht, und wenns um dei Tierhaltung im Biolandbau geht und um den Vegetarismus, muss er nciht meiner Meinugn sein,a ber ich werde ihm meine Meinung sehr wohl ordentlich sagen.. ;-)

Ja sturmi, du hast echt wenig Ahnung über die agrarpolitischen Zusammenhänge, lass dir was sagen von einem der bei den letzten ÖPUL Verhandlungen heutnah dabei war... DI Karl Erlach hat ein Tierprämienmodell für alle Tiergattungen ( sogar für Schweine und Hühner, aber dir häts eh nicht gebracht., Vollspaltengentechschweine warne nicht enthalten..;-)) ) aber sehr wohl auch Auslauf und Weideprämie für konv. Betriebe, für ganz Ö ausgearbeitet und dann auch eingebracht... daruas entstanden in fast allen Bundesländen dann die Auslauf und Weideprämien...

lg biolix

p.s. also Balluch als VÖS GF, der würde mit seinen "Maßnahmen" vielelcith den Preis echt rauf bringen.. ;-))


sturmi antwortet um 14-12-2011 09:43 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Alles BIO oder was
@biolix
Guten Morgen, Aufwachen!!!
Getreide-Desaster: Bio-Obmann tritt ab
Fallen die Biogetreidebauern zum zweiten Mal um ihr Geld um? Viele warten noch auf die volle Bezahlung der Ernte 2009 – doch die Agentur für Biogetreide schlitterte in die Insolvenz, Forderungen: 5,4 Millionen Euro.
2010 gründeten die Bio Austria-Landesverbände NÖ-Wien und Burgenland (51 Prozent) mit der Handelsfirma „agricultura“ (49) eine eigene Vermarktungsfirma: die Bio Qualitätsgetreide GesmbH (BQG). Auch sie schlitterte ins Desaster. Das Futtergetreide wurde zwar voll ausbezahlt, für den Bioweizen gab’s nur eine Anzahlung, für Spezialkulturen gar nichts – 1,1 bis 1,5 Millionen Euro sind ausständig. Nimmt man die tatsächlich erzielbaren Marktpreise, sind es 3 bis 4 Millionen Euro.
Im Juli übergab Karl Erlach, Obmann von Bio Austria NÖ-Wien, die BQG-Anteile in einer Nacht- und Nebelaktion an den St. Pöltner Rechtsanwalt Hans Pucher. Ohne den Vorstand zu informieren. Der zog die Konsequenzen: Neuwahl zum frühest möglichen Termin 2012, Erlach darf nicht mehr kandidieren, keine Eigentumsgeschäfte mehr ohne Vorstandsbeschluss. Und: Aufklärung, wo das Geld geblieben ist. Angeblich zahlen große Abnehmer der BQG nicht.
MfG Sturmi
PS: Ihr "Schweineexperten", schaut´s doch lieber mal auf euren eigenen Bereich und bringt dort eure Missstände in Ordnung!



biolix antwortet um 14-12-2011 09:57 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Alles BIO oder was
Hallo !

sturmi hatten wir schon, immer wenn dir die Argumte ausgehen kommst mit was anderem.. aber so kennen wir dich ja schon.. ;-))

lg biolix


MF7600 antwortet um 14-12-2011 11:20 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Alles BIO oder was
@sturmi
die vorgegaukelte bioallerheilwelt bekommt zunehmend kratzer.
im biobereich sollte gelernt werden auf eigenen beinen zu stehen und missstände im eigenen bereich aufzuarbeiten.
bio ist einfach eine zunehmend gesättigte vermarktungsschiene und kein heileweltparadies.
in zukunft wird schauermärchen erzählen und weltuntergangsstimmung wegen konvi machen zuwenig sein um bio eine existenzberechtigung zu geben.
je höher die bioproduktion wird, desto mehr werden sie preislich mit den konviprodukten konkurrieren müssen, da die mehrheit der konsumenten nicht bereit sind mehr dafür zu bezahlen.


traktorensteff antwortet um 14-12-2011 12:22 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Alles BIO oder was
@ MF7600
Du klingst ja nach dem ersten Jünger vom mfj oder ist das "mf" in euer beider Benutzernamen mehr als nur Zufall? ;-)

Schöne Lektüre für dich:

AMA:
"2011 belegt: Österreich will Bio!"
 


Tyrolens antwortet um 14-12-2011 12:26 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Alles BIO oder was
Das hab ich doch schon immer gesagt, dass Gelegenheit Diebe macht. Das Unheil kam mit den großen Lebensmittelketten. Demzufolge wäre die Schaffung der EU-Bio-Verordnung der größte Fehler gewesen.




kolli antwortet um 14-12-2011 13:17 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Alles BIO oder was
Kannst du deine Vermutung irgendwie plausibel machen? So wie es momentan aussieht, ist kein einziges dieser gefakten Bioprodukte im österr. LEH gelandet. Soja soll nach Ö gekommen sein. Den wird ja nicht der Billa importiert haben, vermute ich.


MF7600 antwortet um 14-12-2011 15:03 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Alles BIO oder was
@steff
da geb ich dir auch vollkommen recht, nur im kombinieren wirst du nicht nick knatterton...
lies mal den beitrag vom sturmi:
Guten Morgen, Aufwachen!!!
Getreide-Desaster: Bio-Obmann tritt ab
Fallen die Biogetreidebauern zum zweiten Mal um ihr Geld um? Viele warten noch auf die volle Bezahlung der Ernte 2009

und jetzt dein beitrag:
Allein in den letzten drei Jahren haben die Konsumenten um 10% mehr Bio-Produkte gekauft. 9 von 10 Konsumenten greifen bei ihrem täglichen Einkauf zu Bio-Produkten.

und meine worte:
je höher die bioproduktion wird, desto mehr werden sie preislich mit den konviprodukten konkurrieren müssen, da die mehrheit der konsumenten nicht bereit sind mehr dafür zu bezahlen.

also nochmals für alle nicht nick knattertons
je mehr bio produziert wird desto breiter wird die käuferschicht, und es müssen auch jene bedient werden die nicht bereit sind wesentlich mehr als für herkömmliche lebensmittel zu bezahlen.
also beginnt ein teufelskreis und am schluss wird irgendwer dafür bezahlen,... siehe beitrag von sturmi!!!
am ende bleibt viel arbeit, aufwand, bürokratie und weniger(oder gar kein) geld.





MF7600 antwortet um 14-12-2011 15:08 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Alles BIO oder was
@steff
und ja mir gefällt auch der mfj, denn er weiß wovon er spricht und hat noch hausverstand- er ist noch "normal"!


pa1984 antwortet um 14-12-2011 15:29 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Alles BIO oder was
für bios gelten wettbewerbsregeln? wenn du jetzt noch beweist dass für bios auch die Schwerkraft gilt, dann bist du der knatterton des monats.


Rocker45 antwortet um 14-12-2011 15:33 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Alles BIO oder was
@MF: Ich finde gut das du "normal" unter Anführungszeichen gestellt hast.


MF7600 antwortet um 14-12-2011 16:33 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Alles BIO oder was
@pa 1984
ja für bios gelten auch wettbewerbsregeln, die sie auch zunehmend zu spüren bekommen.
frag mal die ganzen biolandwirte die auf geld warten ;-((


Joe_D antwortet um 14-12-2011 17:49 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Alles BIO oder was
tja, ganz Enns muß nach wie vor Wasser zukaufen weil ihr Wasser verseucht ist .... wer bezahlt das?
mit der Kostenwahrheit sieht die Welt doch wieder etwas anders aus;-)


pa1984 antwortet um 14-12-2011 19:00 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Alles BIO oder was
mf7600, du has grad gezeigt, dass man sich nicht nur fremdschämen kann, auch fremdjammern funktioniert.


Joe_D antwortet um 14-12-2011 20:09 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Alles BIO oder was
und es könnte sein, dass bei einer Volksabsimmung zu "Pflanzenschutzmittel" u. co das geleiche wie bei der Zwentendorfabstimmung heraus kommt.....


mfj antwortet um 14-12-2011 21:30 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Alles BIO oder was


Nun Joe, ich sehe eher dass die Biolandwirtschaft „seine Schwächen und Probleme“ nicht sehen will.
...und das zeigt dass der Ökolandbau für eine gute Entwicklung nicht weiter fähig ist.

Man kann bei einem Skandal in eigenen Reihen nicht die Schwächen der anderen Reihen aufrechnen.
Damit beisst sich die Katze selbst in den Schwanz.

Mit der 100 % igen Kommerzialisierung des Biolandbaues ist auch die klare Sicht der Dinge weg !

Die umfangreiche Werbung um Bioprodukte oder – besser gesagt Propaganda – die sich zu diesem „modern lifestyle“ entwickelt hat...ist auch ein einträglicher Markt mit hohem Profit, und Ergo...damit auch besonders betrugsanfällig...

Ihr tragt den einstigen „nach innen gerichteten Biolandbau“ schön brav und glatt in die Konventionalisierung – und damit in die konventionelle Form, so wie es MF 7600 sehr gut beschrieben hat.

Nicht die vielen braven und ehrlichen kleinen Biobauern wollen das – sondern ihre „Machtgeilen Funktionäre“....gepaart mit unrealistischen Fanatikern.





pa1984 antwortet um 14-12-2011 22:18 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Alles BIO oder was
Da soll noch einer sagen, es gäbe keine Solidarität unter den Bauern. Die Sorge um den Biolandbau, getragen von so gestandenen konv. Bauern wie mfj und mf7600, beeindruckt mich schon.

pa, fast schon gerührt


Joe_D antwortet um 14-12-2011 22:30 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Alles BIO oder was
es wiederholen sich hier einfach zu oft die wiederlegten Argumente....
und was ewig bleibt ist die Veränderung;-)
was soll man nun den Ennser raten?



biolix antwortet um 15-12-2011 07:47 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Alles BIO oder was
Guten Morgen !

ja was soll man vom ihm denn noch anderes erwarten joe... ;-)((

Aber diesen threat mal von oben nach unten genau lesen, ich hab ihn gerade überflogen...

Da steigt ein Biofunktionär, der hier aber rein privat schreibt in seiner Freizeit na klar, nach ca. 15 beiträgen ein, und nimmt Stellung, inkl. macht gleich einen Verbesserungsvorschlag, bzw. was geplant ist zur Verbesserung zum Kontrollsystem, und dann meint der leibe mfj , der Biolandbau ist nciht lernfähig...

Aber egal, wenn er oder die konv. LW so lernfähig wäre, na wum, das würde mich freuen..;-))

WEiters verrate ich euch was, vor mehr als 3 jahren, wurde diese "Bioschwindel-Italien Geschichte " in Ö angezeigt, weil ein Abnehmer damals dem Schwindel schon drauf gekommen ist, und die Isotopenuntersuchung genau nachgewiesen hat, das die Ware nicht aus Italien stammt..

Was heisst das nun für mich, die Überkontrolle im Staate Ö funktioniert sehr schlecht, keiner hat Interesse weder bei konv. noch bei Bio irgend etwas "aufzudecken", man hat das Gefühl, hauptsach Ruhe, denn das ist nicht die erste Geschichte, habe zwei Bekannte in der AGES, aber da darf ich nichts auslassen...

Weiters bin ich nun gespannt, denn es war in der Branche bekannt, wer weiter importiert hat von diesem Anbieter, Lmapert mit ZZU zum Beispiel ist ausgestigen, Bio Austria hat sich zum Bio Austria Standard und einer Chargenkontrolle entschieden, aber alle anderen die sonst auch meinen EU Bio genügt, was haben die getan ?

In diesem Sinne, der Biolandbau und speziell, der der Bioverbände ist sehr lernfähig,

lg biolix


mfj antwortet um 15-12-2011 08:12 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Alles BIO oder was


Herrlich !!!

Biolix - seines Zeichen aktiver Biofunktionär schreibt heut Morgen laziv: Zitat: WEiters verrate ich euch was, vor mehr als 3 jahren, wurde diese "Bioschwindel-Italien Geschichte " in Ö angezeigt...
und Biolix schreibt weiters: ...denn das ist nicht die erste Geschichte, habe zwei Bekannte in der AGES, aber da darf ich nichts auslassen...


Du solltest aufpassen was du schreibst !!
Ihr habt – wider besseren Wissens – einen Skandal gedeckt ??
Da kommt zum bekannten Skandal noch ein handfester „Österreichischer Skandal“ dazu, lieber Biolix !!
Passt mal auf, dass die Staatanwaltschaft da nicht mitliest.
Was seid ihr doch für ein verlogener Haufen !

Biolix – Ihr lügt nicht nur Konsumenten an...ihr lügt auch die braven und fleißigen Biobäuerlein´s an.
Warum Biolix ?
Sie wollen doch nur in Eure „Fußstapfen“ treten und ein bisschen mitnaschen....am „Lifestyle des gehobenen Portemonnaie´s...“

In diesem Sinne: Schäm Dich - Biolix...und ALLE die zur Verdunkelung der Wahrheit beitragen !!






biolix antwortet um 15-12-2011 08:38 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Alles BIO oder was
;-)))

Eben nicht mfj !!!!

Es wurde angezeigt das Italienische Bioware eines Aufkäufers nicht bio udn shcon gar nicht aus Italien war...

Die Anzeige wurde bei den Behörden eingebracht, und anscheinend mahlen die Behörden sehr langsam, inkl. wusst Bio Austria nur am Rand davon, inkl. wie ich schon geschrieben habe wurden die Schlüsse bei einigen auch bei BA daraus gezogen,a lso was willst du mit deinen Unterstellungen, weil lesen wirst ja können ?

Und das schöne ist ja, der "Skandal" ist aufgedeckt worden und wurde vielleicht sogar von einem guten Bekannten erst ins rollen gebracht... ;-))

lg biolix

ps. und wir lügen eben die fleissigen Biobäuerleins und Bioverarbeiter und BiokonsumentInnen nicht an, wir versuchen ihnen städnig zu sagen, da auch gute geprüfte Biolebensmitter und Biofuttermittel ihren Preis haben und das die Sicherheit eines der wichtigsten Ding ist, aber viele wollens nicht glauben und viele wollen nur die Mindeststandards, genau wie du, und plötzlich machst diese Kehrtwende, a geh mfj..;-))




grundner antwortet um 15-12-2011 09:19 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Alles BIO oder was
Bio ist nicht gleich BIO
Es gibt Bioprojekte (der Handelsketten) in Österr. die nur Öster.-Bio-Futtermittel zulassen u. andere Bioprojekte die um wettbewerbsfähig zu bleiben ausländisches Bio-Futtermittel zulassen.
Das Resultat davon siehe Bio-Futtermittel aus Italien (Gier der Futtermittelkonzerne)
lg grundner


biolix antwortet um 15-12-2011 12:11 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Alles BIO oder was
Mahlzeit !

ja gmundner, aber hat man es gesagt vor 3 jashren passts auf, hast keiner geglaubt...

Und das mfjs Anschuldigungen völlig in Leere gehen udn nur zeigen was er eigentlich dem Biolandbau wünscht, zeigt die neueste Meldung aus Italien !!

15.12.2011
Bioskandal: Wusste das italienische Landwirtschaftsministerium Bescheid?

http://www.agrarheute.com/bioskandal-15-12-2011

Andererseits ermitteln Behörden sehr langsam, leider, und in ITalien vielelciht noch langsamer, aber dann ,siehe die Verhaftungen, wieder Vollgas...

lg biolix






mfj antwortet um 15-12-2011 13:30 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Alles BIO oder was


@grundner – Bio ist nicht gleich Bio....soso ?

Also gibt es das „wahre Bio“ und das „verlogene Bio“.
Wie soll der Kunde jetzt wissen können welches Bio jetzt gerade verlogen ist, und welches stimmt.

...und Bio aus Österreich ist nichts als die Wahrheit ?

Lieber Grundner, ich komme aus Vorarlberg. Wir haben hier rund 30 % Biobauern davon 29 % Biobauern die als reine Grünlandbauern mit Viehwirtschaft arbeiten.
So ziemlich jeder Viehhalter muss bei uns sein Ausgleichsfutter und Kraftfutter zukaufen.

Ich habe die drei zertifizierten zugelassenen Bio-Kraftfutterlieferanten alle schon durchgesehen.
Als Bindemittel für Pelletsfutter nimmt der Biobereich „Reispülpe“.
Reis, lieber Grundner – wächst in ganz Österreich nicht. Im konventionellen Bereich wird als Bindemittel „Protigrain“ verwendet....ein Nebenprodukt in der Bioethanolherstellung.

Jetzt könnte ich dir noch einige andere Futterzusatzstoffe nennen...aber wer will das schon hören ?
Es reicht eh schon. Der Biolandbau ignoriert seine Skandale...er besinnt sich lieber der Kommerzialisierung seines Marktes, und setzt sich selber einen „österreichischen Heiligenschein“ auf.
Man vertuscht seit Jahren (laut Biolix) wissentlich Betrugssachen – bringt sie nicht an die Öffentlichkeit – und schiebt dann dem Amtschimmel die Trägheit in die Schuhe.

Saubere nachhaltige Biowelt....kann man da nur sagen !



@Biolix - ich kämpfe nicht gegen Bauern ! Darum schreibe ich dir jetzt nicht öffentlich – was ich dir schreiben müsste... !!!

Du stehst jetzt schon mit „heruntergelassen Hosen“ da, ich würde es wirklich unterlassen – dich selber auch noch zu beschreiben....Biolix !
Merkst du nicht, wie du mit jedem Satz die Sache noch grausliger machst – als es ohnehin schon ist ?

Mich wundert nur, dass dich niemand zurückpfeift !!





biolix antwortet um 15-12-2011 14:38 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Alles BIO oder was
;-)))

Dich pfeifft anscheinend wer nach vor, und deine "Windeln" möchte ich sehen bei den vollen Hosen... ;-))

Ich meine du und der Sturmi, ihr habt echt nichts anderes zu tun, als dan immer mit persönlichen zu kommen und zu meinen warum mich nicht irgend wer wo endlich raus haut.. schön langsam glaube ich ihr gehört voll zu der Partie, die am liebsten anscheinend den Biolandbau voll unter dem Einfluss der konv. Lobby sehen wollte etc...

Aber wie schon gesagt, macht nichts, den Biolandbau "bringt" niemand mehr um... ;-))

lg biolix

p.s. Apropos mfj, jetzt wirds zeit das du deine Identität preis gibst, du unterstellst "Vertuschung eines Bioskandals" ???? Ich meine das ist Verleumdung !

Was macht man mehr als ihn bei der Behörde und Staatsanwaltschaft anzuzeigen,wenn man begründeten Verdacht hat und das ganze sogar noch in Italien passiert ist ????


Joe_D antwortet um 15-12-2011 14:49 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Alles BIO oder was
welches Gebiet ist als nächstes darn(wird veröffentlicht...).... für die Ennser weiß wohl keiner eine Lösung


tiroler antwortet um 15-12-2011 15:03 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Alles BIO oder was
@biolix
nicht dem "mfj"etwas unterstellen,du selbst hast geschrieben dass "bio" schon vor drei jahren von dem skandal gewußt hat.folglich habt ihr 3 jahre nichts dagegen unternommen und alles stillschweigend ge
dultet.
mfG. Heinz


biolix antwortet um 15-12-2011 15:32 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Alles BIO oder was
Tiroler, kannst du auch nicht lesen , kopiere von oben herein:

"WEiters verrate ich euch was, vor mehr als 3 jahren, wurde diese "Bioschwindel-Italien Geschichte " in Ö angezeigt..."

Ich hoffe du kannst es lesen.. ;-)))

lg biolix

p.s. joe was erwartest du dir für eine Antwort ?? Dsa die Industrie und die Kleingärtner schuld sind.. ;-((


sturmi antwortet um 15-12-2011 15:54 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Alles BIO oder was
"...keiner hat Interesse weder bei konv. noch bei Bio irgend etwas "aufzudecken", man hat das Gefühl, hauptsach Ruhe, denn das ist nicht die erste Geschichte, habe zwei Bekannte in der AGES, aber da darf ich nichts auslassen..."
Biolixs Lebensmotto: "Ist der Ruf erst einmal ruiniert, lebt es sich recht ungeniert!" ;-)))
MfG Sturmi




grundner antwortet um 15-12-2011 16:21 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Alles BIO oder was
@mfj
Können dir auch alle drei Bio-Kraftfutterlieferanten die 0,1% GVO-Verunreinigung garantieren oder nur die 0,9%.????
Typisch für dich lieber mfj ist nach wie vor ,alles so kompliziert wie möglich darzustellen, damit sich die einfachen Leute möglichst dumm vorkommen. Die Politiker machen uns das gleiche Beispiel jeden Tag vor !!


biolix antwortet um 15-12-2011 18:16 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Alles BIO oder was
Auuu , das tut weh.. ;-)) komisch oder doch nicht... ,-)))

Ja woodster, bitte darum , noch eine..;-))

Aber Spaß oder ?

Wie der Sturmi schon sagt, bei den "VollspaltengentechschweinebauernundGVOLoobiisten" habe ich eh keinen Ruf mehr zu verlieren.. ;-))

SChönen abend der Stall ruft...

biolix


schellniesel antwortet um 15-12-2011 19:25 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Alles BIO oder was
die Diskussion hier immer zwischen Bio und Konvi kommt mir immer wieder wie ein Abstiegesderbi im Fußball vor.

Die qualitäten der Mannschafften sind ziemlich gering und deshalb wird mehr hingetretten als gespielt.

Und am Ende gibts nur zwei Verlierer der eine steigt ab und der andere ist der letzte in der Liga!

Jeder will dem anderen was hinkreiden dabei sitzen wir alle im selben Boot. Die einen sitzen vorne die anderen hinten
Wenns untergeht hilft das keinem wo er im boot gesessen ist!

Mfg Andreas


sturmi antwortet um 15-12-2011 19:36 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Alles BIO oder was
"Da fotzt der mfj den biolix gnadenlos ab,[....], und der kann einfach nicht genug bekommen, von den Fotzn."
@woodstock
Eine mögliche Erklärung! *fg*
MfG Sturmi
 


schellniesel antwortet um 15-12-2011 19:39 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Alles BIO oder was
also muss der Mfj zwangsläufig ein Sadist sein??


Rocker45 antwortet um 15-12-2011 20:14 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Alles BIO oder was
@ Schellniesel: Das würde zumindest einiges erklären=)


mfj antwortet um 16-12-2011 10:52 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Alles BIO oder was


....da bin ich mal froh, dass ihr mir keine „Narzisstischen Züge“ vorwerft. Das wäre wirklich peinlich.

Manchmal schreibe ich etwas „destabilisierend...“
...und manchmal muss man „Biolixe“ vor sich selbst schützen !

Übrigens: Sadistische Grundzüge sollte jeder Mann haben ;-)
(sonst wird es nichts mit der Jagd)



...aber dass bin ich nicht !




 


biolix antwortet um 16-12-2011 12:08 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Alles BIO oder was
;-))

Wer da wem schützt ? ;-)))

Apropos, sinnerfassende Leser hier sind im Vorteil udn können sich selbst ein Bild machen.. ,-))

lg biolix

p.s udn die mails im "Hintergrund" beweisen es mir, danke dafür dies verstehen.. ;-))


Bewerten Sie jetzt: Alles BIO oder was
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;315883




Landwirt.com Händler Landwirt.com User